Kathleen E. Woodiwiss Shanna

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(14)
(14)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shanna“ von Kathleen E. Woodiwiss

London um 1750: Die verwöhnte Shanna heiratet heimlich den zum Tode verurteilten Ruark Beauchamp, nur um die Ehepläne ihres Vaters zu durchkreuzen. Doch Ruark entgeht dem Tod und wird als Sklave ausgerechnet auf die Plantage von Shannas Vater verbannt. Dort trifft sie den Totgeglaubten wieder, und Ruark fordert stolz die Einlösung des Eheversprechens …

herrlich, romantischer Liebesroman

— Fairy25
Fairy25

Vorhersehbar, aber einfach mal zum Schmachten bestens geeignet.

— Kasia86
Kasia86

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Ein viel gelesener Kult-Klassiker, der zu Recht von seinen Lesern bewundert wird!

FrauTinaMueller

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

Der Schimmelreiter

Wenn man diese Novelle liest, hört man das Tosen des Meeres und reitet mit Hauke Haien über den Deich....

consoul

Irrungen, Wirrungen

Ein für diese Zeit gut geschriebenes Buch - dessen Ende mich doch traurig gemacht hat!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Shanna" von Kathleen E. Woodiwiss

    Shanna
    EsterDJones

    EsterDJones

    10. February 2013 um 14:40

    Ein wundervolles, romantisches Buch. Aus meiner Sicht macht gerade die altmodische Sprache den Reiz des Romanes aus. Er teilt sich eigentlich in drei Teile (obwohl im Buch zwei daraus gemacht wurden). Nach dem Start in London handelt der erste Teil auf einer exotischen Insel, danach kommt ein - ich nenne es jetzt einmal so - Piratenabenteuer, bevor der Schluss in Amerika spielt. Shanna und Ruark - das Traumpaar schlechthin. Der Mann, der anscheinend ein Verbrecher ist, entpuppt sich als vornehmer aber nicht arbeitsscheuer Edelmann. Aus der widerspenstigen, verzogenen Egoistin wird eine verantwortungsbewusste, liebende Frau. Fazit: absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Shanna" von Kathleen E. Woodiwiss

    Shanna
    luckydaisy

    luckydaisy

    14. May 2011 um 13:38

    Ein Meilenstein aber heute nicht mehr dem Zeitgeschmack entsprechend. Aber erst mal eine kleine Inhaltsangabe: Die verwöhnte und aufsässige Plantagenbesitzer-Tochter Shanna Trahern soll von ihrem Vater "zwangsverheiratet" werden. Sie schlägt dem Schicksal jedoch ein Schnippchen und heiratet in London einen zum Tode verurteilten Straftäter - Ruark Beauchamps. Als vermeintliche Witwe kehrt sie auf die väterliche Plantage zurück. Um so größer das Entsetzen, als sie feststellt, daß ihr Göttergatte dem Strang entkommen ist und nun als Sklave auf der Plantage ihres Vaters arbeitet. Es kommt wie es kommen muss: Die Leidenschaft bahnt sich ihren Weg und nach einigen Wirrungen und Irrungen kommt es zum unvermeidlichen Happy-End. Hier mein Resümee: An Shanna werden sich die Geister scheiden. Das Buch wurde 1977 geschrieben - also zur "Geburtsstunde" des Romance - speziell in Deutschland. Es ist also der Autorin hoch anzurechnen, daß Sie den Siegeszug des "historischen Liebesromans" in Deutschland eingeläutet hat. Vor 30 Jahren wurde mit "Shanna" dem heutigen Liebesroman der Weg geebnet und dafür möchte ich Mrs. Woodiwiss meinen tiefen Respekt zollen. Leider muss man jedoch ganz klar feststellen, daß der Zahn der Zeit auch an diesem Schmöker genagt hat. Die schwülstige Sprache ist heute wirklich nicht mehr up to date. Auch die Handlung lockt heute keine Leserin mehr hinter dem Ofen vor. Besonders sauer stößt wohl auch auf, daß der Supermacho Ruark mit Superzicke Shanna umspringt, daß es uns emanzipierten Frauen schier die Zähennägel aufdreht. Aber Shanna ist trotzdem nach wie vor ein Keeper in meinem Regal. Und er sollte es bei jeder begeisterten Liebesroman-Leserin sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Shanna" von Kathleen E. Woodiwiss

    Shanna
    Verena13

    Verena13

    27. September 2010 um 13:45

    Zu Beginn des Liebesromans hatte ich das Gefühl ein richtig interessanten und spannenden Roman in der Hand zu halten. Gerade der historische HIntergrund hat mich fasziniert sowie die Protagonistin, die aufgrund ihrer anfänglichen undurchsichtigkeit das Interesse weckt. Auch der männliche Protagonist erscheint durch seinen zynischen Witz vielschichtig und anziehend. Negativ ist mir lediglich ungefähr die Mitte des Romans erschienen, da mir dieser Teil Inhaltlich gleichbleibend und langweilig erschienen ist. Der MIttelteil war schlicht zu lang und ich habe im Grunde etliche Seiten lang nur darauf gewartet das endlich mal wieder etwas anderes passiert. Jedoch war das Geschehen im letzten drittel noch fesselnder als das im erste drittel. In diesem Teil wird der Liebesroman erst so richtig spannend und ich habe diesen Teil dann auch in wenigen Stunden verschlungen! Fazit: Ich kann meiner Erfahrung nach also festhalten, dass das Buch doch trotz des problematischen Mitteteiles (der aber auch kein komplettes drittel ausmacht), sehr gelungen ist. Ich hatte vor Beginn des Lesens die Befürchtung der Roman wäre eventuell kitschig und voller langweiliger liebeleien (gerade das Deckblatt lässt dies befürchten). Diese Befürchtung hat sich jedoch glücklicherweise NICHT bestätigt. Es lohnt sich wirklich!

    Mehr
  • Rezension zu "Shanna" von Kathleen E. Woodiwiss

    Shanna
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    21. November 2009 um 21:21

    London um 1750. Um die Pläne ihres reichen Vaters ein für alle Mal zu durchkreuzen, heiratet die schöne Shanna heimlich den zum Tode verurteilten Ruark Beauchamp. Doch Ruark, Sohn aus guter Familie, wird als Arbeitssklave auf die karibischen Zuckerrohrplantagen ihres Vaters deportiert. So begegnet Shanna ihrem längst tot geglaubten Ehemann wieder, der promt auf die Einlösung des Eheversprechens besteht ... Ja...ich gestehe: ich liebe dieses Buch. Es ist zwar historisch und politisch unkorrekt aber sooo schön romantisch und bezaubernd. Klar sind es zuviele Zufälle, und natürlich weiß frau genau wie es endet...aber schön finde ich es trotzdem. Es wärmt mein Herz.

    Mehr
  • Rezension zu "Shanna" von Kathleen E. Woodiwiss

    Shanna
    marlysa

    marlysa

    25. April 2008 um 16:58

    Mein erster historischer Liebesroman, ich habe ihn im zarten Alter von 12 gelesen, damals war er noch sehr schockierend ; ) Aus heutiger Sicht ist er natürlich, wie so viele historischen Liebesromane, politisch unkorrekt, aber immer noch amüsant ; )