Kathrin Hövekamp Scherbengold (German Edition)

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(9)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Scherbengold (German Edition)“ von Kathrin Hövekamp

Jakob ist sich sicher: Liebe ist so absurd wie sie unpräzise definiert ist. Schließlich kann man alles lieben: den Job, die neue Chips-Sorte mit Balsamico, die Mutter oder eben die verdammte Ex-Freundin. Letztere hat sich gerade von Jakob getrennt und stürzt den Texter mit Faible für aus der Mode gekommene Wörter und falsch zugeordnete Zitate in eine handfeste Sinnkrise: Ist es möglich, dass ihn bisher jede seiner Freundinnen sitzen gelassen hat? Jakob macht sich auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie – von traumatischen Sticker-Liebschaften in der zweiten Klasse über eine verwirrende Begegnung mit einem Panda-Mädchen bis zur Mittzwanziger-Duftkerzen-Eskalation bei IKEA. Ein Buch über Beziehungen. Wie sie beginnen, wie sie zu Ende gehen und warum manche nie zustande kommen.

Jakob und die Liebe...eine tolle, humorvolle Zeitreise

— Suma2
Suma2

Eine Zeitreise in die 90er und 00er mit tollen Charakteren.

— Igelchen
Igelchen

Aus Scherben von Beziehungen Gold hervor holen: toller Exkurs in die Vergangenheit von Jakob und auch die eigene. Sehr schön!

— MamaSandra
MamaSandra

herrlicher Schreibstil und eine Zeitreise in die 90er und 2000er.

— Kodabaer
Kodabaer

Eine wunderbare Geschichte über Liebe und Beziehungen , die das Lebensgefühl der 90er und 2000er noch einmal aufleben lässt

— AnnieHall
AnnieHall

Gespickt mit herrlichen Einfällen, sympathischen Protagonisten und einer nachvollziehbaren, einfach wirklich guten Geschichte!

— AenHen
AenHen

Ein Roman über das Leben und die Liebe!

— Limarie
Limarie

eine sehr schön geschriebene Zeitreise mit der richtigen Prise Kitsch zu den Anfängen einer ganz großen Liebe

— Valabe
Valabe

Ein großartiger Roman mit Selbstreflexion, Humor und tollen Charakteren.

— SaSu13
SaSu13
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Teenagerzeit und Erwachsenwerden

    Scherbengold (German Edition)
    Igelchen

    Igelchen

    18. August 2017 um 19:10

    Als Jakob eines Tages nach Hause kommt, ist seine Freundin Caro aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Jakob sieht keinen Grund dafür. Denn seiner Meinung nach, gab es keine Vorwarnung oder Ankündigung, dass sich Caro von ihm trennen wollte. Er begibt sich auf die Reise seiner vergangenen Beziehungen und woran sie gescheitert sind. Er sucht den roten Faden, der zur Trennung geführt hat. Dabei taucht der Leser in die 1990er und 2000er ein.Die Autorin Kathrin Hövekamp konnte mich bereits mit ihren Büchern "Paul & Polly" sowie "Viereinhalb Minuten" begeistern. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, auch bei der Leserunde zu ihrem neuen Buch dabei sein zu können. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr eingängig, entspannt, witzig und ohne viel Kitsch. Ich liebe es, wenn die Autorin den Leser in die 90er und 00er entführt. Ich persönlich fühle mich dann gleich in meine Teenagerzeit zurückversetzt. So manch vergessene Sachen tauchen plötzlich wieder auf und zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht.Die Charaktere sind toll beschrieben und man kann sich gut in die Figuren hineinversetzen. Ich habe Jakob gern auf seiner Reise in die Vergangenheit, die auch eine Reise des Erwachsenwerdens ist, begleitet. Auch seine beiden besten Freunde Andy und Hanna mochte ich sehr. Andy ist ein wunderbarer Kumpel, der mich besonders mit seiner Vorliebe für Motto-Partys begeistern konnte. Der Verlauf von Gesprächen mit Jakobs bester Freundin Hanna, war jedes Mal spannend und überraschend.Dieses Buch ist ein Buch über Freundschaft, Liebe und Erwachsenwerden. Es ist eine Zeitreise in die 90er und 00er und lebt von seinen tollen Charakteren. Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung und vier Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Scherbengold (German Edition)" von Kathrin Hövekamp

    Scherbengold (German Edition)
    KathrinHoevekamp

    KathrinHoevekamp

    Seid ihr noch auf der Suche nach Lesestoff für den Sommerurlaub? Am besten romantisch, ohne kitschig zu sein? Sommerlich-leicht, aber trotzdem mit Tiefgang? Dann macht mit bei meiner Leserunde!  Worum geht’s?  Jakob ist sich sicher: Liebe ist so absurd wie sie unpräzise definiert ist. Schließlich kann man alles lieben: den Job, die neue Chips-Sorte mit Balsamico, die Mutter oder eben die verdammte Ex-Freundin. Letztere hat sich gerade von Jakob getrennt und stürzt den Texter mit Faible für aus der Mode gekommene Wörter und falsch zugeordnete Zitate in eine handfeste Sinnkrise: Ist es möglich, dass ihn bisher jede seiner Freundinnen sitzen gelassen hat?  Jakob macht sich auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie – von traumatischen Sticker-Liebschaften in der zweiten Klasse über eine verwirrende Begegnung mit einem Panda-Mädchen bis zur Mittzwanziger-Duftkerzen-Eskalation bei IKEA.  Ein Buch über Beziehungen. Wie sie beginnen, wie sie zu Ende gehen und warum manche nie zustande kommen.  Eine Leseprobe gibt es hier.  Ihr möchtet mehr erfahren? Dann bewerbt euch bis zum 23.07.2017. Unter allen Teilnehmern verlose ich 25 Ebook-Ausgaben. Gebt bei der Bewerbung bitte das von Euch gewünschte Format an (mobi, ePub, PDF). Im Falle eines Gewinns verpflichtet Ihr Euch aktiv an der Leserunde teilzunehmen und am Schluss eine ehrliche Rezension zu veröffentlichen. Ich werde meine mittlerweile dritte Leserunde bei lovelybooks auch dieses Mal wieder begleiten und freue mich schon riesig darauf! Liebe Grüße Kathrin

    Mehr
    • 326
  • Wo endet der rote Faden?

    Scherbengold (German Edition)
    Phil09

    Phil09

    16. August 2017 um 23:27

    Jakob kommt eines Abends nach Hause und muss mit Erschrecken feststellen, dass seine Freundin Caro ohne Vorankündigung nach einer fünfjährigen Beziehung aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist. Er nimmt dies zum Anlass um Ursachenforschung zu betreiben. „Ich dachte, vielleicht gibt es ja eine Art wiederkehrendes Muster, warum meine bisherigen Beziehungen kaputt gegangen sind.“ und begibt sich auf die Suche nach einem roten Faden und der Antwort auf die Frage: „Wie sehr geht es beim Verlassen werden wirklich um die Person, die man verliert, und wie viel um einen selbst?“ Um das herauszufinden, lässt er jede seiner Beziehungen Revue passieren. Dabei lernt der Leser nicht nur ihn sondern auch seine besten Freunde Hanna und Andy besser kennen. Somit geht es  in Scherbengold nicht nur um Liebe sondern auch um Freundschaft und das Erwachsenwerden. Jakob wurde 1986 geboren und hat mit sieben Jahren seine erste zweiwöchige Beziehung. Die Autorin schafft es die Eigenheiten und das Flair der 90er perfekt einzufangen. Beginnend bei dem essenziellen Inhalt des Stickeralbums, der Diddl-Dynastie, Bomberjacken, Igel-Frisuren, Zickzack-Scheitel und Lou Bega’s Mambo No. 5 ist es so, als würde man selbst wieder auf dem Schulhof stehen und dieses Gefühl, des Mitten-drin-seins, bleibt durch die detaillierten und anschaulichen Beschreibungen bis zur letzten Seite. Kathrin Hövekamps amüsanter Schreibstil mit tollen Vergleichen und ihrer fesselnden Art die Geschichte zu erzählen, haben mich das Buch verschlingen lassen. Ich bin hellauf begeistert und werde nun in den anderen Werken der Autorin schmökern.

    Mehr
  • Und wer ist eigentlich das Panda-Mädchen?

    Scherbengold (German Edition)
    Frenx51

    Frenx51

    16. August 2017 um 20:57

    Als Jakob nach Hause kommt und viele Dinge in der eigentlich gemeinsamen Wohnung fehlen, wird ihm plötzlich klar: seine Freundin Caro hat sich von ihm getrennt. Doch warum?-Es lief doch alles so gut oder doch nicht? Jakob beginnt an sich zu zweifeln-warum haben eigentlich all seine Ex-Freundinnen ihn verlassen? Liegt es an ihm oder was ist der Grund? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich Jakob nach seiner Trennung und begibt sich dabei auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit. Er belebt alle großen und kleinen Beziehungen, um so den roten Faden in seiner Trennungshistorie zu suchen. Doch zu welchem Schluss wird er kommen? Dies ist bereits mein zweites Buch der Autorin Kathrin Hövekamp und ich wollte mich gemeinsam mit Jakob auf seine Reise in die Vergangenheit-Kindheit wie Jugend, erster Kuss wie erste Beziehung begeben. Durch das Buch begibt man sich aber auch auf seine eigene Reise mit einer bunten Mischung aus den 90er/2000er Jahren und tollen Rückblicken von Damals. Mit Wortwitz, Schlaghosen, Diddl-Blättern und Alcopops werden Themen wie Freundschaft, Liebe und Trennung beschrieben. Jakob fand ich als Person sehr sympathisch. Ein netter Mann mit Ecken und Kanten, der nicht immer der aufmerksamste ist aber durch seinen Charakter überzeugt. Vor allem mochte ich seine kleinen Eigenheiten, wie falsch zugeordnete Zitate, seine Liebe zu alten Worten und seine eigentliche Unsicherheit gegenüber Frauen. Sie ließen ihn sehr authentisch und liebenswert erscheinen. Passend dazu hat er mit Hanna und Andy zwei tolle Freunde gefunden, die ihn bereits über viele Jahre begleiten und fast unzertrennlich sind. Solche Freundschaften sind wirklich etwas Besonderes. Den Schreibstil fand ich wieder besonders ansprechend, da er das Gefühl vermittelt, direkt im Geschehen dabei zu sein. Die Autorin schafft dies vor allem durch die zahlreichen Details, schönen Worte und Zitate aber auch das Einspielen von immer passenden Elementen, sodass man sich zurückversetzt fühlt, in die Grundschulzeit oder die vielen kleinen und großen WG-Partys. Da das Buch in mehrere Kapitel unterteilt ist und alle aus Sicht von Jakob geschrieben sind, ist einem das Geschriebene ebenso nah. Die Mischung aus Rückblicke in die Vergangenheit und zu den kleinen und großen Lieben und das Eintauchen in die Gegenwart zu Jakobs aktueller Unsicherheit machen das Buch lebendig. Passend fand ich auch die vielen philosophischen und wissenschaftlichen Gespräche, die sich intensiver mit der Liebe auseinander setzen und einen anderen Blick ermöglichen, wodurch eine gewisse Tiefgründigkeit entsteht.   Kathrin Hövekamp hat erneut ein tolles, locker leichtes Buch geschrieben, indem Jakob die Sicht auf seine Liebe, Trennungen und Ex-Freundinnen richtet, um seinen roten Faden zu finden. Es ist ein Buch das eigene Erinnerungen an die erste Liebe, die Schulzeit und das WG-Leben weckt und so die Vergangenheit wieder aufleben lässt-mit all ihren Sehnsüchten und Träumen, die man nie aufgeben sollte und manchmal muss man einen Schritt wagen, um das Glück zu finden.

    Mehr
  • Exkurs in die 90er auf der Suche nach dem Rezept für die Liebe

    Scherbengold (German Edition)
    MamaSandra

    MamaSandra

    16. August 2017 um 08:46

    Zum Inhalt: Jakob, 30 Jahre jung, wird nach 5 Jahren Beziehung plötzlich von Caro verlassen während sein bester Freund schon Papa wird. Überrascht und geschockt stellt er fest, dass er bisher von allen Freundinnen verlassen wurde und nie selbst Schluss gemacht hat. Angefangen mit einer Diddl-Maus-Sticker-Freundin in der Grundschule bis hin zu Caro. Jakob forscht in seinem Schuhkarton voller alter Fotos und Erinnerungen nach dem Grund des Verlassenwerdens. Warum wurde er immer sitzen gelassen? Was ist der rote Faden seiner Trennungshistorie? Und wer war eigentlich das Mädchen im Panda-Kostüm, das Jakob noch lange in seinen Träumen verfolgte?  Wir reisen mit Jakob nochmal durch die 90er und 2000er, erleben unsere eigenen (teilweise furchtbaren) Jugendsünden und Modeausrutscher noch einmal mit, um aus Jakob schlau zu werden. Dabei lernen wir auch seine besten Freunde Andy und Hanna besser kennen, die schon immer ein wichtiger Teil seines Lebens waren.    Der Schreibstil: Das Buch ist in 17 Kapitel unterteilt und erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Jakob. Sehr gut wird die Gefühlswelt von Jakob beschrieben, die momentan völlig durcheinander geraten ist. Nicht nur einmal fragt man sich, warum er wie reagierte, warum er so ist wie er ist. Ein kleiner Einblick in seine Familie wird auch gewährt, beantwortet vielleicht auch mal die eine oder andere Frage. Ansonsten lernt man Jakob als Freund kennen und bekommt das Gefühl mit ihm nochmal von der Grundschule an sein Leben mit zu erleben. Auch die Menschen in Jakobs Umgebung werden, vor allem charakterlich sehr gut dargestellt. Man hat am Ende nicht den Eindruck die Geschichte von völlig fremden und zusammengewürfelten Menschen gelesen zu haben.   Meine Einschätzung: Das Buch Scherbengold ist wirklich eine sommerlich-leichte Lektüre und gerade für mich, die im gleichen Alter wie der Protagonist ist, ein wunderbarer Exkurs in meine eigene Vergangenheit. Mir fehlen eigentlich nur die Erfahrungen des WG-Lebens. Aber das wurde im Buch so schön beschrieben, als wüsste ich wovon die Rede ist. Gerade die detailreichen WG-Partys mit den Kostümen haben es mir angetan. Alles wurde wirklich so beschrieben, als wäre man mittendrin und als würde man neben Jakob stehen und jede Freundin selbst treffen und ihn trösten wollen, wenn er mal wieder sitzen gelassen wurde. Die Festigkeit der Freundschaft stand für mich auch sehr im Vordergrund. Der Weg von Jakob, Andy und Hanna hat sich zeitig in ihren Leben gekreuzt und ging bis auf kurze Phasen nie wirklich weit und lange auseinander. Auch wenn sie teils etwas verschiedene Persönlichkeiten sind, so waren sie immer füreinander da. Solche Freundschaften sind so wichtig – es kam auch sehr authentisch rüber. Kathrin Hövekamp hat es wieder geschafft mich völlig klischeefrei zu begeistern. Eine tolle Geschichte, ein interessant gestalteter Lebenslauf von Jakob. Ein wunderbar amüsanter Exkurs in meine eigene Vergangenheit in welcher sämtliche Modeerscheinungen und Entwicklungsstufen der 90er und 2000er-Jahre nochmal Revue passieren. Einfach eine wunderschöne Geschichte!

    Mehr
  • Eine schöne und leichte Lektüre

    Scherbengold (German Edition)
    JackyG

    JackyG

    11. August 2017 um 12:40

    Cover/Titel:Das Cover finde ich sehr schlicht, aber sticht desto trotz hervor. Durch den weißen Hintergrund kommt der Titel sehr gut zur Geltung. Was genau der Titel beinhalten könnte, scheiden sich die Geister. Jeder kann seine eigene Meinung dazu bilden, was ich sehr schön finde. Es lässt einen gewissen Spielraum zu. Meine Meinung:Die Geschichte ist geprägt über Freundschaft, Liebe und über das älter-werden. Kathrin Hövekamp schreibt locker und leicht über diese Geschichte. Man kann das Buch sehr flüssig lesen, da es immer spannend war und dieses Buch nicht mehr weglegen konnte. Ich finde es auch interessant, dass man auf die Spurensuche geht, warum die eigenen Beziehung immer gescheitert sind. Was ich auch schön fand, dass die Autorin ihr eigenes Leben mit in das Buch eingepackt hat. Eine sehr schöne und gelungenes Buch, was ich sehr gerne gelesen habe.Fazit:Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne. Dieses Buch kann ich weiterempfehlen.

    Mehr
  • herrlicher Schreibstil und eine Zeitreise in die 90er und 2000er.

    Scherbengold (German Edition)
    Kodabaer

    Kodabaer

    09. August 2017 um 18:17

    Der Schreibstil der Autorin konnte mich schon in ihrem letzten Roman: "viereinhalb Minuten" überzeugen. Er ist wunderbar flüssig und man kann die Texte förmlich einatmen, obwohl es ab und an sogar etwas philosphisch zugeht.Die Story um Jakob, aus dessen Sicht es geschrieben ist, zieht sich von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter des Protagonisten.Der Leser geht auf eine Zeitreise in die 90er und 2000er mit all den Eigenheiten und der Popkultur des jeweiligen Jahrzehnts.>>Auf den ersten Blick sahen alle gleich aus: Jeans-Schlaghosen, gelb-blond gefärbte Haare mit Zickzack-Scheitel und diese merkwürdigen Tattoo-Ketten.<< (Kapitel 5)Jakob hinterfragt nach der Trennung von Caro seine vergangenen Beziehungen und fängt schon bei seiner ersten "Freundin" der Grundschule an. Es ist einfach nur herrlich, den etwas verschrobenen Jakob dabei zu begleiten und ab und an findet man sich selbst auch wieder. Sein bester Freund Andy und seine beste Freundin Hanna sind von Beginn an dabei und begleiten ihn durchs ganze Buch. Ein wunderbares Buch über die Liebe, Freundschaft und ein wenig Selbstfindung begleitet von der Popkultur der 90er und 2000er. >>Da Bier noch nicht so richtig lief, hielten Andy und ich uns hauptsächlich an Bacardi Breezer. diese widerlichen, kebrigsüßen Wodka-Mixgetränke aus der Alkopop-Hölle, die einen sozial gesehen zwar ein paar Punkte kosteten, jedoch den Vorteil besaßen, runterzugehen wie ein dickes Kind auf der Wippe.<< (Kapitel 7)Jedem der in den 80ern geboren ist und auf eine kleine Zeitreise gehen möchte ist dieses kurzweilige Buch zu empfehlen.

    Mehr
  • Die Liebe und anderer Klimbim

    Scherbengold (German Edition)
    AnnieHall

    AnnieHall

    07. August 2017 um 13:34

    Scherbengold ist ein Roman von Kathrin Hövekamp, erschienen im Juli 2017 Als Jakob aus heiterem Himmel von Lebensgefährtin Caro verlassen wird, gerät er in eine tiefe Sinnkrise. Kann es sein, dass jede seiner Freundinnen ihn verlassen hat? Und was genau ist es, das alle Frauen früher oder später in die Flucht schlägt?  Jakob kramt seine alte Fotobox hervor und begibt sich auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie. Beginnend bei Nicole, die ihn für eine Großpackung Diddl-Sticker verlassen hat…  Kathrin Hövekamp erzählt auf lockere Art und Weise eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und das Erwachsenwerden und hat mit Jakob eine höchst sympathische Hauptfigur geschaffen. Trotz seiner Passivität und Schweigsamkeit, muss man ihn mit seiner liebenswerten Art und der Vorliebe für altmodische Wörter und falsch zugeordnete Zitate einfach mögen. Die weiteren Charaktere sind ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, sympathisch und glaubhaft. Was das Buch aus der Masse an Beziehungsromanen heraushebt, ist Kathrin Hövekamps Talent, den Zeitgeist der 90er und 2000er nahezu perfekt einzufangen, so dass längst verdrängte Erinnerungen an Impulse-Deo, Jugendbands und Rollschuhdisko allein durch die Lektüre wieder präsent sind. Eine höchst vergnügliche Zeitreise mit sympathischen Protagonisten und eine unterhaltsame wie gefühlvolle Geschichte, die ohne Kitsch auskommt. Lesenswert !

    Mehr
  • Die Suche nach dem roten Faden

    Scherbengold (German Edition)
    MilaW

    MilaW

    06. August 2017 um 22:34

    Inhalt: Die Trennung von seiner langjährigen Freundin Caro trifft Jakob wie ein Eimer kaltes Wasser. Wie kann es sein, dass er völlig überrascht ist, während Caro behauptet, es sei schon lange schlecht gelaufen? Jakob nimmt sich seine Fotosammlung vor und erinnert sich an seine Exfreundinnen. Bisher wurde immer mit ihm Schluss gemacht, ohne dass er sich so recht beteiligt fühlte. Gibt es einen roten Faden? Jakob begibt sich auf die Reise in die Vergangenheit, um dem Geheimnis der Liebe auf die Spur zu kommen. Meine Meinung: Die Handlung an sich ist weder sonderlich neu, noch überraschend. Die Liebe ist ein ewiges Thema in Literatur, Kunst, Musik, einfach überall und trotzdem bleibt noch Rätselhaftes übrig. Das, was Spaß macht, ist die Umsetzung. Mit Andy und Hanna hat Jakob großartige Freunde zur Seite, die viel Dialogwitz und auch tiefsinnige Diskussionen einbringen. Es macht einfach Spaß mit diesen Leuten die Zeit zu verbringen und man wünscht sich unwillkürlich, auch so eine tolle WG gehabt zu haben. Ein Großteil der vorkommenden Personen hat studiert, insofern sind die Diskussionen ungewöhnlich philosophisch für einen leichten Liebesroman. Ich als Studentin habe mich sehr gefreut, mal nicht nur platte Phrasen und Männer-sind-so und Frauen-sind-so zu lesen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die sehr detailreich beschriebene Zeitreise zu Jakobs Jugend in den 90er Jahren. Da werden jede Menge Erinnerungen wach.  LiebhaberInnen der 90er, AnhängerInnen der Popkultur und HobbyphilosophInnen werden besonders viel Spaß mit der Geschichte haben. Leicht und gut zu lesen, aber trotzdem nicht banal.

    Mehr
  • Jakobs Ursachenforschung vom Stickerheft bis zur Ikea-Tasche

    Scherbengold (German Edition)
    AenHen

    AenHen

    04. August 2017 um 13:17

    Jakob ist 30 als ihm auffällt, dass es eine beunruhigende oder zumindest rätselhafte Konstante in seinem Leben gibt: er wird verlassen. Als Freundin Caro nach fünf Jahren medizinische Fachzeitschriften und Comic-Hausschuhe in die blaue Ikeatasche packt und er vollkommen überrascht in der halbleeren Wohnung steht wird es ihm klar. Seine gesamte „Beziehungshistorie“ über, seit den Stickerheft-geprägten Anfängen in der 2. Klasse, verabschieden sich die Mädels früher oder später, nie ist es andersherum. Grund genug, diesem Phänomen auf die Spur zu gehen, mit Hilfe von Fotos und anderen gesammelten Devotionalien aus dem obligatorischen Schuhkarton. Und so beginnt Jakob zu rekapitulieren und zu verstehen… „Scherbengold“ besteht aus zwei Handlungssträngen. Zum Einen den Rückblicken auf Jakobs Beziehungen, angefangen von der Grundschule bis zur aktuell gescheiterten Beziehung zu Caro und zum Anderen dem Geschehen eben nach dieser Beziehung, der Zeit der Ursachenforschung und des Erkenntnisgewinns, was da falsch und richtig läuft in seinem Leben bis Jakob schließlich das „Gold“ entdeckt, dass zwischen den „Scherben“ zu finden war. Kathrin Hövekamp schafft es auch in ihrem dritten Roman wieder auf hervorragende Art und Weise eine unglaubliche Menge an prägenden Details, die fast jeder Leser von sich selbst, aus seiner Kindheit, Jugend und der Zeit des Erwachsenwerdens kennt, lebendig werden zu lassen. Und das auf zwei Ebenen; nicht nur, dass man sich wieder unheimlich gut  auf emotionaler Ebene in ihre Charaktere hineinfinden kann, auch die prägnanten Erscheinungen der 90er und 00er Jahre, seien es Impulse-Deo, Diddl-Sticker, klebrig-süße Alcopops (und die durch sie hervorgerufenen Auswirkungen), Jugendbands, diese ganze furchtbare und schöne Abizeit, das neue, völlig andere Studentenleben, WG-Parties und schließlich wieder diese Neuorientierungsphase Ende Zwanzig, in der wiederum Weichen gestellt werden für Partnerschaften, Kinder, Berufsleben.  Vielleicht noch besonders herauszuheben sind die wirklich in meinen Augen gut gestalteten und vielschichtigen Charakteren die in sich für mich wirklich stimmig sind. Jakob, mit seiner latenten  Faulheit oder Passivität, einer hohen Kompetenz im Sachgebiet Schweigen und der Vorliebe für Zitate und deren wahnwitzige Zuordnungen; Hanna, mit Tüll und Grobstrick, beste Lese-, Gesprächs-, Kino- und WG-Gefährtin überhaupt; Andy, der beste Freund mit ausgeprägter Vorliebe für Partnerkostüme und Lebenshilfe und Beratung in jeglicher Situation, ernsthaft oder unsinnig. All das gespickt mit herrlichen Einfällen wie Kultur-Kleinkriminellen, Kostümstörungen und einer Quarterlife-Crisis, philosophischen und wissenschaftlichen Näherungen zum Thema Liebe, sympathischen Protagonisten und einer nachvollziehbaren, einfach wirklich guten Geschichte und dem Ende, dass man sich wenn man ehrlich ist, ohnehin die ganze Zeit gewünscht hat – ein Lesegenuss, der viel zu schnell vorbei ist und damit eine klare Leseempfehlung für „Scherbengold“  

    Mehr
  • Ein Roman über das Leben und die Liebe!

    Scherbengold (German Edition)
    Limarie

    Limarie

    03. August 2017 um 15:33

    Ich durfte mit einem ebook bei der Leserunde zum Buch teinehmen. Erst mal danke dafür. Es ist ein tolles Buch und das Lesen hat Spaß gemacht!Zum Inhalt:"Jakob ist sich sicher: Liebe ist so absurd wie sie unpräzise definiert ist. Schließlich kann man alles lieben: den Job, die neue Chips-Sorte mit Balsamico, die Mutter oder eben die verdammte Ex-Freundin. Letztere hat sich gerade von Jakob getrennt und stürzt den Texter mit Faible für aus der Mode gekommene Wörter und falsch zugeordnete Zitate in eine handfeste Sinnkrise: Ist es möglich, dass ihn bisher jede seiner Freundinnen sitzen gelassen hat? Jakob macht sich auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie – von traumatischen Sticker-Liebschaften in der zweiten Klasse über eine verwirrende Begegnung mit einem Panda-Mädchen bis zur Mittzwanziger-Duftkerzen-Eskalation bei IKEA. Ein Buch über Beziehungen. Wie sie beginnen, wie sie zu Ende gehen und warum manche nie zustande kommen."Meine Meinung:Die Geschichte spielt im realen Leben, als Leser fühlt man sich, als ob man selbst wieder gerade Abi macht, in den Discos unterwegs ist, und das WG Leben wird detailreich geschildert. Und dann ist da noch die Sache mit der Liebe. Mir gefällt, wie toll die einzelnen Personen beschrieben werden und man kann sich sofort hineinversetzen. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut.Fazit: Ein toller Roman, mitten im Leben - und super kurzweilig. Ein ideales Sommerbuch!

    Mehr
  • Wie man aus Scherben Gold macht, oder endlich erkennt, was eigentlich ist!

    Scherbengold (German Edition)
    Antek

    Antek

    30. July 2017 um 19:08

    Mein bester Kumpel Andy ist wohl angekommen, glücklich und jetzt wird er sogar stolzer Papa, mit diesem Gedanken betritt Jakob seine Wohnung, sieht auf den ersten Blick, dass der Platz von Caros, „I-Aah Hausschuhen“ leer ist, obwohl sie eigentlich bei der Arbeit sein müsste und ahnt in dem Moment, hier läuft etwas schief. Lücken in den Regalen und im Kleiderschrank tun ihr Übriges dazu, da hätte es der einzigen Worte Caros „Wir haben einfach nicht mehr funktioniert“, bevor sie Hals über Kopf die Wohnung verlässt, fast auch nicht mehr gebraucht, um zu erkennen, es ist aus. Wie mies ist das denn, ohne eine weitere Erklärung einfach so verlassen? Die Frage nach dem Warum und eine Flucht in den Alkohol lassen ihn die ersten Tage mit Trennungsschmerz irgendwie überstehen, bis irgendwann die bittere Erkenntnis aufploppt, ich wurde ja schon mein Leben lang immer von den Frauen verlassen. Mit Hilfe einer Kiste alter Fotos und einer Liste aller Ex-Freundinnen macht sich Jakob auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie. Ist er schuld daran, dass alle Beziehungen scheitern? Mit einem „Jakob steigert sich rein –Gütesiegel“ geht er akribisch der Frage nach ob er einfach „als Partner die globale Niete ist“. Ist man das, wenn man in der zweiten Klasse, wegen eine Packung Diddel Sticker verlassen wurde, gegen die ein lächerlicher Kork Sticker einfach nicht mithalten kann, oder wenn sich „die Gesprächsthemen einfach ausdünnen, wie die Luft am Mount Everest“, wenn man gerade eben mal nicht am Knutschen ist? Kann eine Beziehung zu einer Frau funktionieren, wenn die zwar scheinbar perfekt ist, aber einfach nicht so toll küsst, wie die Erinnerung an den ultimativen Kuss ist, auch wenn die im „mit Alko Pops mariniertem Hirn“ verankert wurde? Wie wichtig ist Humor in einer Beziehung, oder lässt es sich auch ohne ganz gut zusammenleben, wenn man sich nur nicht oft genug sieht? Sind vielleicht lockere Beziehungen eher die richtige Lebensform für ihn und kann der Vorteil von Realität Wunschgedanken auf Dauer erfolgreich verdrängen? Das alles ist nur eine kleine Auswahl an Fragen, denen sich Jakob bei seiner „Zeitreise“ stellen muss. „Die Liebe sollte man nicht mit Logik und Verstand erschlagen“, denn „das Unvorhersehbare macht sie spannend und einzigartig“. Bevor Jakob zu dieser Erkenntnis kommt, geht er aber ebenfalls recht akribisch und mit zum Teil ausschweifenden Gedanken und Diskussionen der Frage nach, was ist eigentlich Liebe? Bei Erich Fromm angefangen, der Liebe als Egoismus zu zweit beschreibt, über Satre, der klar legt, dass Liebe, wie viele Gefühle, so eng mit eigenen Erfahrungen und Erwartungen verknüpft ist, dass es fast unmöglich erscheint, dass eine zweite Person exakt das Gleiche darunter versteht, bis hin zur Frage, ob man heute einem Hollywood-versuchten Ideal hinterher läuft, bekommt man so allerhand Erklärungsansätze geboten. Hier muss die Autorin gut recherchiert haben. Aber nicht nur eine Betrachtung von Ex Beziehungen und eine Suche nach einer allgemeingültigen Definition nach Liebe bekommt man als Leser geboten, die Autorin hat noch etwas in petto, was natürlich auch mit Liebe zu tun und die Geschichte für mich spannend gemacht hat.Iabe so richtig auf ein von mir erhofftes Ende hin gefiebert, das ich dann auch glücklicherweise auch bekommen habe. Aber hier will ich nicht zu viel verraten, selber lesen ist angesagt. Die Erinnerungen Jakobs an seine gescheiterten Beziehungen, entführen den Leser gleichzeitig gekonnt in die Welt der ausgehenden Achtziger, Neunziger und auch der 00er Jahre. Schlaghosen,  Stickeralben, Diddl, das erste Nokia Handy oder im Fernsehen Herzblatt und Rudi Carell als Kuppler der Nation, sind nur einige wenige Beispiele. Ich bin nur wenig älter als Jakob und fühlte mich daher mehr als gelungen in meine Jugend- und Studentenzeit zurückversetzt. Jakob ordnet Zitate falsch zu, heißt es in der Beschreibung. Da mir viele Namen, gerade von Schauspielern und Musikern nichts sagten, kann ich nicht beurteilen, was falsch war, konnte daher auch nicht über eventuell, damit verknüpfte Witze schmunzeln. Der humorvolle, kurzweilige Schreibstil der Autorin liest sich locker, leicht und ich bin fast durch den Roman geflogen. Ich konnte unheimlich viel schmunzeln, dafür haben unzählige witzige Szenen gesorgt. Ich muss z.B. jetzt noch bei der Vorstellung grinsen, dass Andy, der „Typ mit der Kostümier-Störung“, die ultimative Verkleidung geschaffen hat, doch leider nicht mehr durch die Tür passt. Kreative Wortschöpfungen und originelle Vergleiche machen das Lesen ebenfalls zum Genuss. Bei „drölf von zehn“, die Steigerung von zwölf angefangen, über „Quatschigkeit“ als Charaktereigenschaft oder „wartungsintensiv“ als Beschreibung für die neue Freundin, die die „von Hormonsuppe ertränkten Logikzentren meines Gehirns“ toll finden, bis hin zur „Geschwindigkeit einer eurasischen Plattenverschiebung“, in der einer mit Spargel gekämpft. Der schüchterne, anständige Jakob war mir von Anfang an super sympathisch. Seine Stärke liegt auf jeden Fall nicht in zwischenmenschlicher Kommunikation mit fremden Personen, was vielleicht auch an seiner schwierigen Mutter liegt, die darin „sicher kein leuchtendes Vorbild war“. „Jakob Nicht-Reaktionen“ sind typisch für ihn. Eine ganz andere Seite lernt man allerdings von ihm kennen, wenn er mit seiner „Familie“, die aus Kumpel Andy und bester Freundin Hanna besteht, zusammen ist. Hier sprüht er geradezu vor Humor, kann unbeschwert sein und glücklich. Hanna hat es mir in der Clique, die seit Kindertagen bestehen kann, dabei ganz besonders angetan und wohl nicht nur mir. „Nur weil jemand großartig ist, heißt das noch lange nicht, dass man mit ihm zusammen großartig ist.“  Wie schwer die Suche nach demjenigen sein kann, mit dem man gemeinsam großartig sein kann, erfährt man in „Scherbengold“ auf amüsante Art und Weise. Ich hatte gelungene Unterhaltung, eine tolle Zeitreise und auch wenn mir vielleicht die eine oder andere gedankliche Ausschweifung etwas knapper genügt hätte, hat der Roman meiner Meinung nach auf jeden Fall sehr gute 4 Sterne verdient.

    Mehr
  • under the sea

    Scherbengold (German Edition)
    Valabe

    Valabe

    30. July 2017 um 09:31

    „Das Knifflige ist jedoch, dass es kein allgemeingültiges Handbuch für die Definition der verschiedenen Gefühle gibt. Wie ich den Begriff Liebe interpretiere ist so eng mit meinen eigenen Erfahrungen und Erwartungen verknüpft, dass es fast unmöglich erscheint, dass eine zweite Person exakt das Gleiche darunter versteht.“ Jakob Jakob ist Anfang 30 und bis vor kurzem auch in einer Beziehung gewesen. Doch wie aus heiterem Himmel zieht seine Freundin aus und lässt ihn mit mehr Fragen als Antworten zurück. Wie konnte es nur dazu kommen? Schon wieder? Jakob begibt sich auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage, die ihm am meisten auf der Seele brennt: warum verlassen ihn nur immer die Frauen und nicht umgekehrt? Welche Rolle spielen dabei seine besten Freunde Andy und Hanna und warum nur geht ihm dieses Panda-Mädchen von vor über 15 Jahren nicht mehr aus dem Kopf? Auch dieses Mal hat Kathrin Hövekamp es wieder geschafft einen Roman zu schreiben, der gespickt ist mit Wortwitz, klugen Zitaten, Romantik ohne viel Kitsch aber mit Tiefgang. Es ist für jeden etwas dabei. Ein ums andere Mal haben es vor allem die klugen und lustigen Sprüche der Protagonisten geschafft mich zu begeistern. Das Cover des Buches mag im ersten Moment nicht allzu viel verraten, dies ändert sich aber während des Lesens. War das ein gutes Kichern oder ein schlechtes Kichern? Warum mussten sich Mädchen überhaupt mit diesem merkwürdigen, für mich überhaupt nicht dekodierbaren, Geräusch verständigen? Als Leser begibt man sich gemeinsam mit Jakob auf eine Reise in die 90iger, wo alles anfing in Sachen Liebe. Da wurde man schon einmal wegen einer größeren Stickersammlung verlassen oder galt nur als richtig cool, wenn man das neueste Nokia 3210 hatte. Jakob ist mir sofort sympathisch gewesen mit seiner zurückhaltenden Art und großer tagträumerischer Veranlagung. Seine ersten tapsigen Schritte in der Eisdisco in Richtung Mädchen waren wirklich witzig zum Lesen und brachten die eine oder andere eigene Erinnerung an diese Zeit zu Tage.  Die Geschichte springt regelmäßig zwischen Jakobs Erinnerungen und der Gegenwart hin und her. Dies empfand ich beim Lesen aber nur in dem Maße als störend, als dass es mich dazu gebracht hat unbedingt weiterzulesen, da ich endlich wissen wollte, was denn mit der einen oder anderen Freundin war. Manche Passagen sind natürlich etwas vorhersehbar, aber dennoch wächst die Spannung, wie die Geschichte zu dem Ende kommt, welches man sich erwartet/erwünscht/erhofft. Ganz im Sinne von „Der Weg ist das Ziel“. Für jeden, der Lust hat sich auf eine kleine Reise zurück in die 90iger zu Diddl-Maus, Impuls-Düften und süßlichen Alcopops zu begeben, für den ist „Scherbengold“ genau das Richtige. Noch dazu darf man Jakob bei der Suche nach seiner großen Liebe begleiten, die man am besten nicht sucht, denn sie findet einen selber.

    Mehr
  • Ein Buch, in welchem vor allem Charaktere und Schreibstil überzeugen konnten.

    Scherbengold (German Edition)
    SaSu13

    SaSu13

    28. July 2017 um 10:05

    Zunächst möchte ich mich für den Gewinn dieses Romans und die bisher tolle Leserunde bedanken. Auch die Autorin war im Gespräch sehr sympathisch, kritikfähig und offen.Zum Inhalt:Jakob ist sich sicher: Liebe ist so absurd wie sie unpräzise definiert ist. Schließlich kann man alles lieben: den Job, die neue Chips-Sorte mit Balsamico, die Mutter oder eben die verdammte Ex-Freundin. Letztere hat sich gerade von Jakob getrennt und stürzt den Texter mit Faible für aus der Mode gekommene Wörter und falsch zugeordnete Zitate in eine handfeste Sinnkrise: Ist es möglich, dass ihn bisher jede seiner Freundinnen sitzen gelassen hat? Jakob macht sich auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie – von traumatischen Sticker-Liebschaften in der zweiten Klasse über eine verwirrende Begegnung mit einem Panda-Mädchen bis zur Mittzwanziger-Duftkerzen-Eskalation bei IKEA. Ein Buch über Beziehungen. Wie sie beginnen, wie sie zu Ende gehen und warum manche nie zustande kommen.Meine Meinung:Der Klappentext gibt wirklich gut an, worum es geht: Jakob ist auf der Suche nach der Ursache für seine gescheiterten Beziehungen - Mehr sollte man meines Erachtens auch vorher gar nicht wissen. Ich werde mich in den folgenden Zeilen auch sehr vage halten, einfach aufgrund der Tatsache, dass jeder den Inhalt selber entdecken sollte.Der Roman enthält wirklich tolle, lustige und individuelle Charaktere, die alle ihre Schwächen und Stärken haben. Gleichzeitig zeigt es auch ein wirklich großartiges Bild von Freundschaft, welches sich so sehr selten in der Literatur wiederfindet. Mit Jakob wurde ein passiver Protagonist erschaffen, der mir jedoch nicht auf die Nerven ging, sondern mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Irgendwie war es auch erfrischend, dass sich der Protagonist auf eine selbstreflektierende Art mit sich selbst beschäftigt hat und es nicht die ganze Zeit um ein familiärbedingtes Trauma/Drama ging (wozu definitiv die Möglichkeit bestanden hätte).Man fliegt regelrecht durch die Seiten, die einem philosophische Exkurse und anregende Diskussionen zu bestimmten Themen bieten. Gleichzeitig fängt der Roman die Kultur der 90er und 2000er Jahre so gut ein, dass wirklich jeder seine Paralellen und Bezüge ziehen kann. Das Lesen hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht, was nicht zuletzt am großartigen Schreibstil lag: Humorvoll, fließend und gleichzeitig (durch die Diskurse, verschiedene Zitate und Literaturanspielungen) sehr gebildet. Ich werde mich jetzt sicherlich noch mehr Werken dieser Autorin widmen!Zum Schluss kann ich nur sagen, dass er für mich etwas vorhersehbar war (was aber an sich nicht schlimm ist) und ich mir noch einen kleinen Überraschungsmoment gewünscht hätte.Ein weiterer Punkt ist die Handlung, über die ich mir selbst noch nicht ganz klar bin. Es gibt eigentlich nicht viel Handlung in dieser Geschichte, auch geschuldet durch viele Rückblicke, dennoch hat es die Autorin geschafft, dass ich nicht das Gefühl eines Stillstandes hatte. Die Dialoge zwischen den Figuren und die Gedankengänge Jakobs haben das Buch so in Anspruch genommen, dass es dennoch voranging.Alles in allem kann ich "Scherbengold" von Kathrin Hövekamp aus voller Überzeugung weiterempfehlen. Humor, kleinere und größere Throwbacks in die Kindheit und dennoch sehr anspruchsvolle und ansprechende Dialoge von toll ausgearbeiteten Charakteren konnten dieses Buch vollkommen für sich gewinnen.Ich bedanke mich nochmal recht herzlich und hoffe, dass jeder so viel Spaß hiermit haben wird, wie ich.

    Mehr
  • Von der Liebe eines Panda-Mädchen zu einem Kugelfisch, oder warum die Liebe so scheiße schwierig ist

    Scherbengold (German Edition)
    Aspasia

    Aspasia

    27. July 2017 um 17:52

    Wenn die Herren Werner Schulze-Erdel und Niklas Luhmann & die Hamburger Wunderband Tocotronic gemeinsam bemüht werden, um das Mysterium der Liebe zu klären, ich bin mir sicher, dann liegt die Welt in Trümmern.Und genau so ist es in Kathrin Hövekamps neuem Roman „Scherbengold„.Caro hat Jakob verlassen, wie so oft bei Trennungen, für eine der zwei Parteien, gefühlt von jetzt auf gleich. Jakob, der eloquente Ich-Erzähler, 30, kommt von einem Treffen mit Andy, seinem besten Freund seit Grundschultagen, zurück in die seltsam veränderte Wohnung und just in dem Moment, wo der Verstand die Lücken im Bücherregal, die freien Bügel im Kleiderschrank zu einem: „Sie ist weg!“ zusammensetzt, steht die Geflüchtete mit der obligatorischen, blauen Ikea Plastiktüte, dem Week-ender der Großstädterin, erschrocken vor dem zu früh Heimgekehrten, um die letzten Überbleibsel ihrer Anwesenheit in seinem Leben in Abwesenheit zu entfernen. Als Erklärung bietet sie ihm nur ein „Wir haben einfach nicht mehr funktioniert“ an und verschwindet mit der Bitte um zeitweilige Kontaktsperre.Was bleibt da dem Zurückgewiesenen, vor den Kopfgestoßenen anderes übrig als sich selbst nach dem Warum zu befragen, nachdem er sich mit des männlichen Verlassenem bestem Freund, dem Alkohol, und Trash-Videos erst einmal über die ersten Stunden gebracht hat. Er erstellt eine Liste seiner Exen, akribisch veranlagt wie er ist, von der Grundschule bis zum D-Day. Schnell erkennt er sie alle eint eins: Sie haben ihn verlassen! Um der persönliche Beziehungshistorie Herr zu werden, verschanzt er sich die nächsten Tage mit einer Kiste faßbarer, papierener Zeugen seiner Vergangenheit, die jeder anständig gelebte Mensch über 30, noch irgendwo in den Tiefen eines Schrankes besitzt, in seiner Wohnung. Er versucht mit Hilfe der Photos sein Liebesleben, die Liebe selbst zu verstehen.Da gab es alles, käufliche Frauen, die ihn für Diddel-Mause Sticker verließen, da gab es die vermeintlich Coole mit der Aufmerksamkeitsspanne von Eintagsfliegen, auch für den Mann an ihrer Seite, und da gab es jenes geheimnisvolle Panda Mädchen, die Frau mit der Maske.Mit ihr hatte er sich mit 15 Jahren auf einer Faschingsfeier in der schwäbischen Provinz, seiner Heimat, zu später Stunde, als alle anderen der Mischung von altersgerechter Hormondominanz und dem gesellschaftlichem Verlangen nach Coolness geschuldetem übermäßigen Alkoholkonsum erlegen waren, und ihre Zungen zueinander legten, plötzlich auf einem Sofa wiedergefunden. Er, der stets zu schüchtern und verkopft war, um ein Mädchen auch nur anzusprechen, geschweige denn sich ihr auf mehr als ausgestreckter Armlänge zu nähern, ohne dass einer seiner Freunde ihm durch angewandte Physik die Richtung vorgab, saß neben einer ihm bis dahin völlig Unbekannten und die Worten sprudelten nur so aus ihm heraus. Über seinen Vater, der die Familie vor Jahren verlassen hat, und seit dem nur in Form von Geburtstagskarten vorbeischaut, von seiner Mutter, die sich regelmäßige für mehrere Tage in ihrem Zimmer verschanzt, die Bettdecke bis zum Kinn, unerreichbar für ihn, um dann wieder Roboter gleich, emotionslos, zu funktionieren. Sogar der, in der Familie mit einem Ausspracheverbot belegte Name seines am frühen Kindstod verstorbenen Bruders, Matthias, kommt ihm über die Lippen. Als sie diese dann auch noch küsst, einen Kuss, der von nun an für immer Maßstab sein wird, flieht er in Panik, bevor alle Dämme brechen.Kurz danach lernt er die Freundin eines Freundes, die fabelhafte Hannah, kennen. Diese geistige Überfliegerin und Klassenüberspringerin, mit einer ausgeprägten Vorliebe für Grobstrick und Tüll, Philosophie und Meeresbiologie, wird schnell zu seiner besten Freundin. Sie teilen den selben ungewöhnlichen Humor, lieben es das richtige Zitat im falschesten Moment dem abwegigsten Urheber zuzuordnen, gehen über Jahre montags Kinofilme blind verkosten und tragen sich wie ein altes Ehepaar bäuchlings im Freibad Textauszüge aus ihrer aktuellen Lektüre vor.Auch jetzt in der unmittelbaren Post-Caro Phase ist Hannah die intellektuelle Sparringspartnerin, wenn es darum geht, alle je gedachten Gedanken von den Denkern der Antike bis zu den geplapperter Platituden längst vergessener Vorabend-Moderatoren von Tele 5 zum Mysterium der Liebe zu interpretieren, zu diskutieren und dann doch als wenig hilfreich verwerfen.Langsam kommt Jakob dann aber doch dem roten (Woll-)Faden hinter seiner sehr bizarren Beziehungsende-Serie näher, und was ihm dann noch fehlt, ist nur der Mut des nicht völlig Verzweifelten den Erkenntnissen auch Taten folgen zu lassen.Scherbengold ist ein ausgesprochen charmanter und kurzweiliger Roman über das Leben und die Liebe, die beide ja gerne mal die Bitch geben, einem gut komponiertem Plot, ja, zuckersüß, mit buntem Zierrat und Happy-end, aber ohne jede Kariesgefahr, einem Ich-Erzähler und Helden, der exakt meiner Mr Right Backform entspricht und geschrieben von einer Autorin, deren pop-kulturelles Zitaten- Feuerwerk mir Flash-backs ganz ohne Photokiste bereitet hat.Ein wunderbares Buch bei Herz-Schmerz-Liebeskummer oder auch ganz ohne!

    Mehr
  • weitere