Kathryn Littlewood Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

(155)

Lovelybooks Bewertung

  • 136 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 6 Leser
  • 32 Rezensionen
(56)
(72)
(22)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch“ von Kathryn Littlewood

Wenn man Glück backen könnte. Ein gutes Pfund Phantasie, eine ordentliche Portion Magie, je eine Prise Witz und Spannung und reichlich Warmherzigkeit – das ist das Rezept für diesen überaus leckeren Kinderroman, der alle Mädchen ab 10 Jahren verzaubern wird. Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch, in dem so zauberhafte Rezepte wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen gesammelt sind – oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten, und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber.

Süß, lustig, komisch, lecker und zauberhaft ♥

— Kleines91

sehr schön geschrieben, kurzweilig und spannend.

— ASG_Erlangen_Bibliothek

Guter erster Teil; macht Lust auf mehr

— Petra1984

Ein sehr schönes Kinder-/Jugendbuch mit Witz und Zauberei.

— RAMOBA79

Wunderbares Kinderbuch - magisch und witzig .

— Literaturwerkstatt-kreativ

Tolles Buch: spannend, humorvoll und überraschend!

— Mcliv

Rasantes Jugendbuch!

— Dion

Sehr originelle Geschichte, leider ziemlich amerikanisch. Gutes Lesefutter für nicht zu junge Vielleserinnen.

— IHeppe

Tolles Kinderbuch

— night_mare

Bezauberndes Kinderbuch. Es gibt 3 magische Teile, dies ist Teil 1. Schön das Cover ist wunderschön.

— Winterzauber

Stöbern in Kinderbücher

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

Archie Greene und das Buch der Nacht

ein Feuerwerk an Magie, Freundschaft und Kampf für das Gute

his_and_her_books

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Lustig und turbulent mit vielen Überraschungen

lehmas

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein spannender Kinderkrimi mit Gefahr und Mord, aber auch neuer Freundschaft

Silbendrechsler

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Wieder eine schöne Geschichte rund um Luna und Karlo. Ein neues kleines Abenteuer.

Lesesumm

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Eine wunderschöne Geschichte über ein Mädchen, dass sich mit normalen Alltagsproblemen herumschlagen muss.

Larii-Mausi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Süße Geschichte

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    Steffi_the_bookworm

    17. May 2017 um 08:21

    3.5Das Cover ist absolut zauberhaft und hat mich als erstes neugierig auf das Buch gemacht. Auch der Klappentext hat dann mein Interesse geweckt.Die Idee der Geschichte ist wirklich süß. Ich fand die besonderen Rezepte gut in die Geschichte eingearbeitet und außerdem fand ich es echt klasse, dass zu jeden Rezept noch der Entstehungshintergrund erzählt wurde.Die Geschichte hat von allem etwas, es gibt was schmunzeln und an Spannung fehlt es auch nicht, allerdings hatte es an mancher Stelle doch ein paar Längen.Mit der Heldin Rose bin ich nicht so ganz warm geworden und es wurde zu sehr darauf rumgeritten wie wertlos sie sich fühlt. Die Geschwister sind teilweise ein wenig blass geblieben.Das Buch war unterhaltsam mit einem für die Zielgruppe passenden Schreibstil.

    Mehr
  • Die Zauberbäckerei...

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    RAMOBA79

    12. February 2017 um 19:48

    Inhalt: Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch mit so zauberhaften Rezepten wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen – oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten, und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber … Das Buch ist flüssig geschrieben. Eine tolle Geschichte. Nachdem die Eltern weg sind, tritt Tante Lily auf den Plan. Was sie beabsichtigt ist nicht von vornherein klar, da die Eltern ihren Kindern nie was von Ihr erzählt haben. Nachdem die Kinder durch das Zauberbuch einiges durcheinandergebracht haben, greift Lily ein und beseitigt das Chaos... Eine Reihe, in der es ums Zaubern geht mit tollen Kindern und jeder Menge Gebäck. :)

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch von Kathryn Littlewood

  • Zauberhafte Bäckerei

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    Dion

    29. December 2016 um 14:07

    Rose's Familie betreibt eine Bäckerei. Neben alltäglichen Naschereien werden auch ganz besondere Süßigkeiten mit einem Schuss Zauberei hergestellt. Rose wird dazu auserkoren, das "geheime" Backbuch zu hüten und scheitert leider an einer neuen Tante, die der Familie ihre Geheimnisse zu entreißen sucht. Ein wunderbarer Jugendroman, der auch von Erwachsenen gelesen werden darf/soll. Nach der Lektüre dieses Buches ist man fast davon überzeugt, dass es das alles geben MUSS. Herzerfrischend bunt geschrieben und rasant aufgebaut taucht man ein in die Glücksbäckerei und das magische Rezeptbuch.Fünf magische Sterne!

    Mehr
  • zauberhafte Geschichte

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    Micha1985

    05. December 2016 um 18:41

    Inhalt: Die Familie Glyck ist schon seit Generationen im Besitz eines magischen Backbuches mit welchem sie eine kleine Dorfbäckerei betreiben. Eines Tages müssen die Eltern Glyck für eine Woche verreisen und übergeben der 12-jährigen Rose den Schlüssel für den geheimen Raum wo das Backbuch gelagert wird. Kaum sind die Eltern weggefahren taucht eine bis dato unbekannte Tante Lily auf und mit einem mal geht alles drunter und drüber... Fazit:     Gerade eben beim Anlegen dieser Rezension ist mir aufgefallen, dass ich das Buch auf den Tag genau, zwei Jahre nach Veröffentlichungstermin gekauft habe. Das nenne ich mal einen Zufall oder ist es etwas Magie? *lol*  Der Kaufgrund war natürlich ganz klar das Cover. Wer hat schon mal so ein süßes, romantisches Cover gesehen?! Und sogar mit Glitzer drauf, was man jetzt leider auf dem Foto nicht so sehen kann... Auch der Name der Autorin passt wie die Faust auf's Auge zu so einer Kinder-/Jugendgeschichte. ;) Kathryn Littlewood...Finde ich echt klasse! Von der Geschichte her ist es sehr gut gemacht. Spannend, abwechslungsreich und auch lehrreich... Leider manchmal etwas arg übertrieben, aber man darf es nicht mit erwachsenen Augen sehen. Man kommt wirklich oft ins Schmunzeln. Die Idee die Kinder nach Gewürzen zu benennne ist z. B. eines der etwas übertriebenen Punkte (Rosemarin, Thymian, Basilikum...). Etwas mehr positivere Selbsteinstellung hätte wohl Rose nicht geschadet, aber auch das erweist sich am Schluß als lehrreich. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen und kann es kaum erwarten bis meine kleine Nichte soweit ist mit dem Lesen. ;) Werde mir wohl auch noch die anderen 5 bisher erschienen Bände holen.

    Mehr
  • glückliches Backen

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    MiriSee

    25. October 2016 um 01:31

    Titel: Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch Autor: Kathryn Littlewood Verlag: KJB Seitenzahl: 348 Preis: 14,99 €Klappentext:Wenn man Glück backen könnte ... Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch, in dem so zauberhafte Rezepte wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen gesammelt sind - oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten - und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber ...Inhalt: Rose und ihre Familie haben eine ganz besondere kleine Bäckerei in einer kleinen Provinz. Dank der Zauberbäckerei ist in dem kleinen Dorf immer alles in bester Ordnung. Als Roses Eltern für eine Woche verreisen müssen, hofft das Mädchen, endlich auch in der Bäckerei zaubern zu dürfen. Es passiert so allerhand in der Abwesenheit der Eltern. Meine Meinung:Dieses Jugendbuch ist sehr schön und leicht verständlich geschrieben. Es liest sich schnell und man fiebert von Anfang an mit Rose und ihren Geschwistern. Leichte Lektüre für zwischendurch. 

    Mehr
  • Die Glücksbäckerei...

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    night_mare

    15. September 2016 um 14:05

    Das Buch habe ich das erste Mal bei meiner Cousine gesehen, dass war aber vor 2  Jahren. Schon damals fand ich die Thematik, dass man mit Backen, zaubern kann.Als das Ebook dann für 2,99€ im Angebot war, habe ich natürlich zugeschlagen. Der Schreibstil ist sehr einfach, perfekt für ein Kinderbuch. Ebenso einfach sind die Charaktere, jedoch nicht zu einfach. Ich war überrascht wie gut die Personen gestaltet sind, was man bei Büchern für die jungen Leser nicht erwartet. Ich hatte das Buch an 2 Tagen durch, weil es halt ein Kinderbuch ist, jedoch stolperte ich im Buch über ein Wort, wo ich ein wenig überrascht war: Schlampe. Aber ich glaube, jeder hat da eine andere Ansicht. Es war echt schön, etwas über die Bäckerei, sowie über die Rezepte zu erfahren, das hat irgendwie was von Nostalgie. Davon hätte ruhig noch mehr drin sein können.An manchen Stellen hat man gemerkt, das es eher für jüngere ist, aber es ist ja schließlich auch ein Kinderbuch. Das Buch hat mich auf jeden Fall gut unterhalten und ich habe echt Lust auf Band 2. FazitEin Kinderbuch, welches einen auf jeden Fall gut unterhält. Für Kinder ist dieses Buch definitiv eine super Lektüre.

    Mehr
  • magisch

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    MiriSee

    12. August 2016 um 00:45

    Titel: Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch Autor: Kathryn Littlewood Verlag: KJB Seitenzahl: 348 Preis: 14,99 €Klappentext:Wenn man Glück backen könnte ... Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis. Es ist das alte Familienbackbuch, in dem so zauberhafte Rezepte wie Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen gesammelt sind - oder auch Törtchen, um verlorene Dinge wiederzufinden. Roses Eltern hüten das Buch wie ihren Augapfel, keines der Kinder darf auch nur einen Blick hineinwerfen. Doch dann müssen die beiden Zauberbäcker verreisen. Rose und ihre Geschwister versprechen, sich von dem verbotenen Buch fernzuhalten. Doch dieses Versprechen ist gar nicht so einfach einzuhalten - und bald geht es in dem kleinen Dorf drunter und drüber ...Inhalt: Rose und ihre Familie haben eine ganz besondere kleine Bäckerei in einer kleinen Provinz. Dank der Zauberbäckerei ist in dem kleinen Dorf immer alles in bester Ordnung. Als Roses Eltern für eine Woche verreisen müssen, hofft das Mädchen, endlich auch in der Bäckerei zaubern zu dürfen. Es passiert so allerhand in der Abwesenheit der Eltern. Meine Meinung:Dieses Jugendbuch ist sehr schön und leicht verständlich geschrieben. Es liest sich schnell und man fiebert von Anfang an mit Rose und ihren Geschwistern. Leichte Lektüre für zwischendurch. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Alice im Wunderland

    Knorke

    +++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++ Lesen gegen die Leseflaute Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland. Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :DFreitag - Verzauberte PilzeManche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt. Samstag - Die SpielkartenStramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist. Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt. Sonntag - Verrückte GestaltenAh seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich. Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher". *Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;) Teilnehmer (und Ziel) Katha_strophe (Ziel: 680g) BlueSunset (Ziel: 4,5cm) LadySamira Wolfhound (Ziel: 2,8cm) sternchennagel watseka histeriker (Ziel: Spaß und Freude) Tatsu Snorki (Ziel: 6cm) stebec Elke (Ziel: Spaß und Freude) SchCH121 (Ziel: 6,5 cm) Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben), fairybooks Knorke (Ziel: 718,5g)

    Mehr
    • 461
  • die Glücksbäckerei

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    kathi_booksta

    15. May 2016 um 22:43

    Die Glücksbäckerei bekommt von mir 3,5 Sterne. Zwischendurch fehlte mir einfach die Spannung im Buch.Eine ganz süße und lustige Geschichte für zwischen durch. Die Protagonistin Rose lebt mit ihrer insgesamt 6-köpfigen Familie in einem kleinen Dorf. Die Eltern besitzen eine Bäckerei in dem die Glyck Kinder sie immer wieder unterstützen. Jedoch werden hier nicht gewöhnliche Rezepte gebacken, sondern Liebesmuffins, Wahrheitsplätzchen aus einem gut behüteten Buch . Eines Tages müssen die die Zauberbäcker verreisen und Rose soll mit ihren Geschwistern alleine zurückbleiben. Es wurde ihnen verboten das Buch zu verwenden während sie weg sind, doch das ist gar nicht so einfach und das Chaos nimmt seinen Lauf.. 

    Mehr
  • Eine zauberhafte Geschichte

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    Lesegenuss

    01. April 2016 um 22:36

    Die Familie Glyck lebt in dem kleinen Dorf Calamity Falls. Hier kennt jeder jeden. Dort betreiben sie eine kleine Bäckerei. Keine gewöhnliche, sondern eine ganz besondere … Zu allem gehört immer eine Prise Zauberei. Oder? Es gibt ein altes Familienbackbuch, welches die Eltern streng vor ihren Kindern versteckt halten. Als sie allerdings für ein paar Tage verreisen müssen, obliegt es den Kindern, auf die Glücksbäckerei und vor allem auf das Buch aufzupassen. Womit niemand rechnen konnte, war der überraschende Besuch von Tante Lily. Die Kinder könnten sich gar nicht an sie erinnern. Sie musste wohl zur Familie gehören, denn sie hat das Familienmuttermal, einen Kochlöffel.Lily kommt schnell auf den Punkt, denn sie will das alte Familienrezeptbuch (stehlen).Die Charaktere haben mir gut gefallen. Überhaupt ist die ganze Familie Glyck einzigartig, sympathisch, detailliert beschrieben, so dass man sie sich bildlich vorstellen kann. Was mir an der ganzen Handlung gut gefallen hat, war der spürbare Zusammenhalt der Familie.Der Schreibstil ist recht ansprechend und flüssig, verständlich für den jüngeren Leser, so das Buch ohne Probleme lesen zu können. Aber auch der ältere Leser, so wie ich, hat seine Freude an der Geschichte.Der Titel und das Cover - eine harmonische Verbindung.Kathryn Littlewood hat mit "Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch" ein fantasiereiches, teilweise lustiges, aber auch irgendwie spannendes Kinder- und Jugendbuch geschrieben.Ich wurde gut unterhalten, und das ist für mich wichtig. Auch junggebliebene Erwachsene haben Freude an guten Kinder- und Jugendbüchern.

    Mehr
  • Die Glücksbäckerei - manchmal könnte es so einfach sein.....

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    die_kleine_naehkoenigin

    27. March 2016 um 20:27

    Der erste Eindruck von diesem Buch ist natürlich dieses wunderschöne cover......diese Farben.....und vor allem mit Glitzer! Das lässt auch erwachsene Mädchenherzen strahlen......zumindestens meins; ich steh' da voll drauf😉Zur Story selber: Eine gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang, supersüss erzählt.....Allerdings frage ich mich, ob ein 10jähriges Mädchen wirklich alles so versteht, wie es gemeint oder rüberkommen soll.....nunja....Hauptprotagonistin ist Rose, die so einiges mit ihrer Familie bzw ihren Brüdern so mitmacht. Fühlt sich einfach klein und möchte doch einfach nur bemerkt werden......Wer hat das als Teenager nicht auch mal so gefühlt....?Da wird die Sache mit dem magischen Backbuch zur Nebensache.......und das mit der komischen Tante Lily.....aber ich will ja auch nicht spoilern😉Da die Geschichte ein offenes Ende hat, muss der zweite Bd auch her.....obwohl....ich tu es ja nur für meine Kleine😂😂😂Hier vergebe ich 4 von 5 Sternen, da ich mich wirklich frage, ob es für das entsprechende Alter gemacht ist.Für alle erwachsenen Lesern: bitte lesen, damit man wieder erkennt, was wirklich im Leben zählt; nämlich die family😊Habt Spaß beim Lesen!!!

    Mehr
  • Zauberhaft süß: über den Zauber des Backens und das Glück der Familie

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    Eternity

    13. December 2015 um 13:18

    Wie kann aus einzelnen Zutaten wie Butter, Eiern, Milch, Zucker und Mehl so etwas gänzlich Anderes werden? Wie kann aus verschiedenen Einzelteilen etwas vollkommen Zusammenhängendes werden? Backen hat etwas Magisches an sich. Man rührt zusammen, man vermischt, man schiebt es für eine Weile in den Ofen und heraus kommt etwas Leckeres, Besonderes, mit Liebe Gemachtes.  Wie man an meiner "Lobeshymne" hört, liebe ich es zu backen! Es entspannt mich, regt die Kreativität an und lässt einen abschalten vom Alltag. Herrlich! Mit leckerem Endergebnis.. ;) Da sprach mich dieses Kinderbuch natürlich perfekt an. Nicht nur das zauberhafte Cover zog mich in seinen Bann, sondern auch der Klappentext enzückte mich. Und die Geschichte ist wirklich niedlich. Zwar ist es ein Kinderbuch und auch die Protagonisten sind Kinder, doch dies tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Es gibt etwas zu lachen, zu seufzen, zu bibbern, zu gruseln, zu freuen. Alles, was man braucht, ist da! Inklusive der Botschaft, dass Familien großartig sind! Dass es aufregend ist, wenn jeder Mensch anders ist und erst im Zusammenspiel der Unterschiedlichkeiten zeigt sich, wie wichtig Jedermann ist! Wie die Zutaten beim Backen... Zauberhaft süß!

    Mehr
  • Zauberhafte Leckerei

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    LiloElsaGranger

    18. September 2015 um 17:28

    Das Cover hat mich magisch angezogen. Die wunderbaren, leichten Pastelltöne, das ganze Gebäck im Schaufenster und die silbernen Ornamente stechen einem ins Auge. Das Buch bedient sich einer extrem grossen Schrift, was den Lesefluss meiner Meinung nach etwas gehemmt wird (die Schrift wurde natürlich dem Alter der Leser angepasst). Die Geschichte handelt von Rose, einem Mädchen ohne Selbstwertgefühl, die sich auf jeden Fall beweisen möchte und darauf bangt einen Blick in das berühmte Backbuch der Famlie Glyck zu werfen. Als ihre Eltern einen Auftrag ausserhalb der Stadt bekommen, sind die Glyck-Kinder auf sich allein gestellt. Kurz darauf traut die zwielichtige tante Lily auf und schafft es mit ihrer lockeren Art alle in ihren Bann zu ziehen. Das Chaos bricht aus, als Rose sich an die Rezepte aus dem magischen Backbuch wagt und die Stadt auf den Kopf stellt. Es ist ein amüsantes Buch mit vielen tollen Rezepten, die man zwar nicht nachbacken kann, aber auf jeden Fall inspirieren. Meine Neugier wurde geweckt, die folgenden Bände stehen sicherlich bald in unserer kleinen Bibliothek.

    Mehr
  • Eine zauberhafte Geschichte mit magischen Zutaten

    Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch

    Yogine

    16. September 2015 um 07:46

    Die Familie Glyck (Mutter Polly und Vater Albert) betreibt mit ihren Kindern (Thymian, genannt Tymo, Rosmarin, genannt Rose, Basilikum, genannt Basil und dem Nesthäkchen Pimpinella, genannt Nella) eine Glücksbäckerei in dem kleinen Ort Calamity Falls. Was jedoch nur die Eltern wissen ist, dass die Familie seit Generationen ein besonderes Backbuch hütet, dessen Rezepte, versehen mit der einen oder anderen magischen Zutat, so zauberhafte Backwaren wie z. B. Liebesmuffins, Wahrheitsplätzchen oder auch eine Halt-den-Mund-Tarte mit Hintertürchen entstehen lässt. Als die Eltern kurzfristig verreisen müssen und dann auch noch die unbekannte, aber sehr schillernde Tante Lily in der Glücksbäckerei auftaucht, ist es erstmal mit der beschaulichen Ruhe in dem kleinen Örtchen vorbei. Werden die Kinder die vor ihnen liegenden Abenteuer bewältigen? Schon das wunderschöne und liebevoll gestaltete Cover ist es wert, eingehend betrachtet zu werden. Es ist die Vorderfront der Glücksbäckerei der Familie Glyck abgebildet. Die in der Auslage dargebotenen Törtchen und Torten lassen auf den ersten Blick die hohe Patissier-Kunst erkennen. Im Verkaufsraum sieht man die angehende Glücksbäckerin Rose. Vielfältige Details (so hat Rose z. B. in ihren hochgesteckten Haaren einen Schneebesen, einen Rührlöffel, ein auf eine Gabel aufgespießtes Stück kandierte Orange und eine große Blüte stecken), eine reiche Farbgestaltung, diverse Blumen und Törtchen bilden einen Rahmen, und als besonderer Clou, reichlich silbern glitzernde und Akzente setzende Verzierungen, lassen dieses schöne Bild fast lebendig erscheinen. Man ist versucht, die Klinke der Ladentüre herunterzudrücken und sich zu Rose in den Verkaufsraum zu gesellen, womit man dann auch schon mitten in der Geschichte wäre. Dieses sehr kurzweilige Kinderbuch ist mit seinen 348 Seiten und 18 Kapiteln sehr flüssig zu lesen. Mir gefällt die klare Gliederung: jedes Kapitel erzählt eine eigene kleine Geschichte. Die Überschrift ist jeweils mit einer Illustration versehen, so z. B. das 1. Kapitel mit einer Halskette, deren Anhänger ein Schlüssel in Schneebesen-form ist, oder Kapitel 3, die Rückansicht „Einer geheimnisvollen Fremden“, die jedoch das Familienmuttermal auf ihrer Schulter trägt. An dieser Stelle habe ich auch meine einzige „Beanstandung“: die Illustrationen hätte ich mir ebenso farbig wie das Cover gewünscht, weil dadurch die Aussagekraft der Bilder erhöht wird. Hier also angedacht ¼ Punkt Abzug und da das leider nicht geht, ½ Punkt Abzug. Die Beschreibung der einzelnen Charaktere gelingt der Autorin sehr gut. Sie verwendet eine einfache und gut nachvollziehbare Sprache. So beschreibt sie Rose, die gerne ebenfalls wie ihre Mutter eine Glücksbäckerin sein möchte, und nun ihre Chance gekommen sieht, ihre Fähigkeiten mit dem magischen Rezeptbuch der Familie Glyck unter Beweis zu stellen, als etwas unsicher und ein wenig abseits vom Rest der Familie stehend. Z. B. auf Seite 50/51 „Das war’s dann wohl. Rose seufzte. Wie hatte sie nur glauben können, Tymo würde ihr in der Bäckerei helfen. Für ihre Brüder war sie Luft, selbst jetzt.“ oder auf Seite 54/55 „Rose war am Boden zerstört. Sie konnte nicht glauben, dass ihre Eltern ihr nicht erlaubten, das Zauberbackbuch zu benutzen, solange sie fort waren. Das war ja so ungerecht! Schließlich hatte sie der Bäckerei ihr ganzes Leben gewidmet! Schließlich war sie es, die morgens früh aufstand, um ihren Eltern bei den Vorbereitungen für den Tag zu helfen, während andere Kinder in ihrem Alter noch schliefen. Schließlich war sie es, die nach der Schule schnurstracks nach Hause lief, weil sie gebraucht wurde, um am Nachmittag beim Putzen der Backstube zu helfen. Und Rose machte das alles, ohne zu meckern, in der Hoffnung, dass sie eines Tages auch eine Glücksbäckerin werden würde. Und nun verboten ihre Eltern ihr die einzige Sache, die sie von Herzen gern tun wollte: etwas Magisches zu backen. Außerdem blieb es an Rose hängen, sich um ihre kleine Schwester zu kümmern, weil die anderen keine Lust dazu hatten.“ Zu allem Überfluss erscheint dann auch noch die wunderschöne, selbstbewusste und sehr souveräne Tante Lily (Seite 59 „Diese Frau, wer immer sie auch sein mochte, lachte von einem Ohr zum anderen und entblößte all ihre schimmernden perfekten weißen Zähne. Konnte Rose tatsächlich verwandt sein mit jemandem, der so … schön war? Die Frau sah eher wie ein Model aus als wie eine Tante.“ Durch die Kursivschreibung des Wortes „schön“ erreicht die Autorin eine zusätzliche Hervorhebung der eigentlichen Aussage. Sie verdeutlicht damit Roses Selbstzweifel praktisch mit einer Lupe. Ein Mittel der Hervorhebung, dass die Autorin im weiteren Verlauf der Geschichte noch öfters anwendet. Z. B. Seite 60/61, Seite 69 („Das sieht köstlich aus, Tia Lily!“) Die Geschwister haben einige Abenteuer zu bestehen und es ist auch nicht klar, ob Rose ihrer Tante Lily trauen kann, die bereits kurz nach ihrem Erscheinen die anderen Geschwister „um den Finger gewickelt“ hat. Die Beschreibung der magischen Zutaten und auch wie die Geschwister Stück für Stück die Geheimnisse der Glücksbäckerei herausfinden, sind der Autorin sehr gut gelungen. Erwähnen möchte ich hier auch noch die wunderbare Beschreibung des Zwerges, der in Kapitel 14 „Das Geheimnis der Zeit“ in den Teig flüstern soll (Seite 269 ff.). Im Verlauf der Geschichte beschreibt die Autorin anschaulich, wie sich die Beziehungen der Protagonisten untereinander verändern und man darf auf das Ende der Geschichte gespannt sein. Die vielen guten Einfälle (natürlich mit Irrungen und Wirrungen), die anschauliche Sprache der Autorin und das herrliche Cover machen das Buch absolut lesens- und empfehlenswert. Eine unterhaltsame Geschichte, die auch Erwachsene, die sich einen Funken Kindlichkeit bewahrt haben, in ihren Bann ziehen wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks