Kathryn Smith Wächterin der Träume

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 157 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(40)
(35)
(19)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Wächterin der Träume“ von Kathryn Smith

WÄCHTERIN DER TRÄUME "Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Romantik und Spannung pur – Willkommen im Reich der Träume!

Besser als der erste Teil, trotzdem nicht meins.

— maji
maji

Leider der letzte Teil ... Hätte endlos weiter lesen können ...

— Snowdog
Snowdog

Ich finde bei diesem Buch auch gut, dass die Protagonistin schon etwas "älter" ist bei den meisten Mystery-Büchern sind die ja so um die 16 und man fühlt sich nicht immer in die Mädchen auf der Highschool rein.

— Apolike
Apolike

Stöbern in Fantasy

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

…VerFALLEN…spannungsgeladene Suche nach der wahren Identität mit aktionistischer Handlung und knisternde Erotik…

Buch_Versum

Die Schlüsselchronik

Toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht

Yunika

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Einfach WOW! Ich liebe diese Geschichte und es geht genauso spannend weiter, wie es geendet hat! Der Humor ist klasse!

Lilith-die-Buecherhexe

Das Erwachen des Feuers

Ein wirklich überzeugender Reihenauftakt, der dem Leser sehr viel bietet und für Fans anspruchsvoller Fantasy sicherlich ein Genuss ist.

coala_books

Nevernight

Sehr cool gemacht, irgendwie wie Harry Potter nur für Erwachsene mit Sex, Gewalt und derben Flüchen. .

MissGoldblatt

Coldworth City

Kurzweilige, solide Fantasygeschichte á la X-Men

SillyT

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.

    Wächterin der Träume
    MimisBookworld

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 09:49

    Das Cover überzeugt nicht nur als Blickfang, sondern fühlt sich durch den Glanzdruck auch gut an.  Der zweite Band der Reihe knüpft gut an den ersten Band an. Einiges wird auch wieder aufgergiffen. Dadurch viel mir der Einstieg in das Buch sehr leicht. Die Spannung wurde konstant aufrecht erhalten, was das Lesevergnügen erhöht. Vorallem auf den letzten 120 Seiten, hier konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Die Geschichte geht zum Teil um den Vergewaltiger Phil, dieser hat sich an Amanda (Noahs Ex-Frau) vergangen. Ich bin froh das dies nicht geschildert wurde. Ansonsten wurde das Thema so realitätsnah und ernst wie möglich behandelt. Amanda hat in diesem Band definitiv mein Mitgefühl. Der andere Part der Geschichte geht um die Aktivitäten von Dawn in der Traumwelt. Oder besser gesagt um die Verstöße des Gesetzes. Daher muss sie vor ein dem Hohen Rat, was eigentlich eine Art Gericht ist, verantworten. Den Vorsitz hat ihre bis dahin unbekannte Halbschwester Padera. Sie ist die Tochter von Madrene und Morpheus. Und da Dawn zum Teil ein Mensch ist verachtet Padera sie und will sie fertig machen. Antwoine und Madrene sind endlich wiedervereint (dank Dawn). Auch die Beziehung von Noah spielt eine sehr große Rolle. Die Beiden, Dawn und Noah, geben ein eingespieltes Team ab. Trotz verschiedener Differenzen. Nebenbei versuchen die realen Geschwister von Dawn ihre Mutter mit Hilfe eines Spezialisten aufzuwecken. Was aber nicht klappt. Die verschiedenen Handlungsstränge sind sehr fesselnd und haben dafür gesorgt das ich mich nicht gelangweilt habe. Außerdem wurden sie so geschickt und großartig miteinander verwoben das alles authentisch wirkt. Manchmal kam es mir so vor als würde es das Traumreich wirklich geben. Jedoch lies die Autorin das Buch mit einer schockierenden Nachricht den Roman enden. Ich kann also nur inständig hoffen, das noch ein dritter Band rauskommt, sodass die Reihe einen guten Abschluss erhält. Der Schreibstil von Kathryn Smith ist grandios. Genauso mitreißend wie im ersten Band. Die erotischen Szenen sind sehr gut gelungen und wirkten nicht überzogen. Manchmal wurden sie nur angedeutet, was dem Buch keinen Abbruch tat. Insgesamt war der Roman "Wächterin der Träume" ein sehr romantischer, spannender, witziger, erotischer Roman. Ich habe die beiden Hauptcharaktere schon in mein Herz geschlossen und ich hoffe noch immer dass die Reihe fortgesetzt wird.

    Mehr
  • Super witzig! :D

    Wächterin der Träume
    buchverliebt

    buchverliebt

    27. July 2013 um 15:48

    Dawn Riley ist die Tochter des Gottes Morpheus und einer Menschenfrau, was ihr erstaunlicherweise die Macht verleiht in beiden Welten zu Leben und nach belieben von der einen in die andere Sphäre zu wechseln. Dass das nicht jedem der Nachtmahre gefällt ist offensichtlich, denn schon bald muss Dawn sich den Ablehnenden Blicken und Stimmen anderer Bewohner des Traumreiches stellen. Ist es da verwunderlich, dass auch einige voller Hass sind?  Wie bereits im ersten Band wird auch hier der Leser mit dem lockeren, leichten, recht umgangssprachlichem Schreibstil der Autorin unterhalten. Um ehrlich zu sein wird das sicherlich nicht von jedem Leser als positiv empfunden, doch wer gegen so etwas keine Einwände hat, der wird sich hervorragend amüsieren, wenn Dawn wieder einmal ihren Gedanken nachhängt. Ergo: Dieses Buch bietet eine Menge humorvolle Szenen und bringen den Leser oftmals zum schmunzeln. Das ist auch gar nicht verwunderlich, da die Protagonistin zwar als Halbblut etwas besonderes ist, aber dennoch mit all den Dingen konfrontiert wird, die Frau eben so kennt: Eifersucht auf die Model-Schöne Ex-Frau des Freundes, Unsicherheit wegen ein paar Pfunden zu viel und grundsätzliche Verliebtheit in einen wundervollen Mann - zu wundervoll?  Natürlich ist hier nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, denn die Oberste Wächterin der Nachtmahre macht Dawn ganz schön zu schaffen. Wie kann es nur sein, dass sie in der Traumwelt so abgelehnt wird? Es kennt sie doch schließlich kaum jemand wirklich. Doch we Angst und Neid sich auf einen Charakter auswirken muss unser Halbblut leider Hautnah miterleben und gerät dabei in heftige Gefahr, die nicht einmal ihr Vater - Morpheus - abwenden kann.  Selbstverständlich wird viel gerätselt: Wer ist gegen den Gott der Träume und seine Tochter? Wie stark ist Dawan wirklich? Was ist Noahs Geheimnis? Und wieso verdammt schaut Verek - ihr Nachtmahr-Krieger-Trainer - sie aus so intensiv glühenden Augen an? Kann sie eine alte Liebe neu zusammenführen? Und wird ihre Beziehung zu Noah all dem standhalten? Leider sind viele spannende Themen vorhanden, werden allerdings nicht vollends ausgeschöpft. Kampfszenen sind nicht besonders mitreißend und beizeiten nervt Dawn ein bisschen mit ihrer Unsicherheit wegen ihres Körpers und, weil sie an ihrer Beziehung zu Noah zweifelt. "Mädchen", habe ich gedacht. "Er liebt dich, verdammt. Check es endlich!" Dich so gelehrig ist die Gute leider nicht. Dieser zweite Band ist leider auch der letzte dieser Reihe, da die Geschichte nie weiter geschrieben wurde und selbst wenn, wurde der PAN Verlag in dem das Buch erschien mittlerweile aufgelöst. Wirklich schade, denn trotz durchschnittlichem Lesevergnügen hätte ich schon alleine für den lockeren Humor und für die Gesamtidee weitergelesen.

    Mehr
  • Ganz gut...

    Wächterin der Träume
    Marichen1a

    Marichen1a

    20. May 2013 um 20:15

    Das Buch ist ganz gut, es könnte aber auch besser sein. Ein 2.  Mal würde ich es weder kaufen noch lesen wollen.

  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Cabo

    Cabo

    29. December 2012 um 22:04

    Inhalt: Nachdem Dawn ihren Freund Noah vor einem wild gewordenen Traumdämon retten konnte, muss sie nun lernen, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen und zu kontrollieren. Das ist nicht so einfach, denn immer wieder werden ihr im Traumreich Steine in den Weg gelegt; ein Halbblut wie sie, sollte es eigentlich gar nicht geben, weshalb viele Traumwesen sie als eine Bedrohung ansehen. Als sie vom Rat der Nachtmahre wegen Hochverrat angeklagt wird, kann ihr auch Morpheus nicht mehr helfen,… Meinung: „Wächterin der Träume“ ist der zweite Teil der Nightmare-Chronicles, einer Fantasy-Serie rund um Dawn Riley, welche halb Mensch, halb Traumwesen ist. Nachdem es ihr im ersten Teil der Reihe gelungen ist, ihren Freund Noah vor einem Traumdämon zu retten, muss sie jetzt lernen, mit ihren Fähigkeiten umzugehen. Denn die Traumwelt wird von Intrigen gegen König Morpheus bedroht und auch Dawn ist Ziel von Verschwörungen. Da es sie als Halbblut eigentlich gar nicht geben dürfte, sehen viele Traumwesen sie als Gefahr an und daher stehen Dawns Chancen nicht sonderlich gut, als sie wegen Hochverrat vor den Rat der Nachtmahre geführt wird. Die Geschichte an sich hat mich wieder gut unterhalten können, allerdings fehlte mir in diesem Band irgendwie der rote Faden. Die Anklage wegen Hochverrat zieht sich zwar schon durch das gesamte Buch, trotzdem hatte ich irgendwie den Eindruck, als würde es sich dabei eher um eine Nebenhandlung handeln. Zudem gibt es ziemlich viele Wiederholungen aus dem ersten Band, was für Leser, welche den ersten Teil nicht kennen sehr gut ist. Da ich ihn aber bereits gelesen hatte, war es für mich an diversen Stellen eher langweilig als informativ. Außerdem ist es meiner Meinung nach für Leser, die den ersten Teil nicht kennen, auch möglich, dem Buch gut zu folgen, wenn weniger Informationen wiederholt würden. Die diversen sonstigen Handlungen waren jedoch entweder spannend oder sehr interessant, weshalb ich dem Rest des Buches gut folgen konnte. Vor allem der erneute Überfall auf einen Menschen und seine Folgen, sowie die vielen Informationen über die Traumwelt haben mir sehr gut gefallen. Die Handlungen im Buch selbst werden alle abgeschlossen, trotzdem gibt es am Ende eine wichtige Wendung, welche mich neugierig auf einen hoffentlich folgenden dritten Teil macht. Wie schon der erste Teil ist auch „Wächterin der Träume“ ein klarer Erwachsenen-Roman, denn auch hier gibt es wieder detaillierte Sex- und Gewaltszenen, welche jedoch geschmackvoll umgesetzt wurden und ich sie deshalb gerne gelesen habe. Auch die Charaktere konnten mich wieder nicht voll überzeugen. Dawn übernimmt wieder die Rolle der Haupterzählerin, weshalb man als Leser viel von ihren Gefühlen und Gedanken kennenlernt. Größtenteils beschäftigen sich diese jedoch mit ihrem Traumwesen und der Angst Noah aus nichtigen Gründen zu verlieren. Für meinen Geschmack waren diese Selbstzweifel etwas zu viel des Guten. Ich möchte jedoch auch positiv anmerken, dass man durchaus eine Gewisse Weiterentwicklung bei Dawn erkennen kann; vor allem gegen Ende hin kann man erkennen, dass sie ihr Traumwesen endlich annimmt und sich ihrer Verantwortung stellt. Noah als Dawns Freund hat mir auch nicht vorbehaltlos gefallen. Er wirkt nach wie vor sympathisch, allerdings häufen sich die mysteriösen Andeutungen, welche schon im ersten Teil begonnen haben. Zudem habe ich das Gefühl, dass er nicht ganz ehrlich ist, was ich aber leider nicht begründen kann. Meine Skepsis aus Band 1 hat sich also noch verstärkt. Wie ich gehofft hatte, kommt dafür Dawns Mutter mehr zum Zuge und offenbart einige sehr interessante Charakterzüge. Vor allem der innere Konflikt über das Aufwachen wird für eine Nebenfigur sehr schön beschrieben und man kann sie als Leser besser verstehen. Die Sprache war wieder flüssig und leicht zu lesen, dafür war diesmal weniger Spannung vorhanden, was größtenteils an den vielen Wiederholungen aus Teil 1 lag. Der Rest des Buches bot aber genug Spannung, um es flüssig durchzulesen. Das Cover ähnelt dem von Teil 1. Es wirkt ein wenig mystisch, was mich an die Traumwesen erinnert. Vermutlich soll es Dawn zeigen, trotzdem ist es nach wie vor sehr klischeehaft. Fazit: Ich vergebe für „Wächterin der Träume“ 3 Sterne, auf Grund der genannten Schwächen der Charaktere und vor allem der Spannung. Weniger Wiederholungen wären bedeutend besser gewesen. Trotzdem war das Buch recht unterhaltsam und ist für alle, die Teil 1 mochten, empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. September 2012 um 17:36

    Ein wunderschönes und spannendes Buch. Es geht um eine junge Frau die in zwei Welten lebt. Einmal in der realen und dann als Traumwächterin. In der Traumwelt wird sie von vielennicht geliebt und gar angefeindet. Sie hat viele schwere Stunden zu erleben. Das Buch ist so toll geschrieben, dass man wunderbar in die Geschichte eintauchen kann. Es ist sehr spannend, sehr interessant und auch die Erotik kommt definitiv nicht zu kurz. Was mir auch sehr gut gefallen hat, es ist eigentlich das zweite Buch dieser Serie und man kann es sehr gut auch ohne dem ersten lesen, da sich nie irgendwelche Erzählungen auf das erste Buch beziehen. Dieses Buch ist wirklich 5 Sterne wert und ich freue mich schon auf das nächst Buch der Autorin

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    StellaCometa

    StellaCometa

    07. September 2012 um 15:44

    Dawn ist halb Mensch, halb Traumwesen … Auf der Erde kämpft sie gegen ihre ständige Eifersucht an und in der Traumwelt lässt sie sich von dem überaus attraktiven Verek trainieren, um ihrer Stellung als Prinzessin gerecht zu werden bzw. ihre besonderen Fähigkeiten überhaupt kontrollieren und einsetzen zu können. Doch ihr droht Gefahr, die Wesen im Traumreich fordern ihre Auslöschung – während sie in der realen Welt versucht, einen Vergewaltiger zu überführen … Meine Meinung: Leider konnte mich „Wächterin der Träume“ so gar nicht begeistern, ich habe des Öfteren sogar darüber nachgedacht, das Buch einfach beiseite zulegen – es abzubrechen! Dawn ist mir von Seite zu Seite unsympathischer geworden … egoistisch und eingebildet, so empfinde ich diese Protagonistin. Im ersten Teil habe ich sie noch als sprunghaft - von unsicher und selbstzweifelnd bis hin zu überlegen und beschützerisch - „kennengelernt“, nun war sie mir lediglich unsympathisch. Selbst die Ironie, die sich hier und da verbirgt, brachten mich nicht zum Schmunzeln – eher zum Kopfschütteln. Die Geschichte selbst, von der Hauptprotagonistin abgesehen, fand ich dieses Mal jedoch - im Vergleich zum ersten Teil „Die Tochter der Träume“ - gelungen … bzw. gelungener. Nichtsdestotrotz würde ich diese Serie nicht weiterverfolgen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Readandbeyourself

    Readandbeyourself

    11. October 2011 um 20:57

    Es könnte so schön sein. Der Traumdämon ist besiegt, Noah nicht mehr in Gefahr. Doch Verekt, Dawns Trainer in der Traumwelt, teilt ihr mit, dass sie vor das Gericht der Nachtmahre muss. Dawn wird als Gefahr für die Traumwelt angesehen, und soll nun unschädlich gemacht werden. In der wirklichen Welt unterdessen erfährt Noah, dass mit seiner Exfrau etwas Schlimmes geschehen ist, und Dawn fühlt sich erneut verpflichtet zu handeln. "Wächterin der Träume" ist der zweite Band über die Traumwelt aus der Schmiede von Kathryn Smith, und knüpft unmittelbar an Band 1 an. Gnadenlos wird der Leser wieder in die turbulente Welt von Dawn geworfen. Jetzt ist zwar nicht mehr die ganze Welt in Gefahr, dafür Dawn - und auch Noah. Erst bei Band 2 wurde mir richtig bewusst, wie entspannt es ist, mal nicht über Vampire und Werwölfe zu lesen. Auch wenn die Bücher nun schon fast 2 Jahre alt sind, sind sie dennoch zu würdigen. Es gibt nicht diesen kitschigen Liebesschnulz und die Magie ist zwar magisch, aber dennoch sehr real. Wir alle kennen unsere Träume, die unglaublich real sein können - umso mehr spricht die Welt an, die Smith schafft. Dawn spricht die Leser ziemlich direkt an, in Band 2 sogar mit kleinen ironischen oder anmerkenden Kommentaren. Sie erzählt nicht, sondern interpretiert und schreibt sich alles von der Seele. Auf den ersten Seiten aber war mir das Geschehen noch symphatisch, dann wurde aber es wieder klassisch - es gab eine Prophezeihung, die etwas unklar vorgibt, wie Dawns Rolle für die Traumwelt sein könnte. Das erinnerte mich an Matrix (Dawn verweist manchmal auch auf den Film), wo Neo der Auserwählte sein soll, aber man nicht genau weiß, für welche Seite. Und bei Star Wars soll Anakin das Gleichgewicht bringen, aber auch da weiß man nicht für welche Seite das gut ist. Band 1 fand ich also etwas origineller - Band 2 hat nur einige Elemente, die mir gefallen haben. Im Großen war es weniger fesselnd, weil dieses Spannungselement fehlte, hatte ich das Gefühl. In Band 1 war der Kampf gegen den Traumdämon der Spannungsbogen, aber in Band 2 wurden viele kleine Geschichten aneinandergereiht, die sich am Ende zusammenfügten, was man nicht erwartete. Überhaupt kam es mir so vor, als ob Smith auf den letzten Seiten noch viele Hinweise für ein weiteres Buch geben wollte. Vielleicht deswegen, aber auch schon zu Beginn tauchten Ungereimtheiten auf, die ich selbst durch Nachlesen nicht vollständig klären konnte. Wenn es einen 3. Band gibt, wird das hoffentlich alles geklärt! Ich möchte also unbedingt mehr lesen!!! Wegen dieser empfundenen Störungen, und dass mich das Buch nicht so packen konnte wie Band 1, vergebe ich nur 3 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Kerry

    Kerry

    29. September 2011 um 23:19

    Dawn Riley scheint im Leben angekommen zu sein, soweit das möglich ist, als Halbmensch. Sie hat ihre eigene Praxis eröffnet, hat einen lieben Freund und ist mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden, zumindest mit der menschlichen Seite. Denn es gibt ja noch die andere - die Traumseite ihres Lebens. Als Prinzessin des Traumreiches muss sie ihre Fähigkeiten, die stärker sind, als die ihres Vaters Morpheus, trainieren und immer auf der Hut vor ihren Feinden und denen ihres Vaters sein. Und tatsächlich sieht es so aus, als hätten ihre Feinde die Chance, sie zu vernichten. Sie wird vom Rat der Nachtmahre des Verrates angeklagt, da sie es gewagt hat, einen Menschen in das Traumreich zu bringen. Dass es sich hierbei um Noah, ihren Freund handelte und dass dies auf der Flucht vor einem Traumdämonen geschah (Tochter der Träume) ist irrelevant. Nun ist es erneut an Dawn, die Prüfungen durch die Richter zu bestehen, denn wenn sie versagen sollte, droht ihr die Auslösung - und ihr Vater kann sie nicht retten. Indes braut sich in der Menschenwelt ein großes Unheil zusammen ... Nachdem mir der 1. Band bereits gefallen hat, habe ich mich entschlossen, auch den 2. Band zu lesen und muss sagen: Er ist sogar noch besser. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und auch von den Handlungssträngen kann ich sagen, dass das, was mir im 1. Band an Spannung fehlte, im jetzigen Band wieder wett gemacht wurde und nach wie vor bin ich tief beeindruckt von einer Heldin mit Kleidergröße 44.

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. July 2011 um 21:44

    Für Dawn könnte es eigentlich gar nicht besser laufen, sie hat einen tollen Job und einen traumhaften Freund. Aber wieder bedroht etwas Dawns Leben, die Traumwesen aus dem Reich ihres Vaters fühlen sich durch ihre Existenz (sie ist halb Mensch, halb Traumwesen) und ihren außergewöhnlichen starken Kräften bedroht und wollen sie Vernichten. Wieder eine traumhafte Geschichte über Dawn und Noah. Die Charaktere von Dawn und vor allen von Noah werden weiter ausgebaut und viele offene Fragen werden ansatzweise beantwortet. Auch in die Traumwelt wird man weiter ausgebaut und die Vielschichtigkeit dieser Welt ist erkennbar. Wie im ersten Buch sind alle Charaktere glaubhaft und real dargestellt, was das lesen zum Vergnügen machte. Das Ende lies erkennen, das eventuell ein 3. Buch folgen könnte, da viele Sachen noch offen gelassen wurden. Ich bin schon sehr gespannt ob und vor allen wie es weiter geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    DarkReader

    DarkReader

    19. May 2011 um 15:41

    "Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Romantik und Spannung pur – Willkommen im Reich der Träume! Der zweite Band um Dawn Riley und Noah gefiel mir noch eine Idee besser als der Erste. Kathryn Smith schreibt in diesem zweiten Band noch ein bisschen einfühlsamer als im Ersten und ihre Charaktre gewinnen noch mehr an Profil und Tiefe. Auch die Beziehung zu Morpheus und Dawns Verständnis für ihre Mutter - und damit der zumeist innere Konflikt mit ihren Geschwistern - werden sehr stimmig geschildert. Und die Beziehung zu Noah erst Recht, zum Dahinschmelzen. Dawns Ärger mit dem Rat der Nachtmahre macht die ganze Sache spannend und rundet sie gelungen ab. Daher bei mir wieder volle Punktzahl. Es gibt nur einen Wermutstropfen für mich: wann geht es endlich weiter mit dieser tollen Reihe?????

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Wuselmauserl

    Wuselmauserl

    22. February 2011 um 10:10

    Kurzinhalt: WÄCHTERIN DER TRÄUME "Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Romantik und Spannung pur – Willkommen im Reich der Träume! Mein Resume: Der zweite Teil der "Nightmare Chronicles" von der amerikanischen Autorin Kathryn Smith ist in meinen Augen eine sehr gelungene Fortsetzung, wenn nicht sogar einen Hauch besser als der Vorgängerband "Tochter der Träume". Mich in das Gefühlschaos von dem Halbblut Dawn hineinzuversetzen war kinderleicht: Die Traumwelt, die sie einerseits nicht will, andererseits nicht darauf verzichten möchte... Ihre ungeahnten, überraschenden und auch oftmals furchteinflössenden Stärken und Fähigkeiten... Ihre Konflikte gegenüber Noah... Alles in allem ein Buch, welches mir unbändig viel Spass, Spannung und auch mal gruselige Momente beim Lesen beschert hat, dennoch keineswegs langatmig ist. Auch die erotische Seite kommt nicht zu kurz und wurde von der Autorin anregend umgesetzt, ohne vermitteln zu wollen, man würde in einem schmierigen Groschenroman lesen. Aufgrund des Cliffhangers deutet alles auf einen dritten Teil hin und ... ich persönlich würde mich über eine Fortsetzung dieser Reihe sehr freuen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Marie1990

    Marie1990

    04. February 2011 um 15:22

    "Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Wieder hat Kathryn Smith es geschafft, einen sehr sinnlichen Roman aus der Reihe "Nightmare Cronicles" zu verfassen. Spannung pur und jede Menge Romantik. Jedoch ist dieser zweite band nicht ganz so gut wie der erste, da hier sehr viel auf einen psychopathischen Vergewaltiger eingegangen wird, besser wäre es gewesen an anderen Stellen ein bisschen tiefgründiger zu schreiben, z.B. wenn es um die Beziehung von Dawn und Noah geht. Ansonsten ist es aber wieder ein echte Pageturner geworden, der die Freude auf den dritten Band schürt. Wie bereits erwähnt, hätten die Charaktere an manchen Stellen noch facettenreicher gestaltet werden können. Dennoch sind sie wieder sehr liebevoll dargestellt worden und es macht Spaß an ihrer "Geschichte" teilzunehmen, was auch durch die Ich-Erzählweise gefördert wird. Fazit: Ein schöner zweiter Band mit ein paar kleineren Schwächen, über die man aber wegsehen kann. Auf das die Leser nicht so lange auf Band 3 warten müssen.

    Mehr
  • Frage zu "After Dark" von Haruki Murakami

    After Dark
    Faithbombthesystem

    Faithbombthesystem

    Hallo! Kennt ihr vielleicht Bücher oder Filme in denen es um Träume geht? Ich meine Bücher oder Filme die in einer Traumwelt oder anderen Welt spielen wie z.B. der Film "Hinter dem Horizont" oder "Inception" oder der Traum einer Person elementarer Bestandteil der Handlung ist, wie z.B. bei "After dark" von Murakami. Ihr wärt mir wirklich eine große Hilfe, danke schon mal im voraus!

    • 18
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    29. November 2010 um 08:49

    WÄCHTERIN DER TRÄUME "Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Romantik und Spannung pur – Willkommen im Reich der Träume! .... "Wächterin der Träumge" ist ein würdiger 2. Teil. Das Buch schließt fast nahtlos an "Tochter der Träume" an. Auch in diesem Teil kommen viele bekannte Charaktere vor, Aber es werden auch neue interesante Charaktere mit eingebunden. Allerdings fand ich das in diesem Buch Amanda sehr ins rampenlicht gezogen wurde. Da ich den charakter Amanda nicht gerade wirklich mag hat mich das ein wenig gestört. Genauso iritieren fand ich die Tatasache das das buch ansich recht turbolent war, aber zum Schluß e4infach ein bißchen lahm wurde. Der Kampf war recht schnell rum und danach war nur noch seichtes dahin Gepletscher. Ich hätte mir ein etwas spannenderes Ende gewünscht. Trotz dieser leichten Kretik hoffe ich sehr das es einen weiteren Teil der Reihe geben wird. Denn einige Fragen ist doch noch recht offen und ich hoffe man bekommt dafür noch Klärung. Ich vergeben dem Buch 4 Sterne und kann jedem der den ersten Teil gelesen hat nur an Herz legen diesees Buch auch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wächterin der Träume" von Kathryn Smith

    Wächterin der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. November 2010 um 15:27

    WÄCHTERIN DER TRÄUME "Mein Name ist Dawn Riley. Eigentlich ist mein Leben ganz normal – zumindest so normal, wie es sein kann, wenn man die Tochter von Morpheus, dem König der Träume, ist …" Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod! Romantik und Spannung pur – Willkommen im Reich der Träume! Ich denke im großen und ganzen ist dieser Teil ein würdiger Nachfolger zu Tochter der Träume. Die Geschicht knüpft fast Nahlos an den ersten Teil an, was ich sehr schön finde. Man konnte sich gut in die Charaktere hineinversetzten und im wahrsten Sinne des Wortes mit träumen was da so passiert ist :-)) Das einzige was ich denke ist, das die Geschichte um Amanda einem so ein bischen das Gefühl gab, das es als Lückenbüsser gedacht ist. Das ergab nicht wirklich einen Sinn, warum nun Ausgerechnet Amanda, aber gut. Man hätte was anderes nehmen können, aber es ist ok. Desweiteren fand ich den Schluß etwas lahm. Man rauscht nur so durch die Geschichte und es passiert ständig was neues und zum Schluß ist dann nur noch der Kampf und nix weiter passierte dann. Mal davon abgesehen das ich Noah vom Charakter her nicht wirklich mag, fand ich es schade das Dawn sich nicht vielleicht doch etwas mehr aus Verek gemacht hat. Die Idee zu der Geschichte im allgemeinen fand ich sehr gut und auch der Schreibstil war schon wie im ersten Teil auch sehr gut. Einfach geschrieben und leicht verständlich. 4 Sterne von mir und in der Hoffnung das wir bald mehr erfahren werden wie es weiter geht, da doch sehr viele Fragen offen geblieben sind.

    Mehr
  • weitere