Kathleen E. Woodiwiss Geliebter Fremder.

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geliebter Fremder.“ von Kathleen E. Woodiwiss

Bei einem tragischen Unfall verliert Ashton Wingate seine junge Frau Lierin. Während Jahren der Trauer glaubt er, Lierin sei im Mississippi ertrunken, bis er eines Tages einer Frau begegnet, die Lierin täuschend ähnlich sieht - doch diese hat ihr Gedächtnis verloren und erkennt Ashton nicht. Aber Ashtons Herz lässt sich nicht täuschen, und er kämpft um die Liebe seines Lebens ... (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Geliebter Fremder" von Kathleen E. Woodiwiss

    Geliebter Fremder.
    nayru

    nayru

    16. February 2008 um 09:51

    Ein weiterer fesselnder Roman von Kathleen E. Woodiwiss. Es geht um die von ihren Mann todgeglaubte Lierin. Die aufgrund eines Gedächtnisverlustes nichts mehr von ihrer Liebe zu ihm oder sonst irgendwas in ihrem Leben weiß. Viele Hindernisse stehen den liebenden Paar im Weg die überwunden werden müssen Der Ehemann Ashton Wingate ist ein Mann, wie siich ihn wohl jede Frau für sich selber wünscht, er kämpft bis zum Schluss um seine Frau. Malcolm Sinclair ist ein Mann der abscheulicher, bösartiger und berechnender nicht sein kann. Der Roman hat mir gut gefallen, auch wenn man den Protagonisten meist schon gedanklich vorraus ist mit der Lösung des Problems. Ein wenig haben mich die ständigen Namensänderungen verwirrt. Alles in allem ein sehr schöner und fesselnder Roman.

    Mehr