Dreißig Kilo in drei Tagen

von Kathrin Tsainis 
3,1 Sterne bei32 Bewertungen
Dreißig Kilo in drei Tagen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
Lila-sesams avatar

Wirklich niedliche Geschichte. ❤️

Kritisch (9):
L

Flache Handlung einer ewig jammernden Single-Frau, die zumindest am Ende eine wichtige Erkenntnis gewinnt.

Alle 32 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dreißig Kilo in drei Tagen"

Der Schokoladen-Countdown läuft! Vicky liebt Pralinen über alles. Doch leider bleiben die Kalorien auf ihre Hüften liegen. Dabei sähe Vickys Leben sicher ganz anders aus, wenn ihr Bauch flacher wäre, ihre Beine straffer und ihr Hintern kleiner. In drei Tagen hat sie das erste Date mit ihrem neuen Schwarm. Aber mit den überflüssigen Pfunden kriegt sie ihren Traummann nie ins Bett. Die einzige Lösung: abnehmen! Egal wie. Hauptsache schnell. Denn mit jedem Kilo weniger rückt sie der großen Liebe ein Stückchen näher. Oder etwa nicht? «Genau das richtige Lesefutter für verträumte Urlaubsstunden, die für immer nach Sommer schmecken sollen.» Brigitte

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499253232
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:158 Seiten
Verlag:Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.04.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    L
    LeseJettevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Flache Handlung einer ewig jammernden Single-Frau, die zumindest am Ende eine wichtige Erkenntnis gewinnt.
    Weiblich, ledig, sucht...

    Das passiert: Vicky ist Single und auf der Suche nach einem Mann. Ihr eigenes Empfinden sagt ihr, dass sie zu viel Speck auf den Hüften hat. Also verordnet sich Vicky eine strenge Diät, damit ihr Date in drei Tagen ein rechter Erfolg wird. Es beginnt ein aberwitziger Kampf mit den Kilos.


    So gefällt mir der Roman: Der Roman über und für Frauen, der einfach nur unterhalten will. Um ehrlich zu sein, bei mir ist das nicht gelungen. Dazu fand ich Vicky, die Hauptfigur, einfach zu oberflächlich. Die scheinbar ohnehin schlanke Frau, findet sich ständig zu dick. Mag sein, aber die ständige Jammerei für mich hat das eindeutig etwas von fishing for compliments. Und wirklich konsequent ist Vicky in ihren Handlungen nicht. Im Gegenteil, ihre Versuche abzunehmen muten eher wie eine Sammlung von worst practices an.


    Positiv an Vicky, irgendwann lernt sie aus ihrem Verhalten. Sie sieht ein, dass Äußerlichkeiten nicht alles sind, dass das ein oder andere Pfund zu viel kein enormes Problem ist. Besser spät als nie und hoffentlich auch eine Erkenntnis, die die ein oder andere Leserin beherzigen wird.


    Die Handlung ist eher seicht, dieses Versprechen wird auch gehalten. Allerdings ist die Handlung genau aus diesem Grund auch sehr vorhersehbar. Da fragte ich mich so manches Mal, ob ich das Buch vielleicht doch lieber nicht zu Ende lesen sollte. Immerhin hat mich das Ende bzw. Vickys Erkenntnis mit der flachen Handlung versöhnt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Der Gedanke, dieses Buch sei reine Zeitverschwendung, hat mich immer wieder eingeholt.
    Langweilig

    Aber ganz lieb, nett und sauber geschrieben. Es war eine Überwindung für mich, das Buch fertig zu lesen, denn der Gedanke, dieses Buch sei reine Zeitverschwendung, hat mich immer wieder eingeholt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    ErleseneBuechers avatar
    ErleseneBuechervor 6 Jahren
    Rezension zu "Dreißig Kilo in drei Tagen" von Kathrin Tsainis

    Schokolade, Frauensachen & Vorhersehbarkeit
    Endlich mal wieder etwas leichte Kost. Der Titel hat mich natürlich überzeugt!

    Es handelt sich um einen typischen Frauenroman à la Ildiko von Kürthy. Er war unterhaltsam, aber mehr eben auch nicht. Die Handlung ist leider allzu sehr vorauszusehen. Es gibt nichts Neues, was man nicht schon woanders gelesen hat: Selbständige, chaotische Singlefrau versucht ihr Leben -also Job, Männer, Körper - unter Kontrolle zu bringen. Allerdings stört der Roman auch nicht und man ist schnell durch und wie gesagt, unterhalten habe ich mich gefühlt.

    Bewertung: 2,5 Punkte von 5 Punkten

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lene1277s avatar
    Lene1277vor 7 Jahren
    Rezension zu "Dreissig Kilo in drei Tagen" von Kathrin Tsainis

    Vicky ist nicht unbedingt dick, fühlt sich aber so. Und sie weiß ganz genau: wenn sie diese lästigen 5 Kilo loswerden würde, dann würde ihr Leben ganz sicher wieder besser laufen. Kaum den Entschluß gefasst, fängt sie an und setzt alles dran, die Kilos recht schnell loszuwerden. Parallel dazu beginnt sie ihr Leben neu zu ordnen und lernt Michael kennen...und es erscheint noch wichtiger, die lästigen Pfunde loszuwerden. Denn dann kommt das Glück ganz bestimmt, oder?

    Mein Eindruck:
    Das Buch lag schon etwas länger bei mir im Regal. Von der Idee her hörte es sich ganz witzig an, so war ich voller Erwartung auf eine witzige Geschichte. Leider muss ich an der Stelle sagen, dass ich mich trotz nur 159 Seiten ein wenig durchgequält habe.

    Die Protagonistin Vicky schlägt sich mit ein paar überflüssigen Pfunden herum und fühlt sich einfach nicht wohl in Ihrer Haut. Und sie hat das Gefühl, das alles besser laufen wird, wenn da endlich die störenden 5 Kilos weg wären... Soweit ein Gefühl, was viele von uns sicher kennen. Am Anfang ist die Story auch ganz witzig erzählt. Angefangen von einer schwangeren Freundin, die sich Hosen von ihr ausleiht (was zu einer depremierenden Stimmung der Hauptfigur führt...verständlich) und den Ausführungen, warum es ihr so schwerfällt, ein bischen abzunehmen:

    "Essen war mein little helper, Valium mit Kalorien, Ecstasy mit Schokogeschmack. Manchmal auch nur Zeitvertreib. Außerdem mochte ich es einfach gern: Chips und Flips ließen mich vergleichsweise kalt, aber für belgische Pralinen hätte ich mein letztes Hemd hergegeben."

    Die Autorin verfügt über einen lockeren und teilweise witzigen Schreibstil und die Gefühlswelt mit dem Hin- und Herschwanken zwischen einfach den Gelüsten nachgeben und dem schlechten Gewissen, beschreibt sie teilweise sehr amüsant. Die Story ist von der Grundidee gut: am Anfang steht der Entschluß: Abnehmen und dann wird mein Leben bestimmt besser - am Ende des Buchs die Einsicht, dass es nichts damit zu tun hat, wieviele Kilos man auf die Waage bringt, ob man glücklich ist oder nicht.
    Was mich definitiv gestört hat, war, dass immer wieder auf die "oh hilfe, ich bin zu dick und muss jetzt unbedingt abnehmen" - Nummer eingegangen wird und das hat mich beim Lesen irgendwann genervt. Weil es sich immer wieder wiederholt hat. Aus dem Grund fand ich persönlich das Buch so nicht schlecht, aber würde das nicht unbedingt weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    sandra1983s avatar
    sandra1983vor 9 Jahren
    Rezension zu "Dreissig Kilo in drei Tagen" von Kathrin Tsainis

    Ganz leichte Kost für Zwischendurch, aber absolut kein Muß!
    Vicky, die Hauptperson, hat Figurprobleme (1,70m und 65 kg find ich persönlich jedoch kein Problem....) und versucht etwas zu diäten. Dann kommt noch ein kurzer Büroflirt dazwischen, der in dem Buch meiner Meinung nach ziemlich abrupt und ein blödes Ende findet. Das Beste am Buch finde ich dann jedoch die Message zum Schluß, dass man sich einfach selber so mögen und so sein soll, wie man ist - Just be!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Minervas avatar
    Minervavor 10 Jahren
    Rezension zu "Dreissig Kilo in drei Tagen" von Kathrin Tsainis

    Nett, doch Schluss wenig originell. So schnell kommt Frau nicht zur Raison!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    rose_of_sharyns avatar
    rose_of_sharynvor 11 Jahren
    Rezension zu "Dreissig Kilo in drei Tagen" von Kathrin Tsainis

    sehr witzig

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Lila-sesams avatar
    Lila-sesamvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich niedliche Geschichte. ❤️
    Kommentieren0
    J
    Jassy
    Mareike76s avatar
    Mareike76

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks