Katharina Wolkenhauer Liebe und andere Missgeschicke

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 6 Leser
  • 14 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Liebe und andere Missgeschicke“ von Katharina Wolkenhauer

Von den Irrungen und Wirrungen der Liebe Für alle Fans von Bridget Jones Über Liebe und andere Missgeschicke Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach ihrem Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mitten drin in Amors Fallstricken: Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren. Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund … So viel Liebe, so viel Sehnsucht! Und dabei wissen doch alle: Es ist nicht so einfach mit der Liebe, denn es gibt viel zu viele Frösche und viel zu wenig Märchenprinzen. Erste Leserstimmen „Ein humorvoller und herzerwärmender Liebesroman.“ „Kerstin Pieper stolpert ganz nach Bridget Jones’ Manier in sämtliche (Liebes-)Fettnäpfchen. Zum Totlachen!“ „perfektes und witziges Beziehungschaos à la Kerstin Gier“ „Lustig, unterhaltsam und überraschend – toll als Urlaubslektüre!“ „Die Figuren sind alle so sympathisch, dass man sich wünscht, selbst ein Teil der Geschichte zu sein.“ Über die Autorin Katharina Wolkenhauer ist in Hannover aufgewachsen. Nach dem Studium der Romanistik/Publizistik und einem Volontariat in Hamburg hat sie als Redakteurin bei verschiedenen Fernsehformaten gearbeitet. Nach jahrelanger Arbeit vor der Kamera wuchs ihr Wunsch, auch schriftstellerisch tätig zu werden. Liebe und andere Missgeschicke ist in vielen Sommerurlauben in der Toskana entstanden und ihr Erstlingswerk. Katharina Wolkenhauer lebt mit ihren beiden Hunden mitten in Hamburg und träumt von einem Leben in Italien.

Anstrengend zu lesen und inhaltlich unglaubwürdig.

— ra22a
ra22a

Leider ganz schwach.

— NeriFee
NeriFee

Guter Ansatz und Grundidee, aber zu verworren und zu langatmig.

— Euridike
Euridike

Sehr große Enttäuschung. Keine Spannung, Handlung kaum vorhanden.

— Anni59
Anni59

Etwas anstrengend aber nett zu Lesen.

— tina317852
tina317852

Eine chaotische, bisweilen wenig glaubhafte Geschichte, die schnell gelesen war, bei der man aber nicht nach dem Sinn fragen sollte.

— seschat
seschat

Ganz nett

— karin66
karin66

Stöbern in Liebesromane

Feel Again

Ein New Adult Roman, der mich tief berührt hat und mir lange in Erinnerung bleiben wird!

leni-klaudi

Crazy, Sexy, Love

Schönes Buch für zwischendurch.

Kirajtz

Begin Again

Ich liebe Mona 😍

Kirajtz

Rock my Soul

😍😍😍😍

Kirajtz

New York Diaries – Sarah

Eine richtig gut Liebesgeschichte mit unglaublich schönen Zitaten.

afterreadbooks

New York Diaries – Claire

Ganz nach meinem Geschmack mit einer coolen Protagonistin!

Mikki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider wurden die Erwartungen nicht getroffen

    Liebe und andere Missgeschicke
    ra22a

    ra22a

    25. June 2017 um 21:55

    In dem Buch gibt es insgesamt sieben Protagonisten, deren Leben auf verschiedenste Weise miteinander verstrickt ist. Die Geschichte wird jeweils aus der Sicht jedes Einzelnen erzählt. Es gibt da einmal Kerstin, die einsame Single Frau in deren Leben kaum etwas passiert. Dazu Kerstins beste Freunde Paul und Simone. Paul ist natürlich schwul und verliebt sich immer in den Falschen. Simone ist geschieden und vögelt sich dank Kontaktanzeigen durch die Gegend. Dann gibt es noch Robert Schüreisen, den erfolgreichen Politiker auf den alle Frauen stehen. Darunter seine aktuelle junge Freundin Sophie, seine Exfreundin Ina und deren Tochter Bettina, die schon immer sehr starke Gefühle für ihren Stiefdaddy hatte…Dieses Buch wurde beworben mit dem Satz: „Für alle Fans von Bridget Jones“. Dies kann ich in keinerlei Hinsicht bestätigen. In diesem Roman geht es hauptsächlich um Menschen, die einfach nur beziehungsgestört sind. Ich konnte mich mit keinem einzigen der Protagonisten identifizieren. Dies liegt hauptsächlich auch am Schreibstil der Autorin. Es sind zu viele Protagonisten aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Diese muss man sich erst einmal alle merken können. Zudem wird die Geschichte immer aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Allerdings wechselt die Perspektive teilweise jede Seite und es wird nie angekündigt wer gerade dran ist. Dies muss der Leser anhand des Textes selbst herausfinden. Alles in allem fand ich dieses Buch sehr anstrengend zu lesen. Auch die Geschichte konnte mich aufgrund des Schreibstils einfach nicht packen. Es tut mir sehr leid, dass ich so eine Rezension abgeben musste.

    Mehr
  • Ein heilloses Durcheinander ohne Spannung

    Liebe und andere Missgeschicke
    NeriFee

    NeriFee

    25. June 2017 um 14:22

    Der Beginn des Buches wirkte charmant und voller Liebeschaos. Eigentlich, so dachte ich, genau das, was ich mag. Aber schon nach den ersten Seiten war die Verwirrung groß. Zu groß. Ich kam nicht mehr mit. Zu viele Charaktere, die nur angeschnitten wurden, zu viele Perspektivwechsel. Klappentext:Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mittendrin in Amors Fallstricken : Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren . Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund . . .Kerstin wurde mir nie richtig sympathisch. Und das ist für mich bei einem Buch absolut entscheidend. Der Hauptcharakter muss mich mitreißen. Dabei kommt es nicht darauf an, was für eine Sorte Mensch er ist. Sondern viel mehr darauf, dass ich mich in dem Charakter verlieren kann. Das war bei "Liebe und andere Missgeschicke" leider nie der Fall. Die ganze Story wirkt eher lahm und es kam nie wirklich Spannung auf, das Gefühl dieses Buch unbedingt auslesen zu wollen. Robert Schüreisen, von allen begehrt und am Ende nicht gewollt, spielt eine für mich, selten nachvollziehbare Rolle. Die beste Freundin von Kerstin, Simone, hat mich auch eher genervt, als dass ich mich mit ihr identifizieren konnte. Das große Liebesspektakel bleibt ebenso aus, wie ein konsequenter Spannungsbogen. Der Frosch, welcher immer wieder in der Geschichte auftaucht, ist für mich völlig sinnlos und nervtötend. Leider ein sehr enttäuschender Roman, was mir für die Autorin sehr leid tut. Das Buch zu Ende zu lesen fiel mir aber gegen Ende immer schwerer. Ich bedanke mich beim Digital Publishers Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ein heilloses Durcheinander ohne Spannung

    Liebe und andere Missgeschicke
    NeriFee

    NeriFee

    25. June 2017 um 14:20

    Der Beginn des Buches wirkte charmant und voller Liebeschaos. Eigentlich, so dachte ich, genau das, was ich mag. Aber schon nach den ersten Seiten war die Verwirrung groß. Zu groß. Ich kam nicht mehr mit. Zu viele Charaktere, die nur angeschnitten wurden, zu viele Perspektivwechsel. Klappentext:Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mittendrin in Amors Fallstricken : Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren . Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund . . .Kerstin wurde mir nie richtig sympathisch. Und das ist für mich bei einem Buch absolut entscheidend. Der Hauptcharakter muss mich mitreißen. Dabei kommt es nicht darauf an, was für eine Sorte Mensch er ist. Sondern viel mehr darauf, dass ich mich in dem Charakter verlieren kann. Das war bei "Liebe und andere Missgeschicke" leider nie der Fall. Die ganze Story wirkt eher lahm und es kam nie wirklich Spannung auf, das Gefühl dieses Buch unbedingt auslesen zu wollen. Robert Schüreisen, von allen begehrt und am Ende nicht gewollt, spielt eine für mich, selten nachvollziehbare Rolle. Die beste Freundin von Kerstin, Simone, hat mich auch eher genervt, als dass ich mich mit ihr identifizieren konnte. Das große Liebesspektakel bleibt ebenso aus, wie ein konsequenter Spannungsbogen. Der Frosch, welcher immer wieder in der Geschichte auftaucht, ist für mich völlig sinnlos und nervtötend. Leider ein sehr enttäuschender Roman, was mir für die Autorin sehr leid tut. Das Buch zu Ende zu lesen fiel mir aber gegen Ende immer schwerer. Ich bedanke mich beim Digital Publishers Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ein heilloses Durcheinander ohne Spannung

    Liebe und andere Missgeschicke
    NeriFee

    NeriFee

    25. June 2017 um 14:19

    Der Beginn des Buches wirkte charmant und voller Liebeschaos. Eigentlich, so dachte ich, genau das, was ich mag. Aber schon nach den ersten Seiten war die Verwirrung groß. Zu groß. Ich kam nicht mehr mit. Zu viele Charaktere, die nur angeschnitten wurden, zu viele Perspektivwechsel. Klappentext:Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mittendrin in Amors Fallstricken : Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren . Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund . . .Kerstin wurde mir nie richtig sympathisch. Und das ist für mich bei einem Buch absolut entscheidend. Der Hauptcharakter muss mich mitreißen. Dabei kommt es nicht darauf an, was für eine Sorte Mensch er ist. Sondern viel mehr darauf, dass ich mich in dem Charakter verlieren kann. Das war bei "Liebe und andere Missgeschicke" leider nie der Fall. Die ganze Story wirkt eher lahm und es kam nie wirklich Spannung auf, das Gefühl dieses Buch unbedingt auslesen zu wollen. Robert Schüreisen, von allen begehrt und am Ende nicht gewollt, spielt eine für mich, selten nachvollziehbare Rolle. Die beste Freundin von Kerstin, Simone, hat mich auch eher genervt, als dass ich mich mit ihr identifizieren konnte. Das große Liebesspektakel bleibt ebenso aus, wie ein konsequenter Spannungsbogen. Der Frosch, welcher immer wieder in der Geschichte auftaucht, ist für mich völlig sinnlos und nervtötend. Leider ein sehr enttäuschender Roman, was mir für die Autorin sehr leid tut. Das Buch zu Ende zu lesen fiel mir aber gegen Ende immer schwerer. Ich bedanke mich beim Digital Publishers Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ein heilloses Durcheinander ohne Spannung.

    Liebe und andere Missgeschicke
    NeriFee

    NeriFee

    25. June 2017 um 14:14

    Der Beginn des Buches wirkte charmant und voller Liebeschaos. Eigentlich, so dachte ich, genau das, was ich mag. Aber schon nach den ersten Seiten war die Verwirrung groß. Zu groß. Ich kam nicht mehr mit. Zu viele Charaktere, die nur angeschnitten wurden, zu viele Perspektivwechsel. Klappentext:Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mittendrin in Amors Fallstricken : Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren . Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund . . .Kerstin wurde mir nie richtig sympathisch. Und das ist für mich bei einem Buch absolut entscheidend. Der Hauptcharakter muss mich mitreißen. Dabei kommt es nicht darauf an, was für eine Sorte Mensch er ist. Sondern viel mehr darauf, dass ich mich in dem Charakter verlieren kann. Das war bei "Liebe und andere Missgeschicke" leider nie der Fall. Die ganze Story wirkt eher lahm und es kam nie wirklich Spannung auf, das Gefühl dieses Buch unbedingt auslesen zu wollen. Robert Schüreisen, von allen begehrt und am Ende nicht gewollt, spielt eine für mich, selten nachvollziehbare Rolle. Die beste Freundin von Kerstin, Simone, hat mich auch eher genervt, als dass ich mich mit ihr identifizieren konnte. Das große Liebesspektakel bleibt ebenso aus, wie ein konsequenter Spannungsbogen. Der Frosch, welcher immer wieder in der Geschichte auftaucht, ist für mich völlig sinnlos und nervtötend. Leider ein sehr enttäuschender Roman, was mir für die Autorin sehr leid tut. Das Buch zu Ende zu lesen fiel mir aber gegen Ende immer schwerer.Ich bedanke mich beim Digital Publishers Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ein heilloses Durcheinander.

    Liebe und andere Missgeschicke
    NeriFee

    NeriFee

    25. June 2017 um 14:04

    Der Beginn des Buches wirkte charmant und voller Liebeschaos. Eigentlich, so dachte ich, genau das, was ich mag. Aber schon nach den ersten Seiten war die Verwirrung groß. Zu groß. Ich kam nicht mehr mit. Zu viele Charaktere, die nur angeschnitten wurden, zu viele Perspektivwechsel. Klappentext:Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mittendrin in Amors Fallstricken : Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren . Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund . . .Kerstin wurde mir nie richtig sympathisch. Und das ist für mich bei einem Buch absolut entscheidend. Der Hauptcharakter muss mich mitreißen. Dabei kommt es nicht darauf an, was für eine Sorte Mensch er ist. Sondern viel mehr darauf, dass ich mich in dem Charakter verlieren kann. Das war bei "Liebe und andere Missgeschicke" leider nie der Fall. Die ganze Story wirkt eher lahm und es kam nie wirklich Spannung auf, das Gefühl dieses Buch unbedingt auslesen zu wollen. Robert Schüreisen, von allen begehrt und am Ende nicht gewollt, spielt eine für mich, selten nachvollziehbare Rolle. Die beste Freundin von Kerstin, Simone, hat mich auch eher genervt, als dass ich mich mit ihr identifizieren konnte. Das große Liebesspektakel bleibt ebenso aus, wie ein konsequenter Spannungsbogen. Der Frosch, welcher immer wieder in der Geschichte auftaucht, ist für mich völlig sinnlos und nervtötend. Leider ein sehr enttäuschender Roman, was mir für die Autorin sehr leid tut. Das Buch zu Ende zu lesen fiel mir aber gegen Ende immer schwerer. Ich bedanke mich beim Digital Publishers Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Liebe und andere Missgeschicke

    Liebe und andere Missgeschicke
    Euridike

    Euridike

    23. June 2017 um 19:35

    Kerstin ist sozusagen der ruhende Pol inmitten ihrer komplizierten Freunde, die sich mit ihren Problemen an sie wenden, weil sie immer einen guten Rat und ein offenes Ohr für sie hat. Fast zu spät merkt sie, dass sie auch wie ihre Freunde auf der Suche nach dem passenden Mann ist.Wer suchet, der findet oder vielleicht wird aus dem Frosch doch noch der Märchenprinz?Die Autorin erzählt mit vielen verschiedenen Erzählsträngen, die ja jetzt so in Mode sind und diese Art zu schreiben finde ich eigentlich gut. Ich liebe es als Leser immer wieder durch einen neuen Strang zum Mitdenken animiert zu werden und sich so nach und nach ein erkennbares Muster ergibt.Dies ist meiner Meinung hier nicht gut gelungen.Der Anfang war einigermaßen und ich habe mich bemüht, das Muster zu erkennen, aber leider wurde ohne Punkt und Komma geschrieben. Kaum wurde ein Abschnitt angerissen, tauchte schon der nächste ganz kurze Abschnitt auf.Das Muster wurde immer verworrener und ich musste mich zum Lesen zwingen. Weil es eigentlich vielversprechend begann und mir die Grundidee, die dahinter zu stecken scheint gefällt, gebe ich drei Punkte.

    Mehr
  • Ein Satz mit x, das war wohl nix...

    Liebe und andere Missgeschicke
    Legomerl

    Legomerl

    23. June 2017 um 12:11

    "Liebe und andere Missgeschicke" ist im Mai 2017 bei dp DIGITAL PUBLISHERS erschienen und wurde von Katharina Wolkenhauer geschrieben.Die Geschichte handelt von sieben Personen, die alle auf dem einen oder anderen Weg nach der großen Liebe zu suchen. Wir hätten da:Kerstin, die ewige Single-Frau.Paul, der schwule beste Freund von Kerstin.Simone, die sexbesessene, frisch geschiedene, beste Freundin von Kerstin.Robert, der Womanizer unter den Politikern.Ina, die Teenie-Mum und auf der Suche nach Mr. Right.Bettina, Inas Tochter mit einem zwanghaften Babywunsch.Sophie, unentschlossene Studentin auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens.Der Aufbau des Buches ist total unstrukturiert. Am Anfang wechseln die Sichtweisen der Figuren alle zwei Sätze. Einen Hinweis, wer jetzt gerade erzählt, gibt es vorab nicht. Man muss es sich selbst zusammenreimen. Als ob das allein nicht schon verwirrend genug wäre, wird immer mal wieder die Geschichte von "Felicitas und ihrem Froschkönig" eingeschoben. Bis jetzt hat sich mir der Sinn dieser Geschichte nicht wirklich erschlossen. Die Figuren waren allesamt ziemlich flach gehalten und noch dazu, hatten sie keine richtige Struktur. Alle paar Absätze (sofern man davon sprechen kann) haben sie ihre Meinung und Ansichten gefült um 180° gedreht. Auch die Zeitsprünge waren anstrengend zu lesen. Eben waren wir noch beim Robert in der Gegenwart und im nächsten Moment bei Bettina, die ihr Erlebnis mit Robert von vor zwei Tagen schildert. Es wirkt, als hätte die Autorin ihre Gedanken wahllos zusammengeschmissen und aneinandergereiht. Hauptsache erst einmal alles aufgeschrieben. Geordnet schien da leider nichts zu sein.Fazit: Ich bin wirklich maßlos enttäuscht von diesem Buch. Obwohl die Grundidee wirklich interessant gewesen ist und mich gereizt hat, ist die Umsetzung grandios schlecht. Ich musste mich wirklich zwingen dieses Buch zu beenden. Hätte ich mir das Buch gekauft, dann wäre ich ziemlich sauer. Das Geld wäre, meiner Meinung nach, zum Fenster herausgeschmissen gewesen. Die Figuren, insbesondere die Froschgeschichte, sind mir irgendwann so auf die Nerven gegangen, dass ich meinen Kindle am Liebsten in die Ecke geworfen hätte. Auch der versprochene Witz bzw. Humor fehlen gänzlich oder haben meinen Humor zumindest nicht getroffen. Das Ende war leider auch nicht meins. Es erklärt und löst eigentlich nichts auf. Weil das Buch für mich eine totale Zeitverschwendung war und ich mega enttäuscht bin, kann ich nur 1 von 5 Sternen gebe. Für die Autorin tut mir die Rezension leid, denn sie hat in dieses Buch Arbeit gesteckt. Vielleicht sollte man es noch einmal überarbeiten und als Neuauflage auf den Markt bringen; dann bitte strukturierter!

    Mehr
  • Zeitverschwendung..

    Liebe und andere Missgeschicke
    Anni59

    Anni59

    23. June 2017 um 11:02

    Kerstin ist Single. Sie sucht schon so lange den Traummann und hat es beinahe aufgegeben. Dafür geht es bei ihren bestem Freund Paul Korte drunter und drüber. Er hat zurzeit einen Freund aber wird in einem Cafe stürmisch von Bettina angefallen, die ihrem Stiefvater vorspielen will, sie ist vergeben. Simone probiert zurzeit das Zusammenleben mit einer Frau aus, ist aber auch noch nicht zufrieden damit. Robert Schüreisen, erfolgreicher Politiker trifft sich zurzeit mit Sophie. Von Liebe kann man da aber nicht sprechen.Ich fand die Geschichte gähnend langweilig, komplett ohne Spannung und Handlung, vollkommen sinnfrei. Die Sichtweise des Erzählers ändert sich alle paar Sätze und ohne eine Überschrift wer da gerade erzählt gehen die Erzählungen nahtlos ineinander über. Es ist einfach sehr anstrengend gewesen, das Buch zu lesen. Dann zwischendurch diese total dämliche Geschichte mit dem Froschkönig, bei der ich jedes Mal überlegte ob ich das Buch abbreche. Ich musste mich letztendlich wirklich zwingen, bei den 190 Seiten dabei zu bleiben. Auch das Ende hat mich überhaupt nicht überzeugt. Keiner der Charaktere konnte mich erreichen, alles war total unglaubwürdig. Leider Zeitverschwendung für mich.

    Mehr
  • Das Drama um DEN Richtigen

    Liebe und andere Missgeschicke
    KerstinTh

    KerstinTh

    22. June 2017 um 06:37

    Kerstin Pieper ist Single und wird derzeit von den neuesten Errungenschaften ihrer Freunde überflutet. Ihre besten Freunde, das sind Paul, der eigentlich schwul ist, nun aber wohl doch mit einer Frau im Bett gelandet ist. Und Simone, frischgeschieden und nun an einer Frau interessiert. Paul und Simone können sich nicht ausstehen, doch nun scheinen sie tatsächlich an demselben Menschen interessiert zu sein. Es wird sehr verwirrend. So leider auch für den Leser. Denn dieser Roman beinhaltet sehr viele handelnde Personen. Und ist somit auch aus sehr vielen Perspektiven geschrieben. Die einzelnen Abschnitte sind nur sehr kurz und bis man verstanden hat, von wem die Rede ist, ist der Abschnitt meist schon vorbei. Das hat mich wirklich sehr gestört. Es waren für meinen Geschmack auch zu viele Personen an der Handlung beteiligt. Alle hängen miteinander zusammen, das wird dem Leser schnell klar. Allerdings kommt es sehr schnell zum totalen Chaos, weil scheinbar jeder mit jedem etwas hat. Die Handlung an sich wirkt auch sehr konstruiert, eben weil jeder mit jedem etwas zu tun hat. Kerstin Pieper, die – in meinen Augen – der Hauptcharakter ist, schreibt an einer Geschichte über Felicitas, die an das Märchen vom Froschkönig angelehnt ist. Aus dieser Geschichte werden zwischendurch immer wieder einzelne Abschnitte erwähnt. In diesem Sinne das Zitat: „Es ist nicht so einfach mit der Liebe, denn es gibt viel zu viele Frösche und viel zu wenig Märchenprinzen.“ Dieses passt auch sehr gut zur gesamten Handlung. Ich hatte einen lustigen und unterhaltenden Roman erwartet. Bekommen habe ich einen Roman, der mich größtenteils verwirrt, aber dennoch auch unterhalten hat! Nur das Ende war dann wieder Verwirrung pur und sehr kurz. Deshalb erhält dieser Roman von mir leider nur zwei von fünf Sternen.

    Mehr
  • Nette Unterhaltungslektüre

    Liebe und andere Missgeschicke
    zauberblume

    zauberblume

    22. June 2017 um 05:55

    Wunderbare Unterhaltungslektüre „Liebe und andere Missgeschicke“ von der Autorin Katharina Wolkenhauer ist ein unterhaltsamer und turbulenter Roman – bestens geeignet für einen sonnigen Nachmittag -. Die Geschichte: Unsere Protagonistin Kerstin ist wieder mal Single. Eigentlich schon wieder viel zu lange, doch mit den Männern hat sich einfach kein Glück. Und dann ist da ihre beste Freundin Simone, getrennt lebend und ständig auf der Suche nach einem neuen Abenteuer. Sie ist ständig auf der Suche nach Mr. Right. Und dann ist da noch Kerstins schwuler Freund Paul, der immer hilfreich zur Seite steht, wenn Not am Mann ist. Auch er hat ein Auge auf Mr. Right geworfen. Und dann ist da Robert Schüreisen, ist er der Mr. Right. Ist er Kerstins Traummann? Die Geschichte konnte ich am Badesee einfach nicht mehr aus der Hand legen. Denn es stellt sich wirklich die große Frage, gibt es zu viele Frösche und viel zu wenig Märchenprinzen. Kerstin Pieper scheint ja mit beiden Beinen im Leben zu stehen, doch irgendwie geht dann doch alles drunter und drüber. Und dann ist da Felicitas, welche Rolle spielt sie, oder soll das vielleicht ein Roman aus ihrer Feder werden? Und dann ist da Robert Schüreisen, der der Damenwelt nicht abgeneigt ist, sich jedoch nicht entscheiden kann, was für ihn das Beste und Richtige ist. Eine turbulente Geschichte, die mich zu Lachen gebracht hat. Eine traumhafte Unterhaltungslektüre, die ich nur empfehlen kann. Sorgt für unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden. Schon das tolle Cover verspricht gute Laune pur. Und so war es dann auch. Gerne vergebe ich 4 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebe und andere Missgeschicke (Liebe, Chick-Lit, Humor)" von Katharina Wolkenhauer

    Liebe und andere Missgeschicke
    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    Von den Irrungen und Wirrungen der LiebeLeserunde für Fans von humorvollen Liebesgeschichten!Heute starten wir eine Leserunde für das E-Book Liebe und andere Missgeschicke von Katharina Wolkenhauer. Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach ihrem Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mitten drin in Amors Fallstricken: Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren. Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund …So viel Liebe, so viel Sehnsucht! Und dabei wissen doch alle: Es ist nicht so einfach mit der Liebe, denn es gibt viel zu viele Frösche und viel zu wenig Märchenprinzen.Neugierig geworden? Dann macht mit! Wir verlosen 20 Freiexemplare des E-Books unter allen Bewerber/innen!Hier geht's zu Leseprobe: http://www.digitalpublishers.de/2017/05/liebe-und-andere-missgeschicke/Zur Autorin: Katharina Wolkenhauer hat sich den Glauben an die große Liebe bewahrt. In ihrem Debütroman schreibt sie mit viel Humor und Scharfsinn über das alltägliche Liebeschaos ihrer Protagonisten. Sie lebt mit ihren beiden Hunden in Hamburg und arbeitet als Fernsehjournalistin für diverse Fernsehformate. „Liebe und andere Missgeschicke“ ist ihr Erstlingswerk.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 87
  • Nett und kurzweilig

    Liebe und andere Missgeschicke
    tina317852

    tina317852

    21. June 2017 um 11:38

    Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach ihrem Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mitten drin in Amors Fallstricken: Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren. Am Anfang fand ich es sehr schwer in die Geschichte wirklich rein zu kommen, es werden ganz kurz hintereinander ganz viele verschiedene Personen eingeführt und es fiel mir schwer die zusammenhänge zwischen den Personen nachzuvollziehen. Das gelingt einem erst nach und nach. In jedem Absatz eine andere Person sprechen zu lassen, vermittelt einem auch einen sehr chaotischen Eindruck, was aber auch wieder zur Geschichte passt, da die Charaktere ja selber ein etwas Chaotisches, ineinander verstricktes Leben haben. Wodurch sich die äußere Form der Erzählung und der Inhalt der Geschichte an sich ganz gut ergänzen, aber leider es auch anstrengend macht, das Buch zu lesen. Die Geschichte ist ganz nett zum Lesen, aber leider zuweilen auch nervig und anstrengend, kann daher leider nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Stürmisch-chaotische Suche nach Mr. Right

    Liebe und andere Missgeschicke
    seschat

    seschat

    18. June 2017 um 17:26

    Katharina Wolkenhauers Debüt "Liebe und andere Missgeschicke" las sich ungemein flott und kurzweilig. Die Geschichte rund um den attraktiven und egoistischen Politiker Robert Schüreisen, der von Männern wie von Frauen umschwärmt wird, bot humorvolle Unterhaltung. Bisweilen schoss die Autorin allerdings übers Ziel hinaus und übertrieb es mit den Zufällen ein wenig. Auch das in den Plot integrierte Froschkönigmärchen wollte nicht wirklich zum Rest passen, wirkte irgendwie deplatziert. Die Frauenfiguren waren bis auf Kerstin überdrehte, teilweise recht naive Charaktere, mit denen ich mich nicht wirklich identifizieren konnte und wollte. Alle, auch der schwule Protagonist Paul, sind auf der Suche nach einem Partner und haben dafür eine Menge Irrungen und Wirrungen durchleiden müssen. Vor allem Robert Schüreisen als omnipräsenter Schwarm nervte mit der Zeit gewaltig. Das rosarote Happyend hat mich ein wenig für die überschaubare wie seichte Kost entschädigt. Sprachlich gab es nichts auszusetzen, weil die locker-leichte Schreibe gut zur Handlung passte. Am meisten hat mir während der Lektüre der unkonventionelle Wechsel innerhalb der Erzählperspektive gefallen. Hier kam jeder Charakter und dies sprunghaft zu Wort, was sich durchaus belebend auf die Story auswirkte und ihr Tempo verlieh.FAZITEine chaotische, bisweilen wenig glaubhafte Geschichte, die schnell gelesen war, bei der man aber nicht nach dem Sinn fragen sollte.

    Mehr
    • 2
  • Liebe und andere Missgeschicke

    Liebe und andere Missgeschicke
    karin66

    karin66

    18. June 2017 um 15:03

    Das Buch hat mich sofort auf  Grund des Covers und des Titels interessiert. Der Klappentext lässt auf einen spritzigen Roman hoffen. „ Liebe und andere Missgeschicke „ ist das Erstlingswerk der Autorin. Der Schreibstil ist etwas ungewöhnlich und zu Beginn auch anstrengend zu lesen. Das Buch wird aus der Sicht verschiedener Personen geschrieben. Da gibt es Kerstin, Simone, Sophie, Bettina, Ina, Paul und Robert, um die wichtigsten zu nennen. Diese Sichtweisen wechseln unangekündigt und man merkt oft erst nach ein paar Sätzen, dass man bei einer anderen Person und Handlung ist. Dies ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber man kommt mit der Zeit gut damit zu Recht. Zur Geschichte, die einzelnen Personen verlieben sich unglücklich, es passieren Verwirrungen, und alles ist am Ende anders als es scheint. Ein sehr kurzweiliges Buch, das mir ein unbeschwertes Lesevergnügen beschert hat.  Ein Buch ohne großen Tiefgang. Etwas enttäuscht war ich dann vom Ende, es kam apruppt und unfertig.

    Mehr