Kathi B. Just Another Try

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(8)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Just Another Try“ von Kathi B.

Amanda ist vom Leben mehr als enttäuscht, das sie von einem Tief ins nächste schickt. Ihr Freund entpuppt sich als Arsch, sie muss erkennen, dass sie schon vor Jahren einen folgenschweren Fehler begangen hat und wird auch noch wegen seiner extremen Eifersucht in eine Messerstecherei verwickelt. Sie trifft daraufhin eine Entscheidung, die ihr Leben von Grund auf verändert und sie in die Arme eines Mannes treibt, der ihr völlig unerwartet den Halt gibt, den sie braucht, um ihre geschundene Seele wieder zusammen zu flicken. Marc bringt Licht in ihr Leben und zeigt ihr eine bis dato völlig unbekannte neue Seite an ihr, doch auch er bringt eine Vergangenheit mit sich, die ihre Liebe überschattet…

Stellenweise nichts für schwache Nerven

— mona0386

Klasse! Einfach nur klasse :)

— DreamlikeBooksKaTi

Eine sehr tolle Story, die Berührt und sehr bewegend geschrieben ist.

— jutini

ein sehr berührendes Buch

— Lissianna

Wer auf Drama steht ist hier gut aufgehoben!

— Hoshi

Stöbern in Liebesromane

Herzmuscheln

Eine bewegende Geschichte über einen Neubeginn

Sandra_l01

Ein Sommer fürs Leben

Eine schöne leichte Lektüre für den Sommer.

Sandra_l01

Der Duft von Pinienkernen

Greta auf den kulinarischen Spuren ihrer Vorfahren

baerin

Rock my Soul

Wieder ein klasse Buch und eine tolle Geschichte, die aber leider leicht der des zweiten Bands gleicht, wenn auch ohne den ganzen Sex.

Kitty_Catina

Das Leben fällt, wohin es will

Ein Buch, das ich nur jedem ans Herz legen kann!

nici_12

Berühre mich. Nicht.

Bin absolut begeistert! Tolles Buch, tolle Handlung, tolle Figuren.

Friederike278b

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eines meiner Highlights 2017

    Just Another Try

    Sillest

    25. September 2017 um 18:31

    Ich war zunächst skeptisch, da sowohl Klappentext und Cover zwar ansprechend wirkten, aber ich noch nicht hundertprozentig überzeugt war, ob mir die Geschichte denn gefällt. Nach den ersten Seiten habe ich nicht mehr daran gedacht und bereits am ersten Abend weit über 200 Seiten verschlungen.Diese Geschichte um die völlig zerstörte Amanda und dem Arzt Marc hat es geschafft, mich da zu berühren, wo andere Bücher in den seltensten Fällen hinkommen.Man wechselt in diesem Buch in den Sichtweisen zwischen Amy und Marc und erfährt somit einen ziemlich guten Einblick in ihre Gefühlswelt und auch, wie zerrüttet ihr Leben wirklich war, bevor sie sich gefunden haben. Eine wichtige Rolle hierbei spielt Marcs Schwester Allison (sowie ihre Kinder) und somit gibt es auch zum Ende hin ein paar Momente aus ihrer Sichtweise.Der Schreibstil war so wunderbar jugendlich frisch, auch mal witzig verpackt und die Story sehr mitreißend. Wie bereits oben beschrieben, war es mir fast unmöglich das Buch aus der Hand zu legen und habe es somit regelrecht in Rekordzeit verschlungen.Amanda ist eine wunderbar sympatische, starke junge Frau, die nach ihrer gescheiterten Beziehung an vielen Selbstzweifeln zugrunde gehen würde, währe da nicht Marc. Auch er ist von einem Schicksalsschlag geplagt, doch sein Beschützerinstinkt übernimmt schnell das Handeln und so ist es umso bemerkenswerter, wie sich diese beiden so gegensätzlichen Charaktere doch einander so viel Halt geben können. Frei nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ bewältigen sie ihre Probleme und kämpfen um ihre Liebe und das Leben.Fazit: Just another Try ist ein Buch über das Leben, die Liebe und wie auch der letzte Mensch, der am Boden liegt eben jene finden kann. Es zeigt genau das, was tagtäglich passiert und ermutigt Opfer dazu ebenfalls zu kämpfen. Große Empfehlung meinerseits und wieder einmal ein Highlight für meine Liste 2017.

    Mehr
  • Stellenweise nichts für schwache Nerven

    Just Another Try

    mona0386

    30. March 2016 um 19:42

    Nachdem Amy durch ihren Freund John in eine Messerstecherei kommt und dabei verletzt wird, weiß sie, sie muss sich endlich von ihm trennen. Doch leider nimmt die Trennung von John einen dramatischen Verlauf, den sich niemand vorstellen kann. Nur durch die Hilfe von Arzt Marc, der sie schon nach der Messerattacke operiert hat, wird Amy ein wenig aufgefangen. Eine ziemlich nervenaufreibende Zeit beginnt für sie, vor allem, weil sie komplett alleine dasteht. Aber auch Marcs Vergangenheit scheint ihn immer wieder einzuholen. Zu allererst ist zu sagen, dass dieses Buch stellenweise nichts für schwache Nerven ist. Also ich habe schon an einigen Stellen sehr geschaudert und war froh, neben einem liebevollen Mann zu liegen, sonst hätten mich wahrscheinlich auch Albträume geplagt. Dieser Roman hat einen wundervollen Schreibstil und man findet sich wirklich schnell ins Geschehen ein und wird von der „extremen“ Handlung sofort gefesselt und möchte wissen, wie sich das Ganze entwickelt. Ich war ja eigentlich der Meinung, dass es sich hierbei um einen Liebesroman handelt, dabei hat mich viel mehr erwartet. Hier ist wirklich so einiges vertreten an Gefühlen: Zuneigung, Wut, Hass und Trauer. Einfach alles. Man wird in den Bann dieses Buch gezogen, und kommt so schnell nicht mehr raus. Ein wirklich besonderer Roman einer Newcomerin.

    Mehr
  • Sehr schön!

    Just Another Try

    zeina_abd

    04. March 2016 um 14:24

    Amanda ist nun seit über 11 Jahren mit John zusammen, den sie als Teenager kennengelernt hat. Sie hat den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen und lebt in einem heruntergekommenen Viertel mit John zusammen. Als sie wegen Johns Eifersucht in eine Messerstecherei gerät, öffnen sich ihre Augen und sie bemerkt, dass John ihr nicht gut tut. Als sie mit ihm Schluss machen möchte, rastet John aus, fesselt Amanda und vergewaltigt sie. Als Amanda an ihrer Demütigung zu ersticken Droht, trifft sie auf Mark, der ihre düstere Welt erleuchtet. Das Buch ist aus mindestens drei Sichten geschrieben. Amanda, Marc und Allison, Marcs Schwester. Das Buch ist wie eine Nacherzählung, die von den Protagonisten kommentiert wird. Das ist sehr abwechslungsreich. Aber es gab einige Sätze die einfach zu oft widerholt wurden. Z.B. „Monolog“ oder so etwas wie „besagte nickte“ oder so ähnlich. Da finde ich es besser, wenn man die Personen einfach mit dem Namen benennen kann. Außerdem waren die Kapitel viel, viel zu lang. Es wäre viel besser, wenn man die Geschichte auf mehrere Kapitel verteilen würde, anstatt dass man weniger Kapitel mit ganz vielen Seiten hat. Schluss mit den negativen Bemerkungen! Kommen wir zu den guten Punkten: Mir tat Amanda so unendlich leid: Das, was ihr passiert ist nicht in Worte zu fassen. Ich musste oft wegen Amandas spitzen Bemerkungen lachen, aber ich war auch ein bisschen traurig, darüber, wie hilflos sie eigentlich ist. Als dann die Wendung stand ich so kurz vor einem Herzinfarkt. Die Anspannung, die herrschte, brachte mich fast um! Fazit: „Just another try“ hat zwar zu lange Kapitel, aber Amandas Story hat mich mit sich gerissen.

    Mehr
  • Neuland für mich, aber ich bin gut angekommen.

    Just Another Try

    Buechersalat_de

    03. March 2016 um 13:14

    Als erstes möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken. Das Cover finde ich farblich sehr schön, allerdings finde ich nach dem lesen, dass es nicht gut zur Geschichte passt. Es ist ja doch ein ernstes Thema und kein Buch was von Sonnenschein durchzogen ist. Daher würde ich mir hier ein anderes Cover wünschen. Wer uns ein wenig verfolgt, der weiß das ich eigentlich eher im Fantasy- und Erotik Bereich anzutreffen bin. Dieses Buch war somit völliges Neuland für mich. Es war eine kleine Herausforderung. Normalerweise versuche ich mit dem lesen einfach ein bisschen den Alltag zu vergessen und in andere Welten abzutauchen. Das geht mit so einen Thema natürlich nur bedingt. Es geht um Amy. Eine junge Frau die Ihre Familie und Ihre Freunde nach der Schule hinter sich gelassen hat, um mit John, einem "Bad Boy" zusammen zu sein. Amy war ein graues Mäuschen, welches unbedingt dazu gehören wollte und sich Hals über Kopf in John verliebt hat. Sie war gut in der Schule und hatte eine liebevolle Familie. Aber manchmal reicht das im Leben nicht. Sie wollte mehr und dachte John kann ihr das geben was ihr in ihrem Leben fehlt. Jahre vergehen und Amy merkt Stück für Stück das John nicht das ist, was sie sich vom Leben erwartet und erhofft.  Sie will sich trennen, doch diese Entscheidung hat sie ohne John getroffen... . Amy- Amanda muss sich ein neues Leben weit weg von John aufbauen. Dabei kommt unverhofft Unterstützung hinzu. Mit Marc an ihrer Seite erhält sie die Kraft, die sie für Ihren Weg benötigt. Ich finde dieses Debüt wirklich gelungen. Da ich wie gesagt noch nicht wirklich etwas in diese Richtung gelesen habe, kann ich natürlich keinen Vergleich ziehen. Aber mir persönlich hat das Buch gut gefallen. Auch wenn ich sagen muss, dass es mir hier und da etwas lang vorkam und ich mir manchmal gewünscht hätte, dass es  2 Bände sind. Mit 534 Seiten ist es natürlich auch kein ganz dünnes Buch. Es wird die ganze Zeit im Wechsel aus Amys und Marcs Sich gesprochen, das hat mir sehr gut gefallen. Man konnte beide Seiten besser Kennenlernen und es passt super zu dem Buch. beide Seiten werden dargestellt und man kann das Verhalten der Protagonisten dadurch gut nachvollziehen. Die Grundidee ist sicher auch keine neue, aber das Thema ist ein wichtiges und vielleicht hilft es ja auch Frauen die selbst betroffen sind weiter?  Vielen Dank an die Autorin für dieses Buch.

    Mehr
  • Die gute Geschichte verliert extrem durch den schlechten Schreibstil

    Just Another Try

    MoniUnwritten

    17. February 2016 um 19:43

    Die Story ist wirklich gut. Vielleicht erwartet der ein oder andere nach dem Klappentext eine Geschichte voller Klischees, doch dahinter steckt durchaus Potenzial, das auch ausgeschöpft wird. Nach jedem guten Ende folgt jedoch ein neuer Schicksalsschlag und irgendwann war einfach klar, dass noch was kommen wird. Was genau, ließ sich nicht so leicht erahnen. Insgesamt wirkt die Geschichte authentisch, wenn auch sehr dramatisch. Es ist ein Stück weit die typische Lovestory mit belastenden Vorgeschichten, wenn sich die Protagonisten erst langsam annähern müssen, und gleichzeitig ein Buch voller neuer Ideen. Vielleicht hätte aus einem Teil davon aber auch ein eigenes Buch entstehen müssen, um diese Geschichte nicht so mit schlimmen Ereignissen zu überladen. Natürlich weiß man, dass am Ende alles gut werden muss, gleichzeitig ist es aber auch frustrierend, wenn jeder Fortschritt sofort mit einem neuen Tief beantwortet wird. Zwischendurch wechselt die Erzählperspektive. War anfangs noch Amanda der Ich-Erzähler, so ist es später Marc. Der Wechsel wird aber angekündigt, nur wann wieder Amanda dran ist, muss man selbst mitbekommen. Die veränderte Sicht auf das Geschehen ist durchaus interessant und bei dieser Geschichte auch passend, schließlich tragen beide ein Päckchen mit sich herum. Mit Amanda konnte mich mich meistens identifizieren, auch wenn sie mir nicht sonderlich ähnlich ist. Sie war sympathisch und man konnte viele Facetten ihrer Persönlichkeit kennen lernen. Manchmal allerdings habe ich ihre Beweggründe nicht verstanden. Das fand ich aber nicht so schlimm, schließlich hat sie schreckliches durchgemacht und da kann man schon mal anders reagieren als gewöhnlich. Marc war mir am Anfang extrem unsympathisch. Bei ihrer ersten Begegnung war er Amanda gegenüber herablassend und unfreundlich. Das ändert sich allerdings und ab da ist er fürsorglich und scheint der perfekte Kerl zu sein. Sogar sein blödes Verhalten bereut er, sodass man ihm leicht verzeihen kann. Als er dann zum Erzähler wird, gewinnt er zusätzliche Tiefe und wird zur lebensechten Persönlichkeit. Er war mir oft näher als Amanda. Eine besondere Figur dieser Geschichte ist Amandas Granny, die sowohl für den Humor als auch die polarisierende Meinung verantwortlich ist. Sie hätte ich mir durchaus auch als Erzählerin vorstellen können, aber dafür war sie dann wohl doch zu wenig involviert. Der Einstieg war gut, man wird zuerst mitten ins Geschehen geworfen und erfährt dann langsam, wie es dazu kommen konnte. Trotzdem war ich nicht sofort gefesselt, was vermutlich auch am Schreibstil lag. Die Autorin schreibt so, als würde sie ihrer besten Freundin etwas erzählen und versucht das Ganze dann in eine vermeintlich gehobenere Sprache zu transformieren. Ich fand es sehr unangenehm zu lesen und bin oft über ihren Ausdruck gestolpert. So schaffte sie es immer wieder, mich aus der eigentlich guten Geschichte zu reißen. Zudem tummeln sich in dem Buch leider etliche Fehler, was nach einem ordentliche Lektorat nicht mehr sein dürfte. Bestimmte Formulierungen tauchen immer wieder auf, so beispielsweise die Anspielung "Sie müssen Abstand wahren. Nur deshalb sind sie in diese Sache hineingeraten." oder die ständig wiederholte Dankbarkeit für alles und jeden. Wer Professor Brightham ist, wird übrigens nie aufgelöst. Nachdem Marc Vergangenheit aufgelöst wurde, verschwinden die Anspielungen einfach. Fazit: Eine durchaus spannende und faszinierende Geschichte, die man jedoch nur lesen sollte, wenn man keinen großen Wert auf die Sprache legt oder nachdem das Buch nochmal ein Lektorat erfahren hat.

    Mehr
  • Keine seichte Liebesschnulze

    Just Another Try

    Brunhildi

    17. February 2016 um 15:10

    Meine Meinung: Zum Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es zeigt die Stadt Seattle und Amanda und Marc. Zum Buch: Der Schreibstil von Kathi B. hat mir sehr gut gefallen. Er war locker und sehr modern, so dass ich sofort einen guten Lesefluss hatte. Die Kapitel hatten eine normale Länge und die Geschichte wurde abwechselnd aus der Sicht von Amanda und Marcus geschrieben. Da das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, konnte ich sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und war sofort in den Bann gerissen. Hauptcharaktere in diesem Buch sind - wie bereits erwähnt - Amanda und Marcus. Beiden sind schlimme Dinge widerfahren, so dass sie nicht die fröhlichen Menschen sind, wie sie meist in Büchern vorkommen. Sie sind einfach vom Schicksal gezeichnet und haben sich dementsprechend verändert. Das war für mich sehr realistisch und ihre ganzen Gedanken haben mich teilweise echt runtergezogen. Es gibt natürlich noch einige Nebencharaktere. Hier sind mir vor allem Marc's Schwester Allison und Amanda's Großmutter positiv aufgefallen. Sie waren mir von Anfang an total sympatisch und haben einige traurige Momente aufgehellt, indem sie mich immer wieder zum lachen brachten. Die Charaktere sind alle sehr verschieden und besitzen eine enorme Tiefe, die mir sehr gut gefallen hat. Sie haben für mich immer nachvollziehbar gehandelt und sind mir ans Herz gewachsen. Das Buch hat mich gefesselt und ich habe richtig mitgefühlt. So kam es dann auch irgendwie oft dazu, dass ich mit traurig war und mich das Buch in leichte depressive Stimmung versetzt hat. Es gibt sehr viele depressive Gedanken, die jedoch alle sehr authentisch und nicht übertrieben waren. Dieses Buch ist keine einfache Liebesgeschichte, denn hier spielen auch die Themen Gewalt und der Tod eine große Rolle. Trotzdem hat mich das Buch sehr berührt und besonders die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen. Fazit: In "Just another try" geht es nicht um eine seichte Liebesgeschichte. Das Buch hat verschiedene Emotionen geweckt und ist nichts für sorglose Stunden.

    Mehr
  • Wunderschön traurig, Herzzerreissend und Mitreissend

    Just Another Try

    Sylana

    26. January 2016 um 17:42

    Klappentext: Amanda ist vom Leben mehr als enttäuscht, dass sie von einem Tief ins nächste schickt. Ihr Freund entpuppt sich als Arsch, sie muss erkennen, dass sie schon vor Jahren einen folgenschweren Fehler begangen hat und wird auch noch wegen seiner extremen Eifersucht in eine Messerstecherei verwickelt. Sie trifft daraufhin eine Entscheidung, die ihr Leben von Grund auf verändert und sie in die Arme eines Mannes treibt, der ihr völlig unerwartet den Halt gibt, den sie braucht, um ihre geschundene Seele wieder zusammen zu flicken. Marc bringt Licht in ihr Leben und zeigt ihr eine bis dato völlig unbekannte neue Seite an ihr, doch auch er bringt eine Vergangenheit mit sich, die ihre Liebe überschattet… Meine Meinung: Das Cover: Ich finde das Cover wunderschön, unten die Stadt und Oben die zwei Liebenden. Es harmoniert alles zusammen und lässt auf eine wunderschöne Geschichte dieser beiden Personen schließen. Die Story: Amanda ist in einer Beziehung gefangen, voller Einsamkeit, Abgeschiedenheit und Angst. Ihr Freund , behandelt sie wie ein Stück Dreck und nimmt sich das was er brauch, wann und wie er es möchte. Durch seine Eifersucht landet sie im Krankenhaus und trifft auf den Arzt Marc, dem sie nicht mehr aus dem Kopf geht. Langsam und durch schlimme Umstände, freunden die beiden sich an und verstehen sich nach und nach immer besser. Ich finde die Story wunderschön gelungen, auch die schlimmen Unfälle, passen zusammen und zur Geschichte. Man kann richtig mit Amanda mitfiebern und ab und an hätte ich sie auch schütteln und anschreien können ;) Marc wächst einem gleich ans Herz, seine Familie, bis auf seine Schwester mit ihren Töchtern, lernt man hassen und empfindet genauso wie die Protagonisten. Kathi B. hat es geschafft mich mit dieser Story von Anfang an zu fesseln und bis zum Schluss konnte sie mich überall hin mitnehmen. Sie hat einen tollen Schreibstil, den man ohne hängen zu bleiben folgen kann.

    Mehr
  • Einfach ein richtig gutes Buch was mich wirklich gefesselt hat! Mehr davon bitte :D

    Just Another Try

    DreamlikeBooksKaTi

    12. January 2016 um 20:17

    Kurzbeschreibung:  Amanda ist vom Leben mehr als enttäuscht, das sie von einem Tief ins nächste schickt. Ihr Freund entpuppt sich als Arsch, sie muss erkennen, dass sie schon vor Jahren einen folgenschweren Fehler begangen hat und wird auch noch wegen seiner extremen Eifersucht in eine Messerstecherei verwickelt. Sie trifft daraufhin eine Entscheidung, die ihr Leben von Grund auf verändert und sie in die Arme eines Mannes treibt, der ihr völlig unerwartet den Halt gibt, den sie braucht, um ihre geschundene Seele wieder zusammen zu flicken. Marc bringt Licht in ihr Leben und zeigt ihr eine bis dato völlig unbekannte neue Seite an ihr, doch auch er bringt eine Vergangenheit mit sich, die ihre Liebe überschattet… Mein Fazit: Was soll ich sagen? Ich liebe es. Das Buch hat schon als erstes ein wahnsinnig tolles Cover was mich persönlich sehr anspricht. Dazu auch noch viele, viele Seiten :) Der Schreibstil der Autorin ist so leicht und frei, aber dennoch mit vielen Gefühlen gespickt das es mir wirklich richtig Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen. Ich bin direkt in die Geschichte von Amy eingetaucht. Als erstes dachte ich ja, dass sie den Santitäter "Sören" wieder treffen wird. Aber nein, die Autorin hat mich mit einer tollen Wende überrascht die aber so klasse eingebaut war, dass ich die viel besser fand, da es nicht so vorhersehbar war. Amy hat viel durchgemacht und man hat regelrecht mit ihr gelitten. Aber auch Marc, der junge Arzt der Amy's Herz erobert hat eine schwere Zeit hinter sich. Umso schöner ist es, dass genau die beiden zusammen lernen können wieder eine neue Bindung einzugehen und jemanden zu vertrauen. Auch wenn der Ex-Freund von Amy es den beiden oft auch wirklich schwer gemacht hat. Nicht nur mit seinen Taten, nein auch mit den bösen Erinnerungen die Amy plagen.  Toll fand ich auch, dass in dem Buch beiden Perspektiven gewechselt haben. So konnte ich einen super Einblick in die Gedankenwelt von beiden kommen. Auch die Nebencharaktere sind hier in diesem Buch nicht zu unterschätzen! Denn auch Allison, Marc's Schwester, ist ein absolut toller Charakter über den ich wirklich total gern mehr lesen würde. Auch ihre beiden Kinder sind in das Leben von Amy und Marc so schön eingebunden, dass man einfach ein tolles "Familienleben" im Sinn hatte. Auch wenn es bei beiden nicht immer leicht war. Auch Marc's Mutter nimmt am Ende noch einmal eine gute Wende ein, die mir sehr gefallen hat. Für sie wünsche ich mir, dass sie auch noch jemanden findet, der ihr das geben kann was sie all die Jahre zurückgesteckt hat. Besonders witzig ist aber Amy's Familie. Die liebe Granny ist echt der Hit. Wegen ihr musste ich wirklich öfters lachen und schmunzeln. Ich konnte mir direkt vorstellen, wie rot Amy's Vater wird bei den Kommentaren den seine liebe Frau Mutter öfters losgelassen hat. Einfach klasse. Das Buch hat in meinen Augen sehr viel Tiefgang, emotionale Momente, Witz  und einfach "Leben".   Ich persönlich würde mich sehr, sehr freuen wenn es noch einen weiteren Teil geben würde irgendwann. Allein schon um vielleicht mehr über Allison zu erfahren, welche auch einen derben Rückschlag erlitten hatte. Wer weiß? Vielleicht findet sie ja einen schnuckligen Mann der ihr Leben bereichert? Vielleicht einen Galeristen der ihre Werke ausstellt? Oder vielleicht ein Pilot der sie verzaubert wenn sie zu einer Ausstellung fliegt? Man weiß es nicht, möglich wäre alles :) Vielleicht findet der liebenswerte Sanitäter ja auch sein Plätzchen. Genug Nebencharaktere welche die Möglichkeit offen lassen, hat die Autorin auf jedenfall erschaffen.  Da mich das Buch wirklich umgehauen hat, gibts von mir ganz klar 5 von 5 Sternchen :)

    Mehr
  • Berührend,Bewegend Emotional eine suuuuuuper schöne Story

    Just Another Try

    jutini

    06. January 2016 um 22:05

    Das Cover? Ich muss gestehen, im Moment stehe ich total auf diese Art von Cover. Ansprechend gestaltet tolles Motiv in das sich der Titel stimmig einpaßt. Der Klappentext? Ansprechend, mich hat er total neugierig auf die Story gemacht und zum lesen verleitet. Die Story? Ich spoiler nie, und denke der Kurztext ist Aussagekräftig genug! Der Schreibstil? Eine sehr ansprechend geschriebene Story, die sich super lesen lässt, sie ist nicht holperig sondern flüssig lesbar. Und die ganze Geschichte von Amanda-Amy ist spannend, bewegend geschrieben, so dass ich sie wirklich in jeder freien Minuter weiter gelesen habe. Teilweise habe ich mir etwas mehr Tempo gewünscht um zu erfahren wie es mit Amy und Marc weiter geht. Laut Amazon 738 Seite, ich glaube auf meinem Kindle etwas kürzer, allerding sehr viele Seiten. In denen sich die Story manchmal etwas zieht. Toll beschriebene Protagonisten, tolle Situationen. Eine Wunderbar geschrieben Liebesgeschichte mit einer Tiefe und mit einem bewegenden Hintergrund. Mein Fazit? Eine sehr tolle Story, die Berührt und sehr bewegend geschrieben ist. Es ist eine sehr Emotionale Geschichte. Die sich super lesen lässt, sie ist fesselnd und durch den Schreibstil sehr gut lesbar. Ich gebe deswegen 5 Lesejunkie-Sterne

    Mehr
  • ein sehr berührendes Buch

    Just Another Try

    Lissianna

    06. January 2016 um 20:54

    Cover: Das Cover passt toll zum Buch und zeigt ein verliebtes Pärchen und im unteren Teil eine Skyline. Die Gestaltung in braun gefällt mir sehr gut und der Titel fügt sich gut ins Gesamtbild ein. Danke an den Verlag für Bereitstellung des Buches und die Aufnahme in die Reihe der exklusiv Blogger. Meinung: Der Schreibstil ist schön und passt gut zur Story. Es geht um Amy die alles hinter sich gelassen hat um mit John zusammen zu sein. John ist allerdings ein echt fieser Kerl der nur auch seinen Vorteil bedacht ist und Amy merkt langsam das sie die falsche Entscheidung getroffen hat. Als sie am Boden zerstört und ganz alleine im Krankenhaus landet, hat sie Glück und trifft auch den Arzt Marc der sich um sie kümmert. Auch er hat es nicht leicht und deswegen finde ich es toll das er sich dennoch um Amy kümmert. Während Amy (Amanda) sich in ihrem neuen Leben zurechtfindet, verliebt sie sich in Marc und auch er hegt Gefühle für sie. Aber auf ihrem Weg haben die beiden einige Hürden zu meistern denen sie sich aber gemeinsam entgegenstellen. Amy ist eine tolle Frau die nun endlich ihre Stärke zeigt und ihr eigenes Leben in Angriff nimmt. Ihre Gefühle und Bedenken kommen gut rüber. Das Thema Gewalt in der Beziehung ist gut eingebaut und sehr realistisch beschrieben. Das Ende ist schön und passt gut zum Buch. Auch wenn mir das Buch hier und da zu langatmig war ist es doch lesenswert. Fazit: Ein sehr bewegendes Buch, das auf eine tolle und lesenswerte Weise ein schweres Thema behandelt. Es ist spannen, traurig aber auch voller Liebe und somit ein sehr schönes Buch.

    Mehr
  • Von Fanfiktion zum Verlag!

    Just Another Try

    Hoshi

    03. January 2016 um 18:30

    http://hoshiswunderland.blogspot.de/ Meine Meinung: Ursprünglich fand man diese Geschichte Kostenfrei auf Fanfiktion.de. Die Autorin findet man unter Amy Blackwell wo sie noch ein paar andere Spannende Geschichten schreibt. Es gibt drei unterschiedliche Sichten von Amanda, Marcus und Allison hauptsächlich befindet man sich aber in der Sicht von Amanda. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten aber die verschiedensten Szenarien sind trotz alle dem sehr detailliert beschrieben. Direkt zu beginn zieht diese Geschichte mich schon in ihren Bann. Es beginnt in der Notaufnahme aus der Sicht von Amanda, die Hauptpropagandistin, es ist alles so detailliert beschrieben das mir schlecht wurde. Ich und Blut oder Beschreibungen von Blut oder ähnlichen passt gar nicht, da bin ich immer sehr empfindlich.Generell enthält dieses Buch viele Schockierende aber spannende Szenen die jemanden nur tiefer in das geschehene reißen, so dass man das Buch am liebsten nicht weg legen möchte. Das Große Thema ist häusliche Gewalt. Es ist ein sehr dramatisches Thema und so auch die Geschichte. Leider erleben Menschen solche Sachen wie im Buch alltäglich, manchmal wurde mir echt Schlecht bei der Vorstellung.Oft habe ich mich durch die Geschehnisse gefragt wie viel ein einzelner Mensch wohl ertragen kann. Die Autorin schafft es innerhalb kürzester Zeit viele Emotionen in einen hervor zu rufen durch viele Wendungen, aber genau das machte es so interessant für mich.In einem Moment flossen mir ein paar Freudestränen im anderen war ich Angespannt, Traurig, Neugierig oder Wütend. Genau das war wahrscheinlich von der Autorin gewollt und auch sehr gut umgesetzt!Schnelle Szenarien Wechsel bringen neben den unterschiedlichsten Emotionen auch immer neuen Schwung in die Story. Es fesselt einen immer wieder. Wäre da nicht eine sehr große unlogische Stelle für mich gewesen hätte dieses Buch die volle Füchse Bewertung bekommen. Doch da ich diese nicht Spoilern möchte, erwähne ich diese nur auf Anfrage.Und die Übergänge zwischen Erinnerungen und Gegenwart hätten auch klarer sein können, aber ich denke das dies auf Fanfiktion anders dargestellt war. Fazit: Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen, wenn ihr auf viel Drama steht und das Thema häusliche Gewalt kein Problem für euch ist, ist dieses Buch seinen Preis wert.

    Mehr
  • Diese Geschichte zeigt das unglaubliche Talent einer jungen Autorin

    Just Another Try

    Blonderschatten

    01. January 2016 um 18:25

    Cover: Farbgebung, Hintergrund, sowie die beiden Personen - der Mann muskulös und die Frau zierlich - geben ein wunderschönes Bild ab. Die warmen Farben wirken harmonisch, weshalb ich glaube, dass sich dieser Ausschnitt eher auf das Ende der Geschichte bezieht. Dieses Bild in Form von Postkarten und Lesezeichen würde ich mir eingerahmt ins Zimmer hängen <3 Meinung: Das erste Zusammentreffen von Amy und Marc stand gleich unter einem schlechten Stern. Amanda wurde niedergestochen, da ihr Freund John einfach nicht sein Temperament zügeln kann und Marc ist ihr behandelnder Arzt. Trotz des schrecklichen Hintergrunds ihres Krankenhausaufenthalts, bekommen wir zumindest von Amanda schon einmal einen ganz guten Eindruck, denn selbst mit ihrer schweren Verletzung ist sie ganz schön keck, was ihre Antworten auf die Fragen des Arztes angeht. Diese feurige Art, gehört zu einer Amanda, die elf Jahre an der Seite eines Mannes verbracht und sie negativ beeinflusst hat. Über all die Jahre kam es immer häufiger zu Zwischenfällen, die sie aus "Liebe" zu ihm hingenommen hat. Sie will einen Schlussstrich unter diesen Teil ihres Lebens ziehen, bringt den nötigen Mut auf und ist bereit, Johns mitwirken bei ihrer Verletzung zu verheimlichen, um ihm ebenfalls einen Neuanfang ermöglichen zu können. Das eine Trennung nicht rosig verläuft, dürfte wohl jedem klar sein, doch hier hat John eine Seite von sich gezeigt, die weit über das gewöhnliche Drama hinaus geht und die lebhafte und aufgeweckte Amy so sehr traumatisiert, dass sie zu einem Schatten ihrer selbst wird. So konnte es mit mir doch echt nicht weiter gehen, wie konnte ich von jemanden verlangen, dass er mich liebte, wenn ich es selbst nicht einmal tat ...? Für Außenstehende, die auf die Beziehung von Amy und John blicken ist klar, dass man hier nicht von Liebe sprechen kann. Dennoch kann ich Amanda keinen Vorwurf daraus machen, dass sie sich erst so spät aus seinen Fängen lösen kann. Liebe macht blind und er war der erste Mann an ihrer Seite, weshalb sie keinerlei Vergleichsmöglichkeiten hat, wie sich wahre Liebe zu einem Mann anfühlt. Schon vor dem Übergriff, hat sie John zu viel durchgehen lassen, aus Angst, seinen Zorn auf sich zu ziehen. Marcs erstes Auftreten hat mir einen Arzt gezeigt, der vollkommen in seinem Element ist. Er stellt routinierte Fragen und behält einen kühlen Kopf. Doch sobald wir tiefer in seine Gedankenwelt eintauchen, wird klar, dass diese Distanziertheit weitreichendere Hintergründe hat, als die normale Zurückhaltung zwischen Arzt und Patient. Mit Kelly hat er vor Jahren diese Grenze überschritten und damit bezahlt, dass seine offene und herzliche Art einer Fassade aus Vorurteilen und Kälte gewichen ist. Nichts desto trotz ist er ein wundervoller Arzt, denn er kann sich Fehler eingestehen, betrachtet diese umfänglich und lernt aus ihnen. Während ich auf Socken zu dem bodenlangen Fenster tappte, stellte ich mein Glas auf dem Tisch ab, um den unwirklichen Ausblick tief in mir aufnehmen zu können, denn so etwas Wunderschönes hatte ich bisher noch nie gesehen, und dass ich nicht mit beiden Händen an die Scheibe patschte und mir die Nase an selbiger plattdrückte, war echt alles. Scheiße war das schön. Was macht einen guten Arzt aus? Das er einem das Gefühl vermittelt, dass er einem glaubt, einem zuhört und die richtige Mischung aus Distanz und ärztlicher Fürsorge wart. Dennoch können einem manche Schicksale nicht so unberührt lassen, wie es in seinem Beruf ratsam wäre. Amys Liste von Verletzungen und Verlusten wird immer länger und immer ist er es, der sie auffängt und an ihrer Seite steht. Sie hat keine Freunde und den Kontakt zu ihren Eltern hat sie dank John schon vor Jahren abgebrochen. Marc ist ein herzlicher Mensch, der diese bekannte Seite an sich neu entdeckt. Amys Schicksal wird zu seinem und so beginnt für beide ein langer Weg voller Hürden. Marcus Schwester Allison ist modebewusst und hat den Spürsinn, einzigartige Momente in Form von Fotos einzufangen. Obwohl sie auf mich anfänglich oberflächlich wirkte, hat sich dieser Eindruck schnell verflüchtigt. Sie ist eine liebevolle Mutter, die ihre beruflichen Ziele mit Eifer verfolgt, ihre Töchter Rosalie und Theresa, jedoch immer an erster Stelle setzt. Auch sie hat in ihrem Leben einen wichtigen Menschen verloren und übernimmt gleich die Rolle beider Elternteile. >>Er soll die fehlenden Stücke mit seinem Herzen füllen, damit es deinem Herzen bald besser gehen wird.<< Betrachtet man die erwachsenen Geschwister, scheint es unmöglich, dass sie solche Eltern haben. Clarisse und ihr Mann legen auf Macht, materielle Besitztümer und ein angesehenes Image einen großen Wert. Welcher Charakter sich hinter Ruhm und Macht verbirgt ist bei ihnen mehr als nebensächlich. Doch auch hier schleicht sich das Bild von Vorurteilen ein, auch wenn es durch Clarisse Verhalten begünstigt wird. Amanda hat in ihrer Vergangenheit mit John einige Fehler begangen, die sie sich immer wieder selbst vorhält. Dennoch kommt es darauf an, wer man ist und nicht was man ist. Mit ihrem verbalen Angriff, ist Marcs Mutter zu weit gegangen und doch war es gerade dieser, der in Amanda einen Verteidigungsinstinkt geweckt hat, der auch der verblendeten Frau einmal die Augen geöffnet hat. Clarisse Geschichte ist keine Entschuldigung für ihr Verhalten, dennoch macht es ihre Handlungen um einiges verständlicher. Ich bin der Meinung, dass dieser Charakter auch ein Beispiel dafür ist, wie sich Amanda im Laufe der Jahre hätte entwickeln können, wenn sie nicht von John losgekommen wäre. Die Zeit vergeht und John ist seit Monaten kein Bestandteil mehr in Amys Leben, dennoch beherrscht er sie nach wie vor. Noch ein großer Schritt steht ihr bevor um mit dem vergangenen abschließen zu können und hoffentlich den Weg zu ihrem alten, weniger ängstlichen und verschrecktem Ich zu finden. Neben Marc und Allison, spielen Rose und Theresa keine unwesentliche Rolle dabei, sie zu erden. Mit ihrer kindlichen Art verzaubert Theresa ungemein, auch wenn sie oftmals ein ungünstiges Timing an den Tag legt. Dass John eine dunkle Seiten in sich trägt, hat er über die Jahre immer wieder bewiesen. Er hat einen Trumpf in der Hinterhand, denn er ausspielt, da er genau weiß, wo die Schwächen der Frau liegen, die elf Jahre seine Launen ertragen musste. Sind Amy und Marc stark genug, die nicht enden wollenden Hürden zu meistern? Charaktere: Amy hat John einen Neuanfang ermöglichen wollen und dadurch einen Weg voller Leid und Schmerz erfahren. Die alte Amy wurde durch jemanden ersetzt, der alles in Frage stellt, schreckhaft ist und selbst nicht an sich und ihr Können glaubt. Marc bringt ihr Verständnis und Geduld entgegen. Durch ihn erfährt sie das erste Mal, wie es sich wirklich anfühlt von einem Mann geliebt zu werden und verliebt zu sein. Doch wird sie nach ihren traumatischen Erfahrungen jemals wieder bereit sein, sich vollkommen zu öffnen? Marc ist Arzt mit Leib und Seele. Ihn lässt das Schicksal seiner Patienten nicht kalt. Auch wenn es in seinem Job wichtig ist, eine gewisse Distanz zu wahren, hat er es damals bei Kelly nicht geschafft, Abstand zu halten und ist in eine Sache hineingeraten, die den unbeschwerten und fröhlichen Menschen überschattet hat. Mit Amanda tritt eine rasante Wendung in sein Leben und gerade sie ist es, die den alten Marc wieder ans Tageslicht bringt. Schreibstil: Kathi B. hat mit dieser Geschichte in vielerlei Hinsicht ihr Talent gezeigt. 738 Seiten vereinen unglaubliche viele Handlungen, ein umfangreiches Spektrum an Gefühlen und Emotionen und dennoch wirkt es keines Falls überladen. Die Handlung baut aufeinander auf, wir lernen die Charaktere Stück für Stück näher kennen und das in einem perfekten Tempo. Detailreich beschrieben sind sowohl die Gefühlslagen der Charaktere, als auch ihre Umgebung die es mir ermöglicht hat nicht nur in die Welt einzutauchen, sondern vollkommen in ihr zu versinken. Die Sichtweise beider Protagonisten betrachten zu können finde ich immer sehr wichtig, denn hier hat die Autorin einen Standpunkt beleuchtet, der mir vorher nicht in diesem Ausmaß in den Sinn gekommen ist. Nach dem Übergriff auf Amanda, muss sie erst einmal wieder Vertrauen fassen können, dennoch ist es für Marc ebenso schwer auf sie zu zugehen. Wie weitreichend seine Gedanken jedoch sind, hat ihn mir noch sympathischer erscheinen lassen, denn er nimmt sich über Monate zurück ohne ihr jemals Vorwürfe zu machen. Auch die "Dreier-Konstellation" von Marc, Amanda und Kelly war gut ausgearbeitet. Die Reaktionen der Protagonisten sind beide verständlich, wobei ich sagen muss, dass ich Amanda öfter Recht gegeben habe. Niemand erwartet, dass Kelly keine Rolle mehr in seinem Leben spielt, doch beweist er oftmals, dass es bei ihm nicht nur bei Erinnerungen an sie bleibt. Eine unglaublich tolle und berührende Geschichte. Ich hoffe sehr, dass wir bald mehr von Kathi B. lesen können. 

    Mehr
  • Tolle Liebesgeschichte die unter die Haut geht

    Just Another Try

    TineBuecherparadies

    23. December 2015 um 10:07

    Amanda (Amy) hat wirklich kein leichtes Leben. Um mit John (ein absoluter Badboy) eine Beziehung zu führen, lässt sie ihre Familie und Freunde in Stich. Amy war eher immer das Mauerblümchen und gehörte irgendwie nie so richtig dazu, nur dies gefiel ihr nicht und sie wollte unbedingt dazugehören. Schnell verliebte sie sich in Badboy John. Amanda war überzeugt davon John würde ihr helfen kein Mauerblümchen mehr zu sein und ihr alles geben, was angeblich in ihrem Leben fehlt. Nur leider merkt Amanda ziemlich spät, dass John doch nicht der Richtige ist. Kurzer Hand überlegt sie sich ein Leben ohne John zu leben, doch was sagt John dazu? Amanda ist wirklich eine ganz tolle Protagonistin. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Wie stark sie ist und irgendwie versucht die Tiefen ihres Lebens zu meistern, ist wirklich beeindruckend. Zu John kann ich nur sagen ein absoluter Badboy. Das Cover ist wunderschön und es passt sehr gut zur Geschichte. Der Schreibstil von Kathi B. ist sehr leicht und flüssig. Die Autorin schreibt sehr gefühlvoll und mitreißend, was mir wirklich gut gefallen hat. Just Another Try ist eine sehr gefühlvolle und emotionale Geschichte. Die Autorin hat es geschafft eine Liebesgeschichte mit so viel Tiefe zu schreiben, dass die Geschichte einen so berührt. Die Geschichte ist so spannend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Das Buch ist ganz toll und es bekommt eine klare Leseempfehlung von mir. Die Geschichte bringt so viel mit, man hat wirklich das Gefühl, man erlebt die Geschichte selber. Einfach Wahnsinn… 

    Mehr
  • Just another Try

    Just Another Try

    Buechersalat_de

    21. December 2015 um 10:32

    Meine Meinung Als erstes möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken. Das Cover finde ich farblich sehr schön, allerdings finde ich nach dem lesen, dass es nicht gut zur Geschichte passt. Es ist ja doch ein ernstes Thema und kein Buch was von Sonnenschein durchzogen ist. Daher würde ich mir hier ein anderes Cover wünschen. Wer uns ein wenig verfolgt, der weiß das ich eigentlich eher im Fantasy- und Erotik Bereich anzutreffen bin. Dieses Buch war somit völliges Neuland für mich. Es war eine kleine Herausforderung. Normalerweise versuche ich mit dem lesen einfach ein bisschen den Alltag zu vergessen und in andere Welten abzutauchen. Das geht mit so einen Thema natürlich nur bedingt. Es geht um Amy. Eine junge Frau die Ihre Familie und Ihre Freunde nach der Schule hinter sich gelassen hat, um mit John, einem "Bad Boy" zusammen zu sein. Amy war ein graues Mäuschen, welches unbedingt dazu gehören wollte und sich Hals über Kopf in John verliebt hat. Sie war gut in der Schule und hatte eine liebevolle Familie. Aber manchmal reicht das im Leben nicht. Sie wollte mehr und dachte John kann ihr das geben was ihr in ihrem Leben fehlt. Jahre vergehen und Amy merkt Stück für Stück das John nicht das ist, was sie sich vom Leben erwartet und erhofft.  Sie will sich trennen, doch diese Entscheidung hat sie ohne John getroffen... . Amy- Amanda muss sich ein neues Leben weit weg von John aufbauen. Dabei kommt unverhofft Unterstützung hinzu. Mit Marc an ihrer Seite erhält sie die Kraft, die sie für Ihren Weg benötigt. Ich finde dieses Debüt wirklich gelungen. Da ich wie gesagt noch nicht wirklich etwas in diese Richtung gelesen habe, kann ich natürlich keinen Vergleich ziehen. Aber mir persönlich hat das Buch gut gefallen. Auch wenn ich sagen muss, dass es mir hier und da etwas lang vorkam und ich mir manchmal gewünscht hätte, dass es  2 Bände sind. Mit 534 Seiten ist es natürlich auch kein ganz dünnes Buch. Es wird die ganze Zeit im Wechsel aus Amys und Marcs Sich gesprochen, das hat mir sehr gut gefallen. Man konnte beide Seiten besser Kennenlernen und es passt super zu dem Buch. beide Seiten werden dargestellt und man kann das Verhalten der Protagonisten dadurch gut nachvollziehen. Die Grundidee ist sicher auch keine neue, aber das Thema ist ein wichtiges und vielleicht hilft es ja auch Frauen die selbst betroffen sind weiter?  Vielen Dank an die Autorin für dieses Buch. Fazit Neuland für mich, aber ich bin gut angekommen. Bewertung Cover:  3/6 Inhalt:  5/6 Grundidee  5/6 Umsetzung  5/6 Protagonisten:  6/6 Gesamtpunktzahl:  24 Punkte von 30 Punkten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks