Katherine Hannigan Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 1 Leser
  • 51 Rezensionen
(52)
(25)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“ von Katherine Hannigan

Die elfjährige Delly ist anders als andere Mädchen: neugierig, unerschrocken und erfinderisch – und sie liebt Überraschungen. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leidtun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, falls ihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris ist auch anders: Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum. Doch sie muss erst lernen, Ferris’ Schweigen zuzuhören, bis diese sich öffnet. Als es geschieht, ist es die größte Überraschung, die Delly je erlebt hat. Und der Beginn einer großen Freundschaft.

Eine wunderbare Geschichte über die Macht der Freundschaft

— Rees
Rees

Ein sehr schöner Hintergedanke, bei dem die Geschichte und die Charaktere dann aber leider zu kurz gekommen sind.

— causeILIVEbooks
causeILIVEbooks

Dieses süße, freche Mädchen mit dem riesengroßen Herz.

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Ein wunderbares Buch über die Wichtigkeit von Freundschaft, Geheimnisse und Vertrauen unter Kindern! Dellytastisch!

— Jungenmama
Jungenmama

Tolle Geschichte! Mir ist das Mädchen sehr and Herz gewachsen mit seinem störrischen Art!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine Geschichte, die ans Herz geht und haften bleibt.

— Annilane
Annilane

Eine Freundschaft, die niemand beschreiben kann. ...

— rebi_slushi
rebi_slushi

Ein wirkliches Überraschenk!

— mecedora
mecedora

In diesem Buch steckt so viel Gutes! Toll!

— killerprincess
killerprincess

geniales Buch mit sehr viel Tiefgang

— gusaca
gusaca

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Wahrheit , wie Delly sie sieht

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    Rees

    Rees

    11. March 2016 um 17:29

    Ein wunderschönes Buch über die Macht der Freundschaft. Delly ist anders, sie lebt in den Tag hinein und macht was Spass macht, grad wie es ihr gefällt und denkt sich nicht viel dabei. Sie nimmt sich was sie will ohne zu fragen und lässt ihrer Wut freien Lauf, wenn man sie provoziert, schlägt sie zu. Dabei handelt sie sich immer wieder Ärger ein ,ohne wirklich zu wissen warum. Leider erklärt ihr auch niemand wirklich warum sie das nicht darf und allein die Strafen klären ja nichts. So fühlt sich Delly missverstanden und abgelehnt und sieht sich als hoffnungslose Versagerin. Und weil sie ja eh schlimm ist , macht sie auch immer so weiter, bis sie eine Verwarnung von der Schule bekommt und ihre Mutter zum Weinen bringt. So weit sollte es nie kommen, aber Delly weiss nicht, wie sie sich bessern kann ,denn überall lauern diese Stolperfallen. Doch dann kommt diese Neue in Dellys Klasse. Sie ist genau so eine Aussenseiterin wie Delly es ist , sie spricht kein Wort und darf nicht berührt werden und niemand will etwas mit ihr zu tun haben. Delly ist fasziniert von diesem traurigen und stillen Mädchen Namens Ferris Boyd und nähert sich ihr behutsam und geduldig. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft und Delly lernt so ganz leise und sacht, wie es ist Rücksicht zu nehmen und andere zu fragen ,wenn man etwas möchte. Dank ihres kleinen Bruders, lernt sie auch , ihre Wut wegzuzählen .Dabei eröffnet sich für Delly eine neue Welt und sie beginnt zu verstehen. Sie lernt mit ihren Gefühlen umzugehen und ihre Wut zu zügeln. Zwischen Delly, ihrem Bruder und Ferris entsteht eine wunderschönes und tiefe Freundschaft, die mehr vermag , als alle jemals erträumt hätten. Die Geschichte ist wirklich bezaubernd und enthält eine sehr wichtige Botschaft.

    Mehr
  • Ein außergewöhnliches Buch...

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    causeILIVEbooks

    causeILIVEbooks

    13. February 2016 um 12:39

    Meine Meinung... ...zur Idee und zum Inhalt: Womit soll ich beginnen? Das Buch war...speziell. Es dauert erst einmal eine Weile, bis das Buch auch wirklich ins Laufen kommt. Zuerst ein paar Delly-Geschichte, die zeigen, wie verständnislos und falsch die Eltern ihr Kind erziehen. Dann eine sehr lange Zeit die Entwicklung von den einzelnen Freundschaften und am Ende dann das Finale, bei dem man das Gefühl hatte, dass das ganze Buch nur darauf hinauswollte. Dass die Geschichte an sich gar nicht mal so wichtig war, sondern, dass es eigentlich nur um die letzten 20 Seiten ging. So kam mir es zumindest vor. Mir gefällt die Botschaft sehr gut, die das Buch vermitteln soll. Dass wir nicht voreilig urteilen sollen, dass wir Menschen akzeptieren sollen, so wie sie sind und, dass Freundschaft zu den wichtigsten Dingen im Leben gehört. Ich habe das Gefühl, dieses Buch wurde nur geschrieben, um uns diese Dinge zu vermitteln. Nicht der Charaktere Willen, nicht der Geschichte Willen. Und das finde ich sehr schade. Es ist eine außergewöhnliche Geschichte, die aber letztendlich zu kurz gekommen ist. ...zum Schreibstil und den Charakteren: Hilfe! Der Schreibstil. Nunja. Klar, Delly ist erst elf, aber deswegen muss das Buch nicht so klingen, als würde es eine Achtjährige erzählen. Noch dazu, wenn es doch sowieso aus der 3. Person geschrieben wurde. Vielleicht liegt es aber auch einfach an der Autorin... Delly hätte aus meiner Sicht ruhig ein bis zwei Jährchen Älter sein können. Ein bisschen weniger kindliche Naivität und einen Funken mehr Weisheit oder Erfahrung. Wobei sie das auch mit ihren elf Jahren schon gehabt haben könnte...also ich war nicht mehr so kindisch mit elf. Ferris Boyd konnte ich natürlich irgendwie in mein Herz schließen, aber über ihre Persönlichkeit hat man genau 0 erfahren. ...zur Gestaltung und zum Titel: Titel und Gestaltung finde ich perfekt. Fazit Ein sehr schöner Hintergedanke, bei dem die Geschichte und alles andere dann aber leider zu kurz gekommen sind. Der Schreibstil hat sehr zu wünschen übrig gelassen und die Charakter waren auch unzureichend. Ich gehe zwar wahrscheinlich schon ein bisschen über die Altersklasse hinaus, aber als Autorin hätte ich versucht besonders Jugendliche anzusprechen. 

    Mehr
  • wunderbare, liebenswerte und originelle Geschicht

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    26. August 2015 um 12:08

    Die 11-jährige Delly Pattison hat es faustdick hinter den Ohren. Das kleine Mädchen ist bekannt für ihre wilden Abenteuer und durch ihr lebhaftes Temperament und ihre direkte Art, steckt sie ständig in Schwierigkeiten. Der aufbrausende Wirbelwind, macht was sie will und handelt ohne über Konsequenzen nachzudenken. Eigensinnig und unerschrocken erschafft sich Delly ihre eigene kleine Welt, denkt sich verrückte Sachen aus und handelt sich damit immer wieder Ärger ein. Dem Leser wird bald bewusst, dass hinter dem impulsiven und selbstbewussten Mädchen, ein kleiner Mensch voller Ideen und sprudelnder Kreativität steckt, denn Delly hat ein gutes Herz, meint es nicht böse aber kann ihre Energie einfach nicht unter Kontrolle bringen. Ihre Familie ist verzweifelt und als Delly kurz vor dem Schulverweis steht, erkennt der kleine Freigeist, dass sie ihre Familie und ihre Freunde immer wieder enttäuscht. Sie beschließt etwas zu ändern und sich in Zukunft zu beherrschen, doch sie weiß nicht so recht wie sie ihr Leben in die richtige Bahnen lenken soll. Dellys kleiner Bruder RB, der seine Schwester liebt und bewundert, rät ihr, ihren Ärger einfach wegzuzählen und das scheint anfangs auch zu funktionieren. Eines Tages kommt eine neue Schülerin in Dellys Klasse. Ferris Boyd, ist das komplette Gegenteil von Delly, obwohl sie ebenfalls ein sehr außergewöhnliches Mädchen ist. Ferris spricht nicht und darf auch nicht berührt werden. Sie lässt niemanden an sich heran und verbringt ihre Zeit mit Basketballspielen und Lesen. Immer dabei, ihre Katze! Die neugierige Delly möchte Ferris Boyds Geheimnis ergründen und langsam entwickelt Delly einen guten Draht zu dem Mädchen. Ferris spürt, dass Delly ebenso anders ist, und es entsteht eine außergewöhnliche Freundschaft. Die beiden Mädchen scheinen sich still verständigen zu können und bald stößt auch RB, Dellys kleiner Bruder, zu den täglichen Treffen dazu. Zu dritt verbringen die Kinder ihre Sommerferien, richten sich ein geheimes Versteck im Wald ein und beginnen einander zu vertrauen. Delly ist begeistert, endlich eine Freundin gefunden zu haben und lernt von Ferris, was es bedeuten, Rücksicht zu nehmen. Sie entwickelt Einfühlungsvermögen und erkennt, dass man auch ohne Ärger zu verursachen, Spaß haben kann. Als Delly hinter das Geheimnis von Ferris Boyd stößt, erkennt sie, dass sie helfen muss und wird für ihre Freundin zur kleinen Heldin. Die Autorin Katherine Hannigan, hat eine wunderbare, liebenswerte und originelle Geschichte über Freundschaft, Mitgefühl und Not erschaffen, die mich, nach ersten Startschwierigkeiten, absolut fesseln konnte. Zu Beginn hatte ich Probleme, die aufbrausende Delly ins Herz zu schließen, doch mit der Zeit konnte ich mich köstlich über die kleine Kämpfernatur amüsieren und konnte ihre guten Absichten erkennen. Ihre unbeschwerte Kindheit und ihr starker Charakter wurden wunderbar beschrieben und Dellys lustiger Wortschatz konnten mich ständig zum Schmunzeln bringen bis schlussendlich kindgerecht und mit viel Fingerspitzengefühl ein sehr sensibles Thema angesprochen wird. Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung für Jung und Alt und vereint wichtige Themen und Botschaften in einer außergewöhnlichen Geschichte.

    Mehr
  • Komisch, tiefsinnig und einfühlsam – ein wunderbares Buch

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    R_Manthey

    R_Manthey

    07. August 2015 um 12:23

    Delly ist ein kleines Mädchen und ein freier Geist. Was sie fühlt und denkt, muss aus ihr heraus. Sie lebt im Augenblick und merkt deswegen nicht, dass sie andere verletzt und stört. Nur hinterher gibt es immer jede Menge Ärger. Und dann versteht Delly auch, dass sie ihrer großen Familie Probleme bereitet. Auch bei der örtlichen Ordnungsmacht ist sie kein unbeschriebenes Blatt. Manchmal klaut sie oder schwänzt die Schule. Aber sie meint das alles in ihrer kleinen Welt nicht böse. Doch die große Welt hat langsam von ihr genug und bedroht sie mit einem unangenehmen Schulwechsel. Das alles ändert sich als Ferris Boyd in Dellys Klasse kommt. Ferris will kein Mädchen sein, sie spricht nie und möchte nicht angefasst werden. Als erfahrener Erwachsener ahnt man schnell, was mit ihr ist. Ferris ist in ihrer Seele aus einem schrecklichen, aber für Delly zunächst nicht sichtbaren Grund tief verletzt und scheinbar das genaue Gegenteil von ihr. Ungebrochen und neugierig wie Delly nun einmal ist, möchte sie dem Geheimnis von Ferris Boyd auf die Spur kommen. Niemals würde Delly jemanden ausgrenzen, nur weil er anders ist oder sich merkwürdig verhält. Ferris spürt dies und lässt Delly langsam an sich heran. Sie zeigt ihr ihr den geheimnisvollen Ort im Wald, an den sie sich zurückzieht und lässt Delly teilhaben. Nach und nach versteht Delly intuitiv, was mit ihrer neuen Freundin nicht stimmt. Dass die Autorin ihre kleinen Leser fast bis zum Ende darüber im Ungewissen lässt und sie dann auch nur sanft aufklärt, gehört zur Feinsinnigkeit, mit der dieses wunderbare Buch geschrieben wurde. Zwei kleine Seelen, die auf den ersten Blick gar nicht zueinander passen wollen, beginnen sich anzuziehen, zu verstehen und zu helfen. Das zu erfahren und gleichzeitig Dellys Unbekümmertheit und Komik mitzuerleben, machte das Lesen dieses ungewöhnlichen Kinderbuches zu einem Erlebnis, wie ich es lange nicht hatte.

    Mehr
  • Kambumpels

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    badwoman

    badwoman

    24. July 2015 um 22:48

    Delly ist irgendwie anders. Sie handelt sich mit ihrer ungebremsten Art viel Ärger ein. Bei einer Tierschau lässt sie Hühner frei, weil sie ihr leid tun. Sie nimmt sich Muffins von ihrer Nachbarin, weil sie sie für ein Geschenk hält. Mit Mitschülern prügelt sie sich trotz ihrer geringen Körpergröße durchaus auch mal. Und das alles ohne jegliches Unrechtsbewusstsein. Doch wenn man diese Geschichten aus Dellies Sicht liest, sind ihre Handlungen ohne weiteres nachvollziehbar, sie wirken sogar sympathisch, denn Delly meint es nur gut. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ändert sich vieles. Ferris ist auch anders, aber anders anders. Sie spricht nicht und lässt auch körperlich niemanden an sich heran. Delly versucht, hinter ihr Geheimnis zu kommen und findet so eine Freundin. Dieses Buch ist eine wunderbare, warme Geschichte über Kinder am Rande der Gesellschaft. Der Leser lernt neue Perspektiven kennen, er bekommt eine andere Sicht auf viele Alltagssituationen. Denn es gibt nicht nur die eine Wahrheit, die man uns schon als Kinder eintrichtert. Andere Sichtweisen werden hier akzeptiert. Delly ist ein wunderbares Mädchen, das keinen Ärger machen möchte, es aber wegen ihrer ehrlichen, direkten Art leider auch nicht immer verhindern kann. Sie leidet darunter, dass ihre Eltern auf Grund ihrer Aktivitäten traurig sind, aber sie kann auch nicht aus ihrer ehrlichen Haut. Die Geschichte ist flüssig und gut lesbar geschrieben, auch für relativ junge Leser. Das Cover ist toll, es spiegelt Dellies Lebensgefühl wider.

    Mehr
  • So klein und doch so bedeutungsvoll

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    06. June 2015 um 16:49

    Inhalt: Die elfjährige Delly ist anders als andere Mädchen: neugierig, unerschrocken und erfinderisch – und sie liebt Überraschungen. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leidtun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, fallsihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris ist auch anders: Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum. Doch sie muss erst lernen, Ferris’ Schweigen zuzuhören, bis diese sich öffnet. Als es geschieht, ist es die größte Überraschung, die Delly je erlebt hat. Und der Beginn einer großen Freundschaft. (Quelle: lovelybooks.de) Meine Meinung: Ich habe dieses Buch vor ziemlich langer Zeit (schon im Februar) gelesen und nun endlich, mache ich meinen Rezi-Abbau pur und endlich kommt nun auch mal Die Wahrheit, wie Delly sie sieht zum Zuge.  Ich bin sehr zwiegespalten, was Delly angeht. Sie ist so eines der Bücher, die man vielleicht nicht sonderlich gemocht hat, die man jedoch nie bereut hat zu lesen und die noch lange im Gedächtnis bleiben. Mit nicht so sonderlich gemocht meine ich nicht, dass ich es gehasst habe. Nein, aber gemessen mit der Wichtigkeit des Themas hat mir das riesige WOW am Ende gefehlt. Delly ist eines der Kinder, mit denen wir früher nicht spielen durften. Aber Delly baut genauso viel Mist, wie sie ein großes Herz hat. Genau dieses große Herz führt sie allerdings in die vielen unglücklichen Situationen und genau zu dem Zeitpunkt, in dem Ferris in ihr Leben tritt, muss sie sich mehr denn je behaupten. Dieses Buch beinhaltet so enorm viel Bedeutung, dass es immer noch schwer auf meinem Herzen liegt und mit Sicherheit nicht so schnell dort weg geht. Aber genau diese Schwere und diese Bedeutung machen es zu einem Buch, das unbedingt gelesen werden sollte. Von Kindern und von Erwachsenen, die im Herzen noch Kinder sind oder tagtäglich mit ihnen zu tun haben und sie verstehen müssen. Bewertung: Ich war nicht immer 100%ig zufrieden mit diesem Buch aber Delly hat sich, so klein sie ist, in mein Herz geschlichen und mag da auch nicht mehr raus. Das Buch beinhaltet so viele ernste Themen mit unglaublicher Bedeutung, dass es für mich eine Leseempfehlung für jeden ist. Somit hat Delly sich 4 von 5 Füchschen verdient.

    Mehr
  • Die Wahrheit, wie Delly sie sieht.

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    HolyWeather

    HolyWeather

    03. June 2015 um 17:11

    Inhalt: Delly ist 11 Jahre alt. Sie ist anders als andere Kinder: Unerschrocken, wild und neugierig. Mit ihren Abenteuern, stellt sie das Leben ihrer Eltern auf den Kopf, bis sie Ferris kennenlernt. Ferris ist auch anders. Sie ist still, mag es nicht angefasst zu werden und liebt es, Basketball zu spielen. Delly will erfahren warum Ferris so anders ist und lässt sie nicht in ruhe. Der Beginn einer großartigen Freundschaft. Meine Meinung: Ich lese mir immer zu erst den Klappentext durch, bevor ich ein Buch lese. Dieser hat mir sofort gefallen und ich wurde nicht enttäuscht. Katherine Hannigan hat ein wunderbares Buch geschrieben. Die Hauptperson, Delly ist mir sofort ans Herz gewachsen, wie auch alle anderen Charaktere. Das Buch ist an manchen stellen traurig aber Delly schafft es trotzdem immer wieder, einem ein lächeln zu entlocken. Sie hat eine ganz besondere Sicht auf die Welt und Dinge die um sie herum geschehen, was dieses Buch so besonders macht. Fazit: Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Nur wenige Bücher haben es bis jetzt geschafft mich so zu begeistern wie dieses. Auch wenn es eine Art "Kinderbuch" ist, so hat dieses Büch überraschend viel Tiefe und Nachdenkpotential.

    Mehr
  • Ein Wirbelwind deckt ein Geheimnis auf

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    AddictedToBooks

    AddictedToBooks

    15. March 2015 um 15:20

    Katherine Hannigan erzählt in ihrem Kinderbuch "Die Wahrheit, wie Delly sie sieht" von der elfjährigen Delly, der die Wahrheit wirklich auf der Zunge liegt. Sie erlebt, wie die Wahrheit Ärger, aber auch gute Dinge hervorbringen kann. Jedoch nutzt Delly nicht nur gerne ihr Mundwerk, sondern lässt auch immer wieder ihre Fäuste sprechen, wenn sie der Meinung ist, dass sie im Recht ist. Doch Delly verändert sich auf einmal komplett, und zwar wegen Ferris. Ferris kommt neu in ihre Klasse und unterscheidet sich von allen Kindern, die Delly so kennt. Sie spricht nicht, und erlaubt es niemandem, sie zu berühren. Dadurch findet sie auch keine Freunde, denn jeder hält sich von ihr fern. Doch nicht Delly. Denn sie will wissen, warum Ferris nicht spricht und deckt somit eine schreckliche Wahrheit auf. Delly ist wirklich ein liebenswürdiges Kind. Sie ist ein kleiner Wirbelwind, macht, was sie will und lebt in ihrer eigenen Welt. Ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Ferris war mir zu Beginn ein Geheimnis, aber auch sie finde ich toll. Sie befreundet sich mit Delly und ihrem süßen kleinen Bruder RB. Das Buch ist als Kinderbuch eingestuft, ich finde jedoch, dass es vor allem Jugendliche lesen sollten. Es ist ein sehr interessantes Thema, das in unserer Gesellschaft nicht sehr oft angesprochen wird. Der Schreibstil ist toll und die Idee finde ich wirklich sehr schön. Deshalb erhält "Die Wahrheit, wie Delly sie sieht" von mir 5 Punkte.

    Mehr
  • Die Geschichte einer ganz speziellen Freundschaft

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    Schmetterlingshauch

    Schmetterlingshauch

    Klappentext: Delly ist anders: neugierig, unerschrocken, erfinderisch und impulsiv- und sie liebt Überraschungen. Das bringt ihr viel Ärger ein, bewirkt aber noch viel mehr Gutes. Delly hält mit ihrer Meinung ebenso wenig hinterm Berg wie mit ihren Bedürfnissen: Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leid tun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, falls ihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris spricht nicht und lässt niemanden an sich heran. Auch Delly nicht. Aber Delly wäre nicht Delly, wenn es ihr nicht mit Hartnäckigkeit, Witz und Fantasie gelänge, Ferris` Schweigen in Vertrauen zu wandeln. Meine Meinung: Da es ein Kinderbuch ist, war ich anfangs skeptisch, ob es mir wirklich gefallen könnte. Aber nachdem ich die Leseprobe so gerne gelesen habe, habe ich mich kurzerhand für das Buch beworben und glücklicherweise auch gewonnen. Denn die Geschichte ist wirklich schön erzählt. Delly ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen und es hat mich immer traurig gemacht, wenn ich gesehen habe, dass sie sich selbst wieder und wieder aufgegeben hat. Doch dann freundet sie sich langsam mit Ferris Boyd an. Auch Ferris mochte ich sehr gern, aber die ganze Zeit habe ich gehofft, dass Delly erkennt, warum Ferris sich nicht berühren lässt und nicht redet. Und dennoch war die Freundschaft zwischen den beiden- als nachher Dellys Bruder RB dazukommt zwischen den dreien- etwas ganz besonderes. Delly hat Ferris geholfen und Ferris hat Delly geholfen, und das ganz ohne gesprochene Worte. Mich hat die Geschichte sehr berührt. Zwischendurch fand ich sie sehr traurig, vor allem, wenn Was mir außerdem noch sehr gefallen hat, war die Sache mit dem Dellexikon. Delly hat manche Wörter so geschickt miteinander verbunden, dass ich mich mittlerweile frage, wie wir bis jetzt ohne sie ausgekommen sind. Fazit: Ein großartiges Buch über eine ganz besondere Freundschaft, die mich manchmal fast zu Tränen rührte. Obwohl es ein Kinderbuch ist, kann ich es jedem wärmstens empfehlen, denn die Geschichte hat unerwartete Tiefe und ist sehr originell geschrieben!

    Mehr
    • 2
  • Ein supersüßes und zum Nachdenken anregendes Buch, was nicht nur für Kinder ab 11 Jahren lesenswert

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    NinaEff

    NinaEff

    Ein supersüßes und zum Nachdenken anregendes Buch, was nicht nur für Kinder ab 11 Jahren lesenswert ist. Die aufsässige elfjährige Protagonistin des Buches Delaware Pattinson, Delly genannt, die ihr Leben lang wegen ihrem Hang Ärger zu verursachen als „schlimmes Kind“ beschimpft wurde, lernt plötzlich durch eine neue Mitschülerin eine ganz neue Welt kennen. Ein Mädchen, das weder spricht noch sich berühren lässt, zeigt ihr wie man sich auch ohne viele Worte verstehen kann. Aus der anfangs wütenden und Halt suchenden Delly wird im Laufe des Buches eine total liebe und einfühlsame Person. Es ist berührend wie die Autorin die Charaktere der beiden Kinder zeichnet und die Wandlung in ihren Köpfen vollführt. Sie macht den Lesern bewusst, wie sehr Kinder von ihrer Außenwelt und den Mitmenschen in Ihrem Denken und Handeln beeinflusst werden und was ein paar Worte eines Erwachsenen im Innern eines Kindes anrichten können. Sie zeigt wie feinfühlig Kinder sein können und außerdem was für starke Freundschaften sich in diesem Alter schon bilden können. Nicht nur Kinder können von diesem Buch profitieren, indem sie sich durch diese Geschichte vielleicht trauen den Mund auf zu machen und mutig werden, ihre Meinung zu sagen. Auch viele Erwachsene könnten noch einiges von diesem Buch lernen und vielleicht hilft es manchen besser mit ihren eigenen Kindern zu kommunizieren und mehr auf ihre Worte zu achten, die sie an das Kind richten oder auch einfach achtlos daher sagen.   Der Schreibstil des Buches ist sehr einfach und kindlich gehalten, dadurch lässt sich das Buch sehr leicht lesen. Dies unterstreicht natürlich auch das Alter der Protagonistin, da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist. Eine Besonderheit sind die „Delly-Wörter“, die die Autorin sich ausgedacht hat. Dadurch stockt das ganze ein wenig, allerdings passt es auch sehr gut zu Dellys Person und ihrem Eigensinn.   Fazit: Die Charaktere im Buch wachsen einem sehr schnell ans Herz und ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben. Auch wenn das Buch eher für jüngere Leser gedacht ist und mich auch der kindliche Schreibstil anfangs etwas gestört hat, bin ich letztendlich doch vollständig von diesem Buch überzeugt worden. Der Autorin gelingt es die Gedanke und Gefühle eines Kindes so überzeugend darzustellen und ein ernstes Thema so zu verpacken, dass auch Kinder daraus lernen können und Erwachsene noch dazulernen.

    Mehr
    • 3
  • Kruziwuzi! Ein elefantastisches ADellteuer ruft!

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    Amelien

    Amelien

    Erster Satz: Delly Pattison war winzig. Delly Pattison, das bedeutet ärGER: kleiner ärger, der sich anschickte, GROSSER ÄRGER zu werden, und der seinem Ziel täglich näher kam. (Seite 7) Die Protagonisten des Buches sind wunderbar ausgewählt und jeder bekommt seinen Raum in der Geschichte. So das es stimmig und schlüssig für den Leser ist. Brud Kinney der stotternde Junge, Ferris Boyd das Mädchen, welches nicht spricht und nicht angefasst werden will. Boomer und Clarice die einfühlsamen und manchmal schon verzweifelten Eltern. RB der kleine Bruder, mit einer fluffigen Wärme und Weichheit, die jedem sofort ins Herz trifft. Gal die zickige aber dennoch „gute“ große Schwester. Wachtmeisterin Verena Tibbets, die Delly ganz oben auf ihrer Liste, der schlimmsten Kinder von River Bluffs hat. Danny Novelos der eine gewisse Zuneigung zu Delly hat, aber sie nur durch Gemeinheiten und Sticheleien zu zeigen vermag und natürlich Delly, die man nur sofort ins Herz schließen kann. Gerade wegen ihrer Art, mit der sie überall aneckt, aber dennoch gutes bewirkt. ### Fazit: Die Geschichte ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Ein Buch über Freundschaft, die so klug, herzerwärmend und berührend erzählt wird, dass sie einem ein Lächeln ins Gesicht malt. Eindrucksvoll und mit besonderem Fingerspitzengefühl, wird hier ein sensibles Thema in ein Kinderbuch verpackt. Ein Buch das Kindern Mut machen kann, gerade weil sie nicht immer wissen, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten sollen. Besondere Anmerkung: Die kreativen Wortschöpfungen aus Dellys Unfluchikon sind einfach nur genial und erinnern so manches mal an die eigene Kindheit. :) *****

    Mehr
    • 2
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    12. June 2014 um 15:14
  • Eine ganz sensible Geschichte

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    MarionHue

    MarionHue

    04. June 2014 um 09:49

    Delly und ihre Familie habe ich schnell lieb gewonnen, auch ihre Schwierigkeiten im Leben sind durchaus nachvollziehbar. Dass es sie einfach überkommt mit den verrückten Ideen. Und dass sie in der Schule nicht anders kann als anzuecken. Zunächts liest sich das Buch wie ein liebevoller Familienroman. Doch mit dem Auftauchen von Ferris in ihrer Klasse ändert sich das Leben von Delly grundlegend. Ferris ist anders, spricht nicht und will nicht berührt werden. Delly spürt vielleicht, dass auch hier eine kleine Seele ist, die es nicht leicht hat, genau wie sie. Delly wird die Nähe von Ferris suchen, wird sie sich zähmen wie der kleine Prinz den Fuchs. Und die beiden werden ohne Worte zueinander finden, Zeit verbringen, sich anfreunden. Aber mit der Zeit kommt Delly auch hinter einen Teil der Geheimnisse um Ferris. Sie sieht ihre blauen Flecken am Körper beim plantschen im Wasser, sie fürchtet intuitiv das dunkle Auto vor der Garage, und sie wird sogar so weit gehen, sich der Polizei anzuvertrauen, als Ferris plötzlich nicht mehr in die Schule kommt. Eine bewegende Freundschaftsgeschichte, die tief in die Seelen ihrer Figuren blicken lässt. Ein mutiges Buch, das mich sehr angesprochen hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Wahrheit, wie Delly sie sieht" von Katherine Hannigan

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    KatherineHannigan

    KatherineHannigan

    Dear Reader, Before I began True (…Sort Of), I knew I wanted to write about a child who didn’t speak, not only to examine the trauma that might have caused that, but to explore the beauty of connection that can happen when we simply stop talking. I also wanted to write about how a place and its people can help us heal, because I’d experienced that myself. So, the story is (mostly) about three children: Delly Pattison, Brud Kinney, and Ferris Boyd. Each of them has challenges—Delly can’t seem to stay out of trouble, Brud has a stutter, and Ferris Boyd doesn’t talk. But each of them has extraordinary gifts, too—Delly is great at making up words and coming up with adventures, Brud is wonderful at basketball, and Ferris Boyd is amazing with animals. Their problems and their gifts draw them together, and their friendship saves them. The story also includes the best little brother I could imagine (who is very much like my own), and it is funny (because I love to laugh more than almost anything). This is my second book that’s been published in Germany—the first was Ida B—and, both times, the publishers and translators were so enthusiastic and care-full it was a completely positive experience. I’m looking forward to reading your thoughts and answering your questions, and thanks to LOVELYBOOKS for making this possible. Best wishes, Katherine Hannigan P.S. In True (…Sort Of), you will find lots of words you’ve never seen before. That is because Delly made them up. There is a Dellyictionary at the back of the book that defines them all, and the German translator did a fantastic job tackling that challenge. Can you imagine not only translating real words, but made-up ones, too? She is amazing. Unter allen Bewerbern vergibt der Hanser Verlag 25 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 27.3.2014 bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Frage zu beantworten. Schreibt eure Antwort, wenn möglich, auf Englisch. Wie wart ihr im Alter von 11 Jahren? Was habt ihr damals am liebsten gemacht und was hat euch an der Welt am meisten fasziniert? Inhaltsangabe: Die elfjährige Delly ist anders als andere Mädchen: neugierig, unerschrocken und erfinderisch – und sie liebt Überraschungen. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leidtun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, falls ihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris ist auch anders: Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum. Doch sie muss erst lernen, Ferris’ Schweigen zuzuhören, bis diese sich öffnet. Als es geschieht, ist es die größte Überraschung, die Delly je erlebt hat. Und der Beginn einer großen Freundschaft. --> Leseprobe Allgemeines zur Leserunde: Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Katherine Hannigan zu ihrem Buch "Die Wahrheit, wie Delly sie sieht" mitzumachen. Katherine spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-)

    Mehr
    • 329
  • Ein Buch zum Träumen!

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    LeseEuleLea

    LeseEuleLea

    29. May 2014 um 09:53

    Inhalt: In dem Buch geht es um die elfjährige Delly, die nicht versteht warum für die lustige Dinge die man macht Ärger bekommt. Sie hat Spaß an ihrem jungen Leben und macht was ihr gefällt, doch alles wird anders als sie eine Person kennenlernt die ihr so kleines verrücktes Leben komplett umkrempelt.. Das Cover: Das Cover ist wunderschön, mit dem Mädchen was am Baum hängt wird die Freiheit ausgedrückt und das gefällt mir sehr! Meine Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Ich konnte in die Welt von Delly versinken und ihre kleinen verrückten Geschichten lesen die mich zum Schmunzeln gebracht haben! Das Buch gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern. Der Schreibstil: Der Schreibstil ist so wunderschön, jedes kleine Detail der Umgebung wird genaustens beschrieben und man kann sich selbst als Delly fühlen. Für wen würde ich es empfehlen? Für Mädchen, aber auch Jungs ab 13, da die Geschichte so süß geschrieben ist das man nur die ganze Zeit am Lächeln ist.

    Mehr
  • schöne Geschichte

    Die Wahrheit, wie Delly sie sieht
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    26. May 2014 um 18:07

    Beschreibung: Die elfjährige Delly ist anders als andere Mädchen: neugierig, unerschrocken und erfinderisch – und sie liebt Überraschungen. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leidtun. Sie beleidigt andere, ohne es zu merken. Sie leiht sich Sachen aus, weil ein Abenteuer lockt. Und sie prügelt sich schon mal, falls ihr jemand widerspricht. Bis Ferris in die Klasse kommt. Ferris ist auch anders: Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum. Doch sie muss erst lernen, Ferris’ Schweigen zuzuhören, bis diese sich öffnet. Als es geschieht, ist es die größte Überraschung, die Delly je erlebt hat. Und der Beginn einer großen Freundschaft. Meine Meinung: Ein bezaubernd schönes und emotionales Buch, welches ich sehr gerne gelesen habe. Eine sehr schön ausgearbeitete Story, die auch wichtige Themengebiete umkreist und ausfertigt. Die Perspektive, aus der Sicht der kleinen Delly war wirklich toll geschrieben. Die Autorin hat es geschafft die Ereignisse durch die Augen eines kleinen Kindes sehr authentisch darzustellen. Das war ein Punkt, der mich sehr begeistert hat. Der Schreibstil hat mir ebenfalls zugesagt und er war flüssig und zügig zu lesen. Die Protagonistin Delly konnte mich durchweg bezaubern. Ihr Temperament und ihre Eigenart war sehr erfrischend. Auch der Wandeln, den dieser Charakter durchmacht ist gut nachzuvollziehen. Delly ist mir eigentlich durchweg symphytisch gewesen. Auch der Wandel, den Dellys Umwelt bezüglich ihren Einstellungen ihr gegenüber durchmacht, war für mich wichtig. Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • weitere