Katherine Howe

 3.7 Sterne bei 166 Bewertungen
Autorin von Das Hexenbuch von Salem, Die Frauen von der Beacon Street und weiteren Büchern.
Katherine Howe

Lebenslauf von Katherine Howe

Katherine Howe studiert an der Universität von Boston und schreibt derzeit ihre Doktorarbeit. Ihre Familie stammt aus einer kleinen Stadt namens Salem in Massachusetts. Im 17. Jahrhundert wurden dort Hexenverfolgungen durchgeführt. Auch Katherine Howe Vorfahren waren davon betroffen. Elizabeth Proctor wurde der Hexerei angeklagt, konnte jedoch überleben während Elizabeth Howe in Salem als Hexe gehängt wurde. Diese magische Familiengeschichte erklärt auch warum sich Katherine Howe intensiv mit dem Thema »Hexen« auseinandergesetzt hat und nun ihr Roman »Das Hexenbuch von Salem« in Deutschland veröffentlicht wird.

Alle Bücher von Katherine Howe

Sortieren:
Buchformat:
Das Hexenbuch von Salem

Das Hexenbuch von Salem

 (149)
Erschienen am 10.08.2011
Die Frauen von der Beacon Street

Die Frauen von der Beacon Street

 (14)
Erschienen am 09.09.2013
Conversion

Conversion

 (1)
Erschienen am 16.06.2015
The Lost Book of Salem

The Lost Book of Salem

 (1)
Erschienen am 15.06.2009
In the News

In the News

 (0)
Erschienen am 24.03.2007
The House of Velvet and Glass

The House of Velvet and Glass

 (0)
Erschienen am 01.09.2012
HOUSE OF VELVET & GLASS

HOUSE OF VELVET & GLASS

 (0)
Erschienen am 13.09.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Katherine Howe

Neu
Junnies avatar

Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

Eine gelunge Geschichte zwischen Gegenwart und Vergangenheit
Junnievor 5 Monaten




Die Hexenjagt von Salem war eines der wenigen Dinge die mich in meiner Schulzeit wirklich interessiert hatten, daher habe ich dieses Buch auch wirklich verschlungen als ich es entdeckte. Die Protagonistin Connie Goodwin Studiert an der Harvard Universität und schreibt ihre Doktorarbeit, ihr Spezialgebiet sind die Hexenverfolgungen in Salem im 17. Jahrhundert. Nicht ganz freiwillig und etwas missmutig, geht sie der Bitte ihrer Mutter nach im Haus der Großmutter welches in Marblehead, Massachusetts steht ein wenig für Ordnung zu sorgen. Nicht weit entfernt von Salem sieht Connie eine Chance Recherche für ihre Arbeit zu betreiben, dabei bekommt sie Hilfe von Sam einem Restaurator. Im Laufe der Aufräumarbeiten findet Connie ein Pergament im Haus ihrer Großmutter und dieses Pergament bringt Connie ein Geheimnis ihrer Familie….

Es liest sich wirklich flüssig und es wird auch nie langweilig, ich kann das Buch jedem empfehlen der Authentische Hexengeschichten Liebt.

Kommentieren0
3
Teilen
natti_ Lesemauss avatar

Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

Das Hexenbuch von Salem
natti_ Lesemausvor 2 Jahren

Connie  schreibt ihre Doktorarbeit über die
Hexenverfolgungen in Salem.
In alten Kirchenbüchern sucht sie nach Originaldokumenten von früher. Dabei lernt sie den Restaurator Sam kennen, der ihr seine Hilfe anbietet. Doch einen eigenartigen Fund macht Connie im Haus ihrer verstorbenen Großmutter, ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Rezepten bringt. Als sich Connie mit dem Buch näher beschäftigt, kommt es zu rätselhaften Ereignissen. Offenbar wohnt den Rezepten eine magische Kraft bei.
Als Connie ihrer Mutter von dem ganzen erzählt, ist diese nicht überrascht, sie weiß von dem Buch, das lange im Familienbesitz war, und warnt ihre Tochter, sich damit zu beschäftigen. Gemeinsam mit Sam kommt Connie schließlich einem gefährlichen Familiengeheimnis auf die Spur – und entdeckt plötzlich seltsame Fähigkeiten an sich selbst …


Einer gute Mischung aus Historie, Magie, Realität, Mystik, Verschwörung, Verrat, Hass und Liebe, alles auf einmal in einem Werk vereint.  Zwei Geschichten verlaufen parallel in verschiedenen Zeiten und zeigen, wie die Welt zur Zeit der Hexenverfolgungen von Salem wirklich war.
Das Buch ist wirklich gut geschrieben und es macht spaß, mit zu raten, um das Rätzel.  Es ist spannend und nervenaufreibend - manchmal.
Connie ist zwar klug, sie hat schließlich studiert, aber manchmal braucht sie etwas um zu einem Ergebnis zu kommen und etwas zu verstehen.
Trotz allem fehlt an manchen stellen der gewisse Kick, das schlimme oder härtere, es geht schließlich um Hexenverbrennung, Salem, da könnte es ruhig an manchen stellen etwas schauriger sein.






Kommentieren0
7
Teilen
thiefladyXmysteriousKathas avatar

Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

Hexen und Zaubersprüche in Salem
thiefladyXmysteriousKathavor 2 Jahren

Das Hexenbuch von Salem

Dieses Buch habe ich vor in paar Jahren bereits begonnen und nie beendet. Jetzt habe ich dies endlich zu Halloween nachgeholft und bin absolut begeistert von der Geschichte. Wer ein tolles Buch über Hexenverfolgungen mit einer spannenden Geschichte rund um eine tolle Protagonistin sucht, ist hier genau richtig.


Inhalt

Connie Goodwin ist eine hervorragende Studentin der Harvard Universität und schreibt gerade an ihrer Doktorarbeit über Sitten und Gebräuche im Amerika des 17. Jahrhunderts. Ihr Spezialgebiet sind die Hexenverfolgungen in Salem. Als Connies Mutter Grace sie eines Tages bittet, das halbverfallene Haus der Großmutter in Marblehead, Massachusetts, in Ordnung zu bringen, ist Connie wenig begeistert. Mit gemischten Gefühlen reist sie in das Küstenstädtchen, das nicht weit von Salem entfernt liegt. Immerhin hofft Connie, in den alten Kirchenregistern von Salem etwas über die Hexenprozesse zu finden, und ist froh, dass ihr der gutaussehende Restaurator Sam, den sie in der Kirche antrifft, bei den Recherchen helfen möchte.

Kurz darauf entdeckt Connie im verwunschenen Haus der Großmutter ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Formeln und Rezepten bringt. Als sie ihrer Mutter von dem Folianten erzählt, ist diese nicht überrascht: Grace weiß von dem Buch, das lange im Familienbesitz war, und warnt ihre Tochter, sich damit zu beschäftigen. Gemeinsam mit Sam kommt Connie schließlich einem gefährlichen Familiengeheimnis auf die Spur – und entdeckt plötzlich seltsame Fähigkeiten an sich selbst …


Meinung

Auch wenn die Hexenverfolgung ein sehr düsteres Kapitel unserer Weltgeschichte ist, ist es dennoch ein sehr interessantes und spannendes Forschungsfeld. In diesem Buch begleiten wir als Leser die junge angehende Doktorantin Connie und ihre Recherche rund um ein altes Zauberbuch der Familie. Wer sich für Forschungsarbeiten und Archivarbeit interessiert, wird die Geschichte sicherlich als sehr spannend empfinden. Mir haben auch die Szenen aus der Vergangenheit sehr gut gefallen, denn man erfuhr sehr detailliert wir die vermeintliche Hexe Livvy Dane angeklagt und verurteilt wurde. Außerdem fand ich den Auszug am Anfang des BUches über den zu Tode gequetschten Mann sehr interessant. Die Protagonistin Connie war mir sehr sympathisch und auch Sam, der GebäudeRestaurateur war eine tolle Figur. Die Suche nach dem alten Zauberbuch und Connies Urahnin war sehr spannend, allerdings wusste ich von Anfang an, dass mit dem Professor Chilton etwas nicht stimmt und lag auch richtig mit all meinen Vermutungen. Des Weiteren sollte man sich vielleicht bewusst sein (vor der Lektüre der Geschichte), dass es hier magische Elemente im Buch gibt und es somit nicht komplett realistisch ist. Mir hat die Fantasy-Historien Mischung aber sehr gut gefallen und ich würde immer wieder ein Buch der Autorin kaufen und lesen. 4.5 Sterne für "das HExenbuch von Salem"

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Katherine Howe im Netz:

Community-Statistik

in 364 Bibliotheken

auf 41 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks