Kathrin Lange Gotteslüge

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(28)
(19)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gotteslüge“ von Kathrin Lange

Der zweite explosive Fall für Faris Iskander. Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird.

Für mich zu unglaubwürdig und eintönig. Hat mir nicht so gut gefallen wie Band 1 der Reihe!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Spannender Thriller, aber schon wieder muss Faris leiden. Das dritte Buch der Reihe werde ich wohl nicht mehr lesen.

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

nachdem ich *40 Stunden* wahnsinnig spannend fand, bin ich von dem Folgeroman sehr enttäuscht - nach ca. 75 Seiten abgebrochen

— silbereule
silbereule

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

— faanie
faanie

Zwischendurch etwas langatmig, die letzten 120 Seiten besser.

— Buderballa
Buderballa

Spannende Fortsetzung!

— Lotta22
Lotta22

Sehr sehr gut , ich bin schon auf das nächste Buch gespannt!

— Campino80
Campino80

Realistisch bedrückend und spannend. Authentisch und beklemmend.

— trollchen
trollchen

Aktueller geht es kaum.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Akuelles Thema spannend und unterhaltsam.

— BookfantasyXY
BookfantasyXY

Stöbern in Krimi & Thriller

Küstenfluch

spannender und düster angehauchter Krimi

Kelo24

Kreuzschnitt

Sympathischer Ermittler, tolles Setting, gut geschrieben,aber die Rückblenden sind etwas zu ausführlich geraten.

Barbara62

Ermordung des Glücks

Wie die Ermordung eines Kindes die Familie verändert - emotionaler Roman.

Maria135

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

Wildeule

Trügerische Idylle

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gotteslüge

    Gotteslüge
    Minky

    Minky

    28. April 2017 um 13:00

    Inhalt Faris Iskander, Sonderermittler aus Berlin, hat sich noch nicht von seinem schwierigen ersten Fall erholt, da wird er schon an einen neuen Tatort gerufen. Ein junger Mann will sich in die Luft sprengen. Als Faris den Tatort betritt, erkennt er den Täter von dem er eine solche Tat nie erwartet hätte. Bevor der Mann den Sprengstoffgürtel zündet, teilt er Faris noch einen Satz mit: Du bist der nächste, der auf den Auslöser drückt. Jemand will Faris zum Mörder machen und setzt alles daran, dass das auch passiert. Meinung Schon der erste Band der Faris-Iskander-Reihe hat mich total überzeugt. Spannend, mitreißend und emotional. Genauso geht es auch im zweiten Band weiter. Wieder steht Faris im Mittelpunkt. Nicht nur als Ermittler, sondern auch als potenzieller Täter.  Der Schreibstil von Kathrin Lange ist angenehm, die Handlung gut strukturiert und spannend. Für mich ist dieses Buch schon jetzt eines meiner Lieblingsbücher 2017. Natürlich habe ich mir auch schon den dritten Band der Reihe gesichert und kann es kaum erwarten damit anzufangen. Fazit Hier gehen alle Däumchen hoch für ein super spannendes Buch!

    Mehr
  • Nicht so gut wie Band 1 ...

    Gotteslüge
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    24. January 2017 um 22:03

    Die Geschichte: Sondereinheitsermittler Faris Iskander kämpft noch mit den Nachwirkungen der Schrecken, die er im letzten Band „40 Stunden“ erleben musste. Doch ihm bleibt kaum Zeit zum Luftholen, denn er gerät sofort in den nächsten Alptraum: ein junger Mann droht mit einem Selbstmordattentat und Faris soll zum Tatort kommen. Er begreift schnell, dass es sich um etwas Persönliches handelt, denn er kennt den Jungen und dieser soll ihm eine Botschaft übermitteln: er wird der Nächste sein, der auf den Auslöser drückt. Wer steckt hinter diesem perfiden Racheplan, der Faris zum Mörder machen soll? Wird das Druckmittel, das der Täter hat, wirklich ausreichen, um einen Polizisten in einen Attentäter zu verwandeln? Eine atemlose Jagd nimmt ihren Lauf und nicht alle Beteiligten überleben den Wahnsinn … Meine Meinung: Der erste Teil der Reihe hat mir echt gut gefallen und so war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Leider konnte mich dieses Buch aber nicht wirklich überzeugen – trotz des gewohnt tollen, lebendigen Schreibstils. Faris steht absolut im Mittelpunkt dieser Geschichte, andere Personen werden zu Randfiguren, die ihm mehr oder weniger im Weg stehen bei diesem Alptraum. Er wird von einem unbekannten Täter erpresst und um die Geisel zu schützen, tut er fast alles, was von ihm verlangt wird. Es ist eine richtige Katz- und Mausjagd, die mir aber irgendwie zu eintönig war. So richtig mitfiebern konnte ich nicht, denn vieles erschien mir zu konstruiert und vor allem unglaubwürdig. Ok, Authentizität ist nicht das Hauptkriterium, wenn es darum geht, einen Thriller zu bewerten, denn diese schießen gerne mal etwas übers Ziel hinaus. Aber hier gibt es Szenen, in denen der als intelligent beschriebene Täter als absolut naiv und leichtgläubig rüberkommt. Außerdem erweist sich einiges am Ende als nicht besonders schlüssig und offensichtliche Spuren wurden wohl nicht verfolgt. Vielleicht wird einiges davon noch im nächsten Band aufgelöst, denn dieses Buch endet mit einem recht fiesen Cliffhanger. Fazit: Auch wenn mir dieser Band nicht so gut gefallen hat, werde ich der Fortsetzung eine Chance geben, denn Faris ist mir eigentlich recht sympathisch. Ich wünsche ihm, dass er in Teil 3 nicht wieder so gequält wird, denn sonst wird es eintönig …

    Mehr
  • kann jeder zum Mörder werden

    Gotteslüge
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    04. January 2017 um 18:34

    „Gotteslüge“ ist der zweite Band der Faris Iskander Reihe. Der erste Band heißt „40 Stunden“, diesen muss man nicht zuerst lesen, sondern man kann auch mit dem zweiten Roman anfangen. Die Reihe wird von der deutschen Schriftstellerin Kathrin Lange geschrieben. „Gotteslüge" ist am 16.03.2015 im Blanvalet Verlag erschienen und umfasst 416 Seiten. In Berlin wird es einfach nicht langweilig für die Mitarbeiter der Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen. Faris Iskander wird zu einer Geiselnahme gerufen, es wundert ihn zwar, aber niemals im Leben hätte er damit gerechnet, dass er den jungen Mann kennen könnte. Doch das tut er. Bevor der Geiselnehmer sich in die Luft sprengt schickt er Faris und die Geiseln noch rechtzeitig hinaus. Außerdem sagt er dem Ermittler, dass er dazu gezwungen wird auf den Knopf zu drücken und Faris der nächste Mann sein wird der auf den Auslöser drücken wird. Doch wer will ihn dazu bringen und wie? Der Mann der hinter der Tat des Geiselnehmers eigentlich steckt, ist ein grausamer, eiskalter Mensch der scheinbar noch eine Rechnung mit Faris offen hat. Damit dieser diese auch bezahlt, schreckt der Mann weder vor Entführung noch vor Mord zurück. Denn um jeden Preis will er Vergeltung und nicht nur zusehen wie Faris stirbt, sondern zugleich wie der als Held gefeierte Ermittler als Attentäter stirbt. Faris Iskander ist ein sehr interessanter Ermittler, einer sehr interessanten Sondereinheit. Obwohl er sich zum Islam bekennt ist, scheint er mir seinen Glauben nicht extrem ernst zu nehmen, aber wie es sich für Mitarbeiter der Einheit gehört weiß er natürlich sehr viel über Religion. Der arme Mann wird nicht nur von Leuten sofort als Mörder oder Attentäter wahrgenommen, wegen seinem Aussehen, sonder musste schon extrem schlimmes überleben. Es gab Momente wo er mir nicht sympathisch war, aber wo ich ihn verstehen konnte. Mit einem Schritt scheint er immer von seinem inneren Abgrund entfernt. Es fällt ihm nicht leicht Vertrauen aufbauen, so akzeptiert er seinen neuen Partner nur schwer und gibt sich die Schuld daran, dass sein Partner Paul gestorben ist und er ihn nicht retten konnte. Dabei war dies nicht möglich, ihn trifft also keine Schuld. Im Buch gefallen mir auch die Nebencharaktere, es ist einfach eine geniale und interessante Mischung. Vor allem mag ich die Mitarbeiter der Sondereinheit und ich hätte mir gewünscht, dass diese mehr im Mittelpunkt gestanden hätte und weniger Faris. Auch den Feind von Faris, welcher noch eine Rechnung mit dem Ermittler offen hatte, fand ich sehr interessant, schade war es nur, dass ich zu früh ne Ahnung hatte wer er sein könnte. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil und schreibt in der dritten Person Singular. Hauptsächlich ist das Buch aus Faris Sicht erzählt und aus der seines Gegners, aber manches Mal stehen auch andere Leute, wie zum Beispiel die anderen Ermittler der Sondereinheit im Fokus. Das Buch lässt sich sehr spannend lesen, es enthält viele actionhafte Szenen und auch eine grausame Szene, zumindest für jene Leute mit einer zu stark ausgeprägten Fantasie. Wieder einmal ist es der Autorin gelungen eine interessante Geschichte mit logischen Zusammenhängen zu schreiben und der Weg durch Berlin ist so perfekt beschrieben, dass ich die bisher nur einmal dort war, mir alles bildhaft vorstellen konnte. Schade fand ich, dass Religion meiner Meinung nach eher eine Nebenrolle spielte und dabei habe ich wegen der Sondereinheit eigentlich etwas anderes erwartet. Ich muss dem Buch leider einen Punkt abziehen, eigentlich 1,5 Punkte, aber da dies nicht geht, habe ich mich für einen entschieden. Nun dies musste ich tun, weil das Buch dem ersten Buch viel zu ähnlich war. Es war zwar ein anderer Feind, aber wieder musste Faris leiden und wieder ging es eigentlich nur um ihn. Nach zwei Büchern finde ich das so langweilig, dass ich sehr wahrscheinlich den dritten Band der Reihe nicht lesen werde. Zwar kann man das Buch auch genießen ohne den ersten Band zu kennen, aber ich würde dennoch vorschlagen mit „40 Stunden“ zu beginnen. Wer diesen schon gelesen hat und den mein Grund zum Punktabzug nicht stört, könnte mit dem Buch glücklich werden.

    Mehr
  • Aktion pur

    Gotteslüge
    Buderballa

    Buderballa

    20. October 2016 um 11:09

    Spannend, kein 0815 Handlungsstrang, aber etwas zu überspitzt dargestellt.

  • Erneute Bombenstimmung in Berlin!

    Gotteslüge
    Jare

    Jare

    17. April 2016 um 14:34

    Faris Iskander ist Ermittler bei der SERV, einer Sonderermittlungseinheit für religiöse Verbrechen in Berlin. Faris  muss zu Beginn einen privaten Schicksalsschlag hinnehmen, als er erfährt, dass seine Ex-Freundin brutal ermordet wurde. Doch damit nicht genug. Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft, im dem er ihm mitteilt, dass er derjenige sein wird, der das nächste Mal auf den Auslöser drücken wird. Im Verlauf der Ermittlungen gerät Faris in den Fokus seiner Kollegen. Scheinbar hat ein alter Feind, einen perfiden Plan erdacht, um Faris zu vernichten. Dabei schreckt der Killer auch vor Mord nicht zurück. Als auch noch seine Schwester in die Hände des Killers gerät, muss Faris Kopf und Kragen riskieren, um nicht auch sie zu verlieren.  Zum zweiten Mal lässt Kathrin Lange ihren Sonderermittler Faris Iskander und sein Team auf der literarischen Thrillerbühne erscheinen. Und zum zweiten Mal hat sie einen packenden und durchaus mitreißenden Thriller geschrieben, der den Leser vom ersten Kapitel an fesselt. Die Jagd nach Faris Widersacher ist für ihn und sein Team eine Herausforderung. Davon kann der Leser profitieren, der mit einem guten Thriller belohnt wird.  Negative Kritikpunkte? „Gotteslüge“ unterscheidet sich nur wenig vom Aufbau und von der Struktur von Faris erstem Fall „40 Stunden“. Dadurch hatte ich ein uns andere Mal das Gefühl, die Story und den Plot bereits zu kennen. Dieses Gefühl wird später auch durch das Faris-kämpft-gegen-alle-Klischee verstärkt, das ein wenig aus dem genretypischen Thrillerbaukasten kommt. Dafür kann Kathrin Lange am Ende mit einer faustdicken Überraschung punkten, die einerseits ein fieser Cliffhanger für den dritten Fall des Sonderermittlers ist, die aber andererseits befürchten lässt, dass auch dieser Roman nach dem Schema der ersten beiden verlaufen wird.  Fazit: Wem "40 Stunden“ gefallen hat, der wird auch von „Gotteslüge“ nicht wirklich enttäuscht sein. Ein typischer Thriller, der jedoch seine starken Momente hat und durchaus zu gefallen weiß. Jedoch sollte Kathrin Lange aufpassen, nicht zu sehr in ein 08/15-Schema zu verfallen. Das wäre schade, da Faris Iskander durchaus eine reizvolle Figur ist.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    08. January 2016 um 17:04
  • sehr aktuelles Thema

    Gotteslüge
    dieFlo

    dieFlo

    06. January 2016 um 19:22

    Sie will sich von ihrem Mann trennen und informiert Faris, sie will mit ihm eine Zukunft und dann wird er zu einem Hotel gerufen, es soll eine Lecihe geben. Es sit das Hotel wo sie war und seine schlimmsten Befürchtungen werden wahr: Laura ist tot.  Doch Faris hat keine Zeit zu denken, zu trauern, wütend zu sein, denn an der Gedächtniskirche gibt es eine Geiselnahme und Faris soll hin. Der Geiselnehmer will nur ihn ... was oder wer steckt dahinter?  Angekommen stellt er fest, der Geiselnehmer hat eine Frau und ein Kind als Geisel, er verhandelt, die flucht gelingt doch der Geiselnehmer sprengt sich selbst in die Luft. Danach bekommt Faris den Hinweis: das nächste Mal wirst du den Auslöser drücken! du wirst die Bombe zünden ..  Die Ermittlungen sind hochspannend und gerade eben in unsere heutigen Zeit ist es ein leider sehr aktuelles Thema.  Kathrin Lange hat mich wunderbar unterhalten, die Spannung war kaum auszuhalten! Absolut klasse geschrieben. Fazit: mehr als lesenswert

    Mehr
  • 2. Band der Faris-Iskander-Reihe

    Gotteslüge
    Kerry

    Kerry

    07. December 2015 um 11:51

    Es ist Mitte Februar in Berlin und eigentlich befindet sich Kriminaloberkommissar Faris Iskander in einer eher ruhigen Phase seines Lebens. Noch arbeitet er an seinem Vertrauen in seinen neuen Partner Marc Sommer, der ebenfalls bei der SERV, der Sondereinheit für die Ermittlung bei religiös motivierter Verbrechen, tätig ist, denn den Verlust seines ehemaligen Partners hat er noch nicht verarbeitet. Doch am vorherigen Abend hatte sich seine Ex-Verlobte Laura bei ihm gemeldet und wollte sich mit ihm treffen. Sie hat ihm offenbart, dass sie ihren Mann verlassen will und gerne wieder mit Faris zusammen wäre. Faris ist unsicher, wie er drauf reagieren soll, hat er doch zwischendrin sein Herz an eine andere verloren. Als er jedoch einen Anruf von Robert Tromsdorff, seinem Vorgesetzten bei der SERV erhält, ist es mit der Ruhe in Faris Leben vorbei und schlimmer noch, er wird zu einem Leichenfundort gerufen. Dieser ist ausgerechnet in dem Hotel, in dem Laura derzeit wohnt und seine schlimmsten Befürchtungen bestätigten sich: bei dem aufgefundenen Opfer handelt es sich um Laura. Mit den Ermittlungen in diesem Fall wird Jens Meyer beauftragt, der allerdings nicht unbedingt ein Freund von Faris ist, doch er weiß um Meyers Qualitäten und er vertraut darauf, dass er Lauras Mörder finden wird. Doch Faris bleibt keine Zeit, diesen Schock zu verarbeiten, denn ausgerechnet in dieser emotional sehr aufgeladenen Situation meldet sich Kriminaloberkommissar Friedrich Gerlach von der Abteilung 5. Polizeilicher Staatsschutz bei ihm und beordert ihn umgehend zu einer Geiselnahme an der Gedächtniskirche, denn der noch unbekannte Geiselnehmer hat direkt nach Faris verlangt. Vor Ort angekommen, muss Faris feststellen, dass der Unbekannte ausgerechnet im Fairtrade-Laden neben der Gedächtniskirche die Inhaberin und deren Tochter als Geisel genommen hat - und dieser Laden hat nur einen Ein- bzw. Ausgang. Faris hat keine Wahl, will er auch nur den Hauch einer Chance nutzen, Mutter und Tochter lebend aus dem Laden herauszubekommen, er selbst muss hinein. Mit Entsetzen muss er feststellen, dass er den Geiselnehmer kennt - es handelt sich um Önur Aydin, einen jungen türkischstämmigen Mann, doch trotz allem gelingt es Faris nicht, ihn von seinem Plan abzubringen. Önur sprengt sich selbst in die Luft, hat jedoch zuvor die Frau und deren Tochter gehen lassen und auch Faris gelang es in letzter Sekunde, sich zu retten. Dass es jedoch noch nicht vorbei ist, weiß Faris wenige Augenblicke später, denn der Drahtzieher hinter der Geiselnahme hat ihm direkt eine Botschaft übermittelt: "Das nächste Mal wirst du den Auslöser drücken!" Der 2. Band der Faris-Iskander-Reihe! Der Plot wurde erschreckend realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Mir hat hier besonders gut gefallen, wie sich die Dramatik im Laufe des Plots immer weiter steigerte und dass Protagonist Faris förmlich von jetzt auf gleich völlig allein dastand und dennoch nicht gewillt war, das Leben derjenigen, die er liebt, zu riskieren, auch wenn er weiß, dass es höchstwahrscheinlich seinen eigenen Tod bedeutet, sich dem entgegenzustellen. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Besonders ins Herz geschlossen habe ich natürlich Protagonist Faris, der sich gegen die Wünsche seiner Familie dafür entschieden hat, zur Polizei zu gehen und trotz Anfeindungen, auch aus den eigenen Reihen, nicht bereit ist, seine Entscheidung auch nur einen Tag in Frage zu stellen, denn was auch geschehen mag, für ihn ist und war es immer die richtige Entscheidung. Den Schreibstil kann ich nur als dramatisch und sehr spannend beschreiben, sodass ich mich kaum von dem Buch lösen konnte. Abschließend eine kleine Warnung: es lauert ein genial-böser Cliffhanger am Ende, ich hätte ja am liebsten sofort und auf der Stelle weitergelesen.

    Mehr
  • Die Polizei in Deutschland braucht so einen toughen Komissar, der nicht im edlen Zwirn zur Klärung e

    Gotteslüge
    Athene

    Athene

    06. December 2015 um 17:34

    INHALT: Ein Selbstmordattentäter hat in einem Laden mitten im Herzen von Berlin die Ladenbesitzerin und ihr Kind als Geisel genommen. Er fordert ein persönliches Gespräch mit Faris Iskander und schnell zeigt sich, dass Faris Teil eines verrückten Racheplans geworden ist. Sein Gegner scheut nicht vor Entführung und Mord zurück. Kann Faris seine Lieben und auch die Einwohner Berlins beschützen? FAZIT: Nach "40 Stunden" (Rezension http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/02/kathrin-lange-40-stunden-von-sonja.html) geht es für Faris Iskander natürlich weiter. Die Polizei in Deutschland braucht so einen toughen Komissar, der nicht im edlen Zwirn zur Klärung einer Straftat schreitet. Nein, er macht sich die Hände schmutzig, leidet (davon eine ganze Menge), verdreht den Frauen den Kopf und wird aufgrund seines muslimischen Glaubens selbst nicht gerade fair behandelt. Eine Fortsetzung musste also her und ich war nach dem bombigen Einstand natürlich gespannt. Die Autorin schohnt den armen Komissar nicht und obwohl immer noch von den Geschehnissen aus Band 1 gezeichnet ist (unbedingt VORHER lesen), tritt er seinen Dienst an. Die Idee hinter dem Racheplan finde ich interessant und auch gut umgesetzt, denn der Leser wird trickreich auf die ein oder andere falsch gelegte Fährte geführt. Schließlich denken nicht nur die Romanfiguren, sondern auch der Leser bei Muslimen, Glauben, Rache an vorgefertigte Meinungsbilder. Dieses Thema ist leider derzeit auch hochaktuell, so dass sich der Leser auch fragen sollte, wie schnell ein vorgefertigtes Meinungsbild zur falschen Urteilsbildung bzw. sogar zur Katastrophe führen kann. Faris ist sowohl körperlich als auch psychisch mehr als gezeichnet, so dass ich trotz der gewünschten Fortsetzungen Punktabzug geben muss. Erfahrungsgemäß (ja durch Umfeld vorhanden) wäre Faris in dem beschriebenen Zustand vermutlich nicht wieder in den Dienst gelangt (auch wenn dies in Filmen und TV Serien häufig anders dargestellt wird) und die hier eingesetzte Psychologin hier doch ein Auge zugedrückt hat. Das Ende ist ein wenig unbefriedigend, da ich aber bereits weiß, dass am dritten Band geschrieben wird, versuche ich mich zu gedulden: 4 von 5 Punkten. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/11/kathrin-lange-gottesluge-von-sonja.html

    Mehr
  • Spannend und erschreckend

    Gotteslüge
    trollchen

    trollchen

    Gotteslüge Herausgeber ist Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. März 2015) und es hat 416 Seiten. Kurzinhalt: Der zweite explosive Fall für Faris Iskander Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird. Meine Meinung: Ich kannte ja den Vorgänger des Buches nicht, aber dies war für mich kein Problem. Denn es wurde viel über den Faris erklärt, aber dieses Buch hat ein wenig Lust auf den Vorgänger gemacht, den werde ich auch noch lesen. Das Buch ist hochbrisant, denn heutzutage sind Selbstmordattentäter ja sozusagen an der Tagesordnung. Die Personen, die mitspielen werden sehr echt beschrieben, sodass man eigentlich mit den Protagonisten sehr mitleidet, wie er so zerrissen und sich schuldig fühlt. Auch die Schauplätze sind sehr authentisch. Die Spannung ist eigentlich von der ersten Seite an da und bleibt auch bestehen, denn die Seiten fliegen nur so dahin! Die Autorin schreibt sehr flüssig und nicht hochtrabend. Gut, das Ende hat mich jetzt nicht wirklich überrascht, denn ich hatte schon ab der Mitte des Buches einen Verdacht, aber dies hat keinen Abbruch getan. Ich hatte das Buch schon lange im Regal stehen und hab es jetzt mal ausgesucht und ich war erschrocken, wie brisant und heiß das Geschehen ist. Und wie der Fanatismus immer weiter um sich greift und viele Menschen dadurch gar keine Empathie dem Menschenleben gegenüber mehr aufbringen. Mein Fazit: Sehr aktuell, ich hatte oft den Verdacht, dass es hier brandheiß ist und das es jederzeit passieren kann. Ich fand das Buch sehr spannend und ich werde den Vorgänger auch noch lesen. Ich vergebe 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Ein Roman, verdammt nah an der Realität

    Gotteslüge
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    19. November 2015 um 14:39

    Faris Iskander trifft sich mit Laura, seiner Ex-Verlobten. Einen Tag später ist sie tot, ermordet. Die Ermittlungen laufen, da wird er an den nächsten Schauplatz gerufen. Önur, ein Jugendlicher, den Faris kannte, sprengt sich in seiner Gegenwart in die Luft. Er verlangte ausdrücklich nach Faris. Die letzten Worte des Jungen an ihn waren, dass beim nächsten Mal er selbst den Auslöser betätigen würde. Das ist für Faris unvorstellbar, niemals würde er jemand anderem etwas antun. Sie SERV-Ermittler (Sondereinheit für die Ermittlung bei religiös motivierten Verbrechen) stellen sehr schnell fest, dass hinter Önur jemand anderes steckte, zumal dieser ihm noch sagen konnte, dass er zu dem Schritt gezwungen wurde. Faris' Schwester Anisah wird entführt und spätestens da weiß Faris, dass jemand einen Rachefeldzug gegen ihn gestartet hat. Aber wer und warum? ... Irgendwer will Faris vernichten, ihm das Liebste nehmen, was er hat. Dieser Jemand hat auch Einblick in seine tiefsten Ängste, die er nur seiner Psychiaterin, die er seit seinem letzten großen Einsatz aufsucht, anvertraut hat. Kann es sein, dass dieser Jemand Zugang zu seinen Krankenakten hat? Die Stimme, die ihm über das Telefon Aufträge erteilt, kennt er, er weiß, dass er sie kennt, aber er hat keine Erinnerung, woher. Der Andere, derjenige, der Vergeltung sucht an Faris, hat dessen Schwester in seine Gewalt gebracht und will damit Faris zwingen, genau das zu tun, was er von ihm verlangt. Was für ein rasanter Thriller. Zwischendurch Luft holen ist nicht. Er beginnt gleich spannend und mit einem Jungen, der sich in die Luft sprengt. Alles sieht nach einem religiösen Motiv aus, so dass auch lange in dieser Richtung ermittelt wird. Aber es passt nicht alles zusammen.  Letztendlich wird es eine persönliche Abrechnung mit Faris.  Aber nicht nur das, auch der Mord an Laura wird ihm zu Lasten gelegt, alle Beweise gehen dahin, dass Faris der Täter ist. Plötzlich sieht er sich von zwei Seiten bedrängt, der Polizei und seinem persönlichen Gegner.  Es wird ein Lauf gegen die Zeit. Kathrin Lange, die Autorin, legt in diesem Thriller ein Tempo vor, dass einem fast schwindlig wird. Keine Minute kann man über das gelesene nachdenken oder pausieren, man ist gezwungen, weiterzulesen. Als Leser ist man begierig zu erfahren, wer es da auf Faris abgesehen hat und hofft mit ihm, dass es ihm gut geht. Geistig wie auch körperlich wird ihm sehr viel zugemutet, aber er kann sich keine Pause erlauben, sein Gegner ist unerbittlich, will seine Vergeltung voll auskosten. Faris macht sich über alles Gedanken und Schuldgefühle zerfressen ihn. Musste Önur wegen ihm sterben, oder Laura? Seine Schwester, für die er alles tun würde, ist seinetwegen in der Gewalt seines Gegners und er weiß nicht, wer es ist. Auch die Schuldgefühle, die ihn wegen des Todes seines ehemaligen Partners Paul quälen, konnte er noch nicht ablegen. Er weiß, dass er nicht Schuld ist, aber die Gedanken bleiben trotzdem und zerfressen ihn. Faris Iskander ist ein zutiefst menschlicher Charakter mit allen seinen Ecken und Kanten. Er nimmt das Leben nicht leicht, macht sich Gedanken und quält sich mit Schuldgefühlen. Für die, die er liebt, würde er alles tun. Ich habe nun schon das 2. Mal mit ihm gekämpft, gelitten und ermittelt. Habe ihn auf all seinen Wegen begleitet und konnte nicht umhin, seine Unerschrockenheit zu bewundern. Ein Mensch, den man im realen Leben gern kennenlernen möchte. Das Buch endet, wie es begonnen hat, spannend. Einen kleinen Cliffhanger hat die Autorin ebenfalls eingebaut, so dass man sicher sein kann, da kommt noch mehr Faris Iskander. Schade, dass wir damit bis zum Frühjahr 2017 warten müssen. Obwohl das Buch schon eine Weile auf dem Markt ist, bin ich jetzt erst zum Lesen gekommen. Umso betroffener machen einen die Parallelen, die sich gerade bei den kürzlich erfolgten Gewaltakten in Paris abzeichnen. Der Fanatismus und die Gleichgültigkeit gegenüber dem Menschenleben sind unfassbar und nicht nachvollziehbar. Das Buch wird noch ein wenig in mir nachklingen, schon allein durch die aktuellen Ereignisse. Ein Thriller, den ich sehr gern weiter empfehle.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Gotteslüge
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    05. November 2015 um 15:40

    Da mich bereits der erste Band schon begeistert hat, wollte ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Und - ich habe es nicht bereut. Die Autorin wagt sich an ein sehr spezielles Thema, das aktueller denn je ist: Töten für den Glauben, Islamisten, Salafisten. All die Themen, die momentan durch die Medien gastieren. Wie auch im Buch beschrieben, reagieren die Menschen der westlichen Welt inzwischen auf Äußerlichkeiten wie z.B. lange Bärte, dunkle Hautfarbe etc. Klar, es war schon immer so, aber zur Zeit bringen wir es doch mit Unruhe, Mord, Schrecken etc. in Verbindung. Umso faszinierender, dass sich die Autorin diesem Thema angenommen hat. Mit ihrem Ermittler Farsi, schlägt sie einen neuen Weg ein. Weg vom deutschen, kleinkarierten Saubermann, der abends brav zu Mutti nach Hause geht. Auch das Thema Bombenterror ist derzeit präsent. Warum also nicht, diese durchaus gut konstruierte Geschichte? Interessant ist auch, ihre Beschreibung des Täters: Der Mann, der Vergeltung sucht. Durch diese Beschreibung, ohne wirklich viel von der Person preiszugeben, schafft es Kathrin Lange, den Leser an die Story zu binden. Wer verbirgt sich hinter dieser Beschreibung? Einen kleinen Wehmutstropfen gab es für mich dann doch noch. Stellenweise waren mir die Dialoge etwas zu zäh. Ich habe gelesen und gelesen, aber nichts passierte. Deshalb ziehe ich ein Sternchen ab.

    Mehr
  • Ein brisantes Thema, das fiktiv gut umgesetzt wurde

    Gotteslüge
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    In diesem Thriller dreht es sich um den Kriminalkommissar Faris Iskander, der beim Berliner Landeskriminalamt mit seinem engen Partner Marc, seinem Chef Roland Tromsdorff und andere Kollegen arbeitet, hat gerade noch ein berufliches Trauma zu verarbeiten, bei dem sein enger Partner Paul ums Leben kam. Eines Abends trifft sich Faris mit seiner Ex-Verlobten Laura Zöller in einem Hotel in Berlin, weil sie ihn darum bittet. Er zögert zunächst, weil sie ihn damals verlassen hat. Kurze Zeit später nach deren Trennung hat Laura Christian Zöller geheiratet, den sie nun plötzlich verlassen will. Gleichzeitig muss Faris Iskander den Fall eines Selbstmordattentäters aufklären, den er hautnah miterlebt. Der junge Önur  Aydin sprengt sich mit einem Bombengürtel in die Luft. Angeblich schloss sich Önur radikalen Islamisten an. Faris‘ Schwager Samir arbeitet als Sozialarbeiter und betreute unter anderem auch Önur. Als Faris‘ Schwester Anish Chalid - die Ehefrau von Samir – plötzlich verschwunden ist, rennt Faris die Zeit davon, und muss auch um sein Leben befürchten. Die deutsche Autorin Kathrin Lange schrieb einen Berliner Thriller, der über das Thema Terrorismus und Islamismus handelt. Der Hauptprotagonist Faris Iskander ist eine Figur mit Migrationshintergrund wie weitere Figuren in dieser Story. Die Autorin konstruierte Figuren, auf die sich Faris Iskander in seinem Team verlassen kann, aber auch Gegner, die seine berufliche Vorgehensweise kritisieren, was aber wiederum ein heterogenes Miteinander schafft und die Story belebt. Die Komplexität der Täter und Opfer kreiert die gewisse Spannung und Neugier beim Lesen, und man rätselt immer mit, wer denn nun der Anstifter zu den Gewalttaten ist. Denn hier handeln die Täter nicht im Alleingang. Der Schreibstil ist unkompliziert, und die Szenen sind nachvollziehbar. Dieser Thriller gefiel mir aufgrund des brisanten und aktuellen Themas Islam und Terrorismus. Meine Meinung ist dazu, dass man den Namen der Autorin nicht vergessen sollte, denn sie hat Potenzial zu einer guten bis sehr guten Thriller-Autorin. Ich hoffe, dass ihre zukünftigen Bücher genauso lesenswert sind. Besonders sympathisch fand ich Faris Iskander, der sein Leben einsetzt für seine Angehörigen, Kollegen und Freunde. Er hat einen Hauch von Robin Hood. Des Weiteren kann ich den Schreibstil und das Tempo der Story positiv bewerten, wobei ich spannend unterhalten wurde. Diejenigen, die gerne regionale Thriller oder Krimis lesen sowie aktuelle Themen aus der realen Welt gerne in Büchern lesen, kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen. Man langweilt sich nicht beim Lesen, eher im Gegenteil. Am Ende könnte man sogar vermuten, dass die Geschichte noch weitergeht.

    Mehr
    • 5
    parden

    parden

    26. August 2015 um 23:30
    KruemelGizmo schreibt Werde ich mir mal näher anschauen!

    Ich auch!

  • Faris im Schatten der Vergeltung - Gotteslüge

    Gotteslüge
    N9erz

    N9erz

    Nach dem Kruzifix Killer ist Faris endlich wieder halbwegs auf der Höhe und wieder im aktiven Dienst tätig. Doch sein Arbeitsalltag bei der LKA wäre beinahe normal, wenn er nicht wieder in den Mittelpunkt eines Attentäters geraten würde.  Ein erneuter mysteriöser Anruf beordert ihn zu einem Selbstmord Attentäter der ihm eine Nachricht überbringen soll - "Nächstes mal wirst du auf den Auslöser drücken". Doch was hat der Anrufer gegen Faris in der Hand, um ihn zu so einer Verzweiflungstat zu zwingen? ----- Im zweiten Fall von Faris Iskander steigt man gleich wieder mit der selben Sympathie wie im ersten Teil ein. Man kennt den Ermittler, kennt seine Vergangenheit und ein wenig seine Psyche. Man weiß genau was ihn beschäftigt und wie man ihn treffen kann. Man fühlt sich sofort wieder wie ein guter Freund von Faris. Doch dann passiert genau das schreckliche. Er wird mit seinen größten eigenen Ängsten konfrontiert und man kann von Seite zu Seite nur noch mehr Verzweiflung und fast schon Mitleid mit ihm spüren. Am liebsten würde man ihm helfen, doch man kann nicht. Genau das bindet einen so an Faris und jede einzelne Seite. Denn die Story überschlägt sich wieder mit (psychischen) Grausamkeiten und Fährten wo man nur hinsieht. Keine Sekunde Ruhe, dauer Ermittlungsstress, der aussichtslos scheint. Allerdings alles wieder so gut koordiniert, dass man den roten Faden immer in der Hand halten kann und nicht alle paar Kapitel wieder neu aufheben muss. Respekt an diese Gliederung und diese geradlinige Thrillerführung die trotzdem so viel Spannung erzeugen kann. Denn die bliebt wirklich nicht aus. Man fiebert mit (durch die Sympathie zu Faris noch mehr) und kann sich die Qualen die er durchstehen muss gar nicht vorstellen. Nicht nur, dass er selber in der Schusslinie des Täters steht, auch sein eigenes Team ist kurzfristig nicht ganz sicher wie es zu ihm stehen soll. Nervenkitzel pur der wirklich süchtig macht. Und dann dieses Ende. Ich wäre fast vom Stuhl gekippt, in die nächste Buchhandlung gelaufen und hätte mich dort lauthals beschweren können warum man so ein Buch überhaupt veröffentlichen darf! Dieses Ende bringt mich um den Verstand! Gerade noch hat man das Gefühl alles wird gut und dann BOOM bekommt man schön noch einmal das Messer in den Rücken gestoßen. Ich will jetzt sofort, auf der Stelle den nächsten Iskander Thriller in der Hand haben und lesen! Mit solch einer Enthüllung kann (und DARF) man ein Buch doch eigentlich gar nicht enden lassen. Das bedeutet langes Warten mit blutigen gekauten Fingernägeln! Für mich wirklich eine der besten Thriller Reihen die ich momentan kenne und neu auf dem Markt sind. Alles passt, keine überhobenen Handlungsstränge denen man nicht folgen kann, kein riesiges Team bei dem man sich die Hälfte der Personen sowieso nicht mehr merken kann und kein Ermittler, der einem mit seiner (zumeist abgehobenen Art) irsinnig auf die Nerven geht. Sondern ein Thriller, der mit einer einfachen und verfolgbaren Handlung, einen Team, das man beinahe als Freunde bezeichnen kann, aufwartet und einen Ermittler vorbringt, den man selbst gerne als Bruder hätte. Ich bin fast so weit zu sagen - perfekt!

    Mehr
    • 2
    Laurawattebausch

    Laurawattebausch

    10. June 2015 um 08:35
  • Ich hatte mir mehr erhofft....

    Gotteslüge
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    04. June 2015 um 10:30

    Letztes Jahr um diese Zeit war ich schon total hibbelig und habe mich riesig auf Gotteslüge gefreut. Damals hatte ich gerade 40 Stunden, den Auftakt der Faris-Iskander-Reihe begeistert ausgelesen und rezensiert. Von Gotteslüge erwartete ich nun eine ähnliche Tiefe bezüglich Vorurteilen gegenüber Muslimen. Leider konnte die Fortsetzung meinen Erwartungen nicht stand halten. Mir fehlte in vielen Momenten die Interaktion zwischen Faris und seinen Kollegen bzw. seiner Familie. Faris Iskander ist in Gotteslüge in der Regel Einzelkämpfer, der auf das Vertrauen der Kollegen und Vorgesetzten baut. Der Einstieg in die Fortsetzung von 40 Stunden war gewohnt einfach, Einzelheiten die mir aus dem ersten Band entfallen sind, wurden mir geschickt wieder in das Bewusstsein gebracht. Dadurch konnte ich schnell in den neuen Fall von Faris Iskander einsteigen. Zu Beginn wurde der Polizei eine Geiselnahme gemeldet. Das Besondere hierbei war, dass Faris Iskander ausdrücklich als Verhandlungspartner gewünscht wurde. Dieser leidet jedoch weiterhin unter den Erlebnissen aus dem ersten Band und der Zeit davor. Aus diesen Gründen ist er auch seit einer Weile in psychologischer Behandlung. Nach einigen Diskussion innerhalb der Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen geht Faris in die gefährliche Situation um mit dem Geiselnehmer zu verhandeln. Voller Schrecken stellt Faris Iskander nun fest, dass er den jungen Mann kennt. Nach dem dieser ihm die Nachricht überbracht hat, dass er beim nächsten Mal den Auslöser drücken wird, zündert er den Sprengstoffgürtel sodass Faris nur noch die Geisel und sich retten kann. Bis dahin war ich sehr zufrieden mit Kathrin Langes Werk. Es gab brenzliche Situationen, spannende Umstände und allerhand Unvorhersehbares. Leider kippte mein gutes Gefühl aber ab diesen Seiten. Faris begann mit seinen Alleingängen und viele zwischenmenschliche Beziehungen wurden leider nicht näher beleuchtet. Faris war der Star in der Geschichte und es zählten nur seine Gedanken, Gefühle und Ansichten. Das Zusammenspiel zwischen Faris muslimischer Familie und ihm wurde leider nicht näher beleuchtet, obwohl dort einige interessante Ansätze vorhanden waren. Für mich wirkte Faris als Ermittler oft austauschbar. Alle Besonderheiten aus dem Auftakt der Thriller-Reihe fehlten meist, sodass es unwichtig war, ob Faris einen muslimischen Hintergrund hat oder nicht. Ich empfand dies als sehr störend, denn gerade die muslimische Kultur und die Interaktion und Vorurteile die daraus entstehen, haben den Reiz dieser Thriller-Reihe für mich ausgemacht. Obwohl mich der zweite Teil "Gotteslüge" sehr enttäuscht hat, hat mich Kathrin Lange mit ihrer Faris-Iskander-Reihe noch nicht verloren. Ich hoffe auf eine Fortsetzung im Frühjahr 2016, in der dann hoffentlich auch der gemeine Cliffhanger aus diesem Band aufgeklärt wird. Fazit: Durch den fulminanten Auftakt der Faris-Iskander-Reihe waren meine Erwartungen hoch und wurden leider sehr enttäuscht!

    Mehr
  • weitere