Kathrin Brückmann Verborgener Tod: Hori und Nachtmin Band 1

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verborgener Tod: Hori und Nachtmin Band 1“ von Kathrin Brückmann

Der Arzt Hori tötet versehentlich einen Menschen. Zur Strafe verbannt der König ihn zu den Einbalsamierern. Er darf die Welt der Toten nie mehr verlassen. Zugleich scheinen die vornehmsten jungen Damen bei Hofe von einer geheimnisvollen Krankheit befallen. Sie sterben, ohne dass jemand sagen könnte, woran. Erst Hori mit seinen speziellen Kenntnissen deckt auf, dass die Mädchen ermordet wurden. Eine abenteuerliche Ermittlung beginnt. (Quelle:'E-Buch Text/15.01.2014')

Spannender Kriminalfall im alten Ägypten.

— Joachim
Joachim

Netter Krimi-Schmöker für Zwischendurch mit viel ägyptischem Hintergrundwissen.

— Damarel
Damarel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnde Suche nach einem Mörder.

    Verborgener Tod: Hori und Nachtmin Band 1
    Joachim

    Joachim

    31. October 2016 um 09:02

    Krimis sind im Normalfall nicht mein Ding, doch gepaart mit einem exotischen Umfeld, lasse ich mich gerne einmal auf einen ein. „Verborgener Tod: Hori & Nachtmin Band 1“ von „Kathrin Brückmann“, vereint das mit einem historischen Umfeld, und dem konnte ich nicht wiederstehen. Belohnt wurde ich mit einer spannungsreichen Handlung im alten Ägypten. Hori hat gerade seine Prüfung mit Bravour bestanden und wurde zum Arzt ernannt. Bei der Feier zu diesem Ereignis wird er durch eine Kette von unglücklichen Ereignissen, für den Tod eines hohen Beamten verantwortlich gemacht und mit Verbannung bestraft. Fortan lebt er unter den Mumifizierern, die keinen Kontakt zu den Lebenden haben. Durch seine Arztkenntnisse kommt er einer Mordserie auf die Spur und nimmt, mithilfe seines Freundes Nachtmin, die Ermittlungen auf. Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende fesseln. Hori und Nachtmin sind sympathische Protagonisten, für die ich mich schnell erwärmen kann. Die umfangreichen Kenntnisse der Autorin über das alte Ägypten lassen das Leben in dieser Zeit, bildhaft in mir aufsteigen. Der Wertegang der Mumifizierung, sowie das häusliche Leben der Bewohner, sind liebevoll und detailliert dargestellt. Die Suche nach dem Mörder führt über verschlungene Pfade zum Ziel und ließ mich immer wieder falsche Schlussfolgerungen treffen. Die Anhänge: Personenregister, Ägyptische Götter, Orte und Gebietsnamen, Glossar, Kalender und Klima und Nachwort, sind sehr hilf- und aufschlussreich. Sie beweisen die umfangreichen Kenntnisse der Autorin und ich konnte mein Wissen dadurch sehr erweitern. Mein Fazit: Nachdem ich mit „Verborgener Tod - Serial Teil 1“ begonnen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht. Im Prolog wurde ich schon auf die spannungsreiche Handlung eingestimmt, indem ich Zeuge eines Mordes werde. Die dann folgenden Kapitel bestehen aus einer guten Mischung von spannungsreicher Handlung und gut verpacktem Hintergrundwissen. Ich fühle mich in die Zeit des alten Ägypten hineinversetzt und folge der Handlung mit angehaltenem Atem. Besser kann ein Krimi in einer fremden Umgebung nicht in Szene gesetzt werden. Vielen Dank für das schöne Buch und die weiteren Abenteuer von Hori und Nachtmin werde ich mir nicht versagen.

    Mehr
  • Jagd auf einen skrupellosen Mörder

    Verborgener Tod: Hori und Nachtmin Band 1
    AnkeDietrich

    AnkeDietrich

    04. March 2014 um 22:58

    Die beiden frischgebackenen Ärzte Hori und Nachtmin, der eine aus wohlhabenden Verhältnissen, der andere in einem Kaff in Oberägypten geboren, sind vom Glück nicht gerade verfolgt. Schon wenige Stunden nach ihrer bestandenen Prüfung nimmt ihr Unglück seinen Lauf. Bei einem Handgemenge zwischen Hori und dem ältesten Sohn des Wesirs Nebit stürzt der Wesirssohn unglücklich und ist auf der Stelle tot. Hori wird vor Gericht gestellt, bei dem der Pharao persönlich den Vorsitz hat. Was niemand im Vorfeld ahnt: Nebit hat die Zeugen bestochen, sodass sie gegen Hori falsch aussagen und ihn schwer belasten. Einzig sein Freund Nachtmin bringt es nicht übers Herz, vor dem Tribunal falsches Zeugnis abzulegen – eine Entscheidung, deren Auswirkungen er schon bald zu spüren bekommen wird. Hori wird für schuldig befunden, aber nicht zum Tode verurteilt. Fortan muss er bis an sein Lebensende in der Weryt, den Balsamierungshallen, den Dienst an den Toten versehen. Nachtmin hingegen wird nur noch zur Behandlung der Armen eingeteilt, die seine Dienste nicht gebührend entlohnen können. Gezwungenermaßen beugen sich beide Männer ihrem Schicksal, bis Hori bei seiner Tätigkeit als Gehilfe der Einbalsamierer auf eine weibliche Leiche stößt, die nach seinem medizinischen Dafürhalten ermordet wurde. Die Jagd auf einen skrupellosen Mörder beginnt. Der Roman zeichnet sich durch eine sehr angenehme, flüssige Sprache aus. In den Dialogen ist sie zum Teil recht umgangssprachlich gehalten, was der Handlung etwas Lockeres verleiht. Die Autorin hat sich dafür entschieden, ihren relativ jungen Protagonisten auch eine junge Sprache zu geben, die sich von der älterer Figuren, wie auch im normalen Leben, unterscheidet. Dabei wird aber stets im Auge behalten, dass es sich um einen historischen Krimi handelt, der im alten Ägypten spielt. Paul Doherty hat es in seinem Vierteiler vorgemacht: Eine Krimireihe, die im alten Ägypten spielt, findet ihre Leser. Kathrin Brückmann hat nun mit ihrem ersten Band „Verborgener Tod – Hori und Nachtmin“ bewiesen, dass das auch heute noch so ist. Ein spannender Auftakt, der historische Fakten mit Kriminalelementen und einer Prise Mystik kombiniert. Nimmt man eine große Portion Fantasie der Autorin hinzu, entsteht ein unterhaltsames Werk, welches der Leser kaum aus der Hand legen kann.

    Mehr