Katherine Webb

 3,9 Sterne bei 1.280 Bewertungen
Autorenbild von Katherine Webb (©  Hartmuth Schröder / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Katherine Webb

Spannungsgeladene Thriller in ländlicher Idylle: Katherine Webb war seit ihrer Kindheit fasziniert von Geschichte. Geboren 1977 in Kent, wuchs sie im ländlichen Hampshire auf. 

Die vielen Burgruinen und alten Anwesen dort lieferten Inspiration für ihre späteren historischen Romane. Ihre Studienwahl überraschte in dem Zusammenhang wenig: Katherine Webb studierte Geschichte an der Durham University. 

Nach ihrem Abschluss 1998 schlug sie sich zunächst mit Gelegenheitsjobs durch. Sie kellnerte, half in einer Bücherei aus und verkaufte Märchenkostüme. Während dieser Zeit lebte sie in London und Venedig. Später arbeitete sie als Wirtschafterin in Herrenhäusern bedeutender britischer Familien. 

Im Jahr 2010 erschien ihr Debütroman „The Legacy“, in Deutschland ein Jahr später unter dem Titel „Das geheime Vermächtnis“ veröffentlicht. Der Roman war ein internationaler Erfolg und gewann zahlreiche Publikumspreise. Es folgten weitere Romane, die sich regelmäßig in der Spiegel-Bestsellerliste wiederfanden.

Dank ihres Erfolgs widmet sich Katherine Webb heute in ihrem Zuhause nahe der englischen Stadt Bath ganz dem Schreiben.

Webbs Romane werden weltweit in 24 Sprachen veröffentlicht und allein im deutschsprachigen Raum haben sich ihre Titel bisher mehr als 1,3 Millionen Mal verkauft.

Botschaft an meine Leser

Hello! Thank you for all your wonderful support!! I’m looking froward to meeting some of you at the LitLove festival in Munich in November, and in the meantime I really hope you’re going to enjoy reading “Die Schuld jenes Sommers”. 

Neue Bücher

Cover des Buches Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln (ISBN: 9783453361515)

Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln

 (46)
Neu erschienen am 28.12.2022 als Taschenbuch bei Diana.
Cover des Buches Der Tote von Wiltshire. Lockyer & Broad ermitteln (ISBN: 9783742424693)

Der Tote von Wiltshire. Lockyer & Broad ermitteln

 (1)
Neu erschienen am 27.12.2022 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.
Cover des Buches Der Tote von Wiltshire: Lockyer & Broad ermitteln (ISBN: B0BN6P8K5Q)

Der Tote von Wiltshire: Lockyer & Broad ermitteln

 (1)
Neu erschienen am 27.12.2022 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Katherine Webb

Cover des Buches Das geheime Vermächtnis (ISBN: 9783453355460)

Das geheime Vermächtnis

 (308)
Erschienen am 08.08.2011
Cover des Buches Das Haus der vergessenen Träume (ISBN: 9783453357150)

Das Haus der vergessenen Träume

 (175)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Das fremde Mädchen (ISBN: 9783453356818)

Das fremde Mädchen

 (140)
Erschienen am 09.05.2016
Cover des Buches Das verborgene Lied (ISBN: 9783453356801)

Das verborgene Lied

 (107)
Erschienen am 14.10.2013
Cover des Buches Die Schuld jenes Sommers (ISBN: 9783453358256)

Die Schuld jenes Sommers

 (98)
Erschienen am 14.06.2021
Cover des Buches Die Frauen am Fluss (ISBN: 9783453360563)

Die Frauen am Fluss

 (97)
Erschienen am 11.11.2019
Cover des Buches Das Versprechen der Wüste (ISBN: 9783453358232)

Das Versprechen der Wüste

 (84)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches Italienische Nächte (ISBN: 9783453358225)

Italienische Nächte

 (86)
Erschienen am 10.07.2017

Katherine Webb im Interview

Katherine Webb zählt zu den größten englischen Mystery-Autor:innen unserer Zeit und begeistert ihre Leser:innen immer wieder mit geheimnisvollen Geschichten in verschiedenen Zeitebenen. Auch wenn Ungeduld zu einer ihrer Schwächen zählt, kommen ihr die besten Ideen, wenn sie nicht darüber nachdenkt und ihr Gehirn einfach Dinge aufsaugen lässt. Irgendwann ist dann eine fertige Geschichte in ihrem Kopf. Über ihre aktuelle Geschichte "Die Schuld jenes Sommers", die Schönheit Englands und was wir als nächstes von ihr lesen dürfen, hat sie mit Sarah von LovelyBooks gesprochen.

Liebe Katherine, vielen Dank für deine Zeit! Endlich erscheint dein neuer Roman "Die Schuld jenes Sommers" auch in deutscher Sprache. Kannst du deinen Leser:innen etwas über deine Inspiration und das Setting der Geschichte erzählen?

Das Buch erzählt die Geschichte zweier Nächte mit Bombenangriffen und den Tagen danach im englischen Bath 1942. Darüber hinaus gibt es eine zweite Zeitebene im Jahr 1918. Die Geschichte handelt von dem kleinen Mädchen Wyn, das 1918 verschwindet, und dessen Leiche infolge einer Bombenexplosion 1942 schließlich gefunden wird. Wyns beste Kindheitsfreundin, Frances, ist inzwischen erwachsen, und der Leichenfundort bestätigt, was Frances immer erahnte: Es wurde damals der falsche Mann als Mörder verurteilt und gehängt. Inmitten der Kriegswirren und all dem dem Durcheinander begibt sich Frances auf die Suche nach dem wahren Täter, um endlich Frieden für Wyn und sich selbst zu finden.

Du verfügst über das seltene Talent, in deinen Büchern die Geschichte zum Leben zu erwecken und das Leseerlebnis wird zu einer Zeitreise. Wie hast du für dein neues Buch recherchiert und wie fühlte es sich für dich selbst an, in der Geschichte zurück zu reisen?

Ich bin so glücklich, dass es sich so anfühlt! Genau das ist immer mein Ziel, wenn ich einen historischen Roman schreibe. Ich wohne in der Nähe von Bath und vor einiger Zeit stieß ich auf ein Zeitungsflugblatt aus der Zeit der Bombeangriffe 1942, das darüber berichtete. Da ich gar nicht wusste, dass Bath bombardiert wurde, war meine Neugierde sofort geweckt. Komischerweise ist es in England kaum bekannt, doch plötzlich begann ich, überall in der Stadt Spuren der Angriffe zu entdecken - von einem riesiger Krater in der berühmten Straße "The Circus", Granatsplittereinschlägen in alten Gebäuden bis hin zu Lücken in alten Häuserreihen, die mit modernen Bauten gefüllt wurden. Ich habe viele historische Stätten besucht und bin online auf die Seite "Bath Blitz" gestoßen. Dort gibt es viele Details und persönliche Berichte von Zeitzeugen. Das war extrem hilfreich für mich, um die Zeit authentisch in meinem Buch abzubilden.

Du nimmst deine Leser:innen mit zurück in die dunkle Zeit Europas mit den zwei Weltkriegen. Wieso hast du dir genau diese Epoche ausgesucht?

Ich habe mir eigentlich immer vorgenommen, nie über den zweiten Weltkrieg zu schreiben, da schon so viele Bücher über diese Zeit existieren. Aber dann bin ich zufällig auf diesen weniger bekannten Teil des Krieges in England gestoßen. Der Schwerpunkt meiner Geschichte handelt jedoch nicht vom Krieg selbst, sondern von Vorverurteilung, Scham und den Folgen, wenn wir die Wahrheit verleugnen - besonders für uns selbst.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Das ist eine gemeine Frage! Käseherstellerin? Archäologin? Weintesterin?

Welches Buch verschenkst du gerne?

Ich versuche immer, dass das Buch zur Leserin passt. Meine Mutter und meine Schwester haben einen sehr ähnlichen Geschmack, so dass ich immer Bücher schenke, die ich selbst gerne lesen möchte und mir dann ausleihen kann. Auf meiner aktuellen Wunschliste stehen "Once Upon a River" von Diane Setterfield und "Big Sky" von Kate Atkinson, der fünfte Band der Jackson-Brodie-Reihe.

Wohin in England sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Nach Bath mit "Die Schuld jenes Sommers" und "Das fremde Mädchen"! Nein, aber ganz ehrlich: Bath ist eine wunderschöne historische Stadt mit einer Menge toller kulinarischer Ecken. Es gibt unzählig viele zauberhafte Orte in England mit einer einzigartigen Atmosphäre. Wie wäre es mit den Yorker Mooren und "Sturmhöhe" von Emily Brontë oder Cornwall und "Jamaica Inn" von Daphne Du Maurier?

Dein Lieblingsort in Bath:

Abbey Green. Das ist ein kleiner, unverbauter und gepflasteter Platz, der voller Geschichte steckt und im ältesten Teil der Stadt liegt. In der Mitte steht eine riesige Platane, die mehrere hundert Jahre alt ist und dann gibt es dort auch noch einen großartigen Pub - "The Crystal Palace".

Ein Satz über "Die Schuld jenes Sommers":

Eine Geschichte über Verlust und Verrat; über gestohlene Kinder und gestohlene Kindheit; über Liebe und Schuldtilgung.

Ein Satz aus "Die Schuld jenes Sommers":

"In Frances' Kopf herrschte Finsternis. Da war das vage, aber schreckliche Gefühl der Scham. Und all die Jahre, in denen sie geschwiegen hatte, machten es ihr einfach unmöglich, jetzt etwas zu sagen."

Kannst du deinen Leser:innen schon einen kleinen Ausblick darauf geben, was sie als nächstes von dir lesen dürfen?

Ich habe gerade ein Buch beendet... Es spielt in Bristol in der heutigen Zeit sowie in 1831 und 1791 - das waren bedeutende Jahre der Stadt bezüglich der Abschaffung der Sklaverei. Es ist eine Gespenstergeschichte... oder vielleicht doch nicht?

Zu guter Letzt: Welchen Buchcharakter würdest du gerne treffen und was würdet ihr gemeinsam unternehmen?

Wenn du mich mit 14 gefragt hättest, hätte ich garantiert Aragorn aus "Der Herr der Ringe" genannt und wir hätten geheiratet! Heute würde ich Jackson Brodie aus Kate Atkinsons Detektiv-Reihe über ihn auswählen und wir würden gemeinsam in Maverick-Manier ein Verbrechen aufklären.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Katherine Webb

Cover des Buches Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln (ISBN: 9783453361515)
MoMes avatar

Rezension zu "Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln" von Katherine Webb

Ein beschaulicher Krimi
MoMevor 2 Tagen

„Der Tote von Wiltshire“ hat es mir am Anfang nicht leicht gemacht. Ich komme nur behäbig in die Geschichte, da Katherine Webb sehr ausführlich in ihren Beschreibungen ist und dabei vieles andeutet, aber nur weniges genauer erklärt. Zudem sind die Kapitel recht lang, was immer ein Problem für mich ist. Zu Beginn markieren die Kapitel einzelne Tage, an denen die Ereignisse geschehen, später verwischt die Grenze und so umfassen manchmal mehrere Kapitel einen gelebten Tag.


Dreh- und Angelpunkt von „Der Tote von Wiltshire“ ist Detektive Inspector Matthew Lockyer, der personale Erzähler, beleuchtet nur die Perspektive dieses bodenständigen Einzelgängers, der recht introvertiert erscheint und trotz Schicksalsschläge zu keinem ungehobelten Ermittler mutiert ist. Stattdessen arbeitet er gut mit seiner Kollegin Gemma Broad zusammen. Als Team gefallen sie mir, auch wenn Gemma noch recht schweigsam wirkt. Ihr Fleiß und ihre Unterstützung jedoch sind unglaublich hoch, was ich total mag. Denn Lockyer ermittelt in einem Fall, der vor vierzehn Jahren als gelöst abgeschlossen wurde. Doch Zweifel nagen seit Jahren an Lockyer, denn durch ihn wurde damals Hedy Lambert als Mörderin eines Mannes verurteilt, der in einer Scheune im Schlaf erstochen wurde. Nun gibt es eine neue Entwicklung und Lockyer ergreift die Chance, noch einmal prüfen zu können, ob er damals tatsächlich die wahre Täterin erwischt hatte oder eine Unschuldige ins Gefängnis schickte.


Katherine Webb holt weit mit den Erzählungen aus, lässt viele Details von der Umgebung, der Kleidung und den verschiedenen Eigenheiten der Persönlichkeiten einfließen. Zudem arbeitet sie mit zwei Zeitebenen.

In der Gegenwart, die im Jahr 2019 spielt, erfahre ich alles zu der aktuellen Ermittlungsarbeit zum Fall des ermordeten Mannes in der Scheune.

In die Vergangenheit tauche ich dank Lockyers Erinnerungen und damaliger Verhörprotokolle ab, allerdings liegt hier der Fokus auf der damals einzigen Tatverdächtigen Hedy Lambert. So streut Katherine Webb immer wieder Zweifel bei mir ein, ist Hedy nun Täterin oder Opfer? Bis zum Schluss bin ich mir dessen nie zu Hundertprozent sicher.

In „Der Tote von Wiltshire“ legt die Autorin viele lose Handlungsfäden aus. Das erzeugt unterschwellig Spannung, lässt aber den Kriminalroman beschaulich wirken. So kann ich mich voll und ganz auf die Ereignisse einlassen, mich von ihnen treiben lassen.


Die Spannung baut sich langsam, dafür aber nachhaltig auf. Im Verlauf wird es immer interessanter und mir beginnt das ausgeklügelte Detektivspiel Freude zu bereiten. Es ist packend mitzuerleben, wie neue Erkenntnisse auftauchen und sich daraus ein weitaus komplexeres Rätsel ergibt, als zu Beginn gedacht. Dadurch generiert Katherine Webb viele Möglichkeiten und ich entwickle eigene Theorien, was damals wirklich geschah und was der Auslöser gewesen sein könnte.

Es ist superinteressant mitzuerleben, welche langfristigen Folgen für alle Beteiligten ein Mord nach sich zieht und wie das eigene Leben dadurch beeinflusst wird.

„Der Tote von Wiltshire“ hat ein wirklich stimmungsvolles Setting, welches zwar braucht, bis es wirkt, doch mich dann einfach nicht mehr loslässt.


Die vielschichten Charaktere machen die Jagd nach der Wahrheit fesselnd. Bis zum Schluss tappe ich im Dunkeln, meine eigenen Theorien fallen wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Interessanterweise ist meine Vermutung richtig, habe aber eine falsche Person in Verdacht.

Im Grunde komme ich hinter jedes dieser ausgeklügelten Geheimnisse erst, nachdem mir Katherine Webb die passenden Puzzlestückchen serviert.


Auch das Ende gefällt mir. Es ist überraschend und lässt ein paar Fragen am Rande offen, die jedoch nichts mit dem Fall zu tun haben. Der Cold Case wird restlos aufgeklärt, was ich angenehm empfinde.

Das Ermittlerteam Lockyer und Broad ist klasse und ich bin auf den nächsten Fall der beiden gespannt.


Fazit:

Das Buch hat ein stimmungsvolles Setting, welches bei mir Zeit benötigte, bis es wirklich wirkte. Doch dann ließ mich der Krimi nicht mehr los und nahm mich mit in ein Labyrinth aus dunklen Geheimnissen, welche die Macht hatten, Leben zu zerstören.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln (ISBN: 9783453361515)
Europeantravelgirls avatar

Rezension zu "Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln" von Katherine Webb

Waren es Pferde oder Zebras?
Europeantravelgirlvor 3 Tagen

Ein Toter in einer Scheune, die Haushälterin Hedy Lambert mit einem blutverschmierten Messer daneben – der Fall ist klar, und so wandert Hedy hinter Gitter. Seit nunmehr 14 Jahren sitzt sie ihre Strafe ab, doch nun wendet sie sich an den damals ermittelnden Detective Inspector Lockyer wegen vermeintlicher neuer Hinweise.

Der englische Krimi bringt alle Zutaten eines klassischen Slow-burn mit. So werden wir behutsam in die Geschichte eingeführt, lernen Lockyers dienstliche und private Seite kennen und erhalten Einblicke nicht nur in den damaligen Fall, sondern auch wie es Lockyer selbst kürzlich ergangen ist. Keineswegs ist er der gefeierte Held, sondern nach einer äußerst grenzwertigen Aktion wurde er in die Abteilung für Cold Cases versetzt, wo er nun mit seiner Kollegin Constable Gemma Broad den neuen Hinweisen im Fall des Toten in der Scheune von Professor Ferris nachgeht. Dem Fall, in dem er damals maßgeblich beigetragen hat zur Verurteilung von Hedy Lambert, die schon damals seine Gefühle verwirrt hat.

Die Autorin nimmt sich viel Zeit, ein aussagekräftiges Bild der Sachlage und aller beteiligter Personen sowie der Gegend von Wiltshire zu entwerfen. Gerade die Landschaft und die Ortschaften tragen viel zur Atmosphäre der Geschichte bei, liefern sie doch den für England so typischen Regen, matschige Wege und baufälligen Charme. Dennoch ist bei aller Ausführlichkeit kein Satz zu viel, und ganz sicher treten in der Erzählung keine Längen auf. Viel mehr verdichten sich Atmosphäre und gleichermaßen die Hinweise nach und nach, was zu einer wohldosierten Spannungssteigerung führt. Die Schatten der Vergangenheit hängen düster über allen Beteiligten, die Frage nach Schuld und Verantwortung lastet schwer. Und nicht zuletzt sind es die verdeckten Gefühle, die maßgeblich zu den Entwicklungen beitragen.

Es ist ein klassischer Whodunit-Krimi zum Mitraten, nachdem das Feld der in Frage kommenden Personen kammerspielartig begrenzt ist. Mehrere Plot-Twists sorgen für Überraschungsmomente, und bis zum Schluss kann man sich nicht sicher sein, an was man bei Hufgetrappel denken soll: An Pferde oder Zebras? An das Nächstliegende oder das eher Unwahrscheinliche? Obwohl ich durchaus auf der richtigen Spur war, konnte mich die Autorin doch immer wieder auf eine falsche Fährte locken, ehe sich am Ende alle Puzzleteile auf wundersame Weise ineinanderfügen.

Für mich ein perfekter klassisch-englischer Kriminalroman!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln (ISBN: 9783453361515)
G

Rezension zu "Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln" von Katherine Webb

Beschaulicher Krimi im good old British style
gagijuvor 3 Tagen

Die Leseprobe hatte mir sehr gut gefallen, hat mich von Anfang an in ihren Spannungsbogen hineingezogen. 

Ich hatte vorher von Katherine Webb nur ein paar Romane gelesen, keinen Krimi, und finde, dass ihr dieses Genre überraschend gut gelingt.

Das Cover strahlt Eleganz aus, ein edles Herrenhaus umrahmt von fröhlich anmutenden Blumenwiesen, aber über allem ein sehr düsterer Himmel. der erst am Horizont wieder heller wird und den Blick auf grüne waldige Hügelketten frei gibt.

Der Kontrast zwischen hell und dunkel, düster und fröhlich, das sich im scheinbar Positiven dunkel Verbergende, passen gut zur Geschichte.

Mir hat der Anfang sehr gut gefallen. Ich habe auf einen Rutsch 150 Seiten gelesen und das Buch nur ungern aus der Hand gelegt, weil mir um 23.30 h die Augen zu fielen.

Die Figuren sind für mich deutlich uns "sichtbar" geworden, nur Gemma bleibt blass und unscheinbar, zurückhaltend in jeder Hinsicht in der ganzen Geschichte. Ich hätte mir das anders gewünscht, vielleicht im nächsten Band?

Der Inspektor gefällt mir gut, auch der Einblick / Rückblick in seine Familiengeschichte. 

Im mittleren Teil hat das Buch für mich einige Längen entwickelt. Auch wenn das alles natürlich zur polizeilichen Ermittlungsarbeit dazu gehört, war mir das Hin und Her zu viel, die Überlegungen vorwärts, rückwärts zu lange - ich habe zwischendurch manachmal wirklich das Interesse verloren. 

Gut gelungen finde ich die eingewobene Geschichte zwischen der ursprünglich Verdächtigten, die schon seit 14 Jahren im Gefängnis sitzt, und dem Inspektor, menschlich und kriminalistisch.

Überhaupt kommen die agierenden Figuren gut raus, nur eben Gemma leider nicht.

Insgesamt ein guter Krimi, dem aber für meinen Geschmack zu 5 Sternen noch ein bisschen was fehlt.






Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Mit blutverschmierten Händen steht Hedy Lambert neben der Leiche. Die Tatwaffe, ein langes Küchenmesser, trägt ihre Fingerabdrücke. Die Verurteilung der Haushälterin ist reine Formsache. Doch diese beteuert ihre Unschuld. Vierzehn Jahre später klingelt Inspector Lockyers Telefon. Ein verschollener Zeuge ist aufgetaucht, und sofort regen sich alte Zweifel. Ist der wahre Mörder noch auf freiem Fuß?

Eine kaltblütige Tat, eine unschuldige Mörderin und ein Cold Case für
Lockyer & Broad: Lies jetzt den ersten Kriminalroman der internationalen Bestsellerautorin Katherine Webb.

Herzlich willkommen zur Leserunde zu "Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln"!

Vierzehn Jahre ist es her, dass Haushälterin Hedy Lambert einen Mann heimtückisch im Schlaf erstochen haben soll – eine grauenvolle Bluttat, die in der pittoresken Grafschaft Wiltshire einiges Aufsehen erregte. Als Lockyer und Broad das Verbrechen nun erneut aufrollen, stoßen sie bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens und Zeugen, die alles dafür tun, hinter einer vornehmen Fassade wohlgehütete Geheimnisse zu wahren.

Gemeinsam mit dem Diana Verlag verlosen wir 30 Exemplare von "Der Tote von Wiltshire - Lockyer & Broad ermitteln" von Katherine Webb für eine Leserunde. 

Um dich zu bewerben, beantworte einfach über unser Bewerbungsformular folgende Frage: Vierzehn Jahre können eine lange Zeit sein. Ist es schon einmal vorgekommen, dass dich etwas aus der Vergangenheit wieder eingeholt hat?

Wir freuen uns auf alle Antworten und wünschen viel Glück!

707 BeiträgeVerlosung beendet
lese_traeumchens avatar
Letzter Beitrag von  lese_traeumchenvor 3 Tagen

Ich habe das Buch eben beendet und .. WOW! Ich saß tatsächlich mit offenem Mund über meinem Buch, als sich der Kreis schloss und ich verstanden habe, wie alles zusammen hängt. Der Plot war so unheimlich gut aufgebaut und Hedys Vergleich mit der Kette und den einzelnen Gliedern war absolut passend. Tor war mir immer etwas suspekt, aber zwischenzeitlich hatte ich sie gar nicht mehr auf dem Schirm. Umso mehr hat es mich dann überrascht, wie sie mit Lucy White zusammenhängt bzw. was sie dazu getrieben hat, Rache zu üben. Ich hätte auch zu Beginn nie darauf getippt, dass es ein Rachemord war. Anfangs dachte ich, es hätte etwas mit dem sicher beträchtlichen Erbe von Roland Ferris zu tun :D

Ich muss auch zugeben, am Ende flossen bei mir ein paar Tränchen. Als Lockyer Tor das ganze Ausmaß ihrer Tat vor Augen geführt hat, als Hedy endlich aus dem Gefängnis kam und so liebevoll von John und Trudy aufgenommen wurde ("Braves Mädchen"), als Roland ihr das Haus in Frankreich überlassen hat und besonders als mir bewusst wurde, dass ich mich jetzt erstmal von Lockyer und Broad verabschieden muss :(

Noch was... Hatte sonst noch wer permanent einen Ohrwurm von "Voyage Voyage"? :D

Ein neues Buch mit Suchtfaktor! Nach dem Verschwinden ihres Vaters, zieht Liv in sein altes Haus in Bristol. Sie glaubt nicht an einen Selbstmord und will sich selbst auf Spurensuche begeben. Seltsamerweise scheinen seine Sachen bereits durchwühlt und nachts wird Liv immer wieder vom Weinen eines Babys heimgesucht ... Sind ihre Sinne durch ihre Totgeburt getrübt, oder steckt mehr dahinter? 

Herzlich Willkommen zur Buchverlosung zu "Besuch aus ferner Zeit"!

Auf euch wartet ein unvergesslicher Roman von SPIEGEL-Bestsellerautorin Katherine Webb. Ein ungesühntes Verbrechen, ein mysteriöses Haus und ein Geheimnis, das Zeiten überdauert ... das Rezept für ein ultimatives Lesevergnügen!

Gemeinsam mit dem Diana Verlag vergeben wir 15 Bücher zum Schmökern und Abtauchen.

Um euch zu bewerben, beantwortet einfach bis zum 12.05.21 folgende Frage:
Glaubt ihr an Geister?

Wir wünschen euch viel Glück! 

711 BeiträgeVerlosung beendet
Julia_liests avatar
Letzter Beitrag von  Julia_liestvor 2 Jahren

Ein tolles Cover - schöne Landschaft, harmonische Farben.

Begebt euch in unserer Leserunde zu "Die Schuld jenes Sommers" nach Bath im Jahre 1942 und begleitet Frances bei der Suche nach einem kleinen Jungen, die mehr zu Tage bringt, als gedacht ... Wir verlosen 50 Exemplare vom neuesten Roman von Katherine Webb.

Bath 1942: Ein Kind verschwindet und löst damit eine Kettenreaktion aus, die weit in die Vergangenheit führt.

Bei unserer Leserunde zu "Die Schuld jenes Sommers" verlosen wir gemeinsam mit dem DIANA Verlag 50 Exemplare des Buches. Bewerbt euch bis einschließlich 16.10.2019 und seid mit etwas Glück mit dabei.

1009 BeiträgeVerlosung beendet
MintCandys avatar
Letzter Beitrag von  MintCandyvor 3 Jahren
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Auch die Zeitsprünge (auch wenn es bisher noch nicht so viele waren) sind mir sehr gut gelungen


Es fällt leicht sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Vor allem die verschiedenen Schuldgefühle, die Frances momentan sehr plagen (bezüglich Davy und Johannes) sind nachvollziehbar. Ich bin gespannt wie es im nächsten Abschnitt damit weitergeht und welche Dinge noch zum Vorschein kommen.


Zusätzliche Informationen

Katherine Webb wurde am 01. Januar 1977 in Kent (Großbritannien) geboren.

Katherine Webb im Netz:

Community-Statistik

in 1.442 Bibliotheken

auf 213 Merkzettel

von 27 Leser*innen aktuell gelesen

von 55 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks