Katherine Howe Das Hexenbuch von Salem

(145)

Lovelybooks Bewertung

  • 199 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 31 Rezensionen
(38)
(54)
(39)
(7)
(7)

Inhaltsangabe zu „Das Hexenbuch von Salem“ von Katherine Howe

Sie trennen Jahrhunderte – aber ein magisches Erbe verbindet sie Connie Goodwin schreibt ihre Doktorarbeit über die Hexenverfolgungen in Salem. In alten Kirchenregistern sucht sie nach Originaldokumenten. Dabei lernt sie den jungen Restaurator Sam kennen, der ihr seine Hilfe anbietet. Doch den eigenartigsten Fund macht Connie im Haus ihrer verstorbenen Großmutter: ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Rezepten bringt. Als sich Connie mit dem Buch beschäftigt, kommt es zu rätselhaften Ereignissen. Offenbar wohnt den Rezepten eine magische Kraft inne …

toller Roman über die Hexen von Salem und die junge Connie. Sehr spannend und man lernt viel.

— thiefladyXmysteriousKatha

Recherche nach einem alten Buch mit Rezepturen, Erbe eines sehr alten Hauses, Studentin - Professor,

— Manfred_SH

War ok aber umgehauen hat es mich nicht.

— rebell

Spannend erzählt, die Wahrheit über Salem

— eulenmama

Trotz spannender 2.Hälfte, ist es jetzt nicht sooo berauschend; aber ein Buch über Salems Hexen- Geschichte allemal!

— Cridilla

Faszinierend, mysteriös, spannend. Sehr gut recherchiert und am Ende gut gerettet...

— MoonPrincess

Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen

— _Sahara_

Der Anfang zieht sich sehr lange hin, nur der Rest kann das Buch noch retten. Die Rückblicke sind sehr gut geschildert.

— JennaLightwood77

Sehr gut recherchiert; spannend geschrieben;

— BlueAuberginchen

Sehr interessant.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Violett / Valerie

Nichts scheint so wie man es auf den ersten Blick zu sehen mag - sehr viele fantastische Idee - aber keine leichtsinniges Buch

Leseeule35

Das Lied der Krähen

Eine nicht neue Grundidee wird mit vielen "Special Features" zu einer besonderen Geschichte. Verwirrender Einstieg.

Irve

Bird and Sword

Mir hat das Buch sehr gut gefallen..ich kann es für jeden Fantasyliebhaber weiterempfehlen

Nessi20

Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Schöner zweiter Band der zauberhaften und fantasievollen Märchenwelt

xxnickimausxx

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2505
  • Das Hexenbuch von Salem

    Das Hexenbuch von Salem

    natti_ Lesemaus

    14. December 2016 um 12:18

    Connie  schreibt ihre Doktorarbeit über die Hexenverfolgungen in Salem. In alten Kirchenbüchern sucht sie nach Originaldokumenten von früher. Dabei lernt sie den Restaurator Sam kennen, der ihr seine Hilfe anbietet. Doch einen eigenartigen Fund macht Connie im Haus ihrer verstorbenen Großmutter, ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Rezepten bringt. Als sich Connie mit dem Buch näher beschäftigt, kommt es zu rätselhaften Ereignissen. Offenbar wohnt den Rezepten eine magische Kraft bei.Als Connie ihrer Mutter von dem ganzen erzählt, ist diese nicht überrascht, sie weiß von dem Buch, das lange im Familienbesitz war, und warnt ihre Tochter, sich damit zu beschäftigen. Gemeinsam mit Sam kommt Connie schließlich einem gefährlichen Familiengeheimnis auf die Spur – und entdeckt plötzlich seltsame Fähigkeiten an sich selbst …Einer gute Mischung aus Historie, Magie, Realität, Mystik, Verschwörung, Verrat, Hass und Liebe, alles auf einmal in einem Werk vereint.  Zwei Geschichten verlaufen parallel in verschiedenen Zeiten und zeigen, wie die Welt zur Zeit der Hexenverfolgungen von Salem wirklich war.Das Buch ist wirklich gut geschrieben und es macht spaß, mit zu raten, um das Rätzel.  Es ist spannend und nervenaufreibend - manchmal.Connie ist zwar klug, sie hat schließlich studiert, aber manchmal braucht sie etwas um zu einem Ergebnis zu kommen und etwas zu verstehen.Trotz allem fehlt an manchen stellen der gewisse Kick, das schlimme oder härtere, es geht schließlich um Hexenverbrennung, Salem, da könnte es ruhig an manchen stellen etwas schauriger sein.

    Mehr
  • Hexen und Zaubersprüche in Salem

    Das Hexenbuch von Salem

    thiefladyXmysteriousKatha

    05. November 2016 um 15:00

    Das Hexenbuch von Salem Dieses Buch habe ich vor in paar Jahren bereits begonnen und nie beendet. Jetzt habe ich dies endlich zu Halloween nachgeholft und bin absolut begeistert von der Geschichte. Wer ein tolles Buch über Hexenverfolgungen mit einer spannenden Geschichte rund um eine tolle Protagonistin sucht, ist hier genau richtig. Inhalt Connie Goodwin ist eine hervorragende Studentin der Harvard Universität und schreibt gerade an ihrer Doktorarbeit über Sitten und Gebräuche im Amerika des 17. Jahrhunderts. Ihr Spezialgebiet sind die Hexenverfolgungen in Salem. Als Connies Mutter Grace sie eines Tages bittet, das halbverfallene Haus der Großmutter in Marblehead, Massachusetts, in Ordnung zu bringen, ist Connie wenig begeistert. Mit gemischten Gefühlen reist sie in das Küstenstädtchen, das nicht weit von Salem entfernt liegt. Immerhin hofft Connie, in den alten Kirchenregistern von Salem etwas über die Hexenprozesse zu finden, und ist froh, dass ihr der gutaussehende Restaurator Sam, den sie in der Kirche antrifft, bei den Recherchen helfen möchte. Kurz darauf entdeckt Connie im verwunschenen Haus der Großmutter ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Formeln und Rezepten bringt. Als sie ihrer Mutter von dem Folianten erzählt, ist diese nicht überrascht: Grace weiß von dem Buch, das lange im Familienbesitz war, und warnt ihre Tochter, sich damit zu beschäftigen. Gemeinsam mit Sam kommt Connie schließlich einem gefährlichen Familiengeheimnis auf die Spur – und entdeckt plötzlich seltsame Fähigkeiten an sich selbst … Meinung Auch wenn die Hexenverfolgung ein sehr düsteres Kapitel unserer Weltgeschichte ist, ist es dennoch ein sehr interessantes und spannendes Forschungsfeld. In diesem Buch begleiten wir als Leser die junge angehende Doktorantin Connie und ihre Recherche rund um ein altes Zauberbuch der Familie. Wer sich für Forschungsarbeiten und Archivarbeit interessiert, wird die Geschichte sicherlich als sehr spannend empfinden. Mir haben auch die Szenen aus der Vergangenheit sehr gut gefallen, denn man erfuhr sehr detailliert wir die vermeintliche Hexe Livvy Dane angeklagt und verurteilt wurde. Außerdem fand ich den Auszug am Anfang des BUches über den zu Tode gequetschten Mann sehr interessant. Die Protagonistin Connie war mir sehr sympathisch und auch Sam, der GebäudeRestaurateur war eine tolle Figur. Die Suche nach dem alten Zauberbuch und Connies Urahnin war sehr spannend, allerdings wusste ich von Anfang an, dass mit dem Professor Chilton etwas nicht stimmt und lag auch richtig mit all meinen Vermutungen. Des Weiteren sollte man sich vielleicht bewusst sein (vor der Lektüre der Geschichte), dass es hier magische Elemente im Buch gibt und es somit nicht komplett realistisch ist. Mir hat die Fantasy-Historien Mischung aber sehr gut gefallen und ich würde immer wieder ein Buch der Autorin kaufen und lesen. 4.5 Sterne für "das HExenbuch von Salem"

    Mehr
  • Etwas nettes für zwischendurch...

    Das Hexenbuch von Salem

    rebell

    18. June 2016 um 10:53

    Inhaltsangabe: Sie trennen Jahrhunderte – aber ein magisches Erbe verbindet sie Connie Goodwin schreibt ihre Doktorarbeit über die Hexenverfolgungen in Salem. In alten Kirchenregistern sucht sie nach Originaldokumenten. Dabei lernt sie den jungen Restaurator Sam kennen, der ihr seine Hilfe anbietet. Doch den eigenartigsten Fund macht Connie im Haus ihrer verstorbenen Großmutter: ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Rezepten bringt. Als sich Connie mit dem Buch beschäftigt, kommt es zu rätselhaften Ereignissen. Offenbar wohnt den Rezepten eine magische Kraft inne …Das Buch hatte ich schon länger auf meiner Wunschliste und als ich es dann endlich hatte, hat es meine Ewartungen leider nicht ganz erfüllt. Katherine Howe hat einen super Schreibstyl, ich flog teilweise über die Seiten und bin in die Geschichte eingetaucht. Sie hat den Namen aus alter Zeit wirklich Leben einhauchen können. Allerdings war die Story etwas zäh und plätscherte die ersten Kapitel nur so vor sich hin. Die Fachbegriffe und Fremdwörter haben mich stellenweise etwas ausgebremst und so verlor ich etwas die Lust am lesen. Trotzdem wollte ich das Buch zuende lesen. Das Buch ist sehr detailiert und wird allersings erst zum Ende hin richtig Spannend, auch wenn ich das Ende des Buches schon nach der Hälfte sicher wusste. Connie ist mir als Protagonist sehr sympathisch. In manchen Punkten sind wir uns sogar ähnlich. Ich musste oft über ihre Art schmunzeln und habe mich mit ihr sehr wohlgefühlt. Auch Liz, Sam und Arlo waren mir sehr willkommen. Mit allen 3 hätte ich auch gern meine Zeit verbracht. Connies Mutter war für mich eine erfrischende Abwechslung, bei ihr hatte ich immer den Verdacht sie praktiziere mehr oder minder Hexerei. Manning Chilton war mir von Anfang umsympathisch bei ihm wusste ich von Anfang an, er will Connie nur Böses. Deliverance und die anderen vermendlichen Hexen in dem Buch waren mir weitestgehen Sympathisch. Die Schilderung ihrer Hinrichtung hat mich sehr verstört. Es macht mich traurig das leider Gottes so viele Menschen ihr Leben gelassen haben. Trotz der zähen Geschichte ist das Thema der Hexenverfolgung sehr interessant und gut ausgearbeitet worden. Es ist ein nettes Buch für zwischendurch, das ich nur jemandem ans Herz lege, der sich für das Thema interessiert. Wer allerdings eine packende voller Rätselhafter Story erwartet, der ist hier Fehl am Platz.

    Mehr
  • Auf den Spuren der Hexenverfolgungen

    Das Hexenbuch von Salem

    Angel_Book

    28. April 2016 um 16:11

    Das Hexenbuch von Salem ist ein gelungenes Buch für jeden Leser der sich für alte Schriften und ihre damit verbundenen Geheimnisse interessiert. Während der Suche nach dem geheimnisvollen Buch springt die Zeit von der Gegenwart, in der die junge Connie Godwin erzählt und dem Jahr in dem die Hexenprozesse stattfinden (1692) hin und her. Somit werden zwei unterschiedliche Geschichten erzählt die jedoch auf schicksalhafter weise miteinander verbunden sind. Zum einen die stattfindenden Hexenprozesse des 17. Jahrhundert und zum anderen Connies Suche nach dem geheimnisvollen Buch. Äußerst gelungen sind die vielen heraus gearbeiteten historischen Fakten, die den Leser in eine längst vergangene schwere Zeit eintauchen lassen. Leider stellt sich jedoch schnell heraus wer auf Connies Seite ist und wer ihr etwas böses will. Was die 510 Seiten des Buches etwas langatmig wirken lässt. Rund um finde ich das Buch jedoch sehr gelungen und ist etwas ganz anderes, was mich vollkommen begeistert.

    Mehr
  • Die Hexen von Salem

    Das Hexenbuch von Salem

    _Sahara_

    Inhalt: Connie beschäftigt sich mit den Hexenverfolgungen in Neuengland im 17. Jahrhundert und möchte darüber ihre Doktorarbeit schreiben. Wie es der Zufall will, hat ihre verstorbene Großmutter in einem Haus in Marblehead, einem kleinem Ort in der Nähe von Salem, gelebt. Connies Mutter möchte, dass Connie das Haus verkauft. Also macht sie sich auf den Weg, um das Haus zu inspizieren und für den Verkauf fertig zu machen. Sie quattiert sich in dem kleinen verwunschenen Häuschen ein und macht dabei eine interessante Entdeckung. Sie stößt auf ein kleines Stück Papier, wo ein Name vermerkt wurde: Deliverance Dane. Was hat es mit dem Namen auf sich? Bei ihren Recherchen lernt sie den Restaurator Sam kennen, der ihr voller Tatendrang bei ihren Nachforschungen zur Seite steht. Bei ihren Recherchen erfährt sie von einem Buch, welches Deliverance Dane einst besessen hat. Kann das Buch Connie bei ihrer Doktorarbeit hilfreich sein? Und wer war Deliverance Dane? Das Thema Hexen und Hexenverfolgung fande ich schon immer interessant, deswegen musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Der Anfang zieht sich etwas und ist geprägt von vielen Fachbegriffen, die ich nicht verstanden habe. Mir hätte es gut gefallen, wenn es dazu Fußnoten oder ein Glossar gegeben hätte. So habe ich die Wörter einfach auf mich einprasseln lassen und diese nicht nachgeschlagen. Als Connie das Haus ihrer Großmutter in Augenschein nahm, wurde das Buch für mich endlich interessanter. Connie ist eine neugierige, sympathische Frau, die sich von nichts und niemanden unterkriegen lässt. Schade fand ich, dass man Sam nicht wirklich näher kennenlernt. Man erfährt nicht viel über ihn. Dabei spielt er doch eine recht große Rolle. Die Buch spielt in der Gegenwart und durch einige Rückblenden auch in der Vergangenheit, im 17. Jahrhundert. Ich hätte mir noch mehr Rückblenden gewünscht. Für mich kam die Vergangenheit etwas zu kurz. Das Buch hat mir gut gefallen und schöne Lesestunden bereitet. Die Autorin hat es mit viel Herzblut geschrieben, da sie selbst von einer Frau abstammt, die als Hexe den Tod gefunden hat. Das Buch ist gut recherchiert und beruht auf wahren Begebenheiten. Gerade das hat es für mich so interessant gemacht. Da für mich doch noch ein paar Fragen offen geblieben sind und mich die Fachbegriffe gestört haben, vergebe ich 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 9

    Floh

    31. December 2014 um 04:14
  • Das Lovelybooks Halloween Wichteln 2014

    Daniliesing

    Zum Auspacken eurer Wichtelpakete geht es hier! Anmeldeschluss! Eine Anmeldung für dieses Wichteln ist nicht mehr möglich! Hallo liebe Wichtel und solche, die es noch werden wollen. Es ist zwar noch Sommer, auch wenn man das bei den Temperaturen gar nicht glauben möchte, aber wir bereiten uns schon auf das Halloween-Wichteln vor! Eine wunderbare Zeit, um sich tolle Geschenke zu packen, finden wir! Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, mindestens drei Beiträge zu schreiben, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an (Wie das geht? Bitte weiterlesen...) und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! Ihr seid schon angemeldet und möchtet euch mit den anderen Teilnehmern austauschen? Zum Plauderthema geht es hier! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte hier mit einem Beitrag an und beantwortet nachfolgende Fragen in seinem Wunschzettel. Außerdem schickt derjenige mir bitte seine Adresse per privater Nachricht hier über Lovelybooks und teilt bitte auch mit, ob er bereit wäre ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 5. September 2014 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 06. / 07. September 2014 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 17. Oktober 2014 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. Bitte schreibt auf das Päckchen "LB-Halloweenwichteln" oder "Süßes oder Saures??" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 31. Oktober 2014 geöffnet werden darf. Wer am 23. Oktober 2014 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte hier bzw. auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt wurde. Daher hier jetzt ganz klar als neue Regel: Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächste Wichtelaktion gesperrt!!! Damit das nicht vorkommen muss, haben wir in den großen Wichtelaktionen ein Extrapäckchen verlost unter allen, die pünktlich verschickt haben. Unter allen, die uns rechtzeitig ihre richtige Sendungsnummer zusenden, verlosen wir ein kleines Päckchen als Überraschung. Der Gewinner wird kurz nach dem Auspacktermin fürs Halloween-Wichteln bekannt gegeben. ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 31. Oktober 2014 sein. Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 30. Oktober auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Auspackthread, den ich später noch erstellen werde. So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich hier zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist, wann man auspackt und ein kleiner Auspackbericht, am liebsten mit Foto!!! ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 5. September 2014 (Adresse an Daniliesing nicht vergessen!!!) ♦ Wichtelvergabe: 6. / 7. September  (PN von Dani oder Federchen) ♦ spätester Versand: 17. Oktober 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 31. Oktober 2014 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Entweder hier im Thread oder per PN. Ich werde am Ende eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 5. September 2014 melden. *** Teilnehmer: 28horseshoe 30li05 AefKaey Alathaya Anna91 Annesia Anu1990 Asmodeus Baasies BakaMonkey Benny1988 bigchaos booksnstories buchfeemelanie Buchrättin Buecherfreak321 CaryLila Cathy28 ChrischiD cole88 Dahlia Darkangel82 darklittledancer Denraprom DieBerta dieFlo DremCatcher EineBuchliebhaberin Elke Federchen Felan fireez FloareaSoareliu forever_books ginevere gorgeous grinselamm GrOtEsQuE Gwynny jackdeck Janosch79 Jarima Jessilein kalemannia kalligraphin Katinka17 kattii Kleines91 Klusi Krapfen Lainybelle LeJardinDuLivre LeseAlissaRatte lesebiene27 Lesefieber Leseprinzessin1991 Lilasan Lilawandel Lilly_McLeod Lisa457 Litfara liyah40 Loony_Lovegood Lucretia lunaclamor maggy17 Marjuvin MeLi94 Michaela11 Michelle13579 mieken Mika2003 Mikki minori MissKitty Momoko91 MoonlightCat01 N9erz Nachas Nalany nataliea Nenatie nicole_von_o NiliBine70 NinaniN Nynaeve04 Nyoko pamN PanRises Primrose PrinzessinAurora Queenelyza Raindrops Reika-chan rumble-bee samea sarah1395 Sayumi Scathach Schlehenfee Schneekatze Schnien87 SchwarzeRose Schwertlilie79 sjule Somaya sophiathetommo steffchen3010 Sterny88 Stjama Sunny Rose Susi93 The iron butterfly Tiana_Loreen thiefladyXmysteriousKatha thora01 Traeumeline Turtlestar vanillaxcupcake Viva_la_vida Wildpony Winterzauber WolfgangB Yuna216

    Mehr
    • 231
  • Ein Buch über ein Buch

    Das Hexenbuch von Salem

    FreydisNeheleniaRainersdottir

    01. March 2014 um 15:57

    Ich mag Bücher über Bücher. "Das Hexenbuch von Salem" stand also auf der Liste der Bücher,das ich unbedingt lesen musste. Es ist eines der Bücher,dass sich sehr schön hintereinander weg lesen lässt und auch sehr spannend ist. Das Zwischen Conny und Deliverance Dane hin- und hergesprungen wird, stört nicht im Geringsten, nicht so wie bei anderen Büchern jedenfalls, bei denen ebenfalls zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt wird. Im Großen und Ganzen würde ich "Das Hexenbuch von Salem" als sehr Lesenswert empfehlen. Viel Spaß dabei. =)

    Mehr
  • Hexenbuch von Salem

    Das Hexenbuch von Salem

    NiWa

    26. January 2014 um 16:36

    Connie beschäftigt sich aus wissenschaftlicher Neugier mit den Hexenprozessen von Salem im 17. Jahrhundert. Im alten Haus ihrer Großmutter macht sie einen eigenartigen Fund. Ein vergilbtes Pergament steckt in einer alten Bibel, das sie auf die Fährte einer Rezeptsammlung bringt, die sich als „Hexenbuch“ erweisen könnte.  Schnell macht sich Connie an die Arbeit und durchforstet verstaubte Kirchenregister. Hier lernt sie den Restaurator Sam kennen, der ihr bei weiteren Recherchen hilfreich zur Seite steht, ihrem Doktorvater aber ein Dorn im Auge ist.  Die Geschichte wechselt laufend zwischen Connies gegenwärtigen Recherchen und den vergangenen Ereignissen des 17. Jahrhunderts. Damit ist man Connie auf der Suche nach dem Hexenbuch immer eine Nase voraus und fragt sich umso mehr, ob es die Jahre bis zur Gegenwart überdauert hat und wo es wohl gelandet ist.  Die Rahmenhandlung um die Wissenschafterin Connie gefällt mir gut, ist aber teilweise in banale Klischees abgerutscht.  Vor allem ist Connies Naivität äußerst weltfremd und man fragt sich schon, wie sie es damit zur Wissenschafterin bringen konnte. Obwohl eine graduierte Historikerin, fallen ihr die einfachsten Schlussfolgerungen schwer und sind ohne fremde Hinweise nicht zu bewältigen, was mich an der Studierfähigkeit der Protagonistin zweifeln lässt.  Trotzdem liest sich die Suche nach und vor allem die Geschichte des Hexenbuchs spannend und gibt anregende Einblicke in damalige Ereignisse.  (c) NiWa

    Mehr
  • Hex, hex...

    Das Hexenbuch von Salem

    herzle

    24. November 2013 um 14:03

    Connie Goodwin ist fasziniert von den Hexenverfolgungen des 17. Jahrhunderts in Salem und befasst sich in ihrer Doktorarbeit mit diesem Thema. Bei der Suche nach Originaldokumenten in alten Kirchenregistern lernt sie den jungen Restaurator Sam kennen, der ihr künftig hilft. Ein eigenartiger Fund im Hause ihrer verstorbenen Großmutter führt sie auf die Spur eines alten Buches mit speziellen Rezepten, denen magische Kräfte innenwohnen.... Es ist ein tolles Buch, dessen Schreibstil einen nicht mehr zu lesen aufhören lässt. Das Buch ist von Anfang bis Ende sehr spannend. Echt lesenswert!

    Mehr
  • Wie Hexen lebten und leben - Das Hexenbuch von Salem

    Das Hexenbuch von Salem

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. September 2013 um 21:46

    Das Hexenbuch von Salem von Katherine Howe erschienen im Weltbildverlag. Erzählt wird die Geschichte von Connie eine Studentin aus Havard, welche amariekanische Kolonialgeschichte studiert und an ihrer Doktorarbeit schreibt. Von ihrer Mutter wird sie gebeten, das Haus Ihrer Großmutter zu veräußern. Das Haus steht in der Nähe von Salem. Dort angekommen findet, sie bald alte Zeugnisse der Hexenverbrennung ca. 1620. Sie beschließt daraufhin dem nachzu gehen und lernt den jungen Turmmaler Sam kennen und lieben. Das Buch wechselt immer zwischen Gegenwart und Salem um 1620 hin und her. FAZIT:  Vom historischen Aspekt und die die detailreiche Beschreibung haben mir sehr gut gefallen. Jedoch finde ich Connie, als Doktorantin aus Havard. In Sachen  Liebe sehr unglaubwürdig. Und die Vergangenheitspassagen fand ich teilweise etwas langatmig, da ich mich dort an einem anderen Schrebstiel gewöhnen musste, was dann den Lesefluss beeinträchtigt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

    Das Hexenbuch von Salem

    TabeaLesewurm

    09. November 2012 um 21:23

    Inhaltsangabe: Siehe oben: Einschätzung: Ich habe es gerne gelesen, aber es hat mich nicht vom Hocker gehauen. Connie ist fasziniert von der Hexenverfolgung und schreibt darüber ihre Doktorarbeit und welch überraschung... zufällig muss sie nach Salem, weil dort ihre Großmutter verstorben ist. Vielleicht lese ich einfach zuviel, dass ich zu schnell schon ahne was passieren wird, oder nein, vielleicht sind die Autoren nicht kreativ genug das sie es nicht unbedingt mehr schaffen mich zu überraschen? Überraschung, sie kommt aus einer Hexenfamilie. Als Abendlektüre wenn man eh schon fast eingeschlafen ist auf jedenfall ausreichend. Ein Buch das ich aber Freunden mit den Worten empfehlen würde: Kann man lesen, muss man nicht. Immerhin fand ich den Schreibstil angenehm. Und die Geschichte an sich auch nett erzählt, deswegen auch noch drei Punkte

    Mehr
  • Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

    Das Hexenbuch von Salem

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. September 2012 um 14:49

    Howe, Katherine – Das Hexenbuch von Salem Handlung 4 Connie soll in dem Haus ihrer Großmutter Ordnung schaffen damit es verkauft werden will. Das alte Haus verbirgt aber historische Geheimnisse über die Hexenverbrennung die Connie lüften will. Charaktere 4 -- Mit Connie kann ich gar nichts anfangen. Ich find sie spiezisch und sie hat komische Ansichten. Sam und Liz find ich ganz ok, aber wirklich anfreunden kann ich mich mit denen auch nicht. Grace ist seltsam, aber ganz ok. Am besten gefielen mir Livvy und ihre Tochter Mercy. Aber irgendwie fehlt bei allen das gewisse Etwas. Idee/ Umsetzung 4 + Die Idee ist eigentlich ganz nett, aber die Umsetzung oft zu trocken. Dises Thema auf das akademische bezogen find ich einfach zu langweilig als das es mich wirklich begeistern könnte. Manches ist wirklich interssant, aber leider nur wenig. Schreibstil 3 - Es ist hier leider schon zu genau beschrieben, dass es schnell langweilig wird, wenn einen das Thema nicht so inteerssiert und keine Möglichekeit zur freien Gestaltung lässt. Covergestaltung 2 - Das Cover ist ganz nett wegen der Schrift darauf, aber es gibt natürlich auch schönere. Länge der Kapitel 3 Die Kapitel sind oft schon sehr lang. Das stör mich hier auch schon. Preis 1 Ich hab das Buch runtergesetzt bekommen und deswegen war das Buch sehr günstig. Ende 4 Auch das Ende war nicht wirklich überzeugend und hat mich auch nicht mehr wirklich interessiert. Fazit: 4 – Den Anfang fand ich einfach nur langweilig und zu trocken. Das Thema wird zu sehr aus der akademischen Sicht betrachtet und das macht es leblos. Die Fachbegriffe am Anfang waren erdrückend. Auch Connie mag ich nicht sonderlich. Ich find sie spießig und kann ihre Ansichten oft nicht verstehen. Zwischendurch war es etwas besser und es gab auch einige Sachen die mir gefielen und die Kapitel in der Vergangenheit fand ich eigentlich am besten, aber als Gesamtergebnis muss ich sagen, dass man wirklich mehr aus diesem Thema hätte herausholen können. Sehr schade. Ich musste mich auch hinteher noch eher durchqäulen und wäre die Leserunde nicht gewesen hätte ich vermutlich sowieso abgebrochen irgendwann. Außer die Kapitel aus der Vergangenheit war das Buch einfach nichts für mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

    Das Hexenbuch von Salem

    xoxoGossipGirl

    08. July 2012 um 19:21

    Das Hexenbuch von Salem handelt, wie der Titel schon ahnen lässt, von den Hexenprozessen im 17. Jahrhundert in Salem. Connie, Studentin an der Harvard University, soll das Haus ihrer Großmutter in Salem aufräumen, damit es bald verkauft werden kann. Dabei stößt sieauf einen Namen, Deliverance Dane, die anscheinend angeklagte Hexe bei den damaligen Hexenprozesse war. Connie macht es sich zur Aufgabe, eine Primärquelle für ihre Dissertation zu finden – das Hexenbuch von Deliverance Dane. Das Geschichte wird aus der Perspektive von Connie in der Gegenwart im Jahr 1991 und in Rückblicken zu den Hexenprozessen und Deliverance Dane's Leben und ihren Nachfahren erzählt. Ich persönlich habe mir das Buch zu Weihnachten gewünscht, da mich die Hexenprozesse schon des längeren interessiert haben und ich des Weiteren die Geschichte sehr spannend fand. Jedoch konnte ich mich irgendwie nicht so richtig mit dem Buch anfreunden. Zum einen liegt es daran, dass ich gerade zu Beginn finde, dass einfach zu viele Details beschrieben werden, die im Endeffekt nicht wichtig sind. Ich muss nicht wissen, wo genau der Sonnenstrahl auf den Tisch fällt und wie sich das ganze in der nächsten halben Stunde entwickeln wird. So werden auch andere Situationen einfach langweilig dargestellt, in dem sie zu detailreich beschrieben werden. Aufgrund dieser Sachen, war es auch mein dritter Anlauf für das Buch, bis ich mich überwinden konnte, es endlich durchzulesen. Auch allgemein gefiel mir der Schreibstil einfach nicht. Es werden einige Formulierungen so oft wiederholt, dass ich teilweise das Buch einfach genervt weggelegt habe. Connie als Charakter war auch irgendwie nicht mein Fall. Mag daran liegen, dass ich so gut wie nichts mit ihr gemeinsam habe, aber sie kam mir zwischenzeitlich auch einfach dumm vor, wenn ich das mal so beschreiben kann. Sie bemerkt etwas, man denkt, es ist was total tolles, was einen richtig weiter bringt, und im Endeffekt hat man es als Leser schon vor 20 Seiten bemerkt, und daraus wird dann ein großes Tohuwabohu gemacht. Trotzdem fand ich die Geschichte und die Idee an sich gut. Teilweise sehr langatmig, was mich dazu gebracht hat, fast einen Monat an diesem Buch zu sitzen, was schon lange nicht mehr der Fall war, und mir war auch schon klar, wie's ausgeht, als ich in der Mitte des Buches ankam, aber trotzdem eine gute Idee, sie hätte nur besser ausgebaut werden. Aufgrund der guten Idee gibt’s 3 Sterne :)

    Mehr
  • Rezension zu "Das Hexenbuch von Salem" von Katherine Howe

    Das Hexenbuch von Salem

    Tialda

    17. April 2012 um 20:24

    x Autorin: Katherine Howe x Titel: Das Hexenbuch von Salem x Originaltitel: The Physick of Deliverance Dane x Genre: Roman/Fantasy/Historisch x Erscheinungsdatum: 24. August 2009 x 512 Seiten x Page & Turner Verlag x ISBN: 3442203562 x Erste Sätze: Heute sah ich, wie Giles Corey zwischen Steinen zu Tode erdrückt wurde. Zwei Tage lang hatte er so gelegen, ohne einen Laut von sich zu geben. Bei jedem Stein sagte man ihm, er solle gestehen, sonst würden es noch mehr Steine werden. Doch er flüsterte nur: mehr Gewicht. Mitten in der Menge stand auch Gevatterin Dane; als man den letzten Stein auf ihn legte, wurde sie bleich, nahm meine Hand und weinte. Brieffragment, datiert mit: “Salem Towne, 16. September 1692″ Aus dem Kabinett für seltene Handschriften des Athenäums in Boston Klappentext: Ein geheimnisvolles Buch. Eine mutige Frau. Ein dunkles Geheimnis, das Jahrhunderte zurückreicht. Connie Goodwin ist fasziniert von den Hexenverfolgungen im Neuengland des 17. Jahrhunderts. Auch ihre Doktorarbeit befasst sich mit diesem Thema, und in den Kirchenregistern von Salem hofft sie, Originaldokumente aus jeder Zeit zu finden. Bei ihren Recherchen lernt Connie den jungen Restaurator Sam kennen, der ihr prompt seine Hilfe anbietet. Doch den eigenartigsten Fund macht Connie im Haus ihrer verstorbenen Großmutter, das in der Nähe von Salem etwas abgelegen in einem kleinen Küstenstädtchen liegt: Hier entdeckt Connie ein vergilbtes Pergament, das sie auf die Spur eines alten Buches mit sonderbaren Formeln und Rezepturen bringt. Als sich Connie näher mit dem Buch beschäftigt, kommt es plötzlich zu rätselhaften Ereignissen. Offenbar wohnt den alten Rezepten eine magische Kraft inne – und das bringt nicht nur Connie, sondern auch Sam in höchste Gefahr … Ein großer Frauenroman mit magischen Elementen. Rezension: Nachdem der Titel dieses Buches schon zwei Worte enthält, mit deren Hintergrund ich mich seit langem beschäftige – nämlich Hexen und Salem – war noch bevor ich den Klappentext gelesen hatte klar, dass ich diesen Roman lesen muss. Eine nette Nebensache ist dabei, dass auch noch das Cover richtig toll aussieht. Katherine Howes Schreibstil ist angenehm zu lesen und das Buch erinnerte mich oftmals ein bisschen an ein Computerspiel, bei dem man immer wieder neue faszinierende Sachen entdeckt, wenn man mit der Protagonistin, Connie, im Haus ihrer Großmutter auf Entdeckungstour geht. Schon allein dieses besagte Haus an sich fand ich hinreißend. Es ist vollkommen eingewachsen, von außen kaum zu erkennen, ohne Strom und von der Autorin so interessant und genau beschrieben, dass man die alten, verstaubten Räume regelrecht vor Augen hat. Es ist aber ganz allgemein so, dass Katherine Howe viel Wert auf Details legt und genau das macht die Geschichte so lebendig. Das Genre lässt sich schwer einordnen. Denn einerseits ist das Buch wie ein normaler Roman, wenn Connie sich in Bibliotheken herumtreibt und nachforscht – andererseits ist da ein gewisser Fantasyanteil, der vor allem gegen Ende in Form von Magie immer mehr in den Vordergrund rückt. Außerdem gibt es noch ein drittes Genre das bedient wird – nämlich der historische Roman. Neben der Geschichte um Connie, die in den frühen 90er Jahren des letzten Jahrhunderts spielt, sind immer wieder Kapitel eingeschoben, die im 17. Jahrhundert spielen und die Geschichte ihrer Familie beleuchten. Vor allem die von Deliverance Dane, die Opfer der Hexenverfolgung in Salem wurde und ihr Grimoire (Buch mit Rezepten und Zaubersprüchen) an ihre Tochter weitervererbte – das Buch, das Connie sucht. Neben den gut ausgearbeiteten Charakteren der Geschichte fand ich vor allem die geschichtlichen Tatsachen interessant. Im Nachwort der Autorin wird erklärt, was im Roman auf wahren Begebenheiten beruht und dass die Frauen, die im Buch zum Tod durch den Strang – welche Szene wirklich heftig ist – verurteilt werden tatsächlich existiert haben und zum Großteil tatsächlich auf diese Art umgekommen sind. Fazit: Großartig recherchiert und sehr spannend mit einer gewissen Portion Magie.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks