Katharina Wolf Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden“ von Katharina Wolf

Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden? Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird.

schöner Jugend - Sommer - Roman über die Liebe, die Hoffnung und den Mut einfach etwas Verrücktes zu tun. Die Botschaft: Gib niemals auf !

— Freija
Freija

Wunderschön 😍

— MilenasBookWorld
MilenasBookWorld

Wirklich tolles Buch , das ich jedem ans Herz legen kann, der sich einfach mal kurz weg träumen will

— bibliophilehermine
bibliophilehermine

Lovestory mit tiefen Emotionen von einer leichten Brise bis zum heftigen Gewittersturm.

— Julyie
Julyie

Herzerwärmend, dramatisch und wunderschön ♥

— Cat_Lewis
Cat_Lewis

Stöbern in Liebesromane

Die Liebe, die uns bleibt

Eine emotionale, dramatische Familiengeschichte, die ich sehr spannend fand. An manchen Stellen jedoch etwas zu langatmig.

lucia93

Morgen ist es Liebe

winterliches Weihnachtswunder

Buchverschlinger2014

New York Diaries – Zoe

Wieder ein ganz fantastische Story einer neuen Mitbewohnerin des Knights Building! Unglaublich tolle,unterhaltsame Buchreihe!

VanniL

Der Herzschlag deiner Worte

Sehr gefühlvolle aber niemals kitschige Geschichte nicht nur einer, sondern gleich mehrerer emotionaler Verbindungen.

Lesekaelbchen

Die Wellington-Saga - Verlangen

Krönender Abschluss der Trilogie und wieder ein außerordentliches Lesevergnügen!

Alexandra_G_

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lieblingsverlag punktet erneut

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    AprilsBuecher

    AprilsBuecher

    14. August 2017 um 20:40

    Erneut ist ein Buch aus meinem Lieblings-Verlag in meine Hände gefallen. Schon eine Weile schleiche ich um dieses herum. Und könnte mich ja selbst ohrfeigen. Warum???Weil dieses Buch einfach nur wunderbar ist. Katharina hat hier ein Buch geschrieben, was alles vereint – Gefühle, Schicksal und die Liebe. Gleichzeitig aber auch ein Thema anspricht, welches einen während des Lesens zum Nachdenken bringt. Mit ihrer unkomplizierten Schreibweise, schafft es die Autorin einen sofort in ihren Bann zu ziehen. So erleben wir Strike als eine Person die sich in die Leserherzen schleicht und auch dort bleibt. Aber auch Sophie ist wundervoll. So anders als Strike. Aber trotzdem ziehen sie sich an und eine spannende und romantische Lesereise beginnt. Fazit: Sehr lohnenswert und ein Blick über den Tellerrand der Gesellschaft. 

    Mehr
  • Eine süsse Story

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    Luna0501

    Luna0501

    25. July 2017 um 08:45

    Sophie und Strike. Das Mädchen aus geordneten Verhältnissen und der Junge, der in der Gosse leben muss.... Ich habe "Strike" im Laufe der #5weeks5books Challenge auf Facebook gesichtet und der Klappentext, ja sogar der ungewöhnliche Titel des Buches haben mich neugierig gemacht. Sophie lebt unter liebevollen Eltern, in behüteten Verhältnissen in einem schönen Haus. Sie ist 18, hat einen Führerschein, eine verrückte Mädchenclique und ist mit der negativen Seite des Lebens noch nicht wirklich in Berührung gekommen. Das wiederum macht sich einfach bemerkbar. Sie ist naiv, leichtgläubig und einfach sehr zart. Sie kann ihre Meinung vertreten, wirkt aber manchmal wie ein kleiner Welpe, der die Realität noch nicht auf die harte Tour erleben musste. Bis sie auf Strike trifft, der auf der Straße lebt, Probleme mit Betäubungsmitteln und bei Gewitter zitternd in einer Ecke sitzt. Er strahlt eine Mischung aus Verletzlichkeit, Selbstbewusstsein und dem typischen "Zu-schön-um-wahr-zu-sein"- Gefühl aus. Strike und Sophie begeben sich auf ein irres Abenteuer und beide werden auf dem Weg wachsen, sich verändern und ein Stück weit zu sich selbst finden. Die Schreibweise von Katharina Wolf ist leicht und flüssig. Leider hab ich mich die ersten 35% des Buches echt schwer getan. Warum? Weil mir die heile Welt von Sophie einfach viel zu rosa beschrieben wurde und das nicht nur positiv, sondern so übertrieben Friede - Freude - Eierkuchen war. Es war einfach zu viel. Aber danach hat sich das Klima in der Geschichte verändert und ich habe "Strike" in einem Zug durch gelesen. Mir waren die Protagonisten zeitweise etwas zu naiv und manche Sachen gingen mir einfach zu schnell. Bzw. fehlte mir der intensive Bezug zu den einzelnen Handlungen. Ich fand es toll, wie sich die Verbindung zwischen zwei so unterschiedlichen Menschen aufgebaut hat und ich mochte vor allem Strike´s liebevolle Art. Er war so echt, einfach gestrickt und so süß in seiner Ausstrahlung. Man hatte das Bedürfnis ihn in den Arm zu nehmen und ihn zu beschützen, genau wie Sophie. Hier und da fehlten mir ein paar kleine Details in der Verhaltensweise, auch gerade von den Nebencharakteren.  Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Sophie. Das war angenehm zu lesen, wobei ich mir bei diesen unterschiedlichen Welten, in denen die zwei leben, wirklich auch eine männliche Erzählsicht gewünscht hätte. Ich wäre unglaublich gerne tiefer in Strike´s Gefühlswelt eingetaucht.  Die Emotionen haben mich schon ergriffen. Die zarten romantischen Gefühle wärmten mein Herz und das tragische Schicksal um den jungen Mann war erschütternd. Seine Verzweiflung herzzerreißend und sein Denken, grad was sich selbst betrifft, wirklich hart zu verkraften. Genau deshalb wäre es wirklich cool gewesen, wenn auch er "gesprochen" hätte. Alles in allem ist es eine süße Geschichte für Zwischendurch, die mich unterhalten hat, die mich aber nicht zu einhundert Prozent vom Hocker hauen konnte.

    Mehr
  • schöner Jugend - Sommer - Roman über die Liebe, die Hoffnung und den Mut einfach etwas Verrücktes zu

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    Freija

    Freija

    18. July 2017 um 21:15

    Inhalt:Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden?Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird. Cover:Es ist perfekt. Einfach passend zur Geschichte, nicht extravagant aber auch nicht zu langweilig. Meinung: Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick? An das Schicksal, dass dich zu dem Menschen führt, der dich retten kann? Diese Frage und mit noch ganz anderen beschäftigt sich Katharina Wolf in „Strike - oder die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden“. Die Autorin überzeugt mit einem spritzigen, locker leichtem Schreibstil, der einfach so echt wirkt, dass man die Geschichte nicht nur liest, sondern mit dem Herzen lebt. Deswegen war es auch keine große Hürde die ersten Seiten zu "überwinden", denn die ersten 20% für meinen Geschmack etwas unspektakulär. Das sie genau der perfekte Einstieg für den Fortlauf der Geschichte sind, stellt sich erst in deren Verlauf dar. Denn er spiegelt Sophies Leben perfekt wieder. Aufgewachsen wohlbehütet in einem wohlsituierten Elternhaus, ist ihr Leben alles andere als aufregend, sondern eher langweilig.. Bis sie Strike trifft und ab dann nimmt auch die Story fahrt auf. Die beiden Charaktere sind auf den ersten Blick so unterschiedlich, dass man sich genau wie Strike die Frage stellt, wieso Sophie sich auf alles einlässt. Ist es Neugierde? Ist es Rebellion gegen die Eltern oder einfach nur die Suche nach einem Abenteuer? Aber genau diese augenscheinliche Unterschiede machen die Beziehung zwischen beiden Charakteren spannend und bereichern die Entwicklung jedes einzelnen. Gemeinsam mit den Protagonisten begibt man sich auf eine Reise, die so viel mehr ist. Es ist eine Suche nach der eigenen Identität, den eigenen Wurzel. Sie gleicht einerErkundungstour des Weges des eigenen Herzens. Doch genauso gut ist es ein Ausbruch, ein Kampf gegen den Alltag und Gewohnheiten und der Frage, was bist du bereit aufzugeben für einen Menschen, der deine Zukunft bedeuten könnte. Die wenigen Nebencharaktere wurden sehr schön in die Geschichte eingebunden und spielen ihre Rollen perfekt um das Geschehen zu unterstützen, den Leser zum nachdenken anzuregen und das Große Ganze zu bereichern. Katharina Wolf gelingt es durch kleine, sowie größere Steine, die sie den Charakteren in den Weg legt, eine Spannung zu erzeugen, die nicht übermäßig groß ist, aberden Leser an das Buch fesselt, so dass man es nicht aus der Hand legen möchte. Mein Fazit:Ich bin mehr als begeistert. Selten konnte mich eine Geschichte trotz eines für mich etwas schwachen Starts so sehr begeistern. Nicht nur, dass es mir im Nachhinein einleuchtet, dass der Anfang so sein musste, wie er war um der Geschichte im Verlauf den notwendigen Glanz zu verleihen. Sondern auch die Tatsache, dass trotz des schnellen Voranschreitens der Story ich nie das Gefühl hatte, dass dies nicht wirklich hätte passieren können. Diese beeindruckende Realitätsnähe, die Katharina Wolf mit ihrer Art und Weise zu schreiben, erzeugt ist sehr besonders und ich hoffe, dass sich die Autorin dieses Talent bewahrt. Strike ist definitiv eines meiner Jahreshighlights 2017, denn es kommt ohne große actionreiche Szenen aus, schafft es trotzdem zu fesseln, emotional zu berühren, aber besitzt auch wunderschöne Botschaften für den aufmerksamen Leser.

    Mehr
  • Ein toller Sommerroman <3

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    13. July 2017 um 21:44

    Ein Paar, das unterschiedlicher nicht sein könnte, ein Roadtrip, der alles verändert und vor allem ganz große Gefühle – das ist Strike. Die Autorin schafft es, einen romantischen Young-Adult-Roman vorzulegen, der mir unter die Haut ging. Wir bekommen diese emotionale Geschichte aus Sicht der Protagonistin Sophie erzählt. Da sie bisher noch fast keine Erfahrungen mit dem männlichen Geschlecht sammeln konnte, ist diese Perspektive nicht nur wichtig, um ihre Gedanken nachvollziehen zu können, sondern auch amüsant, denn oft denkt Sophie einfach zu viel und vor allem zu abstrakt über Dinge nach. Der Schreibstil ist schön locker gehalten, sodass man den Roman quasi in einem Rutsch lesen kann und die Sprache ist dem Alter der Protagonisten nachempfunden. Man kann sich also rundum auf die Geschichte einlassen und selbst auf einen Roadtrip mit Sophie und Strike gehen. Sophie hat mir als Protagonistin insgesamt sehr gut gefallen. Sie wächst über sich hinaus und lässt sich auch auf Dinge ein, die ihr normalerweise Angst machen würden. Sophie ist sehr emotional und gerade diese Charaktereigenschaft lässt sie manchmal unüberlegt handeln. Bis zu einem gewissen Grad kann ich das auch nachvollziehen (süße achtzehn Jahre alt und frisch verliebt), aber gegen Ende sind manche Entscheidungen etwas zu schnell gefällt für meinen Geschmack. Strike bildet da einen krassen Gegenpart und zusammen ergänzen sie sich nahezu perfekt. Ich konnte Strikes Gedanken und Taten nachvollziehen, obwohl wir seine Geschichte nur über Sophie miterleben. Für mich ist er der typische Anti-Held und so agiert er auch oft, was aber nicht negativ gemeint ist. Er macht wohl die größte Wandlung im Laufe der Story durch, aber man begleitet ihn als Leser gerne dorthin. Bei den Nebencharakteren wurde sehr oberflächlich gearbeitet, was ich aber gut finde, da sie schlichtweg keine große Rolle im Gesamtgeschehen inne hatten. Allerdings wurde mir hier wieder vor Augen geführt, warum ich froh bin, kein Teenager mehr zu sein: Sophies Freunde sind einfach nur oberflächlich und bedienen jedes Klischee. Die Geschichte insgesamt war unterhaltsam und spannend. Besonders die Passage ab dem Roadtrip fesselt den Leser und konnte auch mich überzeugen. Nicht nur, weil es hier Schlag auf Schlag geht, sondern auch, weil die Charaktere näher beleuchtet werden und die Emotionen tiefer greifen als in der ersten Hälfte des Romans. Ich habe die Geschichte von Sophie und Strike gerne gelesen und mich mit ihnen abenteuerlustig auf die Reise nach Frankreich gemacht. Mal etwas anderes als Millionäre und schüchterne Studentinnen und doch zwei Welten, die hier beleuchtet werden. Große Gefühle treffen auf eine tolle Hintergrundstory. Sicher nicht das letzte Buch der Autorin, das ich gelesen habe!

    Mehr
  • Strike

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    MilenasBookWorld

    MilenasBookWorld

    14. March 2017 um 18:53

    Klappentext:„Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden?Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen.Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird.“Meine Meinung:Hier war es der Titel, der mich neugierig gemacht hat. Ich konnte mir nicht vorstellen, was zwei Jugendliche und ein Blitz gemeinsam haben. Nachdem ich schon davon überzeugt war das Buch zu lesen, habe ich mir das Cover und den Klappentext auch noch angeschaut. Das Cover ist meiner Meinung nach ein totaler Blickfang. Hier sieht man wieder sehr gut, dass ein Cover nicht bunt sein muss oder viel Glitzer braucht, um aufzufallen. Ich finde, alleine durch den Titel und die zwei Hände fällt das Cover auf und somit ist das Cover für mich mehr als gelungen. Der Klappentext hört sich vielversprechend an und lässt noch viel Platz für ein eigenes Bild der Situation von Strike und Sophie.Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen und durch den lockeren und leichten Schreibstil war ich schnell mit dem Buch fertig.Die Handlung an sich ist zwar nichts Neues, aber wie die Autorin die Geschichte von Sophie und Strike rübergebracht hat, hat das Buch einzigartig gemacht. Ab der ersten Begegnung der beiden hatte ich eine Gänsehaut. Strikes Geschichte hat bei mir die verschiedensten Emotionen hervorgerufen: Trauer, Angst, Ekel und Dankbarkeit. Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen und wenn es gehen würde, dann hätte ich ihn die ganze Zeit über umarmt. Was ich an ihn bewundere, ist sein Mut. Egal wie aussichtslos sein Leben oder die Situation ist, er versucht steht's das Beste daraus zu machen, obwohl es viele Momente im Buch gibt, wo ich ihm am liebsten heftig geschüttelt hätte.Sophie hat meinen größten Respekt. Ich glaube nicht, dass es viele Menschen auf der Welt gibt, die genauso gehandelt hätten wie sie. Auf ihrer Reise haben beide sich und den anderen besser kennengelernt. Ich hatte sehr viel Spaß mit Strike und Sophie auf ihrer Reise.Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen. Strikes Leben hat mir nochmal vor Augen geführt, dass ein Haus und ein Bett nicht selbstverständlich sind. Es war sehr rührend Sophie und Strike von ihrer ersten Begegnung bis zum Schluss der Geschichte zu begleiten. Ihre persönliche Entwicklung und auch die Entwicklung der Handlung haben mich zum schmunzeln gebracht. Das Buch gehört auf jeden Fall zu meinen Monatshighlights und somit kann ich es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Wirklich schöne Liebesgeschichte

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    14. November 2016 um 09:41

    Worum geht es?Erst ist es nur ein Zwinkern, denn kommt ein Schal ins Spiel und dabei Donnert es. Sophie sieht den Jungen mit den Auffälligen Haaren immer wider, bis er eines Tages plötzlich vor ihr steht und sie anspricht. Strike zieht sie in seinen Bann und raus aus ihrer Blase, in der heile Welt herrscht. Er fasziniert sie nicht nur sondern da ist auch noch was anderes, das ihre Gefühlswelt plötzlich zum schwanken bringt. Von ihrem Bauchgefühl geleitet, beschließt Sophie sich gemeinsam mit Strike, dem Jungen von der Straße, auf eine Reise zu begeben aus der ein gefühlsintensiver, durchwirbelnder Road-Trip mit ungewissen Ende wird.Meine MeinungIch war mehr als gespannt auf Strike, der Titel und das wundervolle Cover, hatten mich auf das Buch Aufmerksam werden lassen. Ich schreibe nicht oft was übers Cover, aber dieses hat mich einfach total in seinen Bann gezogen, es sind ein paar kleine Details drauf, auf die man auch beim lesen Aufmerksam wird, welche das sind , solltet ihr aber selbst herausfinden. Kommen wir zur Geschichte, ich war angenehm überrascht von Katharina Wolfs Schreibstil. Ich hatte bis lang noch nichts von ihr gelesen, aber sie hat es geschafft mich auf den ersten Seiten direkt abzuholen und mitzureißen. Locker und leicht , trotz einiger schwerwiegenden Thematiken, fliegen die Seiten beim lesen nur so dahin. Es ist nicht überdreht oder vollkommen gewollt übertrieben dramatisch sondern die Geschichte besticht mit Leichtigkeit in den Worten.Das ganze wird aus Sophies Sicht erzählt, was mich auch zu einem leider etwas Negativem Punkt kommen lässt. Sophie hat mir des öfteren doch Stirnrunzel bereitet. Sie ist sympatisch keine Frage aber sie war mir einfach zu schnell in ihren Entscheidungen her und dort auch sehr naiv. Sie ist zwar sehr optimistisch aber lässt sich von den Situationen einfach unterbuttern und hat Dinge einfach so hingenommen wo ich mir gewünscht hätte, dass sie einfach mehr aus sich rauskommt. Das kann natürlich so gewollt gewesen sein aber dennoch stoß das bei mir etwas sauer auf. Auch Strike hat , in meinen Augen, zu schnelle Veränderungen vorgelegt. Das Tempo der Geschichte ist einfach rasant und macht es für mich einfach unrealistisch.Aber wenn ich ehrlich bin, wenn ich Realismus will, denn sehe ich mir eine Doku an. Für mich war die Lovestory in diesem Buch einfach wunderschön. Es hat seinen Zweck erfüllt , es hat mich unterhalten, es hat mich Träumen lassen und mich mit auf eine Reise genommen. Ich konnte das Buch mit einem lächeln schließen.Fazit:Ich kann Strike mit gutem Gewissen weiterempfehlen, an all jene, die nach einer süßen Liebesgeschichte mit etwas Drama suchen. Die sich entführen lassen wollen um ein paar angenehme Lesestunden zu verbringen.

    Mehr
  • eine sehr berührende und vor allem sehr authentische Geschichte über das Leben und die Liebe

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    aly53

    aly53

    30. September 2016 um 23:27

    An diesem Buch ist mir vor allem der doch etwas ungewöhnliche Titel aufgefallen und ich war wirklich gespannt darauf, was sich dahinter verbergen würde.Liebesgeschichten gibt es wie Sand am Meer.Doch diese unterscheidet sich in meinen Augen doch sehr von anderen.Sophie ist ein 18jähriges Mädchen wie du und ich. Ihr Leben ist beständig, unaufregend und eigentlich immer von denselben Dingen durchzogen. Sie liebt Bücher und träumt von der großen Liebe. Ja, wer tut das nicht?Aber niemand hat sie auf das vorbereitet, was ihr dann passiert.Denn da ist dieser Junge, Strike der sie beginnt zu faszinieren. Ein junger Mann, der eigentlich gar nicht in ihr Umfeld passt.Kann das gutgehen?Ich mochte Strike wirklich sehr gern. Er ist anders, mit ungewöhnlichem Aussehen , er wirkt geheimnisvoll und man möchte ihn so gern ergründen.Seine Verletzlichkeit, seine Unnahbarkeit und auch seine Art das Leben zu durchstreifen, ist nahezu spürbar.Es ist eine Geschichte die mich sofort in den Bann zog. Hierbei geht es keinesfalls nur um eine Liebesgeschichte, die uns sämtliche Facetten dessen aufzeigt.Es ist eine Geschichte zweier Menschen, die wirklich wunderbar authentisch ist. Ich hab mich fast selbst in meine Jugend zurückversetzt gefühlt.Es ist eine Begegnung, ein Schicksal, das anders verändert.Gegensätze die sich anziehen und sich allem stellen, was sich ihnen in den Weg stellt.Sophie und Strike sind zwei sehr tiefgründige Persönlichkeiten. Sophie hat mich immer wieder überrascht mit ihrer Art, da sie mir am Anfang noch sehr naiv und doch weltfremd erschien. Doch im Laufe des Buches hat sie eine ziemliche Entwicklung hingelegt, die mich doch sehr überrascht hat.Auch Strikes Entwicklung fand ich wirklich toll. Er ist eine Person, die einfach sehr ans Herz geht. Er verfügt über Ecken und Kanten und gerade sein Hintergrund, hat mich ungemein berührt.Auf sehr gefühlvolle Art und Weise bekommt man hier eine Liebesgeschichte geboten, die sehr zart beginnt und zu etwas sehr großem wächst. Aber es geht hier auch um ernste Themen, wo man einfach auch mal einen völlig anderen Blickwinkel geboten bekommt. Das zeigt einfach, ja blickt hinter die Fassade.Manchmal könnte sich die ganz große Liebe dahinter verbergen.Gibt es Engel?Im Laufe des Buches hab ich mir diese Frage gestellt und ich denke auch hier, hinter allem steckt ein Sinn.Mir hat diese Geschichte wirklich ungemein gut gefallen. Sie ist ruhig, aufregend, berührend und hat mich zum lachen und lieben gebracht. Eine Geschichte die einfach mehr offenbart, als es zunächst den Anschein hat.Sie anders und gerade deswegen so schön. Echt und lebendig. Mitten aus dem Leben gegriffen.Es geht um Vertrauen, Liebe, darum sich selbst zu entdecken, Widerständen zu trotzen und einfach seinen ganz eigenen Weg zu finden.Es geht darum, auch mal seine eigenen Bedürfnisse hintenanzustellen und vor allem geht es hier um das Leben und was es alles bietet.Ein Buch, daß ich im Nu ausgelesen hatte und das mich einfach nicht losgelassen hat.Die Autorin hat dabei eine so einfühlsame Art an den Tag gelegt, daß es mich einfach von den Füßen geholt hat. Man spürt die tiefen Emotionen, das prickeln und einfach das ganze Sein dieses Buches.Unbedingt lesen.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sophie, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.Die Charaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Der Schreibstil ist locker und fließend, aber auch mitreißend und unheimlich gefühlvoll gehalten.Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Katharina Wolf hat hier eine unheimlich berührende und vor allem mehr als authentische Liebesgeschichte geschaffen, die einfach alles verändert. Es sind Menschen, wie du und ich und das macht sie so besonders.Begegnungen die alles verändern...Lebendig, einfach echt und sehr gefühlvoll.Eine mehr als klare Leseempfehlung.Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Die perfekte Liebesgeschichte

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    Sillest

    Sillest

    30. September 2016 um 14:42

    Klappentext:Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden?Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen.Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird.Meine Meinung zu dem Buch:Da ich einige Parallelen zu meinem Leben entdecken konnte, fand ich das Buch besonders ansprechend. Allein das Cover & der Klappentext hatten mich schon davon überzeugt, dass ich es unbedingt lesen muss. Beim Lesen habe ich mich dann an meine Erste, Große Liebe erinnert. Er war Punker und ich kann vereinzelt ein paar Ähnlichkeiten ausmachen. Aber, ich bin keine Sophie. Sie ist ein so wunderbarer Mensch und etwas besseres hätte Strike nicht passieren können. Ich mag ihre Art, wie sie versucht mit allem umzugehen und auch darüber nachdenkt, warum Strike bei bestimmten Situationen so reagiert. Kaum jemand macht sich heutzutage soviel Gedanken um seine Mitmenschen und das habe ich hier sehr bewundert. Ebenfalls bewundere ich Strike dafür, dass er trotz seines harten Lebens so ein liebenswerter Mensch geworden ist. Aber meistens ist es ja so, dass diejenigen, die am meisten durchgemacht haben ein weiches Herz besitzen. Strike besitzt sogar ein großes. Mich hat die Geschichte sehr berührt und ich würde gern mehr in dieser Art von Katharina Wolf lesen. Sie schreibt wunderbar angenehm und mit soviel Liebe, dass man sich einfach in das Buch und deren Charaktere verlieben muss. Hundertprozentige Leseempfehlung meinerseits ;)

    Mehr
  • Viele Emotionen in nur einem kleinen Buch!

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    Liss

    Liss

    11. September 2016 um 08:15

    Viele Emotionen in nur einem kleinen Buch!Das Beste an Strike sind für mich die Charaktere, die so lebensnah gestaltet sind, dass sie deine Nachbarn oder Freunde sein könnten. Sophie und Strike, die wohlbehütete Fleißbiene und der gefühlvolle Punker, sind so grundverschieden und doch haben sie eines gemeinsam: ein weiches Herz, das lieben kann. Man denkt gerne, dass solche zwei Welten und Menschen, die so unterschiedlich aufgewachsen sind und andere Seiten vom Leben mitbekommen haben nicht wirklich Gesprächsstoff oder Interesse aneinander haben. Doch Katharina Wolf hat das in ihrem Roman richtig gut gemacht und die beiden Schritt für Schritt näher gebracht.Ein großes Thema dabei bilden die Drogen und die Sucht. Ich hatte mir von Anfang an gedacht, dass das Ganze nicht so einfach werden kann, auch wenn man es immer wieder versucht. Als die beiden einen Roadtrip nach Südfrankreich unternehmen, ist Ärger dementsprechend schon vorprogrammiert. Es gibt Höhen und Tiefen, Liebe und Ärger, Freude und Trauer, ein Leben in seiner ganzen Pracht - richtig toll.Vom Ende allerdings war ich etwas enttäuscht. Es gab zwei große klärende Gespräche, die im Buch leider nicht ausgeführt wurden, auf die ich mich aber sehr gefreut hatte. Und auch das Ende an sich wurde sehr einfach, aber vor allem schnell gelöst. Die nur 286 Seiten fliegen wirklich nur so dahin, sodass man nach 1-2 Tagen auch schon die letzte Seite zuschlägt. Trotzdem ist es ein Ende, das berührt und dass man sich als Leser, der sich durch die Höhen und Tiefen der Geschichte der beiden gekämpft hat, wünscht.Fazit "Strike" von Katharina Wolf bildet eine Geschichte, die deiner besten Freundin oder deinem Nachbarn passieren könnte. Die Charaktere sind liebevoll und sehr lebensnah entworfen worden, sodass es mir leicht fiel, mich in sie hineinzuversetzen und sie zu verstehen. Allein das schnelle, etwas einfache Ende und zwei fehlende Gespräche lassen mich einen Punkt abziehen. 4/5 Punkte.

    Mehr
  • Liebesroman, "Roadtrip", Adoleszensgeschichte

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    27. August 2016 um 23:21

    Sophie steht kurz vor den Sommerferien, nach denen sie dem Abitur entgegentreten wird. Da lernt sie Strike kennen. Punk, obdachlos, süchtig. Und dennoch freundlich, rücksichtsvoll und zum Anbeißen. Sophie erkennt sich selbst nicht mehr wieder, als sie mit ihm kurzerhand nach Frankreich aufbricht, um seinen Vater zu finden. Dass die beiden sich dabei nicht nur näherkommen, sondern auch allerlei Hürden überwinden müssen, lässt die Mischung aus Liebesroman, „Roadtrip“ und Adoleszensgeschichte wirklich gut werden. Die ersten Kapitel haben es mir schwergemacht. Sophie eine eher blasse Figur, der Stil musste, wie ich, erst in die Geschichte finden. Im Nachhinein war zumindest Sophies Oberflächlichkeit sogar wichtig. Sie entwickelt sich enorm im Roman, gewinnt Kontur, lernt dazu und findet zu sich selbst. Da der Roman aus ihrer Perspektive geschrieben ist, erklärt das auch, warum der Stil anfangs noch etwas schwankt. Sobald Sophie und Strike aber zusammentreffen und die Handlung Fahrt aufnimmt, war ich mittendrin, der Stil nicht verkitscht, sondern amüsant und trotzdem tief, Sophie auf dem Weg zu sich selbst. Katharina Wolf nutzt hier als Autorin das Spiel mit der Spannung. Immer wieder gibt es kleine psychische wie physische Hürden, die Sophie und Strike überwinden müssen. Jede könnte sie zum Scheitern bringen. Das nicht zuletzt auch mit der Erwartung des Ziels gespielt wird und das Ende dadurch so nicht vorherzusehen ist, hat mir besonders gut gefallen. Gerade Liebesromane funktionieren schnell nach Schema. Dieser nicht, weil er eben nicht nur Liebesroman ist. Ein großes Thema im Buch sind Drogen und die Sucht. Auch hier versteht es der Roman gut, unterschiedliche Perspektiven aufzuzeigen. Sophies Auseinandersetzung mit Strikes Sucht verläuft über mehrere Etappen und findet im Höhepunkt des Romans ihre Entscheidung. Sehr gut gefällt mir, dass die Beziehung der beiden Strike zwar hilft, aber allein nicht auf Dauer reicht. Hier wird der Roman sehr realistisch. Ein Manko für mich bleibt das Gefälle zwischen Sophie und Strike was Materielles angeht. Sophie hat immer mal wieder das Gefühl, ihm helfen zu müssen, weil er ein hartes Leben hatte und auf der Straße lebt. Mitunter wirft das für mich die Frage auf, wie viel ihrer Gefühle für ihn von ihrem Helferkomplex herstammen. Entkräftet wird diese Kritik zumindest zweitweise, denn solange Strike und Sophie zusammen sind, herrscht zwischen ihnen Augenhöhe und sie lernen voneinander, helfen sich gegenseitig. Sophies Blick von oben herab existiert vor allem am Anfang und dann, wenn sie nicht bei ihm ist, sondern über ihm nachdenkt. Eine Aussprache hierzu hätte ich mir durch die Figuren durchaus gewünscht – sie bleibt aber aus. Im Ganzen ist Strike oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ein Liebesroman, der mich erstaunt, überrascht und begeistert hat. Die Figuren sind lebensnah und entwickeln sich durch die Handlung hindurch. Die Mischung aus Reise durch Frankreich, Liebesgeschichte und Erwachsenwerden fand ich sehr gelungen und kann den Roman darum empfehlen, auch und gerade für alle, die nicht auf klassische Schnulzen stehen.

    Mehr
  • Wir sollten alle öfters nach links und rechts schauen.

    Strike - oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden
    Julyie

    Julyie

    21. August 2016 um 16:53

    "In letzter Zeit war ich überraschend spontan." Wissenswertes: Zum Buch: Erschienen ist es am 08.08.2016 mit 278 Seiten (Hauptstory) in mit Überschriftenversehenen Kapiteln beim Amrûn Verlag als Taschenbuch & Ebook. ISBN: 9783958691971 Cover: Mittlweile gefällt mir der Coveraspekt bei den Rezensionen zu Amrûns Büchern am meisten. Es gibt wirklich immer ausschließlich gutes zu sagen. Nicht nur ist die grafische Gestaltung diesmal wieder ein absoluter Hingucker, sondern auch die Qualität bleibt sich treu. Nach dem Lesen sieht es aus wie neu, sodass sich das wundervolle Cover anschließend im Regal echt sehen lassen kann. Ein wenig verrückt vermag hier vielleicht der relativ lange Subtext sein. Doch auch darüber erfahrt ihr in der Geschichte mehr. Ich hab nichts gegen lange Titel, oder lange Untertitel. Ich finde sie hier schön in Szene gesetzt und vorallem der Subtext macht doch in diesem Falle direkt Lust auf das Buch, weil man vor lauter Neugierde nicht anders kann. Von der wundervollen Taschenbuchqualität können sich andere Verlage wirklich mal was abschneiden. Klappentext: Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden? Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird. Autorin: Katharina Wolf wurde am 11. Oktober 1984 geboren. Damit ist sie eine Waage. Für manche Menschen ist diese Info ja wichtig, für Katharina eher nicht so, denn sie ist viel zu hektisch, laut und aufgedreht, um ausgewogen zu sein. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Ludwigshafen am Rhein und lässt es sich dort gutgehen. Katharina Wolf hat in Mannheim studiert (Germanistik und Kulturphilosophie – hört sich cooler an als es ist) und danach in Frankfurt in einer PR-Agentur ein Volontariat begonnen und abgeschlossen. Nach einigen Jährchen des täglichen Pendelns in die Bankenstadt, hat es sie jobtechnisch wieder zurück in die Heimat verschlagen. Dort ist sie nun Online-Redakteurin. Das Lesen und Schreiben gehört zu Katharina Wolf wie ihr nervöses Beinhibbeln und die Liebe zu Schokolade. Und da ihr Hirn – genau wie ihre Beine – selten stillstehen, arbeitet sie meist an mindestens vier Geschichten gleichzeitig. Ihr Debüt “Vier Jahre ohne dich” erschien im Herbst 2015.Wenn ihr aber noch mehr von ihr erfahren möchtest, schaut einfach mal bei Facebook auf ihrer Seite vorbei. Sie ist für alle Fragen und freundliche Kontakte offen. Erster Satz: "Es läutete. Endlich Schulschluss." Meinung: Kann Spuren von Spoilern enthalten ;) Kaum angefangen, da war es auch schon wieder zu Ende. So schnell kann es gehen. Ich konnte wirklich kaum fassen, dass ich nach Ewigkeiten einer Leseflaute so plötzlich wieder begeistert werden konnte. Katharina hat vor einigen Wochen zu mir gesagt: "Ich hoffe, ich enttäusche euch nicht." Und ich spanne dich natürlich nicht auf die Folter. Schließlich zitterst und bibberst du vor den Rezensionen, da war Strike noch gar nicht draußen. Enttäuscht, liebe Katharina hast du mich in keinster Weise. Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen, und ohne jetzt direkte vergleiche zu ziehen. Ich fand die Entwicklung bezogen auf Stil - Art und Weise sehr bemerkenswert. Ich habe nach dem ich das halbe Buch durch hatte, irgendwie im Hinterkopf, ich weiß nicht obs an den Danksagungen lag oder aus irgendein Gespräch hervorging, dass Gefühl das Strike schon viel länger existiert als uns allen bewusst ist. Und tatsächlich gabs es schon vor "Vier Jahre ohne Dich." Welches ich ja auch schon sehr gemocht habe, doch Strike hat mir tatsächlich noch mal um Längen besser gefallen. Ich fand die Geschichte sehr emotional, spannend und immer mal wieder überraschend. Wie man oben im Klappentext nachlesen kann, erfährt man nicht viel über die Hauptgeschichte, außer das man ahnen kann: Mädchen trifft Jungen und verliebt sich. Doch bevor ihr jetzt denkt, die Geschichte sei oberflächlich; nene! Den Gedanken streicht euch mal ganz schnell wieder aus den Kopf. Es ist nicht nur eine tiefgründige, herzerwärmende Liebesgeschichte, sondern auch eine die ein wichtiges Thema der Gesellschaftlichen Verhaltensweisen aufgreift. Ohne zu viel zu verraten als Tipp für alle, schaut einfach mal genauer nach links und rechts und geht nicht mit geschlossenen Augen durch die Welt. Manchmal sind Dinge, oder jemand gar nicht so wie der erste Schein/Blick zeigt. Manchmal sollte man genauer hinsehen bevor man urteilt. Ich denke, dass dies auch eine der wichtigsten Botschaften des Buches an uns ist. Und selbst wenn nur einer von euch das sich mal zu Herzen nimmt ist schon eine Kleinigkeit gewonnen. Zusammenfassend kann ich wirklich nur sagen, dass ich glaube das die nächsten Bücher von Katharina unglaublich werden. Die Entwicklung die zwischen ihren beiden Romanen liegt ist jetzt schon so greifbar, dass wir noch großes von ihr erwarten können. Empfehlung für alle die das kleine Große mögen. Zitate: - Wie konnte man denn im positiven Sinne wie eine Streberin aussehen? - Sie meinten es nicht mal böse. Aber sie waren einfach kleine, liebenswerte Hexen. - Schon vorher war es für mich unvorstellbar, dass es Menschen gab, die einsam waren und denen das Schicksal übel mitgespielt hatte. Die in einer Sackgasse steckten und denen, vielleicht ohne ihr Zutun, der Lebenswille genommen worden war.

    Mehr