Kathrin Gerlof

 4.1 Sterne bei 34 Bewertungen
Autorin von Alle Zeit, Das ist eine Geschichte und weiteren Büchern.
Kathrin Gerlof

Lebenslauf von Kathrin Gerlof

Ein vielseitiges Talent in der Literatur: Kathrin Gerlof, geboren 1962 in Köthen/Anhalt, machte zuerst ein Volontariat beim Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienst in Potsdam, bevor sie Journalistik an der Leipziger Karl-Marx-Universität studierte. Danach arbeitete sie als Redakteurin bei verschiedenen Tageszeitungen. Heute lebt Gerlof mit ihren beiden Kindern als freie Filmemacherin, Journalistin und Autorin in Berlin. Ihr erstes Buch, „Gerhard Löwenthal, Karl-Eduard von Schnitzler“ erschien Ende des alten Jahrtausends. 2008 debütierte sie mit „Teuermanns Schweigen“ als Romanautorin.

Neue Bücher

Nenn mich November

 (1)
Neu erschienen am 14.09.2018 als Hardcover bei Aufbau Verlag.

Alle Bücher von Kathrin Gerlof

Alle Zeit

Alle Zeit

 (22)
Erschienen am 24.01.2011
Das ist eine Geschichte

Das ist eine Geschichte

 (4)
Erschienen am 17.02.2014
Teuermanns Schweigen

Teuermanns Schweigen

 (3)
Erschienen am 19.09.2011
Lokale Erschütterung

Lokale Erschütterung

 (2)
Erschienen am 16.09.2011
Nenn mich November

Nenn mich November

 (1)
Erschienen am 14.09.2018
Alle Zeit

Alle Zeit

 (2)
Erschienen am 01.10.2009

Neue Rezensionen zu Kathrin Gerlof

Neu
SanneLs avatar

Rezension zu "Nenn mich November" von Kathrin Gerlof

Warum November?
SanneLvor 3 Monaten

Die Idee - essbares Geschirr. Gründung eines Kleinunternehmens, Verschuldung, Bankrott. Stolz und dennoch kein anderer Ausweg als Insolvenz anzumelden. Das geschieht Marthe, die gern „November“ genannt würde und mit David verheiratet ist. Marthe, die ihren Arm als Fremdkörper sieht und ihn loswerden möchte. Marthe, die Meldungen über bevorstehende Umweltkatastrophen katalogisiert. Einziger Ausweg: ein ererbtes, heruntergekommenes Haus in einem überalterten Dorf, weit weg im Osten. Ohne Internet. Mit zwei um Vorherrschaft konkurrierenden Männern. Und in Erwartung von 200 Flüchtlingen.Novembers Gedanken, ungefiltert und irritierend mit Sätzen, die abrupt enden und erst später weitergeführt werden, wirken authentisch. Zuerst zufrieden in gutbürgerlichen Verhältnissen, dann die neue, ärmliche Lebensweise erfassend, kann der Leser ihre Gemütslage miterleben. Anhand ihrer und der Gedanken einiger Dorfbewohner fühlt man sich in diese überalterte, deprimierende Gegend hineinversetzt, meint, die Bewohner, die die Hoffnung auf ein besseres Leben in Alkohol ertränken oder sich total gehen lassen, zu kennen.Faszinierend, diese November zu beobachten, das Dorf mitzuerleben, Intrigen und Betrügereien der Cleverles zu betrachten. Mit ganz spitzer Feder zeichnet Katrin Gerlof aktuelle Zeitgeschichte. Ein sehr realistisches, sehr lesenswertes Buch aus dem Aufbau Verlag.

Kommentieren0
24
Teilen
MelliSt13s avatar

Rezension zu "Alle Zeit" von Kathrin Gerlof

Im gestern und heute
MelliSt13vor 4 Monaten

Ein sehr berührendes Hörbuch.
Hier steckt viel Verzweiflung drin, mit einer Prise Humor.
Wir begleiten 3 Handlungssstränge, einmal die 17 jährige Juli, die ein Kind erwartet und lernen muß damit zu leben und eine gute Freundin in ihrer hebamme findet,doch eigentlich sehnt Juli sich nach ihrer Familie, ob es da noch eine verbindung gibt?

Dann begleiten wir die demente Klara, sie ist schon über achtzig und hat mal gute,mal schlechte Tage.Im Heim wird ihr immer wieder klar,daß sie alleine ist,auch wenn der schicke Aaron sich um sie kümmert.
Dann verweilen wir ab und zu in der Vergangenheit und lernen Elisa und Henriette kennen, diese sind Julies Mutter und Großmutter oder klaras Tochter und Enkeltochter,doch leben beide nicht mehr.

Vielleicht finden Klara und Juli ja zueinander....

Mit wundervollen und passenden Stimmen,ein wahrer Hörgenuß.

Kommentieren0
1
Teilen
Lilli33s avatar

Rezension zu "Das ist eine Geschichte" von Kathrin Gerlof

Ein Puzzle deutscher Geschichte
Lilli33vor einem Jahr

Gebundene Ausgabe: 396 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (17. Februar 2014)
ISBN-13: 978-3351035631
Preis: 19,99€
auch als E-Book erhältlich


Ein Puzzle deutscher Geschichte

Inhalt:

Warenberg, ein kleiner Ort in der ehemaligen DDR nach der Wende. Viele Einwohner hatten ihr kleines Häuschen gekauft. Doch nun heißt es von oben: Rückgabe vor Entschädigung. Damit erhalten die ursprünglichen Eigentümer das Recht, ihre Immobilien zurückzuverlangen. Im Fall der Bewohner der Salomon-Weinreb-Straße ist das die Erbengemeinschaft Weinreb/Weizmann. Der Jude will Gerechtigkeit. Und die kann man ihm eigentlich nicht verwehren, denn der Jude ist ein Opfer, oder doch nicht?

Meine Meinung:
Kathrin Gerlof pickt sich ein paar Bewohner der Salomon-Weinreb-Straße heraus und lässt sie zu Wort kommen, des Weiteren eine Anwältin aus der Stadt und den längst verstorbenen Salomon Weinreb sowie seinen Bruder Hermann. Sie alle versuchen, mit der Situation klarzukommen und in gewisser Weise die Geschichte ihrer Familien und die Geschichte der Deutschen aufzuarbeiten.

Die derzeitigen Bewohner der Straße wollen doch nichts weiter, als ihr Leben in Ruhe weiterzuleben. Im Nachbarort haben es die Leute besser. Sie müssen ihr Eigentum gegen den Wessi verteidigen, den man getrost als Feind ansehen kann. Aber der Jude ist kein Feind, sondern selbst ein Opfer. Und man will ja auch nicht als antisemitisch angesehen werden. Aber die heutigen Bewohner der Häuser tragen doch gar keine Schuld an der damaligen Geschichte. So stochert jeder in der Vergangenheit nach einem Beweis, dass die Weinrebs „damals“ freiwillig verkauften und daher nun keine Ansprüche mehr haben. Wirklich wohl fühlt sich keiner dabei.

Mit jedem Kapitel lernt man die Charaktere besser kennen. Jeder hat eine eigene Art, mit dem Problem umzugehen. Und jeder hat auch noch ganz andere Probleme - es sind eben ganz normale Menschen. Hier zeigt Kathrin Gerlof viel Einfühlungsvermögen. Sie bringt einem die Figuren nahe, sie wirken sehr plastisch, man hat fast das Gefühl, sie als Nachbarn zu kennen.

Eigentlich ist auch Gerlofs Schreibstil sehr schön und eindringlich. Lediglich das Fehlen von Anführungszeichen bei der seltenen wörtlichen Rede macht das Lesen etwas mühsam, außerdem auch seltsame Satzeinschübe, denen Gedankenstriche besser gestanden hätten.

Das Ende der Geschichte bleibt offen. Es geht ja auch nicht darum, wer recht hat und wer nachgeben muss. Es geht darum, wie man mit dem Dilemma umgeht, wie man mit den Menschen umgeht.

★★★★☆

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Kathrin Gerlof wurde am 03. Januar 1962 in Köthen (Deutschland) geboren.

Kathrin Gerlof im Netz:

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks