Kathrin Corda Amore macchiato

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(13)
(12)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amore macchiato“ von Kathrin Corda

Die PR-Managerin Annika soll auf Sardinien ein Großevent leiten. Doch statt der coolen Eventlocation erwartet sie ein brachliegendes Naturschutzgebiet inklusive Schafherde. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und Annika muss einige echt italienische Tricks aufbieten, um das Desaster abzuwenden. Da taucht der gutaussehende Sarde Riccardo in ihrem Leben auf und bringt erst recht alles durcheinander ...

Piffig, turbulent, ein wenig erotisch und ein gutes Buch zum Stimmung aufhellen, wenns draußen schneit...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

War nett für zwischendurch :)

— Prinzessin
Prinzessin

Wundervolles Buch, das man wirklich gelesen haben sollte. Als Sardinien-Fan habe ich diesen Roman natürlich besonders gern gelesen.

— KerstinSt
KerstinSt

Dieses Buch wärmt besser als meine Lieblingskuschelsocken :-)

— justitia
justitia

Eine wunderbar leichte Lektüre für Zwischendurch, die den Leser nach Sardinien führt und zum Träumen und Entspannen einlädt!

— Jasmin88
Jasmin88

Eine kleine Auszeit auf Sardinien. Ein spritziger Roman, der guttut. Wunderbar!

— glorana
glorana

... find ich super!

— Kathrincc
Kathrincc

Stöbern in Liebesromane

Sehnsucht nach dir

Ich glaube jeder will einen Abbott zum Partner!

Schnapsprinzessin

Kein Tag ohne dich

Großartige Fortsetzung! Absolut empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Alles, was du suchst

Absolut empfehlenswert! Eine süchtigmachende Mischung aus Humor, Kitsch, Liebe und wirklich alles was man sucht!

Schnapsprinzessin

Liebe findet uns

Soo unglaublich traurig.. Aber so schnell kann es gehen, von glücklich verliebt zu unendlich betrübt

dominique_kreimeyer

Vermählung

Leider eine Modernisierung, die mich gar nicht begeistern konnte.

Buecherwunderland

Auch donnerstags geschehen Wunder

Mehr, als einfach nur schön, bleibt mir wohl nicht zu sagen. Die leisen Zwischentöne fand ich total besonders.

ZartwieFederbluemchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im sommerlichen Bella Italia die Gedanken auf Urlaub schicken!

    Amore macchiato
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2016 um 21:38

    Annika braucht viel Geduld, bei ihrem Job in Sardinien. Als Deutsche hat sie definitiv eine andere Mentalität und Lebenseinstellung, als jene italienischen Geschäftspartner, mit welchen sie ab dem 2. Tag ihres Aufenthaltes, zutun hat. Sie muss sich durchwühlen, Chaos klären, ihre Frau stehen und geduldiger werden. Die Bürokratie steht ihr trotz der sehr lässigen Einstellung der Italiener mehr im Weg, weil sie irgendwie "schlabberig und nicht greifbar scheint." Man erlebt jeden Moment, als wäre man mit dabei... direkt in Italien. Riccardo ist ihr rettender Anker. Er kann ihr helfen das Chaos zu beseitigen und zeigt ihr auch noch wie das "Dolce farniente" - das süße italienische Leben, mit Familie funktioniert und lässt sie an allem teilhaben. Da beginnt auch die Erotik, die eher romantisch wirkt und wirklich aufhellend. Mehr will ich wie üblich nicht verraten, sonst ist der ganze Zauber dahin! Flüssig geschrieben, in der Ich-Form bzw. auch mit Rückblicken und Erzählung über Annika. Gut verständlich, aber auch mit vielen Fachausdrücken. Lest es selbst!

    Mehr
  • Leserunde zu "Pikkolo und Panettone - Famiglia Maiotti tischt auf" von Astrida Wallat

    Pikkolo und Panettone - Famiglia Maiotti tischt auf
    AtlantikVerlag

    AtlantikVerlag

    Astrida Wallat: Pikkolo und Panettone.  Famiglia Maiotti tischt auf Eine deutsch-italienische Familienkomödie mit allerlei Turbulenzen. Wenn Weihnachten naht, ist das Chaos nicht fern. So auch bei der deutsch-italienischen Familie Maiotti, die das Fest mit der ganzen Verwandtschaft unterm deutschen Weihnachtsbaum verbringen will. In diesem Jahr steht der Heilige Abend offenbar unter einem besonders schlechten Stern: Großmama vergisst die Weihnachtsgans im Zug, Maura hat Liebeskummer, und kurz vor der Bescherung verschwindet der kleine Ugolino spurlos. Mit einem Mal gerät die planvoll chaotische Welt der Maiottos ins Wanken. Und während alle fieberhaft nach Ugolino suchen, kommen überraschende Wahrheiten zutage... Seid ihr im Herzen Italiener? Endet auch euer Weihnachten gerne mal im Chaos? Lest ihr gern turbulente Familiengeschichten? Dann seid ihr hier genau richtig! Wir freuen uns, euch diese rasante Familienkomödie vorstellen zu dürfen und laden euch herzlich ein, mit uns und der Autorin Astrida Wallat ihren Roman »Pikkolo und Panettone« zu lesen und zu diskutieren. Dafür stellen wir 25 Leseexemplare zur Verfügung! Bewerbt euch bis einschließlich 9. Oktober und erzählt uns was eure Familie so liebenswert macht! Zur Autorin: Astrida Wallat, geboren 1975, studierte Germanistik, Theologie und Romanistik in Würzburg und Urbino, Italien, wo sie neben der Sprache auch die Feinheiten des mediterranen Alltags kennenlernte. Sie ist im Projektmanagement tätig und lebt in Stuttgart.

    Mehr
    • 478
  • Leserunde zu "Amore macchiato" von Kathrin Corda

    Amore macchiato
    Kathrincc

    Kathrincc

    Liebe Lovelybooks-Gemeinde, zweites Buch, zweite Leserunde, neues Glück: Ich möchte gerne eine neue Leserunde mit Euch starten! Dieses Mal geht es in meinem Roman um Annika, die sich beruflich in Sardinien durchschlagen soll und auf der Insel ganz andere Erfahrungen macht, als sie erwartet hatte - Turbulenzen, gutes Essen und Amore anbei. Dazu ganz viel Büro, Büro mit ihren Unternehmenskollegen aus der biederen Heimatstadt, so wie wir es alle kennen. Es darf jeder mitmachen, der Spaß am Thema hat, leichte Unterhaltung mit einer Prise Mittelmeerwind liebt oder das Buch vielleicht sogar schon gelesen hat. Allerdings sponsert uns mein Verlag für diese Aktion 15 Bücher, die ich unter allen Teilnahmebewerbern verteilen möchte. Also: Wer mitmachen will, gebe dies bitte bekannt und schreibe uns   eine kurze Notiz über das, was er von Sardinien kennt, liebt oder schon immer einmal wissen wollte. Mich interessiert brennend, was Ihr über die Heimat meines Herzens denkt! Ich freue mich auf Euch, liebe Grüße Kathrin Corda

    Mehr
    • 430
  • Südländisches Flair, Amore und jede Menge Pannen

    Amore macchiato
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    13. October 2013 um 23:02

    Nachdem ich von der Autorin Kathrin Corda bereits den Roman CAPPUCCINO FATALE gelesen habe, der mir sehr gut gefiel, habe ich mich nun auf das Buch AMORE MACCIATO gefreut. Wenn man schon den Urlaub auf Balkonien verbringt, freut man sich doch, zumindest mittels Buch nach Italien, in diesem Fall speziell Sardinien, zu reisen. Das Cover: Eine schöne, südländisch anmutende Sommerkulisse ziert dieses Buchcover. Im Hintergrund befindet sich das tiefblaue Meer unter einem strahlendblauem Himmel – man spürt beim Betrachten regelrecht die Sommersonne auf der nackten Haut. Im Vordergrund befindet sich ein Wohnwagen, der durch seine abgerundete Form auffällt. Aus dem geöffneten Fenster beugt sich ein südländisch wirkender Mann, der eine junge, hübsche Frau mit langen, braunen Haaren, küsst, die sich hinter dem Wohnwagen, auf Zehenspitzen stehend, dem Mann entgegenstreckt und ihn dabei liebevoll umfasst. Ein Orangenbaum verbreitet zusätzlich ein südländisches Flair. Das besondere an der Umschlaggestaltung ist, dass sich die Szene von der Vorderseite des Buches über den Buchrücken bis zur Rückseite des Buches fortsetzt – es handelt sich also sozusagen um ein Panorama-Coverbild. Die Handlung: Annika Herrmann ist eine junge PR-Managerin und für den Autobauer GID Germany tätig. Im Rahmen eines Großevents, dessen Leiterin sie ist, reist sie nach Sardinien an die Costa Smeralda. Der Dakar, ein neuer Geländewagen für ein gehobenes Publikum soll der Öffentlichkeit präsentiert werden – und das in einem angemessenem Ambiente. Dort kaum in Sardinien angekommen genießt Annika in vollen Zügen erst einmal die Stimmung auf der Insel. Doch schon am nächsten Tag muss sie mit Schrecken feststellen, dass sich dort, wo sich längst die Event-Location mit den riesigen Zelten befinden soll, nur ein brachliegendes Stück Land befindet, auf dem friedfertig eine Schafherde grast. Dann stellt sich heraus, dass sich das Ausstellungsgelände zu allem Übel auch noch in einem Naturschutzgebiet befindet und wichtige Genehmigungen fehlen. Annika ist entsetzt und gerät in Panik, ist doch das Millionenprojekt in Gefahr. Doch mit Hilfe der Einheimischen versucht Annika die Behördengänge zu meistern. Paula, die in der Partnerfirma des Autobauers tätig ist, reist an, um Annika nach Kräften zu unterstützen. Dennoch verläuft nicht alles reibungslos. Und dann taucht auch noch Annikas Chef auf – und das in Begleitung einer Person, die Annika keinesfalls auf Sardinien treffen wollte. Doch kaum scheint sich alles zum Guten zu wenden, schon ist die nächste Katastrophe im Anmarsch. Wird das Event wie geplant stattfinden können? Aber dafür meint Amor es gut mit der jungen Deutschen. So lernt Annika, als sie sich gerade eine kleine Auszeit gönnt, den gutaussehenden Sarden Riccardo kennen und schon bald kommen die beiden sich näher. Doch plötzlich tauchen dunkle Wolken am geigenbehängten Himmel der beiden frisch Verliebten auf... Meine Meinung: Von Autorin Kathrin Corda hatte ich bereits ein Buch gelesen – CAPPUCCINO FATALE. Auch dieses Buch hatte seine Handlung in Italien. Damals hatte ich mich Hals über Kopf in das Cover verliebt. Diesmal war das zwar nicht der Fall, aber auch bei diesem Buch wurde ein sehr romantisches und stimmungsvolles Coverbild gewählt, das zudem sehr gut zur Handlug des Buches passt. Diesmal wurde als Handlungsort Sardinien gewählt – eine Insel, die mir persönlich unbekannt ist, die ich aber nun per Buch kennenlernen durfte. Annika fand ich anfangs recht unsympathisch, da sie auf mich protzig und überheblich gewirkt hat, gerade so, als würde sie sich für etwas besseres halten. Und so gab sie nach ihrer Ankunft im Luxushotel erst einmal reichlich Geld aus – eine der Situation angemessene Kleidung muss her, Designerklamotten müssen es schon sein. Aber auch teure Häppchen und edle Getränke in Form von Austern und Champagner lassen Annikas Budget rasch schrumpfen. Aber man gönnt sich ja sonst nichts. Erst das Vergnügen, dann die Arbeit. Doch am Morgen folgt, wie könnte es anders sein, das böse Erwachen. Schon sehr bald merkt die oftmals etwas zickige Annika, dass sie auf die Einheimischen zugehen muss, um weiter zu kommen. Und dann setzt eine regelrechte Wandlung ein, die Annika zusehens sympathischer wirken lässt. Paula, Annikas Kollegin aus der Eventagentur, eilt der verzweifelten Annika zu Hilfe. Beide verstehen sich sehr gut, werden zu Freundinnen und leisten eine tolle Teamarbeit. Besonders gut gefiel mir, als die recht lebenslustige Paula von ihrem russischen One-Night-Stand ein kleines Andenken verpasst bekam. Aber glücklicherweise hatte sie in dieser Situation ihre Freundin, die ihr zur Seite stand. Markus, Annikas Ex-Freund, fand ich hinterhältig, intrigierte er nach der Trennung von Annika beruflich gegen sie. Man sieht, dass es nicht immer von Vorteil ist, in der gleichen Firma zu arbeiten wie der Partner – vor allem dann, wenn die Liebe in die Brüche geht. Und plötzlich scheint Markus wieder Interesse an Annika zu haben, oder ist dies nur eine weitere Masche, um beruflich voranzukommen? Herr Bräunlich, Annikas cholerischer Vorgesetzter, ist genauso sympathisch wie es sein Name ist – nämlich gar nicht. Lässt gerne andere für sich arbeiten und möchte alleine die Lorbeeren dafür ernten. Nein, so einen Chef wünscht sich wohl keiner. Riccardo, ein junger Geologe, hatte es nicht leicht in seinem Leben, wuchs der Waisenjunge doch, seit er fünfzehn Jahre alt war, ohne Eltern auf. Aber seine Großeltern gaben ihm und seiner Schwester ein liebevolles Zuhause. Interessant fand ich hierbei die Behausung, in der Riccardo lebt. Selbst der sonst so zurückhaltende Großvater scheint Annika zu mögen. Gefallen hat mir die erste Begegnung zwischen dem Sarden und der Deutschen, denn dieses Kennenlernen verlief nicht so ganz zu Annikas Zufriedenheit – vielmehr war diese erste Begegnung ihr regelrecht peinlich. Sehr amüsiert habe ich mich über Enzo, den Taxifahrer, der Annika als Fahrer zur Verfügung stand. Der beste Fahrer scheint der Mann nicht gerade zu sein und Annika ist alles andere als ein geduldiger Fahrgast. Da tat mir Enzo mitunter schon etwas leid. Doch mit der Zeit lernte Annika Enzo schätzen. Aber auch Annikas erster Besuch auf dem Messegelände brachte mich zum Lachen: Designerschuhe sind nun mal nicht sonderlich „geländegängig“. Und schon gar nicht, wenn sich auf dem Gelände die Hinterlassenschaften einer Schafherde befinden. Aber ebenso witzig mag es aussehen, wenn chice Kleidung auf derbe Gummistiefel trifft. Die Einheimischen, unter anderem der Spediteur und der Messebauer Pittalis bemühen sich nach Kräften, damit alles, das schiefging wieder gerade gerückt wird. Die Distanz zwischen Annika und den hilfsbereiten Sarden wird immer geringer und man wächst zu einem Team zusammen. Und man begegnet Annika sehr herzlich, sehr gastfreundlich und greift ihr, wo immer dies möglich ist, unter die Arme. Die südländische Mentalität wird in diesem Buch sehr schön vermittelt – scheinbar drehen sich die Uhren auf Sardinien etwas langsamer als im hektischen Deutschland. Pünktlichkeit scheint auf Sardinien ein Fremdwort zu sein – eine der ersten Erfahrungen, die Annika machen muss, als sie mutterseelenallein nach der Landung dasteht. Dennoch hat auch hier die Bürokratie die Oberhand, was Annika angesichts zahlreicher Genehmigungen, die sie nicht hat, mitunter an den Rande der Verzweiflung bringt. Und die Mühlen in den Ämtern mahlen langsam – hohe Papierstapel und die Bearbeitung findet ohne Verwendung eines PCs statt. Und die Zeit drängt – gut, wenn man hier Einheimische zur Unterstützung hat, die wissen, wie man mit einer solchen Situation umzugehen hat.. Etwas schade fand ich, dass die Autorin nicht kurz vorgestellt wurde, denn Platz dafür wäre durchaus ausreichend vorhanden gewesen, sogar auf der Seite im Buch, in der der Inhalt zusammengefasst wird. Ich als Leser möchte immer gerne einige Infos über den jeweiligen Autor, ohne dafür das Internet zu Rate ziehen zu müssen. Eventuell wäre ein Lageplan der Handlungsorte eine tolle Ergänzung gewesen, wenn auch nicht unbedingt erforderlich – Sardinien liegt eben nicht gerade bei uns um die Ecke.Vermisst habe ich auch eine Buchseite am Buchende, auf der das erste Buch der Autorin vorgestellt wird, das ja ebenfalls im Piper Verlag erschienen ist. Schließlich interessieren sich begeisterte Leser doch sicherlich für weitere Bücher, wenn ein Autor sie begeistern konnte. Sehr deutlich wird Kathrin Cordas Liebe zu Italien und Sardinien. Die Autorin kennt sich aus, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie mit einem Sarden verheiratet ist. Wohl auch deshalb lässt sie ihre Protagonisten gerne aus dem oftmals kalten Deutschland in den sonnigen Süden reisen, so dass zwei unterschiedliche Welten aufeinander treffen. Nachdem ich bereits das erste Buch von Kathrin Corda gelesen hatte, wusste ich bereits, was mich erwartet: Eine kurzweilige Unterhaltung und ein Buch, das sich flüssig lesen lässt. Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Und obwohl das Buchcover einen völlig anderen Gestaltungsstil aufweist, hat das Buch doch ein verbindendes Detail: Während in CAPPUCCINO FATALE Kaffeebohnen den Anfang eines jeden Kapitels zierten, sind es hier die Orangen, die zu Beginn eines jeden der 23 Kapitel den Leser begrüßen und ein südländisches Flair verbreiten. Es sind eben oft die kleinen Details, die ein Buch wertig erscheinen lassen und gute Laune verbreiten. Fazit: Ein heiterer Roman mit einem locker-leichten Schreibstil und Lokalkolorit, über eine Karrierefrau, die im Süden Europas an ihre Grenzen stößt und sich dort Hals über Kopf in einen einheimischen Mann verliebt. Von mir gibt es für diesen kurzweiligen (Sommer-)Roman eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Dieses Buch wärmt besser als meine Lieblingskuschelsocken ;-)

    Amore macchiato
    justitia

    justitia

    Kathrin Corda ist mit "Amore macchiato" ein herrlich erfrischender Roman gelungen, der sich wie eine zarte warme Sommerbrise auf die Haut legt und man sich einfach nur wohlfühlt... Zum Cover: Bereits das Cover macht richtig Lust auf den Sommer und auf Urlaub. Ein Campingwagen und ein sich küssendes Pärchen lassen schon erahnen, worum es in dem Roman geht - natürlich um die Liebe. Besonders schön fand ich das sich die Orangen des Orangenbaumes durch die einzelnen Kapitel schlängeln und den Leser so auf seiner Reise durch Italien begleiten. Auch der Titel passt herrlich zum Cover. So löste er bei mir gleich ein wenige Fernweh aus, was durch das Coverbild nur noch verstärkt wurde, so dass ich mich einfach auf die Reise nach Sardinien begeben musste. Zum Inhalt: Auf Sardinien steht ein Großevent an - die Präsentation eines neuen Geländewagens. PR-Managerin Annika soll dieses Großevent vorbereiten und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Doch kaum ist Annika auf der Mittelmeerinsel angekommen, nimmt das Chaos auch schon ihren Lauf. Zusätzlich machen auch noch ihr Chef und ihr Ex-Freund Markus ihr das Leben schwer und setzen sie gehörig unter Druck. Unterstützung bekommt Annika dabei von ihrer Freundin Paula, die ebenfalls mit dem Probjekt vertraut ist und zu ihr nach Sardinien reist. Neben all dem Chaos kommt aber auch die Liebe nicht zu kurz: So trifft Annika auf den Geologen Ricardo und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch was meint Markus dazu, der ganz offensichtlich immer noch ein Auge auf Annika geworfen hat? Meine Meinung: Der herrlich erfrischende Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an raus aus den verregneten Herbst rein in einen Sommer auf Sardinien entführt. Die Geschichte hat mich sofort mitgerissen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen - es war rundum eine Geschichte zum Wohlfühlen und Entspannen. Umso trauriger war ich, als sie zu Ende war und ich in den verregneten Herbst zurückkehren musste. Die Geschichte selbst ist logisch aufgebaut und die Hauptfigur Annika war mir von Anfang an sympatisch. Sie ist eine selbstbewusste, lebenslustige Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Man merkt richtig, wie sie ihren Job liebt und in ihm aufgeht. Doch leider vergisst sie dabei allzu oft, das Leben zu genießen. Aber geht es uns nicht allen oft so?? Gut, dass sie dafür ihre Freundin Paula an ihrer Seite hat, die sie unterstützt und für sie da ist - auf ihre ganz eigene Weise. Und dann ist da ja noch Ricardo, auch er schafft es, Annika bewusst zu machen, dass Karriere nicht alles im Leben ist und das man das Leben einfach genießen muss. In seiner Gegenwart blüht sie richtig auf. Ihre Lebensfreude war förmlich ansteckend. Auch die sardische Lebensart kommt in dem Roman nicht so kurz. Gerade diese Leichtigkeit und Unbeschwertheit ist es, die auf den Leser übergeht und dazu führt, dass man sich beim Lesen der Geschichte einfach wohlfühlt und die Seiten einfach nur so dahinfliegen. Das gesamt italienische Flair hat mich förmlich gepackt und mich in meinem Wunsch, Italien, insbesondere Sardinien, auch mal live zu erleben, bestärkt. Besonders gut gefallen haben mir auch die kleinen Einblicke in die sardische Küche - abseits von Pizza und Pasta. Ich finde es immer sehr spannend, zu erfahren, was in anderen Ländern so gegessen wird und vor allem wie man solche Familienessen zelebriert. Das kam in der Geschichte sehr gut rüber und ließ mir teilweise das Wasser im Munde zusammenlaufen. Insgesamt ist "Amore macchiato" ein locker leichter, humorvoller Sommerroman, der herrlich zum Entspannen einlädt und ideal ist, wenn man einem grauen, verregneten Herbsttag entfliehen möchte. Mich hat er super unterhalten und besser gewärmt als meine Lieblingskuschelsocken!!

    Mehr
    • 2
    Kathrincc

    Kathrincc

    11. October 2013 um 10:55
    justitia schreibt Kathrin Corda ist mit "Amore macchiato" ein herrlich erfrischender Roman gelungen, der sich wie eine zarte warme Sommerbrise auf die Haut legt und man sich einfach nur wohlfühlt... Zum Cover: ...

    Danke Sandra. Der Vergleich mit den Kuschelsocken ist wunderbar :-)

  • Amore macchiato

    Amore macchiato
    Blaustern

    Blaustern

    04. October 2013 um 20:39

    Die PR-Managerin Annika ist für die Planung eines Großevents zur Vorstellung eines Geländewagens verantwortlich gemacht worden. Diese Veranstaltung soll auf Sardinien stattfinden, und Annika befasst sich mit der Organisation. Dazu reist sie auf die Insel, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Dort erwartet sie jedoch nur eine grasende Schafherde, denn sie steht mitten im Naturschutzgebiet. Wie soll sie das ihrem cholerischen Chef beibringen? Sie sieht ihre Felle wegschwimmen, und macht sich daran, die notwendigen Genehmigungen zu besorgen. Doch hat sie nicht mit der Gemütlichkeit der Sarden gerechnet. Wie soll da innerhalb von zwei Wochen der Veranstaltungsplatz aufgebaut sein? Und zu aller Freude läuft ihr auch noch Amor über den Weg in Form des heißblütigen Sarden Ricardo. War Annika anfangs noch auf Glamour und Reichtum getrimmt, änderte sich im Laufe des Buches langsam ihr Wesen. Sie passte sich, nicht zuletzt durch Ricardo, an die Mentalität der Sarden an und wurde zunehmend ruhiger. So kam auch die Mentalität der Sarden besonders gut zum Ausdruck, und man fühlte sich direkt in die italienische Atmosphäre versetzt. Die Beschreibungen der Natur und Orte mit ihren hübschen Gässchen auf der Insel gaben einem eine richtige Auszeit vom Alltagsgeschehen. Der Roman wurde mit viel Humor und Anmut erzählt, ist romantisch und wunderbar leicht und schnell zu lesen. 

    Mehr
  • Amore Macchiato (Kathrin Corda)

    Amore macchiato
    LieLu

    LieLu

    24. September 2013 um 07:31

    Piper Verlag Die Autorin Kathrin Corda wurde in Hamburg geboren, studierte Wirtschaftswissenschaften in Lüneburg und arbeitet heute als freie Projektmanagerin in Werbeagenturen. Sie lebt mit ihrem Ehemann aus Sardinien und ihren zwei kleinen Söhnen in der Nähe Hamburgs. Wann immer es geht, zieht es sie mit Kind und Kegel nach Italien. Nach »Cappuccino fatale« ist »Amore macchiato« ihr zweiter Roman. Ärger auf Sardinien Als PR-Managerin Annika Herrmann auf Sardinien in Italien ankommt, geht zunächst alles drunter und drüber. Nichts ist für die bevorstehende Veranstaltung in zwei Wochen, für deren Planung Annika angereist ist, vorbereitet. Weder das Gelände wurde geblockt, noch sind Zelte und alles weitere aufgebaut. Nun muss sie einen Prozess in Gang setzen, der für die Italiener mehr als untypisch ist, denn schnell und reibungslos soll es gehen. Nun beginnt für sie ein Wettlauf gegen die Zeit, denn aus dem brachliegenden Naturschutzgebiet muss innerhalb zwei Wochen ein Veranstaltungsschauplatz gemacht werden. Doch dann taucht plötzlich Riccardo, der braun gebrannte und immer höfliche Sarde auf, der sie mit Witz und Charme um den Finger zu wickeln versucht. Annika lässt sich den Kopf verdrehen. Doch dann tauchen auch noch Marcus und Bräunlich in Sardinien auf und das Chaos ist perfekt. Annika ist nicht sicher, ob das Dakar-Launch stattfinden kann und nicht alles scheint zu sein, wie es scheint. Fazit Der Einstieg in den Unterhaltungsroman war flüssig, humorvoll und der Leser steht sofort mitten im Geschehen. Sofort ist er von Annikas Trubel involviert und versteht die verzwickte Lage der PR-Managerin, dies ist nicht zuletzt dem wunderbaren Schreibstil der Autorin zu verdanken. Gleich zu Beginn fällt jedoch die ungeheure Vielfalt an Fremdwörtern, die mit Lifestyle und Glamour zu tun haben, auf, was mir persönlich ein wenig auf die Nerven ging. Dies kann jedoch an der Protagonistin Annika, welche PR-Managerin ist und viel Wert auf Aussehen und Vermögen, welches sie eigentlich nicht hat, legt, liegen. Von Anfang an versucht sie Status zu demonstrieren, was mit Champagner und Muscheln auch gelingt. Ihre Unfreundlichkeit gegenüber ihrem Fahrer Enzo, fand ich nicht gerechtfertigt und er tat mir gleich ein wenig Leid. Annika ändert jedoch im Laufe des Buches sowohl ihre Einstellung als auch Mentalität und passt sich an die Ruhe und ab und zu aufkeimende Gleichgültigkeit der Italiener an. Besonders gut gefallen hat mir die Landschaftsbeschreibung des Romans, immer wieder wird die tolle Natur und die vielen kleinen und verwinkelten Städtchen Sardiniens aufgegriffen und beschrieben. Ein witziges und spannendes Buch, welches durch seinen hohen Unterhaltungswert überzeugt. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2013/09/amore-macchiato-kathrin-corda.html

    Mehr
  • Ein luftig, leichtes Buch!

    Amore macchiato
    Lissy

    Lissy

    22. September 2013 um 21:17

    Annika soll auf Sardinien eine Veranstaltung organisieren, aber die Sarden erfüllen alle Klischees, die man von Südländern so hat: nichts ist aufgebaut, Genehmigungen dauern ewig oder gehen ganz schnell, wenn Vitamin B im Spiel ist, man wird sabotiert und, natürlich, sind die Männer charmant und es wert, den einen oder anderen Urlaubsflirt zuzulassen.  Nun wird aus Annikas Flirt schnell mehr und Paula, Annikas Freundin und Geschäftspartnerin, erlebt gar das komplette Horrorpaket bei ihrem Abenteuer.  Kurz: es passieren turbulente Dinge und es ist ein wahres Vergnügen, dieses Buch zu lesen. Es lenkt aus dem fiesen Alltagsstress ab und man kann echt entfliehen und Sardinien spüren! 

    Mehr
  • Italien pur.... ein bezauberndes Buch über Amore und Chaos! Unbedingt lesen!

    Amore macchiato
    Wildpony

    Wildpony

    20. September 2013 um 14:06

    Amore Macchiato - Kathrin Corda Kurzbeschreibung Amazon: Die PR-Managerin Annika soll auf Sardinien ein Großevent leiten. Doch statt der coolen Eventlocation erwartet sie ein brachliegendes Naturschutzgebiet inklusive Schafherde. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und Annika muss einige echt italienische Tricks aufbieten, um das Desaster abzuwenden. Da taucht der gutaussehende Sarde Riccardo in ihrem Leben auf und bringt erst recht alles durcheinander ... Mein Leseeindruck: Ein absolut bezauberndes Buch mit italienischem Flair und Witz - voll liebenswerter Protagonisten und leider auch etwas weniger netten Gesellen. Ein Buch das den Leser zum Träumen verführt und man richtig Fernweh bekommt. Und das wohl bei vielen Lesern auch Erinnerungen an Bella Italia weckt. Eine Panne bei der Vorbereitung zu der Autopräsentation auf Sardinien jagt die nächste und es ist wie verhext, was so alles schief gehen kann. Oder steckt da doch jemand dahinter, der das Ganze boykottiert? Wäre ja alles noch zu bewältigen - wenn einem dann die Liebe nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel treffen würde und man mit lästigen Ex-Freunden sich zwangsmäßig beruflich abgeben müßte. Eine Riesen-Herausforderung für die bezaubernde Annika. Fazit: Eine Liebeserklärung an das Leben, die Liebe und Bella Italia. Wieder ein tolles Buch von der sympatischen Autorin Kathrin Corda. Absolut empfehlens- und lesenswert. Daher verdiente 5 Sterne für ein Buch, da mir absolut schöne und entspannte Lesestunden bereitet hat. Ein Buch zum relaxen und genießen!

    Mehr
  • turbulente Geschichte mit viel Romantik mitten auf Sardinien

    Amore macchiato
    hoonili

    hoonili

    Annika ist PR Managerin und organisiert auf Sardinien eine große Veranstaltung. Dazu reist sie auf die Insel, um alle Vorbereitungen zu treffen. Schon als sie ankommt läuft einiges schief und mit Erschrecken muss sie feststellen, dass das Event in Gefahr ist. Sie muss ihrem cholerischen Chef Rede und Antwort stehen, wo sie doch selbst nichts für dafür kann. Aber nach und nach läuft alles besser und dazu lernt Annika noch den süßen Riccardo kennen, in den sie sich verliebt. Diese Romanze hat das Buch so richtig versüßt! Ihre Kollegin Paula der Partnerfirma reist auch an und unterstützt Annika. Die beiden werden gute Freundinnen und teilen ihre Sorgen. So hat auch Paula ihre Problemchen, aber Annika ist für sie da. Das Buch beschreibt das italienische Flair sowie auch die Mentalität sehr gut. Man fühlt sich hier wirklich mitten auf Sardinien, wo doch einige Mühlen langsamer mahlen. Viel Witz und Charme, dazu eine Prise Humor sowie Romantik und Spannung... all das finden Sie in diesem Buch! Ich habe es wirklich geliebt!

    Mehr
    • 2
    Kathrincc

    Kathrincc

    20. September 2013 um 13:33
    hoonili schreibt Annika ist PR Managerin und organisiert auf Sardinien eine große Veranstaltung. Dazu reist sie auf die Insel, um alle Vorbereitungen zu treffen. Schon als sie ankommt läuft einiges schief und mit ...

    Vielen lieben Dank, Ute! Den Satz von Dir von vorgestern "Ich genieße jede" Seite, habe ich mir gemerkt, das war schön!

  • In Sardinien wird Ehre ganz großgeschrieben! - Ein tolles Buch für zwischendurch

    Amore macchiato
    Prinzessin

    Prinzessin

    18. September 2013 um 22:07

    Erst einmal <3-lichen Dank an dich Kathrin. Du bist mir so unglaublich sympathisch. Ich bin wirklich glücklich darüber, dass ich an deiner Leserunde teilnehmen durfte und ein Exemplar dieses Buches geschenkt bekommen habe. Vor allem aber fand ich deine Kommentare wirklich herzlich und deshalb zählst du für mich auf jeden Fall zu meinen Lieblingsautoren. Du hast es drauf!!! In dem Buch geht es um Annika eine Eventmanagerin. Die Story spielt im schönen Sardinien und die Autorin weis geschickt das Flair dieses Landes auf den Leser überfließen zu lassen. Annika lernt beim Baden eine supersüßen Mann kennen, sein Name ist Ricardo. Aber eigentlich sollte sich Annika um das Event kümmern das droht abgesagt werden zu müssen. Kathrin Corda versteht es zu schreiben. Ihr Schreibstil ist locker leicht und sehr direkt. Genauso würde ich meinen Schreibstil auch halten, sollte ich mal ein Buch schreiben. Das Buch beinhaltet Höhen und Tiefen und macht Spaß zu lesen. Besonders gut hat mir der Humor gefallen, der in diesem Buch wirklich oft vorkommt. Es passieren wirklich unerwartete Dinge und das Chaos scheint perfekt. An und für sich finde ich, ist dieses Buch eine nette Lektüre für zwischendurch. Ab und an muss ich sagen, gab es Stellen die mich nicht gereizt haben unbedingt weiterzulesen und es viel mir leicht das Buch zur Seite zu legen. Und umso schwerer es wieder in die Hand zu nehmen. Aber wenn man wieder begonnen hat dann gings flüssig weiter. Ich finde das Buch ist eine nette Idee aber nichts außerordentlich Neuartiges. Aber ich muss sagen wirklich nett und herzlich für zwischendurch.  Ich danke Kathrin nochmals <3lich und wünsche ihr weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Schreiben

    Mehr
  • Italienisches Flair pur...

    Amore macchiato
    Marakkaram

    Marakkaram

    "Genau so müssen Sie das machen, Signorina: Nerven bewahren, Geduld haben und in der Zwischenzeit schwimmen gehen. Sie haben heute schon viel gelernt." * * * Abenteuer Sardinien! Annika hatte sich ihre Zeit auf Sardinien so schön ausgemalt: Champagner, Pool, Nobelhotel und ganz nebenbei die Vorstellung des neuen Dakar koordinieren, immerhin ein 4 MIo € Projekt, zu dem tausende von Journalisten, Autohändler und Geschäftsleute erwartet werden. Sogar ihr Konto hat sie noch ganz fix geplündert, um auf der "Insel der Reichen und Schönen" auch mithalten zu können. Und da die Vorbereitungen von einer Eventagentur übernommen wurden, braucht sie der ganzen Sache nur noch den letzten Schliff zu geben. So weit der Plan! Umso größer der Schock, als Annika am Veranstaltungsort Schäfer und Schafe statt Zelte und Stehtische vorfindet und anscheinend noch nicht einmal die Genehmigung für das Naturschutzgebiet vorliegt. Jetzt muss ein Plan her, Verbündete und vor allem Gummistiefel. Einziger Lichtblick in diesem ganzen Chaos, ist der smarte Geologe Riccardo, der sie in einer überaus prekären Situation im Meer erwischt hat.... ~ ~ ~ Nach "Cappuccino Fatale", der zweite Italien Roman von Kathrin Corda. Diesmal geht es auf die Insel und mit viel Liebe zu Land & Leuten und interessanten Details, erlebt man Sardinien in all seinen Facetten. "Amore Macchiato" ist ein herrlich locker, leichter Sommerroman, mit einer karriereorientierten, nicht immer ganz sympathischen Heldin, einer schönen Liebesgeschichte und auch der Humor und die unerwarteten Wendungen kommen nicht zu kurz. Er hat alles, was ein Roman für eine kleine Auszeit vom Alltag braucht. Und meiner Meinung nach, hätte er auch gerne noch ein paar mehr Seiten haben dürfen. Warum? Kathrin Corda hat so viele schöne Ideen und bringt auch die andere, die unbekanntere Seite von Sardinien mit ein, so dass sie teilweise gar nicht so sehr in die Tiefe gehen kann, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich hätte an so manchen Orten und Situationen gerne ein wenig länger verweilt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man spürt die Sonne auf der Haut, das Meer und den Sand... Und mit ihren Figuren hat sie oftmals richtig tolle typische Italiener und deutsche Bosse geschaffen, die einen sehr schmunzeln lassen. Fazit: Ein schöner Roman über Liebe, Freundschaft, Karriere und Beamte - mit viel gutem Café und ganz viel sardischem Flair. Vielen Dank für diese tolle Auszeit bei diesem herbstlichen Schmuddelwetter!

    Mehr
    • 2
  • Italien mon amour!

    Amore macchiato
    Dreamworx

    Dreamworx

    14. September 2013 um 13:58

    PR-Managerin Annika hat den Auftrag von ihrer Firma, sich um die Ausrichtung eines Großevents zur Vorstellung eines neuen Autos auf Sardinien zu kümmern. Kaum dort gelandet schliddert sie von einer Katastrophe in die nächste, denn es fehlt an allen Ecken und Enden und so sieht es nicht danach aus, als würde diese Veranstaltung je stattfinden. Da gibt es bisher keine Erlaubnis für die Eventlocation, dann wurde mit dem Aufbau der Zelte noch gar nicht begonnen, der Möbellieferant ist pleite und kann nicht liefern. Annikas Nerven sind bis zum Zerreißen angespannt. Während ihr ignoranter Chef, der eigentliche Verursacher einiger Schwierigkeiten, ihr den schwarzen Peter der Verantwortung zuschiebt, kommt wie ein Geschenk des Himmels Freundin Paula aus der Organisationsagentur angereist und hilft Annika mit allen Unwägbarkeiten fertig zu werden. Zudem können die beiden Frauen sich der Unterstützung einiger freundlicher Sarden gewiss sein, die tatkräftig mit anpacken und auch ihre Familien und Freunde mit in die Waagschale werfen. An einem Abend beim Schwimmen am Strand lernt Annika Riccardo kennen und durch ihn das Herzklopfen und die italienische Lebensart. Was ist Annika wichtig im Leben, wofür wird sie sich entscheiden, für die Karriere oder für die Liebe? Kathrin Corda hat mit ihrem Roman „Amore macchiato“ einen sehr unterhaltsamen Sommerroman vorgelegt, der durch einen flüssigen, lockeren Schreibstil und jeder Menge Humor besticht. Bereits ab der ersten Seite weht dem Leser ein leichter Sommerwind um die Nase und kann sich von dem Buch nicht mehr trennen, die Seiten fliegen nur so durch die Finger. Die Hauptprotagonistin Annika ist sympathisch, ehrlich und clever, sprüht vor Ideen und auch Freundin Paula hat so ihre Highlights. Auch die italienische Fraktion wächst einem ans Herz, denn ihre Gelassenheit und ihr Frohsinn übertragen sich auch auf den Leser. Ein schönes, unterhaltsames Buch gewürzt mit Witz und Romantik für einen Sommertag in der Hängematte, mit dem man beim Lesen wirklich eine kurze Auszeit vom Alltag bekommt.

    Mehr
  • Amore Macchiato <3

    Amore macchiato
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2013 um 19:39

    Die PR-Managerin Annika soll auf Sardinien ein Großevent leiten. Doch statt der coolen Eventlocation erwartet sei ein brachliegendes Naturschutzgebiet inklusive Schafherde. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und Annika muss einige echt italienische Tricks aufbieten, um das Desaster abzuwenden. Da taucht der gutaussehende Sarde Riccardo in ihrem Leben auf und bringt erst recht alles durcheinander! Meine Meinung: Alles was schiefgehen kann geht auch schief. Die Götter scheinen es mit Annika nicht gut zu meinen, denn seit ihrer Ankunft auf Sardinien scheint sich das Schicksal querzustellen und mit aller Macht einen reibungslosen Arbeitsablauf für die PR-Managerin verhindern zu wollen. In den ersten zehn Seiten des Buches lernen wir Annika als verwöhnte, arrogante und leicht hochnäsige Frau kennen. Doch schon am Flughafen in Italien angekommen, wird sie schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Als erstes lässt der eigens organisierte Chauffeur eine Stunde auf sich warten, dann findet Anika anstatt einer vorbereiteten Eventlocation, eine Schafweide in einem Naturschutzgebiet vor. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt! Und natürlich darf in so einer humorvollen und amüsanten Geschichte auch die ganze besondere Brise italienischer Romantik nicht fehlen. Riccardo ist das Musterbeispiel eines Italienischen Traummannes. Er ist gutaussehend, gefühlvoll und charismatisch. Von Anfang an ist klar, dass er und Annika für einander bestimmt sind. Zwischen einem hinterlistigen Exfreund, einem faulen Chef und einer abenteuerlustigen Freundin, steht Annika wohl vor der größten Herausforderung ihres Lebens. Fazit: Eine leichte Sommerlektüre, die dem Wort "Fernweh" gleich eine ganz neue Bedeutung gibt! Absolut lesenswert! Liebe Grüße, bunte_blume

    Mehr
  • Romanze mit Hindernissen

    Amore macchiato
    glorana

    glorana

    13. September 2013 um 10:28

    Sardinien erwartet einen Grossevent. Ein Geländewagen soll vorgestellt werden und Annika ist als PR-Managerin für alles verantwortlich. Aber als sie ankommt auf Sardinien erlebt sie unvorstellbares. Anstatt der Eventlocation erwartet sie ein Naturschutzgebiet, auf dem eine Schafherde grast. Und sonst nichts. Wie soll sie es schaffen, in wenigen Tagen die italienische "Gemütlichkeit" anzukurbeln, damit ihre Karriere nicht den Bach heruntergeht und als dann auch noch Riccardo in einer denkwürdigen Situation auftaucht, spielt auch noch ihr Herz verrückt. Annika kommt mit anderen Erwartungen nach Sardinien und lernt aber ganz schnell die Ruhe und Gelassenheit der Sarden kennen. Mit Witz und Charme erleben wir eine schnellzulesende und guttuende Auszeit auf Sardinien. Zwischendurch werden wir sogar mit einem Rezept versorgt, obwohl ich glaube, dass wir Deutschen dafür wohl zu langweilig sind. ;-) Das Cover finde ich richtig toll. Der Anblick lässt den Leser schon eintauchen in die Urlaubswelt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein romantischer Roman, der gut tut und der uns an die Liebe glauben lässt, ein Schreibstil, der unkompliziert und toll zu lesen ist. Eben eine kleine Auszeit auf Sardinien, die sich gemütlich am Strand oder auf dem Sofa daheim einfach so "weglesen"lässt.

    Mehr
  • weitere