Katherine Webb Das fremde Mädchen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das fremde Mädchen“ von Katherine Webb

Bath, 1821. Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt - hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird ...

(6 CDs, Laufzeit: 7h 30)

Liebesbriefe, Affären, Mord, Spannung... alles, was einen guten Roman ausmacht!

— Pusteblume85

Wirkt sehr konstruiert, der Clou ist leider sehr schnell klar.

— Schlehenfee

Spannende Geschichte mit sympatischen Charakteren

— The_Mentalist

Historisches Familiendrama mit spannenden Verwicklungen - erstklassig gelesen von Anna Thalbach.

— Booky-72

Wer ein historisches Herrschaftshaus mit familiären Verwicklungen, bis zum Schluss extrem spannend und undurchsichtig mag, ist hier richtig.

— Sunreading

Mir haben die Bücher von Katherine Webb bisher sehr gut gefallen. Aus diesem Grund freu ich mich auf die Neuerscheinung, die spannend klingt

— Jessi007

Ich würde es mir gerne anhören wenn ich zum Sport gehe.

— lesenbirgit

Stöbern in Historische Romane

Das Haus der Seidenblüten

Reizend....

Bjjordison

Revolution im Herzen

Eine berührende Art durch "Lehnchen" dem großen Karl Marx näher zu kommen. Einmalig!

Mamaofhannah07

Im Schatten von San Marco

Facettenreich, spannend, romantisch, Spionage und viel Action

Arietta

Zigeunermädchen

Ein Roman mit großen Gefühlen, viel Spannung aber auch sehr traurigen Schicksalen

MissLila

Nordwasser

Keine leichte Lektüre, deren Sog man aber nur schwer entkommen kann.

Tigerkatzi

Die Rückkehr der Störche

anfangs etwas langatmig, aber durchaus lesenswert!

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bath, England im 19. Jahrhundert

    Das fremde Mädchen

    lesebiene27

    Im Jahr 1821 begegnet die verheiratete Rachel dem zurückgezogenen Jonathan, der sie anfangs mit seiner großen Liebe verwechselt. Diese, so erfährt Rachel nach und nach als sie für Jonathan als Vorleserin angestellt wird, ist unter mysteriösen Umständen vor einigen Jahren verschwunden. Hat der ehemals Verliebte Alice‘s, den dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, etwas mit ihrem Verschwinden zu tun? Das Hörbuch wird von Anna Thalbach gesprochen. Ihr kann man wunderbar lauschen, was das Zuhören ganz angenehm gestaltet. Die einzelnen Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und man kann gut mit ihnen mitfühlen. Einzig und allein Starling konnte ich als Hörer nicht wirklich zu fassen bekommen. Ihre Absichten und daraus resultierenden Handlungen waren mir einfach nicht verständlich genug. Daher war sie mir auch bis zuletzt unsympathisch und kam mir ein wenig hinterlistig vor. Alle anderen haben bei mir Gefühle wie Wut, kriminalistischen Spürsinn, Sympathie, Freude und Mitleid ausgelöst, was nicht zuletzt auch an der Sprechweise von Anna Thalbach gelegen haben mag. Die Geschichte spielt zu großen Teilen im Jahr 1821, allerdings wurden auch Rückblenden in die Vergangenheit um 1805 eingearbeitet. Dadurch erfährt man auch ein wenig mehr über die damalige Zeit, auch wenn mir manches ein wenig merkwürdig erschien. Der Sprachstil hat mir gut gefallen, weil man ihm gut folgen und in die Geschichte eintauchen konnte. Bisher kenne ich noch keine weiteren Romane von Katherine Webb, aber ich hoffe, dass sich dies nach diesem Roman ändern wird. Ich vergebe „Das fremde Mädchen“ 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2

    parden

    30. November 2014 um 07:54
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Klasse!

    Das fremde Mädchen

    Mrs. Dalloway

    11. November 2014 um 16:38

    Ich liebe ja alles, was im England des 19. Jahrhundert spielt und mindestens ein prächtig-pompöses Herrenhaus zu bieten hat. Daher war ich auch von diesem Hörbuch sehr angetan. Über den Inhalt will ich in dieser Rezension nicht zu viel verraten, da es so für euch spannender bleibt.  Nur so viel: es ist alles sehr mysteriös und es gibt einen Zeitsprung. Und nein, natürlich nicht im Sinne von Zeitreisen ;) Zudem hat Anna Thalbach eine zauberhafte und einnehmende Stimme, die sie den verschiedenen Personen wunderbar anpassen kann. Sie ist genau die richtige Sprecherin hierfür, wie ich finde. Also, wer so wie ich Judith Lennox, Katherine Webb & Co liebt, der sollte sich auch diese Geschichte schleunigst zu Gemüte führen.

    Mehr
  • Hörbuchverlosung zu "Das fremde Mädchen" von Katherine Webb

    Das fremde Mädchen

    TinaLiest

    Eine Liebe, die dunkle Schatten wirft. Katherine Webb hat mit gefühlvollen Romanen wie "Das geheime Vermächtnis" und "Das verborgene Lied" bereits viele Leserinnen begeistert und zu ihren Fans gemacht. Ihr neuer Roman "Das fremde Mädchen" erzählt die berührende und gleichzeitig spannende Liebesgeschichte von Rachel und Jonathan im England des frühen 19. Jahrhunderts. Anna Thalbach, die unter anderem auch die weiteren Hörbücher von Katherine Webb für Random House Audio eingesprochen hat, hat der Geschichte für das Hörbuch ihre Stimme geliehen und haucht den Charakteren Leben ein. Mehr zur Autorin: Katherine Webb wird im Jahr 1977 geboren. Aufgewachsen im ländlichen Hampshire, belegte sie an der Durham University Kurse in Geschichte. Heute lebt die Autorin in Newbury, Berkshire, zuvor hielt sie sich längere Zeit in London und Venedig auf. Nach ihrem international erfolgreichen Debüt "Das geheime Vermächtnis" folgten Romane wie "Das Haus der vergessenen Träume" und "Das verborgene Lied". Mehr zum Inhalt: Bath, 1821. Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird … Ihr möchtet gerne eines von 10 Hörbüchern von "Das fremde Mädchen" von Katherine Webb gewinnen, die wir gemeinsam mit Random House Audio verlosen? Dann beantwortet einfach folgende Frage und nehmt somit an der Verlosung teil: Könnt ihr euch vorstellen, euch in eine Person zu verlieben, die aussieht, wie jemand, den ihr vorher geliebt habt? Ist euch eine solche Person vielleicht schon einmal begegnet?

    Mehr
    • 256
  • Rezension - Hörbuch zu "Das Fremde Mädchen" von Katherine Webb

    Das fremde Mädchen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. October 2014 um 18:05

    Historische Romane gehören nicht unbedingt zu meiner Hauptlektüre, dennoch lese ich gelegentlich gerne welche. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich für den Gewinn eines der 10 Hörbücher bedanken. Ich war besonders gespannt, das dieses auch mein erstes Hörbuch war. Die Inhaltsangabe hat viel versprochen und mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Hier ist nun meine Meinung zu dem „Das fremde Mädchen“. Von Katherine Webb hatte ich bislang noch keine Romane gelesen. Das Hörbuch in gekürzter Fassung hat 6 CDs (7h 30) und wird von Anna Thalbach gesprochen. Inhalt: Bath, 1821. Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird … Zunächst muss ich leider sagen, dass es anfangs sehr gewöhnungsbedürftig für mich war Frau Thalbach zuzuhören. Ich kam schwer in die Geschichte rein und war oft verwirrt, weil gewisse Verbindungen der Charaktere für mich nicht sofort schlüssig waren. Die Geschichte spielt im Jahre 1821 und hat Rückblenden in die Jahre 1803-1805. Es wird aus der Sicht von Rachel erzählt, die sich durch ihre Heirat mit dem Weinhändler Richard ein besseres Leben erhofft. Rachel mochte ich sofort sehr gern und war gespannt auf ihre Erlebnisse. Parallel wird die Geschichte aus der Sicht von Starling, einem Dienstmädchen im Hause der Alleyns erzählt. Zu Starling muss ich sagen, dass sie mir absolut unsympathisch war und ich sehr skeptisch ihr gegenüber stand. Das Hauptthema befasst sich mit dem mysteriösen Verschwinden von Alice, ein Dienstmädchen im Hause der Alleyns, die Starling als Findelkind aufnahm und die großzog. Außerdem handelt es von Jonathan, der einzige Sohn der Alleyns, der seit Jahren verstört ist und zurückgezogen in seinem Elternhaus lebt. Durch verschiedene Verbindungen der Charaktere begeben sie sich gemeinsam auf die Suche nach Alices Schicksal. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und deren Entwicklungen waren für mich realistisch und nachzuvollziehen. Ich fand die Geschehen relativ spannend zu verfolgen und habe gerne zugehört. Doch ich muss sagen, wenn ich die CD ausgemacht habe, hatte ich keinen Drang dazu, zeitnah weiter zu hören. Die Geschichte konnte mich einfach nicht fesseln, eshalb ich mir auch Zeit beim Hören gelassen habe. Die Auflösung der Geschichte war für mich nicht im vollen Umfang vorhersehbar. Daher es sich hierbei um eine gekürzte Verfassung handelt kann ich mir gut vorstellen, dass die ungekürzte etwas langatmig ist. Außerdem finde ich, dass der Titel etwas unpassend zum Inhalt ist. Als Fazit zu dem Hörbuch muss ich sagen, dass es ganz nett für mich zu hören war aber absolut kein MUSS ist. Daher vergebe ich 3,5 Sterne die eher zu 4 Sternen tendieren. 

    Mehr
  • Bis zum Ende voller Überraschungen

    Das fremde Mädchen

    Code-between-lines

    05. October 2014 um 21:18

    Zum Inhalt: Die Geschichte spielt zu Beginn des 19. Jahrhunderts und wechselt zwischen zwei Erzählsträngen: Sie beginnt mit dem Findelkind Starling, welches im Herrenhaus der Alleyns ein neues Zuhause und in der älteren Pflegetochter Alice eine Schwester findet. Starling wächst bei den Alleyns auf, und als sie älter wird, kann sie sich an ihren Ursprung und ihre Familie nicht mehr erinnern. Vermutlich ist es auch die Suche nach ihren Ursprüngen, die die beiden Mädchen verbindet, denn auch Alice kam erst im Alter von drei Jahren zu den Alleyns und weiß nichts über ihre Herkunft. Starling arbeitet fortan als Dienstmädchen der Alleyns und findet hier dank Alice und der älteren Hausangestellten Bridget ein neues Zuhause. Der zweite Handlungsstrang spielt im Jahr 1821. Rachel, gerade frisch verheiratet mit Richard Weekes, ahnt mit jedem neuen Tag ihrer frischen Ehe, dass diese womöglich weniger glücklich sein wird, als sie es sich erträumt hat. Hat sie einen großen Fehler begangen, als sie Richard das Ja-Wort gab? Ihr Ehemann scheint sie zwar zu begehren, doch die meiste Zeit verbringt sie allein, während er sich um seine Geschäfte kümmert und an den Abenden betrunken nach Haus kommt. Auch ihre finanzielle Lage spitzt sich mehr und mehr zu, denn Richard ist dem Glücksspiel nicht abgeneigt und verspielt dabei das Geld des jungen Paares. So findet sich Rachel plötzlich in der Rolle der Gesellschafterin des seit dem Krieges psychisch kranken Jonathan Alleyn wieder. Warum hatte Starling, die Dienstmagd der Alleyns, ein so großes Interesse daran, sie und Jonathan zusammen zu bringen? Welches Schicksal hat Jonathan in den jähzornigen und zynischen Mann verwandelt, der der Welt nur noch seinen Rücken zeigt? Und was verbindet Rachel selbst mit der verschwundenen Alice, Jonathans einstiger großen Liebe? Eigene Meinung: Dank meinem Losglück bei der Verlosung des Hörbuchs auf LovelyBooks (vielen Dank nochmals an den Verlag!) durfte ich dieses Buch von Katherine Webb als gekürzte Hörbuchfassung hören. Normalerweise bin ich eher skeptisch bei gekürzten Hör-Versionen von Büchern. Doch trotz mangelndem Vergleich mit der Volle-Länge-Version kann ich in diesem Fall sagen, dass die Skepsis unbegründet war. Die Geschichte hat mich recht schnell in ihren Bann gezogen und machte, bis auf einige Verwirrungen bezüglich der Personalien und ihrer Zusammenhänge auf der ersten CD (was aber vielleicht auch an fehlender Aufmerksamkeit beim Hören gelegen hat), in keinster Art und Weise den Eindruck, als würden wichtige Elemente fehlen. Die Protagonisten, insbesondere Starling, Rachel und Jonathan sind detailliert und sehr treffend herausgearbeitet, so dass man gemeinsam mit ihnen sehr schnell ins frühe neunzehnte Jahrhundert eintauchen konnte. Die Geschichte selbst ist von Anfang bis Ende spannend, und dabei geladen von unterschiedlichsten menschlichen Emotionen, was mir die Figuren und ihre Schicksale sehr nahe gebracht hat. Insgesamt ein toller historischer Romane voller Verwicklungen und auch so mancher unerwarteter Wendung! Insbesondere die überraschenden Zusammenhänge, die kurz vor Ende aufgedeckt werden, hatte ich so in keinster Art und Weise erwartet.

    Mehr
  • Spannend bis zum Schluss-Aber ein eher laues Ende

    Das fremde Mädchen

    MademoiselleMeow

    04. October 2014 um 22:28

    Ich liebe die Romane von Katherine Webb und habe bisher auch alle gelesen. Sie erinnern vom Stil her stark an Kate Morton und auch die Titel sind immer recht ähnlich. Wer also die Romane von Kate Morton mag, wird auch die von Katherine Webb mögen. Hier möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Lovelybooks bedanken, das ich zu den 10 Auserwählten gehören durfte. Hörbücher sind für mich noch neu und auch etwas ungewohnt. Aber in erster Linie habe ich mich einfach nur gefreut, endlich den neuen Roman zu lesen, ähm, zu hören. Gesprochen wird das Hörbuch von der Schauspielerin Anna Thalbach, deren Stimme ich eher als mächtig rau in Erinnerung hatte. Dazu aber später.Angaben zum Hörbuch ************************************************** Katherine Webb "Das fremde Mädchen" Gelesen von Anna Thalbach 6 CD's Gekürzte Lesefassung Gesamtspielzeit ca. 7 Stunden und 21 Minuten Preis: 19,99€ Handlung ************************************************** Die gesamte Geschichte spielt in Bath, England, Anfang des 19. Jahrhunderts. Hauptperson ist die 29 jährige Gouvernante Rachel die hofft, mit dem gutaussehenden Weinhändler Richard Weeks den richtigen Ehemann gefunden zu haben. Bemüht ihm eine gute Ehefrau zu sein, merkt sie aber schon bald, das Richard eine dunkle Seite hat. So hatte er bis kurz vor ihrer Heirat noch eine stürmische Affäre mit dem Dienstmädchen Starling, die im Haus Alleyn beschäftigt ist und die Rachel schon bald näher kennenlernen wird. Die auf Mutter Josephine und deren Sohn Jonathan geschrumpfte Familie Alleyn bilden den zweiten wichtigen Handlungsstrang. Jonathan Alleyn ist seit seiner Rückkehr aus dem Krieg traumatisiert und fristet ein trostloses Dasein in seinen Gemächern, die er nie verlässt. Zu schlimm sind die Dinge die er im Krieg gesehen und getan hat. Unerträglich die Tatsache, das ihn seine große Liebe Alice vermeintlich wegen eines anderen verlassen hat. Wenig Mitleid erhält er dafür von Starling, die davon überzeugt ist, das Alice nicht davongelaufen ist, sondern ermordert wurde. Und kein geringerer als Jonathan ist dabei ihr Hauptverdächtiger. Starling ist es auch, die Rachel als Gesellschafterin für Jonathan vorschlägt, denn diese hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit der verschwundenen Alice und Starling hofft, das Rachel endlich Licht ins Dunkle bringen kann. Was geschah damals wirklich mit Alice? Wer hat sie ermordet? Oder lebt sie vielleicht doch noch? Rachel, die sich in Gegenwart ihres mittlerweile gewalttätigen und trinksüchtigen Ehemannes immer unwohler fühlt, nähert sich nach anfänglichen Schwierigkeiten immer mehr Jonathans gequälter Seele an. Währendessen erfährt sie von ihrem Schwiegervater pikante Details, die möglicherweise der Schlüssel zur Lösung sind.Stil ************************************************** Der Stil ist wie gewohnt bei Katherine Webb der Zeit angepasst, in der das Buch spielt. In diesem Fall befinden wir uns Anfang des 18. Jahrhunderts und dementsprechend förmlich ist auch die Umgangssprache. Während Rachel angemessen für eine Frau der damaligen Zeit sehr zurückhaltend und ruhig rüberkommt, schlägt Dienstmädchen Starling einen forcheren, wenig gut erzogenen Ton an. Die Männer in dem Roman agiere häufig laut und ungehobelt. Alles in allem hätte der Roman ruhig etwas ausschmückender sein dürfen. Kleidung und "Stylling" werden hier kaum beschrieben, sodass jemand der keine Ahnung von Kostümgeschichte hat, seine Schwierigkeiten haben wird, sich die Personen vorzustellen. Architektur und Umgebung werden auch sehr vernachlässigt, was ich auch sehr schade fand. So wirkt alles etwas blass. Meinung zum Hörbuch ************************************************** Ich persönlich fand es eher anstrengend, dass das Buch von Anna Thalbach gelesen wurde, wenngleich literaturmarkt.info schreibt "Anna Thalbachs Stimme ist die reinste Verführung."Während ihre Erzählstimme noch recht angenehm war, empfand ich besonders die männlichen Parts als grauenvoll. Klar, sie ist kein Mann, aber bei ihr klangen ALLE wie alte, versoffene Männer und wenn es dann mal zu einem Wutausbruch eines Charakters kam, hätte ich mir am liebsten die Ohren zugehalten. Die Frauen waren da schon etwas erträglicher, jedoch fand ich, das diese oft wie kleine Mädchen klangen. Die Betonung mancher Wörter fand ich an vielen Stellen auch nicht gerade passend. Nun bin ich nicht sehr erfahren mit Hörbüchern, vielleicht fällt mein Urteil auch deswegen etwas hart aus. Aber bei dem anderen Hörbuch was ich habe (Bob der Streuner) empfand ich die Stimme z.b. als sehr angenehm und das war bei diesem hier leider garnicht der Fall.Fazit ************************************************** Der Roman an sich hat mich ein bisschen enttäuscht. Die Beschreibungen sind nicht gerade detailliert (Kleidung, Aussehen, Orte). Natürlich kann man nicht auf alles eingehen, aber gerade bei einem Buch was nicht in der heutigen Zeit spielt, finde ich das wichtig. Außerdem bleiben viele Fragen bzgl. Rachels Familie oder Alice offen und bei Romanen dieser Art bin ich es normalerweise gewohnt, das alles restlos aufgeklärt wird. Das Ende ist schon sowas wie ein Happy End, wirkt jedoch überstürzt und lieblos hingeklatscht. Deswegen gibt es von mir 2 Sterne Abzug. Einmal für die in meinen Ohren leider unangenehme Interpretation der Charakter durch Anna Thalbach und einen, weil ich das Ende einfach unwürdig fand. Dann doch lieber ein trauriges Ende, als so ein 0815 Happy End. Von daher würde ich das Buch erstmal nur den Katherine Webb Fans empfehlen.

    Mehr
  • Historisch, spannend, und wider Erwarten bis zum Schluss undurchsichtig. Toll!

    Das fremde Mädchen

    Sunreading

    30. September 2014 um 10:16

    Ich glaube, wer den ersten Satz des Covertextes verfasst hat, kennt den Romanbeginn nicht so ganz. Denn diese absolut gute Geschichte beginnt nicht damit, dass ein fremdes Mädchen an die Tür klopft. Wie auch? Sie ist völlig geschwächt bereits weit vor dem Herrenhaus der Faulkes zusammengebrochen. Beobachtet von der Pflegetochter Alice, die sich ihrer fortan annimmt, wie eine Schwester. Von nun an geht es um familiäre Verwirrungen, Verwicklungen und Verstrickungen – nicht nur das fremde Mädchen selbst betreffend, sondern viel weitreichender. Es beginnt ein Kampf um Liebe und Verrat, die Suche nach Herkunft und Vergangenheit, ein Ringen um Macht und Prestige und das Hüten und Aufdecken von Geheimnissen. meine Meinung zum Roman: Katharine Webb ist ein Roman gelungen, dem es bis zum Schluss gelingt, seinen Leser (in meinem Fall Hörer) in einem Hin und Her aus Vermutungen, Unwissenheit, Rätselraten, Hoffen und Hoffnungen wieder loslassen, gefangen zu halten. Selbst der Buchtitel passt innerhalb der Geschichte auf mindestens zwei der Protagonisten und verschiebt sich während des Fortschreitens der Handlungen, bis er erst ganz zum Schluss wieder bei der Ursprungsperson (dem Mädchen Starling) ankommt. Abwechselnd erfährt man in zwei Erzählsträngen, die zu Beginn über 20 Jahre auseinander liegen, häppchenweise mehr aus dem ereignisreichen, nicht einfachen Leben der Protagonisten. Manchmal spannend wie ein Krimi, dann wieder traurig und ergreifend ein Drama, oder auch interessant wie eine Biografie. Fazit: Super gelungen und um ein Weites besser als erwartet! meine Meinung zum Hörbuch: „Das fremde Mädchen“ war mein allererstes Hörbuch. Ich war sehr gespannt, wie es mir gefallen würde, einen Roman nicht zu lesen, sondern einer Erzählerin zuzuhören. Zu Beginn hatte ich zugegeben Probleme mit der Konfrontation zu vieler Namen und Personen, zu denen ich innerlich weder schon Bilder noch Bezug hatte. Beim Lesen blättere ich in solchen Fällen einfach ein bisschen zurück, hole mir die abhanden gekommenen Erinnerungen wieder ein und gehe dann in der Geschichte weiter. Das ging in diesem Fall nicht. Jede der 6 CDs verfügt über bis zu 17 Kapitel. Um hier einschätzen zu können, wohin ich hätte „zurückblättern“ müssen, hätte eine Art Kapitelübersicht beiliegen müssen, um wenigstens ein bisschen einschätzen zu können, wo das Spulen hätte hingehen müssen. Und so ließ ich mich (auch eine neue Erfahrung) darauf ein, mit einem lückenhaften Wissen einfach nur weiter zuzuhören. Somit war ich auch erst im ersten Drittel der bereits zweiten CD in der Gesichte angekommen – aber dann auch richtig! Die Spannung nahm konsequent zu, die Protagonisten bekamen nach und nach immer mehr Gesicht, klarere Linien und Charakter. Ich wollte einfach nur gerne wissen, wie es weitergeht. Das Einzige, was ich bis zum Schluss befremdlich fand, war die Stimme der Vorleserin Anna Thalbach. Beziehungsweise nicht ihre Stimme im Allgemeinen (die ist sehr angenehm), sondern ihre Art und Weise, Männerstimmen zu imitieren. Das hätte für mich ebenso wenig sein müssen, wie die doch etwas unnatürlich klingende Stimmlage, die sie der Protagonistin Rachel gegeben hat. Ich selbst verstelle meine innere Stimme beim Lesen auch nicht ständig, nur weil ich über eine andere Person lese. Ich hätte auch ohne dies mit Spannung zugehört. Aber wahrscheinlich ist das Kritik auf hohem Niveau. Mir fehlt ja jedwede Vergleichsmöglichkeit. Also: Ein toller Roman, ein spannendes Hörbuch! Ich war tatsächlich „traurig“, als es zu Ende war – ein bisschen auch inhaltlich, obwohl das Ende absolut authentisch und passend war.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks