Kathrin Lange In den Schatten siehst du mich

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(10)
(12)
(8)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „In den Schatten siehst du mich“ von Kathrin Lange

Als Jenny die Augen aufschlägt, liegt sie am Boden, mitten in einem winterlichen Wald. Sie weiß weder wie sie dorthin gekommen ist noch warum sie eine blutende Kopfwunde hat. Während sie durch den Wald irrt und nach einem Ausweg sucht, kommen die Erinnerungen zurück: Mit Leon wollte sie zu einer Waldhütte fahren, er hat sie bedroht, es ist etwas passiert. Und Leon scheint noch immer hinter ihr her zu sein.

Gänsehaut.

— tanztini
tanztini

Wieder einmal sehr spannend! Überraschendes Ende!

— Sherlocked
Sherlocked

Schönes Buch für zwischendurch :)

— Feuersternchen
Feuersternchen

Eine wunderbare Autorin!!!

— SchwarzeRose
SchwarzeRose

Pure Spannung lässt den Leser fesseln und erschaudern zugleich

— Katis-Buecherwelt
Katis-Buecherwelt

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unerwartet kommt oft

    In den Schatten siehst du mich
    SchwarzeRose

    SchwarzeRose

    11. February 2014 um 22:19

    Wir waren am Ende überrascht das es doch ganz anders kam. Eine Vermutung die uns doch in die Irre geführt hat.

  • Rezension zu "In den Schatten siehst du mich" von Kathrin Lange

    In den Schatten siehst du mich
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    26. August 2013 um 14:33

    Klappentext: Als Jenny die Augen aufschlägt, liegt sie am Boden, mitten in einem winterlichen Wald. Sie weiß weder wie sie dorthin gekommen ist noch warum sie eine blutende Kopfwunde hat. Während sie durch den Wald irrt und nach einem Ausweg sucht, kommen die Erinnerungen zurück: Mit Leon wollte sie zu einer Waldhütte fahren, er hat sie bedroht, es ist etwas passiert. Und Leon scheint noch immer hinter ihr her zu sein. (Textquelle: Arena Verlag) Zum Buch: Das Cover zeigt eine lilafarbene Blüte, im Hintergrund in einem Fliederton Rosen-Ornamente. Ein richtig schönes Cover wie ich finde, die Farbe spiegelt den Schatten sehr gut dar, die Blüte sieht einfach toll aus, einen genaueren Zusammenhang zur Geschichte finde ich da nicht weiter. Dennoch ein sehr schönes Cover, was mir direkt beim Kauf aufgefallen ist. Erster Satz: „Jenny schlug die Augen auf.“ Meine Meinung: Dies ist ein Mini-Thriller aus der Arena-Thriller-Reihe von der Autorin Kathrin Lange. Der Leser wird hier direkt in eine spannende Situation geworfen. Jenny wacht in einem Wald, mit einer Kopfwunde auf, Erinnerungsfetzen durchfahren sie immer wieder. Sie gerät in Panik und kann sich einfach nicht mehr erinnern, wie sie dorthin gekommen ist, und wer sie so zugerichtet hat. Als Leon auf sie trifft, gerät sie abermals in Panik und läuft vor ihm weg. Hat er ihr dies alles angetan? Und da ist auch noch dieser fremde Mann, der ihr auch irgendwie bekannt vor kommt aber auch hier bekommt Jenny es mit der Angst zu tun, und läuft vor ihm weg. Sehr spannend beginnt dieser Mini-Thriller und zieht sich durch die gesamte Geschichte. Eine durch einen Unfall hervorgerufene Amnesie, welche mehrere Erinnerungsfetzen hervorrufen, sowie die Tatsache, was in einem vorgeht, wenn die Fantasie einem zusätzlich einen Streich spielt auslösen, lies mich erschaudern. Das Ende wurde sehr gut gelöst und war zudem erschreckend. Beim Lesen hatte ich zu keiner Zeit eine Ahnung, inwieweit sich dieser Handlungsstrang lösen wird. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, aus der Erzähl-Perspektive, aber auch durch die Protagonisten via Gedankengänge, was mich noch näher an Jenny geführt hat und ich ihre Ängste miterleben konnte. Fazit: Ein gelungener Mini-Thriller, der mich von der ersten Seite an gepackt hat. Pure Spannung lässt den Leser fesseln und erschaudern zugleich. Ein idealer Thriller für Zwischendurch. Meine Wertung: 4,5 von 5 Voegel

    Mehr
  • Tolle Idee so ein Mini-Thriller

    In den Schatten siehst du mich
    Fabella

    Fabella

    03. August 2013 um 08:46

    Inhalt: Stell Dir vor, Du wachst auf. Dein Kopf dröhnt, es ist kalt, denn überall ist Schnee. Du bist mitten im Wald und Dein Kopf blutet. Du weißt nicht, wo Du bist, doch als Du endlich eine bekannte Stimme hörst, sagt Dir Dein Gefühl: Lauf. Bilder rasen durch Deinen Kopf. Er bedroht Dich ... Meine Meinung: Das Format dieser Mini-Thriller ist sooo niedlich. Ich habe dieses Buch gewonnen und war sehr überrascht, als ich es erhielt. Und da ich sehr neugierig war, musste ich es sofort lesen .. bei 95 Seiten auch kein großes Kunstwerk. Ich kann nur sagen, dass ich sehr positiv überrascht war. Die Autorin hat eine angenehme Schreibart. Nichts war zu dramatisch, manches fand ich schon eher einen Tick zu nüchtern, dennoch verwickelte sie mich ziemlich direkt in eine große Spannung, die auch bis zum Ende anhielt. Ich könnte jetzt nicht sagen, dass mich der Ausgang des Buches sonderlich überraschte, in etwa hatte ich so was erwartet, dennoch gab es Überraschungen, die ich so nicht vermutet hätte. Viel kann man über eine so kurze Geschichte nicht sagen, denn sonst würde man sie schon eher nacherzählen. Zu den Charakteren aber kann ich noch sagen, dass genau das eingetreten ist, was mich an solchen kleinen Geschichten immer stört. Ich bekomme keinen Zugang zu ihnen und sie bleiben mir sehr fremd, so dass ich sie ziemlich schnell wieder vergesse, nachdem ich das Buch geschlossen habe ... Fazit: Wer für zwischendurch einen kleinen, aber wirklich spannend Thriller mag, der ist hier bei diesem Mini-Thriller genau richtig. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der keine Langeweile aufkommen lässt.

    Mehr
  • Mini ganz groß

    In den Schatten siehst du mich
    pelznase

    pelznase

    27. March 2013 um 15:23

    Mit gewissen Zweifeln habe ich mir zwei der Arena Mini Thriller gekauft. Ich konnte mir nicht recht vorstellen, dass es auf nur 90 so kleinen Seiten wirklich spannend werden würde. Dieser Mini Thriller wurde als erstes gelesen, weil ich Thriller mag, die im Schnee spielen. Ganz gleich ob im Ewigen Eis oder halt in einem deutschen Winterwald Das Gefühl für diese Szenerie kommt hier schnell auf und ich habe mich gut in Jenny einfühlen können, wie sie ängstlich durch die Kälte läuft. Ich habe mit ihr gefroren und mit ihr gebangt. Denn dadurch, dass man auch als Leser nicht weiß, was vor Jennys Erwachen geschehen ist, muss man sich genau wie sie ein Bild davon erst erarbeiten. Und das geht nur durch Jennys gelegentliche Erinnerungen, die wahrlich kein gutes Bild vom als romantisch geplanten Wochenendausflug malen. So habe ich schon gehofft, dass Jenny Leon entkommt. Allerdings habe ich nicht ganz geglaubt, dass er eine solche Tat begangen haben könnte. Irgendwie war das immer noch die Hoffnung auf ein Missverständis und darauf, dass er und Jenny eigentlich doch ein ganz glückliches Paar sind. Solche Ungewissheit mag ich in Thrillern sehr gerne. Wenn man bis (fast) zum Schluss nicht sicher weiß, wer der Böse ist und wen man überhaupt trauen kann. Dank einer Erkenntnis am Schluss gibt es dann noch einen Moment, der wirklich für eine Gänsehaut gut ist. Das war so das Pünktchen auf dem i für mich. Vielleicht liegt es am kleinen Format dieser Bücher, aber die Schrift wirkt auf mich hier ziemlich groß. Das ist sicher auch ein Grund, wieso sich der Mini Thriller mit seinen 90 Seiten so flott liest. Da habe ich immer gedacht, dass es so viel gar nicht ist. Und schon habe ich wieder einen neuen Abschnitt begonnen und war im Nu am Ende angekommen. Die Cover mit den Blumen sind das Markenzeichen der Mini Thriller. Ich bin zwar kein Fan von Blumen und über die Geschichte sagt das nun wirklich gar nichts aus, aber mir gefällt, wie klar der Reihencharakter dadurch gezeigt wird. Fazit:  Mein erster Arena Mini Thriller hat mir gefallen. Für die Kürze der Geschichte ist sie wirklich spannend und die winterliche kalte Szenerie hat zusätzlich für Gänsehaut gesorgt. Ich werde an diesen Minis dranbleiben!

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten siehst du mich" von Kathrin Lange

    In den Schatten siehst du mich
    Lenny

    Lenny

    26. September 2012 um 22:50

    Ich liebe diese kleinen arena Thriller! Bei diesem Thriller kam allerdings nicht so richtig Spannung auf, deshalb nur 3 Sterne. Schade

  • Rezension zu "In den Schatten siehst du mich" von Kathrin Lange

    In den Schatten siehst du mich
    vormi

    vormi

    15. September 2012 um 08:37

    Schade, das finde ich bisher die schwächste Geschichte aus der Arena-Mini-Reihe.
    Vielleicht liegt es auch daran, daß ich mittlerweile einige davon Gelsen habe und mich schon an das Muster gewöhnt habe. Aber ich fand die Story ziemlich vorhersehbar.
    Spannung konnte sich leider kaum aufbauen.

  • Rezension zu "In den Schatten siehst du mich" von Kathrin Lange

    In den Schatten siehst du mich
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. September 2012 um 15:35

    Grauenvolle Stunden im Winterwald * "Jenny schlug die Augen auf. Ihr war eiskalt. Das war das Erste, was sie wahrnahm. Gleich danach aber schoss es ihr durch den Kopf. Wo bin ich? Mit einem Ruck fuhr sie in die Höhe. Sie sah Schnee. Bäume. Ein paar kahle Büsche, deren Schatten wie dürre Finger aussahen. Und rote Tropfen im Schnee. Tropfen von Blut. Ihrem Blut." (S. 5) * Jenny komm im Wald zu sich. Sie hat eine Wunde am Kopf und ist durchgefroren. Was ist passiert? Nach einer Weile erinnert sie sich an Bruchstücke: Sie wollte mit Leon ein einsames Wochenende in der Waldhütte ihrer Eltern verbringen. Aber wieso liegt sie nun hier, wovor ist sie weggelaufen? * Ich bin so froh, dass ich endlich die neuen Arena Mini-Thriller zu hause habe. "In den Schatten siehst du mich" von Kathrin Lange ist das erste der vier Büchlein, das ich euch gerne vorstellen möchte. * Von Kathrin Lange ist ebenfalls schon "Schattenflügel" in der Arena Thriller Reihe erschienen, dass ich aber noch nicht kenne. Somit ist "In den Schatten siehst du mich" für mich das erste Buch der Autorin. Ihr Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen, so dass man schnell in die Geschichte um Jenny und ihren Freund Leon hineinfindet. * Als Leser fühlt man von Anfang mit Jenny, die sich in dieser schrecklichen Situation wiederfindet. Allein verletzt im Wald. Ohne Erinnerungen. Blutend mit nassen Klamotten. Die Nacht ist nicht mehr fern. Und lauter Fragezeichen in ihrem Kopf. Fragezeichen, die mit der Zeit durch Erinnnerungsbruchstücke abgelöst werden. Erinnerungen, die ihr Angst machen... * Ich sage es ja immer wieder, dass ich denke, dass es sehr schwierig ist so einen Kurzthriller zu verfassen. Aber ich denke, dass ist Frau Lange in diesem Fall sehr gut gelungen. Sie schafft es ohne Probleme Spannung aufzubauen und bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Sie arbeitet auch sehr gekonnt mit verschiedenen Zeitebenen und bringt uns durch Erinnerungen Leon näher und die Beziehung zwischen den beiden. Und sie schafft es dem Ende noch einmal eine Wendung zu geben, so dass man seine Meinung erst nochmal verwerfen muss. * Was mir diesmal besonders gut gefällt ist übrigens die Covergestaltung der neuen Mini-Thriller. Denn man sieht, dass sie zusammen gehören - aber das werdet ihr auch noch sehen, wenn ihr meinen Blog weiterhin im Auge behaltet. * Ein spannender und aufwühlender Mini-Thriller, der Lust darauf macht sich bald "Schattenflügel" vorzunehmen!

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten siehst du mich: Arena Mini-Thriller" von Kathrin Lange

    In den Schatten siehst du mich
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2012 um 11:52

    Inhalt: Als Jenny die Augen aufschlägt, liegt sie orientierungslos im Schnee. Mit einer blutenden Kopfwunde. Verzweifelt versucht sie sich zu erinnern, wo sie ist, wie sie dort hinkam und vor allem, was mit Leon ist. Mit ihm wollte sie das Wochenende in einer Waldhütte verbringen. Als sich die ersten Erinnerungen einstellen, überfällt sie die nackte Angst: Was hat Leon mit ihrem Zustand zu tun? . Meine Meinung: Ein Thriller ganz nach meinem Geschmack! Orientierungslos im Wald mit Erinnerungslücken und der Angst vor dem eigenen Freund – das stelle ich mir als puren Horror vor. Mir sind bereits Wälder unheimlich, diese bedrückende Stille, die Dunkelheit, vor allem aber das Gefühl sich immer im Kreis zu bewegen, weil Vieles so ähnlich ausschaut. Genau diese Stimmung hat Kathrin Lange hervorragend eingefangen und trotz Sommersonne bei mir für eine Gänsehaut gesorgt. Ein winterliches Szenario wäre gar nicht nötig gewesen um die eisigkalte Stimmung aufzubauen, aber sie unterstreicht sie zusätzlich. . Wie die Geschichte ausging und sich Jennys Erinnerungsstücke zu einem nachvollziehbaren Ganzen zusammenfügten, wurde von der Autorin raffiniert gelöst. Mit dem Ausgang hätte ich in dieser Form nicht gerechnet. . Sehr rasant, schauderhaft und ängstigend. Sehr gut!

    Mehr
  • Rezension zu "In den Schatten siehst du mich: Arena Mini-Thriller" von Kathrin Lange

    In den Schatten siehst du mich
    Cadiz

    Cadiz

    10. July 2012 um 17:29

    „Jenny schlug die Augen auf. Ihr war eiskalt. Das war das Erste, was sie wahrnahm. Gleich danach aber schoss es ihr durch den Kopf. Wo bin ich? Mit einem Ruck fuhr sie in die Höhe. Sie sah Schnee. Bäume. Ein paar kahle Büsche, deren Schatten wie dürre Finger aussahen. Und rote Tropfen im Schnee. Tropfen von Blut. Ihrem Blut.“ (Seite 5) Inhalt: Jenny weiß nicht wo sie ist, als sie wieder zu sich kommt. Oder was passiert ist. Lediglich eine Kopfwunde und Blut deuten darauf hin, dass etwas Schlimmes passiert sein muss. Nach und nach kommen ihre Erinnerungen zurück. Sie wollte mit Leon eine schöne Zeit verbringen- in einer Hütte mitten im Wald. Doch jetzt ist sie auf der Flucht vor ihm, denn die aufkommenden Erinnerungen an Leon verheißen nichts Gutes… Zum Buch: „In den Schatten siehst du mich“ fügt sich in die Reihe der Arena-Mini-Thriller ein: kleine Bücher, die auf wenigen Seiten eine kurze Geschichte erzählt, die sich leicht lesen lässt und für ein paar Minuten solide Spannung bietet. Dieses Buch hat mir gut gefallen. Es macht Spaß, ein wenig zu rätseln, was wohl passiert sein mag. Die Auflösung ist zwar nicht spektakulär, aber zufriedenstellend. Für das Minibuch ist die Geschichte passend gewählt und gut umgesetzt. Ein kleiner netter Ausflug in den Wald, wo der Leser sich selbst ein wenig verloren glaubt, genau wie Jenny… Lesenswert.

    Mehr