Kathrin Lange Ohne Ausweg

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(6)
(9)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ohne Ausweg“ von Kathrin Lange

Um die Terroristen zu stoppen, muss er einer von ihnen werden
Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …
Eine Stadt in Angst und ein skrupelloser Gegner - Faris Iskanders härtester Fall.

Aktuelles Thema

— tigger0705

Aktuelles schwieriges Thema was sehr gut umgesetzt wurde.

— Einhornkeks

Guter, solide umgesetzter Ansatz aber nicht überwältigend. Ein (leider) wichtiggewordenes Thema.

— bookweb

Ich das Buch nicht bewerten, da ich es abgebrochen habe. Man sollte die ersten Teile gelesen haben um richtig in die Geschichte zu finden.

— AnjaSc

Ein sehr spannender und vielschichtiger Polit-Thriller mit sympathischen Protagonisten und aktuellem Hintergrund.

— antonmaria

Actionreich, atemlos und die Spannung steigert sich ... man weiß nie, wem man noch trauen kann. Faris muss leider wieder viel einstecken!

— angi_stumpf

Pageturner mit einem aktuellen und sehr brisanten Thema

— harlekin1109

Stöbern in Krimi & Thriller

Nach dem Schweigen

streckenweise langatmig, aber tolle Wendungen

Rebecca1120

Dunkel Land

Ein guter Krimi mit ungewöhnlichem Ermittler-Team, aber insgesamt mäßig spannend und vorhersehbar

AnnieHall

Origin

Gut geschrieben und recherchiert, großteils spannend, aber trotzdem fehlte mit hier das gewisse Etwas.

tinstamp

Untiefen

Unrealistisch und nicht nachvollziehbara Handlungen!

Naden

Flugangst 7A

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Wieder mal super recherchiert.

Schneeeule129

Verfolgung

Spannend und interessant, aber nicht mehr ganz so gut wie der Vorgänger...4Sternchen

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teil 3

    Ohne Ausweg

    tigger0705

    14. September 2017 um 10:43

    „Ohne Ausweg“ ist der dritte Teil einer Thriller-Serie um den Polizisten Faris Iskander. Faris Iskander ist nicht nur einfach ein Cop, sondern er gehört einer Spezialeinheit, die sich SERV nennt, an. Da er von muslimischer Abstammung ist, wenn auch nicht religiös (soweit ich das im dritten Teil sagen kann, da ich die anderen Teile nicht kenne), eignet er sich gut als Undercover-Cop bei Islamisten eingeschleust zu werden. Dieser Plan wurde von der Spezialeinheit SERV schon eine geraume Zeit gefasst und Vorbereitungen wurden getroffen. Faris wusste auch immer, dass es bald dazu kommen musste, auch wenn er sich nicht sonderlich auf die Rolle des Islamisten freute. Plötzlich drängte dann die Zeit, da einige Giftgasanschläge in Berlin ausgeführt wurden und auch ein sehr großer Anschlag geplant ist. Faris wird also kurzerhand in das Hochsicherheitsgefängnis eingeschleust, um aus dem Oberhaupt der Islamisten den genauen Standort des Anschlags herauszufinden. Aber nicht nur die Islamisten sind eine Bedrohung. Neben ihnen wirkt noch eine andere Gruppe, die nicht bekannt ist und aus den eigenen Reihen stammt. Wen kann man noch trauen. Obwohl das Band 3 ist, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Klar bin ich jetzt neugierig auf Band 1, aber nötig war das nicht. Das Buch handelt über ein Top aktuelles Thema, dem Terrorismus. Es beschreibt eindrucksvoll, wie Anschläge geplant, die islamistischen Soldaten beworben werden und wie die Polizei vorgeht. Das Buch ist sehr realistisch und auch die Figuren sind gut dargestellt. Allerdings beängstigend finde ich es teilweise schon. Gut, es ist nur ein Roman, Fiktion, aber es gibt einen zu denken. Im Grunde könnte sich das wirklich so zugetragen haben. Der Schreibstil ist flüssig und spannend. Die letzten Kapitel musste ich einfach schnell fertig lesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. Ob es ein Happy End gibt oder nicht, werde ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Aber ich werde versuchen, die vorherigen Bücher auch noch zu lesen. Ich bin gespannt, was die Autorin sonst noch so auf Lager hat.

    Mehr
  • Guter Ansatz, interessantes Thema aber zu wenig "wums"

    Ohne Ausweg

    bookweb

    25. July 2017 um 13:49

    Inhalt:Faris Iskander, ein Sonderermittler beim LKA Berlin, wird als Undercoveragent in die JVA Karlshorst eingeschleust, nach dem sein Kollege bei Ermittlungen in einer Terrorgruppe ermordet wurde. Faris, als islamistischer Terrorist getarnt, soll im Gefängnis neue Fakten über den eingebuchteten Anführer, Muhammad al-Sadiq, eines Terrornetzwerks in Erfahrung bringen. Doch während er im Gefängnis ermittelt läuft seiner Einheit draußen die Zeit weg. Es sterben immer mehr Menschen durch Giftanschläge. Parallel dazu findet Faris heraus, dass auch ein rechtes Terrornetzwerk einen Anschlag verüben will. Ein Kampf ohne Ausweg, sowohl an der islamistischen, als auch an der rechtsradikalen Front beginnt.Meine Meinung:Die beiden vorhergehenden Bände der Iskander-Reihe kenne ich nicht. Aufgrund des doch leider aktuellen Themas und der vielen positiven Bewertungen fand ich den Titel sehr interessant. Angenehm zu lesen war das Buch jedenfalls, aber die Spannung baut sich für meinen Geschmack zu langsam auf. Zu viel Zeit wird auf die Vorbereitung des Einsatzes „verschwendet“. Durch die immense Menge der Figuren macht es schwer immer genau zu wissen wer wie zueinander steht und manchmal auch warum die Protagonisten manchmal so handeln wie sie es tun. Im großen und Ganzen ist alles klar, aber die Feinheiten der Geschichte verschwimmen teilweise doch sehr stark.Grundsätzlich finde ich die Idee des Buches aber sehr gut. Es ist einfach Notwendig, dass wir uns auch mit diesen (traurigeren) Themen, wie zum Beispiel Terrorismus auseinandersetzen.Guter, solide umgesetzter Ansatz aber nicht überwältigend, daher:3 von 5 SternenMein Bücherblog: bookpageweb

    Mehr
  • Ohne Ausweg

    Ohne Ausweg

    mamenu

    13. July 2017 um 21:36

    KlapptextUm die Terroristen zu Stoppen muss er selbst zu einem werden.Der muslimische Sonderermittler Faris Iskander ist zum Undercoveragent geworden:Weil eine Islamistische Organisation Giftanschläge auf Berlin plant,wird Faris ins Gefängniss eingeschleust.Denn dort sitzt Terroristenanführer al-Sadiq in Haft-wenn es Faris gelingt,sich als Islamisst auszugeben und Sadiqs Vertrauen zu erringen,kann er dem LKA dringend benötigte Informationen beschaffen.Doch während Faris hinter Gittern gezwungen ist,seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis zu stellen,jagt sein Team draußen verzweifelt Sadiqs Attentäter. Dann geschieht der erste Giftgasanschlag.Und während in der Hauptstadt mehr und mehr Menschen sterben,entdeckt Faris,dass eine rechtsradikale Organisation ebenfalls ein Attentat plant.Ein auswegloser Kampf an zwei Fronten beginnt.Meine MeinungDieses Buch ist der dritte Teil von Faris Iskander,jedoch habe ich den 2. Teil Gotteslüge noch nicht gelesen. Doch ich hatte deswegen keine Probleme in diese Geschichte reinzukommen.Schon zu Anfang der Geschichte ist man gleich im Geschehen drin. Da es sich bei diesem Thema um ein sehr aktuelles handelt, fand ich es sehr spannend.Also, ich muss sagen, das hier jede Charaktere im Buch gut beschrieben worden ist, so das ich alles gut nachvollziehen konnte. Faris war mir dabei sehr sympathisch, denn er hält keine großen Reden. Nein, er tut einfach das, was er tun muss. Das ist Kämpfen, denn er ist der richtige Kämpfertyp. Was mir beim lesen dann doch sehr gut gefallen hat.Da das Thema im Buch sehr aktuell ist, denn hier geht es um Terroristen, habe ich mir beim lesen doch so meine Gedanken gemacht. Was alles von gleich auf jetzt passieren kann und das man drauf keinen Einfluss hat. Ich muss sagen, dieses Buch hat mir einiges an Kopfkino beschert. Was das ganze dann doch noch sehr Spannennend gestaltet hat, obwohl auch einiges für mich sehr gruselig war.Ich muss sagen, Kathrin Lange hat hier alles gut ausgearbeitet, so das für mich von Anfang bis Ende alles glaubhaft rüber kam. Ich musste echt manchmal beim lesen Luft holen, da teilweise soviel Spannung in der Luft lag.Zum Schluss möchte ich noch anmerken, man sollte unbedingt das Nachwort lesen, denn da hat die Autorin noch mal persönlich ihre Gedanken zum Buch aufgeschrieben. Was mir  sehr gut gefallen hat, denn da konnte man sich dann auch nochmal seine Gedanken zu diesem Thema machen.

    Mehr
  • Aktuelle Thema und gut umgesetzt

    Ohne Ausweg

    bumblebeesworld

    05. May 2017 um 16:43

    Zum Inhalt: Es geht in "Ohne Ausweg" darum, dass eine islamistische Gruppe rund um den Anführer Muhammad al-Sadiq einen Terroranschlag auf die Menschen in Berlin plant. Obwohl dieser Anführer im Gefängnis sitzt, gelingt es ihm offenbar weiterhin die Fäden zu ziehen und Menschen zu töten. Darum plant jetzt die Polizei einen verdeckten Ermittler in dieses Gefängnis einzuschleusen, um mehr über diesen Anschlag und die Hintergründe zu erfahren. Der Polizist, der eingeschleust werden soll ist Faris Iskander, der bereits seit langer Zeit auf einen solchen Einsatz vorbereitet wird und jetzt seinen Auftrag bekommen soll. Den Ausschlag für die startenden Ermittlungen sind Giftgasanschläge, die scheinbar willkürlich auf Personen ausgeübt werden, die an dem Gas ersticken und kaum eine Überlebenschance haben. Während also die Polizei den Einsatz und alle damit zusammenhängenden Vorbereitungen plant, finden Anschläge statt, die ganz Berlin in Aufruhr versetzen. Schnell wird allerdings auch klar, dass nicht nur die Islamisten ihre Finger im Spiel haben, sondern auch die Gegenseite mitspielt. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Rechtsradikalen, die eigene Pläne verfolgen. Meine Meinung: Bei dem Thema in diesem Buch handelt es sich um ein total aktuelles Thema, das allerdings mal aus einer komplett anderen Sicht erzählt wird. Man bekommt sozusagen einen Blick hinter die Kulissen und kann die Motive auf diese Weise fast nachvollziehen. Die Geschichte wird gleichzeitig aus mehreren Perspektiven erzählt. Es gibt die Seite der Islamisten, der Rechtsradikalen und die Sichte der ermittelnden Polizisten, was für eine große Bandbreite an Hintergründen sorgt. Es wirkt trotz der häufig wechselnden Sichtweisen in keiner Weise unübersichtlich oder verwirrend, sondern sehr spannend, da man die ganze Zeit überlegt wann welche Seite hinter die nächsten Schritte der jeweiligen Gegenparteien kommt. Was es leider etwas unübersichtlich gemacht hat, waren die vielen Namen, die manchmal nur kurz erwähnt wurden und im nächsten Abschnitt wieder eine ganz andere Rolle gespielt haben, da viele Personen auf mehreren Seiten agiert haben. Dadurch war es nicht immer ganz leicht, sofort mitzubekommen, zu welcher Seite sie wirklich gehörenn und wen sie gerade hintergehen. Andererseits hat genau diese verwirrende Tatsache auch wieder für eine großartige Spannung und Atmosphäre gesorgt. Innerhalb weniger Sätze wurde so für eine ganz andere Sichtweise auf die momentane Stimmungslage im Buch gesorgt, da die Charaktere plötzlich eine ganz andere Intention verfolgt haben. Es hat sich beinahe so angefühlt, als wenn jeder bei jedem auf der Gehaltsliste stehen würde oder von irgendwem unter Druck gesetzt wird. Fast die komplette Handlung findet innerhalb von zwei Tagen statt und da wirklich viel los ist und man gleichzeitig die verschiedenen Sichtweisen liest, hat man das Gefühl, dass einfach unglaublich viel in sehr kurzer Zeit passiert. Dadurch wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig und es handelt sich um einen absoluten Pageturner, bei dem man nicht mehr aufhören möchte zu lesen, weil man genau weiß, dass im nächsten Moment wieder etwas Spannendes kommen muss.

    Mehr
  • Kampf der Gewalten

    Ohne Ausweg

    Eliza08

    29. March 2017 um 12:05

    Ohne Ausweg ist der dritte Teil der Faris-Iskander-Reihe. Leider habe ich diesen Titel als ein wenig schwächer in Bezug auf seine Vorgänger empfunden. Das Cover ist düster, bedrohlich und beklemmend, es spiegelt wunderbar die Stimmung in dem Roman wieder. Er ist nichts für schwache Nerven, da er gerade in diesen Zeiten hochaktuell und die Brisanz des Themas im Hinblick auf die Anschläge in aller Welt nicht zu verleugnen ist. Die Story wird von der Autorin als sehr realistisch dargestellt, es geht nicht nur um Islamisten, sondern auch um die „Rechte Szene“. Ebenso um den Zusammenhang von politisch motivierten Straftaten, um Fatalismus und um den Terror gegen unschuldige Menschen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, die Anschläge sollen natürlich nach Möglichkeit verhindert werden, um so viele Menschen wie möglich zu retten. Wer wird das Bauernopfer sein? Der Roman wird stringent aus mehreren unterschiedlichen Perspektiven erzählt, der Leser ist aber nicht allwissend, er weiß zwar mehr als die Ermittler, aber längst kennt auch er nicht alle Zusammenhänge. Die Protagonisten, die die Autorin auch diesmal wieder ins Rennen schickt, sind Menschen mit Stärken und Schwächen. Sie sind greifbar für den Leser und nicht der Welt entrückt. Besonders die Nebenfiguren Ben, ein Computerspezialist, und Ira, eine evangelische Pfarrerin, haben mich auf ganzer Linie in ihrem Handeln überzeugt und sind mir während dieses Krimis ans Herz gewachsen. Am Ende löst die Autorin alles sehr schön und konsequent auf, sodass keine Fragen offen bleiben und der Leser das Gefühl hat, die Motive und Beweggründe der Handelnden nicht unbedingt verstehen, aber doch nachvollziehen zu können. Ich hätte mir den einen oder anderen Überraschungsmoment gewünscht, der alles in ein anderes Licht bringt und nichts so sein lässt, wie es zuerst den Anschein hatte. Ein wenig zu glatt, wenn man es so will, denn ich glaube nicht, wenn es sich so im realen Leben abspielen würde, dass es dann diesen Ausgang genommen hätte. Dieses Buch richtet sich an alle Leser, die gerne einen Krimi oder Thriller lesen und eine nötige Portion Nervenkitzel vertragen können. Für Zartbesaitete ist dieser Roman nichts, da er zu sehr die Bilder der aktuellen Weltlage heraufbeschwört und ein sehr mulmiges Gefühl beim Lesen auslöst. Somit kann ich leider keine allgemeine Empfehlung für diesen Krimi aussprechen. Wer einen gediegenen Kriminalroman aller Donna Leon, Martin Walker und Co. Erwartet, sollte zu einem anderen Buch greifen. Wer aber gerne auch mal etwas härtere Sachen liest, den wird dieser Roman trotz des aktuellen Themas sicher gut unterhalten.

    Mehr
  • [Rezension] Ohne Ausweg

    Ohne Ausweg

    Mone80

    19. March 2017 um 08:35

    Mein Debut mit Katrin Lange hatte ich vor ein paar Jahren mit ihrem historischen Roman "Madonna" und ich war sofort von der Schriftstellerin begeistert, die es wirklich versteht, ihre Leser in den Bann zu ziehen. Die Thriller rund um Faris Iskander kannte ich noch nicht, umso gespannter war ich auf das Buch "Ohne Ausweg". Es ist zwar schon der dritte Teil um den Ermittler, aber das macht eigentlich nichts, weil man auch ohne Vorkenntnisse sehr gut mit der Geschichte zurechtkommt."Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …" (Inhalt Blanvalet Verlag)Das Buch beginnt schon auf den ersten Seiten sehr rasant und legt damit eine ziemlich hohes Maß an Spannung an. Ich war da schon ein wenig am Zweifeln, ob das gut gehen kann und ob mich das Buch dauerhaft auf 448 Seiten fesseln kann. Doch meine Zweifel waren unbegründet und dieses Buch war ein echter Page Turner.Auch wenn ich die ersten Teile von Faris Iskander nicht kannte, es werden immer wieder wichtige Infos in die Geschichte mit eingebaut, konnte ich mir sehr schnell ein Bild von ihm machen. Seine Gefühle und Gedanken waren immer präsent, was einen guten Einblick in seine Arbeit zuließ. Der Fall ist sehr brisant und in der heutigen Zeit sehr aktuell. Ich fand die Umsetzung dieses Themas sehr gelungen und von der Autorin wunderbar umgesetzt. Der Schreibstil war fesselnd und die Spannung war immer vorhanden, auch wenn es mal ein wenig ruhiger wurde. An manchen Stellen habe ich die Luft angehalten, weil es so spannend war."Ohne Ausweg" von Kathrin Lange ist ein absolut spannender Thriller, der einen das Atmen vergessen und durch die Seiten rauschen lässt. Spannung ist von der ersten Seite an und kontinuierlich vorhanden.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Ohne Ausweg

    kitty_montamer

    24. February 2017 um 09:55

    Verwöhnt von den ersten beiden Bänden der Faris-Reihe, war ich ein bisschen erstaunt, dass dieser dritte Band "Ohne Ausweg" doch ein bisschen ruhiger anfing. Ich vermisste zu Beginn das rasante Tempo, welches bei den anderen Büchern aus der Reihe zweifellos ab der ersten Seite vorhanden war. Glücklicherweise sollte sich meine Angst, dass dies nun das gesamte Buch über anhalten sollte, nicht bestätigen. Ist man erstmal drin, baut sich die Spannung auch von Seite zu Seite immer mehr auf. Das Tempo zieht ebenso an und man fühlt sich wieder wohl und an die vorherigen Bände erinnert. Faris´ Einsatz lässt einen das Blut in den Adern gefrieren. Man fiebert mit und findet sich vollends in seiner Gefühlswelt wieder. Mir hat es erneut außerordentlich gut gefallen, wie Kathrin Lange ihren Protagonisten beschreibt. Wie sie ihn weiter ausgemalt hat. Wie man als Leser immer mehr Sympathie für ihn aufbringt. Und wie man ihn versteht. Ganz egal, was er gerade mal wieder für einen Mist baut. Faris Iskander ist für mich ein ganz besonderer Protagonist. Ich habe dies noch nie zuvor erlebt, dass man sich so sehr mit einer Figur identifiziert und ihr echt nur das Beste wünscht. Faris ist kein "Superagent", bei dem immer alles reibungslos verläuft. Er hat (immer noch) sein Päckchen zu tragen und ist total kaputt. Aber er kämpft und dafür bewundere ich ihn. »Warum haben wir das Bedürfnis, alte Wunden mit neuem Schmerz überdecken zu müssen?« Zitat aus: "Ohne Ausweg" Faris ist authentisch und echt. Die Wendung, die sein Leben im zweiten Band "Gotteslüge" bekommen hat, wirkt sich auf seine Persönlichkeit aus. Er hat sich, wie alle anderen Charaktere ebenso, weiterentwickelt. Nicht nur deshalb empfiehlt es sich, die Bücher chronologisch zu lesen. Die Reihe nimmt immer politischere Züge an. Dadurch hebt sie sich von anderen ab, was ich positiv hervorheben möchte. Bei Kathrin Lange gibt es keinen "0815-Fall" und "0815-Ermittlungen", die dann zu einem "0815-Ende" führen. Nein, hier fiebert man mit, meint im Kopf alles schon gelöst zu haben, bis man von der Autorin eines besseren belehrt wird. Sie behandelt aktuelle Themen und zwar so real, dass man schon des Öfteren eine Gänsehaut bekommt. Zudem zeichnet sie die Nebenfiguren so, dass Faris und man auch als Leser erst am Ende weiß, ob man einem vertrauen kann, oder nicht. Wobei es bei diesem Band sogar so war, dass ich bei einem Charakteren am Ende immer noch keine Ahnung hatte, wie er sich wohl weiterentwickeln wird. Wird er vielleicht doch "böse"? Oder kann man ihm doch vertrauen? Dieses Verwirrspiel zieht sich durch das gesamte Buch und ist einer der Gründe, warum die Spannung niemals abreißt. Zuerst möchte man wissen, wer alles dahinter steckt und dann natürlich auch die Gründe ermitteln, erfahren, ob das alles wohl ein gutes Ende nehmen wird. Fazit: "Ohne Ausweg" ist eine gute Fortsetzung der Reihe rund um Faris Iskander. Ist nach den ersten Seiten die Spannung da, nimmt sie auch nicht mehr ab und lässt einen in einem hohen Tempo den Thriller verschlingen. Durch das aktuelle Thema, welches so realitätsnah beschrieben wird, hebt sich diese Reihe von anderen ab, was mir außerordentlich gut gefällt. Hinzu kommt noch die tolle, flüssige, und temporeiche Schreibweise, die einen vergessen lässt, wie viel man in kürzester Zeit gelesen hat. Top! © www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Gesellschaftskritik, politische Lage und eine spannende Handlung mit einem falschen Spiel - Spannung

    Ohne Ausweg

    Athene

    17. February 2017 um 11:01

    INHALT: Nachdem Bombenattentat am Brandenburger Tor wird Faris Iskander undercover eingesetzt, um an die Hintermänner weiterer Anschläge heranzukommen. Faris muss ein großes Risiko eingehen: Er wird in ein Berliner Gefängnis eingeschleust, um an Muhammad al-Sadiq heranzukommen und muss überzeugend den Islamisten geben. Denn die Zeit rennt: ein Attentat der Islamisten steht kurz bevor. Jedoch findet sein Ermittlungsteam heraus, dass auch eine rechtsradikale Gruppe einen Anschlag plant.... FAZIT: Nach "40 Stunden" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/02/kathrin-lange-40-stunden-von-sonja.html) und "Gotteslüge" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/11/kathrin-lange-gottesluge-von-sonja.html) ist dies der dritte Fall um den Polizisten Faris Iskander und sein Team. Um die Zusammenhänge und auch die Personenvita zu verstehen, sollten diese Bände unbedingt gelesen werden. Ich habe nun alle drei Bände unmittelbar nach dem Erscheinen gelesen und da die Autorin sehr fleissig war, lag auch nie mehr als ein Jahr zwischen den Büchern. Dennoch hatte ich die ersten ca. 60 Seiten Probleme mich in der Handlung zurecht zu finden. Ich weiß nicht, ob es an den Namen lag oder an den unmittelbar beginnenden aktionreichen Handlungssträngen, die abwechselnd dem Leser präsentiert wurden. Es fiel mir schwer. Da mir jedoch der Schreibstil der Autorin und auch der arme Held in den Vorbänden sehr gefallen haben, habe ich durchgehalten und wurde mit einer spannenden Handlung belohnt, die leider inzwischen brandaktuell und gar nicht so abwegig ist. Gesellschaftskritik, politische Lage und eine spannende Handlung mit einem falschen Spiel einiger Beteiligter bilden hier die Grundlage. Besonders betonen möchte ich auch die gelungenen Dialoge, die zynisch und schlagfertig ("atemberaubende Partystimmung") die Handlung vorantreiben. Ich vergebe 4 von 5 Punkten aufgrund meiner leichten Einstiegsschwierigkeiten und hoffe auf einen weiteren Fall für das SERV-Team und Faris Iskander. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/02/kathrin-lange-ohne-ausweg-von-sonja.html

    Mehr
  • Verrat und Terror ...

    Ohne Ausweg

    angi_stumpf

    30. January 2017 um 22:31

    Die Geschichte: Der SERV-Sonderermittler Faris Iskander wird auch im dritten Teil der Reihe nicht geschont: er geht undercover ins Gefängnis. Es gilt, einen geplanten Terroranschlag zu verhindern und um das zu schaffen, muss Faris einen berüchtigten Insassen zum Reden bringen. Ob ihm das noch rechtzeitig gelingen wird? In Berlin sind nämlich schon einige selbsternannte „Soldaten“ unterwegs, die scheinbar wahllos Giftgasanschläge verüben. Dies ist jedoch nur die Vorhut und niemand weiß, wo der eigentliche große Anschlag stattfinden wird. Derweil wird immer klarer, dass es in den Reihen der Polizei einen oder mehrere Verräter geben muss. Faris ist nicht sicher bei seiner Mission und er weiß nie, wem er noch vertrauen kann … Meine Meinung: Nachdem mir der zweite Teil leider nicht so gefallen hat, war ich gespannt auf die Fortsetzung. Am Ende von „Gotteslüge“ haben wir ja schon erfahren, dass ausgerechnet Faris‘ Psychiaterin Andrea zur Gegenseite gehört – eine richtig unsympathische falsche Schlange. Doch sie ist natürlich nicht allein: ein großes Netzwerk des Bösen plant einen furchtbaren Anschlag und einen Großteil der Spannung macht die Frage aus, wer noch dazugehört. Man kann einfach niemandem mehr trauen und Faris steckt mittendrin in einer hochgefährlichen Mission, bei der er dringend jede nur erdenkliche Unterstützung benötigt. Der sehr eindrückliche, lebendige Schreibstil hat dafür gesorgt, dass ich richtig mitfiebern konnte. Die Spannung steigert sich stetig und findet ihren Höhepunkt in einigen überraschenden Wendungen und Enthüllungen, die alles in Frage stellen. Ein bisschen Abzug gibt es von mir nur, weil ich manchmal echt nicht nachvollziehen konnte, wie Faris gehandelt hat. Das erschien mir etwas abwegig, aber insgesamt war der Thriller leider näher an der Realität, als wir uns wünschen würden. Was die Charaktere betrifft, so habe ich mich gefreut, dass das Team wieder netten Zuwachs bekommen hat: Marian ist ein guter neuer Partner für Faris. Die Autorin haucht ihren Figuren viel Leben ein, so dass man sie wirklich leidenschaftlich hassen (Andrea) oder echt sympathisch finden kann. Am Ende bleiben einige Fragen offen, die neugierig auf eine Fortsetzung machen. Die Bedrohung bleibt leider bestehen, es gibt noch viel zu tun für die Sonderermittlungseinheit SERV … ich freu mich drauf! Fazit: Actionreich, atemlos, brisant … Faris Iskander muss wieder einiges aushalten und geht bis an seine Grenzen! Spannende Thrillerunterhaltung!

    Mehr
  • Der für mich schwächste Fall bisher

    Ohne Ausweg

    Natalie77

    24. January 2017 um 12:44

    Inhalt:Faris Iskander wird zum Undercover Ermittler nachdem sein Kollege ermordet wurde. Islamistische Anschläge drohen und er soll im Gefängnis mehr aus dem Anführer der al-Sadiq raus bekommen. Noch während Iskander die Mithäftlinge zu überzeugen versucht geschehen in Berlin Anschläge die die Zeit knapp werden lassen...Meine Meinung:Ich habe mich auch hier wieder sehr auf einen Thriller gefreut. Die ersten beiden Bände habe ich förmlich verschlungen. Dann begann ich zu lesen und ich hatte das Gefühl völlig Fremd zu sein.Fremd in der Geschichte, die gut begann Spannung aufbaute und die für mich dann bei der nächsten Szene recht schnell abbrach. Ich fand sie zunächst nicht wieder. Dafür geschah zu viel Vorbereitung für den Undercover Einsatz. Es half auch nicht das auch Attentäter schon begleitet wurden. Sie waren schnell und effizient und so konnte durch deren Handeln für mich keine Spannung aufkommen.Fremd blieben mir auch alle Figuren der Geschichte. Faris Iskander weil er seine Rolle spielte. Andere weil ich sie einfach nicht einschätzen konnte. Stehen sie wirklich auf der Seite von Iskander oder sind sie gar Feind. Das verwirrte mich zeitweise und sorgte dafür das ich mich nicht rein versetzen konnte und keinen bezug zu den Figuren fand.So wurde ich mit diesem Thriller leider so gar nicht warm auch wenn er viele Überraschungen und Wendungen bereit hielt. Hier und da keimte dann ab der Hälfte auch wieder Spannung auf, aber für mich war es nicht dasselbe wie bei den Vorgängern. Das Gefühl, das Buch nicht zur Seite legen zu dürfen, weil ich sonst etwas verpasse, fehlte hier vollkommen.Schade, denn die Story kann nicht näher an der Realität sein. Vielleicht habe ich zu viel erwartet oder habe zu wenig Angst vor den Anschlägen, wie sie leider mittlerweile überall geschehen. Auf jeden Fall konnte mich der dritte Fall von Faris Iskander nicht fesseln.

    Mehr
  • Ohne Ausweg

    Ohne Ausweg

    Kleine8310

    10. January 2017 um 02:04

    Buchidee:  Die Buchidee passt leider perfekt in die heutige Zeit und ich lese, auch wenn das Thema schwer ist, immer mal wieder Bücher mit dieser Thematik. Aus diesem Grund war ich sehr gespannt wie Frau Lange das Thema in ihrem Thriller um Faris Iskander umsetzen würde.   Handlung:  In diesem Thriller geht es um den Protagonisten Faris Iskander. Er ist Sonderermittler bei der Berliner Polizei und nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist er zu einem begehrten Undercover - Agenten geworden. Daher wird Iskander auf einen mutmaßlichen Terroristen angesetzt, der vermutlich aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an den Insassen heranzukommen muss Iskander sich als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch während der Ermittlungen kommt es auch außerhalb dieses Falls zu Problemen und die Lage wird immer gefährlicher, nicht zuletzt da jemand in der Einheit nicht mit offenen Karten spielt ...    Schreibstil:  Der Schreibstil von Kathrin Lange hat mir gut gefallen. Die Geschichte lässt sich flüssig und sehr angenehm lesen!   Charaktere:  Die Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Ich mochte besonders den Protagonisten Faris Iskander, wie auch in den vorigen Bänden echt gerne und ich fand es schön, dass man ihn und auch das Team rund um ihn immer besser kennenlernt. Die Nebencharaktere sind ebenfalls gut dargestellt worden und fügen sich gut ein, sodass sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt.   Spannung:  Den Spannungsbogen hat Kathrin Lange in diesem Buch sehr gut gehalten. Ich fand die Thematik schon spannend und als dann noch weitere Aspekte auftauchten, war ich total von der Handlung gefesselt. Ich fand es interessant Iskanders Undercoverarbeit im Gefängnis zu erleben und war gespannt auf die Auflösung.   Emotionen:   Die Emotionen kamen in dieser Geschichte vorallem durch die Thematik auf und natürlich auch durch die ansteigende Spannung. Ansonsten ist die Geschichte eher auf Action ausgelegt, sodass die emotionale Seite, auch die der Terrorthematik, meiner Meinung nach, ein bisschen zu kurz gekommen ist.    "Ohne Ausweg" ist ein spannender Thriller, der mich mit seiner interessanten Handlung und dem vielschichtigen Protagonisten gefesselt hat!  

    Mehr
  • Ohne Ausweg

    Ohne Ausweg

    Kleine8310

    10. January 2017 um 02:04

    Buchidee:  Die Buchidee passt leider perfekt in die heutige Zeit und ich lese, auch wenn das Thema schwer ist, immer mal wieder Bücher mit dieser Thematik. Aus diesem Grund war ich sehr gespannt wie Frau Lange das Thema in ihrem Thriller um Faris Iskander umsetzen würde.   Handlung:  In diesem Thriller geht es um den Protagonisten Faris Iskander. Er ist Sonderermittler bei der Berliner Polizei und nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist er zu einem begehrten Undercover - Agenten geworden. Daher wird Iskander auf einen mutmaßlichen Terroristen angesetzt, der vermutlich aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an den Insassen heranzukommen muss Iskander sich als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch während der Ermittlungen kommt es auch außerhalb dieses Falls zu Problemen und die Lage wird immer gefährlicher, nicht zuletzt da jemand in der Einheit nicht mit offenen Karten spielt ...    Schreibstil:  Der Schreibstil von Kathrin Lange hat mir gut gefallen. Die Geschichte lässt sich flüssig und sehr angenehm lesen!   Charaktere:  Die Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Ich mochte besonders den Protagonisten Faris Iskander, wie auch in den vorigen Bänden echt gerne und ich fand es schön, dass man ihn und auch das Team rund um ihn immer besser kennenlernt. Die Nebencharaktere sind ebenfalls gut dargestellt worden und fügen sich gut ein, sodass sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt.   Spannung:  Den Spannungsbogen hat Kathrin Lange in diesem Buch sehr gut gehalten. Ich fand die Thematik schon spannend und als dann noch weitere Aspekte auftauchten, war ich total von der Handlung gefesselt. Ich fand es interessant Iskanders Undercoverarbeit im Gefängnis zu erleben und war gespannt auf die Auflösung.   Emotionen:   Die Emotionen kamen in dieser Geschichte vorallem durch die Thematik auf und natürlich auch durch die ansteigende Spannung. Ansonsten ist die Geschichte eher auf Action ausgelegt, sodass die emotionale Seite, auch die der Terrorthematik, meiner Meinung nach, ein bisschen zu kurz gekommen ist.    "Ohne Ausweg" ist ein spannender Thriller, der mich mit seiner interessanten Handlung und dem vielschichtigen Protagonisten gefesselt hat!  

    Mehr
  • Fesselnd & erschreckend realistisch!

    Ohne Ausweg

    Meiky

    06. January 2017 um 15:00

    Auf den neuen Thriller von Kathrin Lange habe ich mich wirklich sehr gefreut! Auch die Vorgänger dieses Buches "40 Stunden" und "Gotteslüge" haben mir richtig gut gefallen und ich war sehr gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht! Für mich sind die Bücher der Autorin wirklich besondere Schätze unter den Thrillern! Die Beschäftigung mit Terror in Deutschland, der nicht nur eine typische "Araber"-Schiene fährt, begeistert mich wirklich! Auch die Hauptfigur - der Ermittler Faris Iskander - hat ein markantes Alleinstellungsmerkmal: er ist arabischer Abstimmung und dadurch in Deutschland mit vielen Vorurteilen konfrontiert.Auch das neue Buch "Ohne Ausweg" ist anders. Von Anfang an weiß der Leser, wer zu den  "Bösen" in der Geschichte gehört. Das klingt vielleicht nach wenig Überraschungen und Wendungen, aber Kathrin Lange hat durch die sehr gelungene Konstruktion ihrer Geschichte sehr viel Spannung aufgebaut! Bis zum Ende war ich als Leser gespannt auf die Verknüpfungen und die Auflösung der Geschichte!Berlin soll erneut Opfer des Torrors werden. Die Ermittler der SERV haben auch schon eine ganz bestimmte Gruppierung unter Verdacht. Deren Kopf sitzt allerdings im Gefängnis und ist zu keiner Aussage zu überreden. Schon länger wird Faris Iskander aufgrund seines Aussehens auf einen Undercover-Einsatz vorbereitet. Er soll in die terroristische Einheit von al-Sadiq infiltriert werden und so wichtige Informationen zu dem anstehenden Attentat liefern. Da dieser aber im Gefängnis sitzt, muss Faris als Attentäter in das Gefängnis eingeschleust werden. Doch die Terroristen sind gefährlich und vor allem misstrauisch. Faris merkt schnell, dass diese Aufgabe alles andere als leicht und ungefährlich ist.Kathrin Lange schafft es mit ihrer Verknüpfung von Ermittlungsarbeit und Einsichten in die verschiedenen Gedanken von Attentätern eine brisante Mischung zu schaffen, die einen an die Geschichte fesseln! Schon nach wenigen Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und wollte unbedingt erfahren, wie die verschiedenen Wege zusammengehören. Besonders spannend ist die Kombination radikalisierter Islamisten und Rechtsradikalen. Die Autorin bietet eindrucksvolle Hintergrundgeschichten und Einblicke in das Gedankengut der Terroristen. Ich möchte mir als Leser gar nicht vorstellen wie erschreckend und aufwühlend die Recherchen zu diesem Buch sein mussten. Vor allem das Nachwort aber hat mir eine Gänsehaut beschert, denn dort geht die Autorin auch auf die realen Terroranschläge der letzten Zeit ein. "Ohne Ausweg" kam bei mir an dem Tag an als der LKW auf den Berliner Weihnachtsmarkt gefahren ist. Auch wenn ich mich tierisch auf das Buch gefreut hatte, konnte ich es erstmal nicht lesen, weil es mir einfach zu real vorkam. Aber ich bin froh, dass ich es doch so schnell gelesen habe! Die Geschichte hat mich so gefesselt, dass die schlimme reale Welt für einige Zeit zweitrangig war und genau das sollte ein sehr gutes Buch schaffen! Auch der Schreibstil der Autorin hatte etwas Mitreißendes. Innerhalb der einzelnen Kapitel gibt es immer wieder Sichtwechsel zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Hierbei bedient sich Kathrin Lange vielen Cliffhangern und hält den Leser so dauerhaft bei der Stange. Es kam zu keiner Zeit ein Gefühl von Langeweile oder unnötigen Szenen auf! Das Buch war in meinen Augen unfassbar rasant! Es fiel mir sehr leicht mich während des Lesen in die verschiedenen Situationen hineinzuversetzen und die Geschichte wie einen Kinofilm in meinen Kopf ablaufen zu lassen. Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung! Die Bücher sollten allerdings in der richtigen Reihenfolge gelesen werden!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks