Kathryn M. Drennan

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Kathryn M. Drennan

To Dream in the City of Sorrows

To Dream in the City of Sorrows

 (3)
Erschienen am 01.08.2003

Neue Rezensionen zu Kathryn M. Drennan

Neu
Chrischans avatar

Rezension zu "To Dream in the City of Sorrows" von Kathryn M. Drennan

Rezension zu "To Dream in the City of Sorrows" von Kathryn M. Drennan
Chrischanvor 6 Jahren

Babylon 5 - die einzige Hoffnung auf Frieden; die letzte Hoffnung auf den Sieg.
Diese Sci-Fi-Serie war wohl eines der TV-Highlights der Neunziger Jahre. Anders als bei Star Trek - hier herrschte auf der Erde bekanntermaßen Friede, Freude, Eierkuchen - orientierte sich JMS (Joseph Michael Straczynski, Schöpfer des Bab5-Universums) mehr an den gegenwärtigen politischen und soziologischen Gegebenheiten. Geld, persönliche Macht, Ruhm sind auch weiterhin die treibenden Kräfte hinter den Aktionen vieler Menschen und Außerirdischer. Intrigen, Geheimorganisationen und Großkonzerne, JMS hat keine Utopie geschaffen, sondern lediglich das Spielfeld der Gegenwart vergrößert.
Hinzugefügt hat er einen epischen Kampf: den zwischen Gut und Böse, Licht und Dunkelheit, Ordnung und Chaos. Die Vorlonen und die Schatten sind in Bab5 quasi Verkörperungen von Yin und Yang und die Macher der Serie stellen diese Dualität so gut dar, wie es in kaum einer anderen Serie gelungen ist. Nicht pauschal gut oder schlecht, sondern eine Möglichkeit, ein Weg, eine Form der Entscheidung. Man merkt das philosophische Potential der Serie.
In dieses Universum eingebettet sind diverse Romane; so wie dieser von Kathryn M. Drennan. In der Bab5-Chronologie befinden wir uns in einem Zeitraum zwischen dem Beginn der zweiten Staffel (das Jahr 2259) und der Mitte der dritten Staffel (Mitte 2260). Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Markus Cole, der sich daran erinnert, was in Prolog und Epilog deutlich wird.
Kurz nach dem Tod von Präsident Santiago wird Jeffrey Sinclair von Babylon 5 abkommandiert. Man ernennt ihn zum ersten Botschafter der Menschen auf Minbar. Ein ungewöhnlicher Schritt, doch eine logische Konsequenz, wie sich später zeigen wird. Auf Minbar angekommen, muss sich Sinclair vor dem Grauen Rat und vor allem vor der Kriegerkaste behaupten. Es gelingt ihm durch eine eindrucksvolle Rede und er wird nicht nur Botschafter sondern auch Ranger Eins, Anführer der Rangers oder Anla'Shok, wie sie auf Minbar heißen. Er rekrutiert Menschen und Minbari, um sie auf den kommenden Kampf gegen die Schatten vorzubereiten. Zu ihnen gehören auch Markus Cole, der in die Fußstapfen seines verstorbenen Bruders tritt und Catherine Sakkai, die Lebensgefährtin von Sinclair. Da den Schatten langsam bewusst wird, was auf die zukommt und welchen Verlauf die Ereignisse nehmen, sind sie bestrebt alle Bemühungen der Rangers und ihrer Verbündeten zu sabotieren und zu manipulieren.

Drennans Roman ist ein kleiner Geniestreich. Sicherlich, er ist nur im englischen Original erhältlich, das tut dem Lesespaß keinen Abbruch. Wer des Englischen mächtig ist, kommt sehr schnell in die Geschichte hinein, die geschriebene Sprache ist einfach und verständlich.
Für Bab5-Fans ist der Roman ein absolutes Muss. Gekonnt fügt die Autorin die Erzählung in den vorhandenen Zeitrahmen der Sci-Fi-Serie ein und zeichnet eine vollständigeres Bild der Geschehnisse des Haupterzählstrangs. Es werden kleinere und größere Geheimnisse gelüftet, die sich beim Schauen der Serie nicht unbedingt erschlossen haben. Des Weiteren sind die Beschreibungen der Minbari-Heimatwelt wunderbar gelungen, man kann sich den Planeten noch besser vorstellen.
Wie gesagt; ein Muss für alle Bab5-Begeisterten. Aber auch jene, die die Serie nur bedingt oder gar nicht kennen, können sich bei diesem Roman auf ein spannend erzähltes Stück Sci-Fi-Abenteuer freuen, dass vermutlich dazu führt, sich die Serie doch noch intensiv zu Gemüte zu führen

©Christian Hesse Juli 2012

Kommentieren0
11
Teilen
HuZimMayXXs avatar

Rezension zu ""Babylon 5": To Dream in the City of Sorrows" von Kathryn M. Drennan

Rezension zu ""Babylon 5": To Dream in the City of Sorrows" von Kathryn M. Drennan
HuZimMayXXvor 9 Jahren

»To dream in the City of Sorrows« ist das neunte und letzte Babylon 5 Buch des ersten Zyklus (der zweite Zyklus sind die drei Trilogien), und gleichzeitig das erste, welches ein offizieller Teil der Serie ist. Es legt als Grundwissen die Geschehenisse aus der Serie vorraus. Vornehmlich die Folge »Verloren in der Zeit« (OT: "Babylon squared") der ersten Staffel, die Folge »Schatten am Horizont« (OT: "The Coming of Shadows") der zweiten Staffel, sowie die Doppelfolge »Ranger Eins« und »Tausend Jahre durch die Zeit« (OT: "War without end, Parts 1 & 2") der dritten Staffel.
Leute, die diese Folgen nicht gesehen haben, sollten dieses Buch - und diese Reszension - nicht lesen, da sich das Buch inhaltlich damit befasst, was zwischen diesen Episoden passiert ist, und es Dinge verrät, die erst in den letztgenannten Folgen passieren. Für diese Leute sage ich an dieser Stelle, dass das Buch in jedem Fall ein Muss ist, wenn man mehr über die Hintergründe gewisser Geschehenisse um Ranger Eins erfahren möchte, man es aber erst nach dem Schauen der Doppelfolge lesen sollte.
Für die, die Babylon 5 nicht kennen aber kennenlernen wollen, ist dies einer der denkbar schlechtesten Startpunkte.

Für alle anderen folgt hier nun die ausführliche Reszension:

Kathryn Drennan, die für die Folge »Mit allen Mitteln« (OT:" By Any Means Necessary") eines der Drehbücher der ersten Staffel geschrieben hat, durfte die Geschehenisse um Jeffrey Sinclar vor seiner Verwandlung in Valen in »Tausend Jahre durch die Zeit« beschreiben. Dabei geht sie sehr behutsam vor, beschreibt vornehmlich Gedankengänge, Gespräche und tiefergehende Elemente, wie man sie von einer Babylon 5 Episode her kennen könnte. Dabei gibt es nicht viele Actionsequenzen, gerade einmal eine Handvoll - diese sind dabei aber umso wichtiger.
Grund dafür ist vielleicht auch, dass sich das meiste der Handlung auf Minbar stattfindet - entweder in Yedor oder Tuzanor (die namensgebende »City of Sorrows« bzw. »Stadt der Tränen«) - in der Jeffrey Sinclair als Botschafter der Erde anfangs noch von den meisten Minbari abgeschottet leben muss und sich mit den Betten, die immer im 45 Grad Winkel sind anstatt flach zu liegen, herumärgern darf. Erst als er zum Ranger Eins, oder Anla'shok Na, werden soll - wogegen ein alter Bekannter, Neroon, im Namen der ganzen Militärkaste protestiert - wird es für Sinclair ernster. Er übernimmt schlussendlich den Posten als Ranger Eins (wie er es auch in »Ranger Eins« war) und fängt an die Ranger zusammen mit Rathenn und Surval auszubilden - natürlich nicht ohne Probleme und Hindernisse seitens von Ulkesh Naranek, dem Vorlonischen Botschafter auf Minbar.
Als erstes sorgt Sinclair dafür, dass auch Menschen Ranger werden dürfen. Einer der neuen Ranger ist William Cole. William Cole wird irgendwann damit beauftragt eine auf einem Datenkristall gespeicherte geheime Botschaft an Michael Garibaldi zu liefern, die man in der Folge »Schatten am Horizon« (OT: "The Coming of Shadows") der zweiten Staffel sehen konnte, sowie Nachrichten an Delenn und Kosh. Nach dem Besuch auf Babylon 5 reist William Cole zum Mars, zu seinem Bruder Marcus. William will diesen für die Ranger gewinnen, doch ist auch dort nicht alles so leicht, wie man es sich vorstellt. Erst mit seinem Tod brachte er Marcus dazu, den Rangern beizutreten - dies wurde in einer Folge der dritten oder vierten Staffel von Marcus erzählt.
Auch Catherine Sakai, Sinclairs Verlobte, ist in diesem Buch anzutreffen. Sie ist anfangs größenteils im Auftrag von IPX unterwegs um Planeten zu erforschen. Erst nachdem Sinclair ihr eine verschlüsselte Nachricht schicken kann, macht sie sich mit Umwegen auf den Weg nach Minbar...

Gerade die Dynamik der Charaktere untereinander lassen dieses Buch wie ein echtes Kapitel aus der Serie wirken. Besonders das vertraute Spiel zwischen Sinclair und Sakai, den Gebrüdern Cole, den Minbari, sowie später auch Marcus und Sinclair heben dieses Buch den anderen Vertretern des ersten Babylon 5 Buchzyklus hervor. Anders als z.B. in den Büchern 1 & 3 von John Vornholt sind hier alle Charaktere durchgängig so, wie man sie kennt und sich treu. Was auch daran lag, dass JMS bei den ersten Büchern nicht alles absegnen konnte und dadurch eine grobe Schnitzer veröffentlicht werden konnten.

Kathryn Drennan hat ein Buch geschrieben, welches ein Muss für jeden Babylon 5 Fan ist, der des englischen mächtig ist. Diese Buch ist sehr, sehr, sehr nah an der Serie und eine der leider zu seltenen Fälle, in denen ein Buch zu einer Serie nicht nur des Geldes wegen geschrieben wurde und mit der Serie ansonsten nicht viel gemein hat. Dieses Buch gibt den Charakteren mehr Tiefe, indem es Lücken in deren Geschichten aufdeckt und sogar einige Überraschungen bereithält.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks