Colours of Love - Verführt

von Kathryn Taylor 
4,2 Sterne bei157 Bewertungen
Colours of Love - Verführt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (125):
KuMis avatar

Ein Auf und Ab welches trotzdem nie die Spannung verliert 👍🏻

Kritisch (4):
C

Leider absolut enttäuschend. Niemals wieder möchte ich an diese Reihe erinnert werden. Es trifft einfach nicht meinen Geschmack. Sorry!

Alle 157 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Colours of Love - Verführt"

Sophie ist allein in London - und todunglücklich. Denn sie kann die atemberaubenden Tage und Nächte mit Matteo in Rom nicht vergessen. Immer stärker wird ihr Verlangen nach ihm, immer quälender ihre Sehnsucht. Unter einem Vorwand reist sie §zurück nach Italien. Und tatsächlich: Auch Matteo scheint glücklich, sie zu sehen, verführt sie zu noch gewagteren erotischen Genüssen als bisher. Doch die Geister seiner Vergangenheit holen ihn unerbittlich ein -

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404169597
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:13.03.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.12.2014 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne75
  • 4 Sterne50
  • 3 Sterne28
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor 10 Monaten
    Kathryn Taylor - Colours of Love 4 - Verführt

    Zu Beginn der Geschichte sind Sophie und Matteo getrennt. Sie ist zurück in London und er ist immer noch in Rom. Doch Sophie kann Matteo nicht vergessen und so reist sie zurück und sie lassen ihre Affäre wieder aufleben. Sophie reicht das aber irgendwann nicht mehr und sie will mehr, doch Matteo ist dazu nicht bereit, zu sehr quält ihn seine Vergangenheit.
    Für mich war das ein würdiger Abschluss der Reihe, wobei ich sagen muss, dass mir den beiden letzten Bücher deutlich besser gefallen haben als die ersten beiden. Sophie und Matteo fand ich als Einzelpersonen als auch als Paar um weiten sympathischer und gefühlvoller als Jonathan und Grace.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sortry....aber mir war das einfach zu langweilig...irgendwie nur Drama...mehr nicht
    Drama, Drama....mir war es einfach zu viel....

    Titel: Verführt
    Autor: Kathryn Taylor
    Reihe: Colours of Love #4
    Verlag: Bastei Lübbe
    Genre: Erotik
    Seitenanzahl: 286


    "Warum bist du so wütend auf mich ?", frag ich direkt heraus.
    Matteo verschränkt die Arme vor der Brust und fixiert mich.
    "Weil ich mich frage, was du hier machst", erwidert er dann.
    "Wieso bist du gekommen, Sophie? Ich dachte.."
    "Was dachtest du?", hakte ich nach.
    ....
    "Ich dachte, du würdest es nicht tun."
    //S.215//


    Klappentext:
    Sophie ist allein in London - und todunglücklich. Denn sie kann die atemberaubenden Tage und Nächte mit Matteo in Rom nicht vergessen. Immer stärker wird ihr Verlangen nach ihm, immer quälender ihre Sehnsucht. Unter einem Vorwand reist sie §zurück nach Italien. Und tatsächlich: Auch Matteo scheint glücklich, sie zu sehen, verführt sie zu noch gewagteren erotischen Genüssen als bisher. Doch die Geister seiner Vergangenheit holen ihn unerbittlich ein -

    Meine Meinung:

    Keine Ahnung, warum ich mir den letzten Teil der Colours of Love Reige angetan habe...vermutlich aus dem selben Grund, warum meine Stiefmutter sich die letzte Staffel von TVD kaufen wird, obwohl sie die Serie nicht mehr mag...damit es komplett ist, einen Schluss hat.

    Wieder fand ich diesen Teil echt langweilig und überdramatisiert...ehrlich gesagt habe ich jetzt...ein gutes halbes Jahr später auch gar keinen Plan mehr, was so wirklich da passierte...
    Mein Gefühl sagt mir nur....Langeweile...

    Ich habe das Buch schnell durchgelesen, weil es einfach nicht mein Buch gab.
    Allerdings finde ich ihn zum grauenvollen Vorgänger einen tick besser, weil es doch etwas spannend war.

    Die Charaktere waren wie immer ein Einheitsbrei und der Schreibstil war mir einfach zu dick aufgetragen....ich hasse das Wort "fic***".
    Ernsthaft...ich finde das in Büchern einfach so blöde und es kommt mir dann wie ein billiger Porno vor, was ich gar nicht mag.

    Bewertung:
    Nie wieder ein Buch von Kathryn Taylor...diese Reihe fand ich gesamt gesehen echt schlecht und lasse es mal lieber bleiben, falls noch mal was von der Autorin kommt.
    Von mir gibt es:


    2 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    157
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 2 Jahren
    Colours of Love - Verführt

    Inhalt

    Sophie ist allein in London – und todunglücklich. Denn sie kann die atemberaubenden Tage und Nächte mit Matteo in Rom nicht vergessen. Immer stärker wird ihr Verlangen nach ihm, immer quälender ihre Sehnsucht. Unter einem Vorwand reist sie zurück nach Italien. Und tatsächlich: Auch Matteo scheint glücklich, sie zu sehen, verführt sie zu noch gewagteren erotischen Genüssen als bisher. Doch die Geister seiner Vergangenheit holen ihn unerbittlich ein …
    (Quelle: Amazon )

    Meine Meinung

    Wie auch Band 1-3 ist „Verführt“ ein Reread bei mir
    Und inzwischen ist es auch sicher, dass die Reihe aus meinem Bücherregal ausziehen wird.

    Sophia und Matteo machen sich gemeinsam auf den Weg nach London – im Auto. Matteo fliegt nicht, aber er möchte nun mal die Expertise für das Enzo-Gemälde machen und das Aktionshaus von Sophias Familie möglicherweise retten. Wenn das Gemälde echt ist.
    Die beiden verbringen eine schöne gemeinsame Zeit in London und es scheint, als würden sie vielleicht doch gemeinsam dort leben können.
    Nur leider macht sich Matteo ohne Abschiedsworte zurück auf den Weg nach Italien – der Auslöser: Nigel. Erst als die Oma von dem Italiener erkrankt und sich Sophia auf den Weg nach Rom macht, besteht vielleicht noch eine Chance für die Liebe…
    Leider gibt der Klappentext keinen guten Einblick in die Story.

    In diesem Band wurde ich endlich vollkommen warm mit Sophia – sie wirkte echt und glaubwürdig bei jeder ihrer Taten und bei jedem ihrer Worte. Ich musste lange darauf warten – nur im Bezug auf Nigel und ihren Vater (plus Mutter) hätte sie ehrlicher sein können. Außerdem hat es mir nicht gefallen, wie Matteo mit ihr Umgehen darf. Gerade nach ihrem Streit zu Beginn vom Vorgängerbuch hätte ich mehr Einsatz von ihr erwartet. Ich hätte mich nicht so behandeln lassen.
    Matteo hat für mich während des Lesens an Faszination verloren – im Vorgänger fand ich ihn klasse, aber jetzt hat er mächtig Pluspunkte verloren. Er lässt Sophia nie etwas erklären und ergreift bei den ersten Problemen (die von Nigel kommen und von denen sie nichts weiß) sofort die Flucht. Ohne Erklärung, ohne Abschied. Die Gefühle von Sophia sind ihm vollkommen egal. Seine Liebe zu ihr konnte ich beim Lesen kaum wahrnehmen. Für ihn ist sie nur ein Ball, mit dem er spielen kann, wenn er möchte oder einfach nur wegwerfen kann.

    Der Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar, sodass man das Buch zügig lesen kann – ich habe unter 2 Stunden für das Lesen benötigt, was aber auch vermutlich daran lag, dass das Lesen nur eine Auffrischung zum Rezension schreiben war.
    Auch hier erzählt Sophia die Geschichte.

    Der zweite Teil von Sophia und Matteo hat mir leider nicht ganz so gut wie der Vorgänger. Ich bin mit Matteos Wandlung nicht unbedingt klargekommen und ich verstand einfach nicht, warum sich Sophia hat so rumschubsen lassen. Hier stimmte die Chemie zwischen den beiden nicht immer, leider.
    Insgesamt wirkte die Geschichte beim Lesen auch wie ein billiger Groschenroman, bei dem man das Ende schon kannte. Es gab wenig bis keine Überraschungen – natürlich gibt es die Krankheit der Oma, aber etwas anderes passierte nicht. Ich hatte die Geschichte gar nicht mehr so schlecht in Erinnerung…wirklich schade, wie sehr sich mein Geschmack in den letzten Jahren verändert hat.

    Leider nur eine bedingte Lese- und Kaufempfehlung.

    Schönstes Zitat

    gab leider keins

     Sterne

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    loveAmaros avatar
    loveAmarovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr vorhersehbar
    4. Teil nicht sehr berauschend

    Also...

    Fand diesen Teil seeehr vorraussehbar.. :(
    Die ersten 2 Teile haben mir von der Story sehr viel besser gefallen..

    Waren trotzdem sehr nett geschrieben aber wie gesagt sehr vorhersehbar... Mehr kann ich eigentlich dazu nicht sagen :/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Baphos avatar
    Baphovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schön zu lesen und mitfühlen
    Konnte es nicht weg legen

    Die Geschichte hat mich sehr gefesselt und ich konnte das Buch nur mit Mühe weg legen. Die Charaktere waren mir, wie auch im ersten teil schon, sehr sympathisch und Mann konnte das auf und ab der Gefühle gut mit empfinden! Sehr schönes Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mimi1206s avatar
    Mimi1206vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein absolut gelungener zweiter Teil, welches die Spannung des ersten Teil weiter aufbauen kann und hält.
    vergessen, verloren, verführt und verzeihen...

    „Colours of love – Verführt“ ist der fünfte  Roman aus der Colours of love-Reihe von Kathryn Taylor, welcher im März 2014 im Bastei Lübbe Verlag erschien.

    Dies ist die Fortsetzung des vierten Bandes „Colours of love – Verloren“ und muss vorher gelesen werden.

    Inhalt:
    Sophie ist zurück in London und muss gegen die Schatten ihrer Abwesenheit kämpfen, denn das Conroy´s steht, auf Grund eines möglicherweise gefälschten Bildes, vor einem großen Desaster.
    Der Einzige der sie jetzt retten kann, ist Matteo Bernati und sein Wissen als Kunsthistoriker.
    Auch wenn es sich hierbei um einen Freundschaftsdienst handelt, kann keiner gegen die herrschende Anziehungskraft ankämpfen und so entbrannt ihre Affäre in London auf ein Neues, bis Matteo von den Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird und Sophie mächtig vor den Kopf stößt und sie abermals zurück lässt.

    Rezension:
    Kathryn Taylor schafft es die Handlung aus dem ersten Teil der Geschichte  weiterhin spannend und flüssig zuschreiben.
    Ab und an hatte ich dass Gefühl, dass ich Schlüsselmoment bereits mit den Protagonisten erlebt hatte, denn das Auf und Ab der Gefühle gab es bereits in dem ersten Teil „Colours of Love – Verloren“.
    Ich wurde jedoch immer weiter auf der Welle der Handlung mitgenommen , denn nach und nach wurde die Geschichte klarer und die Hintergründe wurden aufgedeckt.


    Handlung:
    Sophie und Matteo stehen abermals voreinander und sind sich ihrer Wirkung aufeinander mehr als bewusst.
    Keiner kann ohne den Anderen und so kommt es, dass ihre Affäre in London neu auflebt.
    Sophie will nehmen, was sie bekommen kann, denn Matteo kann nach wie vor nicht geben, was Sophie so gerne hätte.
    Nach einem bewusst arrangierten Missverständnis eines Freundes von Sophie, verlässt Matteo sie abermals und kehrt London, nach erfolgter Arbeit als Kunsthistoriker, den Rücken – ohne Sophie.

    Sophie ist am Boden zerstört und allein in London.
    Sie stürzt sich in Arbeit und versucht zu vergessen, jedoch ist es zum Vergessen zu spät.
    Matteo hat ihr einen neuen Weg gezeigt, einen Weg, der das Verlangen nach ihm mehr als gesteigert hat.
    Einen Weg, bei dem sie sich komplett neu definiert hat und gelernt hat echte Gefühle zu erleben und zu zulassen.

    Sophie reist unter einem Vorwand zurück nach Rom, ohne zu wissen wie Matteo auf sie reagieren wird.
    Die Beiden treffen aufeinander und wieder ist die Anziehungskraft stärker als die guten, vernünftigen Vorsätze.
    Als Matteo jedoch nach einigen Wochen von den Schatten seiner Vergangenheit eingeholt wird, spitzt sich die Situation zu und er distanziert sich abermals von Sophie, nachdem er ihr die Wahrheit über seine Vergangenheit gesagt hat.
    Sophie, die so gerne geblieben wäre, erkennt ihren wahren Weg zu sich selbst und beschließt Rom  für immer zu verlassen.


    Mein Fazit:
    Das Buch war zum Schluss hin ein wenig langatmig und einiges hat sich an Schlüsselszenen wiederholt.
    Jedoch macht dies die Geschichte der Beiden aus.
    Meine Erwartungen wurden wieder einmal erfüllt und als ich das Buch wirklich aus der Hand legen musste, da es zu Ende war, hatte ich das Gefühl zwei gute Freunde verloren zu haben.

    Ich war durch den Schreibstil und die konstante emotionale Handlungswelle emotional so nah an der Geschichte dran, dass ich oft selbst das Gefühl hatte, dass mein Herz brechen wird.

    Eine gelungene Geschichte aus zwei tollen Buchbänden, die es sich lohnt zu lesen und zu genießen.


    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Besser...

    Dieser band ist besser als der vorherige. Wieder geht es um die Beiden und ihre Probleme. Liebe und Schmerz hängen nah beianander

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mel_schulzs avatar
    mel_schulzvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sophie kämpft wie eine Löwin um die Liebe ihres Lebens. Doch Matteo kann sich scheinbar nicht durchringen, seine Liebe einzugestehen.
    Happy-End für Sophie und Matteo?

    Beschreibung
    Sophie ist allein in London - und todunglücklich. Denn sie kann die atemberaubenden Tage und Nächte mit Matteo in Rom nicht vergessen. Immer stärker wird ihr Verlangen nach ihm, immer quälender ihre Sehnsucht. Unter einem Vorwand reist sie zurück nach Italien. Und tatsächlich: Auch Matteo scheint glücklich, sie zu sehen, verführt sie zu noch gewagteren erotischen Genüssen als bisher. Doch die Geister seiner Vergangenheit holen ihn unerbittlich ein.


    Anfangs ist Sophie gar nicht allein in London, denn Matteo hatte sie am Flughafen in Rom abgefangen und fuhr mit ihr mit dem Auto nach London.

    Da Matteo ihr für das Auktionshaus hilft, versuchen sie professionell zu sein und Abstand voneinander zu halten. Doch das ist alles leichter gesagt als getan, wenn man bedenkt, dass sie sich körperlich so anziehen.

    Als Sophie denkt, es ist endlich geschafft und Matteo kann sich zu ihr bekennen verlässt er London und Sophie weiß nicht wieso.

    Sie versucht ihn zu vergessen. Ob es ihr gelingt, das müsst ihr selber lesen.

    Fazit:

    Auch der zweite Teil dieser wunderschönen Geschichte hat es in sich und das Gefühlskarussell fährt auf und ab. Sophie ist eine junge Frau die weiß was sie will und lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Das gefällt mir sehr! Und auch wenn Matteo arrogant wirken mag, kann man, dank dem schönen Schreibstil, hinter die Fassade blicken.

    Auch im zweiten Teil ist es Kathryn Taylor gelungen alles gekonnt zu verpacken. In nur wenigen Stunden hatte ich Buch Nummer zwei durchgelesen. Ich war gefangen und wollte einfach wissen, wie es ausgeht.

    Für den zweiten Teil spreche ich ebenfalls eine Leseempfehlung aus! Sollte man nicht verpassen, wenn man auf Romantik, Liebe und einen Hauch Erotik steht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Mellsterns avatar
    Mellsternvor 4 Jahren
    Einfach toll

    Dies ist nun der Zweite Teil der 2 ten Colours of Love Reihe...
    Matteo und Sophie eine Achterbahn der GEfühle...
    Matteo der sich immer noch nicht seine Gefühle eingestehen will und Sophie die immer wieder Zurückgestoßen wird...
    Schön auch die Progatonisten aus der ersten Triologie wieder zu treffen...
    Aber am Ende wird alles gut ...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Athenes avatar
    Athenevor 4 Jahren
    Englisch/italienische Nächte

    INHALT:
    Sophie ist nach London zurückgekehrt. Der Alltag im Auktionshaus ihres Vaters ist so ganz anders als die Tage in Rom mit Matteo.

    Doch Sophie kann den italienischen Mann ihrer Träume nicht vergessen....

    FAZIT:
    Das Buch ist die unmittelbare Fortsetzung von "Verloren" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/02/kathryn-taylor-colours-of-love-verloren.html) und muss unbedingt vorher gelesen werden, da man sonst die Gedanken und die Beweggründe von Sophie und Matteo nicht versteht. Auch lässt die o.a. Inhaltsangabe (angelehnt an den Klappentext) ein paar Kleinigkeiten aus ;)

    Bereits im Vorband hat mir der Gegensatz kühle englische Lady trifft auf heißblütigen Italiener gut gefallen. Denn Gegensätze ziehen sich an und hier sogar aus. Die erotischen Szenen sind schön beschrieben. Die Kombinationen mit italienischen Essen, Kunst, Sonne, Farbe sprechen die Sinne an und geben der Autorin einige Spielmöglichkeiten, die die Szenen abwechslungsreich machen (Stichwort: Pinsel mit Schokolade).

    Die Beweggründe, die im Vorband noch unklar waren, bekommen hier einen tieferen Hintergrund und führen zu einem glaubwürdig langen Weg zum Ziel. Schließlich kriegt Frau ja nicht immer sofort ihren Traummann, da müssen schon ein paar Hürden genommen werden.

    Die Orte London und Rom lassen Fernweh aufkommen und unterstreichen die Gegensätze der Hauptfiguren noch ein wenig mehr.

    Die hier angeführte Legende um den Trevi-Brunnen (ich hab mal bei Wikipedia nachgeschaut) wird tatsächlich so erzählt und führt fast dazu, dass man das Buch seufzenden schließt und über den Buchdeckel streichelt. Ein tolles Ende: 5 von 5 Punkten.

    http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/05/kathryn-taylor-colours-of-love-verfuhrt.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks