Kathleen Winsor Amber : Roman. [Ins Dt. übertr. von N. O. Scarpi]

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amber : Roman. [Ins Dt. übertr. von N. O. Scarpi]“ von Kathleen Winsor

[Ins Dt. übertr. von N. O. Scarpi] 1971 766 S.; ; 22 cm gebunden Mit Schutzumschlag Forever Amber, Papierschutzumschlag leicht gestossen und nachgedunkelt, Papierschnitt nachgedunkelt und einige kleine Flecken, Namenseintrag Deckelinnenseite
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amber

    Amber : Roman. [Ins Dt. übertr. von N. O. Scarpi]
    AmberStClair

    AmberStClair

    Klappentext: "Alle Männer begehren sie, Duelle finden ihretwegen statt, man überhäuft sie mit Gold und Juwelen. Doch die atemberaubend schöne Amber St. Clare, aus dem Nichts kommend, hat sich nur einen Mann in den Kopf gesetzt: Karl II., den König von England... Selten wurde das England der 'Restauration' in all seinem Glanz und seiner Niedrigkeit so faszinierend geschildert wie in diesem farbenprächtigen Sittengemälde." ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Amber ist die uneheliche Tochter von einer jungen Baroness die während des englischen Bürgerkrieges zu Welt kommt. Aber die Mutter stirbt und sie wächst bei Bauern auf unter dem Namen Amber St.Clair. Sie ist schön und voller Temprament als sie sich mit 16 Jahren in den adeligen Lord Bruce Carlton verliebt. Sie folgt ihn nach London und verlebt eine schöne Zeit mit ihm. Aber Bruce macht ihr keine Hoffnung, daß er sie je heiratet. Er bekommt einen Karperbrief vom König und geht als Freibeuter in die Karibik. Amber ist so naiv und mißachtet seine guten Ratschläge und fällt in den Händen von einem Heiratsschwindler. All ihr Geld verliert sie und landet im Gefängnis. Der Straßenräuber, Black Jack, befreit sie daraus und als Gegenleistung muß sie mit auf Raubzüge gehen. Unterdessen bekommt sie ihr Kind von Bruce, was sie aber zu einer Pflegemutter gibt. Als Black Jack gefasst wird entkommt sie knapp. Sie hat eine Affäre mit einem Studenten, bis dessen Vater Einhalt gebietet. Aber Amber ist froh darüber, den so kann sie sich ungehindert mit dem wohlhabenden Offizier Rex Morgan einlassen. Aber dieser stirbt in einem Duell mit Bruce. Bald darauf heiratet sie einen reichen Kaufmann, Samuel Dangerfield. So kann sie ihr Kind was sie von Bruce erwartet ihm unterschieben, der von alldem keine Ahnung hat. Als er an Herzversagen stirbt ist sie eine reiche Witwe. 1665 kommt Bruce zurück, aber die Pest ist ausgebrochen und so pflegt Amber ihn aufopferungsvoll. Sie hofft das er sie heiratet, aber wieder sagt er ihr das er nicht die Absicht hat und auch nie haben wird. Bald darauf lernt sie den Earl of Radclyffe kennen. Er ist arm und möchte nur ihr Geld und Amber seinen Titel. Eine schwere Zeit bricht für ihr an. Aus Rache vergnügt sie sich mit seinem Sohn, der darauf stirbt weil sein eigener Vater ihn vergiftet. Amber ist voller Haß und plant einen Anschlag auf ihm, was gelingt. Endlich ist sie frei! Endlich kann sie am Hofe des Königs gehen und wird somit seine Mätresse. Als sie ein Kind vom König bekommt wird sie mit einem mittellosen Baron, der als Herzog ernannt wird, verheiratet. Bruce ist in der neuen Welt sehr reich geworden und hat geheiratet, zum Unglück Ambers. Sie gibt aber nicht die Hoffnung auf und wird in ein Intrigantes Spiel mit hinein gezogen. Voller Hoffnung und da sie meint das die Frau von Bruce gestorben ist, reist sie nach Virginia......... Ob sie jemals ihr Glück erreicht wird nicht erwähnt, weil leider das Buch hiermit endet. Meine Meinung: Amber ist sehr naiv, aber auch besitzergreifend. Ihr sind alle Mittel recht zum Wohlstand und Reichtum zu kommen. Aus einem naiven Mädchen wird eine raffinierte Frau, die mit jedem im Bett steigt, um nur das zu bekommen was sie haben will. Die Geschichte vom König Karl II. ist gut recherchiert. Auch die Personen sind sehr gut beschrieben und man kann sie sich bildlich gut vorstellen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Hatte es schon einmal vor vielen Jahren gelesen und war sehr erstaunt das es mich wieder so fesseln konnte. Schade das die Autorin keinen zweiten Teil geschrieben hat. Eigentlich hätte ich zu gern gewußt ob Amber und Bruce doch noch zusammen kommen. Empfehlenswert!

    Mehr
    • 4
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    04. August 2014 um 08:40