Kathrin Schmidt

 3,6 Sterne bei 116 Bewertungen
Autorin von Du stirbst nicht, Die Gunnar-Lennefsen-Expedition und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kathrin Schmidt (©   Susanne Schleyer/autorenarchiv.de)

Lebenslauf von Kathrin Schmidt

Die Autorin Kathrin Schmidt wurde 1958 in Gotha geboren, und arbeitete als Diplompsychologin, Redakteurin und Sozialwissenschaftlerin bevor sie sich der Schriftstellerei widmete. Sie lebt heute in Berlin. Für Ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Leonce- und Lena-Preis. Ihr 1998 erschienener Roman Die Gunnar-Lennefsen-Expedition wurde mit dem Förderpreis des Heimito-von-Doderer-Preises und dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 1998 ausgezeichnet. Ihre Romane wurden unter anderem für ihre mächtige Sprache und Bilderfülle ausgezeichnet. Sie werden zum magischen Realismus gezählt. Für Ihren Roman "Du stirbst nicht" erhielt sie den Preis der SWR-Bestenliste und ganz aktuell den Deutschen Buchpreis 2009, das Buch ist bis dahin ihr erfolgreichster Roman.

Alle Bücher von Kathrin Schmidt

Cover des Buches Du stirbst nicht (ISBN: 9783442741137)

Du stirbst nicht

 (102)
Erschienen am 08.12.2010
Cover des Buches Jahrbuch der Lyrik 2011 (ISBN: 9783421045072)

Jahrbuch der Lyrik 2011

 (4)
Erschienen am 08.03.2011
Cover des Buches Die Gunnar-Lennefsen-Expedition (ISBN: 9783462309591)

Die Gunnar-Lennefsen-Expedition

 (4)
Erschienen am 06.10.2015
Cover des Buches Seebachs schwarze Katzen (ISBN: 9783462309621)

Seebachs schwarze Katzen

 (3)
Erschienen am 06.10.2015
Cover des Buches Kapoks Schwestern (ISBN: 9783462049244)

Kapoks Schwestern

 (1)
Erschienen am 08.09.2016
Cover des Buches Königs Kinder (ISBN: 9783462315202)

Königs Kinder

 (1)
Erschienen am 06.10.2015
Cover des Buches Flußbild mit Engel (ISBN: 9783935284141)

Flußbild mit Engel

 (0)
Erschienen am 01.10.2000
Cover des Buches Sinn und Form 2/2019 (ISBN: 9783943297461)

Sinn und Form 2/2019

 (0)
Erschienen am 05.03.2019

Neue Rezensionen zu Kathrin Schmidt

Cover des Buches Du stirbst nicht (ISBN: 9783462040982)Sunny225s avatar

Rezension zu "Du stirbst nicht" von Kathrin Schmidt

Eine bewegende Geschichte, die mich nachdenklich zurücklässt.
Sunny225vor 2 Jahren

Nach 3 Wochen auf der Intensivstation aufgrund eines geplatzten Aneurysmas kommt Helene Wesendahl langsam wieder zu Bewusstsein. Sie ist halbseitig gelähmt und vollkommen auf ihre Mitmenschen angewiesen, muss sich ihre Vergangenheit und vor allem ihre Sprache mühselig wieder erarbeiten. Insbesondere das erste Drittel dieses verdientermaßen 2009 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Buches hat mich sehr beeindruckt. Das erste Kapitel ist passenderweise mit „Wimpernschläge“ überschrieben. Helene kommt immer nur kurz zu Bewusstsein, nimmt ein paar Worte oder Bewegungen auf und versucht, diese zu verarbeiten, sich daraus ihre Situation und ihre Erinnerungen zu erklären, dämmert vor sich hin, träumt. Die Schilderung der Anstrengungen und zum Teil verzweifelten Bemühungen sich Stück für Stück wieder eine gewisse Selbständigkeit zu erarbeiten, merkt man an, dass die Geschichte teilweise autobiografisch ist. Interessant, dass direkt nach dem gewonnenen Kampf ums Überleben am Wichtigsten war, die eigene Identität, die Erinnerungen, Standpunkte und das Verhältnis zu den Mitmenschen wiederzufinden. Wie wichtig dabei die Sprache ist, die richtigen Worte zu finden, und die Verzweiflung - gerade als Schriftstellerin - wenn dies nicht gelingen will. Der Mensch als soziales Wesen ist von den Beziehungen zu seinen Mitmenschen abhängig. Gerade in der Situation, wo er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr oder noch nicht wieder für sich selbst sorgen kann, ist es wichtig, zu wissen, in welchem Verhältnis man zueinander steht. Schade nur, dass mit immer mehr Unabhängigkeit auch wieder immer mehr Egoismus aufkommt. Eine sehr bewegende Geschichte, die mich nachdenklich zurücklässt.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Du stirbst nicht (ISBN: 9783442741137)Gelindes avatar

Rezension zu "Du stirbst nicht" von Kathrin Schmidt

Du stirbst nicht
Gelindevor 4 Jahren

Du stirbst nicht, von Kathrin Schmidt

Cover:
Nichtsagend.

Inhalt:
Helene wacht im Krankenhaus auf, ohne Kontrolle über ihren Körper.
Stück für Stück kämpft sie sich ins Leben zurück und füllt ihre Erinnerungslücken.
Und sie erkennt, dass ihre Ehe nicht immer geradlinig verlaufen ist, vor allem in letzter Zeit.

Meine Meinung:
Der Einstieg war sehr intensiv und erschütternd.
Aber irgendetwas fehlt mir, um so richtig emotional mitzugehen zu können, für mich wird es bald zäh und langatmig.
Der Schreibstil ist mir zu aufgeplustert, zu blumig (ich kann mir vorstellen dass viele hier sagen würden poetisch). Mir sind es zu viele Umschreibungen und komplizierte Saztverschachtelungen um etwas auszudrücken. Für mich sind das zu viel gewollte Wortspiele und Wortklaubereien, die mir oft zu „Oberlehrerhaft“ rüberkommen.
Die Gedanken huschen umher wie ein Autoskooter, aber es wird nicht erzählt wie sich Helene fühlt – bei mir kommt jedenfalls nichts an- nur ab und zu ein : sie ist verärgert, Wut steigt auf, das ist mir zu wenig für ihre Situation.
In der „Erinnerung“ werden mir zu viele Nebenschauplätze aufgemacht.
Den Gedanken (und auch den Personen und Handlungen in den Gedanken) kann ich nicht immer folgen und kann ihre Stellung nicht einschätzen.
Hier noch einige Zitate weshalb ich es übertrieben finde oder Sätze wo ich mich frage: was soll ich damit anfangen.
--An das Auspusten von Eiern muss sie dabei denken: das Wissende platscht womöglich wie Dotter, mit Eiweiß gemischt, einfach hinab! Da zieht sie es aber lieber schnell wieder zurück, das Wissende, und tut so, als könne ihr Blick kein Wässerchen trüben.
--Ihrer betörenden Unschärfe, die eine nicht weniger betörende Klarheit im Schlepptau hatte.
--Raphaels Augen, sonst Asyle unendlicher Müdigkeit, zeigen heute einen versunkenen Glanz, den man nicht sofort wahrnimmt, der sich aber offenbart, wenn sein Blick umschwenkt.

Mein Fazit:
Das Buch hat sehr interessant begonnen, aber dann hat es sich für mich sehr gezogen und ich war froh als ich es beenden konnte.
Für die interessante Idee und den guten Beginn gerade noch 3 Stern.

Kommentieren0
7
Teilen
Cover des Buches Du stirbst nicht (ISBN: 9783442741137)

Rezension zu "Du stirbst nicht" von Kathrin Schmidt

Kathrin Schmidt | DU STIRBST NICHT
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

INHALT: Helene Wesendahl erwacht in einem Krankenhaus ohne Erinnerung, unfähig zu sprechen oder sich zu bewegen. Ein Hirnschlag hat sie aus ihren Leben gerissen und in diese Welt der Ohnmacht getragen, in der sie alles neu erlernen muss, angefangen von den einfachsten Bewegungsabläufen, über den Einsatz der Sprache bis hin zum Erkennen und Zuordnen der Menschen, die sie täglich besuchen. Mit der Zeit kommen auch die Erinnerungen wieder: Matthes und die Kinder, ihre Freunde und Bekannten, ihre Berufung als Dichterin und Auftragsautorin. Aber auch scheinbar verschüttete Abgründe tun sich wieder auf. Die Beziehung zu Matthes war vor dem Schnitt schon lange nicht mehr so hingebungsvoll, wie sie sich jetzt zeigt. Und wie mit dem Brecheisen zwängt sich auch die Erinnerung an Viola in ihr Bewusstsein, eine Frau, für die sie alles aufgegeben hätte, wäre da nicht der Hirnschlag gekommen…

FORM: Die größte Leistung dieses Romans ist ohne Frage die Entwicklung der Figur Helenes. Im ersten Drittel, wenn alles noch löchrig und nebulös ist, sind die Gedanken noch Fetzen, verwirrende Bewusstseinsströme, die im Nichts enden. Später werden die Kapitel länger, die Gedanken verständlicher und ihre Ziele klarer. Alles wird regelmäßig unterbrochen von Kapiteln, die die Rehabilitation Helenes zum Gegenstand haben, ihren Kampf aus der Sprach- und Bewegungslosigkeit heraus in ein möglichst würdevolles Leben.

FAZIT: Besonders das stilistisch sehr starke erste Drittel hat mich unglaublich begeistert. Eine so intensive Beschreibung eines Innenlebens hab ich lange nicht gelesen. Danach flaute die Geschichte für meinen Geschmack etwas ab, nicht zuletzt, weil mir die Hauptperson mit jedem Aufdecken eines Geheimnisses immer unsympathischer wurde. Als sie noch nicht zu ihrer alten Art und Stärke zurück gelangt war, war mir Helene irgendwie lieber. Die literarische Qualität des Textes will ich damit aber nicht abwerten und vergebe vier Sterne.

Wer sich im Buchladen einfach mal von der besagten Qualität überzeugen will, empfehle das Kapitel über das Familienessen auf den Seiten 271 und 272; dieses kann meiner Meinung nach stellvertretend für den Ton stehen, der in DU STIRBST NICHT angeschlagen wird.

*** Diese und viele weitere Rezensionen könnt Ihr in meinem Blog Bookster HRO nachlesen. Ich freue mich über Euren Besuch ***

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo zusammen!

Ich habe angefangen mein Bücherregal auszusortieren und dachte, ich stelle das ein oder andere hier ein, vielleicht findet sich ja Jemand, der sich darüber freuen würde. Dieses Mal ist es wieder ein ganz anderes Thema. "Du stirbst nicht" wurde mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Das Buch ist einmal gelesen und in gutem Zustand. Es handelt sich um ein Hardcover (siehe angehängtes Bild).

Hinterlasst hier einfach bis zum 26.02.14 einen Kommentar, wenn ihr das Buch gerne hättet. Meldet sich mehr als eine(r), wird selbstverständlich ausgelost.

Liebe Grüße,
Jashrin
54 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
Herzlichen Glückwunsch Gelinde. Viel Spaß beim Lesen.

Community-Statistik

in 221 Bibliotheken

von 9 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks