Kathy Reichs Die Knochenjägerin

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(6)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Knochenjägerin“ von Kathy Reichs

Die erfolgreichste Serienheldin aller Zeiten ist zurück – Tempe Brennan im Dauereinsatz.
Eine packende Sammlung all dessen, was an Tempe Brennan begeistert – knochentrockener Humor, spannende Tatortarbeit und eine Ermittlerin zwischen wissenschaftlichem Genie und alltäglichem Wahnsinn. 4 Fälle in einem Band.
"Tempe Brennans erster Fall":
Es ist Dezember, und an der Anthropologischen Fakultät der Universität von North Carolina sitzt Temperance Brennan an ihrer Doktorarbeit. Als zwei Cops ungebeten ihr Labor betreten, ändert sich Brennans Leben von einem Tag auf den anderen. Die Detectives Slidell und Rinaldi untersuchen den gewaltsamen Tod eines Arztes, dessen stark verbannte Leiche in einem Wohnwagen gefunden wurde. Ob Tempe mit ihrer Erfahrung im Analysieren menschlicher Überreste die Identität des Opfers bestätigen kann? Widerwillig erklärt Tempe sich bereit, den Ermittlungsbehörden zu helfen. Ihr erster Kriminalfall stellt nicht nur ihr ganzes Können auf die Probe, sondern bringt auch das Leben der Detectives und ihr eigenes in große Gefahr...
Dieser Kurzroman von 90 Seiten erscheint zum ersten Mal und exklusiv in "Die Knochenjägerin - Vier Fälle für Tempe Brennan". Der Sammelband enthält desweiteren die bislang als E-Books erschienenen Kurzromane "Fährte des Todes", "Wasser des Todes" und "Gletscher des Todes".

Ich finde die Kurzkrimis extrem gelungen, Spannung wird sofort aufgebaut und über die Kürze der Würze gehalten. Man liest 4 Fälle

— HEIDIZ

sehr langatmig

— KatySherlock

Nichts für echte Tempe-Brennan-Fans. Die Expertise von der forensischen Anthropolgin kommen in den kurzen Krimis einfach nicht zur Geltung.

— schnaeppchenjaegerin

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Spannend wie immer, Lesehighlight

kruemelmonster798

Angstmörder

Anfänglich etwas schleppend, leider mit Liebesgeschichte, aber im Großen und Ganzen spannend geschrieben.

LisaLiebeskind

Murder Park

Spannender Thriller mit einigen Überraschungsmomenten.

AdrienneAva

Der Todesmeister

Richtige Spannung kam für mich auf, als man Einblicke in die Welt des Täters bekam ...

MissNorge

Die Stunde des Wolfs

Ein Krimi, der meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte ...

MissNorge

Ich habe ihn getötet

Kurzweilig und mal was Anderes - aber das gewissen Etwas hat irgendwie gefehlt und die Auflösung lässt mich irgendwie enttäuscht zurück...

tanteruebennase

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein „Muss“ für alle Fans, und für die, die es werden wollen!

    Die Knochenjägerin

    mordsbuch

    23. May 2017 um 10:30

    BuchinfoDie Knochenjägerin - Kathy ReichsBroschiert - 432 Seiten - ISBN-13: 978-3896675804Verlag: Karl Blessing Verlag - Veröffentlichung: 23. Januar 2017EUR 14,99KurzbeschreibungDie erfolgreichste Serienheldin aller Zeiten ist zurück – Tempe Brennan im Dauereinsatz.Eine packende Sammlung all dessen, was an Tempe Brennan begeistert – knochentrockener Humor, spannende Tatortarbeit und eine Ermittlerin zwischen wissenschaftlichem Genie und alltäglichem Wahnsinn. 4 Fälle in einem Band."Tempe Brennans erster Fall": Es ist Dezember, und an der Anthropologischen Fakultät der Universität von North Carolina sitzt Temperance Brennan an ihrer Doktorarbeit. Als zwei Cops ungebeten ihr Labor betreten, ändert sich Brennans Leben von einem Tag auf den anderen. Die Detectives Slidell und Rinaldi untersuchen den gewaltsamen Tod eines Arztes, dessen stark verbannte Leiche in einem Wohnwagen gefunden wurde. Ob Tempe mit ihrer Erfahrung im Analysieren menschlicher Überreste die Identität des Opfers bestätigen kann? Widerwillig erklärt Tempe sich bereit, den Ermittlungsbehörden zu helfen. Ihr erster Kriminalfall stellt nicht nur ihr ganzes Können auf die Probe, sondern bringt auch das Leben der Detectives und ihr eigenes in große Gefahr...Dieser Kurzroman von 90 Seiten erscheint zum ersten Mal und exklusiv in "Die Knochenjägerin - Vier Fälle für Tempe Brennan". Der Sammelband enthält desweiteren die bislang als E-Books erschienenen Kurzromane "Fährte des Todes", "Wasser des Todes" und "Gletscher des Todes".Bewertung"Die Knochenjägerin" von Kathy Reichs enthält nicht nur den Kurzroman "Tempe Brennans erster Fall", sondern auch drei Kurzromane, die bisher nur als eBooks veröffentlicht worden sind.Folgende 3 Kurzromane sind zusätzlich im Buch enthalten:"Fährte des Todes","Wasser des Todes""Gletscher des Todes"Was für ein klasse Buch. Ich als Kathy Reichs Fan habe mich sehr über diese Veröffentlichung gefreut, da ich selbst keine eBooks lese und es so die Gelegenheit für mich gab, auch ihre Kurzromane zu lesen.Ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin schreibt wie immer spannungsgeladen und fesselnd. Jede Story ist typisch Kathy Reichs, wer schon Bücher von ihr kennt, weiß was ich meine. Und für die die noch kein Buch von ihr gelesen haben, ihr verpasst was! Ihre Erzählweise lässt keine Wünsche offen. Natürlich sind auch wieder die bekannten und sympathischen Charaktere mit an Bord. Man kann fleißig mit ihnen mitfiebern, rätseln und auch in ihr Privatleben eintauchen.Fazit: Ein „Muss“ für alle Fans, und für die, die es werden wollen! Ich bin begeistert! Volle Punktzahl.

    Mehr
  • Beginn der Tempe Brennan-Reihe

    Die Knochenjägerin

    HEIDIZ

    21. March 2017 um 14:02

    Möchte man sich einen Einblick verschaffen in die Werke Kathy Reichs und möchte man vorallem auch den ersten Fall Tempe Brennans lesen, dann sollte man sich dieses Buch zu Gemüte führen, welches ich neulich gelesen haben. Der Sammelband enthält weitere drei Kurzromane, die bisher "nur" als E-Books erschienen sind.   "Fährte des Todes", "Wasser des Todes"  "Gletscher des Todes"   Die Romane, falls es jemand nicht weiß, sind die Vorlage für die TV-Serie "Bones - die Knochenjägerin".   Tempe Brennan ist Forensikerin und hat immer wieder extrem spannende Fällen zu klären. Die vier, die in diesem Buch beschrieben sind, sind kurz und bündig, anders, als die doch mehr ausschweifenden Bücher, die es außerdem von Kathy Reichs auf dem Buchmarkt gibt. Ich bin Einsteigerin in die Reihe und habe mich einführend für dieses Buch entschieden. Es wurde mir geraten, dieses Buch als erstes zu lesen, ich finde, das war gut so ...   Die vier Fälle sind sehr unterschiedlich, daher liest sich das gesamte Buch auch sehr abwechslungsreich und es macht, dass kann ich wirklich sagen, Lust darauf, die anderen Fälle des Charakters Tempe Brennan, die eigentlich Archäologie studiert hat, zu lesen.    Brennan schreibt an ihrer Doktorarbeit, es ist Dezember in North Carolina. Slidell und Rinaldi, zwei Cops kommen herein. Sie untersuchen den Tod eines Arztes. Seine Leiche wurde in einem Wohnwagen gefunden - stark verbrannt. Es gilt nun, die Identität des Toten zu bestätigen. Die drei anderen Fälle handeln grob von:   "Die Fährte des Todes" Umweltaktivisten  und die Wasserleiche einer Biologiestudentin, die in den Wäldern rund um den Mountain Island See gefunden wird, bilden die Thematik. Hintergrund ist bald klar: Tierquälerei Außerdem hatte die Tote ein Verhältnis mit ihrem Professor ... Wir haben es hier mit einem Kurzkrimi zu tun, schnell wird Spannung aufgebautund gehalten bis zum Schluss. Tempe Brennans Können als forensische Anthropologin wird detailliert - so detailliert wie halt in einem Kurzkrimi möglich - beschrieben. Zusammenhänge werden beschrieben, der Leser aber immer im Unklarer gelassen und die polizeilichen Ermittlern werden ebenfalls beschrieben. "Wasser des Todes" Tempe hat vor, Urlaub in den Everglades zu machen, bei ihrer Freundin Lisa. Dabei findet sie die sterblichen Überreste einer Frau. Wo: im Magen einer Schlange ....   Auch hier kurzweilige Spannung in Kurzform - doch schon etwas umfangreicher als "Die Fährte des Todes" - dennoch extrem lesenswert und von Anfang bis Ende spannend. Wieder erfährt man ein Stück mehr von Tempe und ihrer Arbeit.   "Gletscher des Todes" Tempe Brennan soll die Autopsie einer drei Jahre alten Leiche vornehmen, Auf Grund eines Erdbebens in der Mount Everest-Region wurde sie freigelegt. Angeblich ist die Tote die Bergsteigerin Brighton Hallis, die die Tochter eines reichen Ehepaares ist. Die Autopsie der Leiche wirft zahlreiche Fragen auf.   Dieser Krimi ist detaillierter, ausführlicher, kann also auch mehr in die Tiefe gehen. "Fährte des Todes". Auch dieser Todesfall ist alles andere als herkömmlich. Immer wieder gerät Tempe während ihrer Arbeit auch selbst in Gefahr.   Dieses Buch ist ein Muß für Brennan-Fans und ich empfehle es sehr.

    Mehr
  • Tempe Brennan - Auch in Kurzform empfehlenswert

    Die Knochenjägerin

    Nirena

    26. February 2017 um 15:46

    Im Gegensatz zu Anthologien, die wohl nie mehr mein Fall werden, habe ich festgestellt, dass ich Kurzromane bzw. Kurzromansammlungen bestimmter Autoren durchaus gerne lese. Vor allem natürlich, wenn die Hauptperson der Geschichten eine von mir gern gelesene Protagonistin ist. Dies war der Grund, warum ich "Die Knochenjägerin" von Kathy Reichs gelesen habe - denn Tempe Brennan und ihre Erlebnisse verfolge ich ja nun bereits seit vielen Jahren. Jeder der vier Kurzromane umfasst ungefähr 100 Seiten und behandelt je einen abgeschlossenen Fall. Dass bei dieser Länge irgendwo Abstriche gemacht werden müssen, liegt auf der Hand. Hier wurden diese nicht bei den Ermittlungen, sondern in Tempes Privatleben gemacht, womit ich gut klar kam. Denn in den normalen Tempe Brennan - Büchern nimmt dies oft einen großen Teil der Handlung ein und die Konzentration auf die einzelnen Fälle hier fand ich eine nette Abwechslung. Wie auch in den anderen Büchern der Tempe Brennan - Reihe sollte man sich klar darüber sein, dass man als Leser einiges über Knochen liest und lernt - wer derartige Ausführungen nicht mag oder wen diese langweilen, wird sicher nie ein Liebhaber dieser Bücher werden. "Die Knochenjägerin" lässt sich auch problemlos lesen, wenn man bisher keine Erfahrung mit dieser Reihe hat und gibt einem einen guten Überblick, was einen in den normalen Büchern erwartet. So kann man als Neuling in Tempes forensischer Welt danach gut abschätzen, ob sich die Reihe für einen selbst lohnt oder nicht. Aber auch für Leser der bisherigen Bücher hat "Die Knochenjägerin" einiges zu bieten. Schon allein dass man endlich auch einmal einen Blick auf den Anfang von Tempes Karriere werfen kann, fand ich wunderbar. Der Lesefluss ist gewohnt gut und die einzelnen Geschichten, alle für sich abgeschlossen, lassen sich gut lesen. Für Spannung ist gesorgt und aufgrund der Kürze der einzelnen Stories auch konzentrierter zu finden als in den anderen Tempe-Büchern. Letztendlich ist "Die Knochenjägerin" natürlich keine Alternative zu den anderen Büchern der Reihe, aber eine hervorragend umgesetzte Ergänzung!

    Mehr
  • Die Knochenjägerin

    Die Knochenjägerin

    angeltearz

    16. February 2017 um 07:08

    Kurzromane sind jetzt nicht so unbedingt meins. Ich habe immer das Gefühl, dass Infos zu kurz kommen. Sind hier auch! Man sollte diese Kurzromane nur lesen, wenn man die Bücher gelesen hat. Nicht alle, aber ein Paar, damit man Hintergrundwissen hat. Man erfährt recht wenig über die einzelnen Charaktere und es ist alles recht oberflächlich. Das sind die 4 Kurzromane: 1. Fährte des Todes 2. Wasser des Todes 3. Gletscher des Todes 4. Tempe Brennans erster Fall Roman 1 bis 3 sind bereits als eBooks erschienen, aber Roman 4 ist exclusiv mit diesem Sammelband erschienen. Gerade ihren ersten Fall fand ich superspannend und habe mich total daurauf gefreut. Er war auch echt toll! Und ich fand es klasse mal ein Bild von Tempe zu bekommen, wie sie vor der Polizeitarbeit war. Roman 1 fand ich gut, Roman 2 eher schwach, aber Roman 3 dafür wieder richtig spannend. Das ist halt auch immer das Promblem bei Kurzromanen. Aber bei schwachen Büchern ist man ja dann schnell durch, wenn das Buch nicht so lang ist. Wer an Kathy Reichs und die Knochenjägerin denkt, der denkt auch an die Serie "Bones". Gerade Fans der Serie trauen sich nicht an die Bücher. Die Serie basiert vielleicht auf den Büchern, aber bis auf Tempe (die charakterlich auch ganz anders ist), ist kein anderer Charakter gleich. Auch sonst gibt es wenige Übereinstimmungen zwischen Serie und Buchreihe. Ich mag Tempe in den Büchern aber auch sehr gerne. Sie lässt sich nichts gefallen und ist taff. Sie macht viel durch und lernt immer mehr dazu. Sie lässt sich nicht durch die Männer abschrecken, die sie nicht ernst nehmen. Wie die Kurzromane zeitlich in die Reihe passen, finde ich schwer zu sagen. 1 bis 3 kann man gut in die Reihe einwerfen. 4 ist allerdings als Rückblende geschrieben und es stirbt jemand, den man aus den anderen Büchern kennt. Ich denke, dass man den ziemlich ans Ende der Reihe setzen kann. Mal sehen, ob der nächste Band der Reihe daran anknüpfen wird. Ich bin gespannt! Die Autorin ist wie immer toll. Das kann man gar nicht anders schreiben. Ich mag die Bücher von Kathy Reichs und ich mag ihren Schreibstil unheimlich gerne. Ich finde es lohnt sich diese Kurzromane zu lesen. Besonders als Fan der Buchhreihe! Das Cover: Wie die letzten Bände der Reihe auch schon, ist dieses Cover schlicht und einfach. Ich finde es toll! Fazit: Als Fan der Buchreihe sollte man diese Kurzromane gelesen haben. Wenig Hintergrundinfos der Charaktere, aber alles kurz und knackig. Deswegen wirklich nur für Leser geeignet, die die Bücher kennen und gewisse Hintergrundinfos haben.

    Mehr
  • Brennan „light“

    Die Knochenjägerin

    michael_lehmann-pape

    14. February 2017 um 14:42

    Brennan „light“ Einerseits ist die „Handschrift“ von Tempe Brennan, der kongenialen forensischen Anthropologin, auch in diesen vier Kurzromanen bestens erkennbar und der Wiederkennungswert hoch. Anderseits weiß der Leser nach der Lektüre dann auch um den Unterschied zwischen diesen, auf das Wesentliche, reduzierten „Fällen“ und den breiter angelegten Romanen von Kathy Reichs. Denn schon beim „ersten Fall“ von Brennan ist es einerseits anregend, zu lesen, wie die sorgfältige Wissenschaftlerin sich durchaus bei der wichtigen Aufgabe ihrer Doktorarbeit stören lässt durch das „wahre Leben“, eine verbrannte Leiche in einem Wohnwagen. Anregend auch, den, wie immer, flüssig verfassten Handlungsablauf mit Genuss zu verfolgen und, nicht zuletzt, den Anfang sich durch die Romane durchziehender Beziehungen mitzuerleben (vor allem zu Slidell). Auf der anderen Seite kommen ebenso wichtige Dinge wie Nebenlinien, eine sich aufbauende Atmosphäre gerade der privaten Seite der Wissenschaftlerin, doch deutlich zu kurz. Das im Hintergrund (und im Prolog) mitschwingende, persönliche Drama wird eher kurz abgehandelt, was gerade bei einem solch einschneidenden Erlebnis bedauerlich ist. Wie in jedem der vier Kurzromane, die der Sammelband in sich vereinigt, diese Randerläuterungen, Nebenerzählungen, Vertiefungen der Personen in anderen Bezügen als denen des reinen Falles dem Leser der Brennan Romane ebenso fehlen. Wie immer findet Reichs, natürlich, was die Fälle angeht, das richtige Maß an Tempo und voranbringen der Ermittlungen einerseits und passend erläuterten wissenschaftlichen Vorgängen andererseits, die dem Leser ein gutes Bild über die Arbeit ermöglichen, ohne sich seitenweise in Details zu ergehen und damit auf Dauer zu langweilen. Anregende, kurze Lektüren, die dennoch kein Ersatz für die ausführlichen und durchgestalteten Romane der Autorin sind und eine spürbare Lust auf den nächsten „großen Fall“ von Temperance Brennan und ihr privates Ergehen machen.

    Mehr
  • Nichts für echte Tempe-Brennan-Fans

    Die Knochenjägerin

    schnaeppchenjaegerin

    03. February 2017 um 17:14

    Neben dem Kurzroman "Tempe Brennans erster Fall" enthält der Sammelband die bislang als E-Books erschienenen Kurzromane "Fährte des Todes", "Wasser des Todes" und "Gletscher des Todes". "Fährte des Todes" Die Wasserleiche einer Biologiestudentin wird in den Wäldern um den Mountain Island Lake in North Carolina gefunden. Die forensische Anthropologin Tempe Brennan unterstützt die  Ermittler im Umfeld militanter Umweltaktivisten und wird dabei auf einen grausigen Fall von Tierquälerei aufmerksam. Pikant ist zudem, dass die Studentin Edith Blankenship ein Verhältnis mit ihrem Professor hatte... Der Krimi mit knapp 80 Seiten ist schnell gelesen, ist aber aufgrund der Kürze weder sonderlich komplex noch spannend, da die Auflösung des Falles sich ziemlich schnell ergibt und Tempe Brennans Können als forensische Anthropologin im Untersuchen von Details, um auch die kleinsten Zusammenhänge zu erkennen, die den polizeilichen Ermittlern häufig verborgen bleiben, nicht wirklich gefordert ist. "Wasser des Todes" Eigentlich möchte Tempe Brennan Urlaub in den Everglades bei ihrer Freundin Lisa machen, als sie zufällig auf die sterblichen Überreste einer Frau in dem Magen einer Schlange aufmerksam wird... "Gletscher des Todes" Tempe  Brennan wird darum gebeten, eine Autopsie an einer drei Jahre alten Leiche vorzunehmen, die durch ein Erdbeben in der Gipfelregion des Mount Everest freigelegt wurde. Es soll sich um die Bergsteigerin Brighton Hallis handeln, die Tochter eines reichen Ehepaares aus Charlotte ist. Durch die Autopsie der Leiche ergeben sich jedoch mehr Fragen als Antworten... Beide Krimis sind deutlich ausführlicher als "Fährte des Todes" und nach dem vertrauten Schema der Tempe-Brennan-Romane aufgebaut. Die Arbeit einer forensischen Anthropologin und der Spürsinn sowie Ehrgeiz zur Aufklärung nicht ganz gewöhnlicher Todesfälle spielen die entscheidende Rolle. In beiden spannenden Fällen fiebert der Leser bis zum Ende mit, was Brennan bei der Leichenschau aufdeckt und wie sie sich selbst bei der Tätersuche in unmittelbare Gefahr begibt. "Tempe Brennans erster Fall" Es handelt sich um den ersten Kriminalfall von Tempe Brennan. Als studierte Archäologin, die sich eigentlich nur mit uralten Leichenteilen befasst, wird sie von Ermittlern der Polizei angesprochen, an der Aufklärung eines Falls um einen toten Zahnarzt mitzuwirken, der in seinem Wohnwagen verbrannt ist. Interessant ist zu lesen, wie Brennan zu ihrer Berufung als forensischen Anthropologin gelangt ist, die Aufklärung des Falles fand ich dagegen unspektakulär und schon fast langweilig, was aber auch der Kürze von nur übersichtlichen 76 Seiten des Krimis geschuldet sein kann. Fazit: Echte Fans von Tempe Brennan werden von diesem Sammelband enttäuscht sein. Mir selbst haben zwei der Fälle wirklich gut gefallen, ein echtes Kaufsargument sind diese aber auch nicht. Die Kriminalfälle leben einfach von der Persönlichkeit, Expertise und Leidenschaft von Tempe Brennan, die in den Kurzgeschichten einfach nicht zur Geltung kommen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks