Katherine Kurtz Camber der Ketzer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Camber der Ketzer“ von Katherine Kurtz

Als der friedliebende König Cinhil stirbt, sehen die machthungrigen Gegner der Deryni-Magier ihre Stunde gekommen. Das sagenhafte Königreich Gwynedd steuert einer ungeheuren Zerreißprobe entgegen, in der sich das Schicksal der magiebegabten Deryni um Camber von Culdi entscheiden wird.

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Netter Auftakt mit ein wenig Magie.

tinca0

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Ein interessanter, aber eher durchschnittlicher Fantasy-Auftakt. Fantastischer Schreibstil, aber auch leider viele unnötige Ausschmückungen.

Stinsome

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Auf geht`s nach Arctica! Wer wird die Silberknochen zuerst in den Händen halten? Ein weiteres spannendes Abenteuer mit den Lichtkämpfern.

Sancro82

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Braucht ein bisschen Zeit bis es an Fahrt gewinnt, aber dann ist es richtig spannend

Sternchenschnuppe

Chicagoland Vampires - Ein Biss von dir

Aufregend, spannend, witzig und romantisch. Ein guter Abschluss einer genialen Reihe, aber ein paar mehr Seiten hätten es gerne sein dürfen.

coala_books

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Die Jagd nach den verloren gegangen Artefakten geht weiter. Wieder ein sehr spannender Teil der Reihe "Das Erbe der Macht"

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Camber der Ketzer" von Katherine Kurtz

    Camber der Ketzer
    rallus

    rallus

    26. June 2012 um 07:43

    Wir springen 12 Jahre nach der Inthronisierung Cinhils. Der König läßt sich von schlechten Ratgebern (Menschen) beeinflussen, die den Deryni nicht gut gesonnen sind. Alison alias Camber sein Einfluss schwindet, nach dem Tode des geschwächten Cinhil eskaliert die Lage und es kommt zu den in den späten Deryni Chroniken beschriebenen Verfolgungen, der Andersartigen Menschen. Kurtz ist gewohnt schwelgerisch, doch hier übertreibt sie es meiner Meinung nach. Das Buch ist gefühlte 400 Seiten zu lang. Teilweise kreisen die minutiösen Beschreibungen um sich selbst, zu Lasten der Handlung und der eigentlichen Aussage. Ganz am Ende versöhnt das - schreckliche - Ende und zeigt wie stark Katherine Kurtz sein kann. Leider aber nur 7 von 10 Punkten und knapp an den 4 Sternen vorbei.

    Mehr