Katherina Ushachov

 4.1 Sterne bei 9 Bewertungen
Katherina Ushachov

Lebenslauf von Katherina Ushachov

Katherina Ushachov wurde 1990 in Odessa (Ukraine) geboren. Sie lebte von 1997 bis 2017 in verschiedenen Teilen Deutschlands. Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums zog sie ins ländliche Vorarlberg. Sie fühlt sich vor allem in den verschiedenen Untergenres der Phantastik zu Hause - dort erweckt sie mit der gleichen Freude dystopische Zukunftsvisionen, alte Märchen in neuem Gewand und historische Vampirwelten zum Leben. Katherina Ushachov ist außerdem engagierte (Mit-)Betreiberin mehrerer Blogs, zeichnet leidenschaftlich gern und spielt alte Gameboy-Spiele.

Alle Bücher von Katherina Ushachov

Neue Rezensionen zu Katherina Ushachov

Neu
Linnea_Draconiss avatar

Rezension zu "Zarin Saltan: Band 8 der Märchenspinnerei (Maerchenspinnerei)" von Katherina Ushachov

zauberhafte Märchengeschichte
Linnea_Draconisvor 9 Monaten


Charaktere: Im Zentrum der Erzählung steht Anna. Sie ist eine Literaturstudentin und verdient sich ihr Geld damit, in dem sie neben ihrem Studium kellnern geht. Sie ist sehr schüchtern und in sich gekehrt, träumt von der großen Liebe und einer schönen Zukunft. Außerdem glaubt sie an die wahre und echte Liebe, wonach sie auch sucht. Sie ist eine Protagonistin, die mir von Anfang an sehr sympathisch war. Ihre Geschichte mit zu verfolgen hat mir große Freude bereitet. Viktor, der Mann in den sie sich verliebt, ist ein reicher Geschäftsmann. Er hat seine erste Liebe verloren und ertränkt den Kummer oft in Alkohol. Mit Viktor wurde ich nicht direkt warm, es hat etwas gebraucht, bis ich ihn schätzen lernte und auch gemocht habe. Mir gefällt die Art, wie er mit Anna umgeht und, dass er alles für sie tut. Die einzigen Charaktere, die mir überhaupt nicht zusagten, waren Annas Freundinnen. Direkt zu Beginn fand ich sie eigenartig und falsch. Auch, dass sie Anna zu dieser Show angemeldet hatten, ohne, dass sie dies wusste, fand ich alles andere als gut. Insgesamt betrachtet haben mir die Charaktere gut gefallen, sie weisen Ecken und Kanten auf. Außerdem mochte ich die Art, wie Anna und Viktor miteinander umgehen und wie gern sie sich hatten. Die Harmonie war deutlich lesbar.

Inhalt: Die Geschichte beginnt damit, dass man Anna kennenlernt, die als Kellnerin arbeitet. Einer ihrer Gäste ist Viktor, in den sie sich sofort verliebt. Jedoch malt sie sich keine Chancen aus und lebt ihr Leben weiter, bis ihre Freundinnen sie dazu überreden, bei einer russischen Dating Show mitzumachen. Auch ihre beiden Freundinnen machen dort mit und werben zu dritt um einen unbekannten Mann. Doch während der Show bemerkt Anna, dass sie sich nicht auf irgendeinen Mann bewirbt, sondern auf Viktor, dem Mann, der ihr schon bei ihrer Arbeit aufgefallen ist. Überraschenderweise entscheidet er sich für Anna, was zu viel Missgunst unter den Freundinnen führt. Nach den Flitterwochen überschlagen sich die Ereignisse und Anna weiß nicht mehr, wem sie trauen kann und wer es gut mit ihr meint. Auch Viktor scheint von seiner Vergangenheit eingeholt zu werden und sieht sich im Zwiespalt. Die Geschichte um Anna und Viktor hat mir gut gefallen, jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Autorin teilweise ein sehr rasches Tempo an den Tag gelegt hatte. Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Viktor wird nicht voll ausgeschrieben, man hetzt von einem wichtigen Ereignis zum nächsten, ohne sich richtig darauf vorbereiten zu können. Das letzte Drittel des Buches ist detaillierter beschrieben, hier kommt auch zum ersten Mal die Magie vor, die sich bis zur letzten Seite durchzieht. Das Ende hatte mich etwas enttäuscht, denn ich hätte gerne gewusst, wie es nun weitergeht und wie die beiden Charaktere mit ihrer Zukunft umgehen. Das Ende kam für mich sehr abrupt, ein Epilog mit Zukunftsausblick und einer Erklärung, wie es nach dem Finale weiterging, wäre schon sehr interessant gewesen. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und flüssig, das Buch habe ich kaum aus der Hand legen können. Man fliegt quasi durch die Geschichte, vor allem da viele Dinge abgehetzt erzählt sind, hastet man von einem Ereignis zum nächsten, ohne, dass es langweilig wird. Das Buch hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen, auch wenn ich das Originalmärchen bis dato nicht kannte und erst nach der Beendung des Buches gegoogelt habe, worin es in dem Märchen eigentlich geht. Die Geschichte ist sehr märchenlastig, man findet die typischen magischen Elemente, was ich gut finde. Märchen leben von Magie und Faszination und die Autorin hat beides in der richtigen Portion verarbeitet. Ein weiteres gelungenes Buch der Märchenspinnerei.

Cover: Mir gefällt das Cover sehr gut, es erinnert an das Finale des Buches. Ich kann mir gut vorstellen, dass Anna das Mädchen auf dem Cover sein sollte. Sie wirkt sehr sympathisch. Besonders gut gefällt mir die Frisur und der Gesichtsausdruck, ebenso wie die Tatsache, dass das Mädchen die Augen geschlossen hat. Das gibt ihr einen verträumten Ausdruck und passt auch gut zu der schüchternen Anna. Ein schönes Cover, das wunderbar zu der Geschichte passt.

Empfehlenswert: Für dieses Buch kann eine klare Empfehlung ausgesprochen werden.

Kommentieren0
0
Teilen
S

Zum Inhalt: 


Datingshows sind überall auf der Welt der Renner so auch in Russland. Und so bewerben sich Annas besten Freundinnen im Namen von Anna an dieser Show. Denn nur so kann Anna, die  Slawistikstudentin  dem Kaviarzar Viktor Achmedowitch begegnen
 und wie es scheint geht der Verkupplungsplan auf. Man heiratet und verlebt eine schöne, wenn auch kurze Zeit. Denn als Geschäftsmann hat Viktor auch Verpflichtungen, denen er nachkommen muss. So fliegt er nach Moskau. Und Anna bleibt zusammen mit  Sabrina und Tanja, ihre besten Freundinnen in  Frankfurt.  Immer wenn er dann mit Anna sprechen will ist einer ihrer Freundinnen gleich am Telefon. Was Viktor schon etwas irritiert, aber dann berichtet ihm Sabrina, dass seine Anna im  Krankenhaus liegt und berichtet von merkwürdigen Umständen. Viktor kann es nicht fassen, was ihm berichtet wird....ist das noch seine, geliebte Anna......?




Meine Meinung: 
Eine Geschichte, wo ich am Anfang dachte, O.K. mal wieder so eine armes Mädchen, reicher Mann-Geschichte und gut ist es. Ohne viel Tiefgang und Höhepunkte im Verlauf. 


Aber schnell wurde ich durch die Autorin Katherina Ushachov eines bessern belehrt. Geschickt wie die zwei Freundinnen Sabrina und Tanja mit Anna und ihreren  Freundschaft zu ihr spielen. Und so verliert Anna immer mehr ihre Glaubwürdigkeit für ihre Umwelt. Irgendwie gibt es kein Entkommen wie es scheint. Sie ist untendurch. Schön, wie die Geschichte dann plötzlich märchenhafte Züge annimmt. Durch das Auftauchen eines  Eichhörnchens, welches Anna helfen möchte. Und sie erst einmal in eine Hummel verwandelt. Mit viel Gefühl und Herzenswärme geht die Autorin dann desweiteren vor und lässt mich als Leserin trotzdem mit etwas Hoffnung auf bessere Zeiten für die Zukunft von Anna zurück.  Denn die Autor hält noch einen schweren Schicksalsschlag für Anna und ihren Mann Viktor bereit...


Schönes Cover und ein  Roman mit überraschenden Wendungen erzählt mit viel Herz und Freude. 

Kommentieren0
1
Teilen
MissRose1989s avatar

Rezension zu "Zarin Saltan: Band 8 der Märchenspinnerei (Maerchenspinnerei)" von Katherina Ushachov

Eine süsse Liebesgeschichte, die ein Märchen modern kleidet...
MissRose1989vor 10 Monaten

Das Cover gefällt mir richtig gut, es macht Lust auf mehr von der Geschichte. Auch die Geste der jungen Frau wirkt anmutig und edel. Anna studiert und trifft das erste Mal in einem Restaurant auf Viktor, aber keiner der beide traut sich, den ersten Schritt zu machen. Doch dann begegnen sie sich wieder - in einer Datingshow und es knallt richtig zwischen den Beiden. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht der Neid und die Missgunst, die Anna zum Verzweifeln bringen. Doch sie steht nicht so allein da, wie es am Anfang glaubte...Anna ist eine wunderbare Protagonistin, man fiebert mit ihr mit, weil man auch merkt, wie sehr sie die ganze Geschichte ihr Höhen und Tiefen erlebt und das lässt sich nah an den Leser herankommen. Das Märchen, welches hier zu Grunde gelegt wird, ist ein russisches und zwar "Zar Saltan", der durch Neid und Verrat seine Familie verliert und sie nur durch Zufall wiederfindet, ein Märchen, was wahrscheinlich viele heute nicht mehr kennen. Katherina Ushachov hat eine schöne Art, mit Worten umzugehen, sie schreibt sehr flüssig und leicht, verpackt auch einiges zwischen die Zeilen und irgendwie fliegt man durch die Seiten und ehe man sich versieht, sind die 140 Buchseiten um und der Zauber des Märchens bleibt im Raum hängen. 
Fazit:Zarin Saltan transportiert das schöne russische Märchen "Zar Saltan" auf eine wundervolle Art und Weise in die heutige Zeit und zeigt, dass es Neid, Missgunst und Verrat heute wie damals tief im Herzen der Menschen sitzen. Trotzdem ist das Buch einfach zu schnell weggelesen, was nicht zuletzt am schönen Stil von Katherina Ushachov liegt und hinterlässt einfach ein gutes Gefühl.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Evanescas avatar
Ich gebe zu, das alles ist neu und aufregend für mich.
Am 13.09. habe ich meinen Debütroman im Selbstverlag veröffentlicht. Etwas, wovon ich dachte, dass ich es nie tun würde. Aber hier bin ich.
Und nun Lovelybooks. Ein Netzwerk, das ich bisher ausschließlich aus Leser*innensicht kenne und nun von der anderen Seite kennenlernen werde.


Der Leitfaden für Autor*innen ist jedenfalls derzeit mein bester Freund, um mich hier zurechtzufinden (und so z.B. zu erfahren, dass ich einfach Themen erstellen kann - also: Hey, ich kann auf Lovelybooks Blogposts erstellen!).


Aber weil das vor lauter Aufregung immer etwas untergeht: Ich freue mich. Es ist aufregend, es ist teilweise unfassbar zeitfressend, all die neuen Dinge zu lernen, die seit der Veröffentlichung auf mich zukommen. Aber ich bin dabei die ganze Zeit einfach nur glücklich.


Also ich fürchte, mich werdet ihr nicht mehr los ;-). Muss nur noch rausfinden, wie ich meine anderen Veröffentlichungen in mein Profil kriege...
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Katherina Ushachov wurde am 03. November 1990 in Odessa (Ukraine) geboren.

Katherina Ushachov im Netz:

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Katherina Ushachov?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks