Katharine Loster

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen
Autorenbild von Katharine Loster (©privat)

Lebenslauf von Katharine Loster

Katharine Loster ist Österreicherin. Zu ihren großen Leidenschaften gehörten von Kindheit an Bücher. Aber sie las nicht nur gerne, sondern sie schrieb auch genauso gerne Geschichten. Davon gab es immer eine Menge in ihrem Kopf. Über 20 Jahre lang lag ihr Hauptaugenmerk allerdings auf ihrem Beruf im halböffentlich-rechtlichen Bereich. 1999 gewann sie zwar den 3. Preis des Luitpold-Stern-Förderpreises, die Zeit sich ihrer heimlichen Leidenschaft dem Schreiben zu widmen, brachte sie dennoch erst nach der Geburt ihrer drei Kinder auf. Als diese sich eine ganz persönliche Vorlesegeschichte wünschten, packte Katharine Loster die Gelegenheit beim Schopf. So entstand 2014 ihr erstes mit viel Liebe geschriebenes Kinderbuch. Mittlerweile schreibt sie voller Freude an weiteren Kinderbüchern und ihrem ersten Krimi. Nebenbei widmet sie sich ihrem Blog "Katharine's Passion" unter: http://kochen-schreiben-lesen.blogspot.co.at.

Alle Bücher von Katharine Loster

Cover des Buches Franzl und der grüne Stern9781514829820

Franzl und der grüne Stern

 (2)
Erschienen am 04.07.2015
Cover des Buches Franzl und der gruene Stern9781532782589

Franzl und der gruene Stern

 (1)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches Maxl und die blaue Zauberblume9781530848508

Maxl und die blaue Zauberblume

 (0)
Erschienen am 01.04.2016

Neue Rezensionen zu Katharine Loster

Neu

Dieses Buch ist absolut wundervoll und berührend. Die drei Freunde begeben sich auf die Suche nach einem Abenteuer und das finden sie auch. Und noch so viel mehr. Es ist schwer, viel über das Buch zu schreiben, ohne zu viel zu verraten.

Die Geschichte eignet sich gut zum Vorlesen / gemeinsamen Lesen. Sie hat die ideale Länge und kann durch die Unterteilungen auch auf mehrere Leseabende o.ä. aufgeteilt werden.

Die Autorin beschreibt die phantastische Welt und die in ihr lebenden Wesen so detailliert und trotzdem kindgerecht, dass sich Bilder im Kopf bilden und man sich wünscht, dass man mit Maxl zusammen dieses Abenteuer erleben könnte.

Die Illustrationen in dem Buch, am Ende eines jeden Kapitels / einer jeden Teilgeschichte sind das absolute I-Tüpfelchen. Sie sind einfach wunderschön. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Franzl und der gruene Stern" von Katharine Loster

Wunderschön und fantasievoll
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren


ist die Geschichte über Maxl, der eines Tages nicht mit seinen Geschwistern spielen kann, weil er unbedingt ein Abenteuer suchen muss. Das passt seiner Schwester und seinem Bruder zunächst gar nicht, doch dann wetten die Drei, wer das tollste Abenteuer erleben wird.

So machen sich die Wichteldrillinge getrennt voneinander auf, um einen tollen Tag zu haben.

Katharine hat diese Bücher, die jedes einen Tag der Jungs enthalten, für ihren Sohn geschrieben und zauberhafte Geschichten erzählt, die auch für Erstleser geeignet sind wegen der Großschrift, allerdings sollte wegen eventueller Fragen ein Erwachsener mitlesen oder zwischendurch für Fragen bereit stehen, denn die werden bei Schulanfängern auftauchen. Es geht nämlich um viel Magie, Orte, die nicht unbedingt um die Ecke liegen und Lebewesen, die nicht im Nachbarhaus zu finden sind.
Zwischendurch sind immer wieder wunderschöne Zeichnungen eingefügt, von denen ich mir allerdings ein paar mehr gewünscht hätte, etwas kleiner und dafür immer wieder zwischen langen Textpassagen angeordnet, vor allem in der Geschichte über Franzl.
Lernen können die Kinder auch durch die Bücher, denn es wird viel über die Freundschaft erzählt und die ist - in meinen Augen - lebenswichtig.

Leider fehlt auch noch das Abenteuer von Liesl, der Schwester in der Familie, das hoffentlich in Arbeit ist, denn sonst hätte die Autorin sicher nur Zwillingswichtel ihrem Kopf entspringen lassen. Also warte ich einfach mal auf das nächste Buch und das Abenteuer von Liesl, das sicher mit irgendetwas rotem zu hat, leider fehlt mir gerade die Fantasie um erraten zu können, welche aufregenden Dinge sie erleben wird, an diesem Tag, den die Geschwister nicht miteinander, sondern mit ihren Freunden erleben.

Ich vergebe sowohl für Maxl, als auch Franzl je vier Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Maxl und die blaue Zauberblume: Band 1 der Kinderfantasy-Geschichten von Katharine Loster" von Katharine Loster

Wunderschön und fantasievoll
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren


ist die Geschichte über Maxl, der eines Tages nicht mit seinen Geschwistern spielen kann, weil er unbedingt ein Abenteuer suchen muss. Das passt seiner Schwester und seinem Bruder zunächst gar nicht, doch dann wetten die Drei, wer das tollste Abenteuer erleben wird.

So machen sich die Wichteldrillinge getrennt voneinander auf, um einen tollen Tag zu haben.

Katharine hat diese Bücher, die jedes einen Tag der Jungs enthalten, für ihren Sohn geschrieben und zauberhafte Geschichten erzählt, die auch für Erstleser geeignet sind wegen der Großschrift, allerdings sollte wegen eventueller Fragen ein Erwachsener mitlesen oder zwischendurch für Fragen bereit stehen, denn die werden bei Schulanfängern auftauchen. Es geht nämlich um viel Magie, Orte, die nicht unbedingt um die Ecke liegen und Lebewesen, die nicht im Nachbarhaus zu finden sind.
Zwischendurch sind immer wieder wunderschöne Zeichnungen eingefügt, von denen ich mir allerdings ein paar mehr gewünscht hätte, etwas kleiner und dafür immer wieder zwischen langen Textpassagen angeordnet, vor allem in der Geschichte über Franzl.
Lernen können die Kinder auch durch die Bücher, denn es wird viel über die Freundschaft erzählt und die ist - in meinen Augen - lebenswichtig.

Leider fehlt auch noch das Abenteuer von Liesl, der Schwester in der Familie, das hoffentlich in Arbeit ist, denn sonst hätte die Autorin sicher nur Zwillingswichtel ihrem Kopf entspringen lassen. Also warte ich einfach mal auf das nächste Buch und das Abenteuer von Liesl, das sicher mit irgendetwas rotem zu hat, leider fehlt mir gerade die Fantasie um erraten zu können, welche aufregenden Dinge sie erleben wird, an diesem Tag, den die Geschwister nicht miteinander, sondern mit ihren Freunden erleben.

Ich vergebe sowohl für Maxl, als auch Franzl je vier Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks