Kathy Reichs Fahr zur Hölle

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(6)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fahr zur Hölle“ von Kathy Reichs

Tempe Brennan im Fadenkreuz einer Verschwörung. In Charlotte, Tempe Brennans Heimatstadt, ist die Hölle los. 200.000 NASCAR-Fans sind auf dem Weg zum Charlotte Motor Speedway und dem großen Rennwochenende. Auf einer Müllhalde nahe der Anlage wird in einem Teerfass eine Leiche gefunden. Ist es die lange vermisste Cindi? Ihre Ermittlungen führen Tempe ins Fadenkreuz einer Verschwörung. Sie arbeitet fieberhaft daran, den Fall schnell aufzuklären. Doch sie weiß: Das Böse holt dich immer ein.

Als Audio CD ist die Geschichte leider sehr verwirrend, da sehr viele Namen vorkommen und man der Geschichte nicht folgen kann.

— Blizzardius

Nicht unbedingt meine Lieblingsfolge der Reihe, aber durchaus hörenswert. Etwas zu viel Rennsport ...

— angi_stumpf

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht mein Lieblingsbuch aus der Reihe, aber ok ...

    Fahr zur Hölle

    angi_stumpf

    18. February 2015 um 17:20

    Die Geschichte: Tempe wird zu einer Mülldeponie gerufen, auf der Arbeiter ein altes rostiges Fass mit seltsamem Inhalt gefunden haben: in Asphalt eingegossen liegt eine Leiche darin. Bei der Untersuchung stellt sich schnell heraus, dass es sich dabei nicht um einen erst kürzlich verschwundenen Mann handeln kann, denn die Überreste sind bereits älter. Bei den Ermittlungen stoßen sie auch noch auf ein vor vielen Jahren verschwundenes junges Pärchen, auf eine seltsame Sekte, die Giftanschläge plante und auf allerhand andere spannende Dinge. Alles immer vor dem Hintergrund des NASCAR-Rennwochenendes und des ganzen dazugehörigen Drumherums, das die Geschichte in weiten Teilen dominiert. Meine Meinung: Die Sprecherin Ranja Bonalana verdient auf jeden Fall ein Lob, sie liest das Buch sehr gut. Anfangs hatte ich schon einige Schwierigkeiten, mir die vielen Namen und Zusammenhänge zu merken, es ist ein sehr komplexer Fall. In gelesener Form wäre mir das vielleicht noch etwas besser gelungen, aber wenn man nur zuhört beim Autofahren, dann ist es etwas schwerer, dem Geschehen zu folgen. Es tauchen auf jeden Fall immer mehr Verdächtige auf und es geht auch um verschiedene Verbrechen, die teils weiter in der Vergangenheit liegen. Tempe beweist sich mal wieder bestens in der männerbeherrschten Rennwelt und oft musste ich schmunzeln, wenn sie sich über andere Menschen Gedanken macht. So vor allem über die neue Verlobte ihres Ex-Mannes, die gerade mitten in den Hochzeitsplanungen steckt. Spannend ist der Fall durchaus, aber nicht gerade zum Nägelkauen, sondern gut auszuhalten. Was mich normalerweise stört, fand ich hier sehr hilfreich: am Ende des Buches erfolgt noch einmal eine lange und sehr ausführliche Zusammenfassung aller Tatzusammenhänge, Motive, Hintergründe und so weiter. Leider wird an dieser Stelle auch noch einmal recht detailliert über weibliche Fahrer im Motorsport referiert, das hat mich nicht so wirklich interessiert. Fazit: Es ist nicht meine Lieblingsfolge aus der Reihe, aber durchaus hörenswert. Anfangs noch sehr verworren, klärt sich am Ende alles ausführlich auf.

    Mehr
  • Entäuschend

    Fahr zur Hölle

    -Anett-

    13. July 2013 um 13:21

    Diesal habe ich mich mit dem Hörbuch wirklich schwer getan. Hier hörte man eine Anreihung von Nebensächlichkeiten, wo der eigentlich Fall fast dabei erloren ging. Ich habe bisher soviel Gutes von den Romanen der Kanadierin gehört, aber das Buch war mit Sicherheit nicht gemeint. Nicht nur Nebensächlichkeiten reihten sich, nein auch kurze nichtssagende Sätze, viel zu viele Protagonisten die mitmischten, zuviel Verwirrungen die immer wieder unterbrochen wurden mit weiteren Nebensächlichkeiten. Die Aufklärung des Falles - ich war erstaunt aber auch irgendwie erleichtert, dass es zu Ende war - das Ende selbst, ich weiss auch nicht, aber ich fand das schon ziemlich fantastisch.... Fazit: Anstrengend zu lesen, zu verwirrend und zu unüberschauber - das Buch ist wohl nur was für eingefleischte Fans. Von mir gerade noch 2 Sterne, weil wenigstens die Sprecherin versuchte Emotionen einzubringen und zu überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Fahr zur Hölle" von Kathy Reichs

    Fahr zur Hölle

    JuliaO

    15. September 2012 um 10:57

    Wirklich gute Lesung! Da merkt man einfach die gute Frau ein absoluter Profi ist - und mit persönich gefällt auch ihre Stimme sehr gut. Ein spannender Krimi, dessen mehrre Handlungsstränge und Leichen peu à peu zusammenlaufen bis sich langsam ein klares Bild ergint. Kathy Reichs ist eine der wenigen Krimi Autorinnen die ich tatsächlich freiwilig und gern lese aber hier gibt es leider nur 4 Sterne, weil ich mich im ganzen Buch nicht ein einziges mal so richtig atemlos gefühlt habe - noch nicht mal beim großen Showdown.

    Mehr
  • Rezension zu "Fahr zur Hölle" von Kathy Reichs

    Fahr zur Hölle

    tedesca

    02. November 2011 um 15:20

    Viele Nebensächlichkeiten, wenig Handlung, ein Bisschen enttäuschend, würd ich sagen. Ich mag die Serie um die forensische Anthropologin Tempe Brennan eigentlich recht gern, aber hier verliert sich die Geschichte in endlosen Details rund um NASCAR und den Motorsport, der mich so überhaupt nicht interessiert. Dazu noch ein Bisserl Giftmischerei, ein paar Rechtsradikale und ein paar Tote - alles zusammen nicht spannend genug gemischt, um daraus einen wirklich guten Thriller im alten Kathy-Reichs-Stil zu machen. Zum Hörbuch: Ein dickes Minus für Ranja Bonalana, die aus einer Frau in den fortgeschrittenen Vierzigern, die mit beiden Beinen fest am Boden steht, eine Tussi mit Flüsterstimme macht. Da war mir ja Simone Thomalla noch lieber! Ich hab sofort erkannt, dass Bonalana die Synchronstimme der Temperance Brennan in der TV-Serie "Bones" ist, aber die hat ja mit den Bücher auch so gut wie garnichts gemeinsam. Alles in allem wohl ein Muss für Fans der Serie, ich würd aber sagen: Finger weg vom Hörbuch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks