Kathleen Weise

 3.9 Sterne bei 331 Bewertungen
Autorin von Blutrote Lilien, Aschenputtels letzter Tanz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kathleen Weise (©)

Lebenslauf von Kathleen Weise

Phantastische Krimis: Kathleen Weise, geboren 1978 in Leipzig, ist eine deutsche Schriftstellerin und Lektorin, die hauptsächlich Jugendbücher des Phantastik- und Krimigenres veröffentlicht. Sie studierte zwischen 1997 und 2000 Prosa und Dramatik/ Neue Medien am deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seit 2003 ist sie freiberufliche Autorin und Lektorin. Sie arbeitete langjährig im Literaturbüro Leipzig e.V., für das sie Textwerkstätten und Schullesungen für Jugendliche organisierte. Ihre Werke wurden schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2011 bekam sie für den historischen Jugendroman „Blutrote Lilien“, die Auszeichnung „Buch des Monats“ von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. Außerdem erhielt sie das Aufenthaltsstipendium des Hausacher Leselenz. Unter dem Pseudonym Cay Winter schreibt sie für den Lyx Verlag. Heute lebt die Autorin mit ihrem Partner, dem Autor Boris Koch und der gemeinsamen Tochter in Leipzig.

Alle Bücher von Kathleen Weise

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Blutrote Lilien (ISBN: 9783551311634)

Blutrote Lilien

 (176)
Erschienen am 20.06.2014
Cover des Buches Aschenputtels letzter Tanz (ISBN: 9783522503013)

Aschenputtels letzter Tanz

 (78)
Erschienen am 21.03.2012
Cover des Buches Im Land des Voodoo-Mondes (ISBN: 9783522502634)

Im Land des Voodoo-Mondes

 (39)
Erschienen am 20.09.2011
Cover des Buches Wenn wir nach den Sternen greifen (ISBN: 9783764170936)

Wenn wir nach den Sternen greifen

 (30)
Erschienen am 15.03.2019
Cover des Buches Das falsche Grab (ISBN: 9783958192270)

Das falsche Grab

 (6)
Erschienen am 30.11.2018
Cover des Buches Paradiesfluch (ISBN: 9783935901611)

Paradiesfluch

 (1)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches Code S2 (ISBN: 9783407740526)

Code S2

 (1)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Das Glasmädchen (ISBN: 9783935901635)

Das Glasmädchen

 (0)
Erschienen am 31.07.2017

Neue Rezensionen zu Kathleen Weise

Neu

Rezension zu "Aschenputtels letzter Tanz" von Kathleen Weise

Spannender Thriller!
Viiivianvor 5 Monaten

Achtung:

Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Mai vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

Der Titel des Buches „Aschenputtels letzter Tanz“ machte neugierig auf mehr. Auch die Gestaltung des Buches ist richtig schön gemacht. Die Blumen waren auch in den meisten Seiten zu sehen. Das Buch ist optisch ein Highlight und es erinnerte mich an dem Moor und erinnert mich an eine Märchen Adoption. Es sollte ja laut Buch ein Thriller sein

Das die Autorin „Das Thema Moor“ aufgegriffen hat, finde ich super. Moor hat für mich auch etwas spannendes und etwas mysteriöses auf sich. Man kann sich im Moor versenken und sterben. 

Ich kam sehr schnell in die Geschichte hinein. Zum ersten mal seit langem hat mich dieses Buch innerlich mit genommen. Die Handlung ging zügig und flott, was ich wiederum gut fand. 

Die ersten Seiten waren ein bisschen dahin plätschend, aber als es los ging wurde es sehr spannend und ich hatte schon innerlich Angst. Ich konnte nie genau feststellen wer der Täter war; der die beiden Mädchen angegriffen hat. 

Als ich dieses Buch sah, musste ich es mitnehmen. Es ist eine Märchenadoption mit einem bisschen Spannung. Als ich den Klappentext las, wurde ich neugierig. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch. 

Das Cover des Buchs ist mega schön gestaltet. Die Farben , die Formen gefallen mir sehr gut. Auch die Buchseiten wurden schön gestaltet.

Die Geschichte ist spannend geschrieben und ich musste innehalten um nicht loszuschreien. Ich konnte mir die Geschichte gut vorstellen und war mitten drin dabei. Ich hatte keinen Plan wer der Täter sein könnt und wer nicht. 

Es geht um Harpers Cousine Elsa. Elsa, war soweit ich weiß eine Balletttänzerin, doch eines Tages wird sie überfallen. Das Schlimme ist, sie kann nicht mehr Baletttanzen. Ich meine, sie war sehr erfolgreich und stand kurz vorm Durchbruch / vorm Erfolg. Ihr Zeh fehlt. Sie bekommt eine Botschaft vom Täter, ein Aschenputtelszitat. Haper will herausfinden wer es war. Ich mochte die einzelne Personen. Ich hatte an dieser Geschichte nichts auszusetzen und war baff wie sonst was. Harper traue sich mitten in der ncht am Moor zu laufen, was ich mutig von ihr finde. Mutig. Auch eines der Schafe wurde getötet, was mein Tierherz traurig machte 

Die Geschichte hatte mich mitgenommen. Zutiefst berührt. Es war fesselnd und spannend geschrieben. 

Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. 

Kommentare: 1
20
Teilen

Rezension zu "Wenn wir nach den Sternen greifen" von Kathleen Weise

Ein guter Teenagerroman
LadyIceTeavor 10 Monaten

2039: Der Aufbruch zur ersten bemannten Mars-Mission steht kurz bevor - auch der Vater der 17-jährigen Ianthe wurde hierfür ausgewählt. Auf einem abgeschirmten NASA-Gelände am Strand verbringen alle Familien einen letzten gemeinsamen Urlaub. Ianthe ist hin- und hergerissen zwischen Abschiedsschmerz und Wut, weil ihr Vater für seinen Traum seine Familie verlässt. Und doch will auch sie nach den Sternen greifen: Ianthe hat ein Angebot von einem Plattenlabel in der Tasche. Der einzige Haken daran: Sie müsste dafür nach Seattle ziehen. Kann sie ihrer Familie eine weitere Veränderung antun, nur damit auch sie ihre Träume verwirklichen kann?

Zunächst hat mich die Gestaltung von „Wenn wir nach den Sternen greifen“ angezogen. Das Cover ist wunderschön gestaltet. Die Farben passen perfekt zum Thema und auch das nachdenklich dreinschauende Mädchen passt sehr gut. Innen ist jedes Kapitel mit einem Countdown versehen, der den Zeitraum bis zum Abflug ihres Vaters zeigt.
Das ganze Buch ist aus Ianthes Sicht geschrieben. Mich hat etwas verwundert, dass das Buch 2039 angesiedelt ist und dafür aber doch sehr stark futuristisch. Seien es die Namen oder Geräte, die die Figuren benutzen. Aber wer weiß, was sich in zwanzig Jahren tut.
Wir erleben die letzten vier Wochen vor dem Start der Rakete. Der Leser kann mitverfolgen, welche Sorgen, Ängste und Wünsche Ianthe hat und auch was um sie herum geht und wie sie die Dinge empfindet. Für mich war alles sehr gut nachzuvollziehen. Keiner hat sich irgendwie unerklärlich oder übertrieben verhalten.
An sich hat mir die ganze Geschichte wirklich gut gefallen, doch für einige Themen die angeschnitten wurden ist das Buch leider doch zu kurz. Ianthes Schwester sympathisiert mit der Gegenbewegung First Mother und alleine dieses Thema könnte schon ein halbes Buch füllen. Auch sonst hätte ich gerne mehr über einige Figuren erfahren und grade das Ende lässt so viel offen, dass es entweder einen zweiten Teil geben wird oder die Autorin viel der Fantasie der Leser überlässt.
Dieses Buch ist definitiv ein tolles Buch für Jugendliche aber ganz konnte es mich leider nicht überzeugen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wenn wir nach den Sternen greifen" von Kathleen Weise

Gefühlvoll und doch zu kurz
LillianMcCarthyvor einem Jahr

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Ich liebe Sci-Fi und lese es auch sehr häufig. Ich nehme immer wieder die Perspektive von Heldinnen und Helden ein, die todesmutig durch den Weltraum streifen und Abenteuer erleben. Aber womit fing das alles an? Wer waren die ersten Menschen, die das Leben im All ermöglichten und noch viel spannender: Was ist mit denen, die sie zurücklassen? Mit dieser Frage beschäftigt sich dieses Buch und ich habe mich sehr darauf gefreut, dieses Mal eine andere Perspektive einzunehmen.

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Es war sehr kurz aber dennoch ein unglaublich tolles Buch.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Ianthe verbringt mit ihrer Familie zwei Wochen in einem Camp für Weltraumfahrer, bevor ihr Vater zu einer Mission aufbricht, bei der er mehrere Jahre unterwegs sein wird, bei der nicht klar ist, ob er überhaupt wieder zurückkommt. Ianthe muss sich der Frage stellen, wie sie ihre Zukunft gestalten wird, wie es ihrer Schwester gehen wird, der das ganze noch mehr auszumachen scheint, als Ianthe selbst und wieso ihr Vater freiwillig seine Familie verlässt. Wenn wir nach den Sternen greifen hat es auf wenigen Seiten geschafft, tief in die Thematik einzusteigen und uns einen genauen Einblick in Ianthes Gefühle und in die Gefühle ihrer Mitmenschen zu geben. Ein spannender und neuer Einblick für mich, der mir noch deutlicher vor Augen geführt hat, dass wir aktuell von dem, was Ianthe fühlt und erlebt gar nicht mal so weit weg sind. Dass es jetzt schon Familien gibt, die ihre Familienmitglieder für längere Zeit nicht sehen können und dass es Träume gibt, die es zu erreichen lohnt. Wundervoll und tiefgreifend.

WAS HAT MICH GESTÖRT? Das Buch war zu kurz. Ich wäre gerne noch tiefer in die Geschichte eingedrungen. Das ging am Anfang sehr gut, gegen Ende überschlugen sich jedoch die Ereignisse und ich hätte mir gewünscht, dass das Buch an dieser Stelle noch etwas mehr Raum bekommen hätte.

FAZIT. Wenn wir nach den Sternen greifen, ist ein tiefgehendes Jugendbuch, das sich auf eine etwas andere Weise mit SciFi-Themen auseinandersetzt. Es ist vielschichtig und gefühlvoll, was mich nur einmal mehr dazu bringt, mich zu ärgern, dass das Buch nicht ein bisschen länger ist und wir besonders auf den letzten Seiten noch einmal mehr Raum für Entwicklung bekommen hätten. | ★★

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wenn wir nach den Sternen greifen

Wie viel bist du bereit zu geben, um deine Träume zu verwirklichen? In Kathleen Weises emotionalem Jugendroman lernt Ianthe auf schmerzliche Weise, was es bedeuten kann, wenn Wünsche in Erfüllung gehen. Denn jeder Traum hat seinen Preis …


Komm mit auf eine Reise ins Jahr 2039 und erlebe eine Zeit zwischen Aufbruch und Abschied. In »Wenn wir nach den Sternen greifen« macht sich Ianthes Vater zur ersten bemannten Mars-Mission auf und verlässt für seine Sehnsucht nach dem Unbekannten die eigene Familie. Doch zwischen Trauer und Wut klopft auch Ianthes eigener Traum an ihr Herz und droht es zu zerreißen.

Über das Buch:

Ianthe ist 17 und hat ein außerordentliches musikalisches Talent. So sehr, dass sie sogar ein Angebot von einem Musiklabel in der Tasche hat. Der einzige Haken daran: Sie müsste dafür nach Seattle ziehen. Doch kann sie das tun, wenn schon ihr Vater bald die Familie – nein, sogar die Erde! – verlässt? Und alles nur, um sich seinen Traum zu erfüllen und als einer der ersten Menschen, den Mars zu betreten …  Sieben letzte Tage hat sie, um sich von ihm zu verabschieden – und das unter den Augen der ganzen Welt. Ianthe weiß, dass es vielleicht die letzten sieben Tage sind, die sie mit ihrem Vater erlebt. Und doch muss auch sie sich die Frage stellen: Welche Opfer wollen wir wirklich erbringen, damit sich unsere Träume erfüllen?

Neugierig auf Kathleen Weises Roman? Dann beantwortet bis zum 24. März die folgende Frage und gewinnt mit etwas Glück eines von 25 Printexemplaren!


Welcher Traum von Dir wartet noch darauf, in Erfüllung zu gehen?

Für all diejenigen unter euch, die niemals aufgeben, ihren Träumen nachzujagen!

PS: Kathleen Weise wünscht euch viel Glück und freut sich auf euer Feedback zu »Wenn wir nach den Sternen greifen«. 
Habt ihr Fragen an die Autorin? Dann nutzt die Chance, euch mit ihr in der Leserunde auszutauschen! 
Weitere Informationen über Kathleen Weise findet ihr hier: 
www.kathleenweise.de


476 BeiträgeVerlosung beendet
Kann mir jemand gute historische Bücher für Jugendliche ab 14 Jahren empfehlen? So etwas in der Art wie "Blutrote Lilien" zum Beispiel... Danke euch schonmal!
6 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Blutrote Lilien
Wir suchen 10 Testleser für den neuen historischen Roman von Kathleen Weise, erschienen bei Planet Girl. Wer mitmachen möchte, postet unter "Bewerbungen" bis 02.Mai seinen ersten Leseeindruck der Leseprobe. Die Leseprobe findet ihr hier: http://cms.thienemann.de/daten/dokument/leseprobe/9783522502184.pdf
197 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Kathleen Weise wurde am 11. September 1978 in Leipzig (Deutschland) geboren.

Kathleen Weise im Netz:

Community-Statistik

in 544 Bibliotheken

auf 103 Wunschzettel

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks