Kathrine Kressmann Taylor

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(17)
(7)
(2)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein interessanter Briefwechsel

    Adressat unbekannt

    Clarissa03

    07. April 2018 um 22:04 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor

    Ein interessanter Briefwechsel mit grausigem Ausgang. Was für Auswirkungen geschriebene Worte haben können, wird in diesem Buch sehr gut beschrieben.

  • Ein Büchlein, das Beachtung verdient

    Adressat unbekannt

    suse9

    22. March 2018 um 14:39 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor

    Aus der Geschäftspartnerschaft zwischen dem Deutschen Martin Schulse und dem Juden Max Eisenstein entsteht eine innige Freundschaft. Gemeinsam betreiben sie eine Galerie in den USA. Charakterlich sind sie sich so ähnlich, dass sie auch, nachdem Martin entscheidet, nach Deutschland zurückzukehren, einen emsigen Briefwechsel aufrechterhalten. Diesen und nur diesen lernt der Leser kennen. Durch das, was in den Briefen geschrieben wird, erfährt man, wie die Geschäfte laufen, die politische Situation sich und mit ihr die Einstellungen ...

    Mehr
  • Niemals vergessen ...

    Adressat unbekannt

    dieFlo

    05. February 2018 um 17:35 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor

    "Adressat unbekannt" ist ein kleines, zartes Buch, welches den Leser in den Nationalsozialismus wirft und brutal zeigt, was es hieß, auf der einen Seite zu stehen.Eine Geschäftspartnerschaft und Freundschaft, die in New York zum Eröffnen und Führen einer erfolgreichen Galerie führte, endet, weil ein Partner nach Berlin siedelt. Dort soll eigentlich eine 2. Galerie so erfolgreich werden ,doch dann wird Hitler erfolgreich und plötzlich zählt die Freundschaft nicht mehr, denn einer der beiden ist Jude!Selbst beim Tippen dieser Worte ...

    Mehr
  • Es bedarf nicht immer vieler Worte...

    Adressat unbekannt

    JulieMalie

    29. December 2017 um 13:25 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor

    «Adressat unbekannt», erstmals 1938 veröffentlicht, ist ein literarisches Meisterwerk von beklemmender Aktualität. Gestaltet als Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten um Hitlers Machtergreifung, zeichnet dieser Roman in bewegender Schlichtheit die dramatische Entwicklung einer Freundschaft. «(Quelle: Amazon.de)Da ich mich sehr für Geschichten interessiere, die während des Zweiten Weltkrieges spielen, war dieses Buch eines, das ich unbedingt lesen wollte. Obwohl es mit 76 Seiten sehr ...

    Mehr
  • Fünf Erzählungen

    So träumen die Frauen

    Buecherschmaus

    13. August 2017 um 15:47 Rezension zu "So träumen die Frauen" von Kathrine Kressmann Taylor

    Katherine Kressmann Taylor, geboren 1903, veröffentlichte ihren Briefroman „Adressat unbekannt“ erstmals 1938 in einer US-amerikanischen Zeitschrift. Die Geschichte zweier deutsch-amerikanischer Freunde, die durch die Übersiedelung des einen 1932 nach Deutschland und seine zunehmende Sympathie für den Nationalsozialismus zerbrach (der Zurückbleibende war jüdischer Abstammung) weckte bei Erscheinen einiges an Aufmerksamkeit und entfachte in den USA eine lebhafte Diskussion. Zum großen, weltweiten Erfolg, der das kleine Buch zu ...

    Mehr
    • 2
  • Es gibt viele Arten von Rache

    Adressat unbekannt

    Waschbaerin

    19. March 2016 um 13:22 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Der Inhalt ist ein fiktiver Briefwechsel zwischen den Freunden und Geschäftspartnern Martin Schulse und Max Eisenstein. Gemeinsam betrieben sie in San Francisco einen Antiquitätenhandel. Max Eisenstein ist Jude und er bleibt in den USA, betreibt das Geschäft weiter. Sein Partner Martin Schulse kehrt 1932 nach Deutschland zurück, versucht hier geschäftlich Fuß zu fassen. Der Briefwechsel zwischen den beiden Freunden beginnt völlig harmonisch. Doch im Laufe der Zeit sind in den Briefen aus Deutschland kommend immer mehr ...

    Mehr
  • Ein erschütternder Briefroman

    Adressat unbekannt

    fraencisdaencis

    06. November 2015 um 09:09 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Das Buch ist ein Briefwechsel zwischen zwei Männern, Martin Schulse und Max Eisenstein, und ich mag diese Art des Romans sehr gerne. Der erste Brief ist von November 1932, also kurz vor der Machtergreifung Hitlers. Martin Schulse ist zu dem Zeitpunkt wieder nach Deutschland zurückgekehrt, sein Freund Max Eisenstein ist jedoch in Amerika geblieben. Der historische Hintergrund macht dieses Buch ein wenig beklemmend, aber es ist auch sehr interessant zu sehen, wie die Autorin das Ganze aufgegriffen und verarbeitet hat. "Um die ...

    Mehr
  • Es gibt Bücher, die einen einfach nicht mehr loslassen...

    Adressat unbekannt

    Misteringreen

    14. February 2015 um 10:58 Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Es gibt Bücher, die werden gelesen und an die Seite gelegt. Dann gibt es Bücher, die einen auch nach dem lesen noch ein paar Tage gedanklich festhalten und über deren Inhalt man gerne spricht, bis einen die nächste Lektüre beschäftigt. Und schließlich gibt es Bücher, die einen einfach nicht mehr loslassen. Auch nicht nach 3 weiteren gelesenen Lektüren. Das sind meine persönlichen Literaturschätze! Damit dürfte auch schon ziemlich schnell deutlich werden, dass es solche Bücher für mich nicht sehr oft gibt. Rückblickend gehörten ...

    Mehr
  • Wenn aus Freunden Feinde werden

    Adressat unbekannt

    LadySamira091062

    Rezension zu "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

    Bei  diesem Buch geht es um einen Briefwechsel zwischen  einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in der zeit um Hitlers Machtübernahme. Beide führten eine Kunsthandlung in Amerika .1932 ging dann  Martin Schulse. mit seiner Familie wieder nach Deutschland zurück,Max Eisenstein führte die Kunsthandlung derweil weiter und  hielt per Brief mit Schulse,mit dem er auch privat befreundet war Kontakt .Langsam aber sicher geriet Schulse  in den sog der  Hitlerströmung und  begann sich  in den Briefen   unmerklich immer mehr von ...

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 8480
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.