Kathrin Schröder

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(20)
(7)
(1)
(0)
(0)
Kathrin Schröder

Lebenslauf von Kathrin Schröder

Geboren 1964, Leseratte, genreübergreifend, begeisterte Geschichtenerzählerin, erstes Buch erschienen 2015, BOD, zweites Buch ebenfalls BOD 2016, dann Krankheit/Lebertransplantation. 3. Buch März 2017 über meine Lebertransplantation erschienen beim ihleo-Verlag

Bekannteste Bücher

Danke, Fremde/r, für mein Leben

Bei diesen Partnern bestellen:

Der magische Hauch

Bei diesen Partnern bestellen:

Frau Kain regt sich auf

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Kathrin Schröder
  • Sehr zu Herzen gehende Geschichte

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    Irmgard_Wessels

    Irmgard_Wessels

    08. May 2017 um 12:27 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Diese Buch lässt sich von 2 Seiten lesen. Aus Sicht der Erkrankten und ihres Ehemannes. Da ich auch am Budd-Chiarie-Syndrom leide, habe ich zuerst das Buch des Ehemannes "Buddy-kein Freund fürs Leben" gelesen. Es hat mich sehr berührt was ein Partner während einer Krankheit miterlebt. Hoffen und Bangen während der Transplantation, und Mut und Kraft in der Folgezeit. Die Geschichte von Kathrin war sehr ehrlich und mit viel Gefühl geschrieben. Ich war sehr erschrocken über die Behandlung in der Klinik. Aber Kathrin hat die ...

    Mehr
  • eindringlich und beklemmend

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    anja_bauer

    anja_bauer

    06. April 2017 um 18:15 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    KathrinSchröder. Wer auf lovelybooks ist, kennt sie wahrscheinlich. Und wer sich für das Buch „Der magische Hauch" beworben hatte und an der Leserunde teilnehmen durfte, kennt sie besser. Und weiß, welches Schicksal hinter ihr liegt. Nun hat sie darüber ein Buch geschrieben – über Budd Chiari, also einen Verschluss der Lebervenen durch Thrombose. Und ihre Lebertransplantation. Das Buch beginnt eigentlich harmlos an. Aufgrund ihrer Rückenschmerzen geht Kathrin ins Krankenhaus und dann überschlagen sich die Ereignisse. Das Ende vom ...

    Mehr
  • Eine wahre Geschichte die nahe geht.

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    Janina84

    Janina84

    30. March 2017 um 19:18 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Kathrin Schröder bekommt die Diagnose Budd Chiari gestellt und erzählt, gemeinsam mit ihrem Mann Christian, ihre Krankheitsgeschichte.Das Buch ist zweigeteilt aufgebaut. Einmal erzählt Kathrin aus ihrer Sicht von der Zeit als es ihr schlechter ging, über die Untersuchungen, bis hin zur Diagnose und letzen Endes auch bis zur Transplantation und der Zeit danach.Dieser Teil hat mich sehr berührt, da es als Außenstehender immer schwer ist, sich in solche Situationen zu versetzen. Ich finde es bemerkenswert mit welch einer positiven ...

    Mehr
  • Das Leben ist kostbar

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    StMoonlight

    StMoonlight

    29. March 2017 um 11:16 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Das Cover wird von Glühlampen geziert und wirkt ein wenig kühl. (Passt damit vielleicht ganz gut zur Thematik und der Gefühlskälte in den Krankenhäusern.) Mit gefällt es leider nicht ganz so gut. Dieses Buch ist an sich bereits eine Besonderheit, denn es lässt sich von beiden Seiten lesen. Von der einen Seite beginnt der Leser mit der Sicht der Betroffenen. Wird von der anderen Seite angefangen, liest man hier zuerst die Sicht des Ehemanns. Von welcher Seite begonnen wird ist egal, da sich beide „Geschichten“ unabhängig ...

    Mehr
  • Berührende Geschichte

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    Jolly_sun

    Jolly_sun

    27. March 2017 um 21:21 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Diese Buch ist ein Wendebuch, dass sich von zwei Seiten lesen lässt. Zum einen aus der Sicht von Kathrin, und zum anderen aus der Sicht ihres Ehemanns. Die Geschichte von Kathrin ist sehr ehrlich und persönlich beschrieben. Man steckt hier immer mitten in der Gefühlswelt von Kathrin. Außerdem bekommt man einen Einblick in die Behandlung vor und nach einer Organtransplantation. Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte sehr berührt. Sie hat nicht aufgegeben, nie die Hoffnung verloren und versucht immer stark zu bleiben. Allerdings ...

    Mehr
  • Lebensbejahende schonungslose Offenbahrung einer Lebertransplantierten

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    Engelmel

    Engelmel

    17. March 2017 um 10:24 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    "...Ich habe das ganz große Glückslos gezogen, ein Fremder hat in seinem Tod mir ein unsagbar großes Geschenk gemacht. ..." (Zitat von Kathrin Schröder in diesem Buch)Man merkt im ganzen Buch, dass sich die Autorin, die aus eigener Sicht geschrieben hat, wirklich über ihr LebensGlück freut und sehr lebensbejahend schreibt. Obwohl sie dabei nicht vergisst, dass eine fremde Person ihr Leben lassen musste. Das Buch ist aus zweierlei Sicht zu lesen. Zum einen gibt es den Bereich, der von Kathrin Schröder selbst geschrieben wurde, ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    Kathrin_Schroeder

    Kathrin_Schroeder

    zu Buchtitel "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Eine Hiobsbotschaft: Mitten im Alltagsleben versagt eines der wichtigsten Organe: die Leber. Und nur ein Spenderorgan kann überhaupt noch helfen; der Tod eines anderen soll das eigene Überleben sichern. Und wenn es gelingt? Kathrin und Christian Schröder berichten über ihre Erlebnisse als Patientin und Angehöriger: über eine heimtückische Krankheit, das Entsetzen ob der Krankheitssymptome und der mit einem Mal konkreten Lebensfristen, über den langen Weg zurück in den Alltag. Offen und ungeschönt, gerade dadurch ermutigend. Ein ...

    Mehr
    • 150
  • Ein sehr persönliches Buch

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    mabuerele

    mabuerele

    16. March 2017 um 21:08 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    „...Diese Dinge, die die Welt verändern, haben für eine Person, so glaube ich, immer zwei Möglichkeiten: entweder zu erstarken und weiterzumachen oder zu verzweifeln und an der Situation kaputtzugehen...“ Obiges Zitat stammt von Christian Schröder. Er ist einer der Autoren dieses Buches. Dazu sollte man wissen, dass das Buch eine sehr persönliche Geschichte auf zwei Arten erzählt. Zum einen schildert Kathrin Schröder die Vorgeschichte und die Folgen ihrer Lebertransplantation. Christian Schröder beschreibt die Zeit aus der Sicht ...

    Mehr
    • 5
  • Ein außergewöhnliches Buch

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    LaMensch

    LaMensch

    12. March 2017 um 09:48 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Alles beginnt mit Rückenschmerzen. Kathrin, Inhaberin, gemeinsam mit ihrem Mann Christian einer Salzgrotte beißt die Zähne zusammen. Sie arbeitet, bis ihr Mann eines Tages, als er sie im Geschäft antrifft unverzüglich zum Arzt schickt. Im Bauch hat innerhalb einiger Stunden den Umfang einer hochschwangeren Frau angenommen. Von ihrem Arzt wird sie sofort ins Krankenhaus weiterverwiesen. Dort beginnt eine Odyssee von Schmerzen und Leid. Doch der Glaube hilft ihr weiter, ihr und ihrem Mann. Auch diese Zeit ist einmal vorbei und am ...

    Mehr
  • Ein wichtiges Buch

    Danke, Fremde/r, für mein Leben
    Achtsamkeit

    Achtsamkeit

    11. March 2017 um 17:27 Rezension zu "Danke, Fremde/r, für mein Leben" von Kathrin Schröder

    Transplantation aus der Sicht einer Betroffenen, dies vermittelt das Buch auf eindrucksvolle und sehr persönliche Weise. Die Zeit vor und nach der Transplantation vermittelt dem Leser intensive Einblicke in die ärztlichen Behandlungsmethoden, als auch in das Innenleben der Autorin. Der Leser wird mitgerissen zwischen dem Auf und ab dieserKrankheitsgeschichte. Er erfährt wie wichtig wirkliche Freunde sind, wie wichtig es ist durch den Partner gestärkt und begleitet zu werden. Wie wichtig auch Diagnosen, Behandlungsmethoden zu ...

    Mehr
  • weitere