Kathrin Heinrichs

 4.5 Sterne bei 89 Bewertungen
Autorin von Ausflug ins Grüne, Nichts wie es war und weiteren Büchern.
Kathrin Heinrichs

Lebenslauf von Kathrin Heinrichs

Kathrin Heinrichs wurde 1970 im Sauerland geboren, studierte in Köln Germanistik und Anglistik und arbeitet seit 1999 als Autorin und Kabarettistin. Lange bevor ihr neuester Kriminalroman „Nichts wie es war“ erschien, wurde sie mit ihrer Sauerland-Krimireihe um den Lehrer und Hobby-Ermittler Vincent Jakobs bekannt. Darüber hinaus verfasste sie etliche Theaterstücke, Kurzkrimis, Alltagssatiren und Kabarettprogramme. Kathrin Heinrichs hat drei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Mann im sauerländischen Menden.

Alle Bücher von Kathrin Heinrichs

Sortieren:
Buchformat:
Kathrin HeinrichsNichts wie es war
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nichts wie es war
Nichts wie es war
 (15)
Erschienen am 14.10.2016
Kathrin HeinrichsAusflug ins Grüne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ausflug ins Grüne
Ausflug ins Grüne
 (16)
Erschienen am 01.09.1999
Kathrin HeinrichsBauernsalat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bauernsalat
Bauernsalat
 (10)
Erschienen am 01.10.2001
Kathrin HeinrichsDer König geht tot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der König geht tot
Der König geht tot
 (10)
Erschienen am 01.10.2000
Kathrin HeinrichsBis auf den Grund
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bis auf den Grund
Bis auf den Grund
 (8)
Erschienen am 07.03.2018
Kathrin HeinrichsSalamitaktik
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Salamitaktik
Salamitaktik
 (6)
Erschienen am 20.09.2011
Kathrin HeinrichsSau tot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sau tot
Sau tot
 (5)
Erschienen am 01.01.2005
Kathrin HeinrichsDruckerschwärze
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Druckerschwärze
Druckerschwärze
 (5)
Erschienen am 08.09.2008

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kathrin Heinrichs

Neu
tigerbeas avatar

Rezension zu "Bis auf den Grund" von Kathrin Heinrichs

Eine top Neuentdeckung
tigerbeavor 6 Monaten

Anton vermißt seine liebenswerte polnische Pflegekraft Zofia extrem. Denn ihre Vertretung hat regelrecht Haare auf den Zähnen. Und dann der Schock: Zofia will ihren Aufenthalt in Polen auch noch verlängern. Der Bruder einer Freundin ist auf Juist verschwunden. Doch Anton hat eine bessere Idee. Er reist mit Zofia nach Juist um den verschollenen Bruder zu suchen. Doch kaum auf Juist angekommen, finden die beiden eine Leiche.


Ich kannte hier den ersten Teil der Serie (noch) nicht. Dies war allerdings überhaupt nicht störend. Man kann der Handlung sehr gut auch ohne Vorkenntnisse folgen. Die Autorin schafft es perfekt, die Charaktere so vorzustellen, daß sie greifbar sind und ihre Handlungen verständlich. Anton und Zofia sind absolute Sympathieträger, die nicht übertrieben dargestellt werden, sondern genauso die netten Leute von nebenan sein könnten. Für Humor sorgt Zofia mit ihren nicht perfekten Kenntnissen der deutschen Sprache. Das ist einfach zu witzig! Hilfreich bei den polnischen Sätzen ist die Übersetzung am Ende des Buches, sonst hätte ich so manche Passage nicht verstanden. Trotz der Leichtigkeit dieses Krimis kommt die Spannung nicht zu kurz und man liest gebannt Seite für Seite. Toll getroffen ist auch die Insel Juist. Da ich die Insel kenne, hatte ich direkt wieder Urlaubsfeeling!

Kommentieren0
4
Teilen
dorlis avatar

Rezension zu "Bis auf den Grund" von Kathrin Heinrichs

Rezension zu "Bis auf den Grund" von Kathrin Heinrichs
dorlivor 6 Monaten

Juist. Anton Wieneke – Endsiebziger und seit seinem Schlaganfall auf Hilfe angewiesen – und seine polnische Pflegekraft Zofia Bartoszewski verschlägt es auf die Ostfriesischen Inseln, genauer gesagt nach Juist. Hier hat Janek Sinkiewicz, der Bruder von Zofias bester Freundin Kaja, in einem Hotel als Pianist gearbeitet. Der Musiker ist jedoch seit einigen Tagen spurlos verschwunden und seine Familie macht sich große Sorgen. Zofia und Anton machen sich auf die Suche nach Janek und stolpern schon nach kurzer Zeit über eine Leiche: Hotelchefin Kirsten Jenssen, die angeblich eine Affäre mit Janek gehabt haben soll, liegt brutal ermordet an einem See…

„Bis auf den Grund“ ist bereits der zweite Fall für das ungleiche Ermittlerduo, der Krimi ist aber auch ohne Kenntnis des vorhergehenden Bandes bestens verständlich.

Kathrin Heinrichs hat einen angenehm zu lesenden, sehr unterhaltsamen Schreibstil - ich war schnell mittendrin im Geschehen und hatte schon nach wenigen Seiten das Gefühl, mit den Akteuren gut vertraut zu sein.

Zofia und Anton sind liebenswerte Charaktere, die durch ihre jeweiligen Eigenheiten und den Umgang miteinander auf eine sehr charmante Art unterhaltsam sind. Die beiden haben mich damit, wie sie die Dinge anpacken, einmal mehr rundum überzeugt. Fragen stellen, Hinweisen nachgehen, beobachten und spekulieren – so versuchen Zofia und Anton nicht nur Janek ausfindig zu machen, sondern auch dem Mörder von Kirsten auf die Spur zu kommen. Geschickt lenkt die Autorin den Blick dabei auf unterschiedliche Verdächtige, so dass man als Lesers durchweg prima miträtseln und mitgrübeln kann.

Der Krimi wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt – neben Zofia und Anton kommt hin und wieder auch Antons Sohn Thomas zu Wort. Thomas ist Kommissar und stellt auf dem Festland Nachforschungen zu dem Fall an. Außerdem erfährt man in mehreren Einschüben, wie es Janek zwischenzeitlich ergeht.

Kathrin Heinrichs hat ein gutes Händchen dafür, Spannung und Humor miteinander zu verknüpfen. Fesselnde Krimihandlung und ein frischer, natürlich wirkender Witz sorgen durchweg für kurzweiliges Lesevergnügen. Leseempfehlung für alle Krimiliebhaber, die ungewöhnliche Ermittlerteams mögen.

Kommentieren0
6
Teilen
baerins avatar

Rezension zu "Bis auf den Grund" von Kathrin Heinrichs

Interessante Ermittlungen auf Juist!
baerinvor 6 Monaten

Anton Wieneke ist unglücklich. Nach seinem Schlaganfall ist er auf Hilfe angewiesen und seine nette polnische Pflegerin Zofia befindet sich im Moment noch auf Heimaturlaub. Die Vertretung von ihr kommandiert ihn nur herum und serviert jeden Tag das gleiche ungeniessbare Essen. Doch zum Glück kommt Zofia wieder und erklärt, dass sie ihrer Freundin versprochen hat, nach deren verschwundenen Bruder zu suchen. Dieser arbeitet als Musiker auf der Insel Juist und so beschließt Anton, dass sie dort ein wenig Urlaub machen könnten. Sie finden den vermissten Janek zwar nicht, aber dafür eine weibliche Leiche. Und schon stecken beide in den Ermittlungen zu diesem Mordfall drin.

Mir hat dieser interessante Krimi sehr gut gefallen. Anton und seine Pflegerin Zofia sind ein tolles Team und obwohl er körperlich eingeschränkt ist, findet er doch einiges heraus. Dieser Krimi kommt ohne große Action aus, ist aber dennoch spannend und humorvoll geschrieben. Das Inselfeeling samt stürmischem Wetter kommt auch gut rüber. Im Anhang gibt es noch die Übersetzung zu den polnischen Wörtern, die im Buch vorkommen.


Kommentieren0
83
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
K

Hallo zusammen!

Mein neuer Krimi "Bis auf den Grund" ist raus. Anton und Zofia ermitteln wieder!

Vielleicht habt Ihr Lust, bei der Buchverlosung mitzumachen ..? 

Darum geht's:


Den alten Anton und seine polnische Pflegekraft Zofia zieht’s auf die Insel. Zofias Jugendfreund Janek, der als Musiker auf Juist arbeitet, gilt als vermisst. Natürlich geht das ungleiche Paar dem auf den Grund, nur um zwischen Sandbank und Thalassotherapie eine grausige Entdeckung zu machen.

Eine spannende Suche auf Juist, Baltrum und im Sauerland nimmt ihren Lauf. Anton und Zofia kommen kaum dazu, den Sand aus ihren Schuhen zu schütteln  …

Ein Krimi mit Spannung und Witz – und einer guten Brise Inselgefühl!


Erzählt in Eurer Bewerbung einfach, warum Ihr Euch für das Buch interessiert und wo Ihr es rezensiert. Ich freue mich auf Eure Rückmeldung!

Eure Kathrin Heinrichs


Zur Buchverlosung
K

Ihr lest gern spannende Krimis? 
Ihr schätzt Charaktere, die einem ans Herz wachsen? 
Ihr liebt Bücher, die man nicht weglegen kann?

Dann bewerbt euch um „Nichts wie es war“:

Anton ist alt. Zofia ist jung.
Anton liebt sein Dorf. Zofia liebt Polen.
Eins allerdings verbindet die beiden: Sie wollen aus ihrem Leben noch etwas machen. Zum Beispiel einen Mordfall lösen ...


In einem kleinen Dorf wird eine polnische Pflegekraft erstochen. 
Von ihrem demenzkranken Patienten, angeblich. 
Dessen Freund Anton jedoch will das nicht glauben. 
Aber so richtig tun kann er auch nichts. 
Er hat selbst einen Schlaganfall gehabt. 
Er braucht Hilfe, er braucht eine Polin. 
Wer kommt, ist die junge Zofia - temperamentvoll, neugierig und mit natürlichem Charme. 
Das ungleiche Paar beginnt in Antons Dorf jeden Stein umzudrehen – und muss feststellen, dass sich darunter so manches Geheimnis verbirgt.


„Anton und Zofia erobern jedes Herz im Sturm. Hochspannend und sehr intensiv – unbedingt lesen!“

20 Exemplare von „Nichts wie es war“ werden verlost. Bewerbt Euch bis zum 22. Januar, erzählt, wo Ihr das Buch rezensiert, und beantwortet folgende Frage: Habt ihr schon mal ein polnisches Gericht gegessen - und hat es euch geschmeckt?
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Kathrin Heinrichs wurde am 08. Februar 1970 in Balve (Deutschland) geboren.

Kathrin Heinrichs im Netz:

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks