Katherine Collins Verliebt wider Willen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt wider Willen“ von Katherine Collins

England, 1815: Lady Amelie Mannings will eines ganz sicher nicht: heiraten. Nachdem sie beinahe auf einen Hochstapler hereingefallen wäre, hält sie sich fern von allen Männern. Doch als Tochter des Duke of Kent ist sie in der Londoner Gesellschaft heiß begehrt. Vor allem vom gutaussehenden Julien Moore, der als Verführer und Frauenheld gilt. Obwohl Amelie ihn ein ums andere Mal abweist, lässt Julien nicht locker. Schließlich geraten die beiden in eine verfängliche Situation und die Hochzeit scheint unvermeidlich. Doch Amelie würde lieber ins Kloster gehen, als einen Mann zu heiraten, der sie offenbar nicht liebt … Von Katherine Collins sind bei Forever in der Regency-Reihe erschienen: Melodie der Hoffnung Tränen des Herzens Verliebt wider Willen

Stellenweise leider etwas zäh, aber ansonsten sehr nette Charaktere

— Bjjordison
Bjjordison

Stöbern in Historische Romane

Das Haus in der Nebelgasse

Spannend geschrieben mit sympathischen ( und auch weniger sympathischen) Charakteren - hat mich gefesselt!!

Readrat

Die Stunde unserer Mütter

Ein durchaus bewegender und interessanter Roman über zwei Frauen zur Zeit des zweiten Weltkriegs.

Buecherseele79

Die schöne Insel

Sehr schöne ,abenteuerliches und historische Buch

Schrumpfi

Krone und Feuer

Linnea Hartsuyker erschuf wunderbar schillernde Charaktere und Sittuationen, die mich fesselten und begeisterten.

quatspreche

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Starker Wikingerroman mit unheimlich vielen Details der Lebensart- und weise der starken Männer. Gleichmäßig spannend und noch ausbaufähig.

MichaelSterzik

Die Stadt des Zaren

Ein wunderbarer historischer Roman, der mich sehr begeistern konnte ♥

Wildpony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verliebt wider Willen

    Verliebt wider Willen
    laraundluca

    laraundluca

    19. January 2017 um 14:22

    Inhalt: England, 1815: Lady Amelie Mannings will eines ganz sicher nicht: heiraten. Nachdem sie beinahe auf einen Hochstapler hereingefallen wäre, hält sie sich fern von allen Männern. Doch als Tochter des Duke of Kent ist sie in der Londoner Gesellschaft heiß begehrt. Vor allem vom gutaussehenden Julien Moore, der als Verführer und Frauenheld gilt. Obwohl Amelie ihn ein ums andere Mal abweist, lässt Julien nicht locker. Schließlich geraten die beiden in eine verfängliche Situation und die Hochzeit scheint unvermeidlich. Doch Amelie würde lieber ins Kloster gehen, als einen Mann zu heiraten, der sie offenbar nicht liebt. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und vor allem passend zur Zeit und zur Atmosphäre. Das Buch hat sich sehr locker lesen lassen. Das Setting hat mir sehr gut gefallen und wurde sehr schön und bildreich beschrieben. Ich konnte mir sowohl die Umgebung als auch die Personen, die Mode und die Atmosphäre bildlich vorstellen. Alles wirkte authentisch und zeitlich passend.  Auch die Idee und die Handlung hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Allerdings war mir das Hin und Her doch etwas zu viel des Guten. Dadurch hat sich die Story teilweise etwas gezogen und vor allem hat sich vieles wiederholt. Die Charaktere waren sehr lebendig und authentisch gezeichnet. Julien mochte ich gleich, er war mir sehr sympathisch. Trotz der ganzen Abweisungen und Beschuldigungen hat er nicht aufgegeben und um seine Liebe gekämpft. Amelie ging mir teilweise etwas auf die Nerven. Sie war zickig und teilweise bockig wie ein Kind, war für keine Erklärungen offen, hat stur auf ihrer Meinung beharrt. Das war manchmal etwas übertrieben. Alles in allem ein netter Roman vor einer tollen Kulisse, der mich zwar nicht ganz überzeugen und abholen konnte, mich dennoch in eine interessante Zeit katapultiert hat. Fazit: Eine nette Geschichte vor einer tollen historischen Kulisse.  

    Mehr
  • Verliebt wider Willen

    Verliebt wider Willen
    Bjjordison

    Bjjordison

    11. December 2016 um 10:23

    Also ich muss mal wieder ein großes Lob an den Coverdesigner, mir gefällt es sehr gut mit dieser schönen Farbgestaltung und Schriftauswahl. Die Geschichte hat mir im Prinzip ganz gut gefallen, denn ich fand die Grundidee, wie sich Amelie versucht zu weigern und durchzusetzen, dass sie Julien nicht heiraten muss, ganz interessant und dachte es könnte ja ganz witzig werden. Leider wurde ich aber etwas enttäuscht, .denn ich fand es hat sich stellenweise extrem gezogen, wenn man über das ganze Hin und Her zwischen den beiden lesen muss. Zuerst will sie, dann wieder nicht, dann will sie wieder doch und dann wieder nicht. Wie gesagt stellenweise war es recht zäh, was ich sehr schade fand. Die beiden Hauptcharaktere fand ich aber im Großen und Ganzen eigentlich sehr sympathisch. Hier im Besonderen Julien, denn ich finde es richtig bewundernswert, wie hartnäckig er war. Ich glaube heutzutage würden sich das die Wenigsten gefallen lassen und solange warten. Amelie fand ich in Ordnung. Ehrlich gesagt war sie mir etwas zu oberflächlich und ich kann auch ehrlich gesagt nicht verstehen, wie man solange braucht und einwilligt um zu heiraten. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Autorin hat eine angenehme Atmosphäre in diesem historischen Roman erzeugt. Das Buch lässt sich recht flüssig lesen. Fazit: 3 von 5 Sterne. Netter historischer Liebesroman, der mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Schade

    Mehr