Neuer Beitrag

KathrinSch

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo liebe LovelybookerInnen,

ich würde euch gern zu einer neuen Leserunde einladen. "Ein Lied von Traurigkeit" ist ein Buch zum Weinen, aber auch zum Lachen. Und darum geht es genau in dem Roman:

Jürg Moretto ist ein Opern-Bariton mit Leib und Seele. Auf der Bühne fühlt er sich frei, energievoll, stark und glücklich. Er liebt die Musik des Orchesters. Wenn die Streicher so sachte spielen, bekommt er heute noch eine Gänsehaut.
Im Alter von 58 Jahren trifft ihn die Diagnose Krebs, die er seinem langjährigen Lebenspartner Volker zunächst verschweigt. Er zieht sich in ihr Landhaus im Westerwald zurück und möchte erst einmal allein sein. Aber er wäre in seinem Leben nicht so erfolgreich gewesen, wenn er sich dieser Krankheit jetzt kampflos hingeben würde.

In Wahrheit spüre ich eine tiefe Liebe zu diesem Mann, weil er mich sein lässt, wie ich bin, weil er mir treu ist, weil er mich mit seiner Anwesenheit glücklich macht.
Ich schalte das Licht ein und sehe hinüber zu ihm. Ich hätte jetzt gern, dass er aufwacht.

Hier könnt ihr in die Leseprobe reinschauen:

http://www.amazon.de/Ein-Lied-Traurigkeit-Kathrin-Schachtschabel-ebook/dp/B00SFIW9H6/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1427870740&sr=1-1&keywords=ein+lied+von+traurigkeit

Achtung! Verlost werden ausschließlich E-Books!

Autor: Kathrin Schachtschabel
Buch: Ein Lied von Traurigkeit

KathrinSch

vor 2 Jahren

Mehr zum Buch

Am 26. Februar 2014 kommt die Absage. Das Projekt, für das ich im Moment so lichterloh brenne, wird von meiner Agentur abgelehnt. Das Buch, welches ich der Agentur zur Vermittlung an Verlage angeboten habe, ist, wie ich finde, ein außergewöhnliches Buch. Über den Tod und das Leben. Über Krankheit und die Liebe zur Musik.
Es ist ein Buch über einen außergewöhnlichen Menschen: Jürg Moretto. Lebenslustig, stark und bodenständig.
Die Geschichte darin: sentimental und doch kraftvoll. Der Opernsänger erkrankt mit 58 Jahren an Lungenkrebs und wünscht sich nichts sehnlicher, als noch einmal auf der Bühne zu stehen und zu singen.
Die Agentur begründet ihre Absage nett und umfangreich. Sie attestiert mir, dass ich sehr gut schreiben kann. Was ein kleiner Trost für mich ist und auch eine Ermutigung weiterzumachen, denn es ist von vier Büchern bereits das dritte, das von ihnen in den letzten drei Jahren abgelehnt wurde.
Der Stoff ist nicht an große Verlage vermittelbar. Man wird mir zum einen als Frau nicht abnehmen, mich in einen homosexuellen, schwerkranken Mann versetzen zu können. (Ja, Jürg Moretto ist schwul.) Zum anderen ist das Thema zu düster und ungeeignet für einen Unterhaltungsroman und zu „leise“, um eine Schlagzeile im Feuilleton abgeben zu können.
Die Leseprobe ging mir zwar schnell von der Hand, aber zu diesem Zeitpunkt habe ich, um die 50 Seiten schreiben zu können, mehrere Wochen umfangreich recherchiert. Das Thema - nein - Jürg Morettos Dramatik hat mich längst gefangengenommen. So vereinbare ich mit der Agentur, dass ich das Buch trotz aller Vorbehalte fertigschreiben und Verlagen anbieten werde. Wollen die es auch nicht, kann ich es immer noch als E-Book herausbringen. Ich bin selbstbewusst (oder starrsinnig), hänge an der Geschichte. Aber wie heißt es so schön:

„Es ist das Herz ein trotzig und verzagtes Ding; wer kann es ergründen?“

KathrinSch

vor 2 Jahren

Gestaltung des Covers

Das Cover war mal wieder eine Schachtschabelsche Koproduktion. Dieses Mal eine Fotografie, die mittels eines 3-Computerprogramms entstanden ist, in dem eine Szene nachgestellt wurde, die einer Studioszene ähnelt.

kleinemaus2013

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Buch klingt sehr ergreifend. Ich würde gerne mitlesen. Komme auch aus dem Westerwald. Also steht sicher etwas über meine Heimat in dem Buch.

KathrinSch

vor 2 Jahren

Woher die Idee für "Ein Lied von Traurigkeit" stammt

Die Idee für meinen Opernsänger bekam ich an einem Donnerstag, als ich die Zeitung aufschlug:

„An einem kalten Morgen behandle ich einen Patienten, der früher Opernsänger war. Er leidet an Lungenkrebs. Er hat keine Stimme mehr, aber er lächelt und sagt: „Sobald es draußen wärmer wird, werde ich wieder singen!“
Eine Woche später, am ersten Frühlingstag, ist er verstorben. Ich stelle mir vor, dass er jetzt irgendwo singt.“

- Auszug aus „Was mein Leben reicher macht“, ZEIT, 27.02.2013, NORA RIEDESEL

Geben Sie es zu, dieser vorstehende Erfahrungsbericht von Nora Riedesel berührt Sie auch. Da ist so viel Liebe drin. So viel Leben. So viel Dramaturgie.
Ich jedenfalls musste weinen, als ich diesen Abschnitt damals in der Zeitung gelesen hatte. Ich schnitt ihn mir aus und legte ihn in mein Ideenbuch, wie ich es immer mache, wenn ich etwas für mich Interessantes nicht vergessen möchte.
Der Opernsänger ließ mich auch ohne diese Erinnerung in den nächsten Wochen nicht mehr los. Ich musste ständig an sein Schicksal denken. Mein Unterbewusstsein fing an zu arbeiten und ich merkte schnell: Diese Geschichte hat mich gefangengenommen, ich möchte ein Buch daraus machen.

KathrinSch

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das freut mich, kleinemaus2013. Eigentlich spielt die Geschichte in München. Im Westerwald hat der Protagonist nur ein Wochenendhaus.

Siko71

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh, wieder mal ne Leserunde mit Kathrin Schachtschabel. Da muß ich mitmachen und mir die Daumen drücken.
Ich freue mich. Die Romane gehen immer unter die Haut.

BlueOcean8519

vor 2 Jahren

Das klingt nach einem tollen berührenden Buch, allen viel Glück, ich hab leider keine Möglichkeit ein Ebook zu lesen :-(

Siko71

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 1 - Anfang, bis zur Rückkehr von Dickendorf

Diagnose Krebs auf dem Höhepunkt seine Karriere. Ein Harter Schlag für Jürg. Wird ermit Hilfe von Volker das Schlimmste bestehen?
Ich glaube jeder der eine Diagnose bekommt, die über Leben oder Tod entscheidet steht erstmal an einem Abgrund. Aber mit Hilfe seine Lieben kann er alles schaffen. So hofft man.

Siko71

vor 2 Jahren

Fazit und Rezensionen

Vielen Dank Kathrin schade, das nicht mehr deine Roman lesen wollen. Ich finde sie immer wieder klasse, sie regen zum Nachdenken an.
Bis bald zu eine hoffentlich neuen LR

http://www.lovelybooks.de/autor/Kathrin-Schachtschabel/Ein-Lied-von-Traurigkeit-1138183313-t/rezension/1157864080/

Neuer Beitrag