Kathryn Hawkins Naschen erlaubt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Naschen erlaubt“ von Kathryn Hawkins

Eigene Ernte – auch auf kleinem Raum! - Gemüse, Salate, Kräuter und Obst - leicht im Topf zu halten - Schritt für Schritt-Anleitungen zur Anzucht und Pflege - Tipps zum Aufbewahren und Haltbarmachen - Leckere Rezepte Träumen Sie auch schon lange davon, frisches und gesundes Gemüse, aromatische Kräuter und leckeres knackiges Obst selbst zu ernten? Aber Sie haben nur wenig Platz?Die meisten unserer beliebtesten Gemüse und Früchte können Sie auch auf begrenztem Raum ziehen – sei es auf dem Fensterbrett, im Blumenkasten oder auf Balkon und Terrasse. Einfache Schritt für Schritt-Anleitungen weisen Ihnen den Weg zu reicher Ernte rund ums Jahr.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] Kathryn Hawkins: Naschen erlaubt

    Naschen erlaubt
    Rainbow_Dash

    Rainbow_Dash

    13. June 2013 um 19:53

    Gebundene Ausgabe: 144 Seiten  Verlag: Ulmer (Eugen); Auflage:  (29. Januar 2011)  Sprache: Deutsch   ISBN-10: 3800175282   ISBN-13: 978-3800175284  Preis [D]: EUR 14,90 Wer träumt nicht davon, frisches Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten? Ohne Pestizide und Genmanipulation und vor allem, ohne dass unser Gemüse eine halbe Weltreise unternehmen muss! Aber viele Menschen wohnen in der Stadt, haben keinen Garten und verabschieden sich somit von dem Traum, eigenes Gemüse anzubauen für immer. Doch es ist viel einfacher als man denkt! Viele Sorten sind sehr pflegeleicht und stellen nur wenige Ansprüche, so dass man sie ohne Weiteres einfach in Kübel und Kästen anpflanzen kann. Somit ist eine eigene Ernte auch auf kleinem Raum möglich! Das Buch ist in verschiedene Rubriken unterteilt. Anfangs stellt sich die Autorin vor und erzählt, wie sie selbst zur Topfgärtnerin wurde. Das ist schonmal ein interessanter Anfang. Dann kommt ein wichtiger Abschnitt: die Autorin fasst zusammen, wie man die richtigen Samen und dazu passende Erde auswählt, wie man kleine Setzlinge züchtet und diese groß und stark bekommt. Außerdem stellt sie Gartenwerkzeuge vor, die man zum Gärtnern anschaffen sollte und handelt die wichtigsten Schädline ab, vor denen man sich in Acht nehmen sollte! Danach werden die Pflanzen vorgestellt, die sich für Töpfe und Kästen eignen. Hier gibt es wieder verschiedene Unterteilungen: Gemüse, Kräuter und Salate und Obst. Auf den folgenden Seiten werden die einzelnen Pflanzen dann jeweils auf einer Doppelseite vorgestellt. Dabei gibt es immer ein Foto und einen kleinen Kasten, in dem "das Wichtigste auf einen Blick" steht, sowie Informationen zu Standort und Pflanzung, Pflege, mögliche Probleme, Ernten, Aufbewahren und Einfrieren. So werden unter anderem zum Beispiel Lauch, Möhren, Kartoffeln, Bohnen, Tomaten, Paprika, Zucchini, Radieschen, Salatgurken, Heidelbeeren, Erdbeeren, Rhabarber, etc. vorgestellt. Am Ende des Buches gibt es sogar noch eine Rezeptabteilung, damit man das selbstgezogene Obst und Gemüse auch verkochen kann. Mein Freund und ich haben zwar viel Grund um einen Garten anzulegen, aber Schnecken und schlechter Boden haben das Anlegen eines Gartens bisher verhindert. Deshalb haben wir nach Alternativen gesucht und sind dabei auf dieses Buch gestoßen. Nachdem meine Eltern mich ermutigt haben, da sie auch in Kübeln anpflanzen, haben wir natürlich zugegriffen. Insgesamt bin ich mit diesem Buch sehr zufrieden. Es ist von Anfang bis Ende alles sehr gut und verständlich beschrieben, so dass sogar kleine Gartentrottel wie mein Freund und ich gut damit klarkommen. Es werden gute Tipps und Hinweise gegeben und man kann sich Anregungen holen, mit denen man sogar noch etwas Geld sparen kann. Als Beispiel nenne ich nur mal die teuren Rankstäbe für Bohnen aus dem Gartenmarkt. Wir haben unsere Rankhilfe einfach selbstgemacht und vom Schneiden der Äste bis zur fertigen Rankhilfe hat es nur 30 Minuten gedauert. Gekostet hat es uns nur Paketschnur und etwas körperliche Arbeit beim Suchen und Zuschneiden der Äste. Die Pflanzanleitungen sind so einfach beschrieben, dass selbst ein Gartenlaie eigentlich keine Pflanzfehler machen kann und somit gibt es auch eine gute Garantie dafür, dass das Gemüse sich gut entwickelt. Wir haben Zucchini, Kohlrabi, Lauch, Bohnen, Radieschen, Pflücksalat, Kräuter, Auberginen, Paprika und Erdbeeren gepflanzt. Angefangen haben wir mit dem Pflanzen Anfang Mai und schon jetzt können wir gute Ergebnisse sehen. Die Pflanzen wachsen und gedeihen und man sieht fast täglich die Fortschritte und Erfolge. Das ist natürlich ungeheuer ermutigend und sogar mein Freund, der anfangs sehr skeptisch war, ist inzwischen restlos begeistert und freut sich schon sehr auf die Ernte. Dabei brauchen die Pflanzen nicht mal viel Platz! Wirklich jeder kann sich auf seinem Balkon oder auf der Terrasse einen kleinen Garten anlegen. Wir haben eine Fläche von 3m Länge und 1,50m Breite und wir haben immer noch Platz für weitere Pflanzen in diesem Bereich, obwohl wir oben genannte Pflanzen schon dort stehen haben!! Einzig und allein von den Rezepten am Ende war ich nicht wirklich begeistert. Es sind zwar viele nette Sachen dabei, die sich auch wirklich lecker anhören, aber alltagstauglich finde ich diese nicht wirklich! Da bleibe ich lieber bei meinen guten alten Kochbüchern.... Ansonsten konnte das Gartenbuch wirklich überzeugen und ich denke auch, dass es sein Geld wert ist. Viele wichtige Informationen sind hier gebündelt aufgeführt. Was allerdings nicht heißt, dass man sich aus anderen Quellen keine Informationen zusätzlich suchen soll. Wissen und lernen kann man schließlich nie genug. Wenn es dieses Jahr wirklich so gut klappt und es eine erfolgreiche Ernte gibt, dann werden wir jedenfalls nächstes Jahr noch mehr anpflanzen, da wir dann ja schon eine gute Grundausstattung haben. Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne. Den einen Stern Abzug gibt es aber nur für die komischen Rezepte im Buch, die meiner Meinung nach unnötig waren!

    Mehr