Kathrin Schrocke Verdammt gute Nächte

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 28 Rezensionen
(20)
(13)
(6)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Verdammt gute Nächte“ von Kathrin Schrocke

Seit wann muss Liebe einen Sinn ergeben? Jojo ist 15 und zählt zu den einsamsten Geschöpfen auf diesem Planeten. Sein Freund Michael steht auf schlechte Pornos, sein Freund Sushi ist ein adoptierter Japaner und Musterschüler, und seine erste große Liebe Lilli ist – seit einem Monat mit Michael zusammen. Dann taucht plötzlich Puma auf. Sie ist hübsch, cool, witzig und fährt einen roten Alfa Romeo Spider. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt ihn ernst. Die Sache hat nur einen Haken: Puma ist doppelt so alt wie er …

Ein überraschend gutes Jugendbuch. Gefühlvoll und ehrlich.

— MissyFoo

Liest sich nett. Was für Zwischendurch.

— KatiKatze

Kann ich nur empfehlen. Ein Vorreiter für Jugendbücher mit erotischem Inhalt.

— Buchfan276

Ein wunderbares, ehrliches und provokantes Buch über tiefe Gefühle, schwierige Zeiten und das Haranwachsen zum Erwachsenen. Lesen !!!

— FloP

Eine tabu-brechende, sehr feinfühlig erzählte Geschichte über das Erwachsen-Werden und die Suche nach dem Selbst - Absolute Leseempfehlung

— danuzza

Anders als der Buchtitel vermuten lässt! Ein schönes Buch über Freundschaft und das Erwachsen werden.

— LubaBo

Ein sehr glaubwürdiges und gut erzähltes und geschriebenes Buch: Sexualität,erste Liebe,das Anziehende und doch irgendwie Verbotene. Klasse!

— Federzauber

Aus der Feder dieser Autorin entspringt ein Meisterwerk an gefühlvollen (Jugend-) Roman mit absoluten Mehrwert! Sinnlich, provokant, real...

— Floh

Etwas viele Miwirkende, Teils ziemliches durcheinander. Aber ansonsten gut !

— Sonnenschimmer

Ein absolut gelungenes Jugendbuch zu einem in unserer Gesellschaft oftmals tabuisierten Thema. Lesen!

— MrsAmy

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Fantastisches Finale der Juwel-Reihe! Bin total begeistert.

selima7102

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein wunderbares Buch mit einer tollen Botschaft dahinter! Sehr schön gestaltet und empfehle ich gerne weiter:)

12Andrea91

Die Spur der Bücher

Einfach wunderbar, wieder in die Welt der Bibliomantik einzutauschen.

Gwendolyn22

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Von Anfang an bis zum Ende hin fesselnd und spannend....

Angela_Matull

Lieber Daddy-Long-Legs

Ein zeitloser, liebenswerter Klassiker von 1912, der es zurecht in den Königskinder Verlag geschafft hat. Toll!

tomatenjohnny91

Iskari - Der Sturm naht

Für mich ein grandioses Abenteuer von Anfang bis Ende! Absolut lesenswert!!!

annso24

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendbuchchallenge von LovelyBooks 2015

    Buchraettin

    Hinweis für die Challenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuch-Challenge-bei-LovelyBooks-2016-1206563269/1206599763/ Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann nehmt doch an der Jugendbuch-Challenge 2015 teil. Es soll einfach Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind jederzeit möglich. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden. (Natürlich könnt ihr auch mehr lesen). Die Challenge läuft vom 1.7. bis 31. 12. 2015. Es zählen Rezis, die ab dem 1.7. 2015 geschrieben worden sind. Da es eine Challenge ist, soll das ja auch eine Herausforderung sein und mal dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so vielleicht nicht gelesen und dann auch entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Es zählen Bücher vom Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren (Das Alter der Haupt-Protagonisten im Buch sollte in diesem Alter liegen). Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2015) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2015) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2015) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2015) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werde!   Jeder Teilnehmer sollte einen Sammelbeitrag erstellen und seine Rezensionen dann dort einstellen. Hier soll dann auch der Link zu einem Regal "Jugendbuchchallenge 2015" auf dem eigenen Sammelbeitrag verlinkt werden. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per PN, dann füge ich den neben eurem Namen in der Teilnehmerliste ein. Übrigens, unter allen Teilnehmern, die die Challenge erfolgreich abschliessen, wird ein Buchpaket von LovelyBooks verlost:) ( im Januar 2016) >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015! >> Und hier geht's zur Kinder- und Jugendliteraturgruppe! Teilnehmer  Buchrättin Jungenmama  katja78 Anke3006 Ceciliasophie  Lesezirkel Challenge beendet Seelensplitter  Challenge beendet Chianti Classico Lesesumm Sophiiie Lesebiene27- abgemeldet LadySamira091062 MiHa_LoRe Ruhki Solara300 Challenge beendet Floh Challenge beendet Lunamonique Challenge beendet Suppenfee BookfantasyXY Buchgespenst Alchemilla Cheerry99 Bambi-Nini Curin Lena205 Wayland Hexe2408 Kuisawa Foreverbooks02 Challenge beendet mabuerle Challenge beendet Icelegs Challenge beendet

    Mehr
    • 275

    Floh

    13. July 2015 um 04:19
    Buchraettin schreibt Ich lese gerade ein schönes Jugendbuch. Bekommt auf jeden Fall 5 Sterne. Ich mag die Bücher der Autorin auch sehr.

    Von Kathrin Schrocke habe ich "Freak City" damals gelesen. Ein wirklich gutes Jugendbuch. Aber noch intensiver empfand ich "Verdammt gute Nächte" von ihr. Klasse, sehr empfehlenswert, da sehr ...

  • Nette Geschichte

    Verdammt gute Nächte

    KatiKatze

    05. May 2015 um 09:01

    Die Geschichte ist flüssig erzählt und teilweise auch witzig. Eine nette Sommerlektüre für den Strand. Mir hat allerdings ein weing Tiefgang gefehlt. Die Tatsache, dass Puma und Jojo über KZs sprechen, hat mich da nicht überzeugt und wirkte ein wenig wie der Versuch, Tiefgang hineinzubekommen, wo keiner ist. Aber vielleicht muss das in einem Buch wie diesem auch gar nicht sein. Ich habe zwar hinterher viel übersprungen, weil mir die Handlungen um die Freunde von Jojo zu lang waren, aber die Gedanken zu Sex und die Umgehensweise damit fand ich z.B. gut. Alles in allem kann man dieses Buch gut lesen und lacht zwischendurch auch mal.

    Mehr
  • Lasst euch nicht vom Cover oder Titel täuschen!

    Verdammt gute Nächte

    LubaBo

    Inhalt:  In dem Buch geht es um den fünfzehnjährigen Jojo. Dieser freut sich schon auf den Sommer, den er mit seinen drei besten Freunden verbringen will, wenn er nicht so einsam wäre. Denn eine der Freunde ist Lilli, mit der war er mal für fünf Tage zusammen, bevor sie ihn für seinen besten Freund verlassen hat. Seine Eltern haben auch gerade andere Sachen im Kopf. Dann tritt plötzlich Puma in sein Leben. Sie ist sexy, cool, witzig und fährt einen roten Sportwagen. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt Jojo ernst und hört ihm zu. Die Sache hat nur einen Haken; denn Puma ist doppelt so alt wie er… Meine Meinung:  Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Man merke gar nicht wie man über die Seiten fliege, es ist konstant interessant und man möchte immer Weiter lesen, um mehr von Jojo zu erfahren. Ich fand Jojo ziemlich interessant, die Sicht der Dinge auch mal aus der Perspektive eines pubertären Jungen zu lesen; seine Gedanken, Ängste und Wünsche. Dieses macht Jojo zu einem sympathischen Jungen. Da die Autoren aber eine Frau ist bin ich mir nicht so sicher ob Jungs in dem Alter wirklich solche Gedanken haben und sich mit dem selben Problemen wie Jojo quälen; wenn doch, dann sehe ich die pubertären Jungs jetzt mit ganz anderen Augen. Mit Puma konnte ich mich überhaupt nicht identifizieren. Sie hatte eine Art an sich, die mir leider überhaupt nicht liegt. Gut fand ich aber wie sie für Jojo da war, ihm zugehört hat und ihn ermutigt hat über gewisse Sachen zu reden. Ich weiß, dass die Autoren die Namen der Protagonisten aus einem bestimmten Grund ausgewällt hat und dass diese auch eine Bedeutung in Hinsicht auf das Verhalten der Protagonisten hat, aber ich habe mich leider an denen gestört. Für mich ist Puma kein Name und Jojo hört sich nach einem 10 jährigen Jungen an. Ich habe bei den Namen Jojo leider nicht das Assoziiert was von der Autorin geplant war. Dieses Buch weißt auf, dass junge Menschen oft keinen haben an denen sie sich wenden können, wenn sie Rat brauchen in Hinsicht auf Sex oder das sexuelle Verlagen. Oft ziehen sie sich viele Informationen aus dem Internet, aber leider oft falsche; sehen sich Pornos an, um zu sehen wie Sex funktioniert. Dadurch bekommen sie ein falsches bzw. verschobenes Bild von dem ganzen. In dieser Hinsicht steht Puma dann Jojo zu Seite. Ich denke so jemanden zu haben ist ziemlich wichtig, aber Eltern können dieses den Kinder nicht erfüllen, denn wer reden schon mit seinen Eltern über Sex?! Ich finde es ganz wichtig, dass dieses Jugendbuch dieses Thema aufzugreifen. Fazit:  Es war ein gutes und Interessantes Buch mit einer seltenen Thematik. Ich bin selbst zwiegespalten ob ich das Buch an Jugendliche empfählen würde, allerdings an alle Erwachsenen. Man sollte sich aber nicht über das Thema „großer Altersunterschied in einer Beziehung“ scheuen, ansonsten sollte man das Buch lieber nicht lesen.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Verdammt gute Nächte" von Kathrin Schrocke

    Verdammt gute Nächte

    KathrinSchrocke

    Kathrin Schrocke: Verdammt gute Nächte. Fischer Sauerländer, 2014. Mein Roman "Verdammt gute Nächte" entführt euch im Juni in einen heißen und unwirklichen Sommer, den der knapp 16-jährige Jojo auf dem Land verbringt. Im Gästezimmer seines Elternhauses nistet sich Puma ein, eine neue Freundin der Mutter. Puma ist witzig, melancholisch, unangepasst und klug. Und steht kurz vor der Scheidung. Als Jojos Eltern in den Urlaub aufbrechen, bleiben er und Puma allein im abgelegenen Haus zurück. Beide befinden sich an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Beide werden von der Umgebung skeptisch beäugt. In einer Aneinanderreihung verwirrender Tage und Nächte kommt das ungleiche Paar sich langsam näher.  "Verdammt gute Nächte" ist ein Coming-of-Age-Roman, der sich an Leser ab 15 richtet. Der Verlag stellt 15 Freiexemplare zur Verfügung. Ich freue mich auf einen spannenden Austausch mit euch! Zum Beispiel darüber, ob das Erwachsenwerden meines Protagonisten und seine Leidenschaft für eine ältere Frau glaubwürdig beschrieben sind. Warum der Verlag das Buch kurzfristig zurück gezogen und es mit einem neuen Cover versehen hat. Und worin die Schwierigkeit besteht, erotische Inhalte für Jugendliche zu (be)schreiben.  Wer sich als Testleser bewerben will, beantwortet bitte folgende Frage: In welchem berühmten Film aus dem Jahr 1967 spielt Dustin Hoffmann einen College-Absolventen, der eine Affäre mit der doppelt so alten verheirateten Mrs. Robinson beginnt? Infos zu mir: www.kathrin-schrocke.de www.facebook.com/KathrinSchrocke

    Mehr
    • 505
  • Rundum gelungen! Ergreifend und nicht mehr zu vergessen ...

    Verdammt gute Nächte

    FloP

    Jojo ist ein Junge von 15 Jahren und fühlt sich wie der einsamste Mensch auf Erden. Er glaubt sich missverstanden und sucht seinen Platz in der Welt. Er ist in einer Phase die viele Jugendliche durchlaufen, in einer Phase um sich selbst zu (er)finden. Jojo hat keine Freundin, musste jedoch mehrmals schmerzliche Trennungen durchleben. Die seiner Eltern und die von seiner fünftägigen Freundin Lilli, die ihn wegen seines besten Freundes sitzen gelassen hat. Doch dann taucht jemand neues in seinem Leben auf: Puma. Sie ist klug, sexy, gelassen, witzig und jemand einzigartiges. Ihre Art ist besonders, das wichtigste aber: Sie nimmt Jojo ernst. Sie sieht in als Erwachsenen, nicht wie die anderen: als Kind. Es gibt nur ein Problem: Puma ist doppelt so alt wie er … Kann sich solch eine Beziehung entwickeln? Und wie vor allem ? Wie geht man damit um, von der gesellschaftlichen „Norm“ abzuweichen? „Verdammt gute Nächte“ ist nicht nur ein Buch über eine ungewöhnliche Liebe, sondern auch über die schwere Phase eines jeden Menschen, die zwischen Kind und Erwachsener. Die in der man sich selbst (er)findet, und die, die vieles im Leben entscheiden kann. Ich durfte dieses wunderbare Buch während einer Leserunde genießen und war schon von der ersten Seite begeistert. Durch den Schreibstil kann man sich perfekt in Jojo und die anderen Charaktere hineinversetzten. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt und es gibt keinen Zweifel daran, dass die Autorin versteht wie es ist ein Jugendlicher zu sein. Jojos Gedanken, Gefühle und Handlungen sind äußerst authentisch und glaubwürdig und gerade als Jugendlicher, fühlt man sich von der Autorin verstanden. Selbst als Erwachsener wird man – wieder -  verstehen, wie es ist ein Jugendlicher zu sein. An der Story und ihren Hintergründen zweifelt man keineswegs, auch wenn es eine seltene Situation der Protagonisten ist, denn durch die ehrliche und lebensnahe Art der Autorin, diese Geschichte zu erzählen steht nicht nur diese außergewöhnliche Liebesgeschichte im Vordergrund sondern auch vielmehr die Fragen des Heranwachsens, Fragen die jeden beschäftigen können und die Freundschaft. Die Autorin greift nicht nur normale Themen des Jugendlichen-Seins auf sonder auch Tabu-Themen und erzählt diese auf provokante aber wahre Art. Ich selbst als Jugendliche habe das Buch sehr genossen, weil ich das Gefühl hatte persönlich verstanden zu werden. Mit Witz, Ernsthaftigkeit und viel toller Symbolik wird in diesem Buch eine tolle Geschichte auf klasse Art erzählt und ich kann dieses Buch allen, Jugendlichen wie auch Erwachseneren, nur herzlich weiterempfehlen. Von mir bekommt es völlig zu Recht fünf von fünf Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Nettes Buch, schlecht gewähltes Genre

    Verdammt gute Nächte

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Jojo lebt in Bayern, die meiste Zeit verbringt er mit seinen drei besten Freunden. Sushi ist ein wandelndes Lexikon, mit Lilly hatte er mal heimlich etwas, doch nun ist sie mir Michael zusammen. Als die Freundin seiner Mutter, Puma, wegen einer Ehekrise einzieht, kommt frischer Wind ins Haus. Puma ist doppelt so alt wie er, selbständig, intelligent und nimmt Jojo ernst. Jojo findet schnell gefallen an ihr und als seine Familie alleine in der Urlaub fährt und er alleine mit ihr im Haus wohnen bleibt, entwickelt sich eine Affäre. Mit Folgen.. Und weil das nicht reicht, läuft mit seinen Freunden so ziemlich alles drunter und drüber. Mir hat die Geschichte gut gefallen, das Lesen hat Spaß gemacht.  Doch kommt das Wesentliche der Geschichte für mich zu Kurz.  In der Jugendabteilung(12-20) ist es für mich persönlich fehl am Platz, ich würde es meine Tochter nicht lesen lassen, weil es doch ein Stück zu weit geht. 

    Mehr
    • 5
  • Authentisch tiefgründig und nah am Leben von Jugendlichen

    Verdammt gute Nächte

    Leseprinzessin1991

    In Kathrin Schrockes Jugendroman "verdammt gut Nächte" handelt von Jojo, einem fünfzehnjährigen Jungen, der sich oft einsam fühlt und mitten in der Pubertät steckt. Während seine Mutter und deren neuer Partner Ralf in den Urlaub fahren, freut sich Jojo darauf das erste mal in seinem Leben einen Sommer allein zuhause verbringen zu können. Wäre da nicht Puma, eine Freundin von Jojos Mutter, die wegen ihrer Ehekrise in dieser Zeit bei ihm wohnen wird. Doch was sich auf den ersten Blick nach einem Babysitter anhört, stellt sich als etwas ganz anderes heraus..... Schon von der ersten Seite an ist der Roman sehr interessant, die Figur Jojo ist sehr sympathisch dargestellt und auch seine freunde Michael Lilly und Sushi wirken so authentisch als wären sie reale Personen. Neben den Jugendlichen tauchen auch noch einige Erwachsene auf, welche eine große Distanz zu den Jugendlichen haben. Die interessanteste Person von allen ist bei weitem Puma, welche eine sehr geheimnisvolle Ausstrahlung, die Jojo schon ab dem ersten Moment gefangen nimmt. Sie ist nicht wie die anderen Erwachsenen, von welchen sich die Jugendlichen unverstanden fühlen. Stattdessen spricht sie offene über Themen wie Sex, die Jugendliche in dieser Zeit faszinieren. In dem Roman werden viele Themen heranwachsender aufgegriffen. Neben der Identitätssuche stehen auch Beziehungen und der Umgang mit Pornographie im Vordergrund. Viele Passagen wirken so echt, als seien sie von einem Jugendlichen selbst geschrieben worden. Besonders das Ende ist spannend und überraschend. Zudem gibt es keine Passage in diesem Roman die überflüssig oder langweilig ist. Alles in allem ein tolles Buch für Jugendliche aber auch für jugendlich gebliebene Erwachsene.

    Mehr
    • 3

    Leseprinzessin1991

    22. July 2014 um 11:57
  • Ein Vorreiter für Jugendbücher mit erotischem Inhalt

    Verdammt gute Nächte

    Buchfan276

    Das Buch "Verdammt gute Nächte" von Kathrin Schrocke handelt vom fast 16-jährigen Jojo. Dieser führt in einem kleinen bayerischen Dorf ein eher durchschnittliches Leben. Er engagiert sich in der katholischen Pfarrei und unternimmt viel mit seinen Freunden Michael, Sushi und Lilly. Eines Tages taucht Puma, eine Bekannte von Jojos Mutter bei ihm zuhause auf. Von ihr ist Jojo sofort fasziniert, er verliebt sich sogar in sie. Das "Problem": Puma ist erwachsen und fast doppelt so alt wie er. Nicht nur deshalb sind nicht alle von der Beziehung der beiden begeistert... "Verdammt gute Nächte" ist ein Jugendbuch und wird dieser Bezeichnung auch absolut gerecht. Mittleres Sprachniveau und eine ansprechende, spannende Handlung machen das Buch für jüngere Leser interessant. Auch der Umgang mit Liebe und Sexualität wird in diesem Buch für meine Sicht sehr gut gelöst, nicht zu liberal, aber auch nicht abgeschwächt. Die Autorin schreibt sehr fließend, baut die eine oder andere unerwartete Wendung ein und hat auch einen (ich will nicht zu viel verraten) interessanten und für Diskussionsstoff sorgenden Schluss verfasst. Pluspunkte bekommt das Buch auch für die Gestaltung der Charaktere. Sie werden in angemessenem Umfang dem Leser vorgestellt und sind eigentlich ganz normale Menschen wie du und ich. Dadurch werden sie einem schnell sympathisch, und man kann mit etwas Gespür auch eine Systematik hinter den handelnden Personen erkennen. Insgesamt kann ich das Buch nur empfehlen. Es ist unterhaltsam, spannend und man kann sich auch trauen, das Buch zu verschenken. Die Beschenkten werden nicht enttäuscht sein! ;-)

    Mehr
    • 2
  • Ein sehr gut umgesetztes Tabuthema!!!

    Verdammt gute Nächte

    Federzauber

    Jojo ist 15 Jahre alt und wünscht sich sehnlichst eine Freundin, doch außer Lilli, die ihn nach fünf Tagen verlassen hat, gibt es keine, die ihn richtig interessiert.  Bis Puma auftaucht. Eine Freundin seiner Mutter,  die vorübergehend bei ihnen einzieht. Sie hat etwas ganz spezielles und sie nimmt Jojo ernst. Wäre sie nur nicht doppelt so alt wie er... Ein Buch,  dass uns direkt in die Gedankenwelt von 15- jährige Jungen einführt, wo das Thema Sexualität großes Interesse weckt. Jojo ist unglaublich sympathisch. irgendwie cool und gelassen, aber auch sensibel und verletzlich. Er ist genau der richtige Hauptprotagonist, um sich als männlicher Jugendlicher voll und ganz mit ihm identifizieren zu können.  Aber er trägt auch diesen sehr sympathischen Charme,  den weibliche Leserinnen lieben werden. Es ist eine sehr glaubwürdige Geschichte, mit einem sehr guten Schreibstil und viele Hintergedanken der Autorin bezüglich der Namen, der Kulisse und der Handlung. Das Thema wurde sehr authentisch und ehrlich ruebergebracht. Ein Tabuthema,  dass spannend, interessant und zum nachdenken und diskutieren sehr anregt. Es hat etwas verbotenes,  aufregendes, erregendes und sehnsuchtvolles an sich. Ein klasse Buch über die erste große Liebe,  Sexualität,  Sehnsucht und dem Reiz des Verbotenen, dass mir tatsächlich sehr gut gefallen hat und ich allen Jungen,  Mädchen ab 14 und auch Erwachsene empfehlen kann!!! Das Ende fand ich absolut prima und sehr überraschend und genau an der Stelle passend und richtig!!! Ein richtig gutes Buch,  dass alle gelesen haben müssen!!!!

    Mehr
    • 2
  • Ein Tabu-brechender Bildungsroman, ehrlich und feinfühlig

    Verdammt gute Nächte

    danuzza

    12. July 2014 um 12:13

    Bevor ich mit der inhaltlichen Besprechung dieses Romans beginne, möchte ich zunächst meine Begeisterung kundtun, denn mit „Verdammt gute Nächte“ hat Kathrin Schrocke ein starkes, originelles, tabubrechendes Buch geschrieben, das eine heikle Thematik mit höchster Sensibilität und einer direkten, ehrlichen Sprache behandelt. Aber nun zur Geschichte: Jojos Teenagerleben spielt sich ohne viel Aufregung ab, in einem kleinen Dorf zwischen Schule, Kirchenchor und dem Haus seines gleichaltrigen, pornobesessenen Freundes Michael. Auch die anstehenden Sommerferien scheinen nicht viel zu versprechen: Jojo wird den Sommer bei seinem Vater verbringen, während seine Mutter mit ihrem Mann und ihren beiden vielschreienden Babys in den Schwarzwald fährt. Doch es kommt ganz anders: Der Vater sagt kurzfristig ab und Jojo bleibt unerwartet zu Hause, auf ihn passt Puma auf, eine Bekannte seiner Mutter, die wegen Eheproblemen vorläufig bei ihnen wohnt. Während die Außentemperatur steigt, kommen sich Jojo und Puma immer näher… Dieser Roman spricht mit Mut und Offenheit ein gesellschaftliches Tabu an, das der möglichen Liebes- und Sexbeziehung zwischen einem Jugendlichen und einer reiferen Frau. Dabei wird das Thema nicht nur sehr glaubwürdig und sensibel aufgegriffen, sondern auch mit Originalität und Spannung entwickelt, sodass diese Geschichte ihre Leser zum Nachdenken auffordert und sie zugleich unterhält. Auch weitere knifflige, schwierige Aspekte werden zur Sprache gebracht, etwa der Gebrauch von Internetpornographie seitens der Jugendlichen oder auch der weibliche Orgasmus. Dabei benutzt Kathrin Schrocke eine sehr ehrliche, direkte und ausdrucksreiche Sprache, die niemals platt, banal oder vulgär wird, sondern immer das Gleichgewicht zwischen Realismus und künstlerischer Darstellung bestens behält.    Mit diesem Buch gelingt es der Autorin, in relativ wenigen Seiten (202) zahlreiche überzeugende, feinsinnige Portraits zu zeichnen, die einem lange in Erinnerung bleiben. Dabei geht es nicht nur um die Protagonisten des Romans, sondern auch um die vielen Nebenfiguren, die so schlüssig gestaltet werden, dass sie aus dem Hintergrund hervorstechen und die Haupterzählung mit bunten Facetten bereichern: Die kleine Arielle mit ihren Puppen und Basteleien, die wie ein noch nicht ganz ausgeschlüpfter Schmetterling zur perfekten Darstellung der kindlichen Seite der Liebe dient, der verschlossene Sushi als Symbol der Suche nach dem Selbst, die fromme und etwas heuchlerische Frau Gütlein mit ihrer Doppelmoral, und nicht zuletzt die sehr gelungene Figur von Ralf, der etwa unbeholfene Stiefvater, der zwischen Zuneigung und Distanz still um eine ausgewogene Rolle in seiner Patchwork Familie kämpft („Gute Zeit, Jojo!“, sagte Ralf. Er klopfte mir freundschaftlich auf die Schulter. Dann umarmte er mich. Irritierenderweise fühlte es sich herzlicher an als bei Mama.“, S. 59)…  Fazit: Eine eindeutige Leseempfehlung für ein sehr gelungenes Buch, das sich mit Intelligenz, Kreativität, Ehrlichkeit und Feingefühl mit einem gesellschaftlichen Tabu auseinandersetzt.  

    Mehr
  • Mutiges Thema, sensibel umgesetzt

    Verdammt gute Nächte

    Caro1893x

    10. July 2014 um 00:58

    Zum Inhalt: Jojo befindet sich mit seinen 15 Jahren mitten in der Pubertät. Die erste Liebe und der damit verbundene Liebeskummer sind nicht weit. Mit Lilly war er 5 Tage zusammen, nun ist sie die Freundin seines besten Freundes. Und Jojo ist wieder alleine und verwirrt. Und dann taucht eines Tages Puma bei ihm daheim auf. Puma ist eine Freundin seiner Mutter und doch ganz anders als diese. Jung geblieben, hipp und einfach nur cool, zudem sieht sie auch noch toll aus. Als seine Eltern in den Urlaub fahren und ihn mit Puma alleine lassen, kommen die beiden sich näher und das obwohl Puma doppelt so alt ist wie Jojo. Meine Meinung:  Kathrin Schrocke packt in ihrem neuen Buch ein Thema an, das nicht ganz einfach ist. Die Liebe eines Jugendlichen zu einer deutlich älteren Frau. Sie geht sensibel mit diesem Thema um und auch realistisch. Sie geht vorsichtig mit der Handlung um und schildert vor allem Jojos Befindlichkeiten sehr glaubwürdig. Jojo ist der typische Jugendliche. Unsicher und noch nicht gefestigt, hin und her gerissen (daher auch der sehr passende Name Jojo) und dabei sich und auch seinen Körper zu entdecken. Seinen Freunden geht es nicht anders und so machen auch immer wieder Pornos die Runde. Jojo selbst weiß nicht so genau wie er damit umgehen soll. Einerseits reizen ihn diese Filme, andererseits ist es ihm peinlich, hat er Angst dabei erwischt zu werden. Zugegeben, Schrocke packt auch hier ein äußerst sensibles Thema an, vor allem was Jugendliche angeht. Nie zu vor habe ich ein Jugendbuch gelesen, in dem Pornos so deutlich zur Sprache kommen. Ich finde es gut, dass Schrocke sich daran wagt, muss aber zugeben, dass ich nicht weiß, wie ich als Jugendliche auf dieses Thema reagiert hätte. Sie verpackt es jugendgerecht und auch hier sehr realistisch, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass das von manchen durchaus kritisch betrachtet wird. Auch vor Sex macht Schrocke keinen Halt. Jedoch muss man dazu sagen, dass es nur eine explizite Szene gibt, die jedoch wirklich sehr deutlich schildert, was zwischen den Protagonisten passiert. Ich finde Schrocke beschreibt das alles sehr ästhetisch und gelungen. Ich finde es unglaublich mutig, dass sie sich an solche Themen wagt. Natürlich gibt es das auch in anderen Jugendbüchern, so detailliert ist mir das jedoch noch nirgends untergekommen. Zudem geht sie das Thema von einer anderen Richtung an, wie es sonst beschrieben wird und auch das fand ich wirklich schön.  Schon seit dem ersten Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe (Freak City), wusste ich, dass mir der Schreibstil der Autorin total gefällt. Auch hier wurde ich wieder in die Geschichte hinein gezogen und verschlang sie fast an einem Stück. Die Protagonisten sind ebenfalls wieder sehr detailliert und liebevoll geschildert und was das wichtigste ist: Sie machen eine Entwicklung durch. Vor allem bei Jojo merkt man langsam den Wechsel vom Jugendlichen zum jungen Erwachsenen. Und auch mit dem Ende konnte Schrocke mich ziemlich überraschen. Ich muss zugeben, dass ich damit nie und nimmer gerechnet hätte. Ich bin mir nicht sicher, wie realistisch das Ganze ist, jedoch rundet das die Geschichte wirklich schön ab. Lediglich über die Beweggründe der einzelnen Personen, hätte man vielleicht noch etwas mehr schreiben können, sodass sich hier sogar eine Fortsetzung lohnen würde. Ich habe "Verdammt gute Nächte" wirklich gerne gelesen. Der Titel passt, wie ich finde, nicht so richtig zu der Geschichte, da dieser - zumindest mir - vermittelte, dass es relativ viel um Sex geht, was es nicht tut. Es gibt wie oben schon beschrieben, nur eine explizite Szene, weswegen ich es schade finde, dass der Titel vielleicht etwas falsches vermitteln könnte. Ansonsten ist "Verdammt gute Nächte" eine Geschichte über einen Jungen, der sich auf dem Weg zum Erwachsenen befindet und dabei viel über sich und das Leben lernt. Es ist eine Geschichte über die Liebe, die sich auch von Altersgrenzen nicht abhalten lässt. Und von einer starken erwachsenen Frau, die unabhängig ist und sich doch nur nach etwas Zuneigung sehnt. Fazit: "Verdammt gute Nächte" erzählt von der Liebe zwischen einem Teenager und einer erwachsenen Frau. Schrocke geht dabei sensibel und authentisch zu Werke, weswegen mir auch dieses Buch wieder sehr gut gefallen hat.

    Mehr
  • Ein literarischer Hochgenuß. Mir bleibt dieses Buch in Erinnerung und bekommt 5 Sterne +.

    Verdammt gute Nächte

    Floh

    Jojo und Puma. Puma und Jojo. Normal und unnormal. Möglich und unmöglich. Legal und ilegal. Richtig und falsch. In "Verdammt gute Nächte" beschreitet die Autorin Kathrin Schrocke ein sehr gewagtes, mutiges, kontroverses, aber dennoch alltägliches und sehr wichtiges und nachvollziehbares Themengebiet, welches nicht nur die jüngere Zielgruppe erreicht, sondern gerade wegen dieser sehr gekonnten Ausarbeitung und Auseinandersetzung auch für erwachsene Leser ein Leseerlebnis der ganz besonderen Art und Intensität verspricht. Ein All-Age Roman, der fasziniert, bewegt, wachrüttelt und lange nachhallt. Dieses Buch bezaubert, schockiert und berührt das Herz und den Verstand. Autorin Kathrin Schrocke schildert eine (fast) unmögliche und weitreichende Liebe. Die Autorin hat mich durch ihre Thema, den Umgang damit und ihrer tollen schreiberischen Note sehr berührt und mir wunderbare Lesestunden beschert. Die Autorin hat sich in mein Herz geschrieben, und ich werde bestimmt mehr von ihre lesen und hören wollen. Lieblingsstelle im Buch: Seite 138 "...er schien gerade eine Art juristisches Tourettesyndrom zu entwickeln...." Inhalt: "Seit wann muss Liebe einen Sinn ergeben? Jojo ist 15 und zählt zu den einsamsten Geschöpfen auf diesem Planeten. Sein Freund Michael steht auf schlechte Pornos, sein Freund Sushi ist ein adoptierter Japaner und Musterschüler, und seine erste große Liebe Lilli ist – seit einem Monat mit Michael zusammen. Dann taucht plötzlich Puma auf. Sie ist hübsch, cool, witzig und fährt einen roten Alfa Romeo Spider. Aber das Wichtigste ist: Sie nimmt ihn ernst. Die Sache hat nur einen Haken: Puma ist doppelt so alt wie er …" Handlung: Wie es der Klapptext bereits andeutet, geht es hier um eine sehr tragische und fast unmögliche Liebe, die ein ungewöhnliches Ausmaß an Schuld, innerlicher Zerrissenheit und Herzschmerz mit sich zieht. Jojo verliebt sich in die doppelt so alte Freundin der Mutter Puma. Schnell merkt Jojo, dass hier mehr Gefühl im Spiel ist, als er es je mit seiner ersten 5-Tage Freundin Lilli erlebt hat, die nun mit seinem Freund Michael zusammen ist. Jojos Gefühle sind neu, er muss sie selbst erst einmal kennen lernen und diese zu ordnen zu wissen. Mit dieser Ordnung der Gefühle kommt seiner Erkenntnis: Er ist verliebt. Doch, darf diese Liebe überhaupt sein? Ist er noch ganz normal? Und was denkt Puma? Wie geht es ihr? Jojos Eltern verreisen und Jojo bleibt mit Puma allein im Elternhaus zurück. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt, ein Tanz der Hormone und Moleküle, ein Grenzgang am Rande des erlaubten, ein Herantasten an die Seele des anderen... Aber es gibt da ja noch seine Clique, seine Jugend und das häusliche Umfeld der wachsammen Eltern seiner Kumpel... Diese Liebe zieht Probleme mit sich, die ein ungeahntes Ausmaß annehmen und durch die Autorin mit unglaublich wichtigen und sensiblen Botschaften mit absolutem Mehrwert in einer hinreißenden Story verpackt werden. Zum Schreibstil: Autorin Kathrin Schrocke hat einen sagenhaften Umgang mit dem geschriebenen Wort. Gekonnt jongliert sie mit der jugendlichen Sprache ohne in einem Slang abzuschweifen. Sie verbindet die Vernunft mit der jugendlichen Leichtigkeit. Witzige Anekdoten aus den jungen Jahren, die bis heute nicht an Glanz verloren haben. Kathrin Schrocke hat mich bereits in den ersten Seiten als Leserin gewonnen. Sie besitzt einen ganz besonders tollen, authentischen, jungen und ungefilterten Stil, die Emotionen, Gedanken und Probleme der Teeniewelt an den Leser zu bringen. Ich mag ganz besonders das große Gefühl und die wachsene Zwiespaltigkeit, die die Protagonisten plagt. Autorin Lucas hat eine jugendliche Welt erschaffen, die mit einem Mix aus Elternhaus, Problemen, Freundeskreis, Schule und Freizeit überzeugt. Zu all dem paart sie die typischen Gewissensbisse, das Selbstvertrauen, die Beziehung zum anderen Geschlecht, das hohe Ansehen und den Wunsch nach Rebellion. Ich mag diese Art des Schreibens und konnte somit ganz nah mit den Charakteren miterleben, was in diesem bewegenden Buch auf mich wartete. Die Autorin begibt sich in die Welt der Jugendlichen und trifft somit genau den Stil der jungen und ganz bestimmt auch erwachsenen Leser. Lebendige Bilder werden erzeugt, die Autorin gibt zahlreiche Anreize für tiefgehende Assoziationen und einen Ritt in die eigene Jugend und Situation. Sie überzieht und dehnt die Sätze nicht und überfordert somit die jüngeren Leser nicht, unterhält aber auch gekonnt die älteren Semester mit ihrer fesselnden und gewissenhaften Art. Einfach stimmig und talentiert. Autorin Schrocke trifft den Kern der Zeit und wirkt somit nicht aufgesetzt oder gekünstelt. Eine gelungene Gratwanderung, der dem Wunsch Jugendlicher aber auch Erwachsener gerecht wird. Das Schriftbild ist angenehm und die Kapitel nicht allzu lang. Die Dialoge sind knackig, emotional und sehr authentisch dargelegt. Auch ihr Erzählstil passt sich der Zielgruppe an und sollte hoch gelobt werden. Sehr sensibel hat die Autorin diese Schwierigkeit gemeistert und umgesetzt. Ein Buch, was für unerträgliche Spannung, Leidenschaft, Liebe, Gefühl und Entsetzen sorgt. Schauplätze: Der Autorin gelingt es durch reale und absolut lebhafte Darstellung der Schauplätze eine Welt des jugendlichen Alltags zu schaffen. Sehr genau hat sie die Eindrücke eingefangen und gibt diese im Buch an die Leser weiter. Ihr Fokus liegt auf viele Details und Umschreibungen, so hat sie im trefflichen Momenten immer ein sehr genaues Bild der Umgebung geschaffen und erzeugt so unglaubliche Assoziationen, dass das Lesen neben all der ernsthaften Thematik ein Sinnesrausch und sehr intensives Lesevergnügen wird. Ein wunderbares Kopfkino wird hier in Gang gesetzt. Gerade Jojos Zwiespalt, Michaels heimischer Goldener Käftg, auch Sushis scheinbar harmonisches behütetes Zuhause, Jojos abgelegenes Forsthaus mit dem verwilderten Garten und sein Umfeld aus Schule, Chor und Freundeskreis, sein Zimmer, das Gästezimmer von Puma, die akkuraten Gärten der Kumpel...werden somit sehr überzeugend beschrieben. Auch Michaels und auch Sushis Elternhaus verliert nach und nach den Glanz des Perfekten. Charaktere: Auch bei der Wahl der Charaktere hat sich die Autorin sehr intensive Gedanken gemacht und nichts, rein gar nichts, dem Zufall überlassen. Auch die Namenswahl der Protagonisten hat tiefere Hintergründe und zeugt von unheimlich viel Herzblut, Verbundenheit und Sinn. Neben einem zweideutigen Namen besitzt hier jeder Charakter ein eigenes sehr komplexes und authentisch dargelegtes Psychogramm. Gerade Hauptprotagonist Jojo wird sich in die Herzen der Leser(innen) brennen und wären da nicht die dunklen Schatten aus Richtig und Falsch, so würde man liebend gerne in Pumas Haut schlüpfen und sich zusammen mit Jojo fallen lassen. Die Gefühle ausleben und sich wegträumen auf einen anderen Stern.... Autorin Kathrin Schrocke schafft hier ein stimmiges Bild der Persönlichkeiten und formt das passende Umfeld der Charaktere gleich dazu. Eine sehr runde und feine Mischung aus Hauptprotagonisten und wichtigen Nebenrollen aus Eltern, Bezugspersonen, Familie und Freunden. Jojos Freunde, eine Clique die Rückhalt und Vertrauen bietet, Eine Clique aus Michael, Sushi und Lilli, zusammen mit Jojo ein tolles Vierergespann.  Kathrin Schrocke hat Protagonisten erschaffen, die alltäglicher und realer nicht wirken können. Gleich zu Beginn ermöglicht sie ihren Lesern ein klares Bild der einzelnen Persönlichkeiten. Oder ist es nur der Anschein eines klaren Bildes? Die Charaktere werden und nach und nach noch mit vielerlei Verborgenen überraschen und an intensiver Tiefe gewinnen. Gerade das Seelenleben und die Gedankenwelt von Jojo lassen den Leser nicht mehr los. Tief und eindringlich werden hier die Charaktere vorgestellt und zeichnen sich durch ein stimmiges Psychogramm ab. Gekoppelt mit einer tragischen Liebe und einer dramatischen Wendung, wirken alle Personen sehr gut geschildert und verkörpern ihren Part im Roman gekonnt. Man identifiziert sich schnell mit einzelnen und findet Eindrücke aus der eigenen Jugend wieder. Hochachtung für diese schriftstellerische Leistung der Autorin. Meinung: Zu erst möchte ich die vielen versteckten dennoch offensichtlichen Botschaften loben, die die Autorin in diesem Buch sehr gewissenhaft bedacht und ausgearbeitet hat. Hier ist einmal der Umgang mit dem eigenen Selbst, der eigenen Sexualität, der Umgang mit Pornographie, dem weiblichen und männlichen Geschlecht, Fantasien, Sinnbilder, Vernunft und Selbstständigkeit, Zigaretten und Alkohol, Lügen und Betrügen, die Wichtigkeit der Wahrheit und Offenheit, der eigene Schatten der überwunden werden muss, und auch der sensible Umgang mit Sex und die wichtige Bedeutung des Geschlechtsverkehrs und der Liebe. Hier hat die Autorin sehr genau auf das Ausmass geachtet und ich finde es ist ihr sehr galant gelungen. Manches wirkte auf mich im Geschehen sehr beklemmend und ich musste beim Lesen häufig meinen Blickwinkel verstellen, das hat mir wirklich gut gefallen. Ein grandioser Jugendroman, der auch mir als Erwachsene zusagt. Ich wurde unterhalten, durfte gespannt die Dinge verfolgen, wurde mitgerissen und fühlte mich in das Geschehen der Clique und der Liebesgeschichte(n) eingebunden. Ich wurde Teil des Buches. Ein, trotz der direkten und offenen Art der Autorin, niveauvoller Roman, der Jung und Alt gleichermaßen erreicht! Autorin K. Schrocke bedient viele Emotionen und glänzt mit Spannung und Überraschungen und den vielen Familienproblemen und auch den Problemen auf den Weg des Erwachsenwerdens. Ein vollkommen gelungenes Werk mit 5 Sterne PLUS Bewertung! Die Autorin: "Geboren 1975 in Augsburg, lebt seit einigen Jahren in Berlin. Studium der Germanistik und Psychologie in Bamberg, arbeitete als Journalistin, Presse- und Öffentlichkeitsreferentin sowie in der Erwachsenenbildung. Seit 2005 als freie Autorin mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendbuch tätig. Ihre Jugendromane zu realistischen und gesellschaftskritischen Themen wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. "Freak City", eine Liebesgeschichte in der Welt der Gehörlosen, wurde für den Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreis nominiert und auf der Buchmesse Krakau als bestes internationales Jugendbuch des Jahres gekürt. Unter dem Pseudonym Amina Paul veröffentlich Kathrin Schrocke humorvoll-skurrile Bücher für Kinder. Mehr über die Autorin: www.kathrin-schrocke.de oder www.facebook.com/KathrinSchrocke " Zum Cover: Ein sehr hochwertiges Buch von guter Qualität und stimmigen Gesamteindruck. Tolle Farben, stimmiges Bild und ein Blickfang im Genre. Fazit: Das Buch lässt mich zurück, mit einem wirklich bewegenden Gefühl im Bauch, es bewegt und unterhält, es behandelt sensible Themen und regt zum Nachdenken an. Provokant, sensibel und sehr fein ausgearbeitet. Daher gibt es von mir natürlich eine glatte Leseempfehlung für Jung, jung geblieben und Alt! Und die volle Punktzahl!

    Mehr
    • 6
  • Must read!

    Verdammt gute Nächte

    Das_Leseding

    30. June 2014 um 12:31

    Es gibt Bücher, die muss jeder gelesen haben und dieses gehört definitiv dazu! Aber ich fange mal von vorne an: Kathrin Schrocke war mir bereits von Freak City bekannt. Auch in diesem Buch befasste sich die Autorin mit einem ungewöhnlichen Buchthema – eine Liebe zwischen einem tauben Mädchen und einem hörenden Jungen. Die Thematik bei “Verdammt gute Nächte” ist wieder nicht alltäglich und hervorragend umgesetzt. Der 15-jährige Jojo weiß nicht wirklich wo er steht. Sein von Pornos faszinierter Kumpel Michael ist so anders als er, muss er sich das Zeug nun auch ansehen um eine Freundin zu finden? Seine kurzzeitige Liebe Lilli ist ja schließlich mit Michael zusammen … Auch mit seinen Eltern kann Jojo kaum reden. Sein leiblicher Vater hat kaum Zeit für ihn und seine Mutter inkl. dem neuen Lebensgefährten behandeln ihn nicht seinem Alter entsprechend. Jojo ist allein und verzweifelt, bis die 30-jährige Puma auftaucht und ihn so akzeptiert wie er ist … Der Schreibstil ist göttlich! So einfühlsam und doch direkt, beschreibt Kathrin Schrocke ein Tabuthema, welches zum Nachdenken anregt. Die Geschichte ist ausgefüllt mit Metaphern, Gedanken und Provokation. Beim Lesen hatte ich immer wieder das Gefühl, dass nichts dem Zufall überlassen wurde, die Charaktere mit ihren besonderen Namen (Jojo = auf und an; Puma = wild, gefährlich, sinnlich; usw.), die Schauplätze und deren Gestaltung (Garten = verwildert, gesittet). Dennoch wirkte der Schreibstil flüssig, es gab keine Konstruktion, sondern eher ein harmonisches miteinander der Figuren, der Schauplätze und dem Geschehen. Ein Buch mit sehr viel Tiefgang. Natürlich ist die Geschichte auch zum wachrütteln gedacht und es gibt Szenen, die für Jugendliche unter 14 Jahren nicht geeignet sind, dennoch sind diese Szenen mit einer Ästhetik geschrieben die ich bewundernswert finde. Der Ausdruck ist passend und wirkt authentisch, egal in welcher Situation. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und harmonieren perfekt. Besonders interessant finde ich die Namenswahl. Beim Lesen kann darauf geachtet werden, es muss aber nicht. Ich fand das Hinterfragen der Namen in Bezug auf den Charakter spannend und habe das Buch vielleicht gerade dadurch noch intensiver gelesen. Jojo und das ständige auf und ab seiner Gefühle zu sich und zu anderen. Die Charakterzeichnung hat mir sehr gut gefallen und spiegelt einen typischen Jugendlichen wieder. Puma hat mir besonders gut gefallen. Sie wird im Buch kaum beleuchtet und bleibt ziemlich farblos. Dennoch ist gerade diese Sichtweise etwas ganz tolles. Sie ist einfach da, sie benimmt sie zu jedem Menschen gleich, achtet nicht auf Konfession, Aussehen oder Alter. ACHTUNG SPOILER: In einer Szene wird Jojo mit ihr intim, sie weiß, dass dies verboten ist und bleibt am Rand des legalen. Die Szene geht nicht von ihr aus, sondern vom Jojo. Es zeigt deutlich, dass Jojo sich aufgrund von Pumas verhalten und nicht wegen ihres Alters in Puma verliebt hat. Er will sie erkunden und sie lässt es zu. Dennoch animiert sie Jojo nicht und hält ihn auf Abstand. SPOILER ENDE Michael, der sich viele Pornos im Netz ansieht und sehr informiert scheint, ist mir sehr unsympathisch erschienen. Er will alles kennen, weiß, dass alles nur gestellt ist und flüchtet vor der langweiligen Realität. Dass aber ein gestörtes Sexualleben oder die Sicht darauf entstehen kann, scheint ihm egal zu sein. Das Cover finde ich sehr sinnlich, es könnte aber auch abschrecken. Ich möchte nochmals betonen, dass “Verdammt gute Nächte” ein Buch über ein Tabuthema (junger Mann – reife Frau) ist und sich nicht um das Treiben der beiden dreht! Fazit: Ein bemerkenswertes Buch, welches sehr zum Nachdenken anregt und tiefgründig ist. Mir haben die Charaktere sowie deren Handlungen gefallen und glaubhaft vermittelt. Daher vergebe ich volle 5 Sterne für einen Roman, der sich mit einem schwierigen Thema befasst. Eine Leseempfehlung, wie oben bereits geschrieben, geht ab alle über 14 Jahre !

    Mehr
  • Brisantes Thema, sensible und gelungene Umsetzung

    Verdammt gute Nächte

    IraWira

    27. June 2014 um 16:39

    "Verdammt gute Nächte" ist mit Sicherheit kein Mainstream-Buch, da es sich sehr explizit mit einem recht brisanten Thema auseinandersetzt. Jojo verliebt sich in Puma, Puma verliebt sich in Jojo - eigentlich kein Problem, wäre Puma nicht eine Freundin von Jojos Mutter und somit deutlich älter als der 15jährige Jojo. Bei Lesen des Buches, musste auch ich selbst mich immer wieder meinen Vorurteilen stellen, da man doch ein bestimmtes Bild einer Beziehung vor Augen hat und eine gewisse Vorstellung dessen, was sich denn so gehört und was nicht. Nun ja, Beziehungen zu Minderjährigen gehören da definitiv in die "Gehört-sich-nicht-Schublade" und dennoch hat die Autorin es geschafft, diese Beziehung für mich glaubwürdig und überzeugend darzustellen. Es ist keine Beziehung, in der ein junger Mensch ausgenutzt wird, es einfach eine Beziehung, die sich langsam entwickelt und in der zwei Menschen sich verlieben, egal wie unpassend ihre Umgebung das finden mag. Katrin Schrocke hat mit diesem Buch nicht nur ein Tabu-Thema angefasst, sie setzt sich im Buch auch mit Themen wie etwa dem Gucken von Pornofilmen oder der erwachenden Sexualität bei Jugendlichen auseinander. Auch das Selbstverständnis der jungen Protagonisten, ihre Selbstwahrnehmung, sowie die Art, wie ihre Umgebung sie wahrnimmt, werden immer wieder beleuchtet und thematisiert. Okay, das klingt jetzt vielleicht eher abschreckend....ist es aber denfintiv nicht. Es ist ein warmes und toll geschriebenes Buch, das sich sehr sensibel und behutsam mit Themen auseinandersetzt, die selten thematisiert werden, aber dennoch eine große Rolle im Leben der Jugendlichen spielen. Diese Themen sind gut verpackt in einer überzeugenden Geschichte um authentische und liebenswerte Protagonisten, so dass man das Buch, wenn man einmal angefangen hat mit dem Lesen, kaum wieder aus der Hand legt. Dennoch findet durch das, was die Protagonisten dort erleben, eine in meinen Augen sehr gesunde Auseinandersetzung mit den Inhalten statt.  Mir hat das Buch, das mich selbst auch immer wieder zum Nachdenken gebracht hat, wirklich gut gefallen und ich habe es sehr gerne gelesen!

    Mehr
  • Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Tabus

    Verdammt gute Nächte

    Talitha

    27. June 2014 um 11:53

    Das Thema ist eigentlich schnell geklärt: Der 15-jährige Jojo lebt in einer Patchwork-Familie in Bayern, die ohne ihn in den Urlaub fährt. Die über 30-jährige Puma, die wegen Ehestreit mit ihrem Mann bei ihnen vorübergehend zu Hause wohnt, kümmert sich um ihn. Dann jedoch verliebt sich Jojo in seine neue Mitbewohnerin... In dem Roman geht es um die Freundschaft unter Jugendlichen, um die erste Liebe(n), um Identitätsfindung, gesellschaftliche Normen und die Erwartungshaltung der Gesellschaft, wie man zu leben hat, was als richtig und falsch angesehen wird. Der Roman ist sehr vielschichtig, witzig und originell geschrieben, mit sehr gut gezeichneten und überzeugenden Charakteren. Er stößt wichtige Themen, auch Tabu-Themen der Gesellschaft an und diskutiert diese anhand der Figuren und ihrer Meinungen und Reaktionen.  Ich finde den Roman sehr gelungen, nicht nur als Jugendbuch, sondern auch für Erwachsene, die die Jugendlichen von heute verstehen lernen möchten (bin selbst über 30 und kann es daher nur aus dieser Sicht einordnen).  Ein sehr wichtiges, dabei auch unterhaltsames und originelles Buch und daher auf jeden Fall weiterzuempfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks