Kathryn Taylor Colours of Love - Verloren

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Colours of Love - Verloren“ von Kathryn Taylor

Ein Besuch in Rom? Für die junge Britin Sophie Conroy ist das immer etwas ganz Besonderes. Doch nie hätte sie auch nur geahnt, was in der Ewigen Stadt diesmal auf sie wartet. Die Begegnung mit dem sündhaft attraktiven Kunstprofessor Matteo Bertani erschüttert ihr ganzes Leben, zeigt ihr neue Dimensionen der Lust. Bald droht Sophie sich rettungslos in ihren Gefühlen zu verlieren - und ignoriert alle Bedenken. Aber als Matteo trotz ihrer gemeinsamen Leidenschaft seltsam distanziert bleibt, muss Sophie sich fragen, ob sein Herz wirklich frei für sie ist.

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • es gibt bessere

    Colours of Love - Verloren
    78sunny

    78sunny

    31. March 2014 um 16:12

    Erst einmal war ich irritiert, da es sich um ein völlig anderes Paar handelt und das Buch doch als 3. Teil der „Colours of Love“ Reihe behandelt wird. Was soll das? Ich dachte, dass das Pärchen aus den ersten beiden Bänden dann wenigstens entfernt hier noch einmal auftaucht. Dies passiert allerdings nicht. Sophie ist eine junge Frau, die in einem Familienunternehmen arbeitet. Es ist ein Auktionshaus für Kunst. Einer ihrer Aufträge führt sie nach Rom, wo sie dann auf Matteo trifft. Auch er hat mit Kunst zu tun. Anfänglich gibt es einige Spannungen zwischen den beiden, warum solltet ihr selbst lesen. Dann entwickelt sich daraus allerdings mehr. Die Liebesgeschichte hat mich nicht sehr überzeugt, da es mal wieder eine von denen war, die sich nur auf das körperliche bezogen und dies auch in den Dialogen sehr direkt ausgedrückt wird. Sophie muss sich hier den ein oder anderen wirklich herben Schlag unter die Gürtellinie gefallen lassen und ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum eine Frau dann trotzdem noch etwas für so einen Mann empfinden kann. Mein Fall wäre es nicht und daher ist auch mein Lese/Hörgenuss etwas geschmälert gewesen. Matteo ist in meinen Augen eher ein arroganter Ar... als ein Typ für den ich dahinschmelzen würde und Sophie lässt sich zu viel gefallen. Aber selbst an solchen Konstellationen kann ich etwas interessantes finden. Leider wirkt Sophie durch die ziemlich theatralische und teilweise laszive Art der Sprecherin ihre Dialoge zu sprechen noch naiver, als sie es vielleicht beim eigenen Lesen getan hätte. Was mich an den Büchern der Autorin positiv anspricht, ist die Handlung um die Liebesgeschichte drum herum. Sie gibt sich wirklich Mühe, diese detailliert auszuarbeiten und auch wenn ich kein großer Kunstfan bin, kam das Flair doch bei mir an. Ich werde also auch den zweiten Teil noch hören. Die Handlung hat wie schon bei Teil 1 nämlich mittendrin aufgehört. Meine Wertung: 3,4 von 5 Sternen

    Mehr