Katherine Scholes Roter Hibiskus

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Roter Hibiskus“ von Katherine Scholes

Mara und John Sutherland gehört die Raynor Lodge im erst vor kurzem unabhängig gewordenen Tansania. Doch diese ist vom finanziellen Ruin bedroht, und John muss sich immer wieder als Jäger bei Safaris verdingen – was die Ehe auf eine schwere Probe stellt. Als die Lodge während seiner Abwesenheit als Drehort für einen Hollywoodfilm genutzt wird, lernt Mara den attraktiven Schauspieler Peter kennen. Bald gerät sie in mehr als einer Hinsicht in Gefahr. Da kehrt John von der Safari zurück, und es kommt zur Katastrophe … Der neue große Afrikaroman von der Autorin des Bestsellers »Die Regenkönigin«!

Ein entspannendes, gefühlvolles Buch, das aber nie an die "Regenkönigin" herankommt,weil Konflikte nicht gelöst werden.

— Dove
Dove

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Roter Hibiskus" von Katherine Scholes

    Roter Hibiskus
    Ajana

    Ajana

    15. June 2012 um 20:41

    Inhalt Mara lebt mit ihrem Mann John auf einer Lodge in Afrika. John veranstaltet Jagd-Safaris für Touristen. Doch es läuft nicht gut. Das Geld fehlt vorne und hinten. John macht sich auf den Weg um Geld aufzutreiben. In seiner Abwesenheit trifft eine Filmcrew ein, die die Lodge nutzen will, um ihren Film zu Ende zu drehen. Mara soll als Double für die Hauptdarstellerin fungieren. Doch wird sie es schaffen, ohne ihren Mann zwei Wochen lang alleine die Gastgeberin zu spielen? In der Crew ist auch der attraktive Schauspieler Peter, der Gefühle in ihr erweckt, die sie vorher nicht kannte. Zudem glaubt sie, dass ihr Mann sie mit einer anderen Frau betrogen hat...doch kann sie Peter widerstehen? Meine Meinung Der Inhalt an sich hörte sich eigentlich ganz vielversprechend an, auch wenn wieder nach einem typischen Frauenroman. Leider konnte mich die Geschichte von Anfang an nicht wirklich fesseln. Man erfährt kaum etwas über Maras Ehemann, der schnell von der Bildfläche verschwindet. Hat er Mara wirklich betrogen? Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Für mich hatte sie nicht grade viele Höhen. Es ist nett erzählt, konnte mich aber nicht wirklich begeistern. Das hat sich auch durch die ganze Geschichte gezogen. Auch die Geschichte zwischen Mara und Peter ist nicht wirklich ausgereift und das Ende von der Geschichte fand ich auch ziemlich unwirklich und lasch. . Leider kann ich sonst nicht so viel sagen zu diesem Buch, hat es mich einfach nicht umgehauen. Selbst für eine typische Frauengeschichte hatte ich nir doch ein wenig mehr erwartet, besonders vor der Kulisse von Afrika. Mehr Gefühle, mehr Leidenschaft. Besonders diese kommt nur in einem keuschen Moment vor im Buch. WIrklich schade. Fazit EIgentlich interessante Geschichte, lasch erzählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Hibiskus" von Katherine Scholes

    Roter Hibiskus
    mabuerele

    mabuerele

    19. October 2010 um 17:18

    Mara, aufgewachsen in Tasmanien, lernt den Jäger John kennen und lieben und folgt ihm nach Afrika. Doch ihre Träume zerplatzen, als sie John auf Safaris begleiten muss. Den Touristen ist es nicht an Schönheit von Tierwelt und Landschaft gelegen. Es geht darum, den Reiz der Jagd zu erleben. Mara kann nicht damit umgehen. Als gezwungenermaßen ein Elefantenkind erschossen wird, weil deren Mutter getötet wurde, weigert sich Mara, an den Safaris teilzunehmen. Der finanzielle Spielraum wird immer enger und John verdingt sich auf einer entfernten Safari. Er ist nicht erreichbar. Da erscheint eine Filmcrew bei Mara. Mara lernt es, als Boss die Farm zu managen. Sie arbeitet auch als Double für die Hauptdarstellerin. Der attraktive Schauspieler Peter zieht sie mehr und mehr in seinen Bann. Beide kennen und beachten ihre Grenzen. Da kehrt John zurück. Er will nie wieder Elefanten schießen. doch plötzlich greift eine Elefantenmutter Mara an … Das Buch ist spannend geschrieben. Es erscheint glaubwürdig, wie Mara über sich hinauswächst und das Heft des Handelns mehr und mehr in ihre Hand nimmt. Die zum Teil negative Rolle des Tourismus klingt im Roman an. Die Frage, wie wir mit der Tierwelt umgehen, wird unterschwellig gestellt. Ein lesenswertes Buch!

    Mehr