Kathryn Hughes Wünsche, die uns tragen

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 55 Rezensionen
(46)
(7)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wünsche, die uns tragen“ von Kathryn Hughes

Als Beths Sohn Jake dringend eine Spenderniere braucht, bleibt als einziger möglicher Kandidat Beths unbekannter Vater. Die Suche führt in den englischen Küstenort Blackpool: An einem Wochenende im Sommer 1973 wurde durch einen tragischen Unfall ein unbeschreibliches Geheimnis verschleiert. Bis Beth im Nachlass ihrer Mutter auf einen wichtigen Hinweis stößt. All ihre Wünsche und Hoffnungen werden auf die Probe gestellt und das größte Rätsel um ihre Familie ändert ihr Leben für immer – kann Jake am Ende gerettet werden?

Toller, gefühlvoller Roman!

— YH110BY
YH110BY

Ein wunderschöner und großartiger Roman

— Ekcnew
Ekcnew

beeindruckendes Zusammenspiel von Trauer, Hoffnung und Glück

— Laudia89
Laudia89

Viele Geschichten werden am Ende zu einer. Spannend, einfühlsam, traurig und voller Wendungen. Ein tolles Buch!

— Tina06
Tina06

Die Vergangenheit von Beths Mutter

— Buchverschlinger2014
Buchverschlinger2014

Hat mich potitiv überrascht, denn ich habe etwas ganz anderes erwartet. Tolle Geschichte, die sehr emotional war

— spozal89
spozal89

Ein wunderschönes Buch über eng miteinander verknüpfte Schicksale und die Macht der Liebe...

— kaha38
kaha38

Was für ein toll erzählte Geschichte

— lenisvea
lenisvea

Eine emotionale, berührende Geschichte um ein Unglück um das ein großes Geheimnis gemacht wurde.

— claudi-1963
claudi-1963

emotional und ehrlich - mich hat das Buch sehr berührt und auch noch nach dem Beenden beschäftigt

— coffee2go
coffee2go

Stöbern in Romane

Gott, hilf dem Kind

Der Vierte Teil rettet das gesamte Buch.

sar89

Mein Leben als Hoffnungsträger

Ein echter Lesegenuß!

Himmelfarb

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Das Leben in den Siebzigern in Schweden: Ein überehrgeziger Vater, seine Frau und drei nichtsnutzige Kinder.

killmonotony

Heimkehren

mit Tiefgang

KSteffi1

Der Duft von Honig und Lavendel

Wundervoller Roman über das Leben und die Liebe.

Katzenauge

Underground Railroad

Sklaverei, eines der grausamsten Kapitel der amerikanischren Geschichte, großartig erzählt

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Familiendrama

    Wünsche, die uns tragen
    sun_flower

    sun_flower

    08. August 2017 um 20:18

       Beth' kleiner Sohn Jake braucht dringend eine Spenderniere, als einziger möglicher Kandidat hierfür bleibt Beth Vater, den sie jedoch nicht kennt und nichtmal weiß, wer er ist. Als Beth im Nachweis ihrer Mutter auf einen wichtigen Hinweis stößt, ist nichts mehr wie es war, lange gehütete (Familien)Geheimnisse gelangen ans Licht. In Rückblenden wird die Geschichte langsam immer klarer...Ich mochte den Schreibstil der Autorin bereits bei "Drei Worte Glück" sehr gern lesen, dieses Buch hat mir vom Schreibstil her genauso gut gefallen, man ist sehr schnell in der Story drin und mag kaum aufhören.Das Thema (Organspende) ist etwas spezieller, aber ich fand das Buch sehr gelungen und kann es nur weiterempfehlen.       

    Mehr
  • Wünsche die uns tragen

    Wünsche, die uns tragen
    YH110BY

    YH110BY

    06. July 2017 um 09:58

    Beth und Michaels Sohn Jake ist sehr krank, er benötigt dringend eine Spenderniere. Beth und Michael kommen als Spender nicht in Frage. Beth Mutter ist vor kurzem gestorben und hat das Geheimnis darum, wer Beth Vater ist, mit ins Grab genommen. Doch Beth findet in den alten Briefe ihrer Mutter Hinweise, wer ihr Vater sein könnte. Parallel dazu springt die Geschichte 40 Jahre zurück in die Vergangenheit. Man erfährt vom Grubenunglück, bei dem Marys Mann Thomas verschüttet wurde und dass sie einige Monate später ein Baby vor ihrer Tür fand. Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Er hat sich kurzweilig und spannend lesen lassen und mich gleich in seinen Bann gezogen. Die ganze Geschichte ist sehr gefühlvoll und berührend geschrieben. Die einzelnen Charaktere sind schön beschrieben, so dass ich mir alle gut vorstellen konnte. Besonders Beth, Mary, aber auch Daisy sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe bis zum Schluss mit Jake mitgefiebert, ob er es schafft, eine neue Niere zu bekommen! Ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat und ich auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Emotional

    Wünsche, die uns tragen
    rinochka

    rinochka

    02. July 2017 um 13:14

    Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen. Die Handlung verläuft eher ruhig und trotzdem möchte man das Buch kaum aus der Hand legen, da man die Auflösung erfahren möchte. Die Geschichte ist sehr emotional geschrieben, man fühlt mit den Charakteren mit.Die Geschichte ist gut ausgearbeitet, beim Lesen habe ich ein Paar Mal gedacht, dass es für manche Ereignisse zu viele Zufälle gebraucht hätte, doch am Ende war alles aufgeklärt und doch nicht zufällig.Die meisten Charaktere waren mir sehr sympathisch, von den Hauptcharakteren war mir aber leider Beth nicht besonders sympathisch.Für die gute, emotional berührende Geschichte mit vielen sympathischen Charakteren gebe ich dem Buch 3.5 Sterne, die ich auf 4 Sterne aufrunde.

    Mehr
  • einfach nur schön geschrieben

    Wünsche, die uns tragen
    Tara01092012

    Tara01092012

    30. June 2017 um 11:19

    Ein Buch voll und ganz nach meinem Geschmack!!!Jake braucht dringend eine Spenderniere, als Spender kommt nur der unbekannte Vater der Mutter in Frage... eigentlich ging ich davon aus, dass sich der größte Teil des Buches um die Krankheit des Jungen dreht. Aber falsch gedacht...Beim durchsuchen der Unterlagen der verstorbenen Mutter, findet Beth nicht nur Hinweise auf ihren Vater...Sehr interessant, spannend und fesselnd. Ein Familienschicksal, das mich berührt und bewegt hat.Der Schreibstil ist gut verständlich, flüssig zu lesen und die Autorin hat es geschafft, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte...Dieses Buch ist definitiv ein Lesehiglight dieses Jahr für mich.Eigentlich gar nicht mein Genre, aber dennoch nach dem Lesen eins der tollsten Bücher, die ich kenne!

    Mehr
  • Ein wunderschöner und großartiger Roman

    Wünsche, die uns tragen
    Ekcnew

    Ekcnew

    29. June 2017 um 20:04

    Dieser wunderschöne und großartige Roman beginnt mit der mitfühlenden Geschichte von Jake. Jake ist der kleine Sohn von Beth und Michael. Seine Nieren arbeiten nicht richtig. Beth und Michael warten sehnsüchtig auf eine Spenderniere. Nachdem der Leser in die mitfühlende Geschichte um Jake eingetaucht ist, wird sehr ausführlich von einem tragischen Unglück aus dem Sommer 1976, sowie aus dem Leben von Beth' Mutter, als ihr Mann bei einem Grubenunglück sein Leben verlor, erzählt. Zu dem Zeitpunkt, wo sich dieser Roman hauptsächlich in der Vergangenheit abspielt, habe ich etwas an diesem Buch gezweifelt, warum wird das so ausführlich erzählt... es geht doch hier um den kleine Jake, der um sein Leben bangen muss? Nach und nach mit einer perfekten Spannung, wird dem Leser deutlich gemacht, wie die Vergangenheit mit der Gegenwart zusammenhängt. Der Schreibstil lässt den Leser richtig in die Geschichte eintauchen und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Cover und Buchtitel finde ich für dieses Buch zu nichtsaussagend bzw. unscheinbar. Hätte ich mich nicht näher mit der Buchbeschreibung und bereits geschriebenen Rezensionen zu diesem Buch beschäftigt, wäre mir dieser wunderschöne Roman entgangen. Ein wunderschöner Roman, der auch einiges Trauriges mit sich bringt, mit einer Spannung, die bis zum Ende gehalten wird. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein riesengroßes Geheimnis

    Wünsche, die uns tragen
    Gise

    Gise

    25. June 2017 um 00:07

    Beths Sohn Jake ist krank und benötigt dringend eine Spenderniere. Doch weder Beth noch ihr Mann sind geeignet dafür. Beth kennt jedoch ihren Vater nicht, ihre Mutter hat ihn ihr nie verraten, und nun ist sie vor kurzem gestorben. In ihrem Nachlass findet Beth einen wichtigen Hinweis, der sie zu ihrem Vater führen könnte, und beginnt zu suchen. Dabei entdeckt sie, dass ihr Leben noch ein größeres Geheimnis birgt als nur den unbekannten Vater.In zwei Zeitschienen werden die aktuellen Ereignisse erzählt sowie die Vergangenheit, die den Grund legt für Beths Geheimnis. Mit Beth nimmt die Autorin Kathryn Hughes auch den Leser mit auf die Forschungen nach der Vergangenheit, wobei sie das Geheimnis nur nach und nach aufdeckt, so dass sich dann irgendwann der Kreis schließt und es tatsächlich neue Hoffnung für Jake geben kann. Das ist sehr einfühlsam erzählt, man spürt die Emotionen der Protagonisten, wenn mir sich auch nicht wirklich der Grund erschließt für diesen enormen Kraftakt der Geheimhaltung. Damit erreicht die Autorin jedoch, dass der Spannungsbogen von Anfang bis Ende gut gespannt bleibt. Eindringlich beschäftigt sich der Roman auch mit dem Thema Organspende, wenn mir persönlich auch der erhobene Zeigefinger etwas zu deutlich herausstach.Insgesamt ist die Geschichte gut erzählt, das Geheimnis spannend aufgebaut und später wieder gelöst, so dass ich das Buch gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Familiengeschichte

    Wünsche, die uns tragen
    Lesemama

    Lesemama

    24. June 2017 um 22:15

              Zum Inhalt:    Beth und Michaels kleiner Sohn Jake ist sehr krank und braucht dringend eine Spenderniere. Seine Eltern, sowie Beth Mutter kommen als Spender nicht in Frage so dass sich Beth, nachdem ihre Mutter starb, auf die Suche nach ihrem unbekannten Vater macht. Die Suche führt zurück uns Jahr 1976 und zu einem tragischen Unfall...Meine Meinung:Das Buch hat mich von der ersten Seite an berührt, der Schreibstil ist flüssig zu lesen, die Geschichte spannend erzählt.Ich fand es sehr interessant zu erfahren, wie die losen Fäden am Ende zu einer sehr berührenden, stimmigen Story zusammenführen. Die Krankheit von Jake liegt nicht im Vordergrund, sondern wird fast nebensächlich behandelt. Das hat mit gut gefallen, so lag der Schwerpunkt mehr auf dem Familiengeheimnis.Fazit:Eine wunderschöne, unglaublich berührende Geschichte die wirklich gut erzählt wurde, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Von mir bekommt das Buch eine volle Leseempfehlung und fünf Sterne.         

    Mehr
  • beeindruckendes Zusammenspiel von Trauer, Hoffnung und Glück

    Wünsche, die uns tragen
    Laudia89

    Laudia89

    23. June 2017 um 05:38

    In die Wünsche, die uns tragen braucht der Sohn von Elisabeth ein Spenderorgan. Ihre Mutter stirbt mit dem Geheimnis wer ihr Vater ist, der vielleicht die letzte Rettung für ihren kleinen Sohn wäre. Beim durchsuchen der Unterlagen ihrer Mutter finden sie einen Zeitungsartikel über einen Unfall und einen Brief dazu. Warum hat sie dies versteckt aufbewahrt? Nach und nach findet sie das Geheimnis um ihren Vater und ihre Familie heraus, die im Jahre 1973 verschleiert worden ist. Das Buch ist so auf gebaut das es eine gegenwärtige Geschichte gibt um Elisabeth, Michael und ihren kleinen Sohn und die Vergangenheit. Die Figuren sind charakterstark und es wird aus der Sicht von allen erzählt und sich nicht nur auf eine beschränkt. Kathryn Huges bringt auf einer Weise Trauer, Hoffnung und Glück in einen guten und spannenden Einklang. Man fiebert das ganze Buch mit Elisabeth mit. Wer ein Fan von spannenden Familientragödien ist. Kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Beth auf der Suche nach ihren Wurzeln

    Wünsche, die uns tragen
    Buchverschlinger2014

    Buchverschlinger2014

    12. June 2017 um 20:35

    In Kathryn Hughes "Wünsche, die uns tragen" geht die junge Mutter Beth auf Spurensuche nach ihrem unbekannten Vater. Der Grund ist traurig, da ihr 5 jähriger Sohn Jake dringend auf eine Spenderniere angewiesen ist und der unbekannte Großvater ist die letzte familiäre Hoffnung. Die Geschichte wird auf 2 Zeitebenen erzählt - zum einen in der Gegenwart und zum anderen in der Vergangenheit Anfang der 70ger Jahre. Was Beth über ihre Herkunft herausfinden wird, stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf. Aber wird sie ihren Vater finden können und kann Jake dadurch gerettet werden? Die Vergangenheit nimmt in Kathryn Hughes Roman einen sehr großen Raum ein, so dass für mich die Gegenwart und insbesondere Beth Umgehen mit der Wahrheit leider zu kurz kommt. Ich hatte beim Lesen zum Schluss das Gefühl, dass das Buch dringend irgendwie zu Ende gebracht werden muss und man ja auch noch mal auf die Gegenwart eingehen müsste. Entweder man hätte die Vergangenheit kürzer darstellen müssen oder man hätte der Gegenwart den gleichen Stellenwert einräumen müssen und dann wäre das Buch dicker geworden. So verschenkt am Ende das Buch leider einiges seines Potential und so bleibt das Buch für mich im Mittelmaß hängen. Aus diesem Grund vergebe ich dieses Mal 4 Sterne, auch wenn das Potential für mehr da gewesen war.

    Mehr
  • Wünsche, die uns tragen – tragische Geschichte mit Happy End

    Wünsche, die uns tragen
    Katja_Brune

    Katja_Brune

    03. June 2017 um 17:13

    Gleich zu Anfang erhält man einen kleinen Einblick in die drei Erzählstränge dieses Romans. Allerdings beginnt es auch recht tragisch: Junger Ehemann stirbt bei Grubenunglück, Tod der Mutter durch überraschenden Herzinfarkt, Hinweis auf einen schweren Verkehrsunfall mit mehreren Toten und natürlich der nierenkranke kleine Junge als Hauptthema. Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich das wirklich lesen wollte, aber die Neugierde hat gesiegt. Dank des tollen Schreibstils war man sofort mittendrin in der Geschichte und natürlich wollte man wissen, wie diese drei Erzählstränge zusammenhängen. Zum Glück überwiegte nicht die Trauerbewältigung, ganz im Gegenteil, das Buch versprühte eine unglaublich positive Lebenseinstellung. Die drei Erzählstränge wechselten sich gut ab, sodass es nie langatmig wurde. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich bin froh, dass ich mich einfach darauf eingelassen habe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Solange die Hoffnung uns gehört" von Linda Winterberg

    Solange die Hoffnung uns gehört
    aufbauverlag

    aufbauverlag

    Bis wir einander wiederfinden ... Frankfurt, 1938: Als Sängerin darf die Jüdin Anni nicht mehr auftreten. Nur mit Mühe kann sie für sich und ihre kleine Tochter Ruth sorgen. Die Angst vor dem NS-Regime wird immer größer, aber all ihre Bemühungen, gemeinsam auszureisen, scheitern. Schließlich ringt sich Anni zu der wohl schwersten Entscheidung für eine Mutter durch: Um wenigstens ihre Tochter in Sicherheit zu wissen, schickt sie Ruth mit einem der Kindertransporte nach England. So bald wie möglich will Anni ihr folgen. Doch dann bricht der Krieg aus, und sie kann das Land nicht mehr verlassen …Die berührende Geschichte einer jungen Mutter, die ihr Kind zu retten versucht, indem sie es auf eine Reise ins Ungewisse schickt.Hier zur Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746632896.pdf Leserunde mit Autorin Im Frage-Thread könnt ihr eure Fragen an die Autorin stellen!Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann schon im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. Bei atb liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“ und „Solange die Hoffnung uns gehört" vor. Im November diesen Jahres erscheint ebenfalls bei atb ihr Roman „Unsere Tage am Ende des Sees".Jetzt bewerbenUm eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hat dir in letzter Zeit am besten gefallen?Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!Euer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.

    Mehr
    • 599
  • Schwere Bürde

    Wünsche, die uns tragen
    HK1951

    HK1951

    31. May 2017 um 10:40

    Schwere Bürde „Wünsche, die uns tragen“ ist ein Buch, das mir wieder einmal ausnehmend gut gefallen hat (die diversen Buchtipps hier und in vielen Foren machen mich noch arm...) und dessen Geschichte im Grunde bereits im Jahr 1973 beginnt, denn in diesem Jahr passierte ein tragischer Unfall, der das weitere Leben der Beteiligten noch lange überschatten sollte... Beth´s Sohn Jake ist schwer krank und braucht ganz dringend eine Spenderniere... Die Lösung/Hilfe könnte sich in Blackpool befinden: sein unbekannter Vater... Werden sie ihn finden ? Wird er dann auch helfen oder sich vielleicht verweigern ? Jake´s Leben steht auf dem Spiel – und es bleibt nicht viel Zeit... Die Geschichte klingt hoch dramatisch und sehr spannend – und das ist sie auch. Man fiebert mit dem kleinen Kerl und seiner Mum richtiggehend mit, bis zum Ende des Buches. Das eine oder andere Tränchen ließ sich auch nicht verbergen – aber macht das nicht gerade den Reiz wirklich schöner/guter Bücher aus: dass sie Emotionen ins uns wecken ?!! SO muss das doch auch sein ! Ein wirklich schönes Buch, wenn auch mit einer traurigen Geschichte – aber einfach schön erzählt, eindringlich, einfühlsam.

    Mehr
  • Ein Buch, was mich sehr bewegt hat

    Wünsche, die uns tragen
    Isabell47

    Isabell47

    28. May 2017 um 08:42

              Jake ist der fünfjährige Sohn von Michael und Beth. Er ist ein liebenswerter Junge, jedoch hängt sein weiteres Leben bzw. ob es eines gibt, davon ab, ob er eine Spenderniere bekommt. Leider kommen die Eltern nicht als Spender in Frage und dann stirbt Beth' Mutter überraschend, ohne Beth zu verraten, wer ihr Vater ist. Die letzte Chance scheint vorübergegangen zu sein, jedoch dann kommt Beth dem Geheimnis ihrer Herkunft auf die Spur. Das ist die Geschichte der Gegenwart, doch um auf die Spur ihres Vater zu kommen, erzählt die Autorin im Hauptteil des Buches aus der Vergangenheit und so wachsen mir der kleine Mikey und Beth ans Herz ebenso wie Daisy, die Ersatztante von Mikey. Das Buch ist immer wieder für Überraschungen gut und so ist die Auflösung von Beth Herkunft anders als erwartet. Eine sehr schöne Familiengeschichte!       

    Mehr
  • Familienbande

    Wünsche, die uns tragen
    Venice

    Venice

    27. May 2017 um 19:27

    Der kleine Sohn von Beth und Michael ist schwer krank und benötigt eine Spenderniere. Keiner der Eltern kommt als Spender in Frage. Leider weiß Beth nichts über ihre Familie, ihre Mutter hat dieses Wissen mit ins Grab genommen. Als Beth die Wohnung ausräumt findet sie einen Brief und einen Zeitungsartikel. Vor 40 Jahren ist in Blackpool ein Kleinbus verunglückt, 3 Tote und mehrere Schwerverletzte. In Rückblicken wird die Geschichte von damals erzählt von den Personen die in diesem Bus saßen. Erst am Ende erfährt man wie alles zusammenpasst und erlebt ein rührendes Happy End. Der Rückblick in die Vergangenheit nimmt einen großen Platz ein und erschien mit teilweise langatmig da man noch nicht ahnt wie die Personen später zusammengehören. Der Schreibstil ist eher ruhig, die verschiedenen Persönlichkeiten werden gut ausgearbeitet. Ich bin etwas zwiegespalten mit diesem Buch. Das Ende wirkt dann etwas schnell und knapp geschrieben.

    Mehr
  • Emotionale Familiengeschichte

    Wünsche, die uns tragen
    spozal89

    spozal89

    23. May 2017 um 13:24

    Beth sechsjähriger Sohn Jake ist schwer Nierenkrank. Nur noch ein Spenderorgan kann dem kleinen Mann helfen. Leider scheiden Beth und ihr Mann Michael aus, da die Werte nicht passen und um eine Niere über Organspende zu erhalten ist zu risikoreich. Beth Vater scheint die letzte Lösung zu sein, doch leider kennt Beth diesen nicht, denn ihre Mutter Mary hat das Geheimnis mit ins Grab genommen. Als Beth die Unterlagen nach derem Tode sortiert, entdeckt sie einen Brief, der die Suche nach ihrem Vater in neue Bahnen lenkt und ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellen wird. "Wünsche die uns tragen" war das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Daher kann ich keinerlei Vergleiche machen. Aber dieses Buch hat mir sehr gut gefallen.Erst war ich über den Aufbau der Geschichte ein wenig verwirrt, denn die Mehrheit der Geschichte "spielt" in der Vergangenheit und für mich haben die Personen und deren Handeln erstmal wenig Sinn ergeben. Aber nach und nach hat sich die Geschichte zusammen gesetzt und war bis zu letzt sehr spannend und emotional. Einen großen Teil hat dazu auch der gefühlvolle und leidenschaftliche Schreibstil beigetragen.Die Charaktere waren alle gut durchdacht und mir hat es gut gefallen, dass sich erst nach und nach alles ergeben hat und immer wieder neue Wendungen passiert sind.Zu guter letzt, regt das Thema Organspende (auch wenn dies im Grunde nicht im kompletten Buch Thema war) natürlich auch zu denken an.Ein Buch, dass mich definitv überrascht hat, denn ich habe erstmal etwas komplett anderes erwartet. Es hat mich aber total gefesselt und mich emotional mitgenommen. Daher volle Sternezahl.

    Mehr
  • weitere