Kathrin Corda

 4.1 Sterne bei 90 Bewertungen
Autorin von Cappuccino fatale, Amore macchiato und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kathrin Corda (©)

Lebenslauf von Kathrin Corda

In Hamburg geboren, studierte Kathrin Corda in Lünebürg Wirtschaftswissenschaften. Heute arbeitet sie als frei Projektmanagerin in verschiedenen Verlagen und Werbeagenturen. "Cappuccino fatal" ist ihr Debütroman und erscheint im April 20120. Die Autorin lebt mit Mann und kleinem Sohn irgendwo zwischen Rom, Hamburg und Sardinien.

Alle Bücher von Kathrin Corda

Cover des Buches Cappuccino fatale9783492273893

Cappuccino fatale

 (51)
Erschienen am 01.04.2012
Cover des Buches Amore macchiato9783492303231

Amore macchiato

 (35)
Erschienen am 14.05.2013
Cover des Buches Viva la vita - Es lebe das Leben9782919809073

Viva la vita - Es lebe das Leben

 (3)
Erschienen am 11.06.2019
Cover des Buches Cappuccino fatale9783492983624

Cappuccino fatale

 (0)
Erschienen am 02.06.2017
Cover des Buches Amore macchiato9783492981071

Amore macchiato

 (0)
Erschienen am 03.07.2017

Neue Rezensionen zu Kathrin Corda

Neu

Rezension zu "Viva la vita - Es lebe das Leben" von Kathrin Corda

Rom mal anders
wiechmann8052vor einem Jahr

Klappentext
Tanja steht vor dem abfallenden Putz ihrer angeblichen Top-Wohnung in der römischen Altstadt, Giulia vor dem lästigen Bauloch vor ihrem Café, das sie seit Monaten Geld und Nerven kostet, und Roberta vor den Scherben ihrer Familie. Auch in Sachen Männer ist das Leben der drei Frauen eine Baustelle. Tanjas Liebhaber erweist sich als Reinfall, Giulia glaubt, keinen Platz für einen Mann in ihrem Leben zu haben, und Roberta fragt sich, wie aus ihrem einst so sicheren Hafen der Ehe ein erbitterter Streit um die gemeinsame Tochter werden konnte.

Ausgerechnet die verwaiste Baustelle bringt die drei Frauen zusammen. In einer spontanen Nacht-und-Nebel-Aktion schütten sie die Grube ganz einfach zu – und werden prompt erwischt. Dicker Ärger mit der Justiz droht, doch gleichzeitig entwickelt sich eine echte Freundschaft, in der die drei Frauen sich gegenseitig helfen, ihr ganz persönliches Glück in der ewigen Stadt zu finden. »Wenn das Leben dir Steine vor die Füße wirft, bau was draus!«
Meinung
Ein herrliches Buch, ich habe gelacht, mit gelitten und Verständnis gehabt. Ein Buch aus dem Leben von Frauen, Männer kommen streckenweise nicht so gut weg, aber es gibt einige die die Ehre der anderen retten.
Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen, die Gefühle und Empfindungen waren gut nach zu vollziehen, als Leserin war ich mittendrin im Geschehen, zu einigem hätte ich nicht den Mut gehabt aber ich habe es bei den Frauen bewundert.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Viva la vita - Es lebe das Leben" von Kathrin Corda

Viva la vita a Roma
Dreamworxvor einem Jahr

Endlich kann die deutsche Frauenärztin Tanja ihre neue Wohnung in der römischen Altstadt beziehen, doch das vom Makler als renoviert bezeichnete Domizil erweist sich als Bruchbude. Trotzdem lässt Tanja den Kopf nicht hängen und macht es sich nach und nach wohnlich. Dabei lernt sie ihre Nachbarschaft kennen: den schwulen Valentino, dem die Boutique nebenan gehört und Giulia, die ein recht frequentiertes Café führt. In dem Café treffen Giulia und Tanja auch auf die geschiedene und alleinerziehende Roberta sowie Luigi, der auf der Suche nach der für ihn perfekten Frau ist und sich deshalb immer wieder mit neuen Blind Dates in Giulias Café verabredet. Die drei Frauen werden schnell Freundinnen und erleben neben männlichen Eroberungen, Herzschmerz und Betrug auch allerlei Kurioses wie eine Verhaftung, die vor Gericht endet…

Kathrin Corda hat mit „Viva la vita – Es lebe das Leben“ eine sehr unterhaltsamen und gefühlvollen Roman vorgelegt, der den Leser mit seinem flüssigen und eingängigen Erzählstil mit den ersten Zeilen in die pulsierende italienische Hauptstadt mitnimmt und dort mal an der Seite von Tanja, mal von Giulia oder Roberta durch Rom zu flanieren und den drei Frauen bei ihrem Alltag über die Schulter zu sehen. Geschickt versteht es die Autorin mit ihrer kurzweiligen Erzählweise, die Stadt Rom sowie die italienische Lebensfreude dem Leser zu transportieren. So lässt sie so manchen Mann als notorischen Fremdgänger avancieren, die Carabinieri hart durchgreifen und den Leser „la familia“ als italienische Lebensform miterleben. Auch die alltäglichen Sorgen und Nöte ihrer Protagonisten werden genauso gut dargestellt wie ihre Gefühle, so dass der Leser sich sofort mit ihnen verbunden fühlt, weil er vieles nachvollziehen kann.

Die Charaktere sind ein schöner bunter Strauß sehr individuell angelegter Personen, die durchweg realitätsnah wirken, als wäre sie dem normalen Alltagsleben entsprungen. Das macht sie  greifbar und liebenswert, so fällt es dem Leser leicht, sich an ihre Fersen zu heften und ihre Erlebnisse hautnah mitzuerleben. Tanja ist eine sympathische Frau, die in Rom ein zweites Zuhause gefunden hat. Sie geht offen auf die Menschen zu, ist hilfsbereit und freundlich. Ihr römischer Freund war ein Flop, doch sie steckt den Kopf nicht in den Sand, sondern genießt das Leben. Schwester Katrin ist eine gestresste Mutter mit Kleinkind, die den Kontakt zu Tanja schon längst verloren hat. Giulia ist eine römische Frohnatur, die mit ihrem Café alle Hände voll zu tun hat und mit Männern nichts am Hut. Aber gerade eine Fahrstuhleroberung wird ihr zum Verhängnis. Robert ist eine liebevolle Mutter, die Stress mit dem Ex hat und wieder bei den Eltern wohnt. Sie träumt von einer neuen Liebe, die sie aber erst auf den zweiten Blick erkennt. Luigi ist ein netter Kerl, der sich im Partnersucheportal immer die falschen Frauen für ein Blind Date aussucht, aber nie die Hoffnung aufgibt. Valentino ist immer wie aus dem Ei gepellt, dabei freundlich und hilfsbereit, aber für Frauen anscheinend tabu. Fabio ist ein von sich eingenommener Mann, der ziemlich schnell auf die Nase fällt und den Schwanz einzieht. Auch die weiteren Protagonisten überzeugen mit ihren kleinen Auftritten und machen die Geschichte rundum kurzweilig und unterhaltsam.

„Viva la vita – Es lebe das Leben“ ist ein toller Sommerroman angefüllt mit römischem Flair, italienischem vita quotidiana und Zufallsbekanntschaften, aus denen gute Freunde und mehr werden. Wunderbar und mit viel Gefühl erzählt, so dass der Leser sich als Teil der Gemeinschaft empfindet. Hier ist eine Leseempfehlung auf jeden Fall verdient!

Kommentare: 1
63
Teilen

Rezension zu "Viva la vita - Es lebe das Leben" von Kathrin Corda

Super
Yvonne76vor einem Jahr



Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Amore macchiatoundefined
Liebe Lovelybooks-Gemeinde,

zweites Buch, zweite Leserunde, neues Glück: Ich möchte gerne eine neue Leserunde mit Euch starten! Dieses Mal geht es in meinem Roman um Annika, die sich beruflich in Sardinien durchschlagen soll und auf der Insel ganz andere Erfahrungen macht, als sie erwartet hatte - Turbulenzen, gutes Essen und Amore anbei. Dazu ganz viel Büro, Büro mit ihren Unternehmenskollegen aus der biederen Heimatstadt, so wie wir es alle kennen.

Es darf jeder mitmachen, der Spaß am Thema hat, leichte Unterhaltung mit einer Prise Mittelmeerwind liebt oder das Buch vielleicht sogar schon gelesen hat. Allerdings sponsert uns mein Verlag für diese Aktion 15 Bücher, die ich unter allen Teilnahmebewerbern verteilen möchte.

Also: Wer mitmachen will, gebe dies bitte bekannt und schreibe uns   eine kurze Notiz über das, was er von Sardinien kennt, liebt oder schon immer einmal wissen wollte. Mich interessiert brennend, was Ihr über die Heimat meines Herzens denkt!

Ich freue mich auf Euch, liebe Grüße
Kathrin Corda
439 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Cappuccino fataleundefined

Liebe Lovely Books Community,

es gibt eine neue Leserunde. Mal was Leichtes dieses Mal: Wer von Euch hat Lust, an der Leserunde für CAPPUCCINO FATALE mitzumachen? 25 Testleser können mitmachen, die druckfrische 3. Auflage zu lesen, zu bewerten und darüber zu diskutieren.

***Wovon handelt das Buch? - INHALT***

Die junge Nina muss vorübergehend nach Mailand. Zusammen mit dem italienischen Partnerbüro soll sie eine Marketingkampagne für eine neapolitanische Kaffeemarke entwickeln. Der Umzug gestaltet sich allerdings schwieriger als erwartet: Die via Internet gefundene Wohnung befindet sich ausgerechnet über dem angesagtesten Klub der Modemetropole, der neue Verehrer entpuppt sich als abgedrehter Kampfvegetarier, und die Kollegen scheinen Espresso lieber zu trinken, als Werbestrategien dafür zu entwerfen. Doch dann taucht Paolo auf der Bildfläche auf. Ein absoluter Traummann. Dumm nur, dass er ausgerechnet der Vertriebschef des neapolitanischen Kaffeekunden ist.

***Bewerbung für Testexemplar***

Möchtest Du mitmachen? Dann schreib uns bitte bis morgen, den 5.9. einen oder auch gerne ein paar mehr Gedanken zu "Dolce Vita - Gibt es das noch?" auf. Wir sind gespannt!

Wer das Buch bereits hat, kann natürlich auch gerne mitdiskutieren!

Ich freue mich auf die Leserunde mit Euch, viele Grüße

Kathrin

 

 

398 Beiträge

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks