Kathrin Lange Seraphim

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(12)
(13)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Seraphim“ von Kathrin Lange

Flügelschlag des Todes Nürnberg im Jahre des Herrn 1491. Die junge Witwe Katharina Jacob arbeitet als Heilerin und schwebt in der Gefahr, als Hexe denunziert zu werden. Doch plötzlich sind all ihr Wissen und Können gefragt: In den unterirdischen Gängen der Stadt hinterlässt ein Mörder entstellte Leichen, denen Engelsflügel aus den Schultern wachsen. Zu spät begreift sie, dass nur sie das Geheimnis des Engelmörders lüften kann. Die atemlose Jagd auf einen Dämon aus Flammen und Blut, hochspannend und meisterlich erzählt.

Ich brauchte 3 Anläufe & 150 Seiten, um richtig einzutauchen. Aber dann: Her mit dem nächsten Band! Klug verbundene, spannende Erzählstränge

— Kleines_rotes_Feuerwehrauto

Der erste Teil einer Trilogie. Die Fortsetzung muss ich unbedingt haben.

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Historische Romane

Winterblüte

Eine wunderschöne Weihnachtslovestory! Mit Happyendgarantie. Passend in die Vorweihnachtszeit. War ein tolles Buch, hat mich gut unterhalten

Rosebud

Die Schwester des Tänzers

Eine wirklich bezaubernde Geschichte.

TheBookAndTheOwl

Abschied in Prag

Eine tragische, packende Liebes- und Lebensgeschichte.

Katzenauge

Winter eines Lebens

Eine Familiensaga, die sich so spannend wie ein Krimi liest. Auch das Finale ist sehr gelungen und hat mich komplett überzeugt.

-nicole-

Von Elise

Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lesehighlights des Jahres! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

tinstamp

Die Nightingale Schwestern - Ein Weihnachtsfest der Hoffnung

Über Millie habe ich mich gefreut aber London fehlt mir trotzdem

Inge78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich vergebe: 4 von 5 Sterne

    Seraphim

    ChattysBuecherblog

    12. May 2014 um 12:38

    Meine Rezension zu "Seraphim" von Kathrin Lange 1. Klappentext Nürnberg im Jahre des Herrn 1491. Die junge Witwe Katharina Jacob arbeitet als Heilerin und schwebt in der Gefahr, als Hexe denunziert zu werden. Doch plötzlich sind all ihr Wissen und Können gefragt: In den unterirdischen Gängen der Stadt hinterlässt ein Mörder entstellte Leichen, denen Engelsflügel aus den Schultern wachsen. Zu spät begreift sie, dass nur sie das Geheimnis des Engelmörders lüften kann.  ******************************************************************** 2. Meine Meinung: Vor einiger Zeit hatte ich mir das ebook besorgt, jedoch dem Buch keine weitere Beachtung geschenkt. Durch eine Lesechallenge habe ich beim Durchforsten des Readers dieses Cover entdeckt und plötzlich war ich mittendrin. Ich wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Da ich sehr gerne historische Romane lese, war mir die Autorin auch nicht unbekannt und ich habe mich mit dem Schreibstil sofort zurecht gefunden. Die Örtlichkeiten sehr gut und ausführlich beschrieben, die Protagonisten sehr detailliert dargestellt. So konnte ich direkt in die Welt von Katharina Jacob eintauchen. Die Idee, die Leichen mit Engelsflügel auszustatten fand ich genial und gab dem ganzen Geschehen nochmal so richtig pepp. Jedoch waren mir manchmal die Passagen zu lange, und auch die Wiederholungen ließen das Überblättern zu. Dennoch war mir bereits nach der Hälfte des Buches klar: Ich muss bedingt die Fortsetzung haben. Und dieses wartet nun bereits auf mich. ******************************************************************* 3. Preis/Leistung: als ebook für 7,99 € und als Taschenbuch für 12,95 € Eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt. ******************************************************************* 4. Leseempfehlung für Liebhaber von historischen Romanen und Kriminalfällen ********************************************************************

    Mehr
  • Krimi im Mittelalter

    Seraphim

    sabine_schwab

    10. July 2013 um 18:24

    Katharina Jacob lebt im mittelalterlichen Nürnberg. Sie versucht mit ihrem Wissen kranken Frauen zu helfen, ganz nach den Lehren der Hildegard von Bingen, besonders die Melancholia interessiert sie. Doch muss sie das heimlich tun, denn schon einmal wurde sie zu einer Geldstrafe verurteilt, wegen dem unerlaubten Handeln mit Arzneien und wenn man sie noch einmal erwischt, dann droht ihr eine harte Strafe. Doch dann geschieht ein grausamer Mord. In der Kanalisation wird eine Leiche gefunden, die nicht von dieser Welt zu sein scheint, denn aus ihrem Rücken wachsen Flügel und sie hat eine direkte Verbindung zu Katharina. Am Anfang war ich etwas verwirrt. Bertram, Enzo, Pömer, Sebald, Johannes.... wer ist wer? Es gab viele Personen, die ich anfangs kaum auseinander halten konnte. Doch wie so oft bei Romanen mit vielen Unbekannten, das Durchhalten lohnt sich, der Nebel lichtet sich und dann sieht man klarer als man jemals gedacht hat. Der Roman ist stimmungsvoll, spannend, gruselig, führt den Leser ständig auf neue Fährten, in Sackgassen hinein und wieder heraus, öffnet unverhofft geheime Türen, lässt Hinweise aus verborgenen Verstecken fallen und es macht richtig Spaß mit zu rätseln, wer denn nun der Mörder ist und was hinter allem zu stecken scheint. Kathrin Lange hat einen tollen historischen Krimi geschrieben und ich möchte jetzt unbedingt mal nach Nürnberg und dort auf den Spuren der Protagonisten wandeln.

    Mehr
  • Leserunde zu "Glencoe" von Charlotte Lyne

    Glencoe

    Buecherwurm1973

    Während der Leserunde zu „Kains Erben“ von Charlotte Lyne haben viele Leser  Interesse an einer  Leserunde zu „Glencoe“ bekundet. Gerne kommen wir diesem Wunsch nach. Wer gerne zusammen mit Charlotte Lyne dieses Buch lesen möchte, kann sich anmelden. Die Autorin  wird   zwei Exemplare verlosen. Ansonsten kann sich jeder anmelden, der ein Exemplar hat oder eines selber besorgen möchte.   Inhalt: In Schottland, 1678. Gegen den Willen ihrer Familie holt Sandy Og MacDonald die junge Sarah Campbell als seine Braut nach Glencoe. Auch wenn ihre Clans seit Jahren im Streit liegen – zwischen den beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Jahre später ist aus dem Streit der Clans Feindschaft geworden. Die MacDonalds halten James Stuart die Treue, während die Campbells den neuen König unterstützen. In einer eiskalten Winternacht kommt es zu einem Blutbad, wie es das Hochland noch nicht gesehen hat. Können ausgerechnet Sarah und Sandy Og den Clan retten?    Bitte bei der Anmeldung angeben, ob ihr ein eigenes Exemplar habt oder ihr euch um eines der zwei Exemplare bewerbt. Der Anmeldeschluss ist am 3. Februar 2013.   Da die zwei Bücher in England verschickt werden, kann es sein, dass der Versand etwas länger dauert. Wir werden anfangen zu lesen, wenn die Gewinner melden, dass sie  ihre Bücher bekommen haben.

    Mehr
    • 392
  • Rezension zu "Seraphim" von Kathrin Lange

    Seraphim

    usch

    03. May 2012 um 17:02

    Auf dem Buchrücken stehen genügend Informationen über den Inhalt des Buches. Ich schreibe auch jetzt nicht mehr dazu, da ich nicht zu viel verraten möchte. Fazit: Das Buch ist wirklich super geschrieben. Was mir besonders gut gefallen hat ist der Schauplatz der Geschichte - Nürnberg - Natürlich bin ich einige Orte abgeklappert und habe mich mit der Geschichte Nürnbergs beschäftigt...abern bin noch lang nicht fertig und habe noch nicht alles gesehen was ich mir vorgenommen habe. Wer in Nürnberg ist dem empfehle ich Die Lochgefängnisse, das Rathaus, die St. Sebaldus Kirche und das Fembohaus zu besuchen. Kathrin Lange hat am Ende des Buches noch genau beschrieben, welche Stellen im Buch der Realität gänzlich oder teilweise abgewichen sind. Das find ich echt gut! Hier noch ein paar links zu den wichtigsten Schauplätzen im Buch! http://www.nuernberginfos.de/kirchen-nuernberg/sebalduskirche-nuernberg.html http://www.nuernberg.de/internet/portal/kultur/ctz_3002.html http://www.city-tourist.de/city-tourist.de-Nuernberg-Rathaus.htm http://franken-wiki.de/index.php/Stadtmuseum_Fembohaus

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim" von Kathrin Lange

    Seraphim

    Henriette

    25. August 2011 um 11:14

    Katharina Jacob ist jung und schon Witwe. Sie lebt und arbeitet als Heilerin in Nürnberg. Das heilen ist Frauen untersagt. Doch sie wird oft um Hilfe gebeten. Sie läuft in die Gefahr, dass sie als Hexe angeklagt wird. Eines Tages wird in den unterirdischen Gängen ihr Bruder tot aufgefunden. Entstellt und mit Engelsflügeln am Rücken. Dies wird nicht die einzige Leiche bleiben. Eine aufregende Jagd nach dem Mörder beginnt, aber nicht nur das, Katharina wird als Hexe angefeindet. Und als wenn es noch nicht reicht, passieren in Nürnberg auch noch seltsame Dinge, die keiner begreifen und erklären kann. Kathrin Lange hat schon einen faszinierenden Roman geschaffen. Ihre Erzählungen über die Stadt Nürnberg sind sehr plastisch dargestellt. Ebenso hat sie die Ereignisse um die Hexenjagd sehr anschaulich beschrieben. Mir erscheint es sehr gut recherchiert. Hier hat schon ziemlich zu Anfang des Buches das Kopfkino bei mir eingesetzt. Einiges war schon recht gruselig und blutig dargestellt, nicht unbedingt für zartbesaitete geeignet. Manches erschien mir auch zu langatmig erklärt und beschrieben. Nach meiner Ansicht hat da ein wenig die Geschichte gelitten. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. [B]Fazit:[/B] Für diese gute Geschichte vergebe ich gern vier von fünf Sternen. Ich warte gespannt auf die Fortsetzung „Cherubim“.

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim" von Kathrin Lange

    Seraphim

    Keksisbaby

    06. November 2009 um 20:43

    Nürnberg anno domini 1491. Im unterirdischen Kanalsystem der Stadt findet man Leichen denen Schwanenflügel das Aussehen von ermordeten Engeln verleiht. Das erste Opfer ist der Bruder der jungen Witwe Katharina Jacob. Sie verdingt sich als Heilerin und läuft damit Gefahr als Hexe denunziert zu werden. Katharina hütet ein Geheimnis, sie leidet seit ihrer frühsten Kindheit an Depressionen. Eine im Mittelalter mit nichten anerkannte Krankheit. Bald schon tauchen weitere Opfer auf, die alle in einer Verbindung zu ihr stehen. Außerdem scheint die Stadt von einer Art Wahnsinn befallen zu sein. Die Situation spitzt sich immer mehr zu bis zwei Brüder aus Padua den entscheidenden Hinweis geben. Dieser historische Thriller war nicht unbedingt mein Geschmack. Ich fand einige Darstellungen übertrieben und zu konstruiert. Katharinas immer wieder kehrende Depression werden jedesmal als grauer Schleier bezeichnet, der sich über alles legt. Ich fand diese Beschreibung der Symptome unzureichend und zu oberflächlich, zumal sich die Hauptperson alles andere als depressiv verhält. Immer wieder kehrende Andeutungen über die Vergangenheit der Protagonisten und die eher mangelhafte Erklärung, verleihen dem ganzen eine gewisse Monotonie. Die Auflösung: das eine Vorform von LSD in Form von Mutterkorn-Pilzen ins Wasser der Stadt geleitet, den Wahnsinn der Stadtbevölkerung hervorruft, war doch etwas weit hergeholt. Kurz ich wurde einfach nicht warm, weder mit den handelnden Personen noch mit der Handlung. Ich hatte mir halt etwas anderes vorgestellt als ich den Klappentext gelesen habe. Das überraschende Ende deutet auf eine geplante Fortsetzung hin, wenn nicht dann ergeben viele Sachen einfach keinen Sinn. Sollte es eine geben, weiß ich das ich sie nicht lesen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim" von Kathrin Lange

    Seraphim

    Raubrittertorsti

    29. December 2008 um 22:26

    Im Nürnberg des 15.Jahrhunderts passieren in den unterirdischen Gängen der Stadt grausame Morde, in dem den Leichen Engelsflügel aus Schwanenfedern angeheftet werden. Zu dem wird das Wasser der Stadt vergiftet was die Leute zum Wahnsinn treibt. Zum Schluß taucht auch noch eine Person auf mit der überhaupt niemand mehr gerechnet hätte...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks