Katherine Applegate Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Crenshaw - Einmal schwarzer Kater“ von Katherine Applegate

Crenshaw ist kein gewöhnlicher Kater: Er hat nicht nur einen seltsamen Namen, sondern isst auch für sein Leben gern lila Geleebohnen. Er kann sprechen und ist riesengroß – so groß, dass man sich im Notfall gut bei ihm anlehnen kann. Vor allem aber ist Crenshaw unsichtbar. Der einzige, der ihn sehen kann, ist Jackson, obwohl der überhaupt nicht an unsichtbare Kater glaubt und im Moment ganz andere Sorgen hat. Zu Hause ist das Geld nämlich mal wieder knapp, sodass es zum Abendbrot seit einer Weile nur noch Cornflakes gibt, seine Mutter mehrere Jobs gleichzeitig annimmt und Jackson seine Sachen auf dem Flohmarkt verkaufen muss. Doch wenn alles zu schlimm wird, taucht Crenshaw auf, segelt mit dem Regenschirm durch die Lüfte, nimmt ein Schaumbad oder stellt irgendetwas anderes Verrücktes an. Er kitzelt ein Lächeln aus Jackson heraus, wenn ihm eigentlich zum Heulen zumute ist. Er versteht Jackson wie kein anderer und zeigt ihm, dass es ok ist, wütend zu sein. Denn auch ein Kater ist nicht immer gut gelaunt. Und er erinnert Jackson daran, dass es höchste Zeit ist, eine Entscheidung zu treffen. Ein lustiger und berührender Roman über die magische Kraft der Phantasie, die Kinder in schwierigen Lebenssituationen retten kann. Katherine Applegate findet genau die richtigen Worte für ein hoch aktuelles Thema: die Angst vor der Armut. Mit Schwarzweißzeichnungen von Crenshaw, der auch im Buch an den verrücktesten Orten auftaucht.

Oh, ich liebe Crenshaw! Für Groß und Klein sehr zu empfehlen. Ganz klar: 5 Sterne!

— Fee-ChristineAKS

Ein sehr bewegendes Buch, das ein schwieriges Thema anspricht. Für groß und klein geeignet. Regt zum Nachdenken und Sprechen an.

— OtakuPandicorn

Sehr traurige, drückende Geschichte mit den ersten Themen von Armut, Obdachlosigkeit und einem imaginären Freund. Herzig und bewegend!

— Raven

Voller Liebe und Herz! Ein Buch für Klein und Groß!

— sweetpiglet

Es ist ein Buch, das nachhallt. Das Aufmerksamkeit möchte, ein wenig traurig ist, berührt und auch den Zusammenhalt einer Familie zeigt.

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Miles & Niles - Jetzt wird's wild

Toll illustriertes und lehrreiches Kinderbuch

Wolly

Woodwalkers (3). Hollys Geheimnis

Nicht ganz so überzeugend wie Band 2. Aber Hollys Geschichte ist toll.

LillySj

Schatzsuche im Spaßbad

Abenteuerliche Geschichte rund ums schwimmen + Baderegeln

YaBiaLina

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hilfe in der Not durch imaginären Freund

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    OtakuPandicorn

    29. June 2017 um 11:36

    In dem Buch „Crenshaw - einmal schwarzer Kater“ von Katherine Applegate wird das Thema Kinderarmut thematisiert.Jackson, der in die fünfte Klasse geht, lebt zusammen mit seinen Eltern, seiner kleinen Schwester Robin und Familienhund Aretha in einer kleinen Wohnung.Seine Eltern haben keine feste Arbeit und die Familie dadurch wenig Geld zum Leben. Bereits vor einigen Jahren musste die Familie in den Van ziehen, da sie ansonsten obdachlos geworden wären. In dieser schweren Zeit lernt Jackson Crenshaw, einen großen schwarzen, imaginären Kater, kennen. Er begleitet den Jungen und gibt ihm Kraft und Hoffnung. Der Kater verschwindet vorerst, da die Familie ein neues zu Hause gefunden hat. Jackson lebt sich schnell in der neuen Schule ein.Sehr schnell scheint sich das Blatt allerdings erneut zu wenden. Die Eltern verlieren die Arbeit, verdienen kein Geld und ihnen droht der Rausschmiss aus der Wohnung.Crenshaw erscheint wieder und hilft Jackson auch dieses Mal. Er rät ihm offen mit seinen Eltern über unausgesprochene Gefühle und das Thema Geld zu sprechen.Am Ende der Geschichte wird dem Vater ein neuer Job inklusive Wohnung angeboten, die Kinder können in ihren Schulen und dem gewohnten Umfeld bleiben.Ein sehr schwieriges Thema, welches die Gedanken und Gefühle der beteiligten Kinder gut verständlich macht. Leider ist die Geschichte ziemlich negativ und düster gehalten. Crenshaw ist zwar der Titelgeber und prangt auf dem Cover, spielt aber leider nur eine Nebenrolle, da er nur selten und dann auch nur kurz auftaucht.

    Mehr
  • Armut!

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    Raven

    05. December 2016 um 00:11

    Das Buch "Crenshaw" von Katherine Applegate ist 224 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.Das Hardcover hat einen schönen festen Einband und dicke Leseseiten. Ich finde die Coverillustration sehr gelungen!Jackson hat eine schwere Zeit durchgemacht und nun geschieht es wieder! Vor drei Jahren hatte er einen imaginären Freund namens Crenshaw. Damals lebte die Familie im Auto, weil sie obdachlos wurde. Jetzt ist Crenshaw wieder da und die Familie, die es scheinbar geschafft hatte und in einer Mietwohnung lebte, ist wieder von der Armut gezeichnet und muss ihre Wohnung wohl erneut aufgeben. Der Vater ist sehr krank und kann nicht mehr arbeiten. Jackson ärgert es das seine Eltern nicht mit ihm reden. Als wäre er noch ein kleines Kind. Dabei hat er doch das Recht darauf zu wissen was los ist. Schließlich betrifft es ja auch ihn, seinen Hund und die kleine Schwester. Nach dem Cover und Klapptext haben wir eine ganz andere Story erwartet, irgendwie magischer, mit weniger harter Realität. Das fanden mein Sohn und ich traurig und enttäuschend. Lustig ist die Story in keinster Weise und Crenshaw taucht auch nur sehr selten auf. Der Kater ist eher eine Randfigur im Geschehen, weshalb ich den Titel nicht unbedingt passend finde. Dennoch ist die Geschichte sehr berührend, denn sie zeigt wie die eigene Phantasie einem Kind in schwierigen Situationen helfen kann. Das Thema der Armut und Obdachlosigkeit ist sehr tiefgehend und die Story ist sehr traurig, melancholisch, drückend und regt zum Nachdenken an. Trotz der schlimmen Umstände ist alles sehr herzig und liebevoll geschrieben und der Schreibstil ist einfach und flüssig. Ein wichtiges Thema und eine tolle Geschichte, die sicherlich Kindern in ähnlichen Situationen helfen kann. Allerdings würde ich es für sehr sensible, nachdenkliche Kinder nicht empfehlen, da es doch sehr zum Nachdenken anregt und ein erstes, trauriges Thema behandelt. Fazit: Meiner Meinung nach nicht für sensible, nachdenkliche Kinder geeignet, da es ein tiefgehendes, ernstes Thema behandelt. Obdachlosigkeit und Armut durchziehen das Buch. Trotz der drückenden, traurigen Stimmung ist die Story feinfühlig und herzig geschrieben in einfacher Sprache und flüssigem Schreibstil. Crenshaw ist nur eine Randfigur und ich fand die Story absolut nicht lustig, aber das Buch kann sicherlich Kindern helfen die in ähnlichen Situationen stecken, weil sie sich so verstanden und nicht allein fühlen. Eine bedingte Leseempfehlung, da nicht für Jeden geeignet!

    Mehr
    • 3
  • Crenshaw

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    sweetpiglet

    25. November 2016 um 21:19

    Meine Meinung: Bereits mit "The one and only Ivan" konnte mich Katherine Applegate als Autorin von Kinderbüchern überzeugen, schließlich kannte ich sie bis dahin nur durch ihre Jugendbuch-Reihe. Und erneut hat es die Autorin geschafft mich zu begeistern. Jackson lebt zusammen mit seiner Schwester und seinen Eltern in einer Erdgeschosswohnung. Und eines Abends entdeckt er Crensahw wieder. Sein imaginärer Freund ist seit Jahren nicht aufgetaucht, und nun plötzlich badet er in Jacksons Badewanne inklusive eines Schaumschnurrbarts. Jackson kann es gar nicht fassen und glaubt zunächst, er wäre verrückt geworden. Doch schnell wird ihm klar, dass Crenshaw nicht ohne Grund wieder aufgetaucht ist. Und diesen Grund muss Jackson nun herausfinden. Ich persönlich bin mit Jackson sofort warm geworden, er ist ein sympathischer Junge, der schneller erwachsen werden musste, als es richtig wäre. Der Umstand, dass seine Eltern kaum Geld haben und jeden Pfennig umdrehen müssen führt zu allerhand Problemen und Unannehmlichkeiten in Jacksons Leben. Um diese zu Überwinden musste Jackson oft zurückstecken und ist dadurch schnellselbstständig geworden. In seiner ersten schwierigen Phase war Crenshaw ein Begleiter, und nun ist er wieder da, um ihm erneut zu helfen. Die Freundschaft zwischen Crenshaw und Jackson ist wirklich süß, und es ist auch toll, was Crenshaw erzählt. Zudem bestärkt er Jackson in seiner Entwicklung, und er ist einfach so toll. Selbst wenn Jackson mal etwas grantiger ist, bleibt Crenshaw ein wirklich guter Freund. Das Ende hat mich dann nochmal im besonderen berührt, und das Buch zu einem kleinen Schatz in meinem Regal gemacht. Fazit:  Ein wirklich zuckersüßes und ernsthaftes Kinderbuch, es behandelt auf liebevolle und berührende Art und Weise die Probleme die ein Kind in einer schwierigen Situation haben kann. Crenshaw und Jackson verbindet eine Freundschaft, die sich mit jeder Seite mehr und mehr zeigt. Das Ende hat mich dann nochmal ganz besonders berührt.

    Mehr
  • total süßes Buch

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    DasBuchmonster

    01. November 2016 um 11:42

    Inhalt:Jackson hat eine furchtbare Zeit durchgemacht, seine Familie war eine Zeit lang obdachlos und haben im Wagen geschlafen. Zum Glück hatte Jackson zu dem Zeitpunkt einen imaginären Freund: Crenshaw, ein großer, sprechender, schwarzer Kater mit einer Vorliebe für lila Geleebohnen. Lange ist es her, doch plötzlich taucht Crenshaw wieder auf und Jackson befürchtet, dass die Geschichte sich noch einmal wiederholen wird...Das Cover:Ich liebe dieses Cover! Schon gleich, als ich das Buch in der Vorschau gesehen habe, musste ich es haben. Der große Kater neben dem kleinen Jungen strahlt etwas beschützendes aus und die dem Leser zugekehrten Rücken sind geheimnisvoll und gleichzeitig strahlt es etwas melancholisches aus.Der Schreibstil:Das Buch ist in einer einfachen Sprache aus der Sicht von Jackson gehalten, es ist definitiv für Kinder ab 8 Jahren geeignet.Die ernst zu nehmenden Gedanken und die plötzliche Situationen sind einfach zu erfassen. Das Buch ist durchzogen von Rückblenden, die sehr interessant sind und dem Leser einen Eindruck von der familiären Situation wiedergeben.Die Protagonisten:Jackson ist ein lieber Junge mit einer total witzigen  und chaotischen Familie, die man alle einfach gern haben muss. Jede Person strahlt Zuneigung und Liebe aus und dennoch widerfährt ihnen etwas schlimmes, nämlich die Armut. Ich als Leser habe es der ganzen Familie so sehr gewünscht, dass es irgendwie umzukehren sei, so lieb habe ich alle gewonnen. Die charakterliche Gestaltung ist somit durchweg gut gelungen. Etwas enttäuscht war ich von Crenshaw, denn ich habe eigentlich erwartet, dass Crenshaw die Hauptperson in diesem Buch ist, Titel und Kurzbeschreibung lassen darauf schließen, dafür taucht Crenshaw allerdings sehr wenig auf und ist nicht so aktiv, wie ich es mir vorgestellt habe. Es gibt gerade mal zwei Szenen, in denen Crenshaw in der neuen Situation eine Rolle spielt, einmal damit Jackson sch ausweinen kann und einmal ermahnt er Jackson zur Wahrheit. Mehr ist es leider nicht gewesen. Das fand ich sehr traurig, ich habe mir eindeutig mehr Präsenz von Crenshaw in dem Buch gewünscht, dann wäre das Buch für mich perfekt gewesen,Mein Fazit:Eine süße Geschichte mit liebevoll gestalteten Charakteren und einer Geschichte mit ernsten Anklängen, die ich jedem Kind empfehlen kann, egal ob Mädchen oder Junge. Von mir gibt es 4 Monsterpunkte. 

    Mehr
  • Ich würde gerne keine Sterne vergeben, aber das geht nicht! Irreführende Beschreibung des Inhalts!

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    Normal-ist-langweilig

    28. October 2016 um 20:31

    Unsere Meinung: Ein lustiger und berührender Roman über die magische Kraft der Phantasie, die Kinder in schwierigen Lebenssituationen retten kann. Katherine Applegate findet genau die richtigen Worte für ein hoch aktuelles Thema: die Angst vor der Armut. Mit Schwarzweißzeichnungen von Crenshaw, der auch im Buch an den verrücktesten Orten auftaucht. Zu allererst: Die Zeichnungen sind klasse – perfekt gewählt und genial passend zur Geschichte! Nur sieht Crenshaw auf den Bilder so klein und kuschelig aus… Die Geschichte selbst sollte lustig sein und berührend! Die beiden Adjektive waren es, die mich das Buch haben auswählen lassen. Ich finde es sehr wichtig, dass meine Tochter auch von Kindern hört und liest, denen es nicht so gut geht, wie uns. Die jeden Cent umdrehen müssen, deren Familie nicht einfach einkaufen gehen und den Kühlschrank befüllen können! Sie kennt einige Kinder auch aus der Schule, denen man dies anmerkt und leider auch ansieht. Und deshalb fand ich die Beschreibung, dass Applegate diese Wahrheiten in eine mitunter lustige Geschichte verpackt, sehr ansprechend. Leider fand meine Tochter „Crenshaw“ keineswegs lustig und auch ich habe die Stellen, über die man sich amüsieren kann, gesucht. Die Geschichte selbst ist sehr traurig und hat, das muss ich sagen, meiner Tochter eine schlaflose Nacht beschwert, weil sie Angst davor hatte, dass uns morgen oder in näherer Zukunft ein ähnliches Schicksal ereilt. Da das Buch ab 8 Jahren empfohlen wird, möchte ich das erwähnt haben. Sensible Kinder mögen hier teilweise sehr emotional reagieren! Das Ende und die gesamte Aussage des Buches haben meiner Tochter und mir sehr gut gefallen! Familie und Zusammenhalt ist wichtig, aber auch Aussprachen und Ehrlichkeit! Die Schwierigkeit der Erwachsenen in den Überlegungen, was man seinen Kindern schon zumuten kann, gefiel mir persönlich sehr gut! Meiner Tochter hatte es der imaginäre Freund und die Herkunft dessen angetan! Eine sehr gute und glaubhafte Idee! Das Buch macht betroffen und ließ meine Tochter sehr stark über ihr eigenes Leben und den gefühlten Luxus nachdenken. Wir haben durch die Geschichte auch über das Sozialsystem Deutschlands gesprochen! Ich möchte hier keine Sterne als Wertung verteilen! Von der Thematik her ein sehr wichtiges Buch und auch die Umsetzung hat uns gut gefallen. Ich finde, dass die Beschreibung, dass es sich hier um ein unter anderem lustiges Buch handelt, für irritierend!

    Mehr
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Es ist ein Buch, das nachhallt- ein anspruchsvolles Kinderbuch

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    Buchraettin

    17. October 2016 um 08:25

    Dieses Buch erzählt die Geschichte von Jackson und seiner Familie. Die Eltern, die scheinbar unter Geldsorgen leiden. Die Kinder, denen davon nichts wirklich erzählt wird, die aber eine Unsicherheit und Anspannung spüren. Immer wieder erzählt Jackson von der Krankheit des Vaters, dem Verlust seiner Arbeit. Es werden einige Dinge verkauft. Manchmal haben die Kinder Hunger. Dann taucht dieser unsichtbare Kater auf. Unsichtbar für alle außer Jackson. Es benötigt ein wenig Aufmerksamkeit beim Lesen, da es manchmal ein paar Sprünge in der Erzählung gibt. Die Erzählung springt immer mal wieder in die Vergangenheit, was nicht besonders gekennzeichnet wird. Es ist ein Buch das nachhallt. Das den Leser nachdenklich macht und ich fand es schon ein ein etwas anspruchsvolleres Kinderbuch. Das betrifft nicht unbedingt den Stil, sondern den Inhalt. Als Leser spürt man die Angst, Unsicherheit des Kindes. Nicht zu wissen, was wirklich los ist in der Familie. Warum sie manchmal Hunger haben. Das Verhalten der Erwachsenen. Die schweigen, den Kindern kaum etwas sagen, diese dann vor Tatsachen stellen. Auch das ist ein Thema, das nachdenklich macht. Das anregt, auch als erwachsener Leser darüber nach zu denken, wieviel Kinder eigentlich spüren, mitbekommen von Problemen in der Familie. Es regt zum Nachdenken an, wieviel Kinder wissen dürfen und sollten, wenn es zu Problemen kommt. Es ist wichtig mit ihnen zu sprechen, kindgerecht die Wahrheit zu sagen, weil sie sonst Ängste haben. In diesen schwierigen Situationen taucht der Kater auf. Riesengroß, er liebt Wasser und Geleebohnen-„ Crenshaw“. Ein imaginärer Freund, der da ist, wenn Jackson ihn braucht. Die Schrift im Buch ist recht groß. Die Geschichte unterteilt sich in Kapitel, in denen immer mal eine Art Schattenbild des Katers auftaucht. Ich würde das Buch vorher vielleicht erst selbst lesen um dann auch auf Fragen, Ängste, Gesprächsbedarf der Kinder eingehen zu können. Themen in diesem Buch sind Geldsorgen, Freunde, Obdachlosigkeit, Krankheit und imaginäre Freunde. Es ist ein Buch, das nachhallt. Das Aufmerksamkeit möchte, ein wenig traurig ist, berührt und auch den Zusammenhalt einer Familie zeigt. Ich würde es so ab ca. 10 Jahren empfehlen.

    Mehr
  • Einfach toll und ergreifend geschrieben!

    Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

    Samy86

    12. October 2016 um 21:00

    Inhalt: Crenshaw ist alles andere als ein gewöhnlicher Stubenkater. Nicht nur sein Name ist ungewöhnlich, nein, der treue Weggefährte liebt lila Geleebohnen, kann sprechen, ist riesig und vor allem ist er für alle unsichtbar – außer für Jackson. Doch sein Erscheinen kommt Jackson gerade absolut nicht recht, denn er hat derweil ganz andere Sorgen. Seine Eltern sind in Not und so ist das Geld knapp. Cornflakes gehören zum täglich Brot und dies obwohl seine Mutter mehrere Teilzeitarbeiten gleichzeitig am Tag zu stemmen vermag und Flohmarktverkäufe ein kleines Taschengeld in die Haushaltskasse beisteuern. Doch genau in dieser schweren Zeit ist ausgerechnet Crenshaw für Jackson der einzige Lichtblick in der düsteren Zeit. Er bringt ihn zu lachen, wenn es im eigentlich zum Weinen zu Mute ist und spendet ihm Mut, die einzig richtige Entscheidung zu treffen, welche so offensichtlich und doch befremdlich auf den Schultern von Jackson lastet. Meine Meinung: Jeder von uns hatte bestimmt in seiner Kindheit einen imaginären Freund, der in schweren Situationen einem das Ohr zu zuhören spendet, welches man gerade braucht oder einem zum Lachen brachte, wenn man den Tränen sehr nahe ist. Vielleicht war es für uns nicht so intensiv und ausgeprägt wie bei Jackson, doch genau deshalb fühlt man sich in der Geschichte sehr wohl, weil man sich ein Stückchen aufgehoben fühlt. Das Thema um den imaginären Kater und Jackson ist herzzerreißend und sehr gefühlvoll erzählt. Es zeigt dem Leser wie schwer es ist in Armut, Angst und Hoffnungslosigkeit aufzuwachsen und trotzdem das Positive im Leben zu sehen und zu schätzen. Vielleicht kann man sich selbst nicht vorstellen, wie es sich anfühlt an diesem Punkt im Leben angekommen zu sein, aber Katherine Applegate hat es so deutlich spürbar, ergreifend, schmerzlich und realistisch dargestellt, dass man nicht drum herum kommt mit dem Gedanken zu spielen:“Was wäre wenn und wie würde ich damit umgehen?“ Oft kämpfte ich mit den Tränen, da mir Jackson und seine kleine Schwester sehr berührten, und im nächsten Moment musste ich schmunzeln, da Crenshaw es im Nu schaffte aus der aussichtslosten Situation, dass positive herauszufischen und es einem so nahe zu bringen, dass man daran glauben möchte. Crenshaw ist zwar aus den Gefühlen und Wünschen von Jackson entsprungen und doch wirkt er so realistisch und wundervoll, dass man sich selbst solch einen Freund an seiner Seite wünscht. Das Cover spricht für sich selbst. Es ist liebevoll gestaltet und hinterlässt einen kleinen Eindruck über die beiden tollen Protagonisten an deren Seite man durch die Handlung schreitet. Fazit: Eine wundervolle, ehrliche und sehr traurige Geschichte, die mich auf vielerlei Ebenen berührte und zum Nachdenken anregte. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks