Kathrin Heinrichs Salamitaktik

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Salamitaktik“ von Kathrin Heinrichs

Vincent Jakobs verirrt sich auf ein Fußballfeld. Nicht, weil er besonders gut den Ball tritt, sondern weil der Verein seines Sohnes jemanden am Waffelstand braucht. Sein Club - gesponsert vom heimischen Wurst- und Fleischfabrikanten - schafft den unerwarteten Aufstieg. Als allerdings der neue Trainer bei einem Brandanschlag stirbt, steckt Vincent Jakobs mitten drin im neuen Fall. Und kommt dabei schnell zwei Wahrheiten auf die Spur: Ein Spiel dauert nicht immer 90 Minuten - und Fairplay versteht sich wahrlich nicht von selbst!

Für mich eins der schwächeren Bücher aus der Sauerländer-Krimi-Reihe.

— glanzente
glanzente

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Salamitaktik" von Kathrin Heinrichs

    Salamitaktik
    Icequeen

    Icequeen

    10. November 2011 um 09:21

    Vincent Jacobs auf einem Fußballfeld? Der "Wahl-Sauerländer" hat mal wieder einiges zu tun. Der Trainer des ortsansässisgen Fußballvereins wird ermordet.... Mal wieder ein typischer Sauerland-Krimi. Kein Vorurteil was man gegenüber den Sauerländern hegt wird ausgelassen. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und hat, wie für Kathrin Heinrichs üblich, ein sehr unerwartetes Ende. Für alle Sauerländer, die mal über sich selbst lachen wollen (und es auch können), aber auch für Leute, die endlich mal wissen wollen warum der Sauerländer ist wie er ist....

    Mehr