Kathrin Passig , Sascha Lobo Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 9 Leser
  • 16 Rezensionen
(27)
(21)
(12)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin“ von Kathrin Passig

Planlos Glücklich: Das Buch für alle, die ihr Leben so organisieren wollen, dass man es nicht ständig organisieren muss Das schmutzige Geschirr, die Tabellenkalkulation fürs dritte Quartal oder die ungenutzte Mitgliedschaft im Fitnessclub – überall findet das schlechte Gewissen reichlich Nahrung. Dabei ist es ganz normal, Aufgaben vor sich herzuschieben und nicht ständig effektiv, organisiert und auf Kommando motiviert zu sein. Kathrin Passig und Sascha Lobo verraten, wie man sich dem Druck von endlosen To-do-Listen, E-Mails, Anfragen, Plänen und Verpflichtungen entziehen kann und sich die Freude an dem, was man tut, bewahrt. Sie zeigen, welch belebende Kraft in Deadlines steckt, warum das Warten auf den richtigen Moment keineswegs Zeitverschwendung ist und dass man sich mit manchen Dingen gar nicht erst abgeben sollte. Ein ebenso provokatives wie brillant geschriebenes Lob der Disziplinlosigkeit. «Verfrühtes Handeln kann nämlich ebenso schädlich sein wie verspätetes. Hätte Romeo seinen Selbstmord am Grab von Julia noch etwas aufgeschoben, wären die beiden gemeinsam alt geworden. Eingedenk dieses traurigen Falles möchten wir diese Erkenntnis auf den Namen ‹Romeo-Regel› taufen. Fürs Vergiften ist später immer noch Zeit!» «Das entlastet ungemein!» (Financial Times Deutschland) www.prokrastination.com

Auch wenn manchmal die konkreten Tipps fehlen: Die Sichtweise des Buches ist sehr entspannend und hilfreich.

— Stjama
Stjama

Eher witzig als helfend. Einige wenige gute Ideen und Gedanken reichen leider nicht aus, um das Buch empfehlen zu können.

— tcr
tcr

ein sehr amüsantes Buch, das einem das schlechte Gewissen nimmt, Dinge nicht geregelt zu kriegen ;-)

— schmoeker-rike
schmoeker-rike

Prokrastinieren FTW :)

— melvil
melvil

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Endlich spricht jemand, der Erfahrung hat!

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    Vyanne

    Vyanne

    01. February 2014 um 15:34

    Dieses Buch ist für all jene Prokrastinationsprofis geschrieben, die sich erfolglos durch so geistreiche Tipps wie "Machen Sie sich eine terminierte To-Do-Liste!" gekämpft haben und immer noch prokrastinieren. An diesem Punkt hilft nur noch eins: die kognitive Umdefinition der eigenen Unfähigkeit zu einem etwas selbstwertdienlicheren Konstrukt. Das Buch enthält keine Übungen, sondern eher Gedanken zur Prokrastination. Sie ändern nicht unbedingt das Verhalten, eher die Einstellung. Und wenn man schon alles durch hat, kann das wirklich ein nicht zu unterschätzender Segen sein. Man muss dazu sagen, dass das Buch dem Leser eine gewisse geistige Reife dahingehend abverlangt, Humor (nebenbei sehr guten) von ernst gemeinten Vorschlägen zu unterscheiden - Smileys sind keine drin. Es ist natürlich keine Lösung, alles aufzuschieben und fröhlich weiterzuprokrastinieren. Eine wissenschaftliche Abhandlung ist es auch nicht unbedingt. Dennoch: ich fand es göttlich und ja, es half! Und zwar mehr als die ganzen pseudo-verhaltenstherapeutischen Übungsbücher. Es wirft ein ganz anderes Licht auf die Sache. Und endlich schreibt jemand, der SELBST prokrastiniert und nicht jemand, der das Problem nie hatte und leicht daher reden kann. Man muss sich nicht bei jedem Absatz denken: "Wenn du wüsstest, wie krass das bei mir ist...". Also: absolut empfehlenswert für Freunde des kognitiven Reframings.

    Mehr
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    papierelch

    papierelch

    08. February 2013 um 23:16

    Bekehrende Ratgeberlektüre à la Simplify your Life sind nicht die Sache von Kathrin Passig und Sascha Lobo. Und doch ist ihnen mit Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" ein Ratgeber gelungen, der aktuell breite Aufmerksamkeit findet. Die beiden Autoren, die nach eigenen Aussagen den schwarzen Gürtel im Verschieben" von Aufgaben haben, liefern zahlreiche Hintergründe und Sichtweisen zur Prokrastination, so der Fachbegriff (kommt aus dem Lateinischen und bezeichnet das Aufschiebeverhalten von Menschen). Das über weite Strecken süffisant geschriebene Buch stellt zahlreiche Beispiele vor, mit welchen Schwierigkeiten Menschen zu kämpfen haben und zeigt Strategien, wie man die Probleme lindern kann, indem man sich etwa zahlreichen Verpflichtungen einfach entzieht. Die Autoren gehen übrigens davon aus, dass ein Großteil der Prokrastinierer" erst unter Zeitdruck Leistung vollbringen kann - und dann richtig gut ist. Das ist eine Erkenntnis, die vielen bekannt vorkommen dürfte... Kurz gesagt: Zusammenreißen" und gute Vorsätze sind für Menschen, die zur Prokrastination neigen, in der Regel keine Lösung. Auch die reine Ursachenforschung bringt nicht viel. Wertvoll sind daher Tipps, wie man gar nicht erst in die Verlegenheit gerät, Dinge aufzuschieben. Natürlich ist die Bandbreite der Menschen, die unter dieser krassen Form von Aufschieberitis leiden, enorm und reicht von dem einen, der nur mal eine Mail nicht beantwortet bis zu Leuten, die jahrelang ihre Rechnungen nicht öffnen. Bestimmt kann sich fast jeder mal an der einen oder anderen Stelle im Buch wieder finden. Und das gibt dann die gute Gewissheit: Man ist nicht alleine mit dem Problem. Andere kennen es auch. Und die schaffen es sogar, ein ganzes Buch darüber zu schreiben. Das sich sogar - für ein Sachbuch - sehr unterhaltsam liest. Hut ab! lg ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    HollyDay

    HollyDay

    31. January 2013 um 20:36

    Ich habe das Buch - ganz im Sinne der Prokrastination - nicht zu Ende gelesen. Oder besser ausgedrückt: Ich habe den Anfang bis zur Mitte und die letzten Seiten gelesen. Eine richtige Lösung für das Problem des Aufschiebens bietet das Buch nicht (schlagt mich, falls ich mich irre.) Das erzählende Sachbuch hatte ab und zu ganz interessante Stellen, allerdings nicht interessant genug, als dass ich mich noch daran erinnern könnte, obwohl es noch nicht lange her ist, dass ich es gelesen habe. Wissenschaftliche Forschung wird hier mit Humor gekoppelt. Eigentlich eine tolle Mischung, nur ... wirklich unterhaltsam fand ich es nicht. Leider. Pluspunkte gibt es für den super-schönen typografischen Buchtrailer (siehe rechts), der spannender ist, als die Lektüre selbst.

    Mehr
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    gamaschi

    gamaschi

    22. January 2013 um 20:01

    Sorry, habe das Buch fast ungelesen weiter geschickt. War überhaupt nicht mein Fall...und lustig fand ich es auch nicht?!?

  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    vielleichtsagerin

    vielleichtsagerin

    Dieses Buch ordne ich der Kategorie "Books that saved my life". Der provokante Titel könnte zu der irrigen Annahmen verleiten, es handele sich dabei um ein Pamphlet gegen Disziplin. In Wirklichkeit ist es ein erstklassiger Ratgeber für Menschen, die nichts lieber besäßen als Disziplin. Die Betonung liegt auf besäßen - Optativ, Wunschform. Von erfolgreichen Prokrastinierern für Prokrastinierer in Nöten geschrieben. Einfach toll!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    Morella

    Morella

    20. April 2011 um 09:57

    http://prokrastination.com/
    http://riesenmaschine.de/

    Der Beweis, dass ich nicht die Interesse verloren habe eine Aufgabe nicht zu beenden. Sondern, dass ich einfach nur prokrastiniere.

  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    Ferrante

    Ferrante

    10. April 2011 um 09:49

    Die Prokrastination bei meiner Doktorarbeit ärgerte mich schon länger - in dem Zustand, den die Autoren einmal witzigerweise "ADHS-Trance" nennen, sitze ich zuhause vor dem Computer und bekomme nur wenig gebacken. Als ich das Buch in der Weltbild-Billigausgabe im Laden sah, dachte ich deshalb, es sei wohl für mich. Durch die Lektüre weiß ich aber mittlerweile, dass ich kein LOBO (Hardcore-Desorganisationsanhänger) bin. Der für mich typisch berlinerische, etwas verspuhlte Humor der Autoren gefiel mir aber ungemein, und ich konnte ein paar sehr gute Tipps aus dem Buch herausholen, meinen Arbeitsstil zu verbessern. So gesehen kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    thursdaynext

    thursdaynext

    26. March 2011 um 14:00

    Ein herrliches Schultertätschelbuch für Teilzeitprokrastinierer ( prokrastinieren = Aufgaben vor sich herschieben). Auch wer nur gemässigt dem Lifestyle of bad Organisation ( kurz: LoBo) huldigt wird nun nach erfolgreich bewältigter Lektüre dieses Ratgebers endlich vom schlechten Gewissen befreit. Amüsant geschrieben werden wissenschaftliche Fakten zur Thematik zitiert (oder zurechtgebogen ?), der fleissigere Teil der Gesellschaft hinsichtlich Glücksempfinden und Arbeitseffizienz kritisch ausgeleuchtet, handfeste Überlebenstips für Lobos erteilt ( Outsourcing ) , es wird eine Lobo Ethik für den Umgang mit Andersdenkenden erteilt und auch ein Lobo Knigge erstellt . Das Lob der Lobos wird im Kapitel "Insel der Saumseligen" gesungen und als Extra Bonbon gibt es noch den Riesenmaschinengastbeitrag deren wunderbare Erfindungen Lobos fortan die Zukunft erleichtern könnten. Beispiel : "Die Produktivitätsvoraussage" ; fällt diese schlecht aus, kann der Prokrastinierer den Tag auch gleich im Bett verbringen Im angehängten Glossar lassen sich viele wunderbare Wortneuschöpfungen noch einmal genüsslich nachlesen . Wer also wissen möchte was Yakshaving bedeutet und unter seinem LoBo unter dem eines anderen leidet kommt um diesen witzigen , hilfreichen Ratgeber nicht rum.

    Mehr
  • Frage zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    Hannah

    Hannah

    Hallo Sascha, ich war sehr begeistert von deinem Buch "Dinge geregelt kriegen" - wie lange hast Du nun für den Roman gebraucht und wie hast du dich genügend unter Druck gesetzt, um es rechtzeitig fertig zu stellen? Hannah

    • 2
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    Xirxe

    Xirxe

    01. November 2009 um 15:46

    Der Titel klingt vielversprechend - wer wünscht sich denn nicht, Dinge geregelt zu kriegen ohne einen Funken Selbstdisziplin? Und das Buch enttäuscht tatsächlich nicht, wenn auch auf ganz andere Art und Weise als erwartet. Hier gibt es (so gut wie) keine Tipps und guten Ratschläge, wie man das ständige Aufgaben-vor-sich-Herschieben überwindet oder vermeidet. Stattdessen seitenweise Vorschläge, wie man damit lernt zu leben: Dinge einfach liegen lassen - Vieles, wenn nicht sogar das Meiste, erledigt sich von allein. Deadlines setzen, sich Druck von aussen holen. Oder auch sofort Umsetzbares, wie 'Fitnessstudiovertrag gar nicht erst unterschreiben (man geht eh nicht hin). Lieber mit dem Rad zur Arbeit.' oder 'Kein Geschirr abtrocknen. Erledigt sich von allein.' usw. Selbst wenn man kein Extrem-LOBO (Lifestyle of Bad Organisation) ist und vielleicht nur in einigen wenigen Teilbereichen des Lebens prokastiniert, lohnt sich die Lektüre dieses Buches. Zum einen sind ihre Vorschläge auch für die minder schweren Fälle sehr hilfreich. Zum andern ist es tröstlich zu wissen, dass es Menschen gibt, die wesentlich mehr vor sich herschieben als nur die Einkommensteuererklärung oder das Aufräumen des Kellers. Und last but not least: Es macht einfach Spass, dieses nicht nur nützliche, sondern auch witzige Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    muprl

    muprl

    14. September 2009 um 11:48

    Das Buch behandelt auf humorvoll-lockere Weise nicht nur die "Aufschieberitis" (und erfreut uns noch mit dem passenden Fachwort "Prokrastination" dazu), sondern beinhaltet auch noch eine ordentliche Portion Zivilisationkritik, der viele Menschen, auch Nichtprokrastinierer, wahrscheinlich aus vollem Herzen zustimmen können. Es geht vor allem um die zunehmende Verkomplizierung der Welt und die beständige Reizüberflutung, der man, besonders in der Großstadt, ständig ausgesetzt ist. Zum Thema Prokrastination enthält es einige treffende Vergleiche, die dem Aufschieber einiges von seinem schlechten Gewissen nehmen können, zum Beispiel so etwas wie: "Einem Prokrastinierer sagen, er solle sich mal zusammenreißen ist in etwa so, wie einem Depressiven zu sagen, er solle doch einfach mal ein bisschen fröhlicher sein." Außerdem regt das Buch dazu an, über die eigenen Stärken nachzudenken, denn man schiebt ja immer nur bestimmte Dinge auf, die einem einfach nicht liegen. Der Gedanke, dass man Dinge gern und schnell erledigt, die von anderen Menschen sehr oft aufgeschoben werden, hat durchaus einen "Feel-Good-Effekt" bei mir ausgelöst. Im großen und Ganzen ein tolles Buch, das einen chronischen Aufschieber natürlich nicht heilen kann, aber so vehement zum Umdenken auffordert, dass man sich danach einfach besser fühlt - sofern man dem Umdenken gegenüber offen ist. Und ein paar Tage wird der kleine Motivationsschub bestimmt anhalten, den ich durch das Buch erhalten habe. Danach wird weiter fröhlich aufgeschoben. (Aber eben FRÖHLICH, nicht mehr frustriert! - hoffe ich zumindest.)

    Mehr
  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    mezzomix

    mezzomix

    10. May 2009 um 21:04

    Das Buch ist weniger echte Anleitung, (wie der Titel vermuten lässt) sondern hauptsächlich ein witzig geschriebenes Buch für Prokrastinierer und alle die diese besser verstehen wollen.

  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    PantaRhei

    PantaRhei

    28. March 2009 um 17:14

    Ich habe dank meiner prokrastination monate gebraucht um das schmale buch durchzulesen, dennoch es gab neue ansaetze.

    Am ende fuehlt man sich doch etwas besser

  • Rezension zu "Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin" von Kathrin Passig

    Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin
    Mister_M

    Mister_M

    12. December 2008 um 10:22

    Endlich mal ein Ratgeber, der sich der Ursache und nicht den Symptomen widmet. Sicher werden die gegebenen Ratschläge und vorgeschlagenen Denkweisen einige verwundern, aber hier wird das Problem der Aufschieberitis an der Wurzel gepackt und die gesamte Einstellung durchleuchtet. Bleibt mal was liegen? Das kann auch positive Auswirkungen haben! Wer schlecht organisiert ist, ist kein schlechter Mensch. Das erfahren wir bei der Lektüre dieses hilfreichen Buchs. Und nebenbei ist es auch noch sehr intelligent und lustig zu lesen!

    Mehr
  • weitere