Das fremde Mädchen

von Katherine Webb 
4,0 Sterne bei119 Bewertungen
Das fremde Mädchen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (88):
Motmots avatar

Eine Geschichte , die das Herz berührt

Kritisch (6):
Miiis avatar

Ein anstrengendes Buch...

Alle 119 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das fremde Mädchen"

Dunkle Schatten hinter herrschaftlichen Mauern
Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt Bath – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453356818
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:640 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:09.05.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.09.2014 bei Random House Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne37
  • 4 Sterne51
  • 3 Sterne25
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    AnasBuchsammlungs avatar
    AnasBuchsammlungvor 2 Monaten
    Zwei Frauen, ein Gesicht und viele Geheimnisse

    1808: Ein kleines, verwahrlostes Mädchen taucht auf der Schwelle eines Gutes auf. Alice, eine junge Dame, die hier unter Aufsicht ihrer Dienstbotin Bridget lebt, nimmt sich der Kleinen an. Diese kann sich an nichts erinnern und spricht nicht viel. Alice nennt sie Starling, nach den Staren, die in Scharen in den Bäumen saßen, als das Mädchen bei ihr auftauchte. Es dauert nicht lange, bis die beiden sich so nahe stehen, wie Schwestern. Doch Alice hat Geheimnisse und Starling kann ihre Eifersucht nicht lange zurückhalten. Unüberlegt bringt sie Steine ins Rollen, die so schnell nicht mehr aufzuhalten sind.

    1821: Starling ist inzwischen erwachsen und arbeitet als Dienstmädchen im großen Herrenhaus der Alleyns. Der inzwischen verstorbene Großvater war Alices Wohltäter. So ist Starling schon beinahe ihr Leben lang mit der Familie verbunden. Sie hegt allerdings einen gewissen Gräuel gegen die adeligen Leute, von denen nur noch Mutter und ihr kranker Sohn geblieben sind. Um einen gewissen Ungehorsam an den Tag zu legen, treibt Starling sich gern nach Feierabend in den Gasthäusern von Bathampton herum. So auch an dem Abend, an dem sie ihren ehemaligen Liebhaber Richard Weekes bei seinem Hochzeitsessen antrifft. Der Anblick seiner frisch gebackenen Ehefrau verschlägt ihr den Atem. Denn sie ist Alice wie aus dem Gesicht geschnitten. Aber Alice ist schon lange verschwunden. Und Starling glaubt zu wissen, wer sie ermordet hat.
    Rachel Weekes weiß nichts über ihre Ähnlichkeit mit der verschollenen Frau. Doch nachdem mehrere Leute glauben, sie wiederzukennen, und sie schockiert ansehen, macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei verstrickt sie sich immer tiefer in den Geheimnissen und Intrigen, die die Familie Alleyn, Starling und auch ihren neuen Ehemann, schon seit eh und je zu umgeben scheinen.


    "Das fremde Mädchen" ist das erste Buch, das ich von Katherine Webb gelesen habe. Die Verstrickungen der Geschichte waren fantastisch ausgearbeitet und wohl überlegt. Auch die Charaktere fand ich großartig, da sie alle ihre Ecken und Kanten hatten. Jeder war sehr individuell gestaltet und dadurch leicht wiedererkennbar. Ich habe bei jedem Charakter mal mitgefühlt oder bei seinen Entscheidungen die Augen verdreht. Auch der Schreibstil hat es geschafft, mich völlig zu überzeugen und die Geschichte vor meinen Augen lebendig werden zu lassen. Insgesamt ist es wirklich ein toller Familiengeheimnisroman, der zwar in der Geschichte nicht revolutionär ist, aber in den man sich wunderbar vertiefen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Miiis avatar
    Miiivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein anstrengendes Buch...
    Anstrengend

    "Anstrengend" beschreibt im Grunde genommen mehr als gut, wie es war, dieses Buch zu lesen. Am Anfang war man noch ziemlich angetan von dem intensiven, leidenschaftlichen aber auch sehr genauen Schreibstil und war schnell in der Handlung drin, die zwischen zwei Zeitzonen hin und her springt.
    Mal ist man mit Alice konfrontiert, die vor Liebe zum Enkel ihres Vormundes vergeht, mal mit Rachel, die nach ihrer Heirat als Gesellschafterin für den seelisch kranken Jonathan eingestellt wird - der seine Jugendliebe Alice nicht vergessen kann.

    Im Grunde genommen dreht sich das gesamte Buch darum, aufzudecken, was genau denn jetzt mit Alice passiert ist und was Jonathan durch den Wind gebracht hat. Alice fand ich offen gesagt im Allgemeinen schon ein wenig nervig, sie hatte etwas von einem kleinen Kind, das von klein auf übermäßig verwöhnt wurde und es deshalb nie geschafft hat, richtig erwachsen zu werden.
    Rachel war so ähnlich und zugleich auf eine ganz andere Weise. Sie hat sich in den Gedanken der perfekten Ehe verstrickt, die ähnlich wie bei ihren Eltern ablaufen sollte und war demnach bereits nach wenigen Wochen frustriert, als sich die Ehe nicht so entwickelt hat, wie gehofft.

    Ich finde das Buch hat sich übermäßig gezogen. Erzählungen wurden permanent in die Länge getrieben und wiederholt, brutale Szenen die gar nicht zu dem eigentlichen Buch gepasst haben, in allen Einzelheiten und Genauigkeit geschildet, die Charaktere mit jeder Seite unsympathischer gemacht und das Ende war eins, dass man sich schon nach einem Drittel des Buches denken konnte.

    Fazit also: Toller Anfang, aber danach ging es ziemlich bergab.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sariiis avatar
    sariiivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unterhaltsamer Roman. Leider streckenweise etwas langatmig.
    Unterhaltsam aber langatmig

    1809 verschwindet die junge Alice spurlos. Zurück bleiben ihre große Liebe Jonathan Alleyn und ihre Ziehschwester Starling, die beide ganz unterschiedlich mit diesem Verlust umgehen.

    1821 heiratet Rachel den charmanten Weinhändler Mr. Weeks und trifft in Bath auf die Familie Alleyn und deren Küchenmädchen Starling. Diese sind schockiert, denn Rachel sieht aus wie Alice.

    Katherine Webb weiß, wie man gute historische Romane schreibt. Man findet sich schnell ein in der Welt Anfang des 19. Jahrhunderts in der die Rolle der Frau eher untergeordnet war. Leider zieht sich die Entwicklung der Geschichte streckenweise sehr in die Länge. Zum Ende hin überschlagen sich dann dafür die Ereignisse und ehe man sich versieht fährt die Kutsche aus Bath ab.
    Einige der begonnenen Handlungsstränge werden nie zuende geführt. Woher kommt Starling? Was ist mit Abi passiert?

    Von mir gibt es dafür nur 3 Sterne, denn für viele wird es schwer sein das Buch bis zum Ende durchzuhalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SophieNdms avatar
    SophieNdmvor einem Jahr
    Das fremde Mädchen - Katherine Webb

    Inhalt:
    Dunkle Schatten hinter herrschaftlichen Mauern:

    Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt Bath – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal.

    Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann.
    Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen.

    Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird..

    Meine Meinung:
    Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte man es als Frau nicht leicht, das wird in diesem Roman deutlich spürbar.

    Die Handlung spielt auf mehreren Zeitebenen. Zuerst 1803 als Starling aus dem Nichts bei Alice auftaucht und von Ihr wie eine Schwester aufgenommen wird.
    Später dann 1807 bzw. 1808 als Alice unter zunächst ungeklärten Umständen verschwindet und schließlich ca. 1821 als Rachel beginnt sich öfter im Haus der Alleyns aufzuhalten.

    Dieser Wechsel macht das Lesen spannend und abwechslungsreich, ist aber dennoch zumindest am Anfang etwas verwirrend.
    Es hätte für meinen Geschmack ruhig eine längere Eingewöhnungsphase für die vielen Charaktere geben können.

    Starling war mein Lieblingscharakter. Sie war einfach absolut echt, undurchschaubar, mysteriös und frech. Das hat ein bisschen mehr Schwung in die Geschichte gebracht.

    Die Beschreibungen der Autorin sind zwar sehr bildhaft und authentisch aber auch stellenweise etwas langatmig.

    Es wird schnell klar, das bei Alice plötzlichem Verschwinden etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein muss.
    Daher schließen sich Rachel und Starling zusammen um die Wahrheit über das ganze Drama ans Licht zu bringen.

    Bis zum Schluss fragt man sich, was es denn nun mit dem "fremden Mädchen" auf sich hat.

    Die Auflösung war ganz gut, hat mich aber nicht so richtig überrascht. Da habe ich schon besseres gelesen.

    Fazit:
    Ganz guter historischer Roman mit viel Drama, Liebe und Ungerechtigkeit.
    Leider etwas langatmig und das Ende hätte auch spektakulärer sein können, aber alles in allem eine schöne Geschichte

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Zickemausis avatar
    Zickemausivor einem Jahr
    LeseMaus liest


    🐁🐁
    Katherine Webb
    Das fremde Mädchen
    640 Seiten


    Nachdem ich mich durch die ersten 100 Recht lahmen Seiten gekämpft habe, und die Geschichte dann doch etwas Schwung bekam, war ich doch sehr neugierig wie es weitergeht.
    Leider verliert sie sich in an den Haaren herbeigezogenen und ziemlich übertriebenen Wendungen. 
    Wie auch "Das geheime Vermächtnis", welches ich abgebrochen habe, kann mich die Autorin nicht überzeugen und einen weiteren Versuch wird es nicht geben.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    figinos avatar
    figinovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein richtiger Schmöcker (650 Seiten) für kalte Winterabende. Spannend bis zum Schluss
    2 Frauen auf der Suche nach der Wahrheit

    Das Buch handelt von 3 Frauen, die durch das Schicksal verstrickt sind. Rachel, sie ist eine Dame und für damalige Verhältnisse schon alt mit 29 Jahren als sie heiratet. Dann haben wir Alice, ein engelsähnliches Geschöpf, dass nett, lieb und fürsorglich ist und als letzte das Findelkind Starling, dass Alice vergöttert und nach Gerechtigkeit sucht. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war das Leben als Frau nicht einfach und das spürt man durch das Buch hindurch. Immer wieder diese Gewalt gegen Frauen, die lauert in allen Gassen. Die Geschichte der 3 Frauen ist sehr schön beschrieben und das Buch ist spannend. Es ist schnell klar, dass Alice nicht einfach verschwunden ist...... aber wo ist sie und warum? Rachel und Starling tun sich zusammen und gehen dem Drama, man kann es nicht anders nennen, auf den Grund. Das Buch liest sich flüssig und die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Auch hält die Autorin die Spannung hoch und man kann wirklich erst am Schluss (wenn sich die Geschehnisse überschlagen) erkennen, wer nun die Verantwortung trägt. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Burgkelfes avatar
    Burgkelfevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: langatmig und wenig überzeugend, oder einfach nicht mein Genre
    langatmig und wenig überzeugend, oder einfach nicht mein Genre




    Der Roman "Das fremde Mädchen" von Katherine Webb spielt in England auf zwei Zeitebenen, welche gerade einmal achtzehn Jahre auseinander liegen. Im Jahr 1803 kommt ein kleines Mädchen, frierend, hungrig und total verwahrlost aus dem Moor zu einem 
    abgeschiedenen Bauernhof und wird dort, von Alice, dem Mündel von Lord Faukes aufgenommen. Alice nennt das Mädchen Starling und setzt sich bei ihrem Vormund, Lord Faukes durch, dass es als Dienstmädchen bleiben darf. Die beiden entwickeln eine Schwesternliebe. Später verschwindet Alice aus unerklärlichen Gründen und für Starling bricht eine Welt zusammen.


    1821 agiert hauptsächlich die 29-jährige Rachel, welche zunächst als Gouvernante in einem wohlhabenden Haushalt arbeitet und dort ihren zukünftigen Ehemann Richard Weeks begegnet. Nach der Hochzeit ziehen sie an denselben Ort, in dem auch Alice und Starling 
    lebten. Rachel nimmt eine Stellung als Gesellschafterin in dem Hause an, wo auch Starling, nach dem Verschwinden von Alice, als Küchenmädchen angestellt ist. Dort begegnet sie auch Jonathan, dem heimlichen Geliebten von Alice.


    Von der Geschichte war ich einfach nur enttäuscht, denn sie hat mich weder gefesselt noch berührt. Ich konnte zu keiner der Figuren eine Beziehung aufbauen, Alice war mir zu engelhaft, Starling zu schwatzhaft und zu aufmüpfig und Rachel viel zu gutherzig. Für mich 
    alles unglaubwürdig und übertrieben. Den Schreibstil empfand ich als schwatzhaft und viel zu ausschweifend. Außerdem war das Buch viel zu lang, 250 Seiten weniger hätten der Geschichte genüge getan.


    Die vielen positiven Rezensionen verstehe ich nicht, oder ist es einfach nicht mein Genre. Ich war froh als ich das Buch endlich aus der Hand legen konnte, schade um die vertane Lesezeit. Mein Flop des Jahres!




















    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Kikis_Buecherkistes avatar
    Kikis_Buecherkistevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch mit einem tollen Schreibstil. Kann ich nur weiterempfehlen.
    Rezi eines neuen Fans!

    Zuerst einmal möchte ich mich beim Verlag recht herzlich bei dem Rezensionsexemplar bedanken. 

    Klappentext:
    Dunkle Schatten hinter herrschaftlichen Mauern
    Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt Bath – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine große Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird …

    Meine Meinung:
    Am Anfang hatte ich zwar ein paar Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen, aber das legte sich dann ziemlich schnell.
    Katherine Webbs Schreibstil gefällt mir sehr gut. Man hat alles genau vor dem inneren Auge, als ob man immer mit dabei wäre und die Dinge wirklich miterleben würde und es lässt sich herrlich angenehm und flüssig lesen. 

    Das Buch ist in zwei Zeitstränge eingeteilt, was dank des guten Aufbaus und der Zeitangaben überhaupt nicht verwirrend ist. Darüber hinaus wurden die Charaktere im Buch sehr gut beschrieben, so dass man sich diese gut vorstellen und in sie hineinversetzen konnte. Was mir an dem Buch auch sehr gut gefallen hat, ist, das es überhaupt nicht vorhersehbar ist. Dadurch wird es nicht langweilig. Für mich gibt es nämlich nichts schlimmeres, als ein Buch zu lesen, das vorhersehbar ist und man am Anfang schon weiß, wie es endet. Das ist hier überhaupt nicht der Fall. Die Spannung in dem Buch fällt nie ab und hält sich bis zum Schluss. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich so versunken darin war und immer mehr wissen wollte, wie Rachels „Ermittlungen“ weiter gehen.
    Ich kann definitiv sagen, dass Katherine Webb nun einen Fan mehr hat und das dies nicht das letzte Buch war, das ich von ihr gelesen habe. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. 

    Kommentieren0
    137
    Teilen
    L
    lenasupivor 2 Jahren
    Spannend und empfehlenswert

    Ich habe das Buch endlich beendet, und muss gestehen dass es am Anfang mir echts chwer gefallen ist, es weiter zu lesen. Aber so ist das oft bei der Art von Romanen bei mir. Ich habe es natürlich beendet, und finde die Geschichte im Nachhinein echt spannend, vorallem zum Ende hin.
    Wer auf das England im 19.jahrhundert steht und mehr darüber erfahren möchte, sollte dieses Buch lesen. Ebenso diejenigen, die gerne annähernd historische Romane und ähnliche Storys wie von Jane Austen lieben!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    lenasupivor 2 Jahren
    Spannend und empfehöenswer

    Ich habe dieses Buch gelesen, und muss gestehen dass es mir wie bei vielen Romanen dieser Art am Anfang so gegangen ist, dass ich mich immer wieder überwinden musste, es weiter zu lesen. Doch im Laufe des Buches wurde es immer spannender, und am Ende konnte ich es gar nicht mehr weg legen.
    Das Ende kam für mich etwas unerwartet, aber gerade da sist das tolle an Büchern: Man kennt das Ende (meistens) nicht.
    Wer auf das England im 19.Jahrhundert steht, sollte sich dieses Buch unbedingt besorgen, weil man vieles über die Bräuche und Sitten erfährt, wie es damals im alten England zu ging.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Diana_Verlags avatar
    Liebe LB-Leserinnen und -Leser sowie Fans von Katherine Webb! 


    Gerade (endlich!) ist dieser erfolgreiche Bestseller der sympathischen englischen Autorin Katherine Webb im Taschenbuch erschienen - und so möchten wir Euch unbedingt dazu eine Buchverlosung anbieten! Worum geht's? Lest bitte selbst!
    Der neue Roman der britischen Nr.1-Bestsellerautorin führt in das herrschaftliche Bath: Hinter prunkvollen Mauern verbergen sich Geheimnisse, Intrigen und perfide Verbrechen:
    Bathampton, 1803. Halb verhungert klopft Starling, ein verwahrlostes Mädchen unbekannter Herkunft, an die Tür von Alice, Lord Faulkes‘ Pflegetochter. Diese nimmt sie in ihre Obhut. Schnell fasst Starling Vertrauen zu ihrer Retterin, und beide werden unzertrennlich. Bis Jonathan Alleyn, der Enkel des Lords, eine immer wichtigere Rolle für Alice zu spielen beginnt. Aus Eifersucht lässt sich Starling zu einer folgenschweren Tat hinreißen.
    Bath, 1821. Die 29jährige Rachel heiratet mit einem unguten Gefühl ihre, wie sie glaubt, letzte Chance auf dem Heiratsmarkt, den charmanten Selfmademan Richard Weekes. Sie zieht mit ihm in das mondäne Kurbad. In einem der prächtigen Häuser von Landsdown Crescent stellt er sie dem zurückgezogen lebenden Jonathan Alleyn vor. Dieser starrt Rachel Weekes entgeistert an: Sie sieht Alice verblüffend ähnlich! Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand? Es beginnt eine schwierige Spurensuche voller Widerstände.

    Bestsellerautorin Katherine Webb, die aus eigener Erfahrung den ‚upstairs-downstairs‘-Alltag im heutigen England kennt, erzählt in ihrem vierten Roman die Lebens- und Liebesgeschichte dreier
    ganz unterschiedlicher Frauen – und von der Entdeckung eines ganz unglaublichen Geheimnisses.

    Mehr Infos und eine Leseprobe gibt es hier. 
    Neugierig geworden? Bewerbt Euch bis einschl. den 01. Juni für ein druckfrisches Exemplar der Taschenbuchausgabe. Wir drücken Euch die Daumen!
    Herzliche Grüße, Euer Team Diana Verlags-Team.

    L
    Letzter Beitrag von  Lese-Bienchenvor 2 Jahren
    Auch wenn es etwas länger gedauert hat, auch hier meine Rezi: http://www.lovelybooks.de/autor/Katherine-Webb/Das-fremde-M%C3%A4dchen-1105689961-w/rezension/1270871500/ Amazon & Co werden auch noch online gestellt. Vielen Dank das ich das Buch lesen durfte, es hat mir wie immer sehr gut gefallen.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks