In Between - Die Legende der Krähen

von Kathrin Wandres 
4,5 Sterne bei29 Bewertungen
In Between - Die Legende der Krähen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Julia-booklove307s avatar

Leider fehlte hier so einiges, was den ersten Band so besonders gemacht hat. Allerdings trotzdem noch eine süße Fantasy Geschichte.

annso24s avatar

Eine noch stärkere Fortsetzung, die ich jedem absolut empfehlen kann! Lesespaß garantiert!

Alle 29 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "In Between - Die Legende der Krähen"

**Königin der Lüfte**
Die bildhübsche Naru lebt seit ihrer Kindheit im prunkvollen Schloss des Königreichs Kadosch, das sich unter der Herrschaft Keylahs zu einem der schönsten Länder auf Erden entwickelt hat. Es wäre ein beneidenswertes Dasein, wenn nicht ihre immer häufiger auftretenden Visionen wären, in denen sie sich als Krähe wiederfindet. Derweil wird die Idylle des Königreichs durch mysteriöse Angriffe überschattet, bei denen nichts auf die Identität des Täters hinweist außer zurückgelassene schwarze Federn. Krähen gelten in Kadosch als Boten des Todes, aber nur dann, wenn sie allein auftreten… Es ist fast zu spät, als Naru begreift: Sollte sie tatsächlich die Seele einer Krähe in sich tragen, ist das Königreich so lange in Gefahr, bis sie den ihr vorherbestimmten Lebenspartner findet.

//Alle Bände der märchenhaften Dilogie »In Between«:
-- Band 1: In Between. Das Geheimnis der Königreiche
-- Band 2: In Between. Die Legende der Krähen//
Diese Reihe ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603972
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:07.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Julia-booklove307s avatar
    Julia-booklove307vor einem Monat
    Kurzmeinung: Leider fehlte hier so einiges, was den ersten Band so besonders gemacht hat. Allerdings trotzdem noch eine süße Fantasy Geschichte.
    Kann mit dem ersten Band nicht mithalten

    Charaktere:

    Naru: Naru fühlt sich vor allem davon geprägt, dass sie keine besondere Gabe vorweisen kann. Immer wird in ihr nur das hübsche Gesicht gesehen und mehr nicht. Daher möchte sie den Rahmen sprengen und sich endlich einmal beweisen. Außerdem zehrt ihr Fernweh stark an ihr, denn sie möchte die Welt entdecken, nachdem sie sich im Schloss nicht wie zu Hause fühlt. Oft kommt sie sich deswegen nichtig und unwichtig vor und hat sehr große Selbstzweifel.

     

    Schreibstil:

    Naru erzählt ihre Geschichte selbst in der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist eher leicht und schlicht gehalten, so dass es selten zu schwierigen Verschachtelungen oder Gedankengängen kommt. Man kann der Story leicht folgen und fliegt daher nur so durch die Seiten. Emotionen wurden hier allerdings nicht immer so authentisch und gefühlsecht wie im ersten Teil rübergebracht und wirkten daher schnell blass und oberflächlich. 

     

    Meine Meinung:

    Vom ersten Band der In Between-Saga war ich wie gefesselt und habe diesen deshalb an einem Tag verschlungen. Daher ging ich auch an den zweiten Teil mit relativ hohen Erwartungen. 
    Mein größtes Problem war hier jedoch, dass ich mit Naru nicht so richtig warm geworden bin. Gerade in der Anfangsphase schien sie mir oft sehr undankbar, da sie das Schloss unbedingt verlassen wollte und so tat als wäre ihr Leben so schrecklich. Natürlich hat auch dieses Leben im "goldenen Käfig" viele Nachteile, doch sie benimmt sich, als wäre es die Hölle auf Erden. Das hat mich vor allem deshalb so hart getroffen, da die Protagonistin des ersten Bandes, Keylah, hier für sie die Verantwortung hatte und Naru ihr deshalb oft die Schuld gab. Und da ich den ersten Band so gut fand, habe ich Keylah natürlich auch sofort in mein Herz geschlossen und las es deswegen gar nicht gerne, wenn so viel Kritik an ihr geübt wird. Narus Verhalten konnte ich oft einfach nicht nachvollziehen und es wirkte teilweise sogar ein wenig egoistisch. 

    Außerdem hat mich das entstehende Liebesdreieck tierisch genervt. Naru kennt beide Männer so gut wie gar nicht, ist diesen nur kurz begegnet und sofort wallen ihre Gefühle auf. Das war für mich total übertrieben und wirkte daher in keinster Weise authentisch oder gar glaubwürdig. Es hat sich zwar in beiden Fällen schnell aufgeklärt wieso sie so stark reagierte, jedoch führte ihr Verhalten in Gegenwart der Männer meinerseits oft zu Augenrollen. Da man aber über den späteren männlichen Protagonisten nur ziemlich wenig erfährt und er auch erst recht spät auftaucht, habe ich ihn bei der charakterlichen Analyse außen vorgelassen.

    Für mich war also der zweite Teil ein typischer Lückenfüller und nichts Besonderes, gerade im Vergleich zu dem so gut gelungenen ersten Band. Ich bin gespannt wie es im dritten Band weitergeht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor 4 Monaten
    Tolle Geschichte

    Zitat: “»Heimat erkennst du an zweierlei: am Gefühl und an den Menschen. Löst beides Geborgenheit bei dir aus, so bist du am richtigen Ort.«” rew

    Kennt ihr das? Ihr lest ein Buch und ständig hallt dir die Stimme der Autorin im Kopf nach. So ging es mir bei dieser Reihe. Da ich ihr auf einer Mini Lesung bei der LBM zuhören durfte, wollte ich unbedingt diese Reihe weiterlesen. Nachdem mich Teil 1 schon begeistert hat, konnte Teil 2 es noch toppen und ich flog regelrecht durch die Zeilen. Besonders Naru gefiel mir und ihre Zerrissenheit. Und die Angst, was wäre …

    Zitat: “»Wissen, denken, handeln, fühlen, leben, reden – alles macht keinen Sinn, wenn du dabei vergisst zu lieben. Verlerne nicht zu lieben. Erst die Liebe lässt die Sonne in deinem Leben aufgehen. Ohne Liebe bleibt es Nacht.«”

    Dieses Zitat trifft es genau. Durch ihren sehr flüssigen Schreibstil ist es der Autorin erneut gelungen mich zu fesseln, so dass Teil 3 danach auch bei mir eingezogen ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine noch stärkere Fortsetzung, die ich jedem absolut empfehlen kann! Lesespaß garantiert!
    Eine tolle Fortsetzung ruft!

    Cover:
    Mir hat das Cover auf Anhieb gefallen! Wie sein Vorgänger ist es optisch mehr als ansprechend und passt wunderbar zur Geschichte. Ich finde es toll, dass jeder Band für sich charakteristisch gestaltet ist, aber man trotzdem erkennt, dass sie zusammen gehören.

    Inhalt:
    Was für eine Idee! Nach Band 1 war ich schon mächtig begeistert, aber das toppt Band 2 nochmal! Die Grundidee der Fortsetzung konnte mich von der ersten Seite an begeistern! Ich war hin und weg und verfolgte sehr aufgeregt die geheimnisvolle Geschichte von Naru. Ich fand es sehr spannend, immer mehr darüber herauszufinden, was für mysteriöse Ereignisse geschehen und was Naru auf ihrer Reihe erlebt. Von Anfang bis Ende wird der Spannungsbogen aus meiner Sicht sehr hoch gehalten, sodass einem definitiv nicht langweilig wird. Auch das Ende hat mir sehr gefallen. Insgesamt eine sehr gut durchdachte Handlung, die auf jeden Fall für Unterhaltung sorgt.


    Charaktere:
    Die Charaktere der Geschichte wurden von der Autorin sehr gut gewählt. Besonders hat es mir die Protagonistin Naru angetan. Ich mochte ihre liebevolle und doch so neugierige Art sehr gerne und fühlte mich ihr die gesamte Geschichte über sehr verbunden. Ihre spontane Reisebegleitung Koby ist eine Sorte Mensch für sich würde ich sagen. Er sorgt aus meiner Sicht auf jeden Fall für Unterhaltung, auch wenn seine Art sehr gewöhnungsbedürftig ist für ein 9-jähriges Kind. Aber ich fand es gerade interessant, bei ihm eine Entwicklung zu beobachten. Insgesamt tauchen in der Geschichte bekannte wie neue Gesichter auf und ich kann sagen, dass ich rundum überzeugt wurde, da die Charaktere für mich sehr authentisch aufgetreten sind.

    Schreibstil:
    Ich bin ein totaler Fan des Schreibstils der Autorin! Ich liebe ihren lockeren und leichten Stil, bei dem man einfach nicht anders kann, als sich in die Geschichte reinzuträumen und zu verlieren. Ich konnte mal wieder nicht glauben, wie schnell ich mit dem Buch fertig war. Kathrin Wandres gelang es auch im zweiten Band, mir von allem ein Bild vor Augen zu zaubern und mich mit ihren Worten zu entführen. Dass man die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin Naru erlebt, gefiel mir richtig gut! Das hat dem Buch sehr viel Spannung verliehen, muss ich sagen.

    Fazit:
    Auch das zweite "In Between"-Abenteuer konnte mich begeistern! Ich liebe die Protagonistin Naru und fand die Grundidee des Buches richtig toll. Die Autorin hat daraus eine spannende Geschichte gemacht, die ich auf jeden Fall sehr empfehlen kann! Für mich war es ein toller Stil, tolle Handlung und überzeugende und unterhaltsame Charaktere!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Aretis avatar
    Aretivor 5 Monaten
    Eine gute Fortsetzung der Trilogie

    Inhalt:
    **Königin der Lüfte**
    Die bildhübsche Naru lebt seit ihrer Kindheit im prunkvollen Schloss des Königreichs Kadosch, das sich unter der Herrschaft Keylahs zu einem der schönsten Länder auf Erden entwickelt hat. Es wäre ein beneidenswertes Dasein, wenn nicht ihre immer häufiger auftretenden Visionen wären, in denen sie sich als Krähe wiederfindet. Derweil wird die Idylle des Königreichs durch mysteriöse Angriffe überschattet, bei denen nichts auf die Identität des Täters hinweist außer zurückgelassene schwarze Federn. Krähen gelten in Kadosch als Boten des Todes, aber nur dann, wenn sie allein auftreten… Es ist fast zu spät, als Naru begreift: Sollte sie tatsächlich die Seele einer Krähe in sich tragen, ist das Königreich so lange in Gefahr, bis sie den ihr vorherbestimmten Lebenspartner findet.

    Meine Meinung:
    "In Between. Die Legende der Krähen" von Kathrin Wandres ist der zweite Band einer Trilogie. Nachdem die Autorin mit dem ersten Band die Messlatte unheimlich hoch gelegt hat, war dieser Band eine gute Fortsetzung, die aber nicht ganz mit dem Debüt mithalten konnte.

    Die Geschichte ist aus Narus Perspektive in Ich-Erzählung geschrieben. Man weiß nicht mehr als sie und fühlt und fiebert daher automatisch mit ihr mit. Allerdings habe ich mich mit Keylah im ersten Band noch vertrauter und verbundener gefühlt. 
    In diesem Buch war mir besonders der Königssohn Koby sehr sympathisch. Er hat einfach eine Art, die dafür sorgt, dass man ihn sofort ins Herz schließt. 

    Die Kapitel haben wieder eine angenehme Länge, nicht zu lang, nicht zu kurz, einfach sehr schön zum Lesen.
    Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Schreibstil.
    Er liest sich flüssig, leicht und angenehm. Es ist wie ein Sog, der einen mitreißt und nicht mehr loslässt.

    Die Welt, die Kathrin Wandres hier geschaffen hat, ist sehr spannend und ich möchte unbedingt noch viel mehr darüber erfahren.
    Auch die Charaktere in dem Buch werden gut geschildert, sodass ich sie mir charakterlich und optisch gut vorstellen kann.

    Zum Ende hin wurde das Buch immer spannender und hat mich dort richtig gepackt und mitgerissen. Das hat einiges ausgemacht und macht mich neugierig auf den letzten Band der Reihe. 

    Fazit:
    "In Between. Die Legende der Krähen" von Kathrin Wandres ist eine gute Fortsetzung des ersten Bandes, die mich zwar nicht ganz so sehr mitreißen konnte wie der erste Band, aber dennoch wieder durch den Schreibstil, die erschaffene Welt und das spannende Ende überzeugt und sehr neugierig auf die Fortsetzung der Trilogie macht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mir gut gefallen...
    Tolle Geschichte

    Dieses wunderbare Buch durfte ich im Rahmen der Facebooktage lesen und ich dachte, dass ich bereits eine Rezension geschrieben hatte, aber dem war nicht so und deswegen kommt diese erst jetzt.

    “Die Legende der Krähen” war ja nun mein erstes Buch der Autorin und ich kann euch sagen, dass ich schwer begeistert bin. Die Hauptrotagonistin in dieser Geschichte ist Naru, die in einem Schloss und wohnt und eigentlich glücklich sein sollte, allerdings hatte ich schon recht am Anfang das Gefühl, dass Naru etwas fehlt. Sie wirkte auf mich leer. Durch diesen Umstand ausgelöst, begibt sie sich auf die Suche nach ihrer wahren Bestimmung und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, denn Naru muss mit Hilfe von Koby fliehen.

    Persönlich fand ich die Handlung wirklich unterhaltsam, denn diese war spannend und interessant. Die Autorin hat immer wieder interessante Twists eingebaut und so war es mir nie langweilig. Lobenswert fand ich auch die Atmosphäre, denn alles wirkte eher düster, was ich aber bei der Geschichte sehr passend fand, denn Naru muss ja mehr oder weniger um ihr Leben fürchten.

    Das Setting in Kadosch konnte mich absolut begeistern, denn die Autorin beschreibt alles sehr bildhaft und so konnte ich mir vieles sehr gut vorstellen und so richtig in die Geschichte einleben. Wirklich wunderbar. Man erfährt auch so manches über die Bewohner des Königreiches, was ich auch recht interessant fand. Die Sache mit den Krähen und deren Bedeutung wird übrigens sehr gut und interessant erklärt. Spannendes Thema.

    Naru war eine tolle Hauptprotagonistin. Sie war mir auf der Stelle sympathisch und ich fand es wirklich klasse, welch eine Wandlung sie während der Geschichte durchmacht.

    Koby fand ich leider etwas nervig, zumindest zu Beginn. Es wird später dann besser. Die Art von ihm fand ich überhaupt nicht sympathisch. Stellenweise wirkte er sehr rechthaberisch auf mich.

    Die Schreibweise konnte mich definitiv begeistern. Diese wirkte so flüssig und locker auf mich und war wirklich sehr gut zu lesen. Ich fand es auch toll, wie schön das Setting in dieser Buchwelt aufgebaut wurde. Alles wirkte sehr fesselnd, sodass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte.

    Das Cover ist genial. Alles wirkt sehr geheimnisvoll und interessant. Ich finde auch, dass die dezente Farbwahl sehr gut zur Handlung passt.

    Zur Autorin:

    Kathrin Wandres, geboren 1981, machte 2001 ihr Abitur in Tübingen und studierte bis 2003 in Stuttgart an der Fachhochschule für Technik Mathematik und Informatik. Von 2004 bis 2006 besuchte sie das Theologische Seminar Beröa, nahe Frankfurt. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie in Göppingen. Seit ihrer Kindheit liebt sie es, sich fremde Welten zu erdenken und in ihnen zu versinken.

    Quelle:  Verlag

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Tolle Geschichte, die wirklich sehr spannend ist. Übrigens kann man die Bücher der Reihe auch wunderbar einzeln lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    buchstabenverliebts avatar
    buchstabenverliebtvor 6 Monaten
    Wunderbarer Lesestoff für zwischendurch

    Inhalt

    **Königin der Lüfte**

    Die bildhübsche Naru lebt seit ihrer Kindheit im prunkvollen Schloss des Königreichs Kadosch, das sich unter der Herrasxhsfr Keylahs zu einem der schönsten Ländern auf Erden entwickelt hat. Es wäre ein beneidenswertes Dasein, wenn nicht ihre immer häufiger auftretenden Visionen wären, in denen sie sich als Krähe wiederfindet.
    Derweil wird die Idylle des Königreichs durch mysteriöse Angriffe üneraschagtwg, bei denen nichts auf die Identität des Täters hinweist außer zurückgelassene schwarze Federn.
    Krähen gelten in Kadosch als Boten des Todes, aber nur dann, wenn sie alleine auftreten…
    Es ist fast zu spät, als Naru begreift: Sollte sie tatsächlich die Seele einer Krähe in sich tragen, ist das Königreich so lange in Gefahr, bis sie den ihr vorherbestimmten Lebenspartner findet.

     

    Meine Meinung

    Naru ist sieht aus wie ein Engel, fühlt sich jedoch wie das genaue Gegenteil. Keiner weiß, wie es in ihrem Inneren aussieht und sie ist es leid, auf ihr Äußeres reduziert zu werden! Nur da sie keine Gabe besitzt mit der sie sich hätte definieren können. Dabei ist sie klug, mutig und sie liebt Krähen, ihre Ruhe und lebt meist zurückgezogen in ihrem Turm.
    Bis sie auf einmal Schwindelattacken heimsuchen und sie häufiger in Ohnmacht fällt.  zusammen klappt. Während ihrer Attacken hat Naru Visionen, in denen sie selber eine Krähe ist.
    Sie tut es als Krankheit ab, als Träume – bis das Königspaar davon windbekommt und sie wegsperren lassen möchte, denn es besteht der Verdacht, dass sie die schwarze Pest hat.
    Gleichzeitig geschehen mysteriöse moder, bei denen niemand weiß, wer der Täter ist – es sind nur schwarze Federn bei den Leichen zu finden. Krähen bringen Unglück und wenn man sie alleine antrifft gar den Tod.

    Ich liebe solchen Aberglauben und Kathrin Wandler hat diesen wunderbar in ihrer Geschichte mit eingebaut. Er durchzieht den kompletten Roman und ist durch das Symbol der Krähe allgegenwärtig. Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder überzeugen können, ich wurde erneut in eine fremde Welt (ok, nicht mehr ganz so fremde) hineingerissen. Vor lauter Spannung konnte ich mein Tablet nicht zur Seite legen – ich wollte unbedingt wissen, wie das Abenteuer um Naru und den jungen Prinzen Koby ausgeht.
    Würden sie das Geheimnis um Naru löse können? Würden sie es beide überleben?

    Naru selber ist eine starke Persönlichkeit, die verantwortungsbewusst ist und ein klein wenig mit ihren Schwächeanfällen überfordert zu sein scheint. Sie selber hat fürchterliche Angst, ihrer Krankheit zu erlegen.
    Koby ist auf der einen Seite ein unvernünftiger Junge, der die Schule nicht ausstehen kann und wenige bis gar keine Freunde hat, da er anstrengend und nervig sein kann. Gleichzeitig kann er den Möchtegern-Prinzen (oder eher König?:D) raushängen lassen und alles und jedem herum kommandieren. Jedoch hat er eine verborgene Seite, die er hauptsächlich in seinem Schlafsaal auslebt – ich war positiv von ihm überrascht! Koby bevorzugt es, unsichtbar zu sein für seine Mitmenschen, daher lässt er alle in den Glauben, er sei dumm und er würde nichts von dem verstehen, was die Erwachsenen sagen, denn so gelangt er an wichtige Informationen.
    Auf der Suche nach Antworten geraten Naru und der junge Prinz Koby an einen alten und unheimlichen Mann – von dem Koby weiß, dass er im Gefängnis sitzt und über alles Bescheid weiß. Fast zu spät bemerkt Naru das sie nicht jedem trauen können.

    Naru kann fliehen, verliert dabei wohl Koby. Bei ihrer Flucht wird sie von spielenden Kindern entdeckt und findet für ein paar Tage in ihrem Haus unterschlupft.
    Dort trifft sie erneut auf Tavis.
    Die Beziehung von ihm und Naru ist herrlich! Sie fühlt sich direkt zu ihm hingezogen und er wirft sie quasi wieder aus dem Haus hinaus in die eisige Kälte, als sie wieder gesund ist. Denn eins ist klar, er fühlt dieselbe Anziehungskraft zu Naru. An Tavis ist Naru alles so vertraut und sicher, seine Augen, seine Nähe, sein Duft – als würde sie ihn kennen.
    Jedoch wehrt sich Tavis gegen diese Verbindung.

    […] ich konnte sehen, wie er sich dagegen entschied. Gegen die Nähe, gegen die Wahrheit. Gegen mich.

    Erst durch Tavis versteht sie ganz, was mit ihr geschieht und kann dank ihm ihr Schicksal akzeptieren.
    Doch welches das ist, müsst ihr selber nachlesen – es lohnt sich!

    Koby wird von Orew, dem Bösewicht in der Geschichte, festgehalten und wird erst wieder freigelassen, wenn Naru zu ihm kommt. Orew hat das Talent, andere zu belügen und gleichzeitig die Wahrheit für sich zu benutzen.
    Naru macht sich auf den Weg, um Koby zu befreien und bekommt später Verstärkung von Tavis.

    Einen kleinen Kritikpunkt habe ich auch in der Fortsetzung. Im zweiten Band stört mich, wie in meiner Rezension zum ersten Band der Reihe schon beschrieben, der Bezug zu heutigen Gegenständen. Dieses Mal war es ein Fahrstuhl, der an einem Baum war. Ich weiß nicht, ob das kleinlich von mir ist, aber gab es im Mittelalter schon Aufzüge?

    Diese Reihe kann ich euch wirklich nur wärmstens empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SarahTrimagies avatar
    SarahTrimagievor 7 Monaten
    Kurzmeinung: >Äußere Schönheit offenbart nicht die Beschaffenheit der Seele. Ein Mensch blickt die Erscheinung an, eine Krähe sieht bis in die Seele....<
    Ein typischer Sandwichband - mit dem erneuten Wohlgefühl von Besuchen bei guten Freunden

    "In Between. Die Legende der Krähen" von Kathrin Wandres

    Als zweiter Teil der märchenhaften "In Between" Trilogie erschien dieses Buch mit 277 Seiten am 07.12.17 im digitalen Verlag Impress. Aufmerksam geworden bin ich, weil sich der erste Band "Das Geheimnis der Königreiche" mit seiner fulminanten Leistung noch *last but not least* in die weiße Festung meiner Jahreshighlights 2017 katapultiert hat.

    Das Cover
    Wie bereits beim ersten Band muss ich auch hier anmerken, dass ich keine Menschen auf einem Cover mag. Mir nimmt das die Motivation dieses Buch in die Hand zu nehmen, weil ich mich vor einem ähnlichen Effekt wie bei grandiosen Filmtrailern fürchte - Trailer hui, Film pfui.
    Auf diesem Cover sehen wir die Protagonistin des Buches mit ihren goldenen lockigen Haaren. Den Hintergrund bestimmt die düstere Atmosphäre des Waldes, die wir ebenfalls im Inhalt wiederentdecken können. Die gezeigten fliegenden Krähen - nun aller guten Dinge sind drei - auch diese passen nicht nur perfekt zu dem Titel des Buches "Die Legende der Krähen", sondern auch zum inneren Geschehen.

    Der erste Band dieser Trilogie hat -wie ihr vielleicht- den 2.Platz im Schreibwettbewerb von tolino und impress 2016 gewonnen. Für diesen Wettbewerb ist die Vorgabe gewesen, dass es sich um eine in sich abgeschlossene Geschichte handeln muss. Genau dies ist auch der Fall. Denn er endet weder mit einem Cliffhanger (Mich freut so etwas immer. ;-) ) noch wird etwas am Verlauf oder Ausgang des ersten Bandes in diesem zweiten Band geändert. Aber - und DAS wird mit Sicherheit jeder bestätigen, den Band 1 begeistern konnte- die erdachte und aufgebaute Welt dieser Autorin, ist so detailreich und fantasievoll gestaltet, dass ich sehr froh war für die Geschichte von neuen Protagonisten zurück kehren zu dürfen. Es fühlt sich an, wie einen guten Freund wieder besuchen zu dürfen, der wechselnde andere Freunde zusätzlich zu einem selbst zu Besuch hat. Wirklich schön.

    Auf den ersten 5 Seiten hatte ich etwas Schwierigkeiten von den Protagonisten des ersten Bandes mich in die neuen Protagonisten dieses zweiten Bandes hinein zu versetzen. Die detailreiche Beschreibung der Welt setzt sich aus dem ersten Band jedoch nahtlos fort, so dass ich danach keinerlei Schwierigkeiten mehr hatte. Direkt am Anfang tritt eine neue sehr von sich eingenommene Figur auf, die mich mit ihrer von sich selbst eingenommenen Art sehr oft zum Schmunzeln gebracht hat.

    Vor jedem einzelnem Kapitel gibt es Zitate aus ganz unterschiedlich gearteten Quellen.
    So entstammt das folgende Zitat am Kapitelanfang 10 aus "Grundlagen der Krähenpsychologie - Unterschiede zum Menschen",

    >Äußere Schönheit offenbart nicht die Beschaffenheit der Seele. Ein Mensch blickt die Erscheinung an, eine Krähe sieht bis in die Seele. Sei nicht töricht wie ein Mensch.<

    Die Autorin erfindet damit nicht nur dieses Buch, sondern sogleich auch das benannte aus dem das Zitat entstammt. Da bietet sich womöglich auch nach Beendigung der Trilogie eine weitere Buchidee an. Mir hat diese Idee jedenfalls sehr gut gefallen.

    Innerhalb der Geschichte gab es einige großartig überraschende Spannungsmomente, die mich mitsamt nahezu all meiner nutzbaren regulären Schlafenszeit durch das Buch haben fliegen lassen.
    An einigen Stellen ging es mir leider im Vergleich zum ersten Band zu schnell, insbesondere die zwischen"menschliche" Beziehung einiger Charaktere wurde mir zu unbedarft abgehandelt. Das war genau der Kernpunkt, der mich im ersten Band wirklich überwältigt hat. Wie viel Raum und Zeit die Protagonisten für ihre Gefühlsentwicklung bekommen haben war toll. Waren sie im ersten Band im angemessenen Schritttempo unterwegs, so fliegen sie hier bereits - ich hoffe sehr darauf, dass es im dritten Band hierzu wieder einen Schritt zurück gibt.

    Liebe und Bücher sind wie guter Wein, lässt man sie angemessen lange reifen so sind sie wunderbare Geschenke.
    Insgesamt ist dieser Band demnach fast schon traditionell, wie viele "Sandwichbände" etwas schwächer, aber dennoch sehr überzeugend. Es ist etwas jammern auf hohem Niveau, denn ich empfehle dieses Buch dennoch absolut gerne weiter.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lucy-die-Buecherhexes avatar
    Lucy-die-Buecherhexevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Leider nicht ganz so toll wie Teil 1, aber dennoch eine tolle Idee mit einer starken, selbstbewussten und liebenswerten Protagonsitin.
    Schlechter als der 1. Teil, aber dennoch eine wirklich tolle Idee

    "In Between: Die Legende der Krähen" ist der Nachfolger des Buches "In Between: Das Geheimnis der Königreiche". Die einzelnen Bänder der Reihe sind in sich abgeschlossen und können getrennt von einandern gelesen werden. Aber der zweite Band beinhaltet sowohl bekannte Charaktere, als auch Schauplätze, welche man bereits mit der Protagonistin des ersten Bandes besucht hat.

    Da mich bereits Das Geheimnis der Königreiche so sehr fasziniert hatte und ich mich so sehr auf eine Fortsetzung gefreut habe, war ich mehr als begeistert nun den zweiten Teil lesen zu dürfen. Leider fiel mir der Einstieg sehr schwer und gerade mit den neuen Charakteren wurde ich zu Beginn einfach nicht warm.

    Koby war mir dabei mehr als einmal ein Dorn im Auge. Der kleine Junge hat mich oftmals mit seiner besserwisserischen und arroganten Art zur Weißglut getrieben. Ich konnte mir ihn einfach nicht als Sohn von Keylah vorstellen. Sie selbst hatte mir damals so gut gefallen und ich hätte nie erwartet, dass sie so ein Verhalten bei ihrem Kind dulden würde.

    Naru, die neue Protagonistin, hingegen entpuppte sich nach einer Weile zu einem starken, mutigen und selbstbewussten Charakter, ganz nach meinem Geschmack und hat mein Herz erobern können. Man begeleitet sie auf einer Reise voller Gefahren,Geheimnisse und Mythen. Besonders hat mir die Verbindung mit den Krähen gefallen und mich trotz des eher schwieriegen Einstiegs weiterhin gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen was dahinter steckt und wie es für Naru ausgehen wird. Zudem waren die kleinen Verbindungen zum ersten Band einfach sehr schön eingearbeitet.

    Leider waren mir viele Sachen einfach zu kurz angerissen und nicht genügend ausgearbeitet. Es hat einfach das gewisse Etwas gefehlt. Während die Idee mich als Leser sofort begeistert hat, konnte die Ausarbeitung einfach nicht mithalten. Die Geschichte wurde teilweise etwas zu schnell abgearbeitet und gerade beim Ende hätte man sich vielleicht mehr Zeit lassen können.

    Dennoch ist dieses Buch keineswegs schlecht und begeistert gerade durch den flüssigen Schreibstil der Autorin sowie der wundervollen Idee. Für mich reicht er nur leider nicht an den 1. Band heran und wird von mir wahrscheinlich kein zweites mal gelesen werden.

    Fazit: Ob ich den Nachfolger ebenfalls lesen werde, kann ich noch nicht sagen, aber ich bin mir sicher, dass dieser Teil dem ein oder anderen gefallen wird, auch wenn er für mich schlechter als Band 1 war.

    Eure Lucy-die-Buecherhexe

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Si-Nes avatar
    Si-Nevor 8 Monaten
    In Between 2

    Fazit:

    Auch der zweite Band hat mir gut gefallen. Ich fand den ersten Band aber doch etwas besser. Was wohl auch daran lag, dass ich die Charaktere etwas lieber hatte. Mit Naru und Koby hat man es manchmal schon echt schwer, dennoch sehe ich Potenzial und bin gespannt auf Teil 3.

    Bewertung:

    Weiter geht es also mit dem 2. Teil der Reihe und ich bin schon sehr gespannt, was mich erwarten wird. Man könnte es auch ohne Band 1 lesen, aber ich mag doch lieber die Reihenfolge einhalten.

    Die Geschichte beginnt wohl einige Jahre, eher Jahrzehnte, nachdem ersten Band in dem Keylah die Hauptrolle spielt. Jetzt ist also Naru an der Reihe. Sie lebt in einem Schloss und hätte den Himmel auf Erden, wenn sie nicht immer wieder Visionen hätte und das noch als Krähe.

    Es passieren allerlei komische Angriffe die in Verbindung mit Krähen gebracht werden können. Koby und gezwungenermaßen Naru machen sich als Detektive auf die Suche nach den Gründen. Koby ist da echt ein Grünschnabel und bekommt es auch langsam mit der Angst zu tun, aber nur kurzzeitig.

    Krähe gelten in dieser Zeit als Unglücksbringer, ja ich weiß, eigentlich immer schon. Hier werden diese gemieden und totgeschwiegen. Noch nicht mal ihre Namen dürfen gesagt werden und beobachtet werden dürfen sie auch auf gar keinen Fall. Was für eine Vorsicht.

    Schon der Prolog verspricht mehr, wieder eine unsichtbare Stimme aus dem Hintergrund, von der ich nur erahnen kann, wer es sein könnte. Sie ist einfach nur geheimnisvoll, verrät aber schon so einiges.
    Auch gibt es immer einen kleinen Text über jeden Kapitel, manchmal ist es einfach nur ein Spruch und manchmal etwas Interessantes.



    Charaktere

    Naru, bildhübsch mit langen, blonden Haaren wohnt im Schloss und lebt dort schon immer. Sie liebt es Krähen zu beobachten und bekommt dabei ein Stechen nach Sehnsucht, als ob sie etwas vermissen würde. Vielleicht Freiheit? Oder fühlt sie sich zu den Krähen hingezogen? Sie hat komische Anfälle und ist irgendwie recht alleine, nur Koby nervt oder ist anhänglich.

    Koby, mit seinen neun Jahren und den roten Haaren ist ganz schön frech und nervig. Der zieht das auch echt gut durch, auch wenn er dabei nicht böswillig ist. Er ist einfach nervig wie ein kleiner Bruder. Aber er ist schon hart an der Grenze, keiner kann ihn leiden. Er ist manchmal so herablassend und einfach nur komisch. Wie aber eben schon beschrieben würde ich ihn nicht böse nennen.

    Beide sind manchmal recht naiv dabei, ich denke das liegt auch bei Beiden daran, wie sie aufgewachsen sind. Beide scheinen recht behütet aufgewachsen zu sein und haben kaum was von der Welt gesehen. Koby ist dazu noch recht jung mit seinen neun Jahren und da ist man eben noch nicht so reif. Er ist aber ein abenteuerlustiger Junge, der doch gerne mal mehr sieht. Naru daneben möchte gerne frei sein und gerne viel erkunden, versteckt sich aber die ganzen Jahre etwas.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MartinaSuhrs avatar
    MartinaSuhrvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich stimmungsvoller Roman voller Spannung, Geheimnisse und Magie.
    Spannend, geheimnisvoll, magisch

    Gesamteindruck:
    Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Die junge Frau mit den blonden Locken, der Wald im Hintergrund und die vielen Krähen. Wirklich stimmungsvoll- macht Lust aufs Lesen.

    Schreibstil: Ich mag den Stil der Autorin, denn er ist eine tolle Mischung aus Details, Tiefgründigkeit und Gefühl. Sie beschreibt genau so viel, dass man sich absolut in die Welt einfühlen kann, aber sich nicht in Beschreibungen verliert. Es entsteht ein gewisser Rhythmus, keine zähen Längen, man ist in der Geschichte und erlebt sie hautnah mit. Sehr angenehm zu lesen.

    Plot & Charaktere: Die einzelnen Bände der Reihe sind in sich abgeschlossen, dennoch baut der zweite Teil auf der Geschichte der ersten Story auf (man muss diese aber nicht gelesen haben, um dich in diesem Buch zurechtzufinden). Protagonistin Naru ist mutig, stark und selbstbewusst. Wir begleiten sie als Leser auf ihrer spannenden Reise zu sich selbst – voller Gefahren und Geheimnissen. Für die Handlung hat Kathrin Wandres eine tolle Mischung aus rasanter Action, Mythen und viel Gefühl geschaffen. Man wird regelrecht mitgerissen und will gemeinsam mit Naru und dem frechen Prinzen Koby das Rätsel der Krähen lösen.

    Stärken & Schwächen: Die Geschichte ist wirklich toll, allerdings gab es eine Sache, die mich ziemlich verwirrt hat – Narus Alter. Ich weiß nicht, ob nur ich das alles falsch interpretiert habe, aber zu Anfang dachte ich, sie sei so 16 oder 17. Dann hieß es einmal, sie sei 13 (Koby 9) und am Ende war sie dann irgendwie 17 oder 18. Natürlich kann es sein, dass ich die Zahlen missinterpretiert habe, dennoch hat mich das beim Lesen ein wenig irritiert, weshalb ich einen halben Stern in der Bewertung abziehe. Ansonsten hat für mich dieses Buch nur Stärken.

    Mein Fazit:
    Eine wirklich tolle Fortsetzung, die mich (bis auf die Probleme mit der Alterseinordnung) absolut überzeugt hat. Ich wurde in eine spannende und sehr aufregende Geschichte gezogen, die mich verzaubert hat. Ein wirklich magisches Fantasyabenteuer, das Lust auf mehr macht. Ich freu mich schon riesig auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird. Absolut empfehlenswert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    **Königin der Lüfte**

    Herzlich willkommen zur Leserunde »In Between: Die Legende der Krähen«, dem 2. Band von Kathrin Wandres.
    Sei dabei und finde heraus, ob Naru eine Botin des Todes ist!

    Die bildhübsche Naru lebt seit ihrer Kindheit im prunkvollen Schloss des Königreichs Kadosch, das sich unter der Herrschaft Keylahs zu einem der schönsten Länder auf Erden entwickelt hat. Es wäre ein beneidenswertes Dasein, wenn nicht ihre immer häufiger auftretenden Visionen wären, in denen sie sich als Krähe wiederfindet. Derweil wird die Idylle des Königreichs durch mysteriöse Angriffe überschattet, bei denen nichts auf die Identität des Täters hinweist außer zurückgelassene schwarze Federn. Krähen gelten in Kadosch als Boten des Todes, aber nur dann, wenn sie allein auftreten… Es ist fast zu spät, als Naru begreift: Sollte sie tatsächlich die Seele einer Krähe in sich tragen, ist das Königreich so lange in Gefahr, bis sie den ihr vorherbestimmten Lebenspartner findet.  

    Band 1: In Between: Das Geheimnis der Königreiche

    Kathrin Wandres, geboren 1981, machte 2001 ihr Abitur in Tübingen und studierte bis 2003 in Stuttgart an der Fachhochschule für Technik Mathematik und Informatik. Von 2004 bis 2006 besuchte sie das Theologische Seminar Beröa, nahe Frankfurt. Mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie in Göppingen. Seit ihrer Kindheit liebt sie es, sich fremde Welten zu erdenken und in ihnen zu versinken.


    Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust auf einen fantasievollen Jugend-Roman haben.  Wir vergeben dafür 10 Bücher als E-Book im Wunschformat. 

    Aufgabe: Warum möchtest du an dieser Leserunde teilnehmen und was erwartest du von diesem Buch? 

    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks