Kathrin Heinrichs Der König geht tot

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der König geht tot“ von Kathrin Heinrichs

Sauerländische Schützenfeste sind mordsgefährlich! Diese Erfahrung muss auch Junglehrer Vincent Jakobs machen, als er einen Blick hinter die Kulissen wirft. Das Festmotto "Glaube, Sitte, Heimat" haben sich offensichtlich nicht alle Grünröcke auf ihre Schützenfahne geschrieben.

Hab es gestern Abend angefangen...wie gut konnte ich die Kopfschmerzen von Vincent nachempfinden...und den Lärm in der Schützenhalle....einfach genial

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwesterherz

An manchen Stellen etwas zu klischeehaft und zu unrealistisch. Insgesamt aber spannend und undurchsichtig bis zum Schluss!

Lucciola

Die Brut - Die Zeit läuft

Spannende Fortsetzung, die mich ungeduldig auf das große Finale warten lässt

Ani

Dunkel Land

Unterhaltsamer Krimi, der mir gut gefallen hat, obwohl Beschreibung und Titel einen härteren Krimi suggerierten.

Bibliomarie

Giftflut

Rasanter Thriller, hohes Tempo, verknappter Stil, aktuelle Themen, überzeugend!

Gulan

The Ending

Das Buch liest sich nicht schlecht, obwohl ich es nicht außergewöhnlich spannend und gruselig finde. Originell ist es auf jeden Fall.

Greedyreader

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Der literarische Schreibstil begeisterte mich. Komplex, politisch, gesellschaftskritisch, aber sehr schlüssig!

catly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der König geht tot" von Kathrin Heinrichs

    Der König geht tot

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. January 2012 um 22:07

    Der König geht tot (Kathrin Heinrichs) Ein Kölner auf einem sauerländer Schützenfest? Das kann nicht gut gehen. Das muss auch Vincent Jacob, Lehrer an der katholischen Privatschule in Stichlingen, einem kleine Ort im Sauerland, schmerzlich erfahren, als er am nächsten Morgen aufwacht. Sein Kopf schmerzt und die Erinnerungen sind wie kleine Puzzleteile, durcheinander und wollen nicht passen. Vincents Freund Max hatte es sich zur Aufgabe gemacht Ihn in das heimische Schützenleben einzuführen. Glaube, Sitte, Heimat lautet das Motto der Schützenbruderschaft. Wäre da nicht die Tatsache, dass der Mann, der Schützenkönig werden wollte, plötzlich tot ist, hätte es auch ein schönes Fest werden können. Wie schon im ersten Buch erzählt uns Vincent Jacob aus seiner Sicht die Geschehnisse um das Schützenfest und die damit verbundenen Aufregungen. Inzwischen ist Vincent mit den Bürgern des Ortes schon vertrauter und man begegnet ihm mit einem Lächeln. Nachdem Vincent und einige andere Besucher des Festes den „ König“ schwer verletzt am Straßenrand gefunden haben und dieser seinen Verletzungen erliegt, kommen bei Vincent und seinem Freund Max zweifle auf, ob es wirklich ein Unfall war. Der Detektiv in Vincent erwacht und macht sich auf die Suche nach Erklärungen. Auf seinem Weg nimmt er den Leser mit an schöne Schauplätze, und wie nicht anders erwartet, enttäuscht die Autorin auch in diesem Krimi den Leser nicht. Detailliert und fast schon liebevoll wird die Umgebung beschrieben und es ist dem Leser ein leichtes sich diese Schauplätze vorzustellen. Mit Witz und einer Portion Spannung wird der Leser Zeuge, wie Vincent Jacob sich an des Rätsels Lösung ran pirscht. Auch diesen 2. Fall löst Vincent Jacob mit der ihm eigenen Zerstreutheit und Taktik auf und der Leser kann aufatmen. Es ist schon erstaunlich wie anschaulich die Autorin das Schützenfest und seine Gegebenheiten beschrieben hat, ich vermute sie hat so ihre eigenen Erfahrungen gemacht. Wenn man selber schon mal das „ Glück“ hatte an einem Schützenfest teil zu nehmen, werden sie verstehen was ich meine. Ich konnte jedenfalls mein Lachen nicht unterdrücken und Erinnerungen wurden wach. Natürlich begegnen dem Leser auch in diesem 2. Fall das Lehrerkollegium, die Nonne aus dem Sekretariat mit dem Fußballtick, die Vincent in den Ferien gerne verheiraten möchte und Max, der Taxifahrer ist inzwischen Vincents bester Freund. Wie alle Figuren in diesem Roman ist auch die Figur der jungen Tierärztin wieder sehr gelungen dargestellt. Selbstbewusst und charmant umgarnt sie den Lehrer. Es ist als lebt man als Leser mitten in diesem Dorf, die Figuren werden einem sehr vertraut und es ist ein bisschen als sagt einer zu uns: stell dir vor, Vincent und die Frau Doktor sind ein Liebespaar! Den Krimi ist als 188 Seiten starkes Taschenbuch erhältlich und hat wie sein Vorgänger ein schlichtes Cover. Klar dargestellt mit Titel und einer einfachen Zeichnung der Schützenhalle. Fazit: Ich habe mich auf diesen 2. Fall des Hobby Detektivs Vincent Jacob gefreut und wurde nicht enttäuscht. Er hat mir sogar noch besser gefallen und ich kann die Krimis von K. Heinrichs sehr empfehlen. Genießen sie leichte Krimilektüre auf witzige Art.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks