Kathrin Buschmann Göttliches Vermächtnis

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Göttliches Vermächtnis“ von Kathrin Buschmann

"Göttliches Vermächtnis - König der Welten 1" ist der zweite Teil der erfolgreichen Fantasysaga "Göttliches Vermächtnis" der unabhängig vom 1. Teil "Die Tochter des Lichts" gelesen werden kann. Von dem ersten Band ist eine kurze Zusammenfassung in "König der Welten 1" zu finden. Zum Inhalt: Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben. Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen? Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört? Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen.

Tolle Fortsetzung der Fantasy-Reihe "Göttliches Vermächtnis", die mit Spannung, Action und Emotionen überzeugt.

— SelectionBooks

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

so atemberaubend wie @Dark Angel

MellieJo

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Packend und atmosphärisch dicht. Ein gelungener Fantasy-Thriller, den ich nur empfehlen kann.

AnnaEichenbach

Bitterfrost

Das vertraute Mythos-Academy-Feeling ist wieder da!

Anni-chan

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider begann die Geschichte etwas lahm, nahm dann aber an Fahrt auf und konnte mich erneut überzeugen.

denise7xy

Das Lied der Krähen

#ichbineinaußenseiter

Faltine

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Fortsetzung. Überzeugt mit Spannung, Action und Emotionen.

    Göttliches Vermächtnis

    SelectionBooks

    16. February 2016 um 14:13

    Band 2 der Reihe schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Während Tayla sich schwer verletzt vor dem Waldbrand in Sicherheit bringen konnte, bleibt Elozar verschwunden. Niemand weiß, ob er im Feuer verbrannt ist. Währenddessen rückt der Krieg immer näher. Im Hintergrund werden Intrigen gesponnen und Armeen aufgestellt. Doch Tayla ist dem Tod näher als dem Leben und es ist fraglich, ob sie sich von Elozars Verlust rechtzeitig erholen kann. Da ich Band 1 vor Kurzem gelesen habe, ist mir der Einstieg in das Buch sehr leicht gefallen. Man war direkt wieder mitten im Geschehen. Wie schon im ersten Teil gelingt es der Autorin wieder hervorragend, Charaktere und Landschaften sehr bildlich darzustellen. Man hat sofort Bilder im Kopf und kann sich alles toll vorstellen. Auch dieser Folgeband wird aus Erzählersicht geschrieben, weshalb ein Teil der Distanz zu den Protagonisten gewahrt wird. Taylas Entwicklung im Laufe der gesamten Geschichte gefällt mir gut. Obwohl sie mit der Gesamtsituation maßlos überfordert ist und zudem vor Schmerzen zerrissen wird, da Elozar seit dem Waldbrand vermisst wird, meistert sie alle Aufgaben tapfer und gibt immer ihr Bestes. In diesem Buch geht es etwas emotionaler zu, als im ersten Band. Ich konnte mich daher dieses Mal besser in Tayla hineinversetzten und mit ihr mitfiebern. Den Löwen Elozar habe ich, genau wie sie, schmerzlich vermisst. Er war mir schon sehr ans Herz gewachsen und genau wie Tayla habe ich mich immer wieder gefragt, ob er wirklich tot ist. Mein Lieblingsprotagonist Zacharias kam leider etwas zu kurz. Ich hoffe, dass er in Band 3 eine tragende Rolle spielen wird, denn für mich ist er der facettenreichste und interessanteste Charakter von allen. Ich bin gespannt darauf, welche seiner Seiten am Ende siegt. Die dunkle Seite, die Tayla hasst und tot sehen will oder die gute Seite, die Tayla liebt. Dank des lockeren Schreibstil der Autorin fliegt man nur so durch die Seiten. Durch die Ungewissheit in Bezug auf Elozar und einige überraschende Wendungen gelingt es Kathrin Buschmann, den Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht zu halten. Das Ende ist nicht so fies, wie im ersten Band. Trotzdem verfehlt es seine Wirkung nicht und ich bin schon sehr gespannt auf den Folgeband. Besonder gut hat mir die liebevolle Gestaltung des Buches gefallen, die man sonst nur vom Drachenmond Verlag kennt. Ich hoffe, Band 3 wird dem in Nichts nachstehen :D Einen kleinen Minuspunkt gibt es aber: Die Kommasetzung war häufig nicht korrekt und sollte nochmal überprüft werden.

    Mehr
  • Ein neuer Stern am Fantasyhimmel!

    Göttliches Vermächtnis

    Inna0444

    29. July 2015 um 21:33

    Stellt man die Frage, womit man "Göttliches Vermächtnis" vergleichen kann, fällt die Antwort schwer. Denn die Autorin hat mich mit ihrem unverkennbaren Schreibstil in eine völlig neue Welt geführt. Die magische Geschichte rankt um die Halbgötter Tayla und Elozar, die die Sterbliche Welt vor dem Untergang bewahren müssen. Sie haben mich sofort in den Bann gezogen. Ich konnte mich sogar in die Gefühlswelt des Löwen Elozar hineinversetzen, da er sehr lebendig beschrieben wurde. Alle Figuren sind so anschaulich gestaltet, dass man ihre Geschichte nur mit Spannung verfolgen kann. Gerade mit Tayla, die einen schwierigen Start ins Leben hatte und sich vielen Herausforderungen stellen musste, habe ich sehr mitgefühlt. Die Schauplätze des nahenden Krieges zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon werden bildhaft beschrieben, sodass man sich gleich inmitten der Geschichte befindet. "Göttliches Vermächtnis" überzeugt durch Spannung, aufwendig gestaltete Figuren, Bildhaftigkeit und den wunderbaren Schreibstil. Das Buch ist auf jeden Fall für jedes Lesealter weiterzuempfehlen! 5 Sterne!

    Mehr
  • Immer wieder ein Genuss! Handwerklich einwandfrei ! Perfekter Lesespaß, bei dem keine Langeweile auf

    Göttliches Vermächtnis

    Inna0444

    29. July 2015 um 21:28

    "Göttliches Vermächtnis - König der Welten 1" ist die perfekte Fortsetzung von "Die Tochter des Lichts". Wieder einmal durfte ich als Leserin in die fantastische Welt des Löwengottes eintauchen und mit Tayla und Elozar mitfühlen. Das Buch bot zahlreiche Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Dadurch wurde die Spannung, die sich durch die ganze Geschichte zog, immer wieder gesteigert. Ich habe den Roman nicht aus der Hand legen können und habe ihn an einem Stück gelesen. Die Geschichte bietet genau die richtige Mischung aus Freundschaft, Liebe, Krieg, Macht und allem was dazu gehört. Das Schicksal von Tayla und Zacharias hat mich am meisten in den Bann gezogen. Ich hoffe noch immer auf ein Happy-End. Können die Halbgötter Tayla und Elozar zu den großen Rettern der Sterblichen Welt werden? Ich hoffe, dass ich die Antwort in "Göttliches Vermächtnis" Teil 3 bald lesen kann. "Göttliches Vermächtnis" ist ein absolutes Muss für Fantasyliebhaber jedes Alters, da Kathrin Buschmanns Schreibstil sehr ansprechend ist. Daher kann ich eine große Leseempfehlung aussprechen!

    Mehr
  • Weiterhin spannend

    Göttliches Vermächtnis

    Katakat

    29. July 2015 um 10:34

    Die Geschichte um Tayla und Elozar geht nahtlos in diesem Band weiter. Wer Teil 1 gelesen hat, ist direkt wieder in der Geschichte drin. Ich habe allerdings zuerst diesen Band gelesen, was nicht so gut war. Denn auch wenn es einige Zusammenfassungen gibt - ich hatte immer das Gefühl gehabt, dass mir entscheidende Informationen fehlten. Ich brauchte entsprechend eine ganze Weile, um in die Geschichte reinzufinden. Es gab zwar eine Zusammenfassung des ersten Bandes, aber trotzdem fehlten einige Hintergründe. Da ich direkt anschließend aber Teil 1 gelesen hatte, wurde mir einiges sehr viel klarer und logischer. Toll fand ich die Karte zu Beginn des Buches. Ebenfalls im Anhang wiederzufinden ist das Personenverzeichnis. Gerade für diejenigen, die Teil 1 nicht gelesen haben, ist es sehr hilfreich. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig. Teilweise hatte ich das Gefühl, er mutet ein wenig aus einer Sagenerzählung an. Die ersten Kapitel bestanden aus für mich zunächst unzusammenhängenden Geschichten, aber auch wenn man Band 1 nicht kennt, wird der Zusammenhang im Laufe der Geschichte klar. Die Charaktere und die Orte ließen mich tief eintauchen in die sterbliche Welt des Löwengottes. Es war erkennbar, dass die Figuren bereits weiterentwickelt sind. Aber auch in diesem Band bleibt niemand auf seiner Entwicklungsstufe stehen. Es gibt auch vor allem eine Figur, die ich bis zum Schluss überhaupt nicht einschätzen konnte und seine Beweggründe auch nicht verstand. Sie sorgte daher auch für reichlich Spannung. Auch in diesem Band sind die Charaktere und Orte eingehend beschrieben. Aber wie schon im ersten Band fand ich die Handlungen nicht immer ganz so nachvollziehbar. Manchmal erschienen mir die Charaktere auch ein wenig zu wankelmütig, sie waren zu schnell vom Gegenteil zu überzeugen. Hier hätte ich mir entweder mehr Sturheit gewünscht oder richtige Diskussionen. Es gab einige Entwicklungen, die sich zwar langsam gestalteten, aber trotzdem überraschend waren.  Einiges bleibt zum Schluss hin noch offen und macht sehr neugierig, wie es wohl weitergehen wird. Insgesamt hat mir auch der zweite Teil gut gefallen und lässt mich neugierig auf Teil 3 zurück. Ich empfehle aber, wirklich in der richtigen Reihenfolge zu lesen, so macht es noch viel mehr Spaß. Ich vergebe daher 4/5 Sternchen.

    Mehr
  • Spannende, klassische Fantasy

    Göttliches Vermächtnis

    Katakat

    29. July 2015 um 10:25

    Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig. Und schon nach den ersten Seiten war ich sehr neugierig auf mehr. Die Geschichte wird aus auktorialer Sicht erzählt, so dass abwechselnd die verschiedenen Charaktere und ihre Ansichten beleuchtet werden konnten. Allerdings brauchte ich trotzdem noch einige Seiten mehr, bis ich wirklich richtig mitten in der Geschichte steckte. Ich musste zunächst Charaktere und Orte kennen lernen. Um dies zu erleichtern gibt es aber im Anhang ein Personen- und Ortsverzeichnis. Charaktere und Orte werden sehr eingehend beschrieben. Die Figuren zeigen im Verlaufe der Geschichte auch ihre andere Seite. Denn in jedem von ihnen steckt nicht nur Gutes oder Böses. Auch die Richtung, in die sie sich so langsam entwickeln, hat mir sehr gut gefallen. Dies sorgte auch für weitere Spannung im Buch. Trotzdem wurde ich mit keinem der Charaktere richtig warm. Ich hatte immer das Gefühl, dass die Charaktere auf Distanz blieben. Teilweise fand ich auch die Handlungen und Reaktionen nicht so ganz nachvollziehbar, manchmal etwas verwirrend. Einiges wurde aber aufgeklärt im weiteren Verlauf der Geschichte. Aber an einigen Stellen fragte ich mich unwillkürlich, warum die Protagonisten immer noch nicht versteht, was auf dem Spiel steht, denn in meinen Augen hat sie an diesen entscheidenden Hinweisen teilgehabt.  Vom Schriftbild hätte ich persönlich es etwas besser gefunden, wenn sich Gedankengänge von der wörtlichen Rede abgehoben hätten. Da ich ein Langsamleser bin, dauerte es immer einen Moment, bis ich begriff, dass gerade nicht gesprochen, sondern nur gedacht wurde. Aber das ist Ansichtssache und hat dem Lesevergnügen trotzdem nicht geschadet. Es gab einige sehr spannende Szenen und auch jede Menge Verwirrungen für die ahnungslosen Charaktere. Zudem gibt es einige kleinere und größere Geheimnisse, die erst nach und nach gelüftet werden, und definitiv dazu beitragen, weiterhin neugierig zu bleiben. Ich fand zwar, dass es - gerade am Anfang - ziemlich viele Wiederholungen von Geschichten und anderem Gesagten gab, die vielleicht nicht hätten sein müssen, aber auch das führte nicht zu einer Minderung des Lesevergnügens. Und rund um die eigentliche Geschichte ranken sich noch einige Zweige über Liebe und Verrat, Freundschaft und Verlust. Eng sind diese Zweige miteinander verwoben und tragen ebenfalls einen erheblich Teil zur Geschichte bei.  Trotz der angesprochenen kleineren Kritikpunkte konnte mich dieses Fantasy-Buch überzeugen und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ich vergebe daher 4/5 Sternchen.

    Mehr
  • Tolles Buch...

    Göttliches Vermächtnis

    TineBuecherparadies

    19. July 2015 um 20:35

    Ich war mal wieder in einem anderen Genre unterwegs und muss sagen, das Buch hat mich überzeugt. Am Anfang des Buches ist eine kleine Zusammenfassung von Band 1, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. So ist man in der Story sofort wieder drin und man kann mit der neuen Story starten. Auch wenn einige Charaktere vorkommen, kommt man überhaupt nicht durcheinander, da die Autorin eine kleine Übersicht der Charaktere in ihr Buch eingebaut hat. Durch die tollen Ideen der Autorin, die Story umzusetzen, macht es richtig Spaß das Buch zu lesen. Man merkt wie viel Liebe und Zeit in der Story steckt. In diesem Buch werden absolut nicht die üblichen Klischees einer Fantasystory bedient, sonder die Autorin hat tolle Völker und Wesen entwickelt. Die alle eine richtige Persönlichkeit haben. Die Story bringt viel Spannung mit sich, eh man sich versieht ist man schon am Ende des Buches angekommen. Der Schreibstil ist leicht gehalten. Die Gestaltung des Buches ist wirklich sehr schön, die Autorin hat dort sehr viel Zeit und Liebe rein gesteckt. Dies sieht man sofort. Ein wirklich tolles Cover, ganz schöne Ansichtskarten – wirklich super gelungen. Es ist eine fantasievolle Story, die viel Spannung mit sich bringt und Leser aus dem Genre Fantasy sicher sehr begeistert. Das Ende ist sehr offen gehalten, somit kann man schon gespannt auf Band 3 sein. Auch wenn es nicht mein bevorzugtes Genre ist, kann ich das Buch empfehlen.

    Mehr
  • Schöne Abwechselung

    Göttliches Vermächtnis

    Kim_Loves_Books

    17. July 2015 um 13:56

    Ich finde das "Göttliches Vermächtnis - König der Welten 1" eine schöne Abwechselung zu den Büchern die ich sonst lese ist. Trotzdem muss ich sagen ist es keine leichte Lektüre und man muss sich manchmal echt konzentrieren um zu verstehen was grade passiert. Dies liegt zum Teil an der alten Sprache, die mir gleichzeitig obwohl sie zwischendurch echt verwirrend war sehr gut gefallen hat, da sie die Story glaubhafter gemacht hat. Auch sehr gefallen haben mir die Charaktere, die guten waren mir sympatisch und die schlechten eher weniger oder gar nicht, außer der Zauberer und Rowan der Bogenschütze  von den Kratagonern diese waren mir auch sympatisch von Anfang an. Ich muss zugeben, dass ich den ersten Band nicht gelesen habe aber man kommt mit der Zusammenfassung ganz gut zurecht auch wenn es mir am Anfang schwer viel in die Story einzufinden, deshalb empfehle ich jedem erst den ersten Band "Göttliches Vermächtnis - die Tochter des Lichts" zu lesen . Was mich gestört hat war erstens die er-, sie-, es- Form mit der ich persönlich nicht so gut klar komme, das etwas zu wenig Spannung meiner Meinung nach vorkam und, dass es an manchen Stellen etwas unpersönlich wirkte so als wäre man weit weg von den Charakteren, was aber nur sehr selten vorkam. Insgesamt hat es mir aber  ziemlich gut gefallen und ich werde mir auf jeden Fall den ersten Teil noch vornehmen.

    Mehr
  • König der Welten 1

    Göttliches Vermächtnis

    Marie1990

    04. June 2015 um 12:31

    Die Sterbliche Welt des Löwengottes steht vor dem Untergang: Tayla und Elozar, die beiden Halbgötter, die das Gleichgewicht zwischen den Ländern Lorolas und Kratagon hätten wiederherstellen sollen, sind dem Tod näher als dem Leben. Tayla gelingt es sich vor den Flammen, die im Lorolas Wald wüten, in Sicherheit zu bringen. Doch ihr Gefährte Elozar ist unauffindbar. Was ist mit ihm geschehen? Nach einer schicksalhaften Begegnung verbannt Tayla den Kratagoner Zacharias zurück in seine Heimat. Wird es für sie eine Zukunft geben, wenn Tayla die Vergangenheit ruhen lässt und Zacharias erkennt, wem sein Herz gehört? Bald offenbart sich der Tochter des Lichts, dass die Mächte Kratagons nur mit der Kraft des gesamten Königreichs Serais bezwungen werden können. Denn König Jadro hat die Fäden des Untergangs bereits gesponnen... "König der Welten 1" ist der zweite Band der "Göttliches Vermächtnis"-Reihe von Kathrin Buschmann. Zwar kann man diesen auch unabhängig von Band eins "Tochter des Lichts" lesen, da zu Beginn eine kurze Zusammenfassung zu finden ist, doch bekommt man mit Beginn des ersten Bandes einen noch besseren Zugang zur Geschichte und zu den Protagonisten. Der Einstieg in diesen Roman fällt extrem leicht, da man gut in die Handlung eingeführt wird und nicht mit speziellen Namen und Bezeichnungen zu kämpfen hat, die für einen Fantasyroman ja nicht untypisch sind. Sofort spürt man, das die Autorin ein unerschöpfliches Maß an Fantasie und Kreativität besitzt und so eine eigenständige Geschichte geschaffen hat, die mit vielen innovativen Elementen und frischen Ideen zu punkten weiß.  Es gibt in diesem Roman so viele verschiedene Völker, Wesen, etc. zu entdecken, das klar erkennbar ist, dass sich die junge Autorin viele Gedanken bei der Erarbeitung ihrer Geschichte gemacht hat, um nicht die typischen Klischees zu bedienen. "König der Welten 1" besitzt ein überaus angenehmes Maß an Spannung und auch das Tempo ist mehr als passend. Hat man erst einmal mit dem Roman begonnen, ist man, ehe man sich versieht, schon am Ende angekommen, denn die Seiten vergehen wie im Flug. Allerdings hätte ich mir gewünscht, da in diesem Roman so viel Potential für ein High Fantasy Abenteuer steckt, das bestimmte Passagen stärker unterfüttert gewesen wären, um den Charakter der Geschichte noch stärker herauskristallisieren zu lassen, um noch stärker in die Handlung eintauchen zu können und eine ausdrucksstärkere Bildhaftigkeit und Bindung zu den Charakteren zu erzeugen. Die Aufmachung dieses Buches zeugt von viel Liebe zu diesem Projekt, da hier einfach alles selbst gestaltet wurde. So sorgt nicht nur das Cover für einen Eyecatcher, sondern auch die Karte im Inneren. Weiterhin finden sich auch eine Personenübersicht, eine kurze Zusammenfassung des Vorgängerbandes, sowie eine kleine Leseprobe für den nächsten Band zwischen den Buchdeckeln. Das Ende ist sehr offen gehalten und recht abrupt. Nun darf man gespannt sein, wie es mit den Halbgöttern weitergehen wird und was diese Reihe sonst noch für den Leser in seinen nächsten zwei Bänden bereithält. Fazit: Phantasievolle Geschichte, die leider viel zu schnell zu Ende ist.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Göttliches Vermächtnis" von Kathrin Buschmann

    Göttliches Vermächtnis

    wonderfulrose

    10. December 2014 um 13:02

    Adventskalender-Gewinnspiele! Wie einige vielleicht schon wissen, habe ich für dieses Jahr einen Adventskalender auf meiner Seite (https://www.facebook.com/PiaHepkeAutorin) geplant. Unter anderem gibt es auch dieses Buch hier zu gewinnen. Die Bewerbungsphase startet heute und endet am 12.12. Wer sein Glück versuchen möchte, braucht nur dem Link folgen und einen Kommentar hinterlassen, ob ihr schon mal ein Buch über Halbgötter gelesen habt.Viel Spaß und viel Glück! Eine schöne Adventszeit noch! https://www.facebook.com/PiaHepkeAutorin/photos/a.368828199953927.1073741834.159189954251087/373885089448238/?type=1&theater

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks