Katherine Kurtz Die Zauberfürsten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zauberfürsten“ von Katherine Kurtz

N.-A. (Quelle:'Flexibler Einband/01.06.1986')

Stöbern in Fantasy

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Zauberfürsten" von Katherine Kurtz

    Die Zauberfürsten
    rallus

    rallus

    17. January 2012 um 12:24

    War der erste Band von Deryni noch ein eher abgeschlossenes Abenteuer, zeigt der zweite die ganze Komplexität die diese neu geschaffene Welt bietet. Viele Zweige werden hier vertieft, die Magie der Deryni, der tief verwurzelte Hass auf die, die "Anders" sind. Die eigentliche Intention von Katherine Kurtz ist es Vorurteile aus der Welt und ein gemeinsames Verständnis zu schaffen. Dies läßt sich auch aus der mittelalterlichen in die heutige Welt beliebig übertragen. "Nicht die Kirche ist's die wir bekämpfen... Wir bekämpfen einen Wahn. Den Wahn, das Anderssein böse ist. Dass Menschen schlecht seien, weil sie mit außergewöhnlichen Kräften und Begabungen zur Welt kamen, ganz gleichgültig für welche Zwecke sie ihre Fähigkeiten verwenden. Wir kämpfen gegen die törichte Vorstellung, ein Mensch wäre verantwortlich für den Zufall seiner Geburt. [...] dass ein Mensch einen Wert um seiner selbst willen besitzt, aufgrund dessen, was er mit seinem Leben beginnt, ob er sich für Gut oder Böse enstcheidet." Die Deryni Reihe, entstanden in den 70er Jahren, ist eines der ersten Fantasy Romane die sich mit den inneren Werten und den damit verbundenen äußeren Kämpfen auseinander setzt und so Vorreiter einer aufblühenden Literaturgattung wurde. Dabei sind die Romane nicht verstaubt oder antiquiert - außer dem damals enstandenen Titelbild - im Gegenteil! Eine wunderbar geschliffene Sprache, die einen plastisch in das Geschehen hebt und weder langatmig noch seitenfressend in Details versinkt. Man riecht, sieht, spürt diese Welt - so nah sind mir wenige Autoren (oder deren Übersetzer) gekommen. Wie schön dass Katherine Kurtz über 20 Bücher verfasst hat und noch aktiv ist. Ein Meilenstein der historischen Fantasy - volle Punktzahl.

    Mehr